Forum / Liebe & Beziehung

Freund stellt mich mach einem Jahr noch nicht seiner Familie vor

Letzte Nachricht: 2. April um 13:12
30.03.21 um 19:07

Hallo ihr Lieben,  

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Partner zusammen. Wir sehen uns nur am Wochenende, verstehen uns aber sehr und führen wirklich eine schöne Beziehung.
es ist aber s , dass er mich nicht seiner Familie vorstellen möchte und auch nicht mit zu meiner gehen möchte.  Seine Freunde habe ich schon kennengelernt und seine Mutter weiss wohl von mir , also zumindest , dass er jemanden hat. Genaueres hat er , denk ich , nicht erzählt. 
Nun wollten meine Eltern uns zu Ostern einladen. Als ich ihm das erzählt habe , meinte er nur : er weiss auch nicht , dann quetschen sie ihn aus und das kann er grade nicht gebrauchen! Hä? Er hat gerade viel Stress auf der Arbeit durch Corona,  aber das ist doch keine Entschuldigung. 
er findet immer andere Ausreden. Er erzählte mir , dass er seine ex sofort überall vorgestellt hat und das macht er nun nicht mehr.  Aber mach einem Jahr? Mich zermürbt das und ich möchte nicht geheimgehalten werden. Oder ist er sich nicht sicher mit der Beziehung?
durch Corona ist klar alles anders und es geht nicht so einfach , aber trotzdem.  

Was denkt ihr? Ist ein Jahr noch hinnehmbar? Wie soll ich mich verhalten? Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen .

Lg iva 

Mehr lesen

30.03.21 um 19:22

Es sind mehrere Überlegungen zulässig, und natürlich gehört da auch dazu, dass er sich mit dir nicht sicher ist und sich den Rückzug nicht verbauen oder erschweren will. Möglich ist auch, dass er denkt, dass du nicht dem Bild entsprichst, welches sich seine Familie von dir bzw. der Freundin des Sohns machen. Mögliche Gründe könnten kultureller, religiöser Art sein, aber auch, dass es halt einfach furchtbar kitschige oder peinliche Familienbanden gibt. Als Konsequenz würde er wohl auch nicht beschleunigt deine Familie kennen lernen wollen, weil das wiederum Druck machen würde, dass er nach Ostern nachziehen müsste. So oder so, der Typ (sorry) scheint kein robustes Selbstbewusstsein zu haben und zumindest innerhalb seiner Familie in emotionaler Abhängigkeit zu stecken. Solltest du ihm nicht genügen oder vor anderen sogar peinlich sein, wäre dies für mich ein sofortiger Trennungsgrund. Wie sieht es denn mit Freundnen, Kollegen aus? Kennt nur ihr euch und gibt es da keinen Freundeskreis um euch beide herum?  

Gefällt mir

30.03.21 um 20:47

Warum akzeptierst du es nicht einfach. Ihr versteht euch doch sehr gut, hab doch einfach ein bisschen Geduld. 

Gefällt mir

30.03.21 um 20:47

Einerseits ist nicht die Zeit für großes Kennenlernen und Zusammenkünfte. Das würde ich wirklich verstehen.

Aber da liegt doch der Hund woanders begraben. Wenn man jemanden nach 2 Wochen als die Liebe seines Lebens nicht rundherum präsentieren möchte, ist das eine Sache, aber nach einem Jahr mit der Begründung "die Ex-Freundin habe er auch allen vorgestellt, das macht er nicht mehr"... öhm, wie lange soll das so gehen? Zu einer Beziehung gehört doch wohl auch die Herkunftsfamilie. Es muss ja nicht das innigste Verhältnis sein, aber ein Hallo zu diversen ANlässen sollte wohl drinnen sein.

Zu guter letzt liebe ich meinen Freund auch dafür, weil er mir sanft die Hand auf den Oberschenkel legt, wenn mich "die typischen Aussagen" meiner Eltern mal wieder die Augen verdrehen lassen.

Ich würde nach Erklärungen fragen, die ich verstehen kann. Die Gründe, warum er das nicht macht und wann er das zu machen gedenkt.

Alles Gute

1 -Gefällt mir

30.03.21 um 20:47
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,  

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Partner zusammen. Wir sehen uns nur am Wochenende, verstehen uns aber sehr und führen wirklich eine schöne Beziehung.
es ist aber s , dass er mich nicht seiner Familie vorstellen möchte und auch nicht mit zu meiner gehen möchte.  Seine Freunde habe ich schon kennengelernt und seine Mutter weiss wohl von mir , also zumindest , dass er jemanden hat. Genaueres hat er , denk ich , nicht erzählt. 
Nun wollten meine Eltern uns zu Ostern einladen. Als ich ihm das erzählt habe , meinte er nur : er weiss auch nicht , dann quetschen sie ihn aus und das kann er grade nicht gebrauchen! Hä? Er hat gerade viel Stress auf der Arbeit durch Corona,  aber das ist doch keine Entschuldigung. 
er findet immer andere Ausreden. Er erzählte mir , dass er seine ex sofort überall vorgestellt hat und das macht er nun nicht mehr.  Aber mach einem Jahr? Mich zermürbt das und ich möchte nicht geheimgehalten werden. Oder ist er sich nicht sicher mit der Beziehung?
durch Corona ist klar alles anders und es geht nicht so einfach , aber trotzdem.  

Was denkt ihr? Ist ein Jahr noch hinnehmbar? Wie soll ich mich verhalten? Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen .

Lg iva 

Was würde es ändern, wenn er dich vorstellen würde? 

Nichts 

Du willdt den deckel zzumachen.  Er will das nicht. Verständlich 

Gefällt mir

30.03.21 um 20:47
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,  

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Partner zusammen. Wir sehen uns nur am Wochenende, verstehen uns aber sehr und führen wirklich eine schöne Beziehung.
es ist aber s , dass er mich nicht seiner Familie vorstellen möchte und auch nicht mit zu meiner gehen möchte.  Seine Freunde habe ich schon kennengelernt und seine Mutter weiss wohl von mir , also zumindest , dass er jemanden hat. Genaueres hat er , denk ich , nicht erzählt. 
Nun wollten meine Eltern uns zu Ostern einladen. Als ich ihm das erzählt habe , meinte er nur : er weiss auch nicht , dann quetschen sie ihn aus und das kann er grade nicht gebrauchen! Hä? Er hat gerade viel Stress auf der Arbeit durch Corona,  aber das ist doch keine Entschuldigung. 
er findet immer andere Ausreden. Er erzählte mir , dass er seine ex sofort überall vorgestellt hat und das macht er nun nicht mehr.  Aber mach einem Jahr? Mich zermürbt das und ich möchte nicht geheimgehalten werden. Oder ist er sich nicht sicher mit der Beziehung?
durch Corona ist klar alles anders und es geht nicht so einfach , aber trotzdem.  

Was denkt ihr? Ist ein Jahr noch hinnehmbar? Wie soll ich mich verhalten? Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen .

Lg iva 

Was würde es ändern, wenn er dich vorstellen würde? 

Nichts 

Du willdt den deckel zzumachen.  Er will das nicht. Verständlich 

Gefällt mir

31.03.21 um 8:36
In Antwort auf

Es sind mehrere Überlegungen zulässig, und natürlich gehört da auch dazu, dass er sich mit dir nicht sicher ist und sich den Rückzug nicht verbauen oder erschweren will. Möglich ist auch, dass er denkt, dass du nicht dem Bild entsprichst, welches sich seine Familie von dir bzw. der Freundin des Sohns machen. Mögliche Gründe könnten kultureller, religiöser Art sein, aber auch, dass es halt einfach furchtbar kitschige oder peinliche Familienbanden gibt. Als Konsequenz würde er wohl auch nicht beschleunigt deine Familie kennen lernen wollen, weil das wiederum Druck machen würde, dass er nach Ostern nachziehen müsste. So oder so, der Typ (sorry) scheint kein robustes Selbstbewusstsein zu haben und zumindest innerhalb seiner Familie in emotionaler Abhängigkeit zu stecken. Solltest du ihm nicht genügen oder vor anderen sogar peinlich sein, wäre dies für mich ein sofortiger Trennungsgrund. Wie sieht es denn mit Freundnen, Kollegen aus? Kennt nur ihr euch und gibt es da keinen Freundeskreis um euch beide herum?  

Danke steinundwasser für Deine Antwort.

Er hat eine ziemlich enge Verbindung zu seiner Mutter, ist der jüngste von 7 Geschwistern. Religiös oder kulturell denke ich nicht. 
Ich denke, der Grund liegt wirklich bei seiner Ex Freundin. Er möchte mich nicht vorstellen, weil er Angst hat, es geht dann wieder in die Brüche. Seine Freunde kenne ich und sie mich. Wir haben uns auch schon getroffen, waren auf Feiern. Wegen Corona halt nun nicht mehr. Ich denke, es hat wirklich viel mit Corona zu tun und er ist dahingehend eh ein sehr vorsichtiger Typ.
Nichtsdestotrotz möchte ich nicht geheimgehalten werden und für mich gehört die Herkunftsfamilie dazu. Erst dann ist die Beziehung für mich wirklich fest und echt. Ja er scheint wirklich ein geringes Selbstwertgefühl zu haben, wenn er nicht komplett zu mir stehen kann. 
Ich bin eher der Typ Freigeist und tiefgründig, habe eine Tochter, die ich auch sehr "frei" erzeihe. Er sieht das oftmals anders und ist eher konservativ. Vielleicht auch deshalb. Aber für mich wäre das kein Grund, ich stehe hinter meinem Partner. 
Wenn wir erst kurzzusammen wären, würde ich es ja verstehen. Aber nach einem Jahr und immer wieder andere Ausreden? Finde ich komisch.
LG Iva

Gefällt mir

31.03.21 um 10:16
In Antwort auf

Einerseits ist nicht die Zeit für großes Kennenlernen und Zusammenkünfte. Das würde ich wirklich verstehen.

Aber da liegt doch der Hund woanders begraben. Wenn man jemanden nach 2 Wochen als die Liebe seines Lebens nicht rundherum präsentieren möchte, ist das eine Sache, aber nach einem Jahr mit der Begründung "die Ex-Freundin habe er auch allen vorgestellt, das macht er nicht mehr"... öhm, wie lange soll das so gehen? Zu einer Beziehung gehört doch wohl auch die Herkunftsfamilie. Es muss ja nicht das innigste Verhältnis sein, aber ein Hallo zu diversen ANlässen sollte wohl drinnen sein.

Zu guter letzt liebe ich meinen Freund auch dafür, weil er mir sanft die Hand auf den Oberschenkel legt, wenn mich "die typischen Aussagen" meiner Eltern mal wieder die Augen verdrehen lassen.

Ich würde nach Erklärungen fragen, die ich verstehen kann. Die Gründe, warum er das nicht macht und wann er das zu machen gedenkt.

Alles Gute

Liebe frauevl,

ja das verstehe ich ja auch, dass gerade nicht die Zeit für große Zusammenkünfte ist. Das möchte ich auch nicht und habe dafür vollstes Verständnis.
Ich möchte halt nur mal eine Aussage haben oder eine Erklärung dafür. Wenn ich ihn nach dem Grund frage, dann sagt er das nur mit seiner Ex. Und dass er das jetzt nicht mehr so machen möchte. Bei ihr hat er sofort Bilder eingestellt, Profilbild geändert, zu ihr gestanden, volle Gefühle gezeigt. Bei mir das gegenteil. Darum fühle ich mich hingehalten. Mir täte es gut, würde er mal aus sich rauskommen und zu mir stehen. Wenn ich ihn frage, wann er denn gedenkt, es zu tun, dann kommt nur: das wird schon noch! Darum  denke ich, er hat wohl nicht die großen Gefühle für mich bzw. wartet noch ab, ob es passt. Ich weiss es nicht. 
Im Sommer grillen wir oft bei meinen Eltern. Ich bin gespannt, wie es diesen Sommer dann ist und ob er mitkommt. Wenn dann wieder Ausreden kommen , dann mag ich auch nicht mehr. Das passt dann für mich nicht. 
Er macht solange, bis ich auch keine Lust mehr habe, seine Familie kennenzulernen. 

Er macht sowieseo manchmal komische Aussagen. Wenn ich ihn frage, ob er mich liebt, meint er , das gibts nicht auf Kommando. Und ja, sonst wäre er ja nicht bei mir. Hmmm....Irgendwie komisch. 
Am Wochenende haben wir uns gestritten wegen einem banalen Grund. Er wollte Terminator schauen und meine Tochter und ich lets Dance. Da hat er sich beleidigt mit seinem Handy verkrümelt und alleine geschaut. Er meinte dann, ich lasse meiner Tochter alles durchgehen und er würde kein Lets Dance schauen. 
Ich meinte dann: Meine Tochter kann doch kein terminator schauen und Du weisst doch, wenn Du zu uns kommst, das ein Kind da ist. 
Ich fragte ihn noch. Bist Du unzufrieden mit der Beziehung? Willst Du das nicht mehr? Da meinte er nur: Ja. nicht mehr.......Aber das war nur aus dem beleidigten heraus. Geblieben ist er trotzdem und am nächsten Tag war auch alles wieder gut. Er hat sich bemüht und ihm war glaub ich schon bewusst, dass das nicht richtig war. 
Dennoch finde ich seine Aussagen manchmal seltsam. Ich fühle mich wie gebremst.

Über Gefühle reden ist eh schwer mit ihm. Er sagt dann immer, er hat auf diese Beziehungsdiskutiererei keine Lust.

LG Iva
 

Gefällt mir

31.03.21 um 11:41
In Antwort auf

Liebe frauevl,

ja das verstehe ich ja auch, dass gerade nicht die Zeit für große Zusammenkünfte ist. Das möchte ich auch nicht und habe dafür vollstes Verständnis.
Ich möchte halt nur mal eine Aussage haben oder eine Erklärung dafür. Wenn ich ihn nach dem Grund frage, dann sagt er das nur mit seiner Ex. Und dass er das jetzt nicht mehr so machen möchte. Bei ihr hat er sofort Bilder eingestellt, Profilbild geändert, zu ihr gestanden, volle Gefühle gezeigt. Bei mir das gegenteil. Darum fühle ich mich hingehalten. Mir täte es gut, würde er mal aus sich rauskommen und zu mir stehen. Wenn ich ihn frage, wann er denn gedenkt, es zu tun, dann kommt nur: das wird schon noch! Darum  denke ich, er hat wohl nicht die großen Gefühle für mich bzw. wartet noch ab, ob es passt. Ich weiss es nicht. 
Im Sommer grillen wir oft bei meinen Eltern. Ich bin gespannt, wie es diesen Sommer dann ist und ob er mitkommt. Wenn dann wieder Ausreden kommen , dann mag ich auch nicht mehr. Das passt dann für mich nicht. 
Er macht solange, bis ich auch keine Lust mehr habe, seine Familie kennenzulernen. 

Er macht sowieseo manchmal komische Aussagen. Wenn ich ihn frage, ob er mich liebt, meint er , das gibts nicht auf Kommando. Und ja, sonst wäre er ja nicht bei mir. Hmmm....Irgendwie komisch. 
Am Wochenende haben wir uns gestritten wegen einem banalen Grund. Er wollte Terminator schauen und meine Tochter und ich lets Dance. Da hat er sich beleidigt mit seinem Handy verkrümelt und alleine geschaut. Er meinte dann, ich lasse meiner Tochter alles durchgehen und er würde kein Lets Dance schauen. 
Ich meinte dann: Meine Tochter kann doch kein terminator schauen und Du weisst doch, wenn Du zu uns kommst, das ein Kind da ist. 
Ich fragte ihn noch. Bist Du unzufrieden mit der Beziehung? Willst Du das nicht mehr? Da meinte er nur: Ja. nicht mehr.......Aber das war nur aus dem beleidigten heraus. Geblieben ist er trotzdem und am nächsten Tag war auch alles wieder gut. Er hat sich bemüht und ihm war glaub ich schon bewusst, dass das nicht richtig war. 
Dennoch finde ich seine Aussagen manchmal seltsam. Ich fühle mich wie gebremst.

Über Gefühle reden ist eh schwer mit ihm. Er sagt dann immer, er hat auf diese Beziehungsdiskutiererei keine Lust.

LG Iva
 

Viele Antworten gibt er ja indirekt. Es klingt, als würde er so nicht zu dir und hinter dir stehen. Jetzt ist das für sich schon schwierig, aber mit deiner Tochter kommt noch ein extra Schäufelchen dazu. 

Er ist abwartend und das verletzt dich natürlich. Ich habe auch eine Tochter. Mein Freund tut sich auch nicht nur leicht mit der Situation. Aber er bemüht sich, sich anzupassen. Und er ist natürlich stolz drauf, dass er jetzt diese Rolle auch hat. Will Verantwortung zeigen. 

Insgesamt scheint es bei euch, als müsstest du um jeden Meter Beziehung kämpfen. Das stelle ich mir sehr mühsam vor. 

Nicht über Gefühle oder die Beziehung reden zu können, ist natürlich zusätzlich Gift. Wieder musst du kämpfen um die Zuneigung oder die Anerkennung. Wieder Energie verbrauchen für Dinge, die dir eigentlich Energie geben sollen. 

In mir erscheint das Bild, dass du schrecklich einsam bist und alleine auf weiter Flur. Ein Kind großzuziehen, während du auch in der Beziehung nicht den rechten Fleck findest, ist unmöglich. Zu viele undefinierte Löcher, lose Enden die du selbst fertig knüpfen musst,  saugen dir jegliche Energie raus. 

Ich würde es klarer einfordern, was ich möchte und brauche und gegebenenfalls meinen Weg ohne ihn weitergehen, wenn es so gar nicht passt. 

2 -Gefällt mir

31.03.21 um 11:45
In Antwort auf

Danke steinundwasser für Deine Antwort.

Er hat eine ziemlich enge Verbindung zu seiner Mutter, ist der jüngste von 7 Geschwistern. Religiös oder kulturell denke ich nicht. 
Ich denke, der Grund liegt wirklich bei seiner Ex Freundin. Er möchte mich nicht vorstellen, weil er Angst hat, es geht dann wieder in die Brüche. Seine Freunde kenne ich und sie mich. Wir haben uns auch schon getroffen, waren auf Feiern. Wegen Corona halt nun nicht mehr. Ich denke, es hat wirklich viel mit Corona zu tun und er ist dahingehend eh ein sehr vorsichtiger Typ.
Nichtsdestotrotz möchte ich nicht geheimgehalten werden und für mich gehört die Herkunftsfamilie dazu. Erst dann ist die Beziehung für mich wirklich fest und echt. Ja er scheint wirklich ein geringes Selbstwertgefühl zu haben, wenn er nicht komplett zu mir stehen kann. 
Ich bin eher der Typ Freigeist und tiefgründig, habe eine Tochter, die ich auch sehr "frei" erzeihe. Er sieht das oftmals anders und ist eher konservativ. Vielleicht auch deshalb. Aber für mich wäre das kein Grund, ich stehe hinter meinem Partner. 
Wenn wir erst kurzzusammen wären, würde ich es ja verstehen. Aber nach einem Jahr und immer wieder andere Ausreden? Finde ich komisch.
LG Iva

Mit seinem Verhalten geht das auch "wieder in die Brüche". Du bist nicht dazu da, um ihm das Gegenteil zu beweisen. Da ist schon er auch gefragt. 

Wie kommst du dazu, die Ex-Beziehung auszubaden??? 

Gefällt mir

31.03.21 um 12:13
In Antwort auf

Viele Antworten gibt er ja indirekt. Es klingt, als würde er so nicht zu dir und hinter dir stehen. Jetzt ist das für sich schon schwierig, aber mit deiner Tochter kommt noch ein extra Schäufelchen dazu. 

Er ist abwartend und das verletzt dich natürlich. Ich habe auch eine Tochter. Mein Freund tut sich auch nicht nur leicht mit der Situation. Aber er bemüht sich, sich anzupassen. Und er ist natürlich stolz drauf, dass er jetzt diese Rolle auch hat. Will Verantwortung zeigen. 

Insgesamt scheint es bei euch, als müsstest du um jeden Meter Beziehung kämpfen. Das stelle ich mir sehr mühsam vor. 

Nicht über Gefühle oder die Beziehung reden zu können, ist natürlich zusätzlich Gift. Wieder musst du kämpfen um die Zuneigung oder die Anerkennung. Wieder Energie verbrauchen für Dinge, die dir eigentlich Energie geben sollen. 

In mir erscheint das Bild, dass du schrecklich einsam bist und alleine auf weiter Flur. Ein Kind großzuziehen, während du auch in der Beziehung nicht den rechten Fleck findest, ist unmöglich. Zu viele undefinierte Löcher, lose Enden die du selbst fertig knüpfen musst,  saugen dir jegliche Energie raus. 

Ich würde es klarer einfordern, was ich möchte und brauche und gegebenenfalls meinen Weg ohne ihn weitergehen, wenn es so gar nicht passt. 

Liebe frauevl, 

Danke ! Das tut mir irgendwie gut,  das zu lesen. 
Js für mich ist es nochmal schwieriger durch meine Tochter. Ich bräuchte da eine Beziehung,  die mir Kraft gibt und wo ich mir sicher sein kann. Das ist natürlich nicht der Fall. Er verhält sich absolut abwartend und ich habe immer das Gefühl , ich muss mich bemühen,  dass es einen Schritt weitergeht. Das kostet mir natürlich viel Kraft und Energie , die ich eigentlich für mich und meine Tochter brauche. 
du hast recht , es sind zuviele undefinierte Löcher und lose Enden , die ich selbst knüpfen muss. Er muss da auch was dafür tun. Und nicht miteinander zu reden,  erschwert natürlich zusätzlich und bringt keine Nähe. 
ich hsbe ihm auch bvon Anfang an gesagt , ich brauche jemanden , der sich bei uns integriert und nicht erziehen will oder sonstiges.  Er meint auch oft , ich bin zu weich bei meiner Tochter. Natürlich ist es schwer,  wenn man selbst keine Kinder hat und da reinkommt. Aber ich denke dich , dass es möglich ist , wenn man jemanden liebt. 
und das fühle ich eben nicht zu 100%. 

Js ich fühle mich einsam . Ich hätte gern jemanden,  der für mich da ist und unterstützt.  Ein Kind alleine großziehen und um eine Beziehung kämpfen ist unmöglich. 
ich muss um jeden meter Beziehung kämpfen und kann aber langsam nicht mehr .

Lg iva 

Gefällt mir

31.03.21 um 12:15

Ja mit seinem Verhalten geht das wieder in die Brüche. Er muss auch was dafür tun. 

Ich weiss nicht, wie ich sdazu komme, die ex Beziehung ausbaden zu wollen 

Lg iva 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

31.03.21 um 14:02
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,  

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Partner zusammen. Wir sehen uns nur am Wochenende, verstehen uns aber sehr und führen wirklich eine schöne Beziehung.
es ist aber s , dass er mich nicht seiner Familie vorstellen möchte und auch nicht mit zu meiner gehen möchte.  Seine Freunde habe ich schon kennengelernt und seine Mutter weiss wohl von mir , also zumindest , dass er jemanden hat. Genaueres hat er , denk ich , nicht erzählt. 
Nun wollten meine Eltern uns zu Ostern einladen. Als ich ihm das erzählt habe , meinte er nur : er weiss auch nicht , dann quetschen sie ihn aus und das kann er grade nicht gebrauchen! Hä? Er hat gerade viel Stress auf der Arbeit durch Corona,  aber das ist doch keine Entschuldigung. 
er findet immer andere Ausreden. Er erzählte mir , dass er seine ex sofort überall vorgestellt hat und das macht er nun nicht mehr.  Aber mach einem Jahr? Mich zermürbt das und ich möchte nicht geheimgehalten werden. Oder ist er sich nicht sicher mit der Beziehung?
durch Corona ist klar alles anders und es geht nicht so einfach , aber trotzdem.  

Was denkt ihr? Ist ein Jahr noch hinnehmbar? Wie soll ich mich verhalten? Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen .

Lg iva 

Grüß Dich, Iva - das mit dem "Du" geht iO!?

Ohne allzu "schwarzmalerisch" daherkommen zu wollen (sicher darf "er" seine Meinung zu dem Thema haben), halte ich dieses "versteckt Halten" doch für mindestens "eigenartig"!
Warum sollte er das, gerade heutzutage, wo doch "alles erlaubt" ist, also auch der Partnerwechsel analog zur Unterwäsche, mindestens "mit der Mode", kein Problem haben, wenn er Dich wirklich als seine Freundin (Du sprichst von Partner, was eher noch eine "Stufe" weiter ist) betrachtete! SO sieht das, da ist Dein Mißtrauen sicher nicht ganz unberechtigt, irgendwie nach "Warmhalten, bis die "Traumfrau" auftaucht (die es vlt schon gibt, aber entweder ihn nicht will oder in einer anderen Beziehung ist, und er sich deshalb "offiziell" als solo präsentieren will).
Nicht schön, vielleicht ungerecht, aber nicht völlig "aus der Luft gegriffen"!

Wenn Du wirklich seine Traumfrau wärst, wüßte ich KEINEN Grund, der dieses Verhalten rechtfertigt! Auch nicht den "Streß an der Arbeit" etc, schließlich ist ein echter Partner (und so verstehst DU Dich ja schon!) eben auch "in schlechten Tagen" für den anderen da. Aber offensichtlich "fehlt" da doch noch etwas...
Alles Gute, LG!

Gefällt mir

31.03.21 um 14:07

Also ich finde das auch sehr sehr merkwürdig. Klingt als wäre das was im Busch.. 

Ich drücke dir die Daumen, dass es doch noch ein Happy End gibt. 

LG, 
Claudia 

Gefällt mir

31.03.21 um 14:42
In Antwort auf

Grüß Dich, Iva - das mit dem "Du" geht iO!?

Ohne allzu "schwarzmalerisch" daherkommen zu wollen (sicher darf "er" seine Meinung zu dem Thema haben), halte ich dieses "versteckt Halten" doch für mindestens "eigenartig"!
Warum sollte er das, gerade heutzutage, wo doch "alles erlaubt" ist, also auch der Partnerwechsel analog zur Unterwäsche, mindestens "mit der Mode", kein Problem haben, wenn er Dich wirklich als seine Freundin (Du sprichst von Partner, was eher noch eine "Stufe" weiter ist) betrachtete! SO sieht das, da ist Dein Mißtrauen sicher nicht ganz unberechtigt, irgendwie nach "Warmhalten, bis die "Traumfrau" auftaucht (die es vlt schon gibt, aber entweder ihn nicht will oder in einer anderen Beziehung ist, und er sich deshalb "offiziell" als solo präsentieren will).
Nicht schön, vielleicht ungerecht, aber nicht völlig "aus der Luft gegriffen"!

Wenn Du wirklich seine Traumfrau wärst, wüßte ich KEINEN Grund, der dieses Verhalten rechtfertigt! Auch nicht den "Streß an der Arbeit" etc, schließlich ist ein echter Partner (und so verstehst DU Dich ja schon!) eben auch "in schlechten Tagen" für den anderen da. Aber offensichtlich "fehlt" da doch noch etwas...
Alles Gute, LG!

Hallo liebe femkom2,

Narürlich geht das mit dem du in Ordnung.  

Ja für mich ist es schon mein partner . Das stimmt , es ist eine stufe höher als freund.er sagt das nie zu mir . Mal ein ich hab dich lieb , aber ganz selten. Ich liebe dich gar nicht.  Am Anfang,  als er mich "erobern" wollte , da sagte er Sachen wie "vermisse sich " und auch ich liebe dich . Jetzt gar nicht mehr. Als ob er mich jetzt hat und gut is. Muss sich nicht mehr bemühen. 
Er plant schon Ausflüge für den Sommer mit uns , wir übernachten auch bei ihm . Ich kenne auch seine Freunde und sie mich . Er ist auch lieb , wenn wir uns sehen.
Aber er redet nicht über seine Gefühle,  über seine Familie...er plant hinsichtlich fester Beziehung gar nichts mit mir . Er sagt immer , es kommt wie es kommt .
 Ich fühle mich auch warmgehalten . Bis die Traumfrau kommt , das weiss ich nicht. Aber es könnte schon sein. Denn sonst wäre er ja anders. Dieses innige als Team agierende fehlt mir. 
sonst wäre er ja stolz gewesen, mich vvorzustellen,  wenn ich seine grosse liebe wäre.
und da gibt es keine Ausreden,  wie Stress auf der Arbeit etc. 
echte partner haalten immer zisammen.

Lg iva 

Gefällt mir

31.03.21 um 18:40

Bevor wir deinem Freund zu unrecht tun, bin ich mir sicher, dass er auch gute Seiten hat und zeigt - sonst wärst du ja nicht mit ihm zusammen. 

Wenn du schon zusehends unter der Situation leidest, kannst du es ja nochmal versuchen, über die Beziehung zu reden. Wo er seine Verletzungen erfahren hat, weiß man nicht, aber er scheint auf der Position "neutral" zu stehen und nicht zuviel von sich einzubringen, um sich vor Verletzungen und zuviel zu geben zu schützen - also auf der Beziehungsbremse zu stehen.

Blöd nur, dass Beziehungen so nicht funktionieren. Klar gibt einer mal mehr Gas und der andere weniger, aber wenn es immer so ist oder die Balance nicht stimmt, dann ist es eben genau so wie du es jetzt beschreibst.

Ich war auch immer eine, die eher Gas gibt und so gar nicht leiden konnte, wenn der Freund da nicht mitwollte. Nun, das ist natürlich schon längst Geschichte und es braucht schon einen sehr verliebt-romantischen Typen, der zu mir passt. Ich bin aber auch ruhiger geworden, und, das ist das wichtigste, mein Selbstwertgefühl hängt jetzt nicht von einem Ich liebe dich mehr oder einem Wie schnell stellt er mich seiner Familie vor weniger ab, wobei ich diesbzgl. auch keinen Mangel erlebe. 

Das mit der "Kindererziehung" ist so eine Sache. Ich denke, da musst du klare Grenzen setzen und auch dass du nicht kritisiert, sondern unterstützt werden möchtest. Andererseits, wenn sich diese Beziehung entwickeln soll, dann hat dein Freund natürlich auch ein Interesse, dass sich dein Kind so verhält, wie es ihm "angenehm" (oder zumindest ihm nicht unangenehm) ist.

Das ist jetzt schwer zu schlucken und ich weiß natürlich nicht, ob du jetzt den kompletten Laissez-fair-Stil als richtig erachtest, weil Kinder brauchen auch aus meiner Sicht zwar Raum, in dem sie sich ungestört entwickeln können, aber ein Raum hat auch Wände und damit Grenzen. 

Wenn ihr da grundsätzlich unterschiedliche Anschauungen habt, dann wird das sowieso sehr (!) schwierig und würde von großer Liebe und Nähe zeugen, wenn ihr es trotzdem weiter versucht, weil da scheiden sich oft wirklich die Geister und damit geht auch die Nähe flöten. Ständig Streit über die "Kindererziehung" killt auch viele Eltern-Paar-Beziehungen.

Vielleicht ist das auch ein Grund, dass er sich nicht einlässt, weil ihm davor "graut", wie in seiner Phantasie das alles schief läuft  mit der "Erziehung" deiner Tochter. Ich habe da auch einige Kämpfe zu kämpfen mit meinem Freund, weil ich bestimmte Dinge nicht akzeptier(t)e und bei mir bestimmte Regeln einfach nicht herrsch(t)en und er als bislang kinderloser einfach seine Weisheiten vom Stapel lässt, ohne viel darüber nachzudenken. Aber - und das muss ich einfach zugeben - ist nicht alles automatisch falsch, was er zu sagen hat, sondern die Absicht dahinter ist immer eine positive. Diese positive Absicht zu unterstellen, macht den Patchwork-Wahnsinn doch einigermaßen erträglich

Und wenn wir zu dritt leben wollen, dann müssen wir auch aufeinander Rücksicht nehmen. Dem Kind alle Freiheiten zu lassen, wäre Wahnsinn, und würde auch dem Kind schaden. Ein Beispiel, die Bildschirmzeit. Hat sich durch Corona natürlich völlig irre entwickelt, Homeschooling, Skype mit Freunden, usw., da ist ein Schlendrian reingekommen. Ich sehe das immer sehr wohlwollend (auch aus positiver Absicht: ist jetzt gerade so, wird schon nicht schaden, andere machen das auch), mein Freund sehr kritisch. Die Altersbeschränkung von Skype ist beispielsweise 13 Jahre und da ist er sehr streng. Er hat aber manchmal eine unmögliche Art, das darzulegen, die mich provoziert und ihn in die Schranken weisen lässt. Aber und jetzt kommts: Die Absicht ist positiv. Er will meine Tochter schützen. Wenn ich mir die Skypechats anschaue (sie hat keinen eigenen User sondern hat mit meinem mit ihren Freundinnen telefoniert), dann hat das seinen Sinn. Die schreiben was ihnen einfällt, Netiquette ist wurscht, sprich: Sie können damit nicht umgehen. Und das obwohl sie die liebsten und wirklich verständnisvollsten Mädchen sind, wenn man mit ihnen spricht. Der nächste Schritt zum Cybermobbing ist 

Ich hoffe du verzeihst die Reflexion auf meine Situation, aber das schwierige hier ist, dass du ihn einerseits weiter in die Beziehung reinholen möchtest, aber diesen Teil aussparst, sozusagen draußen haben willst. Das ist schwer zu vereinbaren. Wenn er mitsoll, dann musst du ihn auch da zumindest abholen. Seine Sorgen oder Befürchtungen ernst nehmen und nicht abtun als "du bist kinderlos, was weißt du schon". Vielleicht ist das die Krux bei euch.

Hab aber jetzt nur mal so ins Blaue geraten.

Herzlich,
Frau Evi
 

1 -Gefällt mir

31.03.21 um 19:21
In Antwort auf

Bevor wir deinem Freund zu unrecht tun, bin ich mir sicher, dass er auch gute Seiten hat und zeigt - sonst wärst du ja nicht mit ihm zusammen. 

Wenn du schon zusehends unter der Situation leidest, kannst du es ja nochmal versuchen, über die Beziehung zu reden. Wo er seine Verletzungen erfahren hat, weiß man nicht, aber er scheint auf der Position "neutral" zu stehen und nicht zuviel von sich einzubringen, um sich vor Verletzungen und zuviel zu geben zu schützen - also auf der Beziehungsbremse zu stehen.

Blöd nur, dass Beziehungen so nicht funktionieren. Klar gibt einer mal mehr Gas und der andere weniger, aber wenn es immer so ist oder die Balance nicht stimmt, dann ist es eben genau so wie du es jetzt beschreibst.

Ich war auch immer eine, die eher Gas gibt und so gar nicht leiden konnte, wenn der Freund da nicht mitwollte. Nun, das ist natürlich schon längst Geschichte und es braucht schon einen sehr verliebt-romantischen Typen, der zu mir passt. Ich bin aber auch ruhiger geworden, und, das ist das wichtigste, mein Selbstwertgefühl hängt jetzt nicht von einem Ich liebe dich mehr oder einem Wie schnell stellt er mich seiner Familie vor weniger ab, wobei ich diesbzgl. auch keinen Mangel erlebe. 

Das mit der "Kindererziehung" ist so eine Sache. Ich denke, da musst du klare Grenzen setzen und auch dass du nicht kritisiert, sondern unterstützt werden möchtest. Andererseits, wenn sich diese Beziehung entwickeln soll, dann hat dein Freund natürlich auch ein Interesse, dass sich dein Kind so verhält, wie es ihm "angenehm" (oder zumindest ihm nicht unangenehm) ist.

Das ist jetzt schwer zu schlucken und ich weiß natürlich nicht, ob du jetzt den kompletten Laissez-fair-Stil als richtig erachtest, weil Kinder brauchen auch aus meiner Sicht zwar Raum, in dem sie sich ungestört entwickeln können, aber ein Raum hat auch Wände und damit Grenzen. 

Wenn ihr da grundsätzlich unterschiedliche Anschauungen habt, dann wird das sowieso sehr (!) schwierig und würde von großer Liebe und Nähe zeugen, wenn ihr es trotzdem weiter versucht, weil da scheiden sich oft wirklich die Geister und damit geht auch die Nähe flöten. Ständig Streit über die "Kindererziehung" killt auch viele Eltern-Paar-Beziehungen.

Vielleicht ist das auch ein Grund, dass er sich nicht einlässt, weil ihm davor "graut", wie in seiner Phantasie das alles schief läuft  mit der "Erziehung" deiner Tochter. Ich habe da auch einige Kämpfe zu kämpfen mit meinem Freund, weil ich bestimmte Dinge nicht akzeptier(t)e und bei mir bestimmte Regeln einfach nicht herrsch(t)en und er als bislang kinderloser einfach seine Weisheiten vom Stapel lässt, ohne viel darüber nachzudenken. Aber - und das muss ich einfach zugeben - ist nicht alles automatisch falsch, was er zu sagen hat, sondern die Absicht dahinter ist immer eine positive. Diese positive Absicht zu unterstellen, macht den Patchwork-Wahnsinn doch einigermaßen erträglich

Und wenn wir zu dritt leben wollen, dann müssen wir auch aufeinander Rücksicht nehmen. Dem Kind alle Freiheiten zu lassen, wäre Wahnsinn, und würde auch dem Kind schaden. Ein Beispiel, die Bildschirmzeit. Hat sich durch Corona natürlich völlig irre entwickelt, Homeschooling, Skype mit Freunden, usw., da ist ein Schlendrian reingekommen. Ich sehe das immer sehr wohlwollend (auch aus positiver Absicht: ist jetzt gerade so, wird schon nicht schaden, andere machen das auch), mein Freund sehr kritisch. Die Altersbeschränkung von Skype ist beispielsweise 13 Jahre und da ist er sehr streng. Er hat aber manchmal eine unmögliche Art, das darzulegen, die mich provoziert und ihn in die Schranken weisen lässt. Aber und jetzt kommts: Die Absicht ist positiv. Er will meine Tochter schützen. Wenn ich mir die Skypechats anschaue (sie hat keinen eigenen User sondern hat mit meinem mit ihren Freundinnen telefoniert), dann hat das seinen Sinn. Die schreiben was ihnen einfällt, Netiquette ist wurscht, sprich: Sie können damit nicht umgehen. Und das obwohl sie die liebsten und wirklich verständnisvollsten Mädchen sind, wenn man mit ihnen spricht. Der nächste Schritt zum Cybermobbing ist 

Ich hoffe du verzeihst die Reflexion auf meine Situation, aber das schwierige hier ist, dass du ihn einerseits weiter in die Beziehung reinholen möchtest, aber diesen Teil aussparst, sozusagen draußen haben willst. Das ist schwer zu vereinbaren. Wenn er mitsoll, dann musst du ihn auch da zumindest abholen. Seine Sorgen oder Befürchtungen ernst nehmen und nicht abtun als "du bist kinderlos, was weißt du schon". Vielleicht ist das die Krux bei euch.

Hab aber jetzt nur mal so ins Blaue geraten.

Herzlich,
Frau Evi
 

Liebe Frauevi, 

Danke für deine liebevolle , reflektierte ubd neutrale Antwort. 

Nein , mein freund hat sicher keine schlechten Absichten im Bezug auf meine Tochter.  Ich glaube , er ist manchmal einfach hilflos und weiss nicht , wie er sich richtig verhalten soll. 
ich bin nicht der Typ laissez faire , bei mir gibt es auch klare Regeln und Grenzen. Aber meine liegen wahrscheinlich woanders wie bei ihm. Aber vllt ergänzen wir uns da ja auch .ich zb sehe das grosse ganze , ich bringe meiner Tochter bei ,Respekt vor allen Lebewesen zu haben , freundlich zu sein , die Natur zu ehren , aber auch mal sagen zu dürfen , was SIE selbst möchte oder stört oder auch mal wütend sein zu dürfen ohne Angst haben zu müssen , dass man nicht mehr geliebt wird . Er kennt das nicht,  auch aus seiner Kindheit.  Für ihn ist es wichtig,  nicht auf der Couch zu bröseln,  die Hände zu waschen etc. Das ist mir auch wichtig , aber nur begrenzt.  Er ist nie böse zu meiner Tochter. Er sagt halt,  kannst du bitte ein bisschen was mit abräumen oder los , wir waschen erstmal die Hände etc. Nichts schlimmes . Und im Grunde weiss ich ,dass auch das gut ist . Meine Tochter kann das nur schwer von ihm annehmen,  aber sie macht es schon. Manchmal sagt sie zu mir , er wäre ihr zu streng .
das mit dem PC und online sein han ich auch gemerkt . Da setze ich selbst aber einen Riegel vor. Meine Tochter hat auch whats app und spielt Spiele und anfangs habe ich auch gemerkt,  dass das bei viele  Sachen viel zu weit geht . Wie du sagst , sie können nicht damit umgehen.  Das hab ich meiner Tochter erklärt und passe da jetzt auf. 
ich musste jetzt so schmunzeln , als Du geschrieben hast , we lässt seine Weisheiten vom Stapel.  Das macht mein Freund auch . Aber ich finde , er muss respektieren , dass ich die Mutter bin. 
vllt ist das einbinden für ihn wirklich ein Problem.  Er meinte erst , dass er mir ja Ratschläge gibt und mich unterstützen möchte , aber ich nehme diese nicht an . Hmm... 
wenn es haöt so gar nicht in meine Erziehung passt,  ist es halt schwierig für mich . Er hat mich zb 1x nicht zu meiner Tochter gelassen,  als sie geweint hat , weil er sie geärgert hat . Das geht für mich gar nicht . Er war der Meinung,  sie muss das lernen. Und das geht für mich zu weit. Ebenso die Aussage,  ich wäre zu weich. 
automatisch ist nicht alles falsch,  das versuch ich auch immer zu sehen. 

danke dir nochmal .

Lg iva 


 

Gefällt mir

31.03.21 um 22:32

Es wird immer wieder vorkommen, dass man Fehler macht, auch wenn man sich noch so bemüht. Also da hat dein Freund einen Bock geschossen, als er dich nicht zu ihr ließ. Das einzige, was sie dabei lernen könnte, dass der neue Mann dich daran hindert, für sie da zu sein. Wird das Verhältnis auch nicht gerade verbessern. Das muss ihm bewusst sein.

Aber es ist wichtig darüber zu reden. Mein Freund und ich verbringen einen großen Teil unserer Zeit, um über Dinge zu reden,die uns nicht passen. Die Binsenweisheiten auch zu widerlegen. Das kann ich gut, ohne ihn wie einen Volldepp dastehen zu lassen. Peinlich ist es ihm trotzdem manchmal. 

Ebensoviel Zeit verbringen wir damit, uns zu sagen, wie toll wir einander finden und wenn wir was gut gemacht haben.Wie cool die letzten beiden Jahre waren (trotz des ganzen Irrsinns). Meine Tochter steht total auf meinen Freund, weil sie merkt, dass wir sie ernst nehmen, auch wenn wir ihr nicht alles durchgehen lassen. Schlussendlich agieren wir von Anfang an als Team, auch wenn es manchmal zu Abstimmungsschwierigkeiten kommt. Aber der Wille zum An-sich-Arbeiten ist halt auf alle Fälle da. Die Entwicklung stimmt, die Richtung zum Wir ist eindeutig. Das würde ich euch auch wünschen.

Schönen Abend.

Gefällt mir

01.04.21 um 14:49
In Antwort auf

Es wird immer wieder vorkommen, dass man Fehler macht, auch wenn man sich noch so bemüht. Also da hat dein Freund einen Bock geschossen, als er dich nicht zu ihr ließ. Das einzige, was sie dabei lernen könnte, dass der neue Mann dich daran hindert, für sie da zu sein. Wird das Verhältnis auch nicht gerade verbessern. Das muss ihm bewusst sein.

Aber es ist wichtig darüber zu reden. Mein Freund und ich verbringen einen großen Teil unserer Zeit, um über Dinge zu reden,die uns nicht passen. Die Binsenweisheiten auch zu widerlegen. Das kann ich gut, ohne ihn wie einen Volldepp dastehen zu lassen. Peinlich ist es ihm trotzdem manchmal. 

Ebensoviel Zeit verbringen wir damit, uns zu sagen, wie toll wir einander finden und wenn wir was gut gemacht haben.Wie cool die letzten beiden Jahre waren (trotz des ganzen Irrsinns). Meine Tochter steht total auf meinen Freund, weil sie merkt, dass wir sie ernst nehmen, auch wenn wir ihr nicht alles durchgehen lassen. Schlussendlich agieren wir von Anfang an als Team, auch wenn es manchmal zu Abstimmungsschwierigkeiten kommt. Aber der Wille zum An-sich-Arbeiten ist halt auf alle Fälle da. Die Entwicklung stimmt, die Richtung zum Wir ist eindeutig. Das würde ich euch auch wünschen.

Schönen Abend.

Danke Frauevi, 

Ja da hatver wirklich einen mega Bock geschossen. Sie hat auch geweint . Seitdem sagt sie manchmal,  wenn er da ist,  sie fühlt sich nicht wohl. Ich hab ihm klipp und klar gesagt,  dass das nicht mehr vorkommen darf. Seitdem war es auch nicht mehr und er bemüht sich sehr,  obwohl doch noch manchmal kleine Spitzen fallen. Er darf schon was sagen,  aber der Ton macht die Musik.  Und ja , jeder macht mal Fehler.  Für ihn ist es sicherlich auch nicht einfach , das weiss ich. 
wir reden halt wirklich fast gar nicht darüber . Er weicht dann immer aus. Das ist ohne zu anstrengend.  Es wäre aber dringend notwendig. Auch über das Positive zu reden. Was man aneinander mag und warum man den anderen liebt und auch Zukunftspläne machen. 
ich würde mir auch sehr wünschen,  mit ihm als Team zu agieren. Auch wenn es da ab und an auch verständigungsschwierigkeiten gibt. Ich glaube , ich hab mich innerlich schon sehr von ihm entfernt. Eben durch sein Verhalten und dass er mich immer auf Abstand hält. 

Wichtig wäre eibfaach mal das reden und das er genau sagt, wo wir einfach stehen. 

Lg iva 

Gefällt mir

01.04.21 um 19:05

Ich muss hier nochmal schreiben und meinen Frust erzählen. 
Wir haben ja jetzt Ostern und ein langes Wochenende.  Ich dachte eigtl meine freund würde dann morgen zu uns kommen. Jetzt ruft er mich vorhin an und meint , er kommt dann halt am Samstag Nachmittag und bleibt bis Montag.  Ich war schon etwas enttäuscht,  weil ich dachte,  wenn wir schonmal Zeit miteinander haben , dann kommt er auch .
Er hat gemerkt,  dass ich enttäuscht war und sagte , er hatte heute einen stressigen Tag,  muss noch Wäsche waschen ...
Im nächsten Satz sagte er , die Arbeit ging heute eigentlich. 
also ich weiss nicht , irgendwie widerspricht er sich und ich weiss nicht,  was er eigtl möchte.  Ich fühle mich wie Wochenendaffäre oder eher wie Freundschaft + nicht mal das....oder sehe ich es zu eng ? 
ich möchte wirklich mal den Spieß umdrehen und so agieren wie er. Nicht wollen,  dass er kommt etc. 
ich denke auch manchmal,  da gibt es vllt noch eine andere ? Ich weiss es nicht ...


Lg iva 

Gefällt mir

01.04.21 um 19:22
In Antwort auf

Ich muss hier nochmal schreiben und meinen Frust erzählen. 
Wir haben ja jetzt Ostern und ein langes Wochenende.  Ich dachte eigtl meine freund würde dann morgen zu uns kommen. Jetzt ruft er mich vorhin an und meint , er kommt dann halt am Samstag Nachmittag und bleibt bis Montag.  Ich war schon etwas enttäuscht,  weil ich dachte,  wenn wir schonmal Zeit miteinander haben , dann kommt er auch .
Er hat gemerkt,  dass ich enttäuscht war und sagte , er hatte heute einen stressigen Tag,  muss noch Wäsche waschen ...
Im nächsten Satz sagte er , die Arbeit ging heute eigentlich. 
also ich weiss nicht , irgendwie widerspricht er sich und ich weiss nicht,  was er eigtl möchte.  Ich fühle mich wie Wochenendaffäre oder eher wie Freundschaft + nicht mal das....oder sehe ich es zu eng ? 
ich möchte wirklich mal den Spieß umdrehen und so agieren wie er. Nicht wollen,  dass er kommt etc. 
ich denke auch manchmal,  da gibt es vllt noch eine andere ? Ich weiss es nicht ...


Lg iva 

ich glaube, du bist einfach schon zu verunsichert, was das ganze angeht. 
isoliert betrachtet, ist es ja schön, dass er sich von Samstag bis Montag Zeit nimmt. Mit 2 Haushalten ist das immer ein Balanceakt und "Me-time" ist auch mal wichtig. Als alleinerziehende Mutter weiß man das gar nicht mehr wirklich, was das heißt. 

Also dahingehend finde ich es nicht beunruhigend,  dass er dann einfach erst am Samstag kommt. 

Eine andere Frau, hm, das wäre schon blöd, aber ob er sich den Stress antut? Die Karfreitagslady?

Dass mit dem umgedrehten Spieß ist so eine Sache. Inszeniert gehts in die Hose. 

Gefällt mir

02.04.21 um 8:39
In Antwort auf

ich glaube, du bist einfach schon zu verunsichert, was das ganze angeht. 
isoliert betrachtet, ist es ja schön, dass er sich von Samstag bis Montag Zeit nimmt. Mit 2 Haushalten ist das immer ein Balanceakt und "Me-time" ist auch mal wichtig. Als alleinerziehende Mutter weiß man das gar nicht mehr wirklich, was das heißt. 

Also dahingehend finde ich es nicht beunruhigend,  dass er dann einfach erst am Samstag kommt. 

Eine andere Frau, hm, das wäre schon blöd, aber ob er sich den Stress antut? Die Karfreitagslady?

Dass mit dem umgedrehten Spieß ist so eine Sache. Inszeniert gehts in die Hose. 

Im Grunde hast du schon recht. Ich sollte mich freuen ,dass er samstags bis Montag kommt. Er möchte ja auch seine Mum noch besuchen.  Ja wahrscheinlich bin ich wirklich zu verunsichert in der ganzen Sache. 
das ist doof. 
Ich weiss wirklich nicht mehr was Me-Time heisst. Ich bin ja nur mit meiner Tochter zusammen. Das ist schon auch schön. 
und mit der aderen frau hast du auch recht. Das wäre ja noch zusätzlich stress. Da er halt nicht wwirklich offen ist und so verschlossen mit seinen Gefühlen,  schürt das halt bei mir noch mehr das Gefühl, da könnte was sein. 
Ich meinte , dass ich mich etwas zurückziehe.  Ich habe das Gefühl mehr zu geben als er und das tut nicht gut. 

Lg iva 

Gefällt mir

02.04.21 um 13:12
In Antwort auf

Im Grunde hast du schon recht. Ich sollte mich freuen ,dass er samstags bis Montag kommt. Er möchte ja auch seine Mum noch besuchen.  Ja wahrscheinlich bin ich wirklich zu verunsichert in der ganzen Sache. 
das ist doof. 
Ich weiss wirklich nicht mehr was Me-Time heisst. Ich bin ja nur mit meiner Tochter zusammen. Das ist schon auch schön. 
und mit der aderen frau hast du auch recht. Das wäre ja noch zusätzlich stress. Da er halt nicht wwirklich offen ist und so verschlossen mit seinen Gefühlen,  schürt das halt bei mir noch mehr das Gefühl, da könnte was sein. 
Ich meinte , dass ich mich etwas zurückziehe.  Ich habe das Gefühl mehr zu geben als er und das tut nicht gut. 

Lg iva 

Ja wenn du das Bedürfnis nach Rückzug hast, dann kannst du dem ja nachgehen. Nur um des Effekt willens ist es halt nicht von Erfolg gekrönt. Du müsstest dich verstellen und es inszenieren, weil aus innerem Antrieb würdest du ja "zu ihm hin" statt "von ihm weg" wollen. Klappen könnte es, wenn du es eher als "Ich mache den Raum frei, damit auch er was für die Beziehung tun kann" siehst. Spielerisch betrachten kannst. Es ist sie Spielwiese für die Beziehung, wo mehr sein darf als sein muss. 

Wir nehmen die Dinge oft sehr ernst und kämpfen und tun und wollen. Hier wieder eine Leichtigkeit rein zu bringen, wäre gut. 

Erotik bietet so eine Spielwiese, zum Beispiel. Und baut nebenbei auch Bindung auf. 

Gefällt mir