Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund vs Familie

Freund vs Familie

6. Oktober 2014 um 2:10

Hey,
Ich bin neu hier angemeldet, habe jedoch hier schon oft Ratschläge zu verschiedenen Themen nachgesehen.
Ich zerbreche mir jetzt seit über drei Stunden den Kopf, wie ich meine Situation so unpersönlich und kurz wie möglich beschreiben soll, doch immer wieder lösche ich den Text...
Ich liebe meine Familie und meinen Freund, doch wenn es hart auf hart kommt, was soll ich tun?
Meine Familie macht irre große Fehler und mein Freund entpuppt sich nach drei Jahren zu einem Mensch, mit dem ich nicht mein ganzes Leben verbringen möchte, trotzdem könnte ich eine Trennung nicht vertragen, da mich viel zu vieles an ihn erinnern würde und ich ihn vielleicht doch noch zu sehr liebe. Seine Art macht es jedoch unmöglich mit ihm zu reden. Er fängt an meine Familie zu hassen und verletzt mich tiefst damit, was er nicht versteht, weil er meint mich retten zu müssen. Es würde so vieles für eine Trennung sprechen, aber irgendwie auch nicht... ich weiß einfach nicht mehr weiter und weiß nicht was ich wirklich will.
Wie soll ich handeln?
Wie soll ich schluss machen? Sollte ich es überhaupt? Hat er nicht mit einigen Anschuldigungen recht?

Mehr lesen

6. Oktober 2014 um 21:59

Hier ist *Guter Rat* wirklich teuer.
Man kann nur mutmaßen.
Kommt einer von Euch Beiden aus einem anderen Kulturkreis?
Die Familie sehe ich auch als sehr, sehr wichtig an, aber mehr im Sinne von schöner Zusammen Gehörigkeit und Sicherheit, Geborgenheit.
Aber:
Irgendwann verläßt ein junger Mann seine Familie und gründet eine, seine neue Familie.
Das ist der Weltenlauf.
Damit übernimmt das Paar alle Verantwortung für sich.
Also:
Versucht Euch abzunabeln.
Laßt Euch nicht *reinreden*, nehmt allerdings auch Lehren an.
Wenn Du allerdings es Dir nicht vorstellen kannst, mit dem Mann auf Dauer, also in die Zukunft zugehen.....
Na dann ...
Was gibt es da noch zu überlegen?
Wer rennt schon ,sehendes Auge in eine unbestimmte Zukunft?
Wünsch Dir alles Gute...Fritz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 20:37

Danke
Danke für deine Antwort.
Ansich ist die Idee mit dem Umzug eine gute Sache, doch ich habe leider nicht genügend Geld zur Zeit. :/
Meine Familie ist ja soweit in Ordnung, ich glaube mittlerweile eher, dass mich mein Freund gegen meine Familie aufhetzen will... Also so kommt das jetzt manchmal rüber... und ich will das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 20:52
In Antwort auf cowal_12755230

Hier ist *Guter Rat* wirklich teuer.
Man kann nur mutmaßen.
Kommt einer von Euch Beiden aus einem anderen Kulturkreis?
Die Familie sehe ich auch als sehr, sehr wichtig an, aber mehr im Sinne von schöner Zusammen Gehörigkeit und Sicherheit, Geborgenheit.
Aber:
Irgendwann verläßt ein junger Mann seine Familie und gründet eine, seine neue Familie.
Das ist der Weltenlauf.
Damit übernimmt das Paar alle Verantwortung für sich.
Also:
Versucht Euch abzunabeln.
Laßt Euch nicht *reinreden*, nehmt allerdings auch Lehren an.
Wenn Du allerdings es Dir nicht vorstellen kannst, mit dem Mann auf Dauer, also in die Zukunft zugehen.....
Na dann ...
Was gibt es da noch zu überlegen?
Wer rennt schon ,sehendes Auge in eine unbestimmte Zukunft?
Wünsch Dir alles Gute...Fritz

Danke auch Dir.
Wir haben einfach komplett verschiedene Ansichten und Arten Probleme aus dem Weg zu schaffen...

"Wenn Du allerdings es Dir nicht vorstellen kannst, mit dem Mann auf Dauer, also in die Zukunft zugehen.....
Na dann ..."

Ich konnte es mir am Anfang vorstellen, doch mittlerweile bin ich der Meinung, dass das nichts wird...
Ich weiß nun nicht, wie ich es anstellen soll, denn irgendwelche Zeichen habe ich bis jetzt noch keine gegeben.
Früher bei meinen vorherigen Beziehungen, war das für mich kein Thema. Ich hatte noch nie ein Problem damit gehabt, schluss zu machen, aber bei dieser Beziehung und ich glaube auch, dass es daran liegt, dass diese Beziehung nun schon mehr als drei Jahre geht, habe ich riesige Probleme damit, obwol ich weiß, dass es besser wäre...
Ich weiß einfach nicht, wie ich das ganze angehen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 21:54

Hatte
genau das gleiche Szenario..

Mein Ex fing an meine Mutter zu hassen (ohne Grund) .. ihren Hund weil er ja "böse" wäre.. (durfte nicht mehr gassi gehen mit ihm haha).. meine Tante war auf einmal unfähig etc.

naja... er schlug mich dann des öfteren.. war aber dann wieder meeega lieb...

dann lernte ich meinen Mann kennen und trennte mich von meinem Ex.

Dieser rannte dann zu meiner MUTTER die er ja so hasste und heulte sich aus

Also... naaach der Trennung gings mir vieeeel besser. Obwohl ich auch laaaange zweifelte.. hatte Angst es zu bereuen.. tat ich aber keine einzige Sekunde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 22:11

Eigentlich beantwortest du deine Frage selbst
Mein Freund entpuppt sich nach drei Jahren zu einem Mensch, mit dem ich nicht mein ganzes Leben verbringen möchte.

Ist es noch Liebe oder mittlerweile Gewohnheit? Wenn du dir bereits jetzt darüber im Klaren bist, dass du mit diesem Menschen nicht dein ganzes Leben verbringen möchtest, was hält dich dann bei ihm? Liebe ist es mit Sicherheit nicht, sonst würdest du nicht so reden.

Seine Familie kann man sich nicht aussuchen. Die Frage ist ob du im Moment deine Familie objektiv betrachtest oder ob du unter seinem Einfluss Dinge siehst die gar nicht vorhanden sind.

Kann dir nicht sagen was du tun sollst, kann dir nur sagen was ich an deiner Stelle tun würde. Ich würde mich von ihm trennen. Eine bisschen Distanz zu deiner Familie für eine gewisse Zeit, wird dich einiges klarer sehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook