Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund will keine gemeinsame Wohnung.

Freund will keine gemeinsame Wohnung.

16. Juni um 0:20

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen. Folgendes Problem: 
Mein Freund und ich sind seit 4 Jahren zusammen und lebe auch mit ihn seiner SEINER Wohnung zusammen. Nur will ich was gemeinsames haben. Heißt: Zusammen eine neue Wohnung beziehen. Nur er will einfach nicht. Ich bin schon seit 2 Jahren hinterher, aber er meinte, dass wenn ich ausziehe, er nicht mitkommen wird. Er würde es sogar noch toll finden, wenn ich bereit bin, mal eine eigene Wohnung zu beziehen. Was soll ich davon halten? Er verschiebt das umziehen immer mit Argumenten, wie Arbeitsvertrag und erst dann. Für mich sind das nur Ausreden. Ich bin jetzt schon so weit, dass ich von alleine gucke und sage, dass ich nach einer Wohnung gucke und er sich entscheiden soll, ob er mitkommt oder nicht. Für mich ist das ne blöde Situation, weil es ein Schritt zurück für unsere Beziehung bedeutet. Was hat er für eine Einstellung mir gegenüber. Bin ich ihn gleichgültig. Er meinte sowieso immer im Streit, dass er sich wünscht mal wieder alleine zu sein. Sollte ich das alles wegen des Umzuges auf n Spiel setzen ? Er würde ja denken, dass ich egoistisch handle und nicht auf ihn warte und er ha sowieso keiner Frau hinterher rennt. Was soll ich davon halten ?

Mehr lesen

16. Juni um 0:35

Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass Pärchen zwingend in einer Wohnung leben müssen?

Ganz im Ernst, eine Beziehung ist eine emotionale Sache. Es gibt kein Gesetz welches besagt, dass Paare nach einer bestimmten Dauer zusammen ziehen müssen. Zusammen ziehen ist und bleibt eine emotionale Entscheidung - d.h. wenn dein Freund aktuell nicht das Bedürfnis verspürt mit dir in eine andere Wohnung zu ziehen, akzeptiere es ganz einfach. 

Warum glaubst du, dass es ein Rückschritt in euer Beziehung ist, wenn du in eine eigene Wohnung ziehst? Ich kenne Paare, die über Jahre zusammengelebt haben, sich dann entschlossen haben wieder getrennt zu leben, und seitdem ihre Beziehung auf einer ganz neuen Ebene entdecken.

Zusammen leben ist eine Entscheidung, die beide Partner treffen müssen. Es gibt kein "richtig" oder "falsch".

9 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 9:39

Und wieso willst du nicht in seiner Wohnung bleiben?

schon krass wenn er sagt du sollst dir allein eine Wohnung suchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 9:40
In Antwort auf custer

Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass Pärchen zwingend in einer Wohnung leben müssen?

Ganz im Ernst, eine Beziehung ist eine emotionale Sache. Es gibt kein Gesetz welches besagt, dass Paare nach einer bestimmten Dauer zusammen ziehen müssen. Zusammen ziehen ist und bleibt eine emotionale Entscheidung - d.h. wenn dein Freund aktuell nicht das Bedürfnis verspürt mit dir in eine andere Wohnung zu ziehen, akzeptiere es ganz einfach. 

Warum glaubst du, dass es ein Rückschritt in euer Beziehung ist, wenn du in eine eigene Wohnung ziehst? Ich kenne Paare, die über Jahre zusammengelebt haben, sich dann entschlossen haben wieder getrennt zu leben, und seitdem ihre Beziehung auf einer ganz neuen Ebene entdecken.

Zusammen leben ist eine Entscheidung, die beide Partner treffen müssen. Es gibt kein "richtig" oder "falsch".

aber nicht auseinanderziehen wenn man schon zusammen wohnt!!!!   dann passt was gravierend nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 9:49

Ich finde es wichtig, dass man in einer Beziehung etwas gemeinsames aufbaut. Ich möchte, dass wir uns weiter entwickeln und habe das Gefühl, dass wir auf einer Stelle stehen bleiben. Bei ihn in der Wohnung ist alles seins. Seine Möbel etc. Ich möchte nur, das wir uns was zusammen aufbauen mehr nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 10:25
In Antwort auf sxren_18247537

aber nicht auseinanderziehen wenn man schon zusammen wohnt!!!!   dann passt was gravierend nicht!

Da bin ich anderer Meinung als du. Wie gesagt, ich kenne Paare die sich ganz bewusst zu diesem Schritt entschlossen haben und bei denen das Feuer der Liebe erst wieder richtig hochgelodert ist, nachdem sie in getrennten Wohnungen lebten.

Für eine Beziehung ist wichtig, dass die Spannung erhalten und man interessiert aneinander bleibt. Bei einem mehrjährigem Zusammenleben geht das leider all zu oft verloren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 15:48
In Antwort auf custer

Da bin ich anderer Meinung als du. Wie gesagt, ich kenne Paare die sich ganz bewusst zu diesem Schritt entschlossen haben und bei denen das Feuer der Liebe erst wieder richtig hochgelodert ist, nachdem sie in getrennten Wohnungen lebten.

Für eine Beziehung ist wichtig, dass die Spannung erhalten und man interessiert aneinander bleibt. Bei einem mehrjährigem Zusammenleben geht das leider all zu oft verloren.

heißt für mich dass die Beziehung nicht 100% funktioniert wenn man es mit zusammenleben nicht aushält

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 15:49
In Antwort auf lillyputt

Ich finde es wichtig, dass man in einer Beziehung etwas gemeinsames aufbaut. Ich möchte, dass wir uns weiter entwickeln und habe das Gefühl, dass wir auf einer Stelle stehen bleiben. Bei ihn in der Wohnung ist alles seins. Seine Möbel etc. Ich möchte nur, das wir uns was zusammen aufbauen mehr nicht 

ja ihm anscheinend nicht...   jetzt musstdu für dich eine Entscheidung treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 16:08

Er war ja immer der Meinung, dass ich mal Verantwortung übernehmen muss. Schluss machen würde er nicht. Aber ich habe für mich schon beschlossen, dass er ja die Wahl hat. Entweder er zieht mit mir mit oder bleibt lieber alleine. So wie ich ihn kenne, lässt er mich ziehen. Ich werde mir eine Wohnung nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 16:25

gibt es sonst noch Gemeinsamkeiten, die Ihr eh nicht miteinander zu teilen gedenkt?

Ich dachte ja immer, dass man sich seinen Sonnenschein zunächst mal genau betrachtet, bevor man sich es in seiner Wohnung einzurichten beabsichtigt.

Ach nein - eigentlich willst Du ja gar nicht bei ihm wohnen  - - tja, dann hat ER sich wohl geirrt in Bezug auf Deine Wünsche und Vorstellungen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 17:15
In Antwort auf lillyputt

Er war ja immer der Meinung, dass ich mal Verantwortung übernehmen muss. Schluss machen würde er nicht. Aber ich habe für mich schon beschlossen, dass er ja die Wahl hat. Entweder er zieht mit mir mit oder bleibt lieber alleine. So wie ich ihn kenne, lässt er mich ziehen. Ich werde mir eine Wohnung nehmen

und trotzdem schön bei ihm bleiben.... tja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 20:28

Ach aasha, es wird doch schon komisch geguckt, wenn Paare getrennte Schlafzimmer haben 
Und dann kommst du mit getrenntem Häuser/Wohnungen 😱😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 20:31

Ich wollte immer ein großes Haus, damit man sich auch mal gut zurückziehen/aus dem Weg kann, joa, das hat geklappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 4:48
In Antwort auf lillyputt

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen. Folgendes Problem: 
Mein Freund und ich sind seit 4 Jahren zusammen und lebe auch mit ihn seiner SEINER Wohnung zusammen. Nur will ich was gemeinsames haben. Heißt: Zusammen eine neue Wohnung beziehen. Nur er will einfach nicht. Ich bin schon seit 2 Jahren hinterher, aber er meinte, dass wenn ich ausziehe, er nicht mitkommen wird. Er würde es sogar noch toll finden, wenn ich bereit bin, mal eine eigene Wohnung zu beziehen. Was soll ich davon halten? Er verschiebt das umziehen immer mit Argumenten, wie Arbeitsvertrag und erst dann. Für mich sind das nur Ausreden. Ich bin jetzt schon so weit, dass ich von alleine gucke und sage, dass ich nach einer Wohnung gucke und er sich entscheiden soll, ob er mitkommt oder nicht. Für mich ist das ne blöde Situation, weil es ein Schritt zurück für unsere Beziehung bedeutet. Was hat er für eine Einstellung mir gegenüber. Bin ich ihn gleichgültig. Er meinte sowieso immer im Streit, dass er sich wünscht mal wieder alleine zu sein. Sollte ich das alles wegen des Umzuges auf n Spiel setzen ? Er würde ja denken, dass ich egoistisch handle und nicht auf ihn warte und er ha sowieso keiner Frau hinterher rennt. Was soll ich davon halten ?

Er sagt dir, er fände es toll, wenn du dir eine eigene Wohung suchst.
Du drängst ihn, aber er will keine gemeinsame Wohnung suchen.
Manchmal sagt er, dass er gerne wieder allein sein würde.

Fazit: Er will keine gemeinsame Wohnung und er würde sich, im Gegenteil, besser allein fühlen. 

Ich denke, das kann man doch gar nicht mehr übersehen.

Ich denke nicht, dass das unbedingt mit weniger Interesse an dir einhergehen muss. Vielleicht würde eure Beziehung in zwei getrennten Wohnungen sogar besser laufen. 

Viele Wege führen nach Rom. Es gibt nicht nur einen (gemeinsame Wonung) Weg in eine glückliche Beziehung.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 4:52
In Antwort auf custer

Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass Pärchen zwingend in einer Wohnung leben müssen?

Ganz im Ernst, eine Beziehung ist eine emotionale Sache. Es gibt kein Gesetz welches besagt, dass Paare nach einer bestimmten Dauer zusammen ziehen müssen. Zusammen ziehen ist und bleibt eine emotionale Entscheidung - d.h. wenn dein Freund aktuell nicht das Bedürfnis verspürt mit dir in eine andere Wohnung zu ziehen, akzeptiere es ganz einfach. 

Warum glaubst du, dass es ein Rückschritt in euer Beziehung ist, wenn du in eine eigene Wohnung ziehst? Ich kenne Paare, die über Jahre zusammengelebt haben, sich dann entschlossen haben wieder getrennt zu leben, und seitdem ihre Beziehung auf einer ganz neuen Ebene entdecken.

Zusammen leben ist eine Entscheidung, die beide Partner treffen müssen. Es gibt kein "richtig" oder "falsch".

Na genau....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 4:53
In Antwort auf sxren_18247537

aber nicht auseinanderziehen wenn man schon zusammen wohnt!!!!   dann passt was gravierend nicht!

gar nicht. Manche Menschen brauchen ihren Freiraum. Ich versteh diesen Zusammenwohnzwang auch nicht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 5:00
In Antwort auf sxren_18247537

heißt für mich dass die Beziehung nicht 100% funktioniert wenn man es mit zusammenleben nicht aushält

Welche Beziehung funktioniert zu 100%? 

Naja, aber jeder hat eben seine eigenen Massstäbe. Für manche funktioniert eine Beziehung, in der gestritten wird (auch wenn es nur einmal im Jahr ist), nicht gut. Für andere funktioniert eine Beziehung nur wenn der Mann jeden Abend den Hund ausführt oder ...blablabla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 5:01
In Antwort auf sxren_18247537

ja ihm anscheinend nicht...   jetzt musstdu für dich eine Entscheidung treffen

DAS ist wahr. Genau das muss sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 5:04

Nanu, wir könnten schon glatt einen Club gründen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 5:07

Ist eben nur kulturell sehr verankert. Das "macht man so" - und wer da nicht weiter drüber reflektiert, tappt eben oft in das Beziehungsgrab...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 9:56
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Welche Beziehung funktioniert zu 100%? 

Naja, aber jeder hat eben seine eigenen Massstäbe. Für manche funktioniert eine Beziehung, in der gestritten wird (auch wenn es nur einmal im Jahr ist), nicht gut. Für andere funktioniert eine Beziehung nur wenn der Mann jeden Abend den Hund ausführt oder ...blablabla

sieht sehr nach zukunft aus...

wenn man dann mal heiraten will & kinder plant bleibt man trotzdem getrennt wohnen weil es zusammen nicht klappt !?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 12:31
In Antwort auf sxren_18247537

sieht sehr nach zukunft aus...

wenn man dann mal heiraten will & kinder plant bleibt man trotzdem getrennt wohnen weil es zusammen nicht klappt !?

Erstens. Die meisten Beziehungen, die zusammenwohnen, finde ich alles andere als ideal. Zusammenwohnen ist weder ein Rezept noch ein Garant dafür, dass alles super klappt miteinander.
2. Heiraten ist kein muß und auch keine Notwendigkeit.
3. Kinder kommen sehr gut mit getrennt lebenden Eltern klar. Versteh nicht, wo da dein Problem ist.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 13:40
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Erstens. Die meisten Beziehungen, die zusammenwohnen, finde ich alles andere als ideal. Zusammenwohnen ist weder ein Rezept noch ein Garant dafür, dass alles super klappt miteinander.
2. Heiraten ist kein muß und auch keine Notwendigkeit.
3. Kinder kommen sehr gut mit getrennt lebenden Eltern klar. Versteh nicht, wo da dein Problem ist.

vertehst du mich echt nicht??

eben genau deswegen weil es kein garant ist!
ich kann doch nicht eine beziehung getrennt führen weil es eben zusammen NICHT klappt.

kinder kriegen wo jeder in seiner eigenen wohnung lebt??
weil man in einer wohnung die beziehung nicht auf die kette kriegt
verantwortungslos wenn man da kinder in die beziehung setzt!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 14:16

Bei dir sollten alle Alarmglocken läuten - du bedrängst ihn! Gibst ihm keinen Freiraum! Er fühlt sich eingeengt!

Aus welchem Grund bist du zu ihm gezogen, hat es sich einfach ergeben oder war das geplant?

"Er meinte sowieso immer im Streit, dass er sich wünscht mal wieder alleine zu sein. Sollte ich das alles wegen des Umzuges auf n Spiel setzen ? Er würde ja denken, dass ich egoistisch handle und nicht auf ihn warte und er ha sowieso keiner Frau hinterher rennt."

Du machst eine völlig falsche Schlussfolgerung - er sagt er will alleine sein. Wieso sollte er sauer sein, wenn du dann gehst? Du solltest seinen Wunsch respektieren und dir eine eigene Wohnung suchen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 14:47
In Antwort auf sxren_18247537

vertehst du mich echt nicht??

eben genau deswegen weil es kein garant ist!
ich kann doch nicht eine beziehung getrennt führen weil es eben zusammen NICHT klappt.

kinder kriegen wo jeder in seiner eigenen wohnung lebt??
weil man in einer wohnung die beziehung nicht auf die kette kriegt
verantwortungslos wenn man da kinder in die beziehung setzt!

harte und wahre Worte

vielen herzlichen Dank dafür !

-.-

Ich kann eh nur getrennte Wohnungen akzeptieren, wenn ich in die Beziehung großes Vertrauen habe - ansonsten trenne ich mich lieber gleich, wenn es nicht geht zwischen uns.

Da kommt mir aber gleich noch eine andere - unbeliebte -  Frage

Wer nichts wagt, hat schon verloren ?!

Was sind wir doch nur für ''Weicheier'' geworden - die es nur noch ''leicht haben'' müssen; die keine Risiken mehr eingehen können; die für Alles im Leben Garantien haben wollen; und zu guter Letzt .... die keinerlei Verantwortung mehr übernehmen wollen oder nicht können - ich weiß es nicht.

Kann es so überhaupt noch sowas wie Liebe geben? Bei der geringsten Kleinigkeit wird gleich das Handtuch geworfen und man hüpft in das Nest des nächsten Partners - dafür braucht man dann offensichtlich plötzlich keine Sicherheit mehr und auch keine Garantie ?  Wird überhaupt noch drüber nachgedacht, was man sich da gerae wieder einbrockt?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 20:54
In Antwort auf sxren_18247537

vertehst du mich echt nicht??

eben genau deswegen weil es kein garant ist!
ich kann doch nicht eine beziehung getrennt führen weil es eben zusammen NICHT klappt.

kinder kriegen wo jeder in seiner eigenen wohnung lebt??
weil man in einer wohnung die beziehung nicht auf die kette kriegt
verantwortungslos wenn man da kinder in die beziehung setzt!

Warum verantwortungslos? 

Ab wann darf ich denn Kinder haben, deiner Meinung nach? Sobald ich mit jemandem zusammenwohne? Sobald es "klappt"? Ab wann, würdest du denn sagen, "klappt es"? Welches ist das Kriterium zu sagen, "jetzt klappt es nicht mehr"? Wenn du schlau bist, merkst du, dass es DAS Kriterium gar nicht geben kann, weil das jeder anders sieht.

Du bist nicht das Mass aller Dinge, lana. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 20:57
In Antwort auf gabriela1440

harte und wahre Worte

vielen herzlichen Dank dafür !

-.-

Ich kann eh nur getrennte Wohnungen akzeptieren, wenn ich in die Beziehung großes Vertrauen habe - ansonsten trenne ich mich lieber gleich, wenn es nicht geht zwischen uns.

Da kommt mir aber gleich noch eine andere - unbeliebte -  Frage

Wer nichts wagt, hat schon verloren ?!

Was sind wir doch nur für ''Weicheier'' geworden - die es nur noch ''leicht haben'' müssen; die keine Risiken mehr eingehen können; die für Alles im Leben Garantien haben wollen; und zu guter Letzt .... die keinerlei Verantwortung mehr übernehmen wollen oder nicht können - ich weiß es nicht.

Kann es so überhaupt noch sowas wie Liebe geben? Bei der geringsten Kleinigkeit wird gleich das Handtuch geworfen und man hüpft in das Nest des nächsten Partners - dafür braucht man dann offensichtlich plötzlich keine Sicherheit mehr und auch keine Garantie ?  Wird überhaupt noch drüber nachgedacht, was man sich da gerae wieder einbrockt?

Ich weiss wirklich nicht, inwiefern man, wenn man als  Paar getrennt lebt,  weniger Verantwortung übernimmt. Vielleicht kannst du es mir ja erklären. 

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:14
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Warum verantwortungslos? 

Ab wann darf ich denn Kinder haben, deiner Meinung nach? Sobald ich mit jemandem zusammenwohne? Sobald es "klappt"? Ab wann, würdest du denn sagen, "klappt es"? Welches ist das Kriterium zu sagen, "jetzt klappt es nicht mehr"? Wenn du schlau bist, merkst du, dass es DAS Kriterium gar nicht geben kann, weil das jeder anders sieht.

Du bist nicht das Mass aller Dinge, lana. 

also wenn man zusammen wohnt und es klappt nicht weil man nur streitet und ganz andere ansichten hat dann funktioniert die beziehung nicht !!!!!!!!!!!!!!

auseinanderziehen ist meiner meinung nach nur ein verleugnen der probleme
man will nicht warhaben dass es nicht passt!

und fürs kind ist es natürlich toll wenn papa woanders wohnt.... klar

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:34
In Antwort auf sxren_18247537

also wenn man zusammen wohnt und es klappt nicht weil man nur streitet und ganz andere ansichten hat dann funktioniert die beziehung nicht !!!!!!!!!!!!!!

auseinanderziehen ist meiner meinung nach nur ein verleugnen der probleme
man will nicht warhaben dass es nicht passt!

und fürs kind ist es natürlich toll wenn papa woanders wohnt.... klar

es gibt nun einmal unterschiedliche Wohlfühlzonen im Nähe-Distanz-Verhältnis. Jede davon ist völlig ok, wenn sie für beide Partner ok ist.

Die Kinder sind auch vor allem Kinder ihrer Eltern, also eher unwahrscheinlich, dass deren Wohlfühlzone da stark von der der Eltern abweichen wird.

Und ja, ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für ein Kind toll ist, sich auszusuchen, ob es heute im linken oder rechten Haus schläft. Oder heute im Pool in Papas Garten plantscht oder doch zu Mami rüber geht, wo die Playsi steht.

Auch wenn mir ein eigenes Zimmer mit der Möglichkeit, dort auch allein zu sein, völlig reicht - Kinder, auch kleine Kinder kommen durchaus gut damit klar, dass einer der beiden Erwachsenen zwar in der Nähe ist, aber gerade allein sein möchte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 13:10
In Antwort auf avarrassterne1

es gibt nun einmal unterschiedliche Wohlfühlzonen im Nähe-Distanz-Verhältnis. Jede davon ist völlig ok, wenn sie für beide Partner ok ist.

Die Kinder sind auch vor allem Kinder ihrer Eltern, also eher unwahrscheinlich, dass deren Wohlfühlzone da stark von der der Eltern abweichen wird.

Und ja, ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für ein Kind toll ist, sich auszusuchen, ob es heute im linken oder rechten Haus schläft. Oder heute im Pool in Papas Garten plantscht oder doch zu Mami rüber geht, wo die Playsi steht.

Auch wenn mir ein eigenes Zimmer mit der Möglichkeit, dort auch allein zu sein, völlig reicht - Kinder, auch kleine Kinder kommen durchaus gut damit klar, dass einer der beiden Erwachsenen zwar in der Nähe ist, aber gerade allein sein möchte.

da heißt es immer scheidungskinder seien arm dran...

für mich ist das so ziemlich die gleiche konstellation.
das kind darf sich dann entscheiden wo es hin will

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 16:15
In Antwort auf sxren_18247537

da heißt es immer scheidungskinder seien arm dran...

für mich ist das so ziemlich die gleiche konstellation.
das kind darf sich dann entscheiden wo es hin will

das Scheidungskinder arm dran sind, habe ich tatsächlich noch nie geglaubt.

Bei Dir ist aber oft genug jeder "arm dran", der keine simple schwarz-weiße-Welt hat, von daher nehme ich das jetzt nicht ganz so tragisch.

Du musst es doch nicht so leben, wenn Du nicht willst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 17:22

ja aber unser Liebesleben ist deswegen noch wie früher weil es uns wichtig ist! glaube nicht dass sich ein schlechtes Liebesleben bessert wenn man auseinanderzieht   46IMOhomohmmmmhmmmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 18:57

Ich glaube eher, das hat mit mehr Liebe und Respekt dem Partner gegenüber zu tun, wenn man NICHT zusammen wohnt!

Man vertraut dem Partner, braucht keine "Zwangsnähe" durch das Zusammenwohnen, jeder hat seine Freiheiten und geniesst dann die Zeit zu Zweit um so mehr - das sind meine Erfahrungen. Für uns passt es auch, dass wir getrennt wohnen und das wird sich so schnell nicht ändern.

Wenn man nicht zusammenwohnt bedeutet es nicht automatisch, dass man nicht zusammenwohnen könnte! Gelebte Autonomie der Partner finde ich einfach toll und hält noch mehr zusammen als Paar.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 19:10

nein ich reg mich ja nicht drüber auf.

wie schon mal gesagt: jeder wie er will und wie es für ihn am besten ist - das ist das wichtigste

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 3:50

Jetzt habt ihr das ganze schon ohne mich ausdiskutiert. Ich hau mich dann mal in die Hängematte 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 4:13

Es ist eher eine mentale Hängematte 
Bei mir ist es nämlich nass und kalt, auf der anderen Seite des Klobus  Glo..Glo...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 5:05

Südamerika. Es ist Herbst und ich wohne weit im Süden...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 7:42
In Antwort auf lillyputt

Er war ja immer der Meinung, dass ich mal Verantwortung übernehmen muss. Schluss machen würde er nicht. Aber ich habe für mich schon beschlossen, dass er ja die Wahl hat. Entweder er zieht mit mir mit oder bleibt lieber alleine. So wie ich ihn kenne, lässt er mich ziehen. Ich werde mir eine Wohnung nehmen

Was meint er denn damit, dass du mal Verantwortung übernehmen musst? Tust du das denn gerade nicht? In welchem Zusammenhang sagt er das?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 9:07
In Antwort auf molly714

Ich glaube eher, das hat mit mehr Liebe und Respekt dem Partner gegenüber zu tun, wenn man NICHT zusammen wohnt!

Man vertraut dem Partner, braucht keine "Zwangsnähe" durch das Zusammenwohnen, jeder hat seine Freiheiten und geniesst dann die Zeit zu Zweit um so mehr - das sind meine Erfahrungen. Für uns passt es auch, dass wir getrennt wohnen und das wird sich so schnell nicht ändern.

Wenn man nicht zusammenwohnt bedeutet es nicht automatisch, dass man nicht zusammenwohnen könnte! Gelebte Autonomie der Partner finde ich einfach toll und hält noch mehr zusammen als Paar.

Ich glaube eher, das hat mit mehr Liebe und Respekt dem Partner gegenüber zu tun, wenn man NICHT zusammen wohnt!

ach weil ich mit meinem partner zusammenwohne respektier ich ihn nicht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 10:33
In Antwort auf molly714

Ich glaube eher, das hat mit mehr Liebe und Respekt dem Partner gegenüber zu tun, wenn man NICHT zusammen wohnt!

Man vertraut dem Partner, braucht keine "Zwangsnähe" durch das Zusammenwohnen, jeder hat seine Freiheiten und geniesst dann die Zeit zu Zweit um so mehr - das sind meine Erfahrungen. Für uns passt es auch, dass wir getrennt wohnen und das wird sich so schnell nicht ändern.

Wenn man nicht zusammenwohnt bedeutet es nicht automatisch, dass man nicht zusammenwohnen könnte! Gelebte Autonomie der Partner finde ich einfach toll und hält noch mehr zusammen als Paar.

Zusammen wohnen ist doch keine Zwangsnähe

Das was du beschreibst  "jeder hat seine Freiheiten und geniesst dann die Zeit zu Zweit um so mehr "  erlebe ich mit meinem Freund in der gemeinsamen Wohnung genau so. Wir sehen uns ja nicht 24h.

Aber klar, jedem passt es anders. Man kann hier nicht pauschalisieren "wenn man nicht zusammen wohnt ist die  Beziehung nicht gut"

Manchmal passt ja einfach der Zeitpunkt nicht, was ich bei lillyputt vermute/hoffe

 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 12:31
In Antwort auf user5909

Zusammen wohnen ist doch keine Zwangsnähe

Das was du beschreibst  "jeder hat seine Freiheiten und geniesst dann die Zeit zu Zweit um so mehr "  erlebe ich mit meinem Freund in der gemeinsamen Wohnung genau so. Wir sehen uns ja nicht 24h.

Aber klar, jedem passt es anders. Man kann hier nicht pauschalisieren "wenn man nicht zusammen wohnt ist die  Beziehung nicht gut"

Manchmal passt ja einfach der Zeitpunkt nicht, was ich bei lillyputt vermute/hoffe

 

eben jeder ist anders!

ich genieße eben die nähe zu meinem partner!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 15:02
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Ich weiss wirklich nicht, inwiefern man, wenn man als  Paar getrennt lebt,  weniger Verantwortung übernimmt. Vielleicht kannst du es mir ja erklären. 

raffiniert gekürzte Version/Darstellung gewählt

das liegt doch klar auf der Hand - weil mit getrennten Wohnverhältnissen schon ein wesentlicher Teil der Verantwortung wegfällt ( Jeder zahlt nur den eigenen Bereich/Anteil). Und alles, was es nun für ein vorhandenes, gemeinsames Kind an Verantwortung gibt, wird sich erstritten werden müssen - hinter dem Rücken des Kindes - obwohl das Kind so oder so irgendwann im Bilde ist über den wahren Zustand der elterlichen Befindlichkeiten!

Also das Paar übernimmt nicht nur weniger Verantwortung - das Paar entzieht sich ihr sogar ganz bewusst.

Ich weiß nicht, was schrecklicher ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni um 17:11
In Antwort auf gabriela1440

raffiniert gekürzte Version/Darstellung gewählt

das liegt doch klar auf der Hand - weil mit getrennten Wohnverhältnissen schon ein wesentlicher Teil der Verantwortung wegfällt ( Jeder zahlt nur den eigenen Bereich/Anteil). Und alles, was es nun für ein vorhandenes, gemeinsames Kind an Verantwortung gibt, wird sich erstritten werden müssen - hinter dem Rücken des Kindes - obwohl das Kind so oder so irgendwann im Bilde ist über den wahren Zustand der elterlichen Befindlichkeiten!

Also das Paar übernimmt nicht nur weniger Verantwortung - das Paar entzieht sich ihr sogar ganz bewusst.

Ich weiß nicht, was schrecklicher ist.

Erstritten?? Von was redest du eigentlich? Welchen "wahren Zustand" meinst du?

Ich habe den Eindruck, du redest von geschiedenen und verkrachten Paaren und darum geht es hier nicht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen