Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund trifft sich heimlich mit anderen, meine Meinung ist ihm egal

Freund trifft sich heimlich mit anderen, meine Meinung ist ihm egal

6. November um 18:39

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. November um 18:56
In Antwort auf sandrack

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Er scheint die ganze Zeit nach "Ersatz" für Dich zu suchen. Aber irgendwie ignorierst Du das und denkst, dies wäre eine Phase bei ihm?

Wo ist Dein Selbstwert? Eine Frau mit Selbstwert würde das nur "einmal" mit sich machen lassen und dann dürfte er sich ab sofort "Single" nennen.

Er hat doch schon jeglichen Respekt und auch die Achtung vor Dir verloren, gerade auch, weil Du das mit Dir machen lässt.

12 LikesGefällt mir

6. November um 22:28
In Antwort auf sandrack

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Der Grund, warum Dein Freund die Trennung vorschlägt, ist doch ganz einfach: Er will neben Dir auch noch Kontakt zu anderen Frauen haben und sich auch mit diesen treffen. Du willst nicht, dass er sich nicht mit anderen Frauen treffen soll. Er will darauf aber nicht verzichten.
Er wird seinen Standpunkt nicht ändern! Du willst Deinen Standpunkt auch nicht ändern!
Wenn Du nicht willst, dass er andere Frauen trifft, er darauf aber nicht verzichten will - welchen Grund gibt es dann für Dich, weiter mit ihm zusamen zu sein?????

6 LikesGefällt mir

6. November um 19:00
In Antwort auf sandrack

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Es wird immer sehr schnell geraten, sich zu trennen und bei dem kleinsten Problem kommen immer Antworten wie "das würde ich mir niemals gefallen lassen". 
Aber bei euch scheint der Zug abgefahren...Was dein Freund tut ist einfach nur illoyal, verlogen und respektlos.

Ich fasse kurz zusammen: er macht offensichtich andere Frauen an, trifft sich mit denen heimlich, lästert über dich und eure Beziehung, lügt und sieht nichts davon ein?
Was willst du da noch tun? Er hat jeden Respekt vor dir verloren. 

Such dir jemanden, der dich gut behandelt und der sich nicht alle Optionen offenhält bzw. dauerhaft nach einem Ersatz für dich sucht. Sobald eine anbeißt, wird er eh weg sein.
Es tut mir wirklich leid für dich!

6 LikesGefällt mir

6. November um 18:43

nicht weiter weiß?  ernsthaft?.

1 LikesGefällt mir

6. November um 18:56
In Antwort auf sandrack

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Er scheint die ganze Zeit nach "Ersatz" für Dich zu suchen. Aber irgendwie ignorierst Du das und denkst, dies wäre eine Phase bei ihm?

Wo ist Dein Selbstwert? Eine Frau mit Selbstwert würde das nur "einmal" mit sich machen lassen und dann dürfte er sich ab sofort "Single" nennen.

Er hat doch schon jeglichen Respekt und auch die Achtung vor Dir verloren, gerade auch, weil Du das mit Dir machen lässt.

12 LikesGefällt mir

6. November um 19:00
In Antwort auf sandrack

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Es wird immer sehr schnell geraten, sich zu trennen und bei dem kleinsten Problem kommen immer Antworten wie "das würde ich mir niemals gefallen lassen". 
Aber bei euch scheint der Zug abgefahren...Was dein Freund tut ist einfach nur illoyal, verlogen und respektlos.

Ich fasse kurz zusammen: er macht offensichtich andere Frauen an, trifft sich mit denen heimlich, lästert über dich und eure Beziehung, lügt und sieht nichts davon ein?
Was willst du da noch tun? Er hat jeden Respekt vor dir verloren. 

Such dir jemanden, der dich gut behandelt und der sich nicht alle Optionen offenhält bzw. dauerhaft nach einem Ersatz für dich sucht. Sobald eine anbeißt, wird er eh weg sein.
Es tut mir wirklich leid für dich!

6 LikesGefällt mir

6. November um 19:02

Deine Überschrift reicht aus, um dir knapp zu raten: mach Schluss mit ihm.
Überlege, was du dir wert bist und ziehe deine Konsequenzen!

3 LikesGefällt mir

6. November um 21:24

Dein Freund ist ein verrottender menschlicher Fäkalienhaufen

4 LikesGefällt mir

6. November um 22:28
In Antwort auf sandrack

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Mein Freund hatte eigentlich seit ich ihn kenne die Angewohnheit immer irgendwelche Frauen anzuschreiben und nach Treffen zu fragen. Da er mir das Ganze immer verheimlicht, bin ich natürlich nicht gerade davon begeistert, was teilweise auch dazu geführt hat, dass ich sein Handy kontrolliert habe (ohne, dass er es bemerkt hat).

Manchmal ging das ganze auch so weit, dass er den Frauen erzählt hat, dass er viel lieber mit der jeweiligen Chatpartnerin zusammen wäre.


Nach viel Streit hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Theater vorbei wäre.

Vor circa einem halben Jahr wurde ich aber dann des besseren belehrt.
Er hat die Freundin eines Arbeitskollegens (die er eigentlich nur flüchtig kennt) über Instagram angeschrieben, ihr Komplimente zu ihrem Aussehen gemacht und wollte sich natürlich auch wieder mit ihr treffen.
Er hat es teilweise vor mir geheim gehalten.
Besagter Arbeitskollege und ich waren beide nicht davon begeistert, dass die beiden in Kontakt stehen und haben es ihnen auch sozusagen verboten.
Hat aber niemanden von den beiden interessiert.

Nach wieder mal viel Streit, dachte ich wieder er hätte aufgehört.

Vor ein paar Monaten, habe ich dann aber aus Zufall herausgefunden, dass er mich die ganze Zeit angelogen hat, er sich ständig bei ihr über mich ausgekotzt hat und die beiden sich sogar mehrmals hinter meinem Rücken getroffen haben, anscheinend gingen die Treffen nur von ihr aus und angeblich haben sie sich nur zum Eis essen getroffen (ob ich das Ganze glauben soll, weiß ich bis heute nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass da mehr war).

Nachdem ich es einfach nur widerlich fand, was hinter meinem Rücken stattgefunden hat, habe ich ihm ein Ultimatum gesetzt, dass er sich entscheiden soll, sie oder ich.
Er meinte, er wolle beides, was für mich auf gar keinen Fall in Frage kommt.
Er hat sich zwar für mich entschieden, jedoch kann ich mir andauernd anhören, er bleibt mit ihr befreundet und ich kann ihm gar nix verbieten und ich soll doch gehen wenn es ihm nicht passt.

Ich habe weder für die Lügen, noch für die heimlichen Treffen oder alles andere jemals eine Entschuldigung von ihm bekommen und habe trotz riesiger Wut alles nur in mich hinein gefressen, weil ich ihn liebe und ihn nicht verlieren wollte.
Verziehen habe ich es ihm nie.
Und mit mir darüber reden wollte er auch nie, er hat dann immer nur abgeblockt und ist mir aus dem Weg gegangen.

Zusatzinfo: Er macht mir immer riesen Aufstände, wenn ich mich auf der Arbeit mit männlichen Kollegen unterhalte, oder in der Mittagspause mit diesen an einem Tisch sitze (was bei einem männlichen Anteil von 95% sehr schwer vermeidbar ist)

Die ganze Geschichte ist langsam dafür verantwortlich, dass eine jahrelange, glückliche Beziehung in die Brüche geht. Ich versuche andauernd alles dafür zu geben, dass alles wieder gut wird, weil er für mich alles ist.

Zurzeit kann ich mir von ihm andauernd anhören lassen, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr hat und wir es doch lieber beenden sollen. Er kann mir aber nie einen Grund nennen. Das Einzige was er dazu zu sagen hat, ist dass er es nicht versteht warum ich ihm verbiete mit ihr befreundet zu sein.

Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Vielleicht könnt ihr mir als relativ neutrale Personen mal sagen, was eure Reaktion gewesen wäre, bzw. wie ihr jetzt an meiner Stelle weiter machen würdet.

Der Grund, warum Dein Freund die Trennung vorschlägt, ist doch ganz einfach: Er will neben Dir auch noch Kontakt zu anderen Frauen haben und sich auch mit diesen treffen. Du willst nicht, dass er sich nicht mit anderen Frauen treffen soll. Er will darauf aber nicht verzichten.
Er wird seinen Standpunkt nicht ändern! Du willst Deinen Standpunkt auch nicht ändern!
Wenn Du nicht willst, dass er andere Frauen trifft, er darauf aber nicht verzichten will - welchen Grund gibt es dann für Dich, weiter mit ihm zusamen zu sein?????

6 LikesGefällt mir

6. November um 23:26

Was Du da Liebe nennst, ist Abhängigkeit. Du lässt Dir von ihm nun echt alles gefallen, um ihn ja nicht zu verlieren. Und weil Du ihm auch nach dem 100. Ultimatum dennoch immer wieder alles verzeihst, hat er auch den letzten Respekt vor Dir verloren. 

Gib ihm endgültig einen heftigen Tritt in den Allerwertesten und mach Dich auf due Suche nach Deiner Würde und Deinem Selbstwertgefühl.

4 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen