Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund will keine Katze, lieber Trennung

Freund will keine Katze, lieber Trennung

20. August um 23:24 Letzte Antwort: 22. August um 20:16

Hatte jemand von euch schon mal die typische Haustierdebatte mit seinem Partner?

Hab gestern meinem Freund gesagt, dass ich irgendwann eine Katze möchte.
(Hatte in meiner ganzen Kindheit/Jugend sowohl Hund als auch Katze, ist also nichts neues für mich)

Er möchte aber keine. Er mag sie einfach nicht (hat meine damalige Katze auch immer geärgert).
Aber einen Hund will er haben.... er schafft es nicht mal sich um unseren Hamster zu kümmern. Ich weiß wie viel Arbeit ein Hund ist und das diese dann an mir hängen bleiben würde.

Bei der Diskussion meinte er einfach eiskalt, wenn ich mit ihm zusammen bin werde ich niemals eine Katze bekommen. Ansonsten würde er sich von mir trennen. Und dann wäre mir eine Katze ja wichtiger als er.
Aber ich finde es sehr schwach von ihm die Beziehung beenden zu wollen nur wenn ich mir irgendwann eine Katze holen würde.... dann kann ich ihm ja scheinbar nicht viel bedeuten.
(sind fast 4 Jahre zusammen und wohnen auch zusammen)

Ich kann mir aber ein leben ohne Katze nicht vorstellen. Habe meine damalige geliebt, wir hatten eine ganz besondere Verbindung.
Er kann und will meine Sicht aber nicht verstehen

Hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? 
oder wie hättet ihr an meiner Stelle reagiert?

Mehr lesen

21. August um 0:26

Habe gerade auf deinen anderen Thread reagiert ohne zu ahnen, wie leicht sich manches lösen läßt!

Gleich morgen früh ins Tierheim und Katze aussuchen. Problem solved!

Pi


 

5 LikesGefällt mir
21. August um 7:27
In Antwort auf gigi97

Hatte jemand von euch schon mal die typische Haustierdebatte mit seinem Partner?

Hab gestern meinem Freund gesagt, dass ich irgendwann eine Katze möchte.
(Hatte in meiner ganzen Kindheit/Jugend sowohl Hund als auch Katze, ist also nichts neues für mich)

Er möchte aber keine. Er mag sie einfach nicht (hat meine damalige Katze auch immer geärgert).
Aber einen Hund will er haben.... er schafft es nicht mal sich um unseren Hamster zu kümmern. Ich weiß wie viel Arbeit ein Hund ist und das diese dann an mir hängen bleiben würde.

Bei der Diskussion meinte er einfach eiskalt, wenn ich mit ihm zusammen bin werde ich niemals eine Katze bekommen. Ansonsten würde er sich von mir trennen. Und dann wäre mir eine Katze ja wichtiger als er.
Aber ich finde es sehr schwach von ihm die Beziehung beenden zu wollen nur wenn ich mir irgendwann eine Katze holen würde.... dann kann ich ihm ja scheinbar nicht viel bedeuten.
(sind fast 4 Jahre zusammen und wohnen auch zusammen)

Ich kann mir aber ein leben ohne Katze nicht vorstellen. Habe meine damalige geliebt, wir hatten eine ganz besondere Verbindung.
Er kann und will meine Sicht aber nicht verstehen

Hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? 
oder wie hättet ihr an meiner Stelle reagiert?

Ich kann mich Pi da nur anschließen!

Hol Du Dir eine Katze - egal was Dein Freund dann macht! Du hast Dich ihm gegenüber durchgesetzt.

Sollte er Dich verlassen, ist das für Dich kein großer Verlust. Denn so, wie er Dich und Deine Familie schlecht redet und seine Familie soooo sehr in den Himmel lobt... ich denke, dass seine Art überhaupt nicht mit Deiner Sicht der Dinge zu vereinbaren ist!

Sollte er trotz Katze bei Dir bleiben, besteht Aussicht auf Erfolg, dass er sich doch ein wenig ändern kann. Dann kannst Du versuchen, die anderen Baustellen mit Deinem Freund in Angriff zu nehmen.

So oder so - wenn Du Dir eine Katze zulegst, hast Du Dich gegenüber Deinen Freund durchgesetzt und bist ein Stück freier!

4 LikesGefällt mir
21. August um 10:10
In Antwort auf gigi97

Hatte jemand von euch schon mal die typische Haustierdebatte mit seinem Partner?

Hab gestern meinem Freund gesagt, dass ich irgendwann eine Katze möchte.
(Hatte in meiner ganzen Kindheit/Jugend sowohl Hund als auch Katze, ist also nichts neues für mich)

Er möchte aber keine. Er mag sie einfach nicht (hat meine damalige Katze auch immer geärgert).
Aber einen Hund will er haben.... er schafft es nicht mal sich um unseren Hamster zu kümmern. Ich weiß wie viel Arbeit ein Hund ist und das diese dann an mir hängen bleiben würde.

Bei der Diskussion meinte er einfach eiskalt, wenn ich mit ihm zusammen bin werde ich niemals eine Katze bekommen. Ansonsten würde er sich von mir trennen. Und dann wäre mir eine Katze ja wichtiger als er.
Aber ich finde es sehr schwach von ihm die Beziehung beenden zu wollen nur wenn ich mir irgendwann eine Katze holen würde.... dann kann ich ihm ja scheinbar nicht viel bedeuten.
(sind fast 4 Jahre zusammen und wohnen auch zusammen)

Ich kann mir aber ein leben ohne Katze nicht vorstellen. Habe meine damalige geliebt, wir hatten eine ganz besondere Verbindung.
Er kann und will meine Sicht aber nicht verstehen

Hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? 
oder wie hättet ihr an meiner Stelle reagiert?

Wohnt ihr denn zusammen ?

Wenn ja, würde ich mir keine Katze anschaffen. Da bringt es nichts seinen Dickkopf durchzusetzen und am Ende misshandelt er das arme Tier, wenn du nicht anwesend bist.

Für mich wäre so eine Ansage allerdings ein Grund zur Trennung.
Ich liebe Tiere und könnte mir niemals eine Zukunft mit jemanden vorstellen, der Tiere nicht mag und nicht zu einem Kompromiss bereit ist.

Ausserdem scheint er niemand zu sein, der solche Pflichten ernst nimmt, wenn er es nicht mal schafft sich um einen Hamster zu kümmern.

So fern du eine eigene Wohnung hast, tu was dich glücklich macht. Wenn er sich dann von dir trennt, geht bestimmt keine Welt unter.
 

4 LikesGefällt mir
21. August um 10:22

Da scheint es aber mehr Baustellen in Eurer Beziehung zu geben?
Begib Dich nicht auf sein Niveau, handle nicht trotzig sondern überdenke erstmal den Zustand Eurer Beziehung. Behandelt er Dich mit Respekt auf Augenhöhe, wie könnt Ihr Konflikte lösen, gibt es neben dem "..wir lieben uns..." viele "ABERs" die das dann einschränken.
Schaff Dir eine Katze an, wenn die Rahmenbedingungen passen, Katzen sind sehr feinfühlig und merken schnell, wenn jemand sie nicht mag.
Es kann ja Gründe geben, die gegen eine Katze sprechen wie reine Wohnungshaltung oder eine stark befahrene Umgebung in der sie in Lebensgefahr draussen wäre, aber so was hast Du ka nicht erwähnt

1 LikesGefällt mir
21. August um 11:04
In Antwort auf beautifulmind89

Wohnt ihr denn zusammen ?

Wenn ja, würde ich mir keine Katze anschaffen. Da bringt es nichts seinen Dickkopf durchzusetzen und am Ende misshandelt er das arme Tier, wenn du nicht anwesend bist.

Für mich wäre so eine Ansage allerdings ein Grund zur Trennung.
Ich liebe Tiere und könnte mir niemals eine Zukunft mit jemanden vorstellen, der Tiere nicht mag und nicht zu einem Kompromiss bereit ist.

Ausserdem scheint er niemand zu sein, der solche Pflichten ernst nimmt, wenn er es nicht mal schafft sich um einen Hamster zu kümmern.

So fern du eine eigene Wohnung hast, tu was dich glücklich macht. Wenn er sich dann von dir trennt, geht bestimmt keine Welt unter.
 

Ich hätte auch Sorge um die Katze, wenn die TE sich eine ohne Einverständnis des Freundes holt. Er hat ja schon die alte Katze geärgert. 

4 LikesGefällt mir
21. August um 11:20

Bitte hol dir unter diesen Umständen keine Katze, das arme Tier würde wahrscheinlich unter deinem Freund und Streit zwischen euch leiden. Eine Katze ist ein Mitbewohner, mit dem die bereits vorhandenen Personen im Haushalt einverstanden sein sollten. Wenn dein Freund keine Katze möchte, solltest du das respektieren. Wenn du ohne Katze nicht leben möchtest, dann musst du dich von deinem Freund trennen oder eine andere Lösung finden (Katze der Nachbarn betreuen oder ähnliches, als Kompromiss). 

5 LikesGefällt mir
21. August um 11:57
In Antwort auf gigi97

Hatte jemand von euch schon mal die typische Haustierdebatte mit seinem Partner?

Hab gestern meinem Freund gesagt, dass ich irgendwann eine Katze möchte.
(Hatte in meiner ganzen Kindheit/Jugend sowohl Hund als auch Katze, ist also nichts neues für mich)

Er möchte aber keine. Er mag sie einfach nicht (hat meine damalige Katze auch immer geärgert).
Aber einen Hund will er haben.... er schafft es nicht mal sich um unseren Hamster zu kümmern. Ich weiß wie viel Arbeit ein Hund ist und das diese dann an mir hängen bleiben würde.

Bei der Diskussion meinte er einfach eiskalt, wenn ich mit ihm zusammen bin werde ich niemals eine Katze bekommen. Ansonsten würde er sich von mir trennen. Und dann wäre mir eine Katze ja wichtiger als er.
Aber ich finde es sehr schwach von ihm die Beziehung beenden zu wollen nur wenn ich mir irgendwann eine Katze holen würde.... dann kann ich ihm ja scheinbar nicht viel bedeuten.
(sind fast 4 Jahre zusammen und wohnen auch zusammen)

Ich kann mir aber ein leben ohne Katze nicht vorstellen. Habe meine damalige geliebt, wir hatten eine ganz besondere Verbindung.
Er kann und will meine Sicht aber nicht verstehen

Hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? 
oder wie hättet ihr an meiner Stelle reagiert?

Ich hatte diese Diskussion einmal mit einer potentiellen Partnerin. Wir haben das von Anfang an besprochen. 

Ich bin Katzenmensch, möchte aber keine Hunde halten. Nachdem wir da auf keinen grünen Zweig kamen, sind wir die Beziehung nicht eingegangen.

Irgendwie verstehe ich nicht, wieso das Thema erst nach 4 Jahren Beziehung und Zusammenziehen bei euch zur Sprache kommt. Du wolltest ja wohl immer schon Katzen und dein Freund hatte, wie du selbst schreibst, schon immer was dagegen. Da frage ich mich jetzt schon, wieso bist du mit ihm zusammen, wenn dir das so wichtig ist?

Wenn er keine Katzen haben möchte, musst du das akzeptieren. Du weißt das ja schon lange genug. Du musst dich jetzt entscheiden, was dir wichtiger ist: Katzen halten zu können oder deine Beziehung.

Mir persönlich wären die Katzen wichtiger, denn es gibt genügend Menschen da draußen, mit denen man besser zusammenpasst und die Katzen ebenso mögen. Man muss sich nicht partout auf diesen einen Menschen versteifen, der Katzen nicht mag. Ich würde dir also deshalb zur Trennung raten.

3 LikesGefällt mir
21. August um 11:59
In Antwort auf beautifulmind89

Wohnt ihr denn zusammen ?

Wenn ja, würde ich mir keine Katze anschaffen. Da bringt es nichts seinen Dickkopf durchzusetzen und am Ende misshandelt er das arme Tier, wenn du nicht anwesend bist.

Für mich wäre so eine Ansage allerdings ein Grund zur Trennung.
Ich liebe Tiere und könnte mir niemals eine Zukunft mit jemanden vorstellen, der Tiere nicht mag und nicht zu einem Kompromiss bereit ist.

Ausserdem scheint er niemand zu sein, der solche Pflichten ernst nimmt, wenn er es nicht mal schafft sich um einen Hamster zu kümmern.

So fern du eine eigene Wohnung hast, tu was dich glücklich macht. Wenn er sich dann von dir trennt, geht bestimmt keine Welt unter.
 

Das sehe ich so wie du. Erst trennen, dann Katzen holen (aber bitte mindestens zwei, denn alleine sind Katzen nicht glücklich).

2 LikesGefällt mir
21. August um 13:10
In Antwort auf saskia81007hh

Ich kann mich Pi da nur anschließen!

Hol Du Dir eine Katze - egal was Dein Freund dann macht! Du hast Dich ihm gegenüber durchgesetzt.

Sollte er Dich verlassen, ist das für Dich kein großer Verlust. Denn so, wie er Dich und Deine Familie schlecht redet und seine Familie soooo sehr in den Himmel lobt... ich denke, dass seine Art überhaupt nicht mit Deiner Sicht der Dinge zu vereinbaren ist!

Sollte er trotz Katze bei Dir bleiben, besteht Aussicht auf Erfolg, dass er sich doch ein wenig ändern kann. Dann kannst Du versuchen, die anderen Baustellen mit Deinem Freund in Angriff zu nehmen.

So oder so - wenn Du Dir eine Katze zulegst, hast Du Dich gegenüber Deinen Freund durchgesetzt und bist ein Stück freier!

'Hol Du Dir eine Katze- egal was Dein Freund dann macht! Du hast Dich ihm gegenüber durchgesetzt."

Solche Halter für die armen Kreaturen wünscht sich jeder Tierschutzverein...🤪

​Echt, bei manchen "Ratschlägen" hier kann man nur mit dem Kopf schütteln!!
Wieder ein misshandeltes oder ausgesetztes Tier mehr- aber Hauptsache, man hat sich durchgesetzt!

5 LikesGefällt mir
21. August um 13:21
In Antwort auf kassandra_07

'Hol Du Dir eine Katze- egal was Dein Freund dann macht! Du hast Dich ihm gegenüber durchgesetzt."

Solche Halter für die armen Kreaturen wünscht sich jeder Tierschutzverein...🤪

​Echt, bei manchen "Ratschlägen" hier kann man nur mit dem Kopf schütteln!!
Wieder ein misshandeltes oder ausgesetztes Tier mehr- aber Hauptsache, man hat sich durchgesetzt!

Die Beitragserstellerin wünscht sich eine Katze.
Sie hatte als Kind und Jugendliche schon Katzen.

Warum soll sie auf eine Katze verzichten, nur weil ihr Freund das nicht will?
Ihr Freund hat doch gesagt, wenn sie sich eine Katze holt, ist er weg!

Also - wenn sie sich eine Katze holt, macht sie die Katze glücklich und sich selber auch! Und wenn sie die Katze aus dem Tierheim holt, freut sich sogar das Tierheim!

Dass die Katze es bei der Beitragserstellerin nicht gut hat, ist lediglich eine Mutmassung von Dir!
Und was ist so verkehrt daran, wenn man als Frau dem Mann nicht alles unterordnet, sondern auch die eigenen Wünsche umsetzt?


 

2 LikesGefällt mir
21. August um 13:30
In Antwort auf saskia81007hh

Die Beitragserstellerin wünscht sich eine Katze.
Sie hatte als Kind und Jugendliche schon Katzen.

Warum soll sie auf eine Katze verzichten, nur weil ihr Freund das nicht will?
Ihr Freund hat doch gesagt, wenn sie sich eine Katze holt, ist er weg!

Also - wenn sie sich eine Katze holt, macht sie die Katze glücklich und sich selber auch! Und wenn sie die Katze aus dem Tierheim holt, freut sich sogar das Tierheim!

Dass die Katze es bei der Beitragserstellerin nicht gut hat, ist lediglich eine Mutmassung von Dir!
Und was ist so verkehrt daran, wenn man als Frau dem Mann nicht alles unterordnet, sondern auch die eigenen Wünsche umsetzt?


 

Daran ist gar nichts verkehrt, du hast nur eine Kleinigkeit vergessen, die sehr wichtig ist: vorher sollte sie sich trennen. Danach kann sie so viele Katzen halten, wie sie möchte. 

2 LikesGefällt mir
21. August um 13:41
In Antwort auf saskia81007hh

Die Beitragserstellerin wünscht sich eine Katze.
Sie hatte als Kind und Jugendliche schon Katzen.

Warum soll sie auf eine Katze verzichten, nur weil ihr Freund das nicht will?
Ihr Freund hat doch gesagt, wenn sie sich eine Katze holt, ist er weg!

Also - wenn sie sich eine Katze holt, macht sie die Katze glücklich und sich selber auch! Und wenn sie die Katze aus dem Tierheim holt, freut sich sogar das Tierheim!

Dass die Katze es bei der Beitragserstellerin nicht gut hat, ist lediglich eine Mutmassung von Dir!
Und was ist so verkehrt daran, wenn man als Frau dem Mann nicht alles unterordnet, sondern auch die eigenen Wünsche umsetzt?


 

Die TE schrieb, dass ihr Partner bereits die Vorgängerkatze "geärgert" hat sowie es nicht mal schafft, einen Hamster zu versorgen. 
Kein Tier hat es verdient, in einem Haushalt zu landen, wo es ständigen Schikanen ausgesetzt ist und in einer Atmosphäre der Angst leben muss, weil es um irgendwelche Machtkämpfe der Halter geht! So etwas kann man untereinander ausfechten, wenn es um die Anschaffung von neuen Haushaltsgeräten oder einem Auto geht, aber sobald Lebewesen involviert sind, hört der Spaß auf!
Zumal Katzen äußerst sensible Tiere sind, die so etwas nie vergessen und nachhaltig geschädigt werden.
Ich bin fast 50 Jahre und hatte immer Katzen in meinem Leben, dazu bin ich ehrenamtlich im Tierschutz engagiert- erzähle mir also bitte nichts!
Ich habe mehr Tierleid gesehen und mitbekommen, als Du Dir vielleicht vorstellen kannst, gerade in solchen Haushalten, wo generell Uneinigkeit herrscht über die Anschaffung eines Tieres- das sind die schlimmsten und es endet meistens ganz böse!!

Der TE kann ich nur raten, sich von diesem Typ schnellstmöglich zu trennen und sich ihren Wunsch nach einer Katze zu erfüllen, zumal ich ihren anderen Beitrag gelesen habe, in welchem sie offenlegt, was der noch so alles für Probleme hat!
 

5 LikesGefällt mir
21. August um 14:08
In Antwort auf gigi97

Hatte jemand von euch schon mal die typische Haustierdebatte mit seinem Partner?

Hab gestern meinem Freund gesagt, dass ich irgendwann eine Katze möchte.
(Hatte in meiner ganzen Kindheit/Jugend sowohl Hund als auch Katze, ist also nichts neues für mich)

Er möchte aber keine. Er mag sie einfach nicht (hat meine damalige Katze auch immer geärgert).
Aber einen Hund will er haben.... er schafft es nicht mal sich um unseren Hamster zu kümmern. Ich weiß wie viel Arbeit ein Hund ist und das diese dann an mir hängen bleiben würde.

Bei der Diskussion meinte er einfach eiskalt, wenn ich mit ihm zusammen bin werde ich niemals eine Katze bekommen. Ansonsten würde er sich von mir trennen. Und dann wäre mir eine Katze ja wichtiger als er.
Aber ich finde es sehr schwach von ihm die Beziehung beenden zu wollen nur wenn ich mir irgendwann eine Katze holen würde.... dann kann ich ihm ja scheinbar nicht viel bedeuten.
(sind fast 4 Jahre zusammen und wohnen auch zusammen)

Ich kann mir aber ein leben ohne Katze nicht vorstellen. Habe meine damalige geliebt, wir hatten eine ganz besondere Verbindung.
Er kann und will meine Sicht aber nicht verstehen

Hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? 
oder wie hättet ihr an meiner Stelle reagiert?

"Aber einen Hund will er haben.."
Kümmert sich aber nicht um einen Hamster, der vergleichsweise zum Hund so gut wie keine Arbeit macht. Wie begründet er, dass ein Hund ok aber eine Katze ein Trennungsgrund sei???
Wenn er dir so schon kommt, dann trenn dich bitte am besten heute noch, such dir eine neue schnuckelige Wohnung und gönne dir dein Kätzchen, am besten zwei, damit sie nicht so alleine ist. Du gehst ja sicher arbeiten und bist somit Stunden nicht zu Hause. 

 

2 LikesGefällt mir
21. August um 14:21

Wer mit Tieren nicht angemessen umgehen kann/will, der hat in meinem Dunstkreis nichts verloren.

3 LikesGefällt mir
21. August um 14:25

Um die Gemüter hier zu beruhigen, ich werde mir in naher Zukunft erstmal keine Katze holen. Irgendwann wenn ich mit dem Studium fertig bin und einen Job hab, dann ja.

Am Montag schreibt mein Freund noch eine wichtige Prüfung, anschließend werde ich mit ihm ein Gespräch führen. Unter anderem auch über dieses Thema, aber noch viele andere Sachen. 
Ich gebe auch gerne Bescheid wie es ausgegangen ist.

Gefällt mir
21. August um 14:58
In Antwort auf gigi97

Um die Gemüter hier zu beruhigen, ich werde mir in naher Zukunft erstmal keine Katze holen. Irgendwann wenn ich mit dem Studium fertig bin und einen Job hab, dann ja.

Am Montag schreibt mein Freund noch eine wichtige Prüfung, anschließend werde ich mit ihm ein Gespräch führen. Unter anderem auch über dieses Thema, aber noch viele andere Sachen. 
Ich gebe auch gerne Bescheid wie es ausgegangen ist.

Finde ich gut!
Viel Glück für Dich und ich hoffe, Du erkennst, daß dieser junge Mann nicht zu Dir paßt! 
Alles Gute!

3 LikesGefällt mir
22. August um 7:50

Also ich finde bei Haustieren gibt es ähnlich wie bei der Kinderfrage schwer Kompromisse. Ein Tier sollte man nur haben wenn alle im Haushalt das möchten.  Ich hätte auch gerne Haustiere, mein Mann nicht. Also wird es bei uns keine Tiere im Haushalt geben. Da müssen schon alle dahinter stehen. Sich da einfach "durchzusetzen" finde ich sehr egoistisch, Tiere sind Lebewesen und nicht ein Dekoobjekt das dem Partner evtl nicht gefällt.
Bei euch scheint es ja aber noch weitere Unstimmigkeiten zu geben, daher würde ich mir an deiner Stelle über dieses Thema erst Gedanken machen wenn die grundsätzlichen Dinge geklärt sind.

Gefällt mir
22. August um 12:23
In Antwort auf gigi97

Um die Gemüter hier zu beruhigen, ich werde mir in naher Zukunft erstmal keine Katze holen. Irgendwann wenn ich mit dem Studium fertig bin und einen Job hab, dann ja.

Am Montag schreibt mein Freund noch eine wichtige Prüfung, anschließend werde ich mit ihm ein Gespräch führen. Unter anderem auch über dieses Thema, aber noch viele andere Sachen. 
Ich gebe auch gerne Bescheid wie es ausgegangen ist.

Und wie begründete er nun, dass ER einen Hund will und das ok wäre, eine Katze aber für ihn ein Trennungsgrund?

Oder war das nur seine bockige Reaktion, wie die eines 3 Jährigen?

Gefällt mir
22. August um 12:51

Naja, bei manchen Dingen gibt es nunmal keinen Konpromiss.
Das geht in etwa in die Richtung der Frage - Kinder ja oder nein?
Oder: Auswandern ja oder nein. ODer auch nru das Umziehen in eine andere Stadt.

Wenn für den einen eine Katze zum Leben dazugehört und der andere sie nicht mag und sie nunmal nicht dauerhaft in seiner Nähe möchte, dann lässt sich da kein gemeinsamer Nenner finden.

Aber dein Freund ist ja - laut deinem anderen Thread - sowieso ein sehr spezielles Exemplar und da passt es für dich vielleicht besser, dir einen Katzenliebhaber zu suchen.

Gefällt mir
22. August um 13:06

Also für mich ginge das nicht, ähnlich wie bei meinen Kindern. Ich liebe Katzen, habe auch ein paar und würde die weder abgeben noch auf weitere verzichten wollen. Mich gibts nur mit Kindern und Katzen Das würde auch immer zwischen uns stehen und eine richtig ernsthafte Beziehung könnte da gar nicht entstehen.

1 LikesGefällt mir
22. August um 17:30

Sachlich!

Du hast das Recht eine Katze zu wollen,
er hat das Recht keine zu wollen!

Entweder gibt einer seinen Standpunkt auf- und zwar ohne Vorwürfe in der Zukunft-
oder man trennt sich und jeder macht wie ers will!
 

Gefällt mir
22. August um 18:34
In Antwort auf fedora

Sachlich!

Du hast das Recht eine Katze zu wollen,
er hat das Recht keine zu wollen!

Entweder gibt einer seinen Standpunkt auf- und zwar ohne Vorwürfe in der Zukunft-
oder man trennt sich und jeder macht wie ers will!
 

Naja, es gibt ja noch Option 2: SIE gibt ihren Standpunkt auf.

Aber der Kerl ist allgemein wohl kein Prachtstück, von dem her.

Gefällt mir
22. August um 18:34
In Antwort auf schnuckweidev

Naja, es gibt ja noch Option 2: SIE gibt ihren Standpunkt auf.

Aber der Kerl ist allgemein wohl kein Prachtstück, von dem her.

Option 3 in dem Fall natürlich.

Gefällt mir
22. August um 20:16
In Antwort auf skadirux

Und wie begründete er nun, dass ER einen Hund will und das ok wäre, eine Katze aber für ihn ein Trennungsgrund?

Oder war das nur seine bockige Reaktion, wie die eines 3 Jährigen?

Er begründet es darin, dass ich ebenfalls irgendwann einen Hund haben möchte.
Da hab ich zu ihm gesagt, entweder beides oder nichts 🙅‍♀️

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers