Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund war (als Single) im Bordell

Freund war (als Single) im Bordell

15. August um 23:44

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, durch Zufall eigentlich und dann nach einigem Nachbohren, dass mein Freund (24), sind seit 8 Monaten zusammen, in seiner Singlezeit wohl öfter im Bordell war.
Seit wir aber zusammen sind nicht mehr, was ich auch glaube bzw. weiß.

Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht.
Trotzdem bleibt mir da so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...und er ob das in Zukunft nochmal tun könnte.

Obwohl er gegenüber mir und anderen Frauen oder allgemein einen sehr vernünftigen Eindruck macht und sich diesbezüglich auch tadellos verhält.

Ich weiß also nicht so recht, was ich von der Situation halten soll.
Ich werde mich nicht trennen, weiß aber auch nicht, wie ich das ganze richtig einordnen soll.

Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??

Liebe Grüße

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

16. August um 0:09
Beste Antwort

Warum denn da jetzt die Zweifel?

Er macht es nicht mehr seitdem er mit dir zusammen ist. Er verhält sich dir und anderen Frauen tadellos. Du liebst ihn. Da passt doch alles! 


Ohne jetzt explizit auf dich gerichtet, aber manchmal kommt es mir so vor als suchen manche in ihren ausgezeichneten Beziehung nur nach einem stinkende Häufchen, dass sie alles in Frage stellen können. 

Er ist ein Mann mit Vergangenheit, war sicher davor Single als er in die Bordells gegangen ist. Er hat dir auch davon offenbar erzählt. 

Manche Männer schauen gerne Pornos, andere nicht. Andere gehen zu Frauen auf den Strich, andere nicht. Andere sehen sich gerne Striperinnen an, andere nicht. 
Wir sind Individuen, jeder mit seiner Vergangenheit und seinen Vorlieben. Er hat dir keinen Anlass gegeben dass er schlechter von Frauen denkt, nur weil er da drin war. Vielleicht hatte er einfach Lust und wollte Druck ablassen. Andere machen es heimlich auf der Toilette.

Nicht jeder Mensch ist "schlecht" weil er etwas macht, was von der Gesellschaft mehr oder weniger abgestempelt wird. Wer entscheidet denn über moralisch verwerflich und was nicht? Wir. 

In meinen Augen nicht wild. Wenn du aber ein Problem damit hast, musst du es mit deinem Schatz aussprechen, weil hier werden sich eure Probleme und deine Bedenken wohl kaum lösen. 

Alles liebe🤗

4 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 0:09
Beste Antwort

Warum denn da jetzt die Zweifel?

Er macht es nicht mehr seitdem er mit dir zusammen ist. Er verhält sich dir und anderen Frauen tadellos. Du liebst ihn. Da passt doch alles! 


Ohne jetzt explizit auf dich gerichtet, aber manchmal kommt es mir so vor als suchen manche in ihren ausgezeichneten Beziehung nur nach einem stinkende Häufchen, dass sie alles in Frage stellen können. 

Er ist ein Mann mit Vergangenheit, war sicher davor Single als er in die Bordells gegangen ist. Er hat dir auch davon offenbar erzählt. 

Manche Männer schauen gerne Pornos, andere nicht. Andere gehen zu Frauen auf den Strich, andere nicht. Andere sehen sich gerne Striperinnen an, andere nicht. 
Wir sind Individuen, jeder mit seiner Vergangenheit und seinen Vorlieben. Er hat dir keinen Anlass gegeben dass er schlechter von Frauen denkt, nur weil er da drin war. Vielleicht hatte er einfach Lust und wollte Druck ablassen. Andere machen es heimlich auf der Toilette.

Nicht jeder Mensch ist "schlecht" weil er etwas macht, was von der Gesellschaft mehr oder weniger abgestempelt wird. Wer entscheidet denn über moralisch verwerflich und was nicht? Wir. 

In meinen Augen nicht wild. Wenn du aber ein Problem damit hast, musst du es mit deinem Schatz aussprechen, weil hier werden sich eure Probleme und deine Bedenken wohl kaum lösen. 

Alles liebe🤗

4 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 8:54
In Antwort auf ioann_18535623

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, durch Zufall eigentlich und dann nach einigem Nachbohren, dass mein Freund (24), sind seit 8 Monaten zusammen, in seiner Singlezeit wohl öfter im Bordell war.
Seit wir aber zusammen sind nicht mehr, was ich auch glaube bzw. weiß.

Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht.
Trotzdem bleibt mir da so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...und er ob das in Zukunft nochmal tun könnte.

Obwohl er gegenüber mir und anderen Frauen oder allgemein einen sehr vernünftigen Eindruck macht und sich diesbezüglich auch tadellos verhält.

Ich weiß also nicht so recht, was ich von der Situation halten soll.
Ich werde mich nicht trennen, weiß aber auch nicht, wie ich das ganze richtig einordnen soll.

Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??

Liebe Grüße

...so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...

Hast Du Dich schon mal mit einer Prostituierten unterhalten? Solltest Du mal machen. Für mich hat Dein Bild von Prostitution da einen ziemlich faden Beigeschmack...

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 8:56
In Antwort auf ioann_18535623

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, durch Zufall eigentlich und dann nach einigem Nachbohren, dass mein Freund (24), sind seit 8 Monaten zusammen, in seiner Singlezeit wohl öfter im Bordell war.
Seit wir aber zusammen sind nicht mehr, was ich auch glaube bzw. weiß.

Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht.
Trotzdem bleibt mir da so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...und er ob das in Zukunft nochmal tun könnte.

Obwohl er gegenüber mir und anderen Frauen oder allgemein einen sehr vernünftigen Eindruck macht und sich diesbezüglich auch tadellos verhält.

Ich weiß also nicht so recht, was ich von der Situation halten soll.
Ich werde mich nicht trennen, weiß aber auch nicht, wie ich das ganze richtig einordnen soll.

Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??

Liebe Grüße

Also entweder ist es dir egal ODER du hast doch ein Problem damit. Offenbar ist doch letzteres der Fall, denn sonst würdest du ja hier nicht fragen.
Was soll man dir jetzt raten? Jeder Mensch hat ein Vorleben und entweder man akzeptiert das und kommt damit klar, oder man lässt sich erst gar nicht auf eine Beziehung ein. 

Puffbesuche sind übrigens auch keine Ausflüge in den siebten Himmel und auch die Frauen dort kochen nur mit Wasser. Wären es die 'Göttinnen', die viele in ihnen sehen, müssten sie nicht anschaffen gehen. Also mach dich locker und hak das Thema ab, wenn du mit deinem Freund zusammenbleiben willst. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 10:19
In Antwort auf ioann_18535623

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, durch Zufall eigentlich und dann nach einigem Nachbohren, dass mein Freund (24), sind seit 8 Monaten zusammen, in seiner Singlezeit wohl öfter im Bordell war.
Seit wir aber zusammen sind nicht mehr, was ich auch glaube bzw. weiß.

Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht.
Trotzdem bleibt mir da so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...und er ob das in Zukunft nochmal tun könnte.

Obwohl er gegenüber mir und anderen Frauen oder allgemein einen sehr vernünftigen Eindruck macht und sich diesbezüglich auch tadellos verhält.

Ich weiß also nicht so recht, was ich von der Situation halten soll.
Ich werde mich nicht trennen, weiß aber auch nicht, wie ich das ganze richtig einordnen soll.

Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??

Liebe Grüße

was hat er denn gesagt wieso er dahin gegangen ist?

also ich bin ehrlich... würde mir auch nicht gefallen
für mich ist ins pu** gehen einfach was ganz anderes als frauen irgendwo in der disco abschleppen für einen ONS...

und ich hätte kopfkino dass er es noch immer macht ...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 10:30

Ich würde mal mit ihm reden was dich wohl mit ihm erwartet... was er sich von dir als Frau erwartet und ob er jemand ist der sexuelle Abwechslung für sich braucht.
Wenn du meinst ihm nicht vertrauen zu können macht es eh keinen Sinn mit euch.
Sexuelles vorleben und frühere Puffbesuche würde ich jetzt nicht an sich als schlimm sehen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 11:19

Naja, Prostituierte sind auf alle Fälle "sauberer" als evt irgendwelche Disco Weibchen.... Kondom-Pflicht sag ich mal nur....

Die eine nimmt halt Geld, die andere nicht. Wer weiß ob die aus der Disco es aber nicht genau so oft macht und es darauf anlegt. Also wo ist das Problem? 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 11:19
In Antwort auf ioann_18535623

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, durch Zufall eigentlich und dann nach einigem Nachbohren, dass mein Freund (24), sind seit 8 Monaten zusammen, in seiner Singlezeit wohl öfter im Bordell war.
Seit wir aber zusammen sind nicht mehr, was ich auch glaube bzw. weiß.

Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht.
Trotzdem bleibt mir da so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...und er ob das in Zukunft nochmal tun könnte.

Obwohl er gegenüber mir und anderen Frauen oder allgemein einen sehr vernünftigen Eindruck macht und sich diesbezüglich auch tadellos verhält.

Ich weiß also nicht so recht, was ich von der Situation halten soll.
Ich werde mich nicht trennen, weiß aber auch nicht, wie ich das ganze richtig einordnen soll.

Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??

Liebe Grüße

"ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes..."

prostituierte lassen sich zumindest nicht von aufreißertypen flachlegen, die ihnen die story vom weißen pferd erzählen, nur um zum stich zu kommen, und danach auf nimmerwiedersehenverschwinden...

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 16:03
In Antwort auf karamelchen

Naja, Prostituierte sind auf alle Fälle "sauberer" als evt irgendwelche Disco Weibchen.... Kondom-Pflicht sag ich mal nur....

Die eine nimmt halt Geld, die andere nicht. Wer weiß ob die aus der Disco es aber nicht genau so oft macht und es darauf anlegt. Also wo ist das Problem? 

Kondom ist sowieso immer Pflicht.   genau ums "bezahlen" geht es mir ja...

ist für mich irgendwie armselig wenn ein Mann dafür bezahlen muss

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 17:44
In Antwort auf ai_18454549

Kondom ist sowieso immer Pflicht.   genau ums "bezahlen" geht es mir ja...

ist für mich irgendwie armselig wenn ein Mann dafür bezahlen muss

das machen doch die meisten ^^ Ob jetzt das Essen beim Date davor oder gleich direkt...

Dafür spart er sich x Stunden einen vom Pferd erzählen - guter Deal.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 17:59
In Antwort auf avarrassterne1

das machen doch die meisten ^^ Ob jetzt das Essen beim Date davor oder gleich direkt...

Dafür spart er sich x Stunden einen vom Pferd erzählen - guter Deal.

Du vergleichst einen Puff Besuch mit einer Einladung zum Essen wo sich danach Sechser geben könnte

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 18:00
In Antwort auf ai_18454549

Du vergleichst einen Puff Besuch mit einer Einladung zum Essen wo sich danach Sechser geben könnte

Sex ergeben könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 18:21
In Antwort auf ai_18454549

Du vergleichst einen Puff Besuch mit einer Einladung zum Essen wo sich danach Sechser geben könnte

In Bezug auf das ausgegebene Geld. Ja.
Du hast auch mal geschrieben, dass Du beim ersten Date *erwartest*, dass er zahlt. Und dass sich auch bei Dir dann Sex ergeben koennte.

Fein, das ist ok, aber wenn er Geld ausgibt fuer die Version ohne das "könnte", ist das dann "armseelig"? Witzig.

Es ist nun einmal Fakt, dass deutlich mehr Maenner als Frauen an unverbindlichem Sex interessiert sind. Also kann man sich als Mann, der gerade nun mal nicht auf der Suche nach der großen  Liebe ist, entweder mit allen anderen Maennern um die wenigen Frauen streiten, oder seine bi-Ader auftun oder einen auf "Pickup-Artist" machen und alen die Story vom weißen Pferd erzählen - oder eben aufdas "älteste Gewerbe der Welt" zurück greifen. Simple as that.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 18:35
In Antwort auf avarrassterne1

In Bezug auf das ausgegebene Geld. Ja.
Du hast auch mal geschrieben, dass Du beim ersten Date *erwartest*, dass er zahlt. Und dass sich auch bei Dir dann Sex ergeben koennte.

Fein, das ist ok, aber wenn er Geld ausgibt fuer die Version ohne das "könnte", ist das dann "armseelig"? Witzig.

Es ist nun einmal Fakt, dass deutlich mehr Maenner als Frauen an unverbindlichem Sex interessiert sind. Also kann man sich als Mann, der gerade nun mal nicht auf der Suche nach der großen  Liebe ist, entweder mit allen anderen Maennern um die wenigen Frauen streiten, oder seine bi-Ader auftun oder einen auf "Pickup-Artist" machen und alen die Story vom weißen Pferd erzählen - oder eben aufdas "älteste Gewerbe der Welt" zurück greifen. Simple as that.

Und um "Frauenbild" & Co wuerde ich mir da bei der Nummer mit dem weißen Gaul die meisten Sorgen machen, was "armselig" angeht, dto. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 19:47
In Antwort auf ai_18454549

Kondom ist sowieso immer Pflicht.   genau ums "bezahlen" geht es mir ja...

ist für mich irgendwie armselig wenn ein Mann dafür bezahlen muss

Ich find das ja eher moralisch problematisch, weil die meisten Frauen es eben nicht aus Überzeugung tun und oft auch nicht unbedingt auf freiwilliger Basis. Dann noch hingehen und dafür bezahlen. Hmm, schwierig. Für mich kommt das einem Missbrauch nahe, man nutzt die Notlage des Gegenübers für die eigene Befriedigung, benutzt und bezahlt.
Unterstützt damit auch jedes Mal diesen Kreislauf und ist ein weiterer Freier der die Würde dieser Frauen bricht und das Selbstbewusstsein zerstört. Ich wöllte nicht dazu beitragen. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 19:50
In Antwort auf laluux4

Ich find das ja eher moralisch problematisch, weil die meisten Frauen es eben nicht aus Überzeugung tun und oft auch nicht unbedingt auf freiwilliger Basis. Dann noch hingehen und dafür bezahlen. Hmm, schwierig. Für mich kommt das einem Missbrauch nahe, man nutzt die Notlage des Gegenübers für die eigene Befriedigung, benutzt und bezahlt.
Unterstützt damit auch jedes Mal diesen Kreislauf und ist ein weiterer Freier der die Würde dieser Frauen bricht und das Selbstbewusstsein zerstört. Ich wöllte nicht dazu beitragen. 

Ein sehenswerter Beitrag.

https://youtu.be/2f4gj_NjuLI 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 20:10
In Antwort auf laluux4

Ich find das ja eher moralisch problematisch, weil die meisten Frauen es eben nicht aus Überzeugung tun und oft auch nicht unbedingt auf freiwilliger Basis. Dann noch hingehen und dafür bezahlen. Hmm, schwierig. Für mich kommt das einem Missbrauch nahe, man nutzt die Notlage des Gegenübers für die eigene Befriedigung, benutzt und bezahlt.
Unterstützt damit auch jedes Mal diesen Kreislauf und ist ein weiterer Freier der die Würde dieser Frauen bricht und das Selbstbewusstsein zerstört. Ich wöllte nicht dazu beitragen. 

Die meisten Frauen - sagt wer?

Ich halte mich da an das, was die Frauen selbst mir erzählen. Und ich kenne relativ viele, die in dem Bereich arbeiten bzw. gearbeitet haben. Und die sagen alle samt das gleiche: Ja, Zwangsprostitution gibt es, nein, nicht in der Mehrheit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 20:20
In Antwort auf avarrassterne1

Die meisten Frauen - sagt wer?

Ich halte mich da an das, was die Frauen selbst mir erzählen. Und ich kenne relativ viele, die in dem Bereich arbeiten bzw. gearbeitet haben. Und die sagen alle samt das gleiche: Ja, Zwangsprostitution gibt es, nein, nicht in der Mehrheit.

Irgendwann überzeugen sie sich selbst, dass sie es gern machen und wollen. Wie soll man dem sonst auch Stand halten? Tagtäglich benutzt werden geht nicht spurlos an einem vorbei insbesondere wenn es um das Intimste geht was man hat. Den eigenen Körper und die Würde. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 20:33
In Antwort auf laluux4

Irgendwann überzeugen sie sich selbst, dass sie es gern machen und wollen. Wie soll man dem sonst auch Stand halten? Tagtäglich benutzt werden geht nicht spurlos an einem vorbei insbesondere wenn es um das Intimste geht was man hat. Den eigenen Körper und die Würde. 

ja, schon klar, nicht alle wollen verstehen, dass Menschen verschieden sind und Sex eben nicht für jeden "das Intimste" ist (weder für Prosituierte noch für die, die ihr Geld anders verdienen), da redet man sich dann ein, dass sich das alle Frauen, die Prostituierte sind, das entweder nicht freiwillig sind oder sich alles nur schönreden. Klar.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 20:35
In Antwort auf avarrassterne1

ja, schon klar, nicht alle wollen verstehen, dass Menschen verschieden sind und Sex eben nicht für jeden "das Intimste" ist (weder für Prosituierte noch für die, die ihr Geld anders verdienen), da redet man sich dann ein, dass sich das alle Frauen, die Prostituierte sind, das entweder nicht freiwillig sind oder sich alles nur schönreden. Klar.

Ich bin überzeugt davon ja, dass man nicht unbedingt scharf ist auf den verschwitzten Klaus-Jürgen der seinen Dödel das letzte Mal vor 5 Tagen gewaschen hat und verlangt man solle ihm einen blasen, schließlich hat man ja dafür bezahlt. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 20:40
In Antwort auf avarrassterne1

In Bezug auf das ausgegebene Geld. Ja.
Du hast auch mal geschrieben, dass Du beim ersten Date *erwartest*, dass er zahlt. Und dass sich auch bei Dir dann Sex ergeben koennte.

Fein, das ist ok, aber wenn er Geld ausgibt fuer die Version ohne das "könnte", ist das dann "armseelig"? Witzig.

Es ist nun einmal Fakt, dass deutlich mehr Maenner als Frauen an unverbindlichem Sex interessiert sind. Also kann man sich als Mann, der gerade nun mal nicht auf der Suche nach der großen  Liebe ist, entweder mit allen anderen Maennern um die wenigen Frauen streiten, oder seine bi-Ader auftun oder einen auf "Pickup-Artist" machen und alen die Story vom weißen Pferd erzählen - oder eben aufdas "älteste Gewerbe der Welt" zurück greifen. Simple as that.

sorry da kann ich dir nicht folgen...  für mich ist ein absichtlicher P***besuch eben anders zu werten als wenn man eine Frau zum essen einlädt 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 21:17
In Antwort auf ai_18454549

sorry da kann ich dir nicht folgen...  für mich ist ein absichtlicher P***besuch eben anders zu werten als wenn man eine Frau zum essen einlädt 

Und für den Mann, der eigentlich nur Sex will und tut, was auch immer nötig ist, auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 21:18
In Antwort auf laluux4

Ich bin überzeugt davon ja, dass man nicht unbedingt scharf ist auf den verschwitzten Klaus-Jürgen der seinen Dödel das letzte Mal vor 5 Tagen gewaschen hat und verlangt man solle ihm einen blasen, schließlich hat man ja dafür bezahlt. 

ja, ich geb es zu, keine von denen, die ich kenne, ist oder war auf dem Straßenstr*ch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 9:20
In Antwort auf avarrassterne1

Und für den Mann, der eigentlich nur Sex will und tut, was auch immer nötig ist, auch?

ja finde ich schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 9:53
In Antwort auf avarrassterne1

ja, ich geb es zu, keine von denen, die ich kenne, ist oder war auf dem Straßenstr*ch.

Ich kann mir unabhängig vom Straßenstri** schwer vorstellen, dass man das gerne macht 😌
Ich wüsste nicht welche Motivation dahintersteckt außer täglicher Sex, aber den bekommt man in der Regel auch so !? Du hast mich weiter oben  missverstanden, ich meinte nicht Sex als das Intimste, sondern der eigene Körper und die damit verbundene körperliche und seelische Unversehrtheit. 
Was nennen denn die Ladies die du kennst als Motivation? 
Das es das älteste Gewerbe der Welt ist finde ich ist auch keine Rechtfertigung gewisse Machenschaften zu unterstützen. 
Für mich bleibt der missbräuchliche Aspekt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 10:01
In Antwort auf laluux4

Ich find das ja eher moralisch problematisch, weil die meisten Frauen es eben nicht aus Überzeugung tun und oft auch nicht unbedingt auf freiwilliger Basis. Dann noch hingehen und dafür bezahlen. Hmm, schwierig. Für mich kommt das einem Missbrauch nahe, man nutzt die Notlage des Gegenübers für die eigene Befriedigung, benutzt und bezahlt.
Unterstützt damit auch jedes Mal diesen Kreislauf und ist ein weiterer Freier der die Würde dieser Frauen bricht und das Selbstbewusstsein zerstört. Ich wöllte nicht dazu beitragen. 

Ach Quatsch natürlich gibt es sowas aber die meisten Prodtituierten machen das freiwillig und nicht unwilliger als andere ihren Job. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 10:05
In Antwort auf laluux4

Ich kann mir unabhängig vom Straßenstri** schwer vorstellen, dass man das gerne macht 😌
Ich wüsste nicht welche Motivation dahintersteckt außer täglicher Sex, aber den bekommt man in der Regel auch so !? Du hast mich weiter oben  missverstanden, ich meinte nicht Sex als das Intimste, sondern der eigene Körper und die damit verbundene körperliche und seelische Unversehrtheit. 
Was nennen denn die Ladies die du kennst als Motivation? 
Das es das älteste Gewerbe der Welt ist finde ich ist auch keine Rechtfertigung gewisse Machenschaften zu unterstützen. 
Für mich bleibt der missbräuchliche Aspekt. 

Für die die ich kenne ist das einfach verdientes Geld, die könnten sich weder einen Job im Büro noch in einer Fabrik oder so vorstellen. Auch die Arbeitszeiten kommen vielen gelegen. Und manche finden den Sex auch ganz nett und die Kerle teilweise auch. Die sind nämlich normalerweise recht normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 10:29
In Antwort auf herbstblume6

Ach Quatsch natürlich gibt es sowas aber die meisten Prodtituierten machen das freiwillig und nicht unwilliger als andere ihren Job. 

Das mag ja sogar sein, aber es gibt auch so was wie einen inneren Zwang, sie tun es um ihre Drogensucht zu finanzieren, weil es ihr Freund von ihnen erwartet (Stichwort Loverboy), viele wurden als Kind missbraucht (habe mal von 80 % gehört) und haben nie einen normalen Umgang mit Sex entwickelt. Natürlich gibt es auch die die es gerne machen, aber kann man das unterscheiden als Freier?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 10:34

Also ich hätte ganz klar ein Problem damit. Aus dem oben genannten Grund und weil ich es auch extrem unsexy fände, wenn ein Mann es nötig hätte, für Geld zu bezahlen. Außerdem hätte ich trotz der Kondompflicht ein hygenisches Problem damit. Gibt schließlich auch Krankheiten, die man sich trotz Kondom holen kann.
Na ja viel machen kannst du da nicht. Er kann es ja nicht rückgängig machen. Würde nochmal das Gespräch mit ihm suchen und ihm deine Befenken mitteilen und dann hat sich die Angelegenheit.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. August um 10:53
In Antwort auf karamelchen

Naja, Prostituierte sind auf alle Fälle "sauberer" als evt irgendwelche Disco Weibchen.... Kondom-Pflicht sag ich mal nur....

Die eine nimmt halt Geld, die andere nicht. Wer weiß ob die aus der Disco es aber nicht genau so oft macht und es darauf anlegt. Also wo ist das Problem? 

die eine nimmt bares-die andere lässt sich so die ganze nacht aushalten...ggg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 11:06

steht das gleich am eingang-achtung-hier arbeiten zwangsprostituierte-oder im anderem fall trägt jede ein schild um den hals-bin freiwillig hier??......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 14:09
In Antwort auf mimimi09

Das mag ja sogar sein, aber es gibt auch so was wie einen inneren Zwang, sie tun es um ihre Drogensucht zu finanzieren, weil es ihr Freund von ihnen erwartet (Stichwort Loverboy), viele wurden als Kind missbraucht (habe mal von 80 % gehört) und haben nie einen normalen Umgang mit Sex entwickelt. Natürlich gibt es auch die die es gerne machen, aber kann man das unterscheiden als Freier?

Ich denke schon dass man als Freier darauf achten kann wo man hingeht. Es gibt Absteigen und hochklassigere Etablissements... Denke, das kann man schon unterscheiden-wenn man will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 16:08

du Raffstes leider nicht wie es gemeint war....   macht nix 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 8:06
In Antwort auf laluux4

Ich kann mir unabhängig vom Straßenstri** schwer vorstellen, dass man das gerne macht 😌
Ich wüsste nicht welche Motivation dahintersteckt außer täglicher Sex, aber den bekommt man in der Regel auch so !? Du hast mich weiter oben  missverstanden, ich meinte nicht Sex als das Intimste, sondern der eigene Körper und die damit verbundene körperliche und seelische Unversehrtheit. 
Was nennen denn die Ladies die du kennst als Motivation? 
Das es das älteste Gewerbe der Welt ist finde ich ist auch keine Rechtfertigung gewisse Machenschaften zu unterstützen. 
Für mich bleibt der missbräuchliche Aspekt. 

Du kannst es Dir schwer vorstellen - mag sein.

Was die Damen als Grund angegeben haben hängt auch sehr vom Bereich ab, in dem sie arbeiten.
In den meisten Fällen ist es aber: deutlich mehr Geld als in allen anderen Jobs, leichter verdient und mehr Freiheiten als sie in anderen Jobs hätten.
Nicht für jeden kratzt nun einmal Sex mit anderen an der körperlichen und seelischen Unversehrtheit, auch wenn das jetzt nicht gerade ihr Traumtyp ist, der da aufläuft.
Es mag für Dich (und mich auch) angenehmer sein, jeden Tag um 5 Uhr aufzustehen und ins Büro zu traben - für sie ist das der Horror. Jeder wie er mag.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 8:08
In Antwort auf mimimi09

Das mag ja sogar sein, aber es gibt auch so was wie einen inneren Zwang, sie tun es um ihre Drogensucht zu finanzieren, weil es ihr Freund von ihnen erwartet (Stichwort Loverboy), viele wurden als Kind missbraucht (habe mal von 80 % gehört) und haben nie einen normalen Umgang mit Sex entwickelt. Natürlich gibt es auch die die es gerne machen, aber kann man das unterscheiden als Freier?

na dann kenne ich wohl alle Ausnahmen und nur die... ^^

Finde ich jetzt mal eher unwahrscheinlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 11:16
In Antwort auf avarrassterne1

Du kannst es Dir schwer vorstellen - mag sein.

Was die Damen als Grund angegeben haben hängt auch sehr vom Bereich ab, in dem sie arbeiten.
In den meisten Fällen ist es aber: deutlich mehr Geld als in allen anderen Jobs, leichter verdient und mehr Freiheiten als sie in anderen Jobs hätten.
Nicht für jeden kratzt nun einmal Sex mit anderen an der körperlichen und seelischen Unversehrtheit, auch wenn das jetzt nicht gerade ihr Traumtyp ist, der da aufläuft.
Es mag für Dich (und mich auch) angenehmer sein, jeden Tag um 5 Uhr aufzustehen und ins Büro zu traben - für sie ist das der Horror. Jeder wie er mag.

Hm, naja wenn Geld die Motivation ist hmpf. 
Für kein Geld der Welt gäbe ich meinen Körper her, aber da hast du Recht, jeder wie er mag. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 12:45
In Antwort auf laluux4

Hm, naja wenn Geld die Motivation ist hmpf. 
Für kein Geld der Welt gäbe ich meinen Körper her, aber da hast du Recht, jeder wie er mag. 

jeder hat seinen Punkt, was man für kein Geld der Welt machen würde... Nur welcher das ist, muss schon jeder für sich entscheiden und vor allem auch: entscheiden dürfen.

Was ich viel spannender finde: augenscheinlich haben die, die hier ihre Theorien verbreiten, was bei der Mehrheit der Prostituierten so alles los ist, noch nie auch nur mit einer einzigen gesprochen. Durch die Bank.
Diese Einstellungen und vor allem die Stigmatisierung der Prostitution schaden sehr, sehr vielen Frauen. Und deswegen mein Eingangsbeitrag, dass das Bild der Prostitution, nicht nur von der TE, einen sehr faden Beigeschmack für mich hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 13:35
In Antwort auf ioann_18535623

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, durch Zufall eigentlich und dann nach einigem Nachbohren, dass mein Freund (24), sind seit 8 Monaten zusammen, in seiner Singlezeit wohl öfter im Bordell war.
Seit wir aber zusammen sind nicht mehr, was ich auch glaube bzw. weiß.

Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht.
Trotzdem bleibt mir da so ein fader Beigeschmack bzgl. seines Frauenbildes...und er ob das in Zukunft nochmal tun könnte.

Obwohl er gegenüber mir und anderen Frauen oder allgemein einen sehr vernünftigen Eindruck macht und sich diesbezüglich auch tadellos verhält.

Ich weiß also nicht so recht, was ich von der Situation halten soll.
Ich werde mich nicht trennen, weiß aber auch nicht, wie ich das ganze richtig einordnen soll.

Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??

Liebe Grüße

"Letztendlich ist es seine Sache und mir prinzipiell auch egal was vor meiner Zeit war, wenn er dem jetzt nicht mehr nachgeht."

"Soll ich das ganze einfach auf sich beruhen lassen oder was denkt ihr darüber??"

Wie passt das zusammen? Jeder hat eine Vergangenheit und sei es drum das er dort nur aus Neugierde war oder weil er sonst keine gefunden hat in dem Moment, etc.
Finde ich in dem Alter nicht ungewoehnlich und ich glaube kaum das er sich da so genau Gedanken drueber gemach hat.

Was ich mich eher frage warum man sowas immer erzaehlt... habe ich hier schon oft gelesen das entweder der neue Partner extrem nachbohrt und sich alle gegenseitig offenbaren mit vielen sie bereits geschlafen haben und was da alles genau passiert ist bis in's kleinste Detail und daraufhin dann unnoetiges Misstrauen entsteht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 13:43
In Antwort auf avarrassterne1

jeder hat seinen Punkt, was man für kein Geld der Welt machen würde... Nur welcher das ist, muss schon jeder für sich entscheiden und vor allem auch: entscheiden dürfen.

Was ich viel spannender finde: augenscheinlich haben die, die hier ihre Theorien verbreiten, was bei der Mehrheit der Prostituierten so alles los ist, noch nie auch nur mit einer einzigen gesprochen. Durch die Bank.
Diese Einstellungen und vor allem die Stigmatisierung der Prostitution schaden sehr, sehr vielen Frauen. Und deswegen mein Eingangsbeitrag, dass das Bild der Prostitution, nicht nur von der TE, einen sehr faden Beigeschmack für mich hat.

Noch nie mit einer gesprochen, richtig. Habe aber etliche (seriöse!) Dokumentationen zu dem Thema gesehen. Und wer weiß ob die Frauen auch ehrlich zu dir waren oder ob nicht noch mehr dahinter steckt. Wie auch immer, ich habe keine Lust mehr darüber zu diskutieren. Ich finde es unmoralisch, aber eher vom Freier als von der Prostituierten. Würde es niemals tun, wenn ich ein Mann wäre. Kenne auch genug Männer, die das genauso sehen. Und dazu kommt noch der Ekelfaktor und dass ich es unattraktiv fände, dass er es nötig hat. Wobei manche natürlich auch hingehen, weil es ihnen den besonderen Kick gibt, ich weiß. Aber alleine das für Sex zahlen finde ich irgendwie arm. Wie auch immer, bin raus aus der Diskussion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 14:20

JEDE Geschichte hat (mindestens) zwei Seiten. Du könntest Dich auch über (seriöse!) Organisationen wie HYDRA informieren, um auch die andere Seite mal zu Wort kommen zu lassen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 14:44
In Antwort auf mimimi09

Noch nie mit einer gesprochen, richtig. Habe aber etliche (seriöse!) Dokumentationen zu dem Thema gesehen. Und wer weiß ob die Frauen auch ehrlich zu dir waren oder ob nicht noch mehr dahinter steckt. Wie auch immer, ich habe keine Lust mehr darüber zu diskutieren. Ich finde es unmoralisch, aber eher vom Freier als von der Prostituierten. Würde es niemals tun, wenn ich ein Mann wäre. Kenne auch genug Männer, die das genauso sehen. Und dazu kommt noch der Ekelfaktor und dass ich es unattraktiv fände, dass er es nötig hat. Wobei manche natürlich auch hingehen, weil es ihnen den besonderen Kick gibt, ich weiß. Aber alleine das für Sex zahlen finde ich irgendwie arm. Wie auch immer, bin raus aus der Diskussion

p.s.: sagen diese seriösen Reportagen auch das mit den 80% wurden als Kind mißbraucht?

Google mal eine simple Frage: Wie viele Prostituierte gibt es in DE?
Du wirst feststellen: Die einhellige Antwort ist: das weiß keiner. Wie seriös kann da die Angabe sein, dass 80% mißbraucht wurden? Und mal so am Rande: wie viele Fälle von Kindesmißbrauch müsste es da geben?!? 80% der Prostituierten, wobei ja auch nicht jeder, der mißbraucht wird in die Prostitution geht... Dann hätten wir in diesem Land aber richtig dicke Probleme mit Kindesmißbrauch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 20:10
In Antwort auf avarrassterne1

p.s.: sagen diese seriösen Reportagen auch das mit den 80% wurden als Kind mißbraucht?

Google mal eine simple Frage: Wie viele Prostituierte gibt es in DE?
Du wirst feststellen: Die einhellige Antwort ist: das weiß keiner. Wie seriös kann da die Angabe sein, dass 80% mißbraucht wurden? Und mal so am Rande: wie viele Fälle von Kindesmißbrauch müsste es da geben?!? 80% der Prostituierten, wobei ja auch nicht jeder, der mißbraucht wird in die Prostitution geht... Dann hätten wir in diesem Land aber richtig dicke Probleme mit Kindesmißbrauch.

Haben wir ja auch. Statistisch gesehen sitzt in jedem Klassenzimmer mindestens 1 missbrauchtes Kind. 

Von Kindesmisshandlung gesehen sterben jede Woche im Schnitt 3 Kinder durch die Hand ihrer Eltern/Angehöriger..Deutschland hat definitiv ein Problem mit Kindesmisshandlung und Missbrauch, ein ziemlich dickes sogar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 21:37
In Antwort auf laluux4

Haben wir ja auch. Statistisch gesehen sitzt in jedem Klassenzimmer mindestens 1 missbrauchtes Kind. 

Von Kindesmisshandlung gesehen sterben jede Woche im Schnitt 3 Kinder durch die Hand ihrer Eltern/Angehöriger..Deutschland hat definitiv ein Problem mit Kindesmisshandlung und Missbrauch, ein ziemlich dickes sogar.

Dann ist es aber auch keine Kunst, an irgendeinem Ort in einer Gruppe 80% davon zu finden... 
Dennoch, bestätigen kann ich das nicht, auch wenn ich nicht alle, mit denen ich mich unterhalten habe, so gut kenne / kannte, dass sie es mir bestimmt erzählt haetten, die "Erklärung" dass alle, die etwas tun, was man selbst nicht machen würde, eben arme kranke Existenzen sind, ist mir zu arrogant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August um 9:13

lustig finde ich dass es anfangs immer soooo wichtig ist und sich die TE dann nicht mehr meldet

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen