Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund will mich am Geburtstag nicht dabei haben

Freund will mich am Geburtstag nicht dabei haben

20. Oktober 2014 um 15:26

Hallo Leute

Ich hab da ein kleines Anliegen und möchte mir das einfach mal von der Seele schreiben. Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich?

Mein Freund hatte am Samstag Geburtstag. Bei uns in der Nähe fand ein Fest statt, wo von Anfang an klar war, dass wir beide getrennt dort hin gehen werden. Ich hab das auch akzeptiert und hab mir gar nichts dabei gedacht.
Am Freitag war ich selbst noch mit Freunden unterwegs und nahm eigentlich an, dass ich dann etwas früher gehe, um anschliessend bei ihm zu schlafen und so immerhin die Nacht vor seinem Geburtstag mit ihm verbringen zu können.
Als ich ihn dann darauf angesprochen habe, meinte er, er wolle lieber ausgeruht sein und somit lieber alleine schlafen. Okay das machte mich schon etwas traurig, viel konnte ich aber nicht dagegen tun.
Am Samstag also ging ich mit meinen Freundinnen an dieses Fest und habe mich zunächst auch nicht gross bei ihm gemeldet (ausser natürlich in der Nacht, um ihm zum Geburtstag zu gratulieren), damit er seine Ruhe vor mir hatte. Nun habe ich dann aber seine Freunde getroffen, und dort bei ihnen auf ihn gewartet, da sie mir sagten, er würde gleich zurückkehren. Als Freundin habe ich doch das Recht, ihm wenigstens persönlich zum Geburtstag zu gratulieren?
Als er dann kam, war ich natürlich glücklich, ihn zu sehen, hab ihm dann ganz still gratuliert und ihm einen Schmatzer aufgedrückt. Der erste Satz seinerseits: "Du bliebst jetzt aber nicht die ganze Zeit hier bei uns, oder?".
"Wow, tolle Begrüssung", dachte ich mir. Er war bereits etwas angetrunken, das hat mich aber trotzdem verletzt. Ich war überhaupt nicht anhänglich, trotzdem kamen noch mehr solche Bemerkungen. Das wurde mir dann irgendwann zu blöd und ich liess ihn alleine mit seinen Freunden weiterziehen. Fazit: Ich sah ihn ungefähr eine ganze halbe Stunde.
Ich hab ihn dann am nächsten Tag darauf angesprochen und er konnte nicht verstehen wieso ich enttäuscht war und meinte noch, dass ich doch im Allgemeinen keinen Grund habe, überhaupt auf irgendeine Weise wütend auf ihn zu sein, da er ja so viel für mich mache und er mich eh in der Hand habe (natürlich sollte es ein Witz sein, aber das geht nun mal nicht spurlos an mir vorbei). Er hat dann recht schnell vom Thema abgelenkt. Ich habe auch erfahren, dass sie halt eben einen Männerabend geplant hatten und schon alle genervt waren, weil einer seine Freundin trotzdem mitbrachte. Gleichzeitig aber hatte mein Freund nichts besseres zu tun, als mit zwei von meinen Freundinnen weiter zuziehen und ihnen auch gerne den ganzen Abend zu finanzieren.
Naja und jetzt bin ich so, wie ich nie sein wollte, und bin einfach nur genervt. Und das obwohl ich weiss, dass ich mir mal wieder viiiiel zu viele Gedanken mache. Aber ich liebe ihn halt so sehr und nimm deshalb alle seine Aussagen viel zu ernst. Eigentlich weiss ich, dass ich übertreibe, aber trotzdem will mein komisches Bauchgefühl nicht abschalten..

Mehr lesen

20. Oktober 2014 um 15:38

Das ist ja das Problem,
ich bin WIRKLICH nicht anhänglich. Ich mag das selbst nicht, wenn man die ganze Zeit aneinanderklebt. Das ist genau der Grund, warum ich mich wundere, wenn er mich nicht mal ein paar Minuten aushalten kann.

Ich versuch's locker zu sehen, hab deshalb auch nicht mehr nachgebohrt und werd's auch sein lassen.

Trotzdem Danke für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 15:48

"du bist nur seine freundin"
Was soll den der Quatsch heißen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 15:54

Glaubst du wirklich du
würdest übertreiben?
Ich sehe das nicht so. Wenn mein Freund mich wegschicken würde, weil er einen Männerabend feiern möchte und dann aber lieber mit Freundinnen von mir feiert, würde mich das auch sauer machen. Nebenbei gesagt würde ich mir auch überlegen, was für Freundinnen ich habe...
Überhaupt finde ich sein ganze Verhalten merkwürdig. Freiraum schön und gut aber das was dein Freund abzieht ist eine Egoschiene
Im übrigen bezweifle ich das der Satz, dass "er (d)ich eh in der Hand habe" gescherzt war. Er meint das ernst und es stimmt. Du beugst dich ihm. Du kommst angekrochen wann es ihm passt und was du fühlst scheint ihm nicht wirklich wichtig.

Darf ich fragen wie alt ihr seid und wie lange ihr schon zusammen seid?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 16:02

Bitte?
Er möchte dich nicht an seinem Geb. dabei haben?

Geht gar nicht! Hör auf dein Bauchgefühl. Da stimmt was nicht.....

Die Aktion mit "Männerabend" und dann mir zwei deiner Freundinnen weiterfeiern - sagt alles. Ich würde ihm mal so richtig den Kopf waschen. Aber so richtig. Noch so eine Nummer und ich wäre weg. Echt jetzt.

Oder hast du sowas nötig?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 16:04
In Antwort auf sphinxkitten1

"du bist nur seine freundin"
Was soll den der Quatsch heißen?


Frag ich mich auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 16:05

Wozu dann
die Beziehung?

Wenn man nichts miteinander unternimmt. Findet die Beziehung dann z.B. nur Zuhause im Bett statt?

Ja ... so billig hätten es Männer gern. Und es gibt auch Frauen, die sich so billig verkaufen. Jedem das Seine ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 16:06

Wohl ...
zu heiß gebadet ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 16:29

Lass mich raten
du bist Single...

Wenn man eine Beziehung führt, sollte man es tunlichst unterlassen der Partner mutwillig zu verletzen. Hat der Freund er TE nicht gemacht. Im Gegenteil. Der Typ will keinen normalen Freiraum, der Typ will sich höchstwahrscheinlich mit anderen Weibern amüsieren, wobei seine Freundin natürlich stören würde. Kann er aber auch gerne machen, wenn er Single ist, aber wenn er eine Beziehung eingeht, hat er dergleichen zu unterlassen. Und das hat beim besten Willen weder was mit einengen noch mit Freiheitsverlust zu tun.
Wenn er nichts mit ihr unternehmen will und ihre Wünsche kein Stück respektiert und sie dann noch so selten dumm von der Seite anmacht, sollte er sich trennen und sie in Ruhe lassen. Ansonsten ist er für mich ein riesen Idiot, der das Mädel kein Stück respektiert.

Geht das in deinen Schädel oder muss ich es noch genauer erklären...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 16:55

Jaja
Tja und wieder ein Thema für die Kategorie, wieso suchen sich besonders jüngere Frauen immer grade den größten Arsch aus den sie finden können.

Naja keine angst wenn er wieder Sex will wird er deine nähe schon noch ertragen, zumindest so lange der Sex dauert, hast da einen tollen Freund, viel Freude weiterhin mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 17:09

Allein der Titel
Da hat es mir schon die Nackenhaare aufgestellt. Er will dich nicht dabei haben? Schickt dich für alle erkennbar wieder weg. Und macht dann sonstwas mit deinen beiden "Freundinnen". Und am nächsten Tag sagt er dir du sollst dich nicht so anstellen - im Übertragenen Sinn.
Wann hast du denn Geburtstag? Vielleicht solltest du mal den Spieß umdrehen. Triff dich zu deinen Geburtstag mit Freundinnen (also richtigen Freundinnen) und wenn er zufällig vorbei kommt, fragst du ihn auch gleich ob er gehen kann. Im besten Fall lässt du dich von wildfremden Männern einladen auf einen Drink (hab aber ne Freundin vorbei die dann auch wirklich auf dich aufpasst)
Und dann erzähl ihm am nächsten Tag wie schön es war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 17:18

Oje,
da haben sich wohl zwei gesucht und gefunden und das bei der Einstellung...

Und wenn du glaubst mich aufgebracht zu haben täuschst du dich. Das war ein laues Lüftchen und du bist wahrlich nicht wichtig genug um mehr von mir zu bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 19:15


Tu das ruhig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 22:50


Wie so vieles anderes wahrscheinlich auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 23:26


Ich weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 3:08

Es ist...
... wirklich richtig traurig, dass Du Dich scheinbar selbst als aufdringlich und als eine Person empfindest, die Dein "Freund" ertragen muss. Was er da an seinem Geburtstag durchgezogen hat, ist einfach nur sch@iße - und Du fragst Dich auch noch, ob es okay ist, wenn Du deswegen ein bisschen sauer bist...Meine Güte, der Kerl hat Dich "weggejagt", er wollte Dich nicht dabeihaben, obwohl Du doch der Mensch sein solltest, den er auf jeden Fall und unter allen Umständen dabeihaben wollen sollte! Und dann zieht er auch noch ganz dreist mit Deinen Freundinnen weiter! Wie @rschig ist das denn?? An Deiner Stelle würde ich ihm mal gehörig und so richtig die Meinung sagen. Es ist respektlos und unter aller Sau, was er da veranstaltet hat.

Deinem Respekt vor Deiner eigenen Person bist Du es schuldig, wenn Du erstmal Abstand nimmst und ihm auch kommunizierst, dass Du diese Beziehung gerade überdenkst, da Du nicht vorhast, sie so weiterzuführen - indem er Dir permanent das Gefühl gibt, Du seist lästig und aufdringlich, wo er Dich eigentlich als ein Geschenk empfinden sollte!

Abstand wird Dir auch helfen, Dein Selbstbild wieder gerade zu rücken. Du wirst merken, dass Du viel mehr Wert bist und dass Augenhöhe in einer Beziehung anders aussieht als so wie jetzt mit Deinem "Freund". Umgib Dich mit Menschen, die Dich zu schätzen wissen und es Dir auch zeigen. Und die nicht komisch und abweisend reagieren, wenn Du ihnen Deine Zuneigung zeigst!

Dein "Freund" hält Dich für selbstverständlich und weiß nicht, was er an Dir hat. Abstand wird ihm unter Umständen vielleicht ein wenig auf die Sprünge helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 12:03


Hab ich keinen Grund zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 13:25

Wow,
bin's mir nicht gewohnt, so viele Antworten auf meinen Thread zu erhalten, krass!

Gleich zu Anfang, für die, die gefragt haben: Wir sind beide noch sehr jung und sammeln gerade erste Erfahrungen in einer "ernsthaften" Beziehung; ich 18, er 21.

Also erst mal danke dass ihr mir die Augen geöffnet habt. Mir ist gar nicht aufgefallen, dass ich mich ihm sozusagen unterworfen habe. Bei meinen früheren Beziehungen war ich immer die dominante und hab mir nichts gefallen lassen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich mir mit ihm das erste Mal etwas ernstes und auch eine Zukunft vorstellen kann. Unbewusst tu ich wahrscheinlich alles, um ihn nicht zu verlieren.
Auf jeden Fall habe ich ihm gestern eine klare Ansage gemacht, dass ich mir das nicht gefallen lasse. Ich war richtig sauer- und hab ihn noch nie so sprachlos gesehen!
Und sollte es noch mal vorkommen, wird es andere Folgen haben. Es ist aber für mich noch kein Grund, gleich die ganze Beziehung hinzuwerfen. Das ist unsere erste Kriese, und er hat sich auch vorher nie so verhalten, sondern mich eher auf Händen getragen, und ehrlichgesagt war er der, der anhänglich war. Vorhin beruhten unsere Bemühungen eben auf Gegenseitigkeit, deshalb hab ich's wahrscheinlich nicht bemerkt, dass er wirklich so viel Kontrolle über mich hat/hatte.
Eigentlich muss ich mich weder für ihn, noch für mich rechtfertigen, aber ich tu's trotzdem: Für alle, die sich fragen, was ich von einem solchen Typen will; klar war dieses Verhalten fürn @rsch und alles andere als okay, aber diese beiden Tage bilden einen winzigen Bruchteil unserer Beziehung. Ich musste mich ja aus einem Grund in ihn verlieben und ihn lieben lernen. Nebst dieser einen schlechten Seite hat er dafür auch viele gute Seiten, weshalb ich ihn als Mensch ja so schätze. Deshalb möchte ich mal klarstellen, dass ich nicht so naiv bin wie ihr jetzt alle denkt, und mich nicht auf den nächst besten Typen einlasse (ist zwar schwer zu glauben und wenn ich mir den Text nochmal so durchlese, wird's wahrscheinlich auch niemand tun.)

Betreffs meinen Freundinnen: Die nahmen an, so wie mein Freund, dass ich sie einfach verloren hatte. Dieses Fest war riesig, und das ist ganz normal, dass man einander aus den Augen verliert und auch mal alte Bekannte trifft und dort etwas quatscht. Er hat auch noch gejammert, dass er mich ja ach so gerne noch auf ein paar Drinks eingeladen hätte, er mich aber nicht mehr finden konnte. Er soll sich angeblich auch einige Male nach mir erkundigt haben (sagten meine Freundinnen). Ob ich's glauben soll oder nicht ist dahingestellt.
Ist aber natürlich keine Entschuldigung für sein Verhalten. Aber meine Freundinnen können da wirklich nichts für.

Ich werd jetzt einfach mal etwas Gras drüberwachsen lassen - vergessen tu ich's aber nicht - und werde mit ihm gemeinsam an unserer Beziehung arbeiten. Ich hab noch genug Zeit um Erfahrungen zu sammeln, und der Weltuntergang wird es wohl auch nicht sein, sollte sich herausstellen, dass er wirklich zu nichts taugt. Klar wär ich traurig und wäre eine Zeit lang von Liebeskummer geplagt, aber ich denk ich würde es überleben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 14:48
In Antwort auf stillsoconfusing

Wow,
bin's mir nicht gewohnt, so viele Antworten auf meinen Thread zu erhalten, krass!

Gleich zu Anfang, für die, die gefragt haben: Wir sind beide noch sehr jung und sammeln gerade erste Erfahrungen in einer "ernsthaften" Beziehung; ich 18, er 21.

Also erst mal danke dass ihr mir die Augen geöffnet habt. Mir ist gar nicht aufgefallen, dass ich mich ihm sozusagen unterworfen habe. Bei meinen früheren Beziehungen war ich immer die dominante und hab mir nichts gefallen lassen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich mir mit ihm das erste Mal etwas ernstes und auch eine Zukunft vorstellen kann. Unbewusst tu ich wahrscheinlich alles, um ihn nicht zu verlieren.
Auf jeden Fall habe ich ihm gestern eine klare Ansage gemacht, dass ich mir das nicht gefallen lasse. Ich war richtig sauer- und hab ihn noch nie so sprachlos gesehen!
Und sollte es noch mal vorkommen, wird es andere Folgen haben. Es ist aber für mich noch kein Grund, gleich die ganze Beziehung hinzuwerfen. Das ist unsere erste Kriese, und er hat sich auch vorher nie so verhalten, sondern mich eher auf Händen getragen, und ehrlichgesagt war er der, der anhänglich war. Vorhin beruhten unsere Bemühungen eben auf Gegenseitigkeit, deshalb hab ich's wahrscheinlich nicht bemerkt, dass er wirklich so viel Kontrolle über mich hat/hatte.
Eigentlich muss ich mich weder für ihn, noch für mich rechtfertigen, aber ich tu's trotzdem: Für alle, die sich fragen, was ich von einem solchen Typen will; klar war dieses Verhalten fürn @rsch und alles andere als okay, aber diese beiden Tage bilden einen winzigen Bruchteil unserer Beziehung. Ich musste mich ja aus einem Grund in ihn verlieben und ihn lieben lernen. Nebst dieser einen schlechten Seite hat er dafür auch viele gute Seiten, weshalb ich ihn als Mensch ja so schätze. Deshalb möchte ich mal klarstellen, dass ich nicht so naiv bin wie ihr jetzt alle denkt, und mich nicht auf den nächst besten Typen einlasse (ist zwar schwer zu glauben und wenn ich mir den Text nochmal so durchlese, wird's wahrscheinlich auch niemand tun.)

Betreffs meinen Freundinnen: Die nahmen an, so wie mein Freund, dass ich sie einfach verloren hatte. Dieses Fest war riesig, und das ist ganz normal, dass man einander aus den Augen verliert und auch mal alte Bekannte trifft und dort etwas quatscht. Er hat auch noch gejammert, dass er mich ja ach so gerne noch auf ein paar Drinks eingeladen hätte, er mich aber nicht mehr finden konnte. Er soll sich angeblich auch einige Male nach mir erkundigt haben (sagten meine Freundinnen). Ob ich's glauben soll oder nicht ist dahingestellt.
Ist aber natürlich keine Entschuldigung für sein Verhalten. Aber meine Freundinnen können da wirklich nichts für.

Ich werd jetzt einfach mal etwas Gras drüberwachsen lassen - vergessen tu ich's aber nicht - und werde mit ihm gemeinsam an unserer Beziehung arbeiten. Ich hab noch genug Zeit um Erfahrungen zu sammeln, und der Weltuntergang wird es wohl auch nicht sein, sollte sich herausstellen, dass er wirklich zu nichts taugt. Klar wär ich traurig und wäre eine Zeit lang von Liebeskummer geplagt, aber ich denk ich würde es überleben!

Arbeiten
Um mit ihm "gemeinsam an eurer Beziehung zu arbeiten" muss er erstmal reifer werden.
Außerdem braucht eine harmonische Beziehung keine "Arbeit", denn entweder es passt oder nicht. Man muss nicht immer einer Meinung sein, aber Konflikte lösen können sollte man schon, wenn man ähnlich tickt/aufeinander eingehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 14:58
In Antwort auf heartsease

Arbeiten
Um mit ihm "gemeinsam an eurer Beziehung zu arbeiten" muss er erstmal reifer werden.
Außerdem braucht eine harmonische Beziehung keine "Arbeit", denn entweder es passt oder nicht. Man muss nicht immer einer Meinung sein, aber Konflikte lösen können sollte man schon, wenn man ähnlich tickt/aufeinander eingehen kann.

Meiner Meinung nach,
hat auch Konflikte lösen etwas mit Arbeit zu tun. In diesem Sinne; an der Beziehung arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 14:59

Tja liebe Lana,
wenn er weg ist, dann wird's wohl so sein. Ich werd aber nicht einfach so aufgeben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 15:01
In Antwort auf heartsease

Arbeiten
Um mit ihm "gemeinsam an eurer Beziehung zu arbeiten" muss er erstmal reifer werden.
Außerdem braucht eine harmonische Beziehung keine "Arbeit", denn entweder es passt oder nicht. Man muss nicht immer einer Meinung sein, aber Konflikte lösen können sollte man schon, wenn man ähnlich tickt/aufeinander eingehen kann.

An jeder
Art von Beziehung muss man arbeiten auch an einer harmonischen, denn die Harmonie kommt schließlich nicht von allein!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 15:05
In Antwort auf stillsoconfusing

Meiner Meinung nach,
hat auch Konflikte lösen etwas mit Arbeit zu tun. In diesem Sinne; an der Beziehung arbeiten.

.
Konflikte lösen klappt aber nur, wenn man ähnlich tickt bzw. Streiten gelernt hat.

Nö, ich empfinde das nicht als Arbeit.
Ich brauche an meiner Beziehung nicht zu arbeiten. Ich liebe meinen Mann, er liebt mich und fertig.

Alles Weitere fällt unter Kommunikation.
Konflikte heißt ja nicht, dass man wie 2 Rumpelstilzchen aufeinander einbrüllt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 15:32

Ja,
das hab ich im nachhinein auch gemerkt. Ich hab ihn wirklich als Riesen@rsch dargestellt, musste das deshalb klarstellen :-P

Ich hoffe natürlich es bleibt die Ausnahme, dann ist's für mich auch gegessen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 15:35
In Antwort auf heartsease

.
Konflikte lösen klappt aber nur, wenn man ähnlich tickt bzw. Streiten gelernt hat.

Nö, ich empfinde das nicht als Arbeit.
Ich brauche an meiner Beziehung nicht zu arbeiten. Ich liebe meinen Mann, er liebt mich und fertig.

Alles Weitere fällt unter Kommunikation.
Konflikte heißt ja nicht, dass man wie 2 Rumpelstilzchen aufeinander einbrüllt.

Arbeit ist nicht gleich negativ,
und von Brüllen war ja auch gar nicht die Rede.
Für viele schöne Dinge wird viel Aufwand und Mühe benötigt und auch Arbeit gehört dazu.

Aber wird wohl relativ sein, ich empfinde wohl Arbeit bzw. Konflikte lösen anders als du..
Müssen ja nicht alle gleich sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen