Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund und eine Mitbewohnerin?

Freund und eine Mitbewohnerin?

25. Juni 2007 um 13:03

Hi,

Ich bin mit meinem Freund jetzt etwas länger als 3 jahre zusammen. Er studiert in einer anderen Stadt, die ein ganzen Stück von hier entfernt ist. Aus dem Grund hat er sich dort auch eine Wohnung gesucht, in der er Wochentags über wohnt. Nun wird seiner Mutter die Wohnung langsam zu teuer und sucht deshalb ein/e Mitbewohner/in. Naja bis jetzt haben sich wirklich nur Mädels gemeldet, auch seine Mutter hat nur Angebote von Mädels mitgebracht. Ich bin eigentlich keine Person die schnell eifersüchtig wird, nur dass er eine Mitbewohnerin bekommen soll gefällt mir alles andere als gut.. wir sehen uns selbst eher selten und wenn wir uns sehen sind wir fast grundsätzlich nie allein (hatte deshalb auch schon ein Beitrag geschrieben). Und mit dem Gedanken, dass er nun mit einer anderen frau mehr Zeit verbringt als mit mir und noch mit ihr zusammen wohnt, kann ich mich nich anfreunden.
Ich selbst fange im September eine ausbildung an, die nicht mal sooo weit von seiner Uni entfernt liegt.. Allerdings will seine mutter nicht dass wir evtl zusammen ziehen weil ich ihn sonst zu sehr "ablenken" würde. Und sie hat da schon einiges zu sagen weil sie ihm immerhin die wohnung bezahlt.

Naja.. ich weiß nich ob ich übertrieben reagiere. Wie würdet ihr reagieren oder wie würdet ihr handeln?

Danke im vorraus..

Mehr lesen

25. Juni 2007 um 13:41

Hey
Ich kenn di situation!
Ich wohn aufgrund meiner ausbildung unter der woche wo anders als mein Freund es tut! wir sehen uns deshalb bloß am wochenende und wenn ich halt frei hab! Er hat ne Wohnung und wohnt da mit seiner Mitbewohnerin und am Anfang hat mir des auch überhaupt nicht gepasst aber mittlerweile weiß ich dass des unsere Beziehung keineswegs negativ beeinflusst!
klar bei dir schauts wieder anders aus! ich finds au net ok von deiner "schwiegerma" dass ihr nicht zusammenziehen dürft oder sollt! darf ich fragen wie alt du bist? Vielleicht bringst du sie mit guten argumenten doch no dazu dass ihr zusammenziehen könnt! ich wünsch dir auf jeden fall alles gute und wenn s nicht klappt, wird die neue mitbewohnerin von deinem Freund nichts an eurer Beziehung ändern! alles gute!

Lg

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 13:50

Hey,
ja ich könnte ein teil der miete bezahlen, da ich doch relativ viel vergütung bekomme. Allerdings würd das nicht für ne eigene Wohnung reichen. Ich werde im August 20 Jahre mein Freund wird 23.. Wir haben schon versucht mit der Mutter zu reden aber sie wehrt sich mit Händen und Füßen.. Leider ist mein Freund auf das Geld seiner Mutter angewiesen, da ich leider nicht für uns beide zahlen kann.

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 14:08

..
Mit seiner Mutter hatte ich eigentlich bisher keine Probleme. Kann mit ihr reden und versteh mich soweit gut mit ihr. Mein Freund hat auch schon des öfteren versucht mit ihr zu reden, aber sie bleibt total stur. Es ist halt auch so das wenn ich mein Freund sehe, er nicht lernt. Eben weil wir uns momentan nur am Wochenende sehen. Aber das is meiner Meinung nach verständlich..

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 15:11

Hallo,
Ich kann dich verstehen. Das würde mich auch beunruhigen. Toleranz hin oder her.

Sprich doch noch mal mit seiner Mutter: Es ist doch so, dass du auch eine Ausbildung anfängst. Da musst du selbst lernen, du hast ja auch Berufsschule etc. Also das Argument mit dem Ablenken ist nicht wirklich stichhaltig. Du möchtest doch sicher auch deine Prüfungen bestehen.

Und eine andere Mitbewohnerin könnte das Söhnchen genauso ablenken. Dafür muss man doch nicht ein Paar sein, oder eine Affäre haben. Es würde schon reichen, wenn sie sich z.B. oft mit Freunden in der Wohnung trifft. Wer könnte dann noch lernen?

Wenn dein Freund deine Bedenken versteht, dann könnte er an der Uni einen Aushang machen, dass er einen MitbewohnER sucht. Es ist noch etwas Zeit bis zum nächsten Semester, da tut sich bestimmt was... Männliche Studenten brauchen ja auch ein Dach überm Kopf...

Sprich halt mal mit der Mutter von Frau zu Frau. Wenn ihr Mann eine Weile auswärts arbeiten müsste, dann würde es ihr ja sicher auch nicht gefallen, wenn er dann mit einer Frau in einer WG wohnen würde!?

lg
tanja

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 20:06

Ach ja...
...du lässt dich doch sogar von deinem freund auf übelste beschimpfen...

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 20:10

Bei mir ist es ähnlich, aber eher umgekehrt
ich wohne mit meinem Freund und einem WG-Kollegen zusammen, der WG-Kollege ist ein guter Freund von meinem Freund. Sie wohnten bereits zusammen, ich zog letzten Herbst dazu. Da mein Freund oft m Ausland ist (geschäftlich) kommt es auch öfters mal vor das ich mehr Zeit mit dem WG-Kollegen "zusammen verbringe" als mit meinem Freund. Aber das geht super! da wir uns vertrauen!
der WG Kollege freuts das eine Frau hier ist, gibt einfach gleich eine andere Atmosphäre und er hat jemand zum ausquatschen wenn ihn was belastet und wir reden viel mein Freund freuts da ich somit nicht mehr so oft "alleine" bin als vorher als wir nicht zusammen wohnten. Und für mich ist es auch gut, eben wenn mein Freund wieder länger weg ist und ich dann nicht ganz alleine bin und jemand hier ist, fällt es mir manchmal leichter, fühle mich nicht so schnell einsam.

Aber spätestens Sommer08 werden wir heiraten und dann wird er WG-Kollege ausziehen.

Aber eine WG kann klappen und für alle stimmen, wenn das Vertrauen da ist!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen