Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Freund will dominiert werden. Angst um Beziehung

Letzte Nachricht: 23. Oktober 2017 um 19:16
J
jeltje_11844272
21.10.17 um 22:16

Hey ihr Lieben!

Ich bin in einer eigentlich sehr glücklichen und guten Beziehung, ich bin in letzter Zeit allerdings immer mehr verunsichert wie ich mit Folgendem umgehen soll. 
Mein Freund hat mir schon vor einiger Zeit gesagt, dass er sehr darauf steht, beim Sex dominiert zu werden, also gefesselt, gewürgt werden, Halsband und solche Dinge. Das macht ihn wahnsinnig an und er wünscht sich das. Ich bin damit völlig überfordert, anmachen tut es mich gar nicht und ich kann mir das auch nicht vorstellen.
Er weiß, dass ich zögere, habe mich aber nicht getraut, ihm ganz ehrlich zu sagen, dass ich ziemlich abgeneigt bin, aus Angst ihn zu verlieren, oder der Beziehung zu schaden. 

Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich mache mir so Sorgen, dass das Thema die Beziehung kaputt macht, weil er das vielleicht irgendwann einfordern möchte. 
Habt ihr Rat für mich? 

Danke!!

Mehr lesen

J
jeltje_11844272
21.10.17 um 22:23

ich sage ja nicht, dass diese Vorlieben krank sind. Das so zu nennen und zu bewerten will ich nicht. Und eine lange und glückliche Beziehung einfach so zu beenden finde ich zu radikal und kann ich nicht 

1 -Gefällt mir

J
jeltje_11844272
21.10.17 um 22:53

seit 2 Jahren ca. 
wie meinst du 'in der community'?

Gefällt mir

J
jeltje_11844272
21.10.17 um 23:28

Es ist ein wunsch von ihm, der schon lange besteht, gelebt hat er es aber noch nicht 

Gefällt mir

Anzeige
S
sohail_11909695
22.10.17 um 4:55
In Antwort auf jeltje_11844272

Hey ihr Lieben!

Ich bin in einer eigentlich sehr glücklichen und guten Beziehung, ich bin in letzter Zeit allerdings immer mehr verunsichert wie ich mit Folgendem umgehen soll. 
Mein Freund hat mir schon vor einiger Zeit gesagt, dass er sehr darauf steht, beim Sex dominiert zu werden, also gefesselt, gewürgt werden, Halsband und solche Dinge. Das macht ihn wahnsinnig an und er wünscht sich das. Ich bin damit völlig überfordert, anmachen tut es mich gar nicht und ich kann mir das auch nicht vorstellen.
Er weiß, dass ich zögere, habe mich aber nicht getraut, ihm ganz ehrlich zu sagen, dass ich ziemlich abgeneigt bin, aus Angst ihn zu verlieren, oder der Beziehung zu schaden. 

Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich mache mir so Sorgen, dass das Thema die Beziehung kaputt macht, weil er das vielleicht irgendwann einfordern möchte. 
Habt ihr Rat für mich? 

Danke!!

Hast du denn schonmal mit ihm versucht einen Kompromiss zu finden? Und das einfach mal auszuprobieren, anstatt dich vehement dagegen zu stellen? 

Du erinnerst mich an eine Freundin. Ihr ist alles zu peinlich/unangenehm. Das einzige was sie mit sich machen lässt ist Missionarstellung im dunkeln. Sie war nie länger als ein Jahr vergeben.

Gefällt mir

I
indre_12527510
22.10.17 um 11:48

Ich denke, dass mit Büchern wie 50 Shades of Grey etc. dieses Thema immer „salonfähiger“ wird und viele Menschen es sich in ihrer Phantasie super vorstellen und deshalb auch ausprobieren möchten. Ich kann mir nach deiner Beschreibung nicht wirklich vorstellen, dass dein Freund ein wirklicher Fetischist diesbezüglich ist. Ich lese hier eher eine Neugierde auf „etwas ganz Anderes/Neues“ heraus. 
Hast du soetwas schon einmal probiert? Vielleicht solltest du es mal ausprobieren (natürlich langsam anfangen und falls es dir zu viel wird sofort aufhören). 
Ich kann nur sagen, dass mein Ex ähnliche Vorlieben hatte, die mir anfangs sehr suspekt waren. Ich habe ihm aber sehr vertraut und mich darauf eingelassen - er sagte mir dass ich nicht sagen könne dass mir dieses oder jenes nicht gefällt wenn ich es noch nie probiert habe. Und er sollte Recht behalten - gewisse Sachen habe ich mir ganz anders vorgestellt (im negativen Sinn) und andere gefielen mir auch nach dem Ausprobieren nicht. Natürlich muss man nicht alles ausprobieren aber vielleicht sollte man wirklich einmal über seinen Schatten springen, wer weiß, vielleicht findest du auch Gefallen daran?!

1 -Gefällt mir

herbstblume6
herbstblume6
22.10.17 um 11:54

Ok, er steht auf dich und er steht auf diese Sachen. Er vertraut sich dir an. Meistens lässt sich da doch ein Weg finden.  Bevor du die Beziehung/ ihn wegen sowas verlierst lass dich doch einfach mal auf seine Welt ein, lass dir erzählen oder zeigen was er toll findet und warum.
Viele BDSM Studios bieten Einführungskurse zu verschiedenen Themen an wo man eine ganze Reihe in geschütztem Rahmen angucken bzw lernen kann. 
Vielleicht könnt ihr ja euer Liebesspektrum gemeinsam erweitern und viel Spaß haben.
Wichtig sind Liebe, Vertrauen, Kommunikation und dass man auch wenn man sexuell mal eine dominante oder submissive Position einnimmt trotzdem respektvoll miteinander umgeht und sich auf Augenhöhe begegnet.

17 -Gefällt mir

Anzeige
M
Meeresbrise80
22.10.17 um 12:25
In Antwort auf jeltje_11844272

Hey ihr Lieben!

Ich bin in einer eigentlich sehr glücklichen und guten Beziehung, ich bin in letzter Zeit allerdings immer mehr verunsichert wie ich mit Folgendem umgehen soll. 
Mein Freund hat mir schon vor einiger Zeit gesagt, dass er sehr darauf steht, beim Sex dominiert zu werden, also gefesselt, gewürgt werden, Halsband und solche Dinge. Das macht ihn wahnsinnig an und er wünscht sich das. Ich bin damit völlig überfordert, anmachen tut es mich gar nicht und ich kann mir das auch nicht vorstellen.
Er weiß, dass ich zögere, habe mich aber nicht getraut, ihm ganz ehrlich zu sagen, dass ich ziemlich abgeneigt bin, aus Angst ihn zu verlieren, oder der Beziehung zu schaden. 

Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich mache mir so Sorgen, dass das Thema die Beziehung kaputt macht, weil er das vielleicht irgendwann einfordern möchte. 
Habt ihr Rat für mich? 

Danke!!

Tendentiell würde ich mal der Sache auf den Grund gehen? Hat er viel Verantwortung im Job? Muss er viele Entscheidungen treffen und ist vielleicht dauerhaft in leitender Position? Diese Wünsche die er hat sind sicher speziell, aber weder krank, noch Grund für Sorgen an sich...Vielleicht mag er es, einfach die Kontrolle abzugeben, alle Verantwortung loszulassen und jemand anderem die Fäden in die Hand zu geben...Das du das nicht kannst und willst, kann ich nachvollziehen, meins wäre das nun auch nicht...Aber rede doch mal mit ihm, woher es kommt, seit wann, was ihm helfen könnte, ob er das anders ausleben könnte...Könntest du dir vorstellen, dass er das mit anderen erlebt? Auf Dauer unterdrücken wird wohl schwer...das kann die Beziehung dann wirklich stark belasten...Wichtig ist, gemeinsam Lösungen zu suchen...

Gefällt mir

herbstblume6
herbstblume6
22.10.17 um 12:50

Also ich kann dir nur sagen, dass ein sexuelles Spiel mit Machtgefälle sehr intensiv und erotisch  sein kann. Und eine Beziehung zu einem Mann der seiner " Herrin " dient, sich hingibt, "für sie" leidet bzw. intensive körperliche Reize die er durch sie bekommt  nicht als Schmerz sondern exzessive Lust empfindet kann extrem innig sein. Und so ein Mann hat meinen vollen Respekt und kann extrem männlich sein.

17 -Gefällt mir

Anzeige
S
sohail_11909695
22.10.17 um 21:20

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ihr euch das alle viel schlimmer vorstellt, als es eigentlich ist.

Ihr tut nämlich alle so, als hätte der Partner der TE den Fetisch, bis zur ohnmacht stranguliert, blutig gepeitscht und verstümmelt zu werden.

Aber von sowas ist gar nicht die Rede. Was soll diese bescheuerte Empörung?

7 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

herbstblume6
herbstblume6
23.10.17 um 6:40

Achja, ich wundere mich nicht über so hohe Trennungsraten wenn man sieht wie rigide  und intolerant die meisten sind.
Beziehung ist geben und nehmen, sich auf den Partner einlassen, ihm vertrauen, den eigenen Horizont erweitern. Auch sexuell. Wer immer alles nur so macht wie er es kennt darf sich nicht wundern wenn irgendwann die Pfade so festgefahren sind dass man ausbricht.

7 -Gefällt mir

Anzeige
A
Anonym
23.10.17 um 9:11
In Antwort auf jeltje_11844272

ich sage ja nicht, dass diese Vorlieben krank sind. Das so zu nennen und zu bewerten will ich nicht. Und eine lange und glückliche Beziehung einfach so zu beenden finde ich zu radikal und kann ich nicht 

Du musst doch aber zugeben dass das nich grade männlich is,oder??  Für mich vollkommen verständlich das dich das anwidert. Und ob du dann so nen "Kerl" auf Dauer noch willst...

Gefällt mir

herbstblume6
herbstblume6
23.10.17 um 10:13

Tja. Wenn sie diese Vorliebe so überhaupt nicht teilen mag aber weiterhin eine Vorliegen für den Mann  hat ist das ein klassisches Dilemma. Da gibt es nur drei Möglichkeiten:
- einer oder gar beide bewegen sich auf den anderen zu
- man lebt unglücklich neben einander her
- man trennt sich 
 

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
23.10.17 um 14:54

weil man es sich nur teilweise "trocken" vorstellen kann, beispielsweise.

Wenn ich keinen Fisch essen möchte - ist das eine Sache und mein gutes Recht.
Wenn ich aber sage, ich MAG keinen Fisch, ohne selbigen je probiert zu haben, ist das eine Lüge.

Genauso beim BDSM - die meisten, die damit nie in Berührung gekommen sind, stellen sich das in etwa so vor:
Sub kommt, Sub zieht sich aus, Dom haut paar mal blöd mit der Peitsche drauf, Sub hat seinen O, fertig.
Dem ist nicht so. Also in mancher Phantasie vielleicht, in der Praxis aber nicht. (übrigens auch bei der prof. Domina nicht). In der Praxis gibt es kaum jemanden, der darauf abgeht, mal eben so verhauen zu werden - und ehrlich gesagt, die paar, die es da gibt, die haben wirklich nicht alle Nadeln am Baum. Bei allen anderen ist es so, das beide erst in eine Phantasiewelt eintauchen, zu diesem Punkt (welcher auch immer das ist) hinspielen müssen - und zwar beide. Sonst hat keiner von beiden etwas davon, weder Dom noch Sub.
Versucht man sich das also "vorzustellen" ohne die notwendigen Rahmenbedingungen, bekommen da auch eingefleischte BDSMer kein feuchtes feuchtes Höschen von, dass dass jemand, dem jede Erfahrung fehlt, nicht bekommt, ist damit kein Wunder - und bedeutet so gar nichts.

Was spricht also dagegen, zumindest mal in sinnvollem Rahmen zu "kosten", bevor man ablehnt? Und ein sinnvoller Rahmen wäre da in der Tat die Begleitung durch jemanden, der Erfahrung hat, bzw. zumindest vorher ausführliche Information.

Nein, MUSS man nicht so machen, man kann auch gleich ihm das Geld für eine Professionelle in die Hand drücken oder mal schauen, wie lange die Beziehung noch eine ist, wenn er diesen Wunsch nie von seiner Partnerin erfüllt bekommt, sondern unterdrücken muss - oder sich halt gleich trennen. Geht alles genauso, jeder wie er möchte.

10 -Gefällt mir

E
eleyna_11897496
23.10.17 um 15:40

was hattest denn Du im Kaffee? ^^

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
23.10.17 um 15:48

naja, die TE ist 22 Jahre jung lt. Profil. Nach ihrer Aussage hat er es noch nie ausgelebt.
Womit sowieso grundsätzlich die Frage bleibt, wie viel von seiner Neigung bzw. erst mal nur Phantasie die Begegnung mit der Realität überleben würde. Davon, sich eine Partnerin im BDSM - Bereich zu suchen, ist er jedenfalls ziemlich weit entfernt.

Mag sein, dass das tatsächlich sein "Comming out" war - also die erste Person, mit der er sich überhaupt getraut hat, darüber zu sprechen. Das ist dann ein Vertrauensbeweis und nicht "dreist". Außerdem hat er gesagt "Du, ich würde so gerne mal Extrembergsteigen gehen, ich stell mir das so toll vor, magst Du nicht mal mitkommen"? - und auch da wüßte er nicht, ob es mit blaugefrorenen Pfötchen mitten im nirgendwo, wenn der Wind um die Ohren heult und man noch nicht mal einen schönen Kaffee zum Morgen bekommt, auch noch so toll ist, wie es in der Phantasie war

4 -Gefällt mir

B
billie_11984962
23.10.17 um 17:30
In Antwort auf jeltje_11844272

Hey ihr Lieben!

Ich bin in einer eigentlich sehr glücklichen und guten Beziehung, ich bin in letzter Zeit allerdings immer mehr verunsichert wie ich mit Folgendem umgehen soll. 
Mein Freund hat mir schon vor einiger Zeit gesagt, dass er sehr darauf steht, beim Sex dominiert zu werden, also gefesselt, gewürgt werden, Halsband und solche Dinge. Das macht ihn wahnsinnig an und er wünscht sich das. Ich bin damit völlig überfordert, anmachen tut es mich gar nicht und ich kann mir das auch nicht vorstellen.
Er weiß, dass ich zögere, habe mich aber nicht getraut, ihm ganz ehrlich zu sagen, dass ich ziemlich abgeneigt bin, aus Angst ihn zu verlieren, oder der Beziehung zu schaden. 

Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich mache mir so Sorgen, dass das Thema die Beziehung kaputt macht, weil er das vielleicht irgendwann einfordern möchte. 
Habt ihr Rat für mich? 

Danke!!

Liebe Pumpkinchoc,

das Problem kenne ich ...mein Freund ist genauso...er hat mich aber nie gedrängt sowas zu machen.
Er hat mich bestimmen lassen wie ich es will weil ich auch mit ihm meine ersten Erfahrungen gesammelt habe aber ich wusste um seine speziellen Neigungen.

Als ich mich bereit gefühlt habe dafür habe ich ihm gesagt das wir es mal ausprobieren können aber das er damit rechnen soll das es einfach nichts für mich ist.

Die Dominanz war/ist ihm auch sehr wichtig aber das ging bei mir am Anfang einfach nicht dafür war ich mir einfach noch nicht selbstbewusst genug im Bett. Da hat er mich eben etwas an die Hand genommen und mich sachte herangeführt und mittlerweile kann ich auch dominant sein aber auch einfach devot bleiben.

Versuch doch einfach mal das als Kompromiss und sag ihm gleich das es auch einfach sein kann das dir es nicht gefällt aber du es für ihn ausprobierst weil das ist, finde ich, eine wunderschöne Geste !

Viel Erfolg und liebe Grüße

Chrissi

5 -Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
23.10.17 um 19:16

das ist vor allem eine biologische Reaktion, die sogar unabhängig davon ist, ob man auf BDSM "steht" oder nicht - bei Reduktion der Sauerstoffzufuhr tut sich da bei jedem was. Ist halt nur nichts, womit man herumspielen sollte, ohne eine gute Ahnung, was man machen kann, was man nicht machen kann, wie man beides sicher unterscheide und wie man was macht.

Aber das war EIN Punkt in der Liste. Auch bei einem reinen und eingefleischten BDSM-Paar gibt es Punkte, wo der eine sagt sagt "würd ich gern mal PROBIEREN" (und immer noch: von mehr als "probieren" ist nicht die Rede und es gibt ohne jede Übertreibung Tausende, die da schon die Erfahrung gemacht haben, dass die Lieblingsphantasie in der Phantasie unbeschreiblich toll war - aber auch NUR da) und der andere, dass da seine / ihre persönliche Grenze überschritten ist. Völlig normal und heißt nie, dass gleich alles für die Tonne ist und man niemals mehr eine gemeinsamme Session machen kann.
Um mal bei der Vanilla- Version zu bleiben, wenn jemand sagt, ich würde Dich gern mal lecken, mit Dir Analsex probieren und Löffelchenstellung auch, sagst Du doch auch nicht: ok, nie wieder Sex, denn anal mag ich nicht?!

5 -Gefällt mir

Anzeige