Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund will nicht arbeiten...

Freund will nicht arbeiten...

12. Dezember 2013 um 12:09

ich (25 Jahre) bin mit meinem Freund (19 Jahre) nun seit 8 Monaten zusammen. Als wir uns kennengelernt haben, ging er noch zur Schule (bzw. hätte zur Schule gehen sollen). Er hat keinen Abschluss (außer den Hauptschulabschluss), obwohl er echt nicht auf den Kopf gefallen ist. Aber da er so viele Fehltage hat, sieht sein Zeugnis dementsprechend mau aus.

Ich habe dagegen mein Abi und anschließend eine Bankausbildung gemacht. Ich habe gedacht, dass er sich im Sommer endlich mal Arbeit sucht oder versucht, seinen Realschulabschluss nachzuholen, damit er mehr Perspektiven im Leben hat. Für ihn ist dieses "Lari-Fari-Leben" aber wohl total akzeptabel. Er bekommt Unterhalt von seiner Mutter, lebt bei seinem Vater, von dem er im Notfall auch noch Geld bekommt. Noch schwieriger macht es die Sache, dass er jeden Tag kifft.

Ich habe ihm schon so oft in den Arsch getreten, dass er sich endlich was suchen soll, da er auch mal an später denken soll. Er verspricht dann, dass er was tut, aber außer seinen Lebenslauf zu schreiben und nach Angeboten zu gucken ist noch nichts passiert.

Ich habe ihm schon gesagt, dass es mich runterzieht, wenn ich jeden Tag zur Arbeit marschiere und dann abends nach Hause komme und weiß, dass er den ganzen Tag gar nichts geleistet hat.

Ich will auf keinen Fall deswegen mit ihm Schluss machen, aber ich bin mit meinem Latein echt am Ende.

Hat von Euch vielleicht noch jemand eine Idee oder einen Rat für mich? Wir streiten uns wegen diesem Thema sehr oft und ich möchte nicht, dass unsere Beziehung darunter leidet (wie es jetzt der Fall ist)...

Mehr lesen

12. Dezember 2013 um 12:21

Tja, äh, nun...!
Ehe du versucht sein merkwürdiges Wesen zu ändern, bemüh dich doch erstmal herauszufinden, was dich an so einem anzieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 15:25

Es gibt keine Chance, also nutze sie!
Liebe sonney2,

ihr habt leider keine Chance. Weder ist erkennbar, dass er sich endlich mal auf seinen Hosenboden setzt, noch kann erwartet werden, dass du dich auf seinen Schlendrian einlässt. Vielmehr dürfte es dir ohne Ende auf den Wecker gehen. Außerdem scheint er ein unreifes Exemplar Mann zu sein, so dass also auch noch der Altersunterschied bei euch erschwerend ins Gewicht fällt. Ich habe leider keine Idee für dich, eine Zukunft sehe ich bei euch beiden überhaupt nicht, aber bestimmt malst du dir in Regenbogenfarben aus, was er für ein toller Kerl ist und wie schön es doch werden könnte bei euch. Wird es aber nicht. Je schneller du wieder einen neuen Kerl am Start hast, desto schneller wird dir aufgehen, dass du momentan deine Zeit verschwendest.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2013 um 18:10

Sein Statement dazu...
ich habe bezüglich dieser Thematik nicht locker gelassen und habe ihn noch einmal ins Gebet genommen und ihm gesagt, dass mich das alles wirklich sehr mitnimmt.

Irgendwann ist es dann aus ihm herausgesprudelt, dass es für ihn auch nicht einfach ist und er alles andere als stolz ist, dass es ihm so schwer fällt. Das größte Problem ist für ihn, dass er selber weiß, dass er viel mehr hätte erreichen können, er hätte vom Kopf her sein Abi locker geschafft und dann tatsächlich die Möglichkeit auf einen guten Job gehabt.

Das ist aber ja aktuell nicht der Fall. Ich habe ihm versucht klarzumachen, dass es nichts bringt, sich dann auf der faulen Haut auszuruhen und zu verzweifeln.

Daraufhin ist er auch tatsächlich losgegangen und hat bei einigen Firmen mit seinen Unterlagen dann nach Stellen gefragt (leider erfolglos).

Ich habe für ihn auch noch eine Arbeitgeber herausgesucht, die noch Aushilsjobs (z.B. im Lager) vergeben, bis er dann eine Ausbildung machen kann.

Aber irgendwie habe ich nun wieder das Gefühl, dass das einschläft.. gestern war er zwar mit seinem Vater den ganzen Tag arbeiten, aber heute hat er erstmal mit mir ausgeschlafen (ich habe Spätschicht), und ist dann zu einem Freund gefahren wo er nun immer noch sitzt.

Was meint ihr, soll ich dazu noch einmal was sagen oder erst einmal abwarten oder was für andere Optionen gibt es?



Vielen lieben Dank an eure Antworten... sie haben mich einerseits aufgebaut, aber auch zum Nachdenken angeregt. Ich werde schauen, welchen Weg ich für mich am besten wähle.

Entgegen der Meinung, dass die Beziehung deswegen zum Scheitern verurteilt ist, bin ich der Meinung, dass es die Sache zwar schwieriger macht, aber es trotzdem für mich kein Grund ist um alles aufzugeben. Das hat in meinen Augen nichts mit rosaroter Brille zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2013 um 19:05

Typischer Fall von
Selbstmitleidsspirale. Teufelskreis, denn die Absagen ziehen ihn noch mehr runter unter er fängt wieder an, auf der Couch rumzuhängen. Kein Wunder, denn er hat ja keine Ausbildung; da ist es schwer, Arbeit zu bekommen... Kriegt er denn mal einen Schub, ist er zwar euphorisch, aber sobald der erste Tiefschlag kommt, liegt er wieder gänzlich am Boden.

So lange spielst du für ihn Ersatzmutti und Motivationstrainerin. Solange er nicht selbst erkennt, dass da etwas gewaltig schief läuft, wird da auch nicht viel passieren. Gespräche können helfen, kann aber auch sein, dass es noch Monate dauert, bis bei ihm der "Schalter umgelegt" wird und er keine Kraft entwickelt.

Tut mir leid, wenn ich dir das so sagen muss, aber ich hätte den Typen - auf gut deutsch gesagt - über'n Jordan gejagt. So nach dem Motto, er kann wieder anklopfen, wenn er sein Leben auf die Reihe kriegt.

Der braucht ne Schocktherapie, um aus seinem Elend rauszukommen.

Und mal unter uns: Will Frau mit so einem faulen Schwe*n in die Zukunft blicken? Mich würde das sooooo was von abturnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2013 um 19:06
In Antwort auf expedited

Typischer Fall von
Selbstmitleidsspirale. Teufelskreis, denn die Absagen ziehen ihn noch mehr runter unter er fängt wieder an, auf der Couch rumzuhängen. Kein Wunder, denn er hat ja keine Ausbildung; da ist es schwer, Arbeit zu bekommen... Kriegt er denn mal einen Schub, ist er zwar euphorisch, aber sobald der erste Tiefschlag kommt, liegt er wieder gänzlich am Boden.

So lange spielst du für ihn Ersatzmutti und Motivationstrainerin. Solange er nicht selbst erkennt, dass da etwas gewaltig schief läuft, wird da auch nicht viel passieren. Gespräche können helfen, kann aber auch sein, dass es noch Monate dauert, bis bei ihm der "Schalter umgelegt" wird und er keine Kraft entwickelt.

Tut mir leid, wenn ich dir das so sagen muss, aber ich hätte den Typen - auf gut deutsch gesagt - über'n Jordan gejagt. So nach dem Motto, er kann wieder anklopfen, wenn er sein Leben auf die Reihe kriegt.

Der braucht ne Schocktherapie, um aus seinem Elend rauszukommen.

Und mal unter uns: Will Frau mit so einem faulen Schwe*n in die Zukunft blicken? Mich würde das sooooo was von abturnen.

Eigene Kraft
nicht "keine Kraft".

Autocorrect macht mich heute noch fertig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2013 um 19:32
In Antwort auf brandy_12840769

Sein Statement dazu...
ich habe bezüglich dieser Thematik nicht locker gelassen und habe ihn noch einmal ins Gebet genommen und ihm gesagt, dass mich das alles wirklich sehr mitnimmt.

Irgendwann ist es dann aus ihm herausgesprudelt, dass es für ihn auch nicht einfach ist und er alles andere als stolz ist, dass es ihm so schwer fällt. Das größte Problem ist für ihn, dass er selber weiß, dass er viel mehr hätte erreichen können, er hätte vom Kopf her sein Abi locker geschafft und dann tatsächlich die Möglichkeit auf einen guten Job gehabt.

Das ist aber ja aktuell nicht der Fall. Ich habe ihm versucht klarzumachen, dass es nichts bringt, sich dann auf der faulen Haut auszuruhen und zu verzweifeln.

Daraufhin ist er auch tatsächlich losgegangen und hat bei einigen Firmen mit seinen Unterlagen dann nach Stellen gefragt (leider erfolglos).

Ich habe für ihn auch noch eine Arbeitgeber herausgesucht, die noch Aushilsjobs (z.B. im Lager) vergeben, bis er dann eine Ausbildung machen kann.

Aber irgendwie habe ich nun wieder das Gefühl, dass das einschläft.. gestern war er zwar mit seinem Vater den ganzen Tag arbeiten, aber heute hat er erstmal mit mir ausgeschlafen (ich habe Spätschicht), und ist dann zu einem Freund gefahren wo er nun immer noch sitzt.

Was meint ihr, soll ich dazu noch einmal was sagen oder erst einmal abwarten oder was für andere Optionen gibt es?



Vielen lieben Dank an eure Antworten... sie haben mich einerseits aufgebaut, aber auch zum Nachdenken angeregt. Ich werde schauen, welchen Weg ich für mich am besten wähle.

Entgegen der Meinung, dass die Beziehung deswegen zum Scheitern verurteilt ist, bin ich der Meinung, dass es die Sache zwar schwieriger macht, aber es trotzdem für mich kein Grund ist um alles aufzugeben. Das hat in meinen Augen nichts mit rosaroter Brille zu tun.

Naja also man muss ja schon dazu sagen
Dass derjenige, der die rosa Brille trägt es ja normalerweise nicht weiss

Ich stimm dir zu, sofort gleich schluss machen sollst du schon nicht. Man kann nicht bei jedem Problem einfach das Handtuch werfen wies einem hier immer nahegelegt wird.


Allerdings musst du dir klahre Grenzen setzen, mit was du in einer Beziehung leben kannst (und das sind bei jeder Person andere Dinge), und mit was nicht. Dann musst du auch Konsequent zu deiner Einstellung stehen und dich nicht von Emotionen alleine steuern lassen.

Du hast nunmal einen Faulpelz auf gut Deutsch zum Freund. Tja das ist schon blöd... Aber jetzt musst du dir überlegen, wie lange du damit klar kommen kannst.

Denn du kannst andere Menschen nicht nach deinen Vorstellungen ändern. Die einzige Möglichkeit jemanden zu ändern wäre, das eigene Verhalten zu ändern. Jedoch denke ich, da es ja um seine Lebenseinstellung geht und nicht um ein Beziehungsproblem in dem Sinne, dass du daher auch keine Einflussmöglichkeiten hast.

Wer weiss, vielleicht gibt er ja einen super Hausmann ab... Aber vielleicht wäre die Möglichkeit, dich zu verlieren ja auch gerade der Tritt in seinem .... den er braucht um endlich aktiv zu werden.


Tut mir echt leid - aber ich kenn jedenfalls das Problem.. Mein Bruder ist genauso.. 26, bezahlte Ausbildung von Eltern, wohnt noch daheim, sollte ein Praktikum suchen um die Ausbildung abschliessen zu können und krümmt kein Finger.. Nur für die Taugenichts Freunde kann er immer springen.. Hab auch schon mit meinen Eltern gedreht und auf Januar wird der Geldhahn zugedreht, wenn er nichts bis dann gemacht hat. Und das ist wohl auch die einzige Möglichkeit ihn zu zwingen, was zu machen. Seiner Freundin gehts gleich wie dir..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2013 um 13:30
In Antwort auf brandy_12840769

Sein Statement dazu...
ich habe bezüglich dieser Thematik nicht locker gelassen und habe ihn noch einmal ins Gebet genommen und ihm gesagt, dass mich das alles wirklich sehr mitnimmt.

Irgendwann ist es dann aus ihm herausgesprudelt, dass es für ihn auch nicht einfach ist und er alles andere als stolz ist, dass es ihm so schwer fällt. Das größte Problem ist für ihn, dass er selber weiß, dass er viel mehr hätte erreichen können, er hätte vom Kopf her sein Abi locker geschafft und dann tatsächlich die Möglichkeit auf einen guten Job gehabt.

Das ist aber ja aktuell nicht der Fall. Ich habe ihm versucht klarzumachen, dass es nichts bringt, sich dann auf der faulen Haut auszuruhen und zu verzweifeln.

Daraufhin ist er auch tatsächlich losgegangen und hat bei einigen Firmen mit seinen Unterlagen dann nach Stellen gefragt (leider erfolglos).

Ich habe für ihn auch noch eine Arbeitgeber herausgesucht, die noch Aushilsjobs (z.B. im Lager) vergeben, bis er dann eine Ausbildung machen kann.

Aber irgendwie habe ich nun wieder das Gefühl, dass das einschläft.. gestern war er zwar mit seinem Vater den ganzen Tag arbeiten, aber heute hat er erstmal mit mir ausgeschlafen (ich habe Spätschicht), und ist dann zu einem Freund gefahren wo er nun immer noch sitzt.

Was meint ihr, soll ich dazu noch einmal was sagen oder erst einmal abwarten oder was für andere Optionen gibt es?



Vielen lieben Dank an eure Antworten... sie haben mich einerseits aufgebaut, aber auch zum Nachdenken angeregt. Ich werde schauen, welchen Weg ich für mich am besten wähle.

Entgegen der Meinung, dass die Beziehung deswegen zum Scheitern verurteilt ist, bin ich der Meinung, dass es die Sache zwar schwieriger macht, aber es trotzdem für mich kein Grund ist um alles aufzugeben. Das hat in meinen Augen nichts mit rosaroter Brille zu tun.

Dann...
... wird es im Job - selbst wenn er einen findet- auch nicht klappen, wenn er nicht die Ursache angeht. Das meint nicht das schlechte Zeugnis, sondern die Frage, warum er in der Schule solche Probleme hatte, dass es zu den vielen Fehltagen und den schlechten Noten kam, obwohl er es eigentlich könnte. - und warum er sich jetzt so gern betäuben und die Realität meiden möchte.
Andernfalls ist er auch in jedem Job ständig krank.
Druck wird das nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2013 um 10:38

Seine Suchtproblematik...
scheint ebenfalls eine Rolle zu spielen, jeder kann sich arbeiten, keine Frage, in Deinem Fall ist es eigentlich ganz einfach, wenn er etwas an seiner Situation ändern möchte, dann werden Taten folgen, wenn keine Taten folgen, dann solltest Du auch Konsequenzen ziehen können, aber ich befürchte ihr verdrängt da beide eine Menge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2014 um 12:54

...
Wirklich ein passender Beitrag!

Ich bin froh, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, die nur auf das achten, was ein Mensch bisher erreicht hat bzw. was für ein Auto er fährt.

Menschlich gesehen ist er das Beste was mir passieren konnte. Und jeder sollte sich mal selber anschauen und gucken, ob da immer alles richtig lief und man immer eine Ahnung hatte, was richtig ist und was nicht. Gerade in diesem Alter!

Mein Freund ist weder eine Lusche noch bin ich eine gestörte Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2014 um 15:32
In Antwort auf brandy_12840769

...
Wirklich ein passender Beitrag!

Ich bin froh, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, die nur auf das achten, was ein Mensch bisher erreicht hat bzw. was für ein Auto er fährt.

Menschlich gesehen ist er das Beste was mir passieren konnte. Und jeder sollte sich mal selber anschauen und gucken, ob da immer alles richtig lief und man immer eine Ahnung hatte, was richtig ist und was nicht. Gerade in diesem Alter!

Mein Freund ist weder eine Lusche noch bin ich eine gestörte Frau.

Närv dich nicht! Gewisse Menschen sehen halt nur Schwarz/Weiss
Traurig aber wahr!

Ich verstehe ja, DASS die Frage aufkommt, was du denn überhaupt von ihm willst.

Aber ich find die Aussagen hier eine absolute Frechheit zum Teil!

Mein Gott ich muss zugeben ich rauch auch täglich am Abend mal was grünes - und ich hab keinen Job! Eine Lusche bin ich aber garantiert nicht. Ich hab in meinem Leben wohl mehr gemeistert als die meisten in meinem Alter.

Ich hab alles mögliche schon ausprobiert ich gebs zu! Aber nie auf irgendwas hängen geblieben. Es blieb immer bei einmal oder noch ein zweites mal kurz darauf im Jahr.

Und zu was hab ichs gebracht?! Klassenbeste in meiner Ausbildung zur Kauffrau, ich spreche Französisch, fliessend Englisch, auch nicht schlecht Chinesisch, habe ein Jahr 6 Tage die Woche in einem Sportinternat trainiert (mind. 6h täglich) und hab grad meinen dritten Sprachaufenthalt hinter mir.

Und trotzdem - ich war die beste Praktikantin, die mein letztes Geschäft je hatte, was ich regelmässig zu hören und spüren bekam. Hab 100 Bewerbungen geschrieben und trotzdem NOCH nichts.


Ja der Freund der TE hat anscheinend nicht so sehr sich um nen Job bemüht.

ABER ihr habt keine Ahnung, welche Umstände ihn zu der Person werden liess, der er heute ist und daher KEIN RECHT ZU VERURTEILEN weder die TE noch ihren Partner oder die Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 11:51

Nicht ganz..
aber er macht nun einen VHS-Kurs (den er selbst bezahlt), in dem er seinen Realschulabschluss nachholt.

Und das zieht er auch durch, sogar sehr gut... Daher sollten einige Leute, die es hier vielleicht mit ihren Ratschlägen ja nur gut gemeint haben, sehen, dass es manchmal nur etwas Zeit braucht. Ich will keine großen Töne spucken, dass er sich nun um 180 geändert hat, aber er macht Fortschritte und gibt sich Mühe, in seinem Leben voranzukommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 12:09

Ihr lebt in 2 verschiedenen Welten...
was willst du denn mit so einem?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 13:19
In Antwort auf imnofem

Ihr lebt in 2 verschiedenen Welten...
was willst du denn mit so einem?

Liebe fragt einen nicht..
.. ich liebe ihn und vielleicht habe ich auch einfach nur Verständnis dafür, dass man in manchen Phasen seines Lebens einfach nicht immer genau weiß, wo man hingehört. Ich habe meine Ausbildung zur Bankkauffrau damals nur gemacht, weil ich meine Mutter damit glücklich gemacht habe. Zwischenzeitlich (nach dem Tod meiner Ma und einer Depression) wollte ich auch alles hinschmeißen, hatte aber einen starken Rückhalt durch Freunde und auch durch meine Familie.

Finanziell hat mein Freund natürlich auch den Rückhalt, aber der Rest sieht dagegen ziemlich mau aus was die Unterstützung in der Familie angeht. Vielleicht sollte man das auch mal mit berücksichtigen.. und abgesehen von dieser Problematik und allen Problemen die er mit seinen 19 Jahren derzeit hat ist er immer für mich da und macht mich glücklich. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die sich an einen reichen erfolgreichen Kerl hängen, der charaktertechnisch vielleicht ein totaler Arsch ist. Ich will für mich selbst etwas erreichen und nicht auf andere Leute angewiesen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 14:39
In Antwort auf brandy_12840769

Liebe fragt einen nicht..
.. ich liebe ihn und vielleicht habe ich auch einfach nur Verständnis dafür, dass man in manchen Phasen seines Lebens einfach nicht immer genau weiß, wo man hingehört. Ich habe meine Ausbildung zur Bankkauffrau damals nur gemacht, weil ich meine Mutter damit glücklich gemacht habe. Zwischenzeitlich (nach dem Tod meiner Ma und einer Depression) wollte ich auch alles hinschmeißen, hatte aber einen starken Rückhalt durch Freunde und auch durch meine Familie.

Finanziell hat mein Freund natürlich auch den Rückhalt, aber der Rest sieht dagegen ziemlich mau aus was die Unterstützung in der Familie angeht. Vielleicht sollte man das auch mal mit berücksichtigen.. und abgesehen von dieser Problematik und allen Problemen die er mit seinen 19 Jahren derzeit hat ist er immer für mich da und macht mich glücklich. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die sich an einen reichen erfolgreichen Kerl hängen, der charaktertechnisch vielleicht ein totaler Arsch ist. Ich will für mich selbst etwas erreichen und nicht auf andere Leute angewiesen sein.

Aber wie du schon sagst,
eure Beziehung leidet darunter...
Und ich glaub nicht dass (wenn du dein Leben nüchtern betrachtest und voran kommen willst) es so auf Dauer gut gehen kann...
Würde dich das denn stören wenn er von Dir abhängig wäre?
Du musst die Geschichte mal zu Ende denken, wie es im extrem Fall kommen könnte.
Was machst du denn wenn er nie ausm Arsch kommt, weitere 10 Jahre kifft und abhängt?
Ach, du liebst ihn ja...
(Sorry, übertrieben gesagt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 17:46

...
Ich habe ein Stückchen weiter unten schon geschrieben, dass er nun seinen Realschulabschluss nachmacht und das bisher mit wirklich guten Noten. Finanzieren tut er den VHS-Kurs selbst, da gebe ich ihm gar nichts mit dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2014 um 10:41

Weil
es im Dezember wohl noch anders war, wenn ich mal vermessener Weise antworten darf

Mit diesem Verständnis-Zeugs ist noch keinem geholfen - korrekt. Aber alles was geschieht, hat Gründe und Ursachen, so lange man die nicht sicher kennt, ist der Erfolg von Druck fraglich.
Da gibt es mehr möglichen Hintergrund als faul / keinen Bock. - falls es ein anderer Hintergrund ist, wird Druck die Situation wahrscheinlich verschlimmern.

Dazu kommt eines: es gibt bei so ziemlich allem Tage, wo es einen nervt. Auch so weit, dass man solche Threads schreiben würde.
Ich bin nicht der Typ, Threads über das, was mich in meiner Beziehung nervt, in einem Forum zu eröffnen, aber wäre ich es, wäre da manche Tage auch der eine oder andere zusammen gekommen - aber das sind Dinge, mit denen ich 300+x Tage im Jahr gut und ohne jedes Problem leben kann - doch irgendwann kommt es hoch und nervt bis zum Anschlag. Nicht weil es (für mich) generell untragbar ist, sondern weil die Beziehung allgemein gerade angespannt ist und da kommen an allen Ecken komische Käfer aus dem Boden, liegt in der Natur der Sache - auch deswegen schreibt man manchmal solche Threads, obwohl eigentlich soweit alles gar nicht so schlimm ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest