Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund und seine Mutter (

Freund und seine Mutter (

8. Juni 2006 um 17:33

Hallo Leute!

Ich habe ein Problem mit meinem Freund .

Wir sind seit 8 Monaten zusammen und ich versuche seit Monaten an ihm zu arbeiten aber es klappt nicht!

Nicht das ihr jetzt denkt ich wollte ihn erziehen wie ich es gerne hätte, nein die Sache ist viel komplizierter.

Ich fange einfach mal an:

Mein Freund wird 31 Jahre alt. Er hatte vor bis vor 4 Jahren eine Beziehung die 10 Jahre lang dauerte. Seine Ex kenne ich von damals da ich ihn auch schon sehr lange kenne aber in zwischendurch aus den Augen verloren hatte.

Jetzt sind wir zusammen und ich muß feststellen das er in den letzten 30 Jahren nie mal gelernt hat über Probleme oder Gefühle zu reden. Er schweigt immer nur wenn ich etwas unangenehmes mit ihm zu bereden habe oder wird motzig oder pammpig. Auch Gefühle zeigen oder gar mir mal etwas nettes sagen ist fast unmöglich?!?!! Er sagt immer er kennt das nicht so da er das weder von zu HAuse noch aus Beziehungen kennt. (Dannach hatte er noch 2 kurze Geschichten das hielt aber auch nicht. )

Ich bin darüber tot unglücklich da es für mich sehr wichtig ist das man dem anderen zeigt was einem an dem anderen liegt oder was er einem bedeutet.

So und nun kommt das nächste wohl schwierigste Problem.SEINE MUTTER:

Seine Mutter ist ein echter Drachen. Er wohnt noch bei seinen Eltern und ist gerade am aufstocken auf deren Haus.Bis vor 4 Monaten hat sie bei ihm noch alles in seinen Zimmern geputzt und aufgeräumt .Ich durfte nicht mal meinen Hund mitbringen da Mami keine Hunde im Haus will. Ich konnte nie bei ihm schlafen da ich zu meinem Hund mußte) ((Jetzt wo oben aufegstockt wurde und es sein bereich ist darf er endlich mit) Vorher kam immer nur. Wenn meine Mutter keine Hunde will, sollte ich das akzeptieren!!!

Sie kommandiert jeden und alles herum. Über alles meckert sie, sie micht sich überall ein. Sie will bestimmen was er zu tun und zu lassen hat und das schlimme ist: er sagt nie, nie etwas zu ihr. Ich kann sie schon nicht mehr hören da sie mich stellenweise auch abwärtig behandelt und er sagt nichts dazu:

Bsp: Sie sagt vor allen Leuten zu mir: wie können deine Eltern dir ein Studium finanzieren? Die haben doch gar kein Geld!

(Der Vater meiner Vorgängerin war Arzt u. meiner nicht) Ich stand da wie ein Volldepp und war erst mal geschockt. Zum einen sind meine Eltern nicht arm und zum anderen mal finde ich sowas sowieso unverschämt! Und was macht er? Er sagt nur nachher zu mir als ich ihn fragte warum er dazu nichts sagt:

Ich solle es nicht ernst nehmen sie meint es nicht so.

Nächstes Bsp.Wir stehen gemeinsam am Fenster als sie zu einem vor der Tür stehenden Brotverkäufer geht. Sie fragt 2mal nur ihn was er will und ich stehe nebenan als wäre ich Luft.

Ich beschwere mich bei ihm warum er sie nicht höfflich darauf hingewiesen hat das ich auch hier stehe und was macht er? er dreht sich um geht weg und motzt mich an ich soll doch den Geldbeutel nehmen und selbst gehen.

Das ist alles : Er sagt immer nur : sie meint es nicht so, Sie ist halt so ,ihm wäre egal was sie sagt warum mir das nicht egal wäre usw...

Er hat auch schon wegen seiner Mutter weil sie was gemacht haben wollte einfach meine Schwester bei der er eingeladen war und zugesagt hatte sitzen gelassen und sich zwei Tgae nicht gemeldet weil ich ihn deshalb zur rede gestellt habe. Dann war er motzig und hat sich einfach nicht mehr gemeldet.


Am Sonntag waren wir den ganzen Tag on Tour und als wir gerage die Tür rein kommen , kommt sie an und schei0ßt ihn zusammen warum er solange weg war: Ich dachte ich stehe im Wald und wieder sagt er nichts zu Ihr.ICh habe zu ihm gesagt warum er ihr nicht einmal sagt, dass sie es nichts anginge wie lange er wegbleibt aber er sagt nur_ Das ginge ihm rechts rein was sie sagt und links raus und so soll ich auch denken. Aber das geht nicht. Irgendwann kann man das alles nicht mehr hören!

Das sind nur einige wenige Bsp. Ich weiß echt nicht was ich da noch machen soll? Wenn sich da nichts ändert halte ich es da nicht mehr aus! Da er jetzt oben drauf baut werde ich auch immer die Hexe sehen. Muß dazu sagen seine GEschwister kuschen auch vor ihr da sie sogar ihrem 40 jährigen sohn der verheiratet ist, vorschreiben will wann er ins Bett zu gehen hat da er morgens wieder raus muß...

Ich habe schon so oft mit ihm geredet aber nichts hilft.Ich habe ihm gesagt das ich das nicht mehr aushalte aber er schweigt dazu nur.
Er sagt nur, wenn oben alles fertig ist ,sei es vorbei! Ich glaube es aber nicht. Die ändert sich nie wenn er ihr nicht mal die grenzen zeigt.


Was kann ich da tun???

Kann mir jemand helfen??? Er sagt seine Mutter nie mal die MEinung!!





---------------------------------------------------------------------------------

Mehr lesen

8. Juni 2006 um 20:21

Erwartungshaltung
Du erwartest von deinem Freund eine ganze Menge: Vor allem, dass er sich zwischen den Wünschen seiner Mutter und deinen bedingungslos für dich entscheidet.

Die Kommunikation mit ihr läuft nicht über deinen Freund. Du schiebst ihn dazwischen und er soll deine Meinung durchsetzen. Das MUSS doch schiefgehen!

Du darfst deinen Hund nicht mitbringen?
Sorry, aber das kann ich absolut verstehen. Hundehalter neigen manchmal dazu davon auszugehen, dass jeder überall ihre Lieblinge toleriert. Sie will den Hund nicht, aber du beziehst es auf dich und schließt sofort: Sie will dich nicht.
Und jetzt verlangst du von deinem Freund, vermutlich lang angewohnte Bräuche (es kommen keine Hunde ins Haus) von einem Tag auf den anderen über den Haufen zu werfen. (Ich nehme nicht an, dass das Hundeverbot nur dir gilt, oder?) Damit nimmst du dir ein Recht, das dir nicht zusteht.

Warum sagst du der Mutter nicht höflich, du hättest auch gerne ein Brötchen, ob sie dir eins mitbringen könnte? Und bietest höflich an, das Brötchen zu bezahlen?

Dein Freund gerät unter Zugzwang, wenn du dich nicht mit seiner Mutter auseinander setzt, sondern immer zuerst bei ihm meckerst. Und bei dieser Entscheidung wirst du nicht automatisch immer recht bekommen. Das scheinst du aber zu erwarten.

Er hat sich in 31 Jahren Strategien angeeignet, mit einer dominanten Mutter fertig zu werden. Die funktionieren ja anscheinend auch ganz gut, sonst würde er ja wohl nicht immer noch dort wohnen.
Geh mal in dich und überprüfe, was davon dich eigentlich was angeht und wogegen du dich SELBST! wehren sollst (gemeine Seitenhiebe gegen die Eltern) und was dein Freund mit seiner Methode ganz gut im Griff hat (meckern wegen lang Ausbleiben ignorieren).

Er ist nicht du, du solltest ihn nicht zwingen, so zu handeln, wie du alleine das für richtig hältst.

Liebe Grüße von Ernest

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 7:50

...
Die Wahrheit liegt immer in der Mitte!

Sorry, ich muss mich den anderen Beiträgen anschließen bezüglich"vom Regen in die Traufe"- wenn dir dein Freund seit 8 Monaten so nicht passt und du ihn seit 8 Monaten umerziehen willst, warum bist du dann mit ihm zusammen? Du hast in deinem Beitrag auch einen sehr dominanten Ton angeschlagen...

Überleg mal, wie das Klima im Haus sein wird, wenn du einziehst- um Gottes Willen!
Die Stimmung scheint nach deinen Schilderungen ja jetzt schon unerträglich zu sein, bei zwei so starken Persönlichkeiten.
Weißt du auch, was seine Mutter über die Situation denkt?
Wenn ihr beide euch nicht anfreunden könnt, wird ein späteres Zusammenziehen wahrscheinlich nicht lange gut gehen!

Bei der Sache mit dem Hund muss ich sagen, dass ich es schon sehr kulant finde, dass er in seinem Bereich sein darf. Ich mag auch keine Hunde und würde keinen im Haus haben wollen.

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 8:20

Vergiss bitte mal eines nicht...
...dein freund ist ein erwachsener mensch und es ist nicht deine aufgabe zu bestimmen wie er mit seiner mutter umzugehen hat.

und wenn dir was nicht passt, was seine mutter zu dir sagt, warum machst dann du nicht den mund auf? wieso soll dein freund das machen?

und ich muss auch sagen, wenn dir so viel an deinem freund nicht passt, wieso suchst du dir dann nicht einen anderen...."umerziehen" hat noch nie funktioniert und ich an seiner stelle würde mir das auch von dir nicht bieten lassen

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 8:48

Hallo!
Mein Mann ist, bzw. war und bleibt trotzdem immer noch genauso. Was das heißt? Als ich ihn kennengelernt hatte, war es genau das gleiche Spiel zwischen mir und seiner Mutter. Sie hat mir ihre Ablehnung zu spüren gegeben, bei allem und alles. Ihn aber hat sie betüddelt, und auf ihre dominant, mütterliche Art in ihrer Bahn gelenkt. Es war immer so, das er sie in Schutz genommen hat. (Er hatte auch bei ihr im Haus gewohnt).
Sie hat manchmal Sachen gebracht, die total verletzend sind, mitunter wie deine Brogeschichte. Und klar, man kann sich auch selber etwas holen gehen, aber mein Anstand und Höflichkeit sagen mir, das ich auch alle fragen kann, oder gar keinen. Und wenn sie einem nichts mitbringen möchte (denn sonst hätte sie ja gefragt), warum soll ich sie dann fragen, ob sie mir etwas holt??
Wenn sie sich mit mir unterhalten hat (bezogen auf wenn), meint ihr die hat mich angeschaut dabei? Wir redeten und jeder schaute woanders hin (hab mich ihr angepaßt ).
Naja, es geht ja hier jetzt nicht um meine Geschichten. Auf jeden Fall war es bei denen genauso, die Mutter hatte und hat auch die Geschwister so in der Hand. Es traut sich keiner ein Widerwort zu geben.
Nur eins hat sich geändert. Mein Mann hat irgendwann selbst gesehen, wie sie in manchen Dingen ist und das sie nicht immer Recht hat. Sagen würde er es ihr immer noch nicht, aber ist ok so.

Ich würde sagen, das ihr beide 100%tig nur eine Chance habt, wenn er sich mit dir zusammen irgendwo anders eine Wohnung sucht, und Abstand da ist. Dann kann man(n), aber auch Frau einiges nüchterner betrachten. Denn der Kampf ist nicht ständig da.

Achso, und reden bringt da wirklich nicht so viel, denn so war es bei meinem Mann, er akzeptiert alles was sie macht und MÖCHTE nicht schlecht über sie denken. Er möchte bestimmt auch nichts negatives über sie hören. Meinem Mann wäre es glaube ich so am liebsten gewesen, denn dann hätte er oftmals nicht zwischen den Stühlen gestanden, wo er sich früher auch immer auf ihre Seite gestellt hat.
Nehm manche Sachen wie sie sind, versuch mal (wenn dir was an ihm liegt, und davon gehe ich aus) eine Weile nichts zu sagen, nimm es hin wie es ist, auch wenn es schwer fällt. Wenn etwas heftiges kommt, dann geh einfach mal, ohne was zu sagen. Vielleicht denkt er dann mal nach und fragt sich warum?

Und was ich noch loswerden möchte, ist, das das was sie jetzt durchmacht nix damit zu tun hat, das sie ihn um 100 Grad ändern möchte. Denn sie liebt ihn ja, wie er ist. Nur in solchen Situationen ist man oft so baff, so erstaunt über manches Verhalten, das man diese offene und alles übergehende Sprachlosigkeit nicht verstehen kann.

LG

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 9:16

Blut ist dicker wie wasser...
..und meist geht so eine forderung "ich oder deine mutter" nach hinten los.

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 10:49

...
solange er dort wohnt, egal ob eigener Stock, oder nicht, wird das nie Enden. Er kann sich ja gar nicht abkapseln. Wie soll er auch, er kennt es ja nicht anders. Ihr solltet euch eine Wohnung nehmen, damit er sich lösen kann.
Aber so...ich glaube nicht, dass du damit glücklich wirst, denn der Drache wird sich immer einmischen. Rede mit ihm. Bringt es nicht=trenn Dich, dass ist besser so.

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 12:20
In Antwort auf ernest

Erwartungshaltung
Du erwartest von deinem Freund eine ganze Menge: Vor allem, dass er sich zwischen den Wünschen seiner Mutter und deinen bedingungslos für dich entscheidet.

Die Kommunikation mit ihr läuft nicht über deinen Freund. Du schiebst ihn dazwischen und er soll deine Meinung durchsetzen. Das MUSS doch schiefgehen!

Du darfst deinen Hund nicht mitbringen?
Sorry, aber das kann ich absolut verstehen. Hundehalter neigen manchmal dazu davon auszugehen, dass jeder überall ihre Lieblinge toleriert. Sie will den Hund nicht, aber du beziehst es auf dich und schließt sofort: Sie will dich nicht.
Und jetzt verlangst du von deinem Freund, vermutlich lang angewohnte Bräuche (es kommen keine Hunde ins Haus) von einem Tag auf den anderen über den Haufen zu werfen. (Ich nehme nicht an, dass das Hundeverbot nur dir gilt, oder?) Damit nimmst du dir ein Recht, das dir nicht zusteht.

Warum sagst du der Mutter nicht höflich, du hättest auch gerne ein Brötchen, ob sie dir eins mitbringen könnte? Und bietest höflich an, das Brötchen zu bezahlen?

Dein Freund gerät unter Zugzwang, wenn du dich nicht mit seiner Mutter auseinander setzt, sondern immer zuerst bei ihm meckerst. Und bei dieser Entscheidung wirst du nicht automatisch immer recht bekommen. Das scheinst du aber zu erwarten.

Er hat sich in 31 Jahren Strategien angeeignet, mit einer dominanten Mutter fertig zu werden. Die funktionieren ja anscheinend auch ganz gut, sonst würde er ja wohl nicht immer noch dort wohnen.
Geh mal in dich und überprüfe, was davon dich eigentlich was angeht und wogegen du dich SELBST! wehren sollst (gemeine Seitenhiebe gegen die Eltern) und was dein Freund mit seiner Methode ganz gut im Griff hat (meckern wegen lang Ausbleiben ignorieren).

Er ist nicht du, du solltest ihn nicht zwingen, so zu handeln, wie du alleine das für richtig hältst.

Liebe Grüße von Ernest

Hallo Leute!
Also ich habe mir eure Beiträge alle durch gelesen. Zum einen bin ich denen dankbar die mich verstehen und zum anderen kann ich auch verstehen was die anderen sagen.

Klar kann man ihn nicht umerziehen wie man das gerne hätte aber ein Freund der einem den Rücken stärkt wenn die Mutter einem beleidigt bzw. sogar die Eltern angreift ist wohl nicht zu viel verlangt, oder? Ich bin von meinen Eltern so erzogen worden das ich zu älteren Menschen höfflich bin und das werde ich auch bei behalten. Wenn ich Ihr jetzt meine MEinung sage , dann weiß ich nicht ob ich so freundlich bleiben kann ,wie ich es sollte.

Und die Sache mit dem Hund:

Er wußte von anfang an das ich ihn habe und wir wohnen ca. 40km auseinander. Fändet ihr es nicht auch nervig wenn man um 7 Abends zu seinem 30 jährigen Freund fährt und um 23 Uhr jeden Abend auch am Wochenende heim fahren muß um sich um den Hund zu kümmern. Ich habe Verantwortung für dieses Tier und das wußte er von anfang an. Er hat mir nicht gesagt das der Hund nicht mit darf. Das kam erst nach ein paar Wochen zum VOrschein.



Er soll auch nicht meine Meinung durchsetzen oder seiner Mutter wie ich es gerne hätte so die MEinung sagen wie ich das will. Ich will nur kein 30 jähriges Muttersöhnchen das sich alles vorschreiben läßt. Wie soll eine gemeinsame Zukunft aussehen wenn die uns ständig ins Leben redet und er nichts sagt. Soll ich mich etwa freuen wenn er verabredungen einfach sausen läßt und sich tagelang dann nciht meldet weil seine Mutter ausgerechnet an diesem einen Tag die Waschmaschine repariert haben wollte. Weil 6 andere Tage in der Woche war das ja nicht möglich????



Wer findet das schon toll wenn er mit seinem Freund einen Ausflug macht und wenn man heim kommt muß man sich anhören , was das soll so lange weg zu bleiben??? Hallo???

Ich bin auch nicht dominant oder sonstiges wie ich hier bezeichnet werde. Er kann bei mir sonst alles machen was er will. Wir schränken uns in nichts ein aber wenn meine Eltern sich aus meinem Leben und meinen Entscheidungen raus halten obwohl ich auch noch bei denen wohne , dann laße ich mir nichts vonseiner Mutter sagen.

Ein hinter mir stehen ist ja wohl nicht zu viel verlangt oder stehen eure Partner auch nicht hinter euch und ihr findet das so in Ordnung.

Ihn dann verlassen ist auch nicht so einfach da ich ihn ansonsten liebe !

Ich weiß jetzt höre ich mich wieder dominat an aber daran kann ich jetzt nichts ändern weil jemand der sowas nicht kennt , gar nicht weiß wie nervig ein so bestimmeriches Frauenbild sein kann das nur meckert und sich überall einmischt!!!

Liebe Grüße



Gefällt mir

9. Juni 2006 um 13:37

Hallo
illja23,

ich weiß nicht wie du behaupten kannst das ich immer meinen Kopf durchsetzte. Ich weiß nicht was das damit zu tun hat wenn man sich wünscht das der eigene Freund hinter einem steht.

Beleidigt deine Schwiegermutter dich auch oder deine Eltern und du lachst sie freundlich an und sagst. Danke liebe Schwiegermutter, selbstverständlich sind meine Eltern bettelarm wie du es schon sagst???? (

Wenn ich bei dir den Hund immer noch zu Hause lassen müßte, wärst du bei einem Tierfreund mit Sicherheit an der falschen stelle. Oder meinst du ein Hund öffnet sich von alleine die Tür und geht raus und kommt wieder heim und schließt zu wenn er fertig ist und geht sich mal sein Futter selbst holen ???

Hast du schon mal was von Verantwortung einem Lebewesen gegenüber gehört? Anscheinend nicht sonst würdest du sowas nicht los lassen?!?!

Und ob ich selbst was gebe weißt du doch überhaupt nicht, oder? ich habe nur das Thema hier mit der Mutter angesprochen und du machst so als ob ich über alles bestimmen wollte ohne irgendetwas anderes von mir zu wissen!

Ich stehe fast jeden Abend mit auf der Baustelle und am Wochenende. Ich verputze, streiche, schleppe Steine und unterstütze ihn wo er mich braucht und du sagtst mir ich gebe nix?!


Wer hört ihm zu und nimmt ihn in den Arm wenns ihm irgendwie beschießen geht? Seine Mutter? Nein, das bin ich!!!


Nur weil ich will das seine Mutter sich aus unserem Leben hält stellst du mich hin als ob ich immer meinen Kopf durchsetzten will!

Hast du so eine Schwiegermutter in spe??? Nein!!!!Dann weißt du gar nicht was so etwas bedeutet!

Sorry das ich jetzt so direkt werde aber Angriffe von Leuten die mich gar nicht kennen und ich eigentlich nur Ratschläge haben wollte kann ich in meiner Situation gerade null brauchen.

Ich höre mir gerne Kritik an aber lasse mir nichts unterstellen wo nicht stimmt und der andere auch gar nix über mich persönlich weiß!

Liebe Grüße



Liebe Grüße

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 15:10

Danke Gelini!
Finde es klasse von dir auch wenn du selbst kein Hunde Fan bist , dass du meine Situation verstehst.

Ich wollte ja nicht das der Hund im ganzen Haus ist nur in seinen beiden Räumlichkeiten.

Ich hätte ihn auch die Treppe hochgetragen aber selbst das war nicht drin weil seine Mama ihm die Zimmer aufräumt und puzte und Sie die Hundehaare nicht mag.

Hätte er gesagt, Mutter wir machen die Zimmer in zukunft selbst sauber( was man eigentlich ohne große Worte von einem Erwachsenen Mann von vorherein erwarten würde , weil auch er sollte eine Privatsphäre haben)

hätte er wenigstens da mal gezeigt wie er zu mir steht . Aber nicht einmal das ist passiert. Er wußte von anfang an das ich meinen Hund habe und das dieser zu mir gehört und ich für ihn da sein muß und ihn nicht ein ganzes Wochende daheim einsperren kann nur weil seine Mama wieder das Zepter in der hand hält.

Weißt du, am anfang fand ich das alles noch gar nicht soooo schlimm aber als ich das alles so richtig mitbekommen habe und gerade jetzt in der Bauphase wo ich fast nur bei ihm bin , ist ihre Anwesenheit und ihr wirklich dummes geschwäze einfach irgendwann zu viel. Dann platzt man fast wegen Kleinigkeiten schon bald weil ich alles nur in mir aufstaue.

Wenn ich platze ist es vorbei und dann ist Krach da.Das will ich nicht und das kann ich auch nicht. Wenn er es ihr im normalen Ton einmal sagen würde wäre es mit sicherheit wesentlich einfacher. Er ist der Sohn und er hat das recht ihr das zu sagen aber ich nicht!

Dafür bin ich nicht erzogen!!!

Ich wüßte er steht zu mir, sie wüßte das es in zukunft nicht mehr so geht wie sie alles bestimmt und der Frieden wäre da.

Ich weiß nicht wie ich das sonst weiter aushalte!


LG


Gefällt mir

9. Juni 2006 um 19:28
In Antwort auf sonnenstrahl555

Danke Gelini!
Finde es klasse von dir auch wenn du selbst kein Hunde Fan bist , dass du meine Situation verstehst.

Ich wollte ja nicht das der Hund im ganzen Haus ist nur in seinen beiden Räumlichkeiten.

Ich hätte ihn auch die Treppe hochgetragen aber selbst das war nicht drin weil seine Mama ihm die Zimmer aufräumt und puzte und Sie die Hundehaare nicht mag.

Hätte er gesagt, Mutter wir machen die Zimmer in zukunft selbst sauber( was man eigentlich ohne große Worte von einem Erwachsenen Mann von vorherein erwarten würde , weil auch er sollte eine Privatsphäre haben)

hätte er wenigstens da mal gezeigt wie er zu mir steht . Aber nicht einmal das ist passiert. Er wußte von anfang an das ich meinen Hund habe und das dieser zu mir gehört und ich für ihn da sein muß und ihn nicht ein ganzes Wochende daheim einsperren kann nur weil seine Mama wieder das Zepter in der hand hält.

Weißt du, am anfang fand ich das alles noch gar nicht soooo schlimm aber als ich das alles so richtig mitbekommen habe und gerade jetzt in der Bauphase wo ich fast nur bei ihm bin , ist ihre Anwesenheit und ihr wirklich dummes geschwäze einfach irgendwann zu viel. Dann platzt man fast wegen Kleinigkeiten schon bald weil ich alles nur in mir aufstaue.

Wenn ich platze ist es vorbei und dann ist Krach da.Das will ich nicht und das kann ich auch nicht. Wenn er es ihr im normalen Ton einmal sagen würde wäre es mit sicherheit wesentlich einfacher. Er ist der Sohn und er hat das recht ihr das zu sagen aber ich nicht!

Dafür bin ich nicht erzogen!!!

Ich wüßte er steht zu mir, sie wüßte das es in zukunft nicht mehr so geht wie sie alles bestimmt und der Frieden wäre da.

Ich weiß nicht wie ich das sonst weiter aushalte!


LG


Ich nochmal...
weißt du was? Mein Mann hatte doch auch bei der Mutter im Haus gewohnt, das Haus gehört aber auch zu einem Teil ihm. Wir hatten vor in dieses Haus zu ziehen. Nur andersrum. Sie oben, wir unten. Wir haben eine Menge Geld reingesteckt. Als wir fertig waren kam der große Knall...

Fahrt ihr manchmal zu dir? Was würde dein Freund dazu sagen, wenn ihr zusammen woanders hinzieht?

Es grüßt dich
understand

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 20:29
In Antwort auf understand

Ich nochmal...
weißt du was? Mein Mann hatte doch auch bei der Mutter im Haus gewohnt, das Haus gehört aber auch zu einem Teil ihm. Wir hatten vor in dieses Haus zu ziehen. Nur andersrum. Sie oben, wir unten. Wir haben eine Menge Geld reingesteckt. Als wir fertig waren kam der große Knall...

Fahrt ihr manchmal zu dir? Was würde dein Freund dazu sagen, wenn ihr zusammen woanders hinzieht?

Es grüßt dich
understand

HI!
Das haus gehört seit dem Umbau ihm. Wegen der Bank usw. Er hat bereits soviel Geld rein gesteckt der zieht nie mehr aus.

Bevor der Bau begonnen hat waren wir abwechselnd bei mir und bei ihm aber jetzt nur noch bei ihm.

Sprich ich muß mir die Hexe immer geben. Sie mischt sich sogar ein, wie die Fenster werden sollen, das er keine Badewanne braucht das sein großer Wunsch eine Theke in der Küche quatsch wären und er sein Geld nicht für sowas raus schmeißen sol usw. Er macht es zwar nicht was sie sagt aber trotzdem sagt er ihr nicht mal das sie das alles nichts angeht weil er es ja schließlich bezahlt.

Die Fensterbauer hat sie von hinten bis vorne schlecht gemacht. Nur rum gemeckert als die da waren und noch nicht mal aufgehört als sie weg waren. Sie hat sogar die Pausen von denen gezählt obwohl es ihr egal sein konnte. Es gab ein festpreis und ob sie ne Std. länger brauchten oder nicht war völlig egal.

Ich fand das so nervig und unhöflich den Leuten gegenüber da Sie wirklich sehr gute Arbeit geleistet haben.

Ich kann es wirklich nicht mehr hören. Ich will ja keinen Krach mit Ihr oder das er Krach mit ihr bekommt aber er muß doch auch mal seinen Standpunkt ihr klar machen.

Auch sein VAter der eigentlich sehr neutral ist mischt sich im Bau dauernd ein. Wenn er gebeten wird macht er nichts und wenn er nix machen soll macht er was und wir haben doppelt arbeit weil wir alles neu machen müßen weil nichts gerade ist. Demletzt mußte ich auf Knien den Estrich abkratzen da er die Wand verputzt hat und der ganze Putz auf dem neu gegossenen Estrich getrocknet war.

Ich habe zu meinem Freund gesagt, warum er ihm nicht sagen soll er möchte doch nicht so eine sauerrei machen sagt mein Freund, so ist er halt wenn ich jetzt was sage ist er Tage lang beleidigt... das ist alles was ich dann dazu höre. Das ich von tag zu Tag mehr darunter leide interessiert ihn nicht. Er sagt zwar doch aber er ändert trotzdem nichts...

Meinst du er ändert sich noch mal. Brauche ich gedult???

Die vorstellung Kinder in der nähe dieser Frau Kinder zu bekommen erschrckt mich. Ich weiß nur eins. Mein Kind würde sie nie , nie bekommen. Egal was passiert.

Gefällt mir

9. Juni 2006 um 21:04
In Antwort auf cien111

HI!
Das haus gehört seit dem Umbau ihm. Wegen der Bank usw. Er hat bereits soviel Geld rein gesteckt der zieht nie mehr aus.

Bevor der Bau begonnen hat waren wir abwechselnd bei mir und bei ihm aber jetzt nur noch bei ihm.

Sprich ich muß mir die Hexe immer geben. Sie mischt sich sogar ein, wie die Fenster werden sollen, das er keine Badewanne braucht das sein großer Wunsch eine Theke in der Küche quatsch wären und er sein Geld nicht für sowas raus schmeißen sol usw. Er macht es zwar nicht was sie sagt aber trotzdem sagt er ihr nicht mal das sie das alles nichts angeht weil er es ja schließlich bezahlt.

Die Fensterbauer hat sie von hinten bis vorne schlecht gemacht. Nur rum gemeckert als die da waren und noch nicht mal aufgehört als sie weg waren. Sie hat sogar die Pausen von denen gezählt obwohl es ihr egal sein konnte. Es gab ein festpreis und ob sie ne Std. länger brauchten oder nicht war völlig egal.

Ich fand das so nervig und unhöflich den Leuten gegenüber da Sie wirklich sehr gute Arbeit geleistet haben.

Ich kann es wirklich nicht mehr hören. Ich will ja keinen Krach mit Ihr oder das er Krach mit ihr bekommt aber er muß doch auch mal seinen Standpunkt ihr klar machen.

Auch sein VAter der eigentlich sehr neutral ist mischt sich im Bau dauernd ein. Wenn er gebeten wird macht er nichts und wenn er nix machen soll macht er was und wir haben doppelt arbeit weil wir alles neu machen müßen weil nichts gerade ist. Demletzt mußte ich auf Knien den Estrich abkratzen da er die Wand verputzt hat und der ganze Putz auf dem neu gegossenen Estrich getrocknet war.

Ich habe zu meinem Freund gesagt, warum er ihm nicht sagen soll er möchte doch nicht so eine sauerrei machen sagt mein Freund, so ist er halt wenn ich jetzt was sage ist er Tage lang beleidigt... das ist alles was ich dann dazu höre. Das ich von tag zu Tag mehr darunter leide interessiert ihn nicht. Er sagt zwar doch aber er ändert trotzdem nichts...

Meinst du er ändert sich noch mal. Brauche ich gedult???

Die vorstellung Kinder in der nähe dieser Frau Kinder zu bekommen erschrckt mich. Ich weiß nur eins. Mein Kind würde sie nie , nie bekommen. Egal was passiert.

...
ich sage mal so, mein Mann und ich mit seiner Mutter..., wir wären heute nicht mehr zusammen.

Ich glaube nicht, das er sich verändert, wenn dann nur wenn er von selbst sieht was los ist, oder mit Abstand. Und wenn du auf ersteres wartest, brauchst du bestimmt Geduld und Liebe...

Gefällt mir

10. Juni 2006 um 11:27

Hallo Illja
Ich weiß nicht wieso du dauernd dinge behauptest die zum einen nicht richtig sind und zum anderen wo du gar nichts drüber weißt!

Zunächst mal habe ich nie gesagt das sie mich nicht leiden können!

Wir verstehen uns eigentlich alle sehr gut.

Meinst du etwa ich würde so mit denen reden? Würde ich hier um rat bitten wenn ich so mit denen umgehen würde??? Ich habe noch nie irgendein böses WOrt oder gar die Stimme gegen die erhoben.

Wenn mich was stört sage ich es meinem Freund da ich denke , wenn man zusammen ist, sollte man auch ehrlich zu einander sein!!!



Dann weil du immer wieder mit dem Hund anfängst.

1. Den hört man fast nie weil er eigentlich nie lärm macht, die Hundehaare in "seinem" Zimmer hätte ich selbstverständlich selbst weggemacht und angst hat sie keine da sie Hunde ansonsten mag.

Außerdem hast du das Wort verantwortung anscheinend immer noch nicht verstanden. Er wollte schließlich das ich bei ihm schlafeund wenn er das will soll er es mir auch möglich machen das ich das kann,oder etwa nicht???


Ich habe auch kein Problem damit wenn man mal seine Meinung dazu sagt aber ich glaube nicht wenn man was eigenes Gründen will in unserem alter das man sich dann noch alles von der Mama vorschreiben lassen muß weil sie mal das Haus gebaut haben!

Sie hätten es ihm ja nicht geben müßen. Er wäre ja woanders hin gezogen wenn sie das nicht gewollt hätten.

Außerdem hast du wohl nicht gelesen das ich da noch nicht wohne!!!! Ich wohne auch noch zu Hause und das wird vorerst auch so bleiben.

Meine Eltern sind mir auch wichtig und ich höre auch noch auf ihre Meinung aber da liegt der unterschied darin , dass meine Eltern wissen das man in einem Gewissen Alter seine eigenen Gedanken, Ideen und vorstellungen vom Leben hat und das sie nicht wirklich zu allem Mist einen dummen Kommentar abgeben müßen.

Kleines Bsp. was ich damit meine:

Neulich habe ich mich eine Stunde mit denen ihrer Nachbarin unterhalten auf der Straße. Ich finde diese Frau ca. 60 Jahre alt sehr nett.

Was macht meine liebe Schwiegermutter in spe: rennt zwei mal in der zeit zu meinem Freund und regt sich bei ihm auf warum ich so lange mit DER reden würde.

Als ich dann rein kam fragt sie mich was ich mit DER So lange zu reden hätte, die wäre nicht hinten wie vorne und erzählte mir einen Mist über die Frau was gar nicht stimmt nur um sie schlecht zu machen .

(Du solltest auch wissen das mit meiner lieben Schwiegermutter fast niemand etwas zu tun haben will im Dorf weil sie sich so dezent aus allem heraus hält und immer nur "positiv" über andere redet!!!!!!!!!!!
)
Was bitte schön soll ich davon halten??? Darf ich nicht mal mehr reden mit wem ich will!

weißt du das sind alles so sachen wo du gar nicht beurteilen kannst weil du nichts davon mitbekommst.

Und wenn ich dann von meinem Freund erwarte das er ihr sagt es kann dir doch egal sein wie lange meine Freundin mit der Frau spricht ist das wohl nicht unhöfflich sondern mein gutes recht mit der Dame zu reden!!!!

Und wenn dein Freund bei dir nicht das recht hat von seinem eigenen geld zu kaufen was er will sondern was deine Großeeltern wollen dann kann er einem auch nur leid tun. Ich hänge schließlich auch Geld da rein und laße mir dann nicht noch vorschreiben für was!!!

Und wenn du denkst das mein Freund das genauso sieht dann frage ich mich warum macht er nicht alles so wie sie es will? Warum kauft er trotzdem eine Wanne und baut eine Theke?

Und wenn du es toll findest das deine Schwiegermama beim aufräumen deine Unterwäsche weg räumt oder sie beim Bettenmachen direkt merkt was diese nacht bei uns los war dann frag ich mich ob du kein wert auf privatsphäre legst ,Ich zumindest schon!!!



Und wenn Blut dicker ist als Wasser kann ich nicht verstehen warum sich jemand dann einen Partner sucht wenn der ihm soviel unwichtiger ist als der rest der Familie.Ich will auch schließlich keinen Keil dazwischen treiben sondern einfach nur mit ihm eine Zukunft gründen in der wir unser Ding alleine durch ziehen. Ich glaube das ist nicht zu viel verlangt sonden das ist eigentlich das normalste der Welt!



Und weil du jetzt sagst nach meinem 2ten Posting wärst du dir noch sicherer wie dickköpfig ich bin muß ich sagen dann wirst du es jetzt erst recht denken aber so ist es nicht. Ich finde es einfach nur unfair von dir mich dazustellen als wenn ich das Monster wäre und ich alles toll und richtig finden soll wie das bei denen so läuft. Ich habe riesen probleme damit jemand so kommandantisches ,herrisches und bestimmeriches um mich herum zu haben weil ich so etwas von zu Hause nicht gewöhnt bin. Bei uns haben Mama und Papa gleich viel zu sagen und hier gibt es keinen Boss und du hackst ohne das den ganzen tag mit erleben zu müssen einfach noch weiter darauf rum!!

Finde ich nicht gerade hilfreich!!!

Liebe Grüße trotzdem !

Gefällt mir

10. Juni 2006 um 22:04

Hey...
.. was willst du mit sonem baby....?? der typ is mal ganz deftig nen waschlappen!! schieß ihn ab.... !!!

Gefällt mir

10. Juni 2006 um 23:59

Lieber einen Ende mit schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
HAllo Sonnenstrahl..

ich sage nur eins.. acuh wenn du ihn liebst, solange deine Schwiegermutter da ist, wird es nciht besser. nur noch schlimmer.

ich bade es auch gerade aus. auch wnenn ich meinen mann sehr liebe, so manches mal das verhalten verletzt mich doch.

diese männer haben es nie gelernt der mutter contra zu geben, und werden es auch nie tun..

falls Du noch ncith so fest gebunden bist, dann lass die finger davon..

warum hat seine Ex ihn nach 10 jahren verlassen ?

Deine schwiegermutter wird nie aufhören, dich mit der anderen zu vergleichen. da hast du einen kampf aufs leben. und der geht an die substanz.

Gruss

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 0:04

Oha
ich weiß zwar nicht ob das jetzt hier so hinpaßt, aber ich habe ähnliches erlebt bzw. bin noch so ein wenig mittendrin. Geht um meine grad verflossene (Thread vor kurzem auseinander). Ihre Mutter ist sowas von bestimmend über ihr Leben, das gibts gar nicht. Sie will ihr vorschreiben wie sie sich zu kleiden hat, wie sie ihre Kinder erziehen soll, wie sie ihre Wohnung aufzuräumen hat, welche Freunde sie haben darf, usw. Wenn es nach der Mutter ginge dürfte sie sich nochnichtmal die Beine oder unter den Armen rasieren. Die Kinder müßten alle in einem Zimmer schlafen usw. Richtig kraß.
So aber nun kommt der Clou: Jeder denkt doch jetzt bestimmt, das ich als Schwiegersohn in Spe einen völlig schweren Stand hätte haben müssen, ne? Aber nicht doch! Ich war ihr als erster Mann im Leben ihrer Tochter sympathisch (sie ist 37!!!) und wurde akzeptiert! Doch mir ging das ganze getue meiner Maus gegenüber schon auf die Nerven. Ich habe sie ihrer Mutter gegenüber sogar in den Schutz genommen, weil sie sich "erdreistet" hatte sich die Haare zu färben z.b. Meine Maus meinte dann das wäre schon ihr ganzes Leben so, daß ihre Mutter über alles bestimmen will und es auch getan hat! Weiteres Beispiel: Sie wollte nach der Realschule noch aufs Gynmasium Abi machen. Hatte nen Notenschnitt von 1,7! Aber die Mutter hat es verboten, weil sie zuerst eine Ausbildung machen sollte und dann auch mußte! Einen Freund durfte sie auch erst danach haben. Die beiden Streiten sich relativ oft. Bis vor 1,5 Jahren wohnte sie auch noch mit ihrem Ex Mann im gleichen Haus wie die Eltern, was für sie auch eine doppelte Hölle war (Mutter und Ehemann). Als ich dann mit ihr besprochen hatte, das ich in ihre Stadt ziehe, meinte ihre Mutter das ihre alte Wohnung noch frei wäre und ob ich da nicht einziehen wolle! Meiner Maus kippte die Kinnlade sprichwörtlich runter und meinte später zu mir "Wenn du das machst ist schluß. Auf den Terror habe ich keinen Bock mehr. Bin froh das ich da endlich raus bin!". Habe ich dann auch nicht gemacht. Will damit eigentlich sagen, daß es auch Frauen gibt die unter der Herrschaft ihrer Mutter leiden.

Lg NF72

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 10:22
In Antwort auf shaneela

Lieber einen Ende mit schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
HAllo Sonnenstrahl..

ich sage nur eins.. acuh wenn du ihn liebst, solange deine Schwiegermutter da ist, wird es nciht besser. nur noch schlimmer.

ich bade es auch gerade aus. auch wnenn ich meinen mann sehr liebe, so manches mal das verhalten verletzt mich doch.

diese männer haben es nie gelernt der mutter contra zu geben, und werden es auch nie tun..

falls Du noch ncith so fest gebunden bist, dann lass die finger davon..

warum hat seine Ex ihn nach 10 jahren verlassen ?

Deine schwiegermutter wird nie aufhören, dich mit der anderen zu vergleichen. da hast du einen kampf aufs leben. und der geht an die substanz.

Gruss

Hallo Ihr zwei!
Ich bin froh das es mir echt nicht alleine so geht!

Ich kann echt nicht verstehen warum diese Frauen auch so sind. Man kann doch nicht immer ein Diktator sein.



Was wäre für ihn schlimm daran ihr mal zu sagen wo stop ist? Er muß doch nicht unfreundlich werden sondern nur kurz und knapp mal soviel Mum in der Hose haben um seine wünsche und seine Bedürfnise durch zusetzten.

Das tollste woran man merkt das es ihr egal ist was er will sondern nur sie zählt habe ich noch gar nicht erzählt.

Als es im Winter so kalt war ist sie jeden morgen wenn er auf die Arbeit ist hoch in sein Zimmer schön betten machen, wischi wischi machen usw. und hat dann jedesmal ihm den ganzen Tag die Heizung abgedreht auf Null. Alle Fenster und Türen aufgelassen weil sie es nicht haben kann wenn alles zu ist.( Hat dann das gefühl sie erstickt ( ) Als er abends von der Baustelle heim gekommen ist und sich endlich mal in ein warmes Zimmer setzten wollte.Nein, Nein ist nicht !!! Eiszeit in der Bude.

Er hat es ihr mehrfach gesagt sie solle ihm bitte nicht die Heizung denn ganzen Tag zudrehen( mal abgesehen davon das das aufheizen danach noch mehr Energie dann zieht) Ihm wäre kalt wenn er heim kommt und er möchte sich gerne in ein warmes Zimmer setzten.

Was macht sie: nichts! interessiert sie gar nicht was er möchte. Sie macht trotzdem weiter alles aus u. auf!

Sie ist ja schließlich der Boss!!!!

Seine Ex hat ihn verlassen als sie ihn nach dem studium nicht mehr als Sponsor gebraucht hat und sie sich einen Studierten gesucht hat . Danach war er ihr als Handwerker nicht mehr gut genug.

Über meine Vorgängerin spricht die SM eigentlich gar nichts gutes weil sie ihren Sohne mann so ausgenutzt hätte aber das ihr Vater ein reicher Arzt war, dem trauert sie noch heute hinterher.


Er hat zu mir jetzt gesagt wenn der Umbau fertig ist würde das alles anders werden. Sie hätte dann oben nichts mehr zu suchen, sprich putzen, aufräumen usw. des weiteren hat er gesagt wenn alles fertig ist würden wir sie ja nicht mehr so oft sehen und es würde alles anders werden. Sie kriegt nur einen Schlüssel für den Notfall und wenn sie doch rein ging würde er mit ihr reden das es nicht mehr so ginge!

Bin mal gespannt ob er sich daran noch erinnert wenns soweit ist.



Liebe Grüße

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 11:46

Nicht abgenabelt
Hallo Sonnenstrahl,

da hast Du Dir ja ein schönes Problem angelacht,,,
...einen Mann, der sich in diesem Alter noch nicht von seiner Mutter abgenabelt hat (und dies nicht einmal merkt!)

An Deiner Stelle würde ich die Flinte ins Korn werfen, denn die Chance, dass Dich Die Mutter Deines Freundes akzeptiert ist minimal.

Wie war denn das mit Deiner Vorgängerin?
- War sie etwa das Idealbild einer Schwiegertochter, an die Du (in ihren Augen) niemals heranreichen wirst?
- Oder hatte Deine Vorgängerin die gleichen Probleme?

Im ersten Fall hast Du die Aufgabe, das Idealbild zu übertrumpfen, um sich des Sohnes "würdig zu erweisen", im zweiten Fall ist sie eine Mutter, die ihre Kinder niemals loslassen wird und sich für immer und ewig in deren Angelegenheiten einmischen wird.
(Siehe die Geschwister, die Du geschildert hast!)

Und da müsste Dein Freund einen riesigen Schritt machen und sich (auch örtlich) von seiner Mama (und Familie)trennen, um endlich erwachsen zu werden...
...und das wird er vermutlich (ich kenne ihn ja nicht)nicht tun.

Trenne Dich, bevor Du kaputt gehst!
Mit ihm dort einzuziehem wäre das Dümmste, was Du machen kannst!

Mache Dein Studium fertig, arbeite in Deinem Beruf, irgendwann kommt sicher der Nächste!



Gefällt mir

12. Juni 2006 um 13:28

Schwiegerdrachen
mir ist es ähnlich ergangen wie Dir mit der Mutter
meiner damaligen Freundin.

Ich könnte hier locker vierzig Seiten schreiben wie
es mir ergangen ist und da wären einige extreme
Geschichten dabei (Thema: Wohnung, Wohnort, aufräumen
Arbeit, Erziehung, Urlaub, Telefon jo eben alles.

Ich war es nicht mehr gewohnt das mir jemand alles
vorschreibt wie wann und wo. Meine Freundin hingegen
fühlte sich gegenüber Ihrer Mutter verpflichtet und
stand immer zwischen den Fronten.

Es war einfach nicht mehr auszuhalten vielleicht bin
ich für so was nicht der Typ nach 4 Jahren ging es
auseinander wegen Ihrer Mutter traurig aber so war es.

Ok zu dem was ich eigentlich sagen wollte, man steigert
sich leider schnell auch ganz schön rein, wenn man mal
jemand so richtig gefressen hat. Kleinigkeiten, spitze
Bemerkungen einfach alles wird leicht zum
Riesenproblem.

Mich hat die Frau schon genervt ohne das Sie überhaupt
was gesagt hat

So war es bei mir, wenn es Dir ernst ist mit dem Mann
du Ihn liebst, so wie er ist und nicht so wie du Ihn
haben willst, dann versuche etwas gelassener zu
reagieren ich weiß das ist leicht geschrieben.

Noch besser ist es die Probleme gleich anzusprechen
(mit Ihr)das z.B mit dem Brötchen, vielleicht war ihr
das gar nicht bewusst und das dann über Ihn zu regeln
oje das wird nichts da überforderst du ihn. Du
hast Probleme mit Ihr und die musst du auch mit Ihr
klären meinst du nicht?

Mit einigen Jahren Abstand bin ich zu der Einsicht
gekommen das ich vieles ein wenig sehr eng gesehen habe
obwohl es schon alles sehr extrem war.

Das seine Mutter keine Hunde mag kannst du Ihr nicht
verübeln oder? Klar ist schon sehr doof und nervig,
warum kommt er den nicht zu Dir?
Wenn die Wohnung fertig ist und der Hund dann mit
darf hat sich das Thema doch erledigt.

Männer, Gefühle und drüber reden oje und dann noch
über die Mutter ich glaube das ist schon viel verlangt


Wenn er Dir (ausgenommen seine Mutter) auch sonst zeigt
das er dich liebt, du Ihm wichtig bist dann wirf das
nicht weg wegen seiner Mutter.

Waschmaschine: du glaubst nicht wie wichtig solche
Kleinigkeiten für manche sind. Das kann zum Weltuntergang mutieren, wenn der Bub nicht sofort
danach schaut das kenne ich.

Vermutlich wollte er nur kurz danach schauen und
das hat sich dann hingezogen, ich kann mir das so
richtig vorstellen warum er sauer war, vermutlich hat
ihn die blöde Waschmaschine genervt ohne ende, Mamas
gequatschte, der Zeitdruck, weil Ihr ja verabredet wart, dann lief das Teil ewig nicht und am Schluss machst du Ihm eine Szene schon mal von der Seite
betrachtet?

Viel Glück

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 19:59

Hallo ausgeglichener!
Also deinen beitrag fand ich echt wie aus der Seele gesprochen.

Mich nerven wirklich mittlerweile solche Kleinigkeiten über die ich unter normalen umständen noch keine Sekunde meiner Gedanken verschwenden würde!



Ihr das persönlich sagen kann ich nicht. Ich bin dann meist gleich so in rasche das ich Angst habe meine Stimme könnte sich leicht erheben.

Ich möchte ja auch keinen Streit verursachen. Wenn ich ihr jetzt wirklich mal sagen würde was ich blöd finde oder mich nervt und dann bin ich wirklich die böse und mein freund sitzt dann tatsächlich zwischen zwei Stühlen und daher fände ich es einfach und Konfliktfreier wenn er als Ihr sohn der sich sowas eher herausnehmen kann und dem sie das nicht so übel nimmt wie mir ihr mal deutlich macht.

Damit wäre doch allen geholfen!

Er würde mal wie ein Erwachsener mensch reagieren und zeigen das er Mami nicht mehr braucht wie ein Kleinkind und sie endlich auch mal ihn respektiert und sein Leben leben läßt wie er will und ich würde nicht schon mit einem riesen Hals zu ihm fahren mit dem Gedanken: wenn mir die alte heute wieder auf den....geht!!!


Mal abwarten was passiert wenn der Bau fertig ist ob sich dann wirklich was ändert. Er ist leider durch diese Mutter auch Null in der Lage mal so richtig zu zeigen was er für mich fühlt.

Er ist nicht in der Lage über Gefühle, Probleme, Mitgefühl für andere wenns mir zum Bsp schlecht geht zu reden. dann schweigt er immer! Das ist bei denen normal.

Mich macht das alles Wahnsinnig. Ich weiß gar nicht was diese Mutter und auch seine 10 jahre lange beziehung mit der Ex aus dem gemacht haben.

Er ist echt wie ein Eisblock wenns um sowas geht.

ansonsten ist er echt ein Lieber Freund und ich liebe ihn wirklich !!!

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 10:05
In Antwort auf sonnenstrahl555

Hallo ausgeglichener!
Also deinen beitrag fand ich echt wie aus der Seele gesprochen.

Mich nerven wirklich mittlerweile solche Kleinigkeiten über die ich unter normalen umständen noch keine Sekunde meiner Gedanken verschwenden würde!



Ihr das persönlich sagen kann ich nicht. Ich bin dann meist gleich so in rasche das ich Angst habe meine Stimme könnte sich leicht erheben.

Ich möchte ja auch keinen Streit verursachen. Wenn ich ihr jetzt wirklich mal sagen würde was ich blöd finde oder mich nervt und dann bin ich wirklich die böse und mein freund sitzt dann tatsächlich zwischen zwei Stühlen und daher fände ich es einfach und Konfliktfreier wenn er als Ihr sohn der sich sowas eher herausnehmen kann und dem sie das nicht so übel nimmt wie mir ihr mal deutlich macht.

Damit wäre doch allen geholfen!

Er würde mal wie ein Erwachsener mensch reagieren und zeigen das er Mami nicht mehr braucht wie ein Kleinkind und sie endlich auch mal ihn respektiert und sein Leben leben läßt wie er will und ich würde nicht schon mit einem riesen Hals zu ihm fahren mit dem Gedanken: wenn mir die alte heute wieder auf den....geht!!!


Mal abwarten was passiert wenn der Bau fertig ist ob sich dann wirklich was ändert. Er ist leider durch diese Mutter auch Null in der Lage mal so richtig zu zeigen was er für mich fühlt.

Er ist nicht in der Lage über Gefühle, Probleme, Mitgefühl für andere wenns mir zum Bsp schlecht geht zu reden. dann schweigt er immer! Das ist bei denen normal.

Mich macht das alles Wahnsinnig. Ich weiß gar nicht was diese Mutter und auch seine 10 jahre lange beziehung mit der Ex aus dem gemacht haben.

Er ist echt wie ein Eisblock wenns um sowas geht.

ansonsten ist er echt ein Lieber Freund und ich liebe ihn wirklich !!!

Parallelen
Ich glaube Probleme mit den Schwiegereltern haben einige, wenn es dann aber so richtig extrem wird, dass können sich nur wenige vorstellen was es bedeutet für die Beziehung bzw. Lebensqualität.

Ich schreib mal wie es sich bei mir angefühlt hat:
Wir konnten keinen Urlaub planen, kein Wochenende in Ruhe verbringen ständig war die Frau da und hat sich in alles eingemischt. Zwei Tage nichts voneinander hören war ein Unding. Ich war derjenige der die Familie auseinanderbringen wollt angeblich etc.

Ich kam von der Arbeit die war da, sie hat noch überhaupt nichts gesagt außer guten Tag um mir gingen schon die Nackenhaare hoch. Dann noch zwei drei Bemerkungen wie toll ich mich freue sie zu sehen oder sonst was und ich hätte grad wieder gehen können.

Ein paar mal habe ich sie direkt gebeten zu gehen, weil ich ganz gerne den Abend mit meiner Freundin verbringen wollte Oh Gott was für eine Beleidigung. Erst noch eine zwei Tassen Kaffee und dann ewig verabschieden um es mal auf den Punkt zu bringen es entwickelte sich Hass

So jetzt mal was lächerliches:
Begrüßung und Verabschiedung war immer eine gewaltige Zeremonie und hat sich jedes mal sehr in die Länge gezogen auch wenn es nur für ein paar Stunden war, mir ist es sehr schwer gefallen die Frau jedes mal auf die Wangen zu küssen das kostete einiges an Überwindung das war aber bei denen Standard und ein muss

In so einer Situation ist es natürlich schwierig ruhig miteinander zu reden da hast du recht das mit der Stimme kenne ich ich dachte immer ich spreche ganz normal und die waren völlig verblüfft und beschwerten sich warum ich so schreie Wir sind dann umgezogen (konnte es nicht mehr aushalten) nicht weit ca. 6km aber für sie war das nicht auszuhalten und nach einem halben Jahr wohnten die dann schräg gegenüber ca. 200m. genial oder?

Ich habe ein paar mal versucht mit der Situation klar zu kommen und mich damit abzufinden ging teilweise auch ganz gut trotzdem kam es immer wieder zu Streit.

Du hast recht ich konnte mit Ihr auch nicht reden so dicke Samthandschuhe gab es gar nicht wir kamen aus zwei verschiedenen Welten. Ich war für sie ein gefühlloser Klotz, unerzogen, Macho, Sie war für mich ein Tratschweib das sich in alles einmischte keine Ahnung hatte und alles an Ihren Popo getragen bekam

Ich finde das sehr gut was du hier geschrieben hast:
"Ich möchte ja auch keinen Streit verursachen. Wenn ich ihr jetzt wirklich mal sagen würde was ich blöd finde """""""

Du solltest das genau so deinem Freund sagen das es nicht mehr auszuhalten ist und in einer etwas sanfteren Version sagen was dir nicht passt. Was hältst du davon wenn Ihr euch dann danach zu dritt hinsetzt und es zusammen besprecht und du dabei bist wenn dein Freund mit seiner Mutter redet.

Ich kenne übrigens mehrere Familien da hat es danach im großen und ganzen funktioniert deshalb lass dich nicht von meiner Geschichte einschüchtern, ich glaube schon das es auch an mir lag. Wenn alles nicht hilft würde ich versuchen dein Freund zum Umzug überreden oder es zumindest androhen damit sich was ändert.
Über Gefühle mit der Freundin zu sprechen ist auch wirklich nicht so ganz einfach vor allem dann nicht wenn man es nicht gewohnt ist. Viele Männer sind mehr praktisch veranlagt (so wie ich) und beim besprechen irgendwelcher Problemchen kommt dann meist ein Lösungsvorschlag um das Problem aus der Welt zu schaffen. Ganz falsch meine Erfahrung sagt mir das Frauen eher jemanden brauchen zum Zuhören, zustimmen, Kommentare wie dann ruf doch einfach an kommen gar nicht gut, vielleicht hat er auch solche Erfahrungen gemacht und sagt deshalb nichts.


Gefällt mir

13. Juni 2006 um 12:23

Was ihr da macht
sind kleine Machtspielchen. Das Gerangel um den Sohn / Freund. Nichts anderes. Kenn ich zu genüge.

Wir wohnen auch mit den Eltern zusammen und arbeiten zusammen. Das geht leider nicht immer gut, hat aber auch Vorteile.

Meine Schwiegereltern haben mir nach 6 Jahren erst das Du angeboten. Hab mich immer tierisch darüber aufgeregt.

2 Jahre vor dem Bau meinte meine SM, daß wir ja keine Küche brauchen, da sie ja immer kochen muß (sie hasst kochen, kann es auch nicht besonders gut, ich liebe kochen). Bin damals völlig durchgedreht.

Später ist mir dann mal aufgefallen, daß sie den Spruch nur brachte, um mich zu ärgern.

Mit der Zeit lernst du, mit ihr zu leben - sofern du dort wirklich einziehen möchtest.

Ich habe mich mit Händen und Füssen gegen den Einzug gewehrt. Vergeblich. Das mein Mann und ich nicht woanders gebaut haben, hat verschiedene Gründe (keine finanziellen), das gehört hier aber nicht hin.

Tatsache ist - es ist nicht leicht. Wenn du aber gelassener an die Sache rangehst, gibt die SM irgendwann auf bzw. wird ruhiger. Ich bin wahrlich kein geduldiger Mensch aber es klappt. Wir kommen im mittlerweile eigentlich sehr gut miteinander klar. Manchmal rappelt es und ich sage dann auch mal meine Meinung. Natürlich nie in der Form, in der ich meiner eigenen Mutter die Meinung gesagt hätte (dein Stichwort: Erziehung).

Deine SM bekommt doch den Streß, den du ihretwegen dir machst, mit. DAS will sie doch. DU bist doch nicht "gut genug" um es mal überspitzt zu sagen. Das sind andere aber vermutlich auch nicht.

Mein Mann hat sich auch nie mit seiner Mutter behängt. Hier wird nach Helmut-Kohl-Manier alles ausgesessen. Kenn ich von zu Hause auch nicht, funktioniert hier aber bestens.

Zum Thema Bau: Was glaubst du, was hier los war. Mein SV ist ein Vorzeige-Choleriker. Egal, wir haben unser Ding durchgezogen. Bsp Fliesen: Es müssen die und die sein wegen dem Gewicht, es gibt nunmal physikalische Gesetze, welche nicht zu umgehen sind (ich hasse diesen Spruch). Ende vom Lied: Mein Mann hat gar nix gesagt, die Fliesen gekauft, welche wir wollten. Gesagt wurde gar nix. Mein SV ist ein Exemplar, der auch schon mal die dicksten Lügen auftischt, nur um zu seinem Ergebnis zu kommen.

Kam anfangs damit gar nicht klar, mittlerweile wird er von mir ausgelacht und er lacht dann mit, ala "versuchen kann man es ja mal".

Während der Bauphase hab ich mich total zurück genommen. Bin dann nur beim Innenausbau aktiv geworden. Andernfalls hätten wir uns wahrscheinlich gegenseitig erschlagen.

Lange Rede kurzer Sinn:

Du wirst deine Schwiegereltern nicht ändern. DU bist eine fremde Person innerhalb der eigenen vier Wände, welche erst mal geprüft werden muß, ob sie in die Firma Familie rein passt.

Seh es einfach lockerer. So nimmst du deiner SM den Wind aus den Segeln. Kläre das mit dem Hund in dem du an ihre Tierliebe appelierst (Verantwortung usw.). Wenn du einkaufen gehst, frag sie, ob du ihr was mitbringen kannst.

Wenn es möglich ist, sprich doch mal mit der Ex deines Freundes. Vielleicht kann sie dir ja auch einige Geschichten erzählen.

Du muß rausfinden, ob deine SM nur Verlustängste hegt oder ob sie einfach ein geimeiner Mensch ist.

Im zweiten Fall würde ich auf keinen Fall einziehen.

Wurde leider etwas länger.

Gruß

Ulli

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 13:10
In Antwort auf ulli29

Was ihr da macht
sind kleine Machtspielchen. Das Gerangel um den Sohn / Freund. Nichts anderes. Kenn ich zu genüge.

Wir wohnen auch mit den Eltern zusammen und arbeiten zusammen. Das geht leider nicht immer gut, hat aber auch Vorteile.

Meine Schwiegereltern haben mir nach 6 Jahren erst das Du angeboten. Hab mich immer tierisch darüber aufgeregt.

2 Jahre vor dem Bau meinte meine SM, daß wir ja keine Küche brauchen, da sie ja immer kochen muß (sie hasst kochen, kann es auch nicht besonders gut, ich liebe kochen). Bin damals völlig durchgedreht.

Später ist mir dann mal aufgefallen, daß sie den Spruch nur brachte, um mich zu ärgern.

Mit der Zeit lernst du, mit ihr zu leben - sofern du dort wirklich einziehen möchtest.

Ich habe mich mit Händen und Füssen gegen den Einzug gewehrt. Vergeblich. Das mein Mann und ich nicht woanders gebaut haben, hat verschiedene Gründe (keine finanziellen), das gehört hier aber nicht hin.

Tatsache ist - es ist nicht leicht. Wenn du aber gelassener an die Sache rangehst, gibt die SM irgendwann auf bzw. wird ruhiger. Ich bin wahrlich kein geduldiger Mensch aber es klappt. Wir kommen im mittlerweile eigentlich sehr gut miteinander klar. Manchmal rappelt es und ich sage dann auch mal meine Meinung. Natürlich nie in der Form, in der ich meiner eigenen Mutter die Meinung gesagt hätte (dein Stichwort: Erziehung).

Deine SM bekommt doch den Streß, den du ihretwegen dir machst, mit. DAS will sie doch. DU bist doch nicht "gut genug" um es mal überspitzt zu sagen. Das sind andere aber vermutlich auch nicht.

Mein Mann hat sich auch nie mit seiner Mutter behängt. Hier wird nach Helmut-Kohl-Manier alles ausgesessen. Kenn ich von zu Hause auch nicht, funktioniert hier aber bestens.

Zum Thema Bau: Was glaubst du, was hier los war. Mein SV ist ein Vorzeige-Choleriker. Egal, wir haben unser Ding durchgezogen. Bsp Fliesen: Es müssen die und die sein wegen dem Gewicht, es gibt nunmal physikalische Gesetze, welche nicht zu umgehen sind (ich hasse diesen Spruch). Ende vom Lied: Mein Mann hat gar nix gesagt, die Fliesen gekauft, welche wir wollten. Gesagt wurde gar nix. Mein SV ist ein Exemplar, der auch schon mal die dicksten Lügen auftischt, nur um zu seinem Ergebnis zu kommen.

Kam anfangs damit gar nicht klar, mittlerweile wird er von mir ausgelacht und er lacht dann mit, ala "versuchen kann man es ja mal".

Während der Bauphase hab ich mich total zurück genommen. Bin dann nur beim Innenausbau aktiv geworden. Andernfalls hätten wir uns wahrscheinlich gegenseitig erschlagen.

Lange Rede kurzer Sinn:

Du wirst deine Schwiegereltern nicht ändern. DU bist eine fremde Person innerhalb der eigenen vier Wände, welche erst mal geprüft werden muß, ob sie in die Firma Familie rein passt.

Seh es einfach lockerer. So nimmst du deiner SM den Wind aus den Segeln. Kläre das mit dem Hund in dem du an ihre Tierliebe appelierst (Verantwortung usw.). Wenn du einkaufen gehst, frag sie, ob du ihr was mitbringen kannst.

Wenn es möglich ist, sprich doch mal mit der Ex deines Freundes. Vielleicht kann sie dir ja auch einige Geschichten erzählen.

Du muß rausfinden, ob deine SM nur Verlustängste hegt oder ob sie einfach ein geimeiner Mensch ist.

Im zweiten Fall würde ich auf keinen Fall einziehen.

Wurde leider etwas länger.

Gruß

Ulli

Bewundernswert
Hallo Ulli,

ich finde das bewundernswert wie du das hinbekommen hast, nach dem ich deinen Beitrag gelesen habe, musste ich zwischendurch ein paar mal schmunzeln. Es sind auch ein paar richtige Knüller dabei, vor allem das mit der Küche genial.

Klar hast du recht einfach gelassener reagieren noch besser drüber lachen, aber leider konnte ich das zum Beispiel nicht immer (Gene?). Deswegen dachte ich ist es doch ganz gut, wenn sich alle 3 mal hinsetzten und das gröbste besprechen sonst weiß ja keiner was dem anderen fehlt.

Hast du noch ein paar Beispiele?

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 13:34
In Antwort auf ausgeglichener

Bewundernswert
Hallo Ulli,

ich finde das bewundernswert wie du das hinbekommen hast, nach dem ich deinen Beitrag gelesen habe, musste ich zwischendurch ein paar mal schmunzeln. Es sind auch ein paar richtige Knüller dabei, vor allem das mit der Küche genial.

Klar hast du recht einfach gelassener reagieren noch besser drüber lachen, aber leider konnte ich das zum Beispiel nicht immer (Gene?). Deswegen dachte ich ist es doch ganz gut, wenn sich alle 3 mal hinsetzten und das gröbste besprechen sonst weiß ja keiner was dem anderen fehlt.

Hast du noch ein paar Beispiele?

Hallo Ausgeglichener
hab noch jede Menge Beispiele aber das mal lieber an anderer Stelle.

Mit dem Zusammensetzen ist so eine Sache. Ich bin auch immer dafür, alles an einem Tisch zu klären. Nur gibt es nunmal Menschen, die so nicht ticken. Muß man halt mit leben.

Ich denke, in deiner Beziehung hast du sich zu sehr von deinem Frust leiten lassen. Ist aber bei solchen Anschuldigungen auch nicht verwunderlich.

Wie schon gesagt, es ist nicht immer einfach. Aber man muß in einer solchen Konstellation nunmal auch die positiven Dinge sehen. Und die gibt es.

Eines z. B.: Meine Eltern leben nicht mehr. Meine Schwiegereltern kommen mit meinen Geschwistern bestens klar. Dort lasse ich natürlich auch mal Dampf ab, bekomme aber auch die Leviten gelesen, wenn ich es mal wieder übertreibe. Einen besseren Spiegel gibt es nicht.

Das ist m. E. nämlich manchmal die Wurzel des Übel. Man meckert und meckert und meckert und merkt gar nicht, daß man im Grunde genauso eine kleinliche Person ist wie man es der SM vorwirft.

Muß weiter, vielleicht ja später noch mal.

Gruß

Ulli

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 13:56

OMG

Alles was du da geschrieben hast,
unglaublich.
Mir geht es genauso wie dir!!!

Die Mutter von meinem sagt ihn sogar noch wann er sein Bett abziehen soll!!! Und zu mir auch!
Das ist wirklich unglaublich.

Bin genauso verärgert wie du und halt es bald nicht mehr aus und die Rederein "dir kanns egal sein, weil es mir auch egal ist" kann ich auch nicht mehr hören!!!
Ich lieb ihn wirklich über alles, will ihn wegen so etwas nicht verlieren, aber mein Geduldsfaden ist auch bald durch!!! pf!

Lg

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 14:07
In Antwort auf ulli29

Hallo Ausgeglichener
hab noch jede Menge Beispiele aber das mal lieber an anderer Stelle.

Mit dem Zusammensetzen ist so eine Sache. Ich bin auch immer dafür, alles an einem Tisch zu klären. Nur gibt es nunmal Menschen, die so nicht ticken. Muß man halt mit leben.

Ich denke, in deiner Beziehung hast du sich zu sehr von deinem Frust leiten lassen. Ist aber bei solchen Anschuldigungen auch nicht verwunderlich.

Wie schon gesagt, es ist nicht immer einfach. Aber man muß in einer solchen Konstellation nunmal auch die positiven Dinge sehen. Und die gibt es.

Eines z. B.: Meine Eltern leben nicht mehr. Meine Schwiegereltern kommen mit meinen Geschwistern bestens klar. Dort lasse ich natürlich auch mal Dampf ab, bekomme aber auch die Leviten gelesen, wenn ich es mal wieder übertreibe. Einen besseren Spiegel gibt es nicht.

Das ist m. E. nämlich manchmal die Wurzel des Übel. Man meckert und meckert und meckert und merkt gar nicht, daß man im Grunde genauso eine kleinliche Person ist wie man es der SM vorwirft.

Muß weiter, vielleicht ja später noch mal.

Gruß

Ulli

Stimmt schon
Hallo Ulli,

da hast du vollkommen Recht man wird extrem kleinlich und mit etwas Abstand musste ich mir eingestehen das ich auf jede Kleinigkeit beleidigt reagiert habe.

Es haben sich so viele wahnsinnige Sachen zugetragen das die Möglichkeit eines friedlichen Miteinander am Ende nicht mehr gegeben war.

Dies ist ja schon lange her und ich bin froh darüber das wir uns getrennt haben, so wie du hätte ich das vermutlich nicht geschafft. Hätte ich es weiter versucht wären alle am Ende unglücklich geworden. Ich habe mir gerade die Vorteile überlegt die ich in dem Fall mit solch einem Zusammenleben gehabt hätte mir ist ehrlich gesagt nicht viel eingefallen.

Seit ich den Beitrag hier aktiv verfolge kommen die Ganzen Geschichten wieder hoch seltsam. Ich glaube die Stresssituationen über Jahre haben doch Spuren hinterlassen zum Beispiel Mitgefühl mit Sonnenstrahl und Mitteilungsverlangen

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 14:37
In Antwort auf sonnenstrahl555

Hallo Illja
Ich weiß nicht wieso du dauernd dinge behauptest die zum einen nicht richtig sind und zum anderen wo du gar nichts drüber weißt!

Zunächst mal habe ich nie gesagt das sie mich nicht leiden können!

Wir verstehen uns eigentlich alle sehr gut.

Meinst du etwa ich würde so mit denen reden? Würde ich hier um rat bitten wenn ich so mit denen umgehen würde??? Ich habe noch nie irgendein böses WOrt oder gar die Stimme gegen die erhoben.

Wenn mich was stört sage ich es meinem Freund da ich denke , wenn man zusammen ist, sollte man auch ehrlich zu einander sein!!!



Dann weil du immer wieder mit dem Hund anfängst.

1. Den hört man fast nie weil er eigentlich nie lärm macht, die Hundehaare in "seinem" Zimmer hätte ich selbstverständlich selbst weggemacht und angst hat sie keine da sie Hunde ansonsten mag.

Außerdem hast du das Wort verantwortung anscheinend immer noch nicht verstanden. Er wollte schließlich das ich bei ihm schlafeund wenn er das will soll er es mir auch möglich machen das ich das kann,oder etwa nicht???


Ich habe auch kein Problem damit wenn man mal seine Meinung dazu sagt aber ich glaube nicht wenn man was eigenes Gründen will in unserem alter das man sich dann noch alles von der Mama vorschreiben lassen muß weil sie mal das Haus gebaut haben!

Sie hätten es ihm ja nicht geben müßen. Er wäre ja woanders hin gezogen wenn sie das nicht gewollt hätten.

Außerdem hast du wohl nicht gelesen das ich da noch nicht wohne!!!! Ich wohne auch noch zu Hause und das wird vorerst auch so bleiben.

Meine Eltern sind mir auch wichtig und ich höre auch noch auf ihre Meinung aber da liegt der unterschied darin , dass meine Eltern wissen das man in einem Gewissen Alter seine eigenen Gedanken, Ideen und vorstellungen vom Leben hat und das sie nicht wirklich zu allem Mist einen dummen Kommentar abgeben müßen.

Kleines Bsp. was ich damit meine:

Neulich habe ich mich eine Stunde mit denen ihrer Nachbarin unterhalten auf der Straße. Ich finde diese Frau ca. 60 Jahre alt sehr nett.

Was macht meine liebe Schwiegermutter in spe: rennt zwei mal in der zeit zu meinem Freund und regt sich bei ihm auf warum ich so lange mit DER reden würde.

Als ich dann rein kam fragt sie mich was ich mit DER So lange zu reden hätte, die wäre nicht hinten wie vorne und erzählte mir einen Mist über die Frau was gar nicht stimmt nur um sie schlecht zu machen .

(Du solltest auch wissen das mit meiner lieben Schwiegermutter fast niemand etwas zu tun haben will im Dorf weil sie sich so dezent aus allem heraus hält und immer nur "positiv" über andere redet!!!!!!!!!!!
)
Was bitte schön soll ich davon halten??? Darf ich nicht mal mehr reden mit wem ich will!

weißt du das sind alles so sachen wo du gar nicht beurteilen kannst weil du nichts davon mitbekommst.

Und wenn ich dann von meinem Freund erwarte das er ihr sagt es kann dir doch egal sein wie lange meine Freundin mit der Frau spricht ist das wohl nicht unhöfflich sondern mein gutes recht mit der Dame zu reden!!!!

Und wenn dein Freund bei dir nicht das recht hat von seinem eigenen geld zu kaufen was er will sondern was deine Großeeltern wollen dann kann er einem auch nur leid tun. Ich hänge schließlich auch Geld da rein und laße mir dann nicht noch vorschreiben für was!!!

Und wenn du denkst das mein Freund das genauso sieht dann frage ich mich warum macht er nicht alles so wie sie es will? Warum kauft er trotzdem eine Wanne und baut eine Theke?

Und wenn du es toll findest das deine Schwiegermama beim aufräumen deine Unterwäsche weg räumt oder sie beim Bettenmachen direkt merkt was diese nacht bei uns los war dann frag ich mich ob du kein wert auf privatsphäre legst ,Ich zumindest schon!!!



Und wenn Blut dicker ist als Wasser kann ich nicht verstehen warum sich jemand dann einen Partner sucht wenn der ihm soviel unwichtiger ist als der rest der Familie.Ich will auch schließlich keinen Keil dazwischen treiben sondern einfach nur mit ihm eine Zukunft gründen in der wir unser Ding alleine durch ziehen. Ich glaube das ist nicht zu viel verlangt sonden das ist eigentlich das normalste der Welt!



Und weil du jetzt sagst nach meinem 2ten Posting wärst du dir noch sicherer wie dickköpfig ich bin muß ich sagen dann wirst du es jetzt erst recht denken aber so ist es nicht. Ich finde es einfach nur unfair von dir mich dazustellen als wenn ich das Monster wäre und ich alles toll und richtig finden soll wie das bei denen so läuft. Ich habe riesen probleme damit jemand so kommandantisches ,herrisches und bestimmeriches um mich herum zu haben weil ich so etwas von zu Hause nicht gewöhnt bin. Bei uns haben Mama und Papa gleich viel zu sagen und hier gibt es keinen Boss und du hackst ohne das den ganzen tag mit erleben zu müssen einfach noch weiter darauf rum!!

Finde ich nicht gerade hilfreich!!!

Liebe Grüße trotzdem !

Hallo...
...ich kann das sehr gut nachvollziehen wenn man so eine Schwiegermutter hat die einfach zu dämlich ist zu verstehen das der sohn alt genug ist um sein eigenes Leben zu führen. Wenn der Sohn dann selber auch nicht grad der mutigste ist um ihr zu sagen wo die grenze ist dann ist das wirklich ein mega problem. Ich kenne das auch sehr gut. Bei uns war es nur so das ich ihm gesagt habe das es reicht ,wenn er sie nichtin die schranken weisst dann geh ich. ( es war die hölle mit der verrückten). Man kann nicht jede kleine Situation schildern aber es ist wirklich schlimm wenn die Mutter vom Partner so eine Ziege ist.
Ich habe natürlich oft meine Klappe gehalten da ich so erzogen worden bin und schließlich ist es ja die Mutter vom Partner. Irgendwann ist dann aber schluß mit lustig gewesen und ich hab ihm gesagt entweder er sagt es ihr oder ich( und dann bin ich weg).
Er hat sie darauf angesprochen und gesagt das bestimmte sachen nicht okay sind. Naja, sie war enttäuscht von ihm da die beiden doch nie ein problem hatten und ich ihn woll dazu gedrängt habe. Er hat es aber verneint. Im enteffekt hat es nichts gebraucht. ich wurde später sogar noch dafür verantwortlich gemacht das er sich später nicht mehr gemeldet hat oder ganz schlimm das ich ihm unseren sohn angedrecht habe (stimmte natürlich nicht).

das ende vom Lied ist das wir jetzt getrennt sind, nicht vorwiegend wegen den streß mit seiner mutter aber zu einem großen Prozentteil.

Ich kann da echt manche Leute die hier schreiben das du so dominat bist absolut net verstehen. bei denen läuft wahrscheinlich alles toll mit der familie, was natürlich für diejenigen super ist. Wenn man aber so ein Drama mal über einen längeren Zeitraum miterlebt dann gute Nacht.

ich wünsche dir auf jeden fall gute Nerven und das dein Freund mal wach wird damit er sieht was wirklich um ihn geschieht.

Liebe Grüße und Nerven aus draht!!!!!!

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 14:40
In Antwort auf ausgeglichener

Stimmt schon
Hallo Ulli,

da hast du vollkommen Recht man wird extrem kleinlich und mit etwas Abstand musste ich mir eingestehen das ich auf jede Kleinigkeit beleidigt reagiert habe.

Es haben sich so viele wahnsinnige Sachen zugetragen das die Möglichkeit eines friedlichen Miteinander am Ende nicht mehr gegeben war.

Dies ist ja schon lange her und ich bin froh darüber das wir uns getrennt haben, so wie du hätte ich das vermutlich nicht geschafft. Hätte ich es weiter versucht wären alle am Ende unglücklich geworden. Ich habe mir gerade die Vorteile überlegt die ich in dem Fall mit solch einem Zusammenleben gehabt hätte mir ist ehrlich gesagt nicht viel eingefallen.

Seit ich den Beitrag hier aktiv verfolge kommen die Ganzen Geschichten wieder hoch seltsam. Ich glaube die Stresssituationen über Jahre haben doch Spuren hinterlassen zum Beispiel Mitgefühl mit Sonnenstrahl und Mitteilungsverlangen

Mitteilungsbedürfnis
Hallo,

kann ich verstehen, daß es auch nach solch einer langen Zeit vorhanden ist, wenn das Thema dermaßen an einem genagt hat. Mitgefühl kann ich auch nachvollziehen - wollte ja jahrelang selbst welches - aber man muß beide Seiten betrachten. Sofern man mit dem Goldkind eine Zukunft plant.

Sicher hat die SM von Sonnenstrahl einige Böcke gebracht. Warum, daß weiß nur sie und der liebe Gott. Merkwürdigerweise hört sie aber nicht auf die Ratschläge ihres Freundes ("lass sie reden, sie meint es nicht so), der seine Mutter eigentlich besser kennen sollte. Soll nicht böse sein, hier war es nicht anders. Fazit: Mein Mann hatte recht.

Ich möchte ja nicht behaupten, daß ich die Super-Verständnisvolle bin. Ich kenne auch "Schwiegereltern" bei denen hätte ich es nicht eine Minute ausgehalten. Nur kenne ich aber auch Fälle, bei welchen die Schwiegerkinder es wirklich bis auf die Spitze treiben. Prinzessin auf der Erbse ist nix dagegen.

Ich stelle es mir manchmal so vor: Ich bin mitte 50, verheiratet, mehr oder minder glücklich, Sohnemann präsentiert mir seine Liebe. Diese wiederum zieht bei mir ein und ICH soll MICH umkrempeln? Nö.

Das jeder zurückstecken muß ist sonnenklar, ich aber kann meiner SM in ihrem Haus nicht die Regeln aufdiktieren. Irgendwann ist es unser Haus und dann können wir nach bestimmen wie uns es passt. So seh ich das.

Meine Freundin kommt mir ihrer SM gar nicht klar (wohnen nicht zusammen). Es gibt auch keinen Kontakt zwischen den beiden. Nicht mal bösen. Die Frau ist einfach dumm und unfähig. Wirklich. Seither funktionieren beider Leben hervorragend. Sowas gibt's natürlich auch.

Ach Ausgeglichener, dieses Thema ist ein Fass ohne Boden. Da könnte man tagelang philosophieren.

Meine Meinung: sich selbst nicht ach so wichtig nehmen.

Ich hab natürlich gut reden. Meine SM kenne ich seit 11 Jahren, Sonnestrahl ihre seit 8 Monaten.

Wenn es aber jetzt schon im Gebälk so kracht - na das kann ja heiter werden.

Grüße

Ulli

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 14:52
In Antwort auf ulli29

Mitteilungsbedürfnis
Hallo,

kann ich verstehen, daß es auch nach solch einer langen Zeit vorhanden ist, wenn das Thema dermaßen an einem genagt hat. Mitgefühl kann ich auch nachvollziehen - wollte ja jahrelang selbst welches - aber man muß beide Seiten betrachten. Sofern man mit dem Goldkind eine Zukunft plant.

Sicher hat die SM von Sonnenstrahl einige Böcke gebracht. Warum, daß weiß nur sie und der liebe Gott. Merkwürdigerweise hört sie aber nicht auf die Ratschläge ihres Freundes ("lass sie reden, sie meint es nicht so), der seine Mutter eigentlich besser kennen sollte. Soll nicht böse sein, hier war es nicht anders. Fazit: Mein Mann hatte recht.

Ich möchte ja nicht behaupten, daß ich die Super-Verständnisvolle bin. Ich kenne auch "Schwiegereltern" bei denen hätte ich es nicht eine Minute ausgehalten. Nur kenne ich aber auch Fälle, bei welchen die Schwiegerkinder es wirklich bis auf die Spitze treiben. Prinzessin auf der Erbse ist nix dagegen.

Ich stelle es mir manchmal so vor: Ich bin mitte 50, verheiratet, mehr oder minder glücklich, Sohnemann präsentiert mir seine Liebe. Diese wiederum zieht bei mir ein und ICH soll MICH umkrempeln? Nö.

Das jeder zurückstecken muß ist sonnenklar, ich aber kann meiner SM in ihrem Haus nicht die Regeln aufdiktieren. Irgendwann ist es unser Haus und dann können wir nach bestimmen wie uns es passt. So seh ich das.

Meine Freundin kommt mir ihrer SM gar nicht klar (wohnen nicht zusammen). Es gibt auch keinen Kontakt zwischen den beiden. Nicht mal bösen. Die Frau ist einfach dumm und unfähig. Wirklich. Seither funktionieren beider Leben hervorragend. Sowas gibt's natürlich auch.

Ach Ausgeglichener, dieses Thema ist ein Fass ohne Boden. Da könnte man tagelang philosophieren.

Meine Meinung: sich selbst nicht ach so wichtig nehmen.

Ich hab natürlich gut reden. Meine SM kenne ich seit 11 Jahren, Sonnestrahl ihre seit 8 Monaten.

Wenn es aber jetzt schon im Gebälk so kracht - na das kann ja heiter werden.

Grüße

Ulli

Kleines Beispiel von der Gegenseite
Der Sohn von Freunden von meinen Schwiegereltern (noch mitgekommen ? ) hat geheiratet.

Die Familie ist sehr vermögend, Sohn Einzelkind.

Oma hat zur Hochzeit das Haus geschenkt. Dies wurde von oben bis unten mit italienischem Marmor ausgekleidet. die Antwort auf die Nachfrage der Eltern, wer das alles denn bezahlen soll, kannst du dir wohl denken.

Ein halbes Jahr später bat die Schwiegertochter zum Gespräch. Sie wollte wissen, was denn rumkäme, wenn der Sohn sich sein Erbe jetzt auszahlen lassen würde.

Die Dame hat die weltbesten (wirlich) Schwiegereltern und weiß es nicht zu würdigen. Sie würde es wahrscheinlich genau andersrum erzählen.

Sowas gibt es auch. Häufiger als man denkt.

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 17:30
In Antwort auf reallfemale

OMG

Alles was du da geschrieben hast,
unglaublich.
Mir geht es genauso wie dir!!!

Die Mutter von meinem sagt ihn sogar noch wann er sein Bett abziehen soll!!! Und zu mir auch!
Das ist wirklich unglaublich.

Bin genauso verärgert wie du und halt es bald nicht mehr aus und die Rederein "dir kanns egal sein, weil es mir auch egal ist" kann ich auch nicht mehr hören!!!
Ich lieb ihn wirklich über alles, will ihn wegen so etwas nicht verlieren, aber mein Geduldsfaden ist auch bald durch!!! pf!

Lg

HI!
Ja dieser Satz ist echt zum reinschlagen !

das wenn er sein BEtt abzuziehen hat sagt ihm meine jetzt nicht, nein vielmehr sie macht es ihm ja ( !!!!!

Langsam aber sicher reicht es mir auch aber was noch schlimmer wird ist das ich langsam aber sicher auch echt wut Gefühle auf ihn bekomme:

Er kann nicht mal auf meine wünsche, bedürfnisse usw. eingehen. Mit jedem tag mehr wo sie mich nervt kriege ich auch mehr hals auf ihn weil er nichts gegen meinen

Hals unternimmt...

Bin mal gespannt.Heute habe ich mit einer Freundin mal darüber geredet und sie meinte das würde sich alles nicht so toll anhören. Ich solle es lieber beenden bevors noch länger dauert.

Er wäre wohl nicht das was ich mir wünschen würde und ich muß sagen. Ich mache mir schon den ganzen Tag Gedanken obs nicht wirklich besser ist sich zu trennen.

Er wird sich nicht mehr ändern und er wills ja auch nicht. dauernd der Satz: Wenn du sowas 30 Jahre gewöhnt bist kann man das nicht von heute auf morgen ändert !kann ich nicht mehr hören!

Man muß ja wohl keine Schule besuchen um jemandem Gefühle zu zeigen oder für den Partner da zu sein oder hinter ihm zu stehen. Also irgendwann ist es echt mal gut und wenn er es wollte hätte er wenigstens mal kleine anfangsschritte zeigen können.

aber nichts!

ich denke mal liebe alleine reicht nicht umall das als Laster zu tragen. ich weiß echt nicht was ich noch machen soll. Ich werde Tag täglicher unglücklich obwohl ich ihn nicht verlieren will eigentlich!

Was soll ich bloß machen?????

Liebe Grüße

Gefällt mir

15. Juni 2006 um 14:04

Mutti bleibt die Beste - immer!
Ja, sowas kenn ich in ähnlicher Form!
Mit 30 hab ich meinen Ex bei seiner Mama rausgeholt und mit 43 ist er dort wieder eingezogen! Mama ist halt die Beste und wer es mit 30 noch nicht geschafft hat, sich abzunabeln wird es auch nicht mehr tun!
Entweder du nimmst ihn mit "Drachen" oder du ziehst die Konsequenzen! Ich habe 12,5 Jahre gebraucht, um das zu kapieren. Aber besser spät als nie. Jetzt bin ich glücklich mit meinem Traummann verheiratet und den hätte ich ja wohl nicht gefunden, wenn ich bei dem Muttersöhnchen geblieben wäre.
Wichtig ist, dass du für dich klar hast, auch alleine lebensfähig zu sein, denn sonst kommst du von ihm genauso wenig los wie er von seiner Mama.
Was mir damals die Entscheidung leicht gemacht hat:
stelle dich vor einen Spiegel und frage dich selbst, ob du bereit bist, den Rest deines Lebens mit ihm zu verbringen und zwar SO WIE ER IST?
Bedenke: ändern kannst du nur dich selbst, aber nicht die anderen!

Viel Erfolg.....

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 14:03

Hallo Leute!SOS
War jetzt länger nicht mehr hier aber gestern ist wieder der mega Knall gekommen und ich muß es hier los werden sonst platze ich!

Meine liebe Schwiegermama hat mal wieder alles geben um einen riesen Krach zwischen meinem Freund und mir zu erreichen.

Kurz erzählt:

Mein Freund ist ja wie vorher gesagt zur Zeit am bauen auf dem Haus seiner Eltern.

Am Samstag habe ich dann Blumenkästen die die ganze Zeit darum standen an seinem Balkon befestigt und habe mit ihm ausgemacht das ich die Woche Blumen kaufe und sie befülle. Seine Mutter stand unten und hat das mit bekommen. Sie hat sich darüber auch noch mit seinem bruder unterhalten das ich da Blumen rein setzte.

Gestern morgen ich habe die Blumen gekauft und Erde für 18 Euro und wollte sie abends rüberfahren und einpflanzen.

Ratet mal was passiert.??

Er ruft mich mittags an ob ich die Blumen schon gekauft hätte. Ich sage ja und neue Erde auch und er sagt mir seine Mutter hätte heute morgen welche gekkauft und sie gepflanzt. Ich bin explodiert!!!

So eine ignorante , herrschsüchtige , falsche Person ist mit noch nie unter gekommen. SIe wußte es haar genau das ich sie kaufe und sie kauft sie trotzdem und untergräbt das was mein Freund und ich ausgemacht haben.

Was mich aber am meisten ärgert, mein Freund ist sauer mit mir weil er nicht versteht warum ich mich darüber ärgere. Er kauft einfach 2 neue Kästen für meine Blumen und will sie dabei hängen. Er motz mich an ich würde mich daran hoch ziehen und ich wäre Kindisch weil ich ihre Blumen nicht haben will. Sollen wir sie jetzt wegwerfen oder was? sagt er dann zu mir.

Mir geht es aber um was anderes. Mir geht es darum das wir was aus gemacht haben und das sie es genau wußte und sich trotzdem wieder in alles einmischt. Sie hatte die Kästen Monate lang nicht angerührt und wenn ich sie aufhänge und füllen will muß sie es plötzlich tun.

Jetzt werden ihr Blumen dazu gemacht und sie hat wieder erreicht was sie wollte. Sie hat unsere Pläne ignoriert und sie die Chefin hat ich durchgesetzt. Meinem Freund sagte sie, sie hätte es nicht mitbekommen das ich sie Pflanzen will.

zudem muß ich sagen: Ich, sein Bruder und die schwägerin haben mitbekommen das sie es mit bekommen hat. Sie hat also um bei meinem Freund zu schleimen gelogen.

Dann ist es ja woll logisch das ich keine Kästen an den Balkon mache und die dann als Aschenbecher benutze, oder?

und zum dritten selbst wenn sie es nicht gehört haben sollte, kann man erst mal fragen was wir damit vorhaben dann hätte sie wenigstens mal gezeigt das sie unsere entscheidungen respektiert aber das war mal wieder nicht der Fall.

Wenns nach mir gegenagen wäre hätte ich ihr die Pflanzen runter gebracht und hätte gesagt, :

Vielen dank lieb von dir aber wir brauchen deine Blumen nicht wir haben eigene !

Nein, das kann mein Freund nicht. Keinen ärger mit mama lieber Krach mit mir.

iCh komme mir von dieser Frau so verarscht vor.Sie übergeht mich nur um wieder sich überall ein zu mischen.

Wenn ich ihr das gestern gesagt hätte wäre ich die böse gewesen die das ja alles nix an geht weil ich da noch nicht wohne und nix mir ist und mein Freund hätte nicht mal hinter mir gestanden. Wenn ich wüßte er steht zu mir hätte ich sie ihr auch gebracht aber er schreit mich noch an wo sie die Pflanzen dann hin machen soll und wie Kindisch das wäre.

Mich kotzt das alles so an. Sein Bruder und die Schwägerin haben auch nur den Kopf geschüttelt und nicht verstanden warum er nicht endlich mal ein machtwort redet.

Unter den bedingungen werde ich da nie glücklich. Ich habe ihn gestern mal gefragt was ist wenn wir mal ein Kind haben und ich im eine rosa Jacke kaufe und Mama ihm ne blaue ob ich dann meinem Kind zwei Jacken anziehen muß damit mama ihren willen hat und ich keinen Streit mit ihm. Dann sagt er : was das für ein vergleich wäre und ich sagte nur,wenn du jetzt schon nicht zu unseren Entscheidungen stehst die wir treffen und mama sich da rein hängt und du es duldest was wird das erst geben wenn wir da wohnen??



aber das versteht er nicht. Er versteht mein denken nicht und ihm scheinen meine Gefühle egal zu sein auch wenn er sagt es sei nicht so aber was soll man denken wenn der Freund lieber keine motzige Mama will als eine unglückliche Freundin!

Hoffe mich versteht hier jemand und hilft mir was ich da noch tun soll!!!

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 14:43

Das nennt man wirklich einen drachen
im gegensatz zu meinen "ex"-schwiegereltern ist di ja der planke horror!
ich hab meine ex-schwiegereltern sooooo wahnsinnig gern, dass sie mir seit der trennung von meinem freund total abgehen! arg oder? awa solche "schwies" find i sicher niieee mehr, da verwettet ich alles drauf!

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 14:58

Auweh
Ich denke auch nicht, dass es in Zukunft besser werden wird! Sorry, aber mal ganz ehrlich:
Warum zieht er nicht in seine EIGENE Wohnung, und lebt
endlich sein EIGENES Leben....

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:
Nur Mutter-Sohn-Distanz (RÄUMLICH) macht Männer
erwachsen!!!

Wünsch dir alles Gute!
cityglam

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 15:49
In Antwort auf cityglam

Auweh
Ich denke auch nicht, dass es in Zukunft besser werden wird! Sorry, aber mal ganz ehrlich:
Warum zieht er nicht in seine EIGENE Wohnung, und lebt
endlich sein EIGENES Leben....

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:
Nur Mutter-Sohn-Distanz (RÄUMLICH) macht Männer
erwachsen!!!

Wünsch dir alles Gute!
cityglam

ZU spät!
Hi Cityglam,

also für eigene Wohnung ist es jetzt zu spät. zu viel Geld reingesteckt und es sit ja jetzt seines.

Der Umbau ist fast fertig und weg geht er da nie mehr.

Was soll ich tun. Ihn verlassen oder warten ob es sich wirklich ändert wenns fertig ist.

Aber wenn er bei sowas schon nciht den mum hat seiner Mutter parollie zu bieten was gibt es dann erst wenn ernstere Sachen auf uns zu kommen???
Werde ich dann nur noch angemotzt???

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 17:22
In Antwort auf sonnenstrahl555

Hallo Leute!SOS
War jetzt länger nicht mehr hier aber gestern ist wieder der mega Knall gekommen und ich muß es hier los werden sonst platze ich!

Meine liebe Schwiegermama hat mal wieder alles geben um einen riesen Krach zwischen meinem Freund und mir zu erreichen.

Kurz erzählt:

Mein Freund ist ja wie vorher gesagt zur Zeit am bauen auf dem Haus seiner Eltern.

Am Samstag habe ich dann Blumenkästen die die ganze Zeit darum standen an seinem Balkon befestigt und habe mit ihm ausgemacht das ich die Woche Blumen kaufe und sie befülle. Seine Mutter stand unten und hat das mit bekommen. Sie hat sich darüber auch noch mit seinem bruder unterhalten das ich da Blumen rein setzte.

Gestern morgen ich habe die Blumen gekauft und Erde für 18 Euro und wollte sie abends rüberfahren und einpflanzen.

Ratet mal was passiert.??

Er ruft mich mittags an ob ich die Blumen schon gekauft hätte. Ich sage ja und neue Erde auch und er sagt mir seine Mutter hätte heute morgen welche gekkauft und sie gepflanzt. Ich bin explodiert!!!

So eine ignorante , herrschsüchtige , falsche Person ist mit noch nie unter gekommen. SIe wußte es haar genau das ich sie kaufe und sie kauft sie trotzdem und untergräbt das was mein Freund und ich ausgemacht haben.

Was mich aber am meisten ärgert, mein Freund ist sauer mit mir weil er nicht versteht warum ich mich darüber ärgere. Er kauft einfach 2 neue Kästen für meine Blumen und will sie dabei hängen. Er motz mich an ich würde mich daran hoch ziehen und ich wäre Kindisch weil ich ihre Blumen nicht haben will. Sollen wir sie jetzt wegwerfen oder was? sagt er dann zu mir.

Mir geht es aber um was anderes. Mir geht es darum das wir was aus gemacht haben und das sie es genau wußte und sich trotzdem wieder in alles einmischt. Sie hatte die Kästen Monate lang nicht angerührt und wenn ich sie aufhänge und füllen will muß sie es plötzlich tun.

Jetzt werden ihr Blumen dazu gemacht und sie hat wieder erreicht was sie wollte. Sie hat unsere Pläne ignoriert und sie die Chefin hat ich durchgesetzt. Meinem Freund sagte sie, sie hätte es nicht mitbekommen das ich sie Pflanzen will.

zudem muß ich sagen: Ich, sein Bruder und die schwägerin haben mitbekommen das sie es mit bekommen hat. Sie hat also um bei meinem Freund zu schleimen gelogen.

Dann ist es ja woll logisch das ich keine Kästen an den Balkon mache und die dann als Aschenbecher benutze, oder?

und zum dritten selbst wenn sie es nicht gehört haben sollte, kann man erst mal fragen was wir damit vorhaben dann hätte sie wenigstens mal gezeigt das sie unsere entscheidungen respektiert aber das war mal wieder nicht der Fall.

Wenns nach mir gegenagen wäre hätte ich ihr die Pflanzen runter gebracht und hätte gesagt, :

Vielen dank lieb von dir aber wir brauchen deine Blumen nicht wir haben eigene !

Nein, das kann mein Freund nicht. Keinen ärger mit mama lieber Krach mit mir.

iCh komme mir von dieser Frau so verarscht vor.Sie übergeht mich nur um wieder sich überall ein zu mischen.

Wenn ich ihr das gestern gesagt hätte wäre ich die böse gewesen die das ja alles nix an geht weil ich da noch nicht wohne und nix mir ist und mein Freund hätte nicht mal hinter mir gestanden. Wenn ich wüßte er steht zu mir hätte ich sie ihr auch gebracht aber er schreit mich noch an wo sie die Pflanzen dann hin machen soll und wie Kindisch das wäre.

Mich kotzt das alles so an. Sein Bruder und die Schwägerin haben auch nur den Kopf geschüttelt und nicht verstanden warum er nicht endlich mal ein machtwort redet.

Unter den bedingungen werde ich da nie glücklich. Ich habe ihn gestern mal gefragt was ist wenn wir mal ein Kind haben und ich im eine rosa Jacke kaufe und Mama ihm ne blaue ob ich dann meinem Kind zwei Jacken anziehen muß damit mama ihren willen hat und ich keinen Streit mit ihm. Dann sagt er : was das für ein vergleich wäre und ich sagte nur,wenn du jetzt schon nicht zu unseren Entscheidungen stehst die wir treffen und mama sich da rein hängt und du es duldest was wird das erst geben wenn wir da wohnen??



aber das versteht er nicht. Er versteht mein denken nicht und ihm scheinen meine Gefühle egal zu sein auch wenn er sagt es sei nicht so aber was soll man denken wenn der Freund lieber keine motzige Mama will als eine unglückliche Freundin!

Hoffe mich versteht hier jemand und hilft mir was ich da noch tun soll!!!

Platzen vor Wut
oje ich habe dir ja schon geschrieben das ich mitfühlen kann. Man könnte platzen vor Wut fühlt sich übergangen, hintergangen, außenstehend man kann es einfach nicht glauben. Jemand der deine Situation nicht kennt und dies liest denkt bestimmt "hmm warum regst du dich den so auf, pflanze doch die zusätzlichen Blumen dazu" und ich bin mir sicher so denkt dein Freund und kann den ganzen Ärger nicht verstehen.

Ich glaube deine Schwiegermutter hat ein ernsthaftes Problem damit Einfluss auf Ihren Sohn zu verlieren. Solche Aktionen kommen mir ganz extrem bekannt vor.

Reden bringt so wie du geschrieben hast nichts weder mit dem Freund noch mit der Mama vielleicht solltest du mit aller Macht versuchen es gelassener zu sehen. So wie es eben ist die Frau hat Angst Ihren Sohn an dich zu verlieren keinen Einfluss mehr auf Entscheidungen zu nehmen und deshalb versucht sie dich zu ärgern bis aufs Blut.

Eine völlig andere Taktik, ganz nebenbei zu bemerken, mit süßlicher Stimme das die Blumen nicht so toll sind und du lieber andere pflanzen würdest dabei ihn fragen welche und sich auf das gemeinsame zu beziehen unser Balkon unsere gemeinsamen Blumen na in der Art du weißt schon.

Vielleicht geht es allgemein auf solchem Weg besser. Ihr Frauen könnt das doch eher besser, wenn ihr was wollt es auch durchzusetzen. Vielleicht auf Sanftem Weg ein Liedchen trällern (da werde ich zum Beispiel eher schwach wie ewiges Gemotze) ist nur mal so eine Idee Vorschlag.

Irgendwie musst du versuchen ihr den Schlüssel abzuluchsen z.b. mit der Begründung dass da ja Wäsche von dir rumliegen kann und du nicht willst das sie das sieht usw. fällt dir sicher was besseres ein.

Um deine Wut zu zügeln (sehr kindisch aber hilft) vergifte heimlich die Blumen und teile ihr dein bedauern darüber mit ist nur ein Beispiel.

Ich muss wirklich lachen ich habe mal als ich heekommen bin die neuen Blumenkästen vor unseren Fenstern rings um unsere Wohnung wieder entfernt und vor die Haustür der Mama gestellt, keiner konnte es verstehen ich bin aber schier geplatzt

lass dich nicht unterkriegen

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 18:34

Oh jeee
warum sind manche schwiegermütter nur solche drachen??die waren doch auch mal jung..
na ja auf jeden fall kann ich verstehn dass du sehr unglücklich bist!!das sind ja richtige gemeinheiten die dieser drachen da von sich gibt..und auf dauer wird dich das ziemlich runterziehn..ich würde ihm klipp und klar sagen wie die lage ist!!entweder er steht zu dir oder es ist aus..und wenn er sich dann immernoch nicht entscheiden kann weißt du wohl wie du dran bist!!und ändern kann man manche muttersöhnchen einfach nicht!!er ist 30 und wurde anscheinend schlimm erzogen..
aber mach dich nicht unglücklich mit so einer schrecklichen familie!!
viel glück

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 19:25
In Antwort auf julia20062

Oh jeee
warum sind manche schwiegermütter nur solche drachen??die waren doch auch mal jung..
na ja auf jeden fall kann ich verstehn dass du sehr unglücklich bist!!das sind ja richtige gemeinheiten die dieser drachen da von sich gibt..und auf dauer wird dich das ziemlich runterziehn..ich würde ihm klipp und klar sagen wie die lage ist!!entweder er steht zu dir oder es ist aus..und wenn er sich dann immernoch nicht entscheiden kann weißt du wohl wie du dran bist!!und ändern kann man manche muttersöhnchen einfach nicht!!er ist 30 und wurde anscheinend schlimm erzogen..
aber mach dich nicht unglücklich mit so einer schrecklichen familie!!
viel glück

Das würde ich auch gerne wissen?!?!?
Die muß schon immer so gewesen sein. Die Schwiegertochter kommt auch nicht mit ihr klar.

Die kommt schon gar nicht mehr. Der mann von ihr also Drachens anderer Sohn ist auch nur noch sauer auf sie und der älteste Sohn kommt sie seit Monaten auch nicht mehr besuchen. Der ist der einzige wo ihr immer das sagt was er denkt und sagt ihr klipp und klar die Meinung.Er sagte zu mir. Er hat keine Böcke mehr auf ihr dummes gerede und ihre einmischerei und das selbe sagt auch die andere Schwiegertochter.

Sogar ihr Mann der normal nie was sagt hat sie die Woche total zusammen gestaucht weil sie den einen Sohn wieder so verärgert hat mit ihrer einmischerei das er heim gefahren ist. er hat zu ihr gesagt es sei langsam mal gut und ob sie nicht merken würde das sie mit ihrer einmischerei alle vertreibt.Er muß wohl richtig sauer gewesen sein. Das hat mir mein Freund erzählt was da los war.

Ich meine es liegt also wirklich nicht an mir sondern jeder außer mein Freund sieht das mittlerweile.



Warum er nicht??? Ich sage ihm ja auch das er sich entscheiden soll ich oder sie und er sagt nur. Er würde doch mittlereile schon mehr sagen und ich solle warten bis oben alles fertig ist und dann hätten wir ruhe!!!

Wers glaubt?!? Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ihn deshalb verlassen??? Vielleicht wird ja wirklich alles anders und wenn ich da wohne und meine Kosten dazu beitrage werde ich mir mit Sicherheit mal erlauben können ihr persönlich zu sagen was ich mir von ihr bieten lasse und was nicht.

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 22:37

Hier gibt's nur eins!
Und zwar: wenn er mit dir leben will, müsst ihr euch eine eigene Wohnung suchen! Das geht nie gut - ich kenne das! Wenn auch nicht so extrem, aber lasst das Wohnen von Eltern und Kindern unter einem Dach!!! Ich selbst bin 41, lebe seit meinem 23.Lebensjahr mit meinen Eltern unter einem Dach. In der Zeit ging meine ehe kaputt und es tut auch nicht gut, seitdem ich mit meinem neuen Lebensgefährten mit meinen Eltern unter einem Dach wohne! Obwohl meine Mutter beileibe nicht so ein Drachen ist, wie die deines Freundes! Aber sobald Eltern und Kinder unter einem Dach wohnen, ist es vorprogrammiert, dass die Eltern ihren Kommentar zum Leben der Kinder geben - das ist nun mal so!!!! Ich ziehe in drei Wochen mit meinem Freun und meinem Sohn in eine 80 Km entfernte Stadt. Es war und ist auch jetzt noch nicht leicht für meine Eltern, vor allem für meine Mutter, das zu akzeptieren. sie weiss, dass ich es aus den genannten Gründen mache, aber ich versuche ihr klarzumachen, dass ich sie trotzdem liebe und unser Verhältnis besser wird, wenn wir nicht so eng zusammenleben.
So, und nun zu dir: Stell ihn vor Tatsachen, du wirst glücklicher, wenn du ihn verlässt, als dass du mit seiner Mutter unter einem Dach lebst! Das ge4ht niemals gut! Und gerade nicht, wenn sie dich wie Luft behandelt! Glaub mir, ich kenn das, es kann nicht gutgehen, wenn er ihr nie etwas sagt (wenn er es mit 31 nicht tut, wird er es nie tun!). Meine Tochter wird in drei Monaten 18 und ich habe sie auch zu ihrem Freund ziehen lassen, obwohl sie mir fehlen wird. Wenn die beiden mal 5 Tage da sind, ist es ok, aber würden wir alle zusammenwohnen, würde es zur Katastrophe ausarten - auch ich würde mich einmischen (das ist nun mal der Mutterinstinkt)und das würde uns auseinanderbringen!
Also, entweder oder, etwas anderes kann ich dir nicht raten!

Viel Glück!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen