Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund sucht und speichert regelmäßig pornografische Dateien

Freund sucht und speichert regelmäßig pornografische Dateien

12. März um 20:31 Letzte Antwort: 13. März um 16:14

Hallo!

Mein Freund und ich sind und wohnen seit über 1 Jahr zusammen.

Im Sommer letzten Jahres bekam ich zufällig mit, dass sein Laptop voll mit Pornos, Nacktfotos, usw. war. Alles auf dem Desktop, in Ordnern sortiert usw. .. sprich - er benutzte das Gerät ausschließlich für sowas.
Noch dazu kam, dass ich im Verlauf sah, dass er sich am Vortag einen Porno angesehen hat, obwohl ich nur 15min lang weg war und er, bevor ich ging, noch halbtot mit einem Kater vom Fortgehen auf der Couch lag.
Er hatte sich sofort nachdem ich weg war an seinen Laptop gesetzt um sich aufzugeilen.
Ich hatte ihn also dabei unterbrochen als ich nach Hause kam - er wollte allerdings zu dem Zeitpunkt keinen Sex mit mir.
Nachdem ich das alles am nächsten Tag realisiert hatte, war ich schockiert und sprach ihn darauf an.

Ich wollte, dass er alles darauf löscht - mein Selbstwertgefühl hat seit dem Zeitpunkt einen Knick.
Es war ihm zwar unangenehm und er meinte, dass das nichts mit mir zu tun hätte und dass sich das alles innerhalb der letzten 10 Jahre angesammelt hätte.
(Er war vor mir in einer Beziehung, die 7 Jahre lang ging)

Er löschte zwar alles, jedoch war auf seinem Handy noch einiges vorhanden, was sich die darauffolgenden Wochen herausstellte.

Es folgte Misstrauen meinerseits und Verärgerung seinerseits, weil es ja seine Privatsphäre sei, in die ich eindringen würde.

Dass ich ihm vertraue steht außer Frage, jedoch verletzt mich die Tatsache, dass er sich solche Bilder und Videos abspeichern MUSS, anschauen reicht ihm da nicht, weil er sich sowas eben aufheben möchte...

Wir haben deswegen viel gestritten, ich verstehe nicht, wieso er es nicht mir zuliebe auf Schauen alleine reduzieren kann.
Er meint es mache keinen Unterschied, weil er es sich ja so oder so anschauen würde..nur eben somit griffbereit.

Ich hatte mich also damit abgefunden, ihn in der Hinsicht nicht ändern zu können.
Soll er sich doch seine Dateien abspeichern, dachte ich mir dann.

Was mich jedoch viel mehr stört ist die Häufigkeit.
Ich gucke ab und an wieder mal unbemerkt in sein Handy um zu sehen, ob wieder etwas dazugekommen ist und vorallem WANN.
Nun ist es so, dass ich weiß, dass er sich zB. innerhalb einer Woche, 3 Tage hintereinander, an 2 Tageszeiten innerhalb der Arbeitszeit(!!!) zig Fotos abspeichert und Pornos runterlädt, obwohl er sich dabei nicht mal einen runterholen kann.
Er macht das meiner Meinung nach also schon als "Hobby" und denkt immer wieder daran sich neue Materialien zu suchen.

Übrigens haben wir regelmäßig Sex, bei dem ihm auch nichts fehlt - das habe ich damals schon mit ihm besprochen.

Deshalb meine Frage:
Sollte ich mir deswegen Gedanken machen?
Wie würdet ihr damit umgehen?
Ihn ansprechen hätte nicht wirklich Sinn, weil er mir nur vorwerfen würde, dass ich ihn kontrolliere...

Lg

Mehr lesen

13. März um 0:15

Hi, das hört sich schon etwas "zwanghaft" an. Hm, die Pornos gucken ist ja das Eine, aber Speichern, das verstehe ich echt nicht ganz.... Viele Grüße, David

Gefällt mir
13. März um 8:57

Natürlich kontrollierst Du ihn - und wie! Dass das ungesetzlich ist, ist Dir schon klar?

Lass ihm doch die Freude über die gespeicherten Filmchen - wo ist das Problem? Er darf sich doch so oft er mag einen selber.... - Euer Sexleben leidet ja offensichtlich nicht darunter - das wäre nämlich in meinen Augen der einzig berechtigte Grund, sich über so was aufzuregen! Und sein Arbeitgeber bist du auch nicht - lass das dessen Problem sein, wenn sich dein Freund während der Arbeitszeiten so was runterlädt...

1 LikesGefällt mir
13. März um 9:39
In Antwort auf jetzterstrecht

Natürlich kontrollierst Du ihn - und wie! Dass das ungesetzlich ist, ist Dir schon klar?

Lass ihm doch die Freude über die gespeicherten Filmchen - wo ist das Problem? Er darf sich doch so oft er mag einen selber.... - Euer Sexleben leidet ja offensichtlich nicht darunter - das wäre nämlich in meinen Augen der einzig berechtigte Grund, sich über so was aufzuregen! Und sein Arbeitgeber bist du auch nicht - lass das dessen Problem sein, wenn sich dein Freund während der Arbeitszeiten so was runterlädt...

Ich weiß, dass ich es tue - das aber nicht unbegründet.

Welche Frau bekommt schon gerne mit, dass der Partner ständig nach anderen Frauen im Netz sucht - auch wenn es Pornodarsteller sind.
Dazu muss ich sagen, dass er sich auch einmal Instagramfotos gesucht und gespeichert hat - dies unterlässt er aber wohl gottseidank seit dem ich das mitbekommen habe.
Es bleibt dennoch die Frage weshalb er das mehrmals täglich braucht obwohl er dabei nicht einmal Hand anlegen kann.
Als ich ihn vor längerer Zeit einmal drauf ansprach, was ihm das gibt bzw was er sich dabei denkt wenn er am Suchen ist meinte er "natürlich will ich in dem Moment auch aber ich schaue halt gern".

Heißt für mich, dass er eigentlich mehrmals täglich will, bzw sich ständig andere anschauen MUSS um sich irgendwie zu befriedigen..

zumindest sprechen die Tatsachen für sich und das verletzt mich enorm - das weiß er auch.
Anstatt diese Dinge zu unterlassen, meinte er damals "wenn es dir nicht passt, dann musst du dir einen Anderen suchen".. denn ER findet es überhaupt nicht schlimm was er macht.

Ich hingegen ab einem gewissen Ausmaß so wie er es betreibt eben schon und auf das will er einfach nicht eingehen.

Gefällt mir
13. März um 9:43
In Antwort auf davidpotsdam

Hi, das hört sich schon etwas "zwanghaft" an. Hm, die Pornos gucken ist ja das Eine, aber Speichern, das verstehe ich echt nicht ganz.... Viele Grüße, David

Ich meine auch, dass da schon eine gewisse Sucht dahintersteckt.
Man kann sich ja ab und an sowas ansehen aber mehrmals am Tag täglich hintereinander immer auf der Suche nach neuen Materialien zu sein??

Sowas kann ich einfach nicht nachvollziehen und es macht mi so dermaßen traurig..

Gefällt mir
13. März um 10:31
In Antwort auf royce_19754241

Hallo!

Mein Freund und ich sind und wohnen seit über 1 Jahr zusammen.

Im Sommer letzten Jahres bekam ich zufällig mit, dass sein Laptop voll mit Pornos, Nacktfotos, usw. war. Alles auf dem Desktop, in Ordnern sortiert usw. .. sprich - er benutzte das Gerät ausschließlich für sowas.
Noch dazu kam, dass ich im Verlauf sah, dass er sich am Vortag einen Porno angesehen hat, obwohl ich nur 15min lang weg war und er, bevor ich ging, noch halbtot mit einem Kater vom Fortgehen auf der Couch lag.
Er hatte sich sofort nachdem ich weg war an seinen Laptop gesetzt um sich aufzugeilen.
Ich hatte ihn also dabei unterbrochen als ich nach Hause kam - er wollte allerdings zu dem Zeitpunkt keinen Sex mit mir.
Nachdem ich das alles am nächsten Tag realisiert hatte, war ich schockiert und sprach ihn darauf an.

Ich wollte, dass er alles darauf löscht - mein Selbstwertgefühl hat seit dem Zeitpunkt einen Knick.
Es war ihm zwar unangenehm und er meinte, dass das nichts mit mir zu tun hätte und dass sich das alles innerhalb der letzten 10 Jahre angesammelt hätte.
(Er war vor mir in einer Beziehung, die 7 Jahre lang ging)

Er löschte zwar alles, jedoch war auf seinem Handy noch einiges vorhanden, was sich die darauffolgenden Wochen herausstellte.

Es folgte Misstrauen meinerseits und Verärgerung seinerseits, weil es ja seine Privatsphäre sei, in die ich eindringen würde.

Dass ich ihm vertraue steht außer Frage, jedoch verletzt mich die Tatsache, dass er sich solche Bilder und Videos abspeichern MUSS, anschauen reicht ihm da nicht, weil er sich sowas eben aufheben möchte...

Wir haben deswegen viel gestritten, ich verstehe nicht, wieso er es nicht mir zuliebe auf Schauen alleine reduzieren kann.
Er meint es mache keinen Unterschied, weil er es sich ja so oder so anschauen würde..nur eben somit griffbereit.

Ich hatte mich also damit abgefunden, ihn in der Hinsicht nicht ändern zu können.
Soll er sich doch seine Dateien abspeichern, dachte ich mir dann.

Was mich jedoch viel mehr stört ist die Häufigkeit.
Ich gucke ab und an wieder mal unbemerkt in sein Handy um zu sehen, ob wieder etwas dazugekommen ist und vorallem WANN.
Nun ist es so, dass ich weiß, dass er sich zB. innerhalb einer Woche, 3 Tage hintereinander, an 2 Tageszeiten innerhalb der Arbeitszeit(!!!) zig Fotos abspeichert und Pornos runterlädt, obwohl er sich dabei nicht mal einen runterholen kann.
Er macht das meiner Meinung nach also schon als "Hobby" und denkt immer wieder daran sich neue Materialien zu suchen.

Übrigens haben wir regelmäßig Sex, bei dem ihm auch nichts fehlt - das habe ich damals schon mit ihm besprochen.

Deshalb meine Frage:
Sollte ich mir deswegen Gedanken machen?
Wie würdet ihr damit umgehen?
Ihn ansprechen hätte nicht wirklich Sinn, weil er mir nur vorwerfen würde, dass ich ihn kontrolliere...

Lg

also ab & zu mal ein P*rno ok...

aber sowas?
für mich PERSÖNLICH ein nogo

könnte mit so einem menschen keine beziehung führen

Gefällt mir
13. März um 11:44

Der Knabe ist dauergeil auf das Gefühl geil zu sein. Wenn er Bilder oder Videos entdeckt, die ihn anmachen, dann lädt er das runter, allein weil ihn die Aussicht darauf antörnt, sich dabei beim Wiederansehen einen runterholen zu können. In dem Moment gehts vielleicht nicht, also abspeichern, sonst findet man das ja vielleicht später nicht wieder. So erkläre ich mir das. Und ich spreche nicht aus Erfahrung, ich bin nur sehr gut darin, mich in andere hineinzuversetzen! 

Eindeutig zwanghaft aus meiner Sicht. Dass einem Pornos oder Bilder Appetit machen ist das eine, in diesem Ausmaß aber nicht mehr mit "natürlichem" Trieb zu erklären. Und das andere, was viel schwerer wiegt, ist seine diesbezügliche Haltung. Es stört Dich, er sagt "Dein Problem". Natürlich kann er sich auf den Standpunkt stellen, dass das ja einfach seine Sache ist und entweder nimmst Du ihn so oder eben nicht. Und dann solltest Du eben für Dich entscheiden, ob Du ihn so willst oder eben nicht. Für mich wäre ein Partner, der sich keinen Zentimeter auf mich zubewegt, nicht tragbar. Das finde ich an der ganzen Geschichte viel schlimmer. 

Das klingt allerdings alles nicht sehr gesund bei euch, auch Dein Verhalten nicht so ganz. Es ist auch richtig, dass Du ihn nun so nachhaltig kontrollierst, das hat in einer Beziehung nichts zu suchen. Vor allem weißt Du ja ohnehin schon, was Du auf seinem Handy finden wirst und er ist da so wie ich es verstehe auch nicht unehrlich zu Dir.

Wenn er nicht der Meinung ist, sich für Dich diesbezüglich ändern zu müssen und Dein Leidensdruck aber zu groß wird (was ich verstehen würde), dann wirst Du Konsequenzen ziehen müssen. 

Gefällt mir
13. März um 14:37
In Antwort auf wankendespony

Der Knabe ist dauergeil auf das Gefühl geil zu sein. Wenn er Bilder oder Videos entdeckt, die ihn anmachen, dann lädt er das runter, allein weil ihn die Aussicht darauf antörnt, sich dabei beim Wiederansehen einen runterholen zu können. In dem Moment gehts vielleicht nicht, also abspeichern, sonst findet man das ja vielleicht später nicht wieder. So erkläre ich mir das. Und ich spreche nicht aus Erfahrung, ich bin nur sehr gut darin, mich in andere hineinzuversetzen! 

Eindeutig zwanghaft aus meiner Sicht. Dass einem Pornos oder Bilder Appetit machen ist das eine, in diesem Ausmaß aber nicht mehr mit "natürlichem" Trieb zu erklären. Und das andere, was viel schwerer wiegt, ist seine diesbezügliche Haltung. Es stört Dich, er sagt "Dein Problem". Natürlich kann er sich auf den Standpunkt stellen, dass das ja einfach seine Sache ist und entweder nimmst Du ihn so oder eben nicht. Und dann solltest Du eben für Dich entscheiden, ob Du ihn so willst oder eben nicht. Für mich wäre ein Partner, der sich keinen Zentimeter auf mich zubewegt, nicht tragbar. Das finde ich an der ganzen Geschichte viel schlimmer. 

Das klingt allerdings alles nicht sehr gesund bei euch, auch Dein Verhalten nicht so ganz. Es ist auch richtig, dass Du ihn nun so nachhaltig kontrollierst, das hat in einer Beziehung nichts zu suchen. Vor allem weißt Du ja ohnehin schon, was Du auf seinem Handy finden wirst und er ist da so wie ich es verstehe auch nicht unehrlich zu Dir.

Wenn er nicht der Meinung ist, sich für Dich diesbezüglich ändern zu müssen und Dein Leidensdruck aber zu groß wird (was ich verstehen würde), dann wirst Du Konsequenzen ziehen müssen. 

Danke für deine Antwort, ich stimme dir voll und ganz zu.

Natürlich will ich ihn nicht kontrollieren, allerdings lässt mir dieses Thema keine Ruhe.
In letzter Zeit träume ich sogar schlecht, das hat er mitbekommen und mich heute darauf angesprochen.

Letztendlich gestand ich ihm was ich gesehen habe und dass ich es einfach nicht begreifen kann und gerne eine Erklärung dafür möchte.

Natürlich reagierte er darauf wie nicht anders zu erwarten:
"Dann mach Schluss wenn es dir nicht passt. Von wegen du kontrollierst mich nicht mehr. Es war ausgemacht dass ich sowas speichern kann"
Ich sagte ihm dann, dass es mir um die Häufigkeit geht und es nicht verstehe weshalb er es so oft tun muss und mich das fertig macht.
Er hatte dann keine Erklärung darauf, er wollte nichts dazu sagen außer "ich mach es halt und aus - durch deine Kontrolle machst du die Beziehung kaputt"

Genau.. ICH mache sie kaputt, NICHT er, der nicht fähig ist Rücksicht auf mich zu nehmen.. er ist nun gegangen, weil er sauer ist und mich nicht sehen will.

Ganz ehrlich, ich habe sicherlich auch nicht immer das Richtige getan aber so wie er sich verhält, soll ich andersrum alles akzeptieren was er tut.

Schluss zu machen würde mir das Herz brechen, immerhin liebe ich ihn ja, es dreht sich ständig alles um dieses Thema wenn wir streiten.
Ansonsten funktioniert unsere Beziehung ja.

Dennoch weiß ich, dass wenn er keinen Schritt auf mich zugeht, ich früher oder später gehen muss..

Gefällt mir
13. März um 14:55

traurig, wenn sowas noch das einzige Hobby einiger ist.

Zu was taugt denn so ein Mann eigentlich.

UND... was, wäre wohl, wenn sich seine Partnerin so verhält wie er es tut ?

Nur eben auf dem Gebiet, welches IHRe Interessen und Vorlieben sind 

Sie könnte ja z.B. völlig verrückt nach vielen Kinderlein sein und sich den geeigneten Kerl dazu suchen ..

Schwupps...
es wird gelistet und sortiert ...woll'n mal sehen,
was wann und wo und mit WEM passiert


~~~~~

Gefällt mir
13. März um 16:14
In Antwort auf royce_19754241

Danke für deine Antwort, ich stimme dir voll und ganz zu.

Natürlich will ich ihn nicht kontrollieren, allerdings lässt mir dieses Thema keine Ruhe.
In letzter Zeit träume ich sogar schlecht, das hat er mitbekommen und mich heute darauf angesprochen.

Letztendlich gestand ich ihm was ich gesehen habe und dass ich es einfach nicht begreifen kann und gerne eine Erklärung dafür möchte.

Natürlich reagierte er darauf wie nicht anders zu erwarten:
"Dann mach Schluss wenn es dir nicht passt. Von wegen du kontrollierst mich nicht mehr. Es war ausgemacht dass ich sowas speichern kann"
Ich sagte ihm dann, dass es mir um die Häufigkeit geht und es nicht verstehe weshalb er es so oft tun muss und mich das fertig macht.
Er hatte dann keine Erklärung darauf, er wollte nichts dazu sagen außer "ich mach es halt und aus - durch deine Kontrolle machst du die Beziehung kaputt"

Genau.. ICH mache sie kaputt, NICHT er, der nicht fähig ist Rücksicht auf mich zu nehmen.. er ist nun gegangen, weil er sauer ist und mich nicht sehen will.

Ganz ehrlich, ich habe sicherlich auch nicht immer das Richtige getan aber so wie er sich verhält, soll ich andersrum alles akzeptieren was er tut.

Schluss zu machen würde mir das Herz brechen, immerhin liebe ich ihn ja, es dreht sich ständig alles um dieses Thema wenn wir streiten.
Ansonsten funktioniert unsere Beziehung ja.

Dennoch weiß ich, dass wenn er keinen Schritt auf mich zugeht, ich früher oder später gehen muss..

ach jetzt stellt er dich als schuldige hin. 

mal ehrlich.... sein ganzer Tag dreht sich anscheinend darum.  Ekelhaft irgendwie

Gefällt mir