Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund ständig im Wechsel Nähe - Distanz

Freund ständig im Wechsel Nähe - Distanz

10. August 2011 um 8:53

Hallo liebes Forum!

Seit sechs Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen, wir kennen uns allerdings schon viel länger und haben auch einen gemeinsamen Freundeskreis. Wir sind voll auf einer Wellenlänge, wie man so schön sagt, und haben sehr ähnliche Zukunfts- und Wertvorstellungen. Alles traumhaft eigentlich, er wäre mein Mann zum Heiraten (also nicht jetzt sofort ).

Aaaaaaaaaaaaber:
Er macht mir von Anfang an das Leben schwer mit seinem wechselhaften Verhalten. Fairerweise muss ich erwähnen, dass er ein sehr sensibler, verletzbarer Mensch ist, das hindert ihn aber nicht daran, im Umgang mit mir häufig sehr unsensibel zu sein.

Um es kurz zu machen: Mal ist er ganz innig mit mir, mal empfinde ich ihn als sehr distanziert, häufig macht er dann auch dumme Witze, die mich sehr vor den Kopf stoßen.
Ich komme mir langsam blöd vor, in den distanzierten Zeiten immer wieder das Gespräch zu beginnen, weil er gar nicht gerne darüber redet, er ist dann total gestresst von diesem "Konflikt".

Gerade gestern abend war er da, wir hatten uns zwei Tage nicht gesehen, er war wieder irgendwie unzugänglich, relativ bald hat er eine vermeintlich witzige Bemerkung über mein Aussehen gemacht (wir standen gerade unter der Dusche), und obwohl er bemerkt hat, dass ich sehr irritiert war - entschuldigt hat er sich nicht.

Ich bin seit Jahren wieder seine erste Beziehung und er sagt, dass er mich sehr liebt. Sehr wahrscheinlich stimmt das auch. Aber wie gehe ich mit seinem eigentümlichen Verhalten besser um?

Mehr lesen

10. August 2011 um 9:11

Sehr...
.... wahrscheinlich stimmt das auch, dass er Dich liebt - das ist Deine Aussage. Im Grunde genommen sagt diese Aussage sehr viel über DICH aus. Ich lese daraus, dass Du Deinem Freund misstraust, dass Du Dich selbst nicht sehr schätzt, dass Du die Sache mit euch als sehr "wackelige" Angelegenheit wahrnimmst.... Und jetzt überleg mal, was diese Wahrnehmung wohl für Konsequenzen hat. Zum einen: Man erntet, was man sät, zum anderen setzt Du eine sich selbst erfüllende Prophezeiung in Gang.

Will sagen: Dein Freund ist erstmal nicht dafür zuständig, Dir immer wieder zu versichern, wie sehr Du doch geliebt wirst. Das bist einzig und allein DU Dir selbst schuldig. Wenn Du Dich selbst liebst, kannst Du auch nachvollziehen, warum ein anderer es tut. Jegliches Misstrauen erspart sich dann von selbst, Deine Haltung wird entspannter und relaxter, Du hörst auf zu hinterfragen, wenn Dein Freund mal Zeit für sich braucht, es wird keine unnötigen, nervigen Diskussionen mehr geben, warum er sich zurückgezogen und inwiefern das etwas mit Dir zu tun hat. Das alles fällt weg, weil Du es nicht mehr persönlich nimmst, weil Du weißt, er will Dir damit nix Böses...

Und letztendlich löst sich damit auch die Frage danach auf, wie Du mit seinem "eigentümlichen" Verhalten umgehen sollst - Dein Verhalten im Augenblick ist für ihn vermutlich genauso seltsam und merkwürdig! Dein Freund hatte eine lange Zeit keine Beziehung, er muss sich erst wieder in die Rolle hineinfinden, das ändert aber nichts an seinen Gefühlen für Dich. Realisiere einfach, dass das, was er an "blöden Scherzen" macht, nicht mit dem Ziel geäußert wird, um Dich fertigzumachen! Rede sachlich (nicht vorwurfsvoll oder mit tränenerstickter Stimme!) mit ihm darüber, dass Du die Art und Weise bestimmter Scherze nicht so magst. Das wird er sich sicherlich eher zu Herzen nehmen als eine Diskussion um nichts und wieder nichts.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 9:19
In Antwort auf tyche26

Sehr...
.... wahrscheinlich stimmt das auch, dass er Dich liebt - das ist Deine Aussage. Im Grunde genommen sagt diese Aussage sehr viel über DICH aus. Ich lese daraus, dass Du Deinem Freund misstraust, dass Du Dich selbst nicht sehr schätzt, dass Du die Sache mit euch als sehr "wackelige" Angelegenheit wahrnimmst.... Und jetzt überleg mal, was diese Wahrnehmung wohl für Konsequenzen hat. Zum einen: Man erntet, was man sät, zum anderen setzt Du eine sich selbst erfüllende Prophezeiung in Gang.

Will sagen: Dein Freund ist erstmal nicht dafür zuständig, Dir immer wieder zu versichern, wie sehr Du doch geliebt wirst. Das bist einzig und allein DU Dir selbst schuldig. Wenn Du Dich selbst liebst, kannst Du auch nachvollziehen, warum ein anderer es tut. Jegliches Misstrauen erspart sich dann von selbst, Deine Haltung wird entspannter und relaxter, Du hörst auf zu hinterfragen, wenn Dein Freund mal Zeit für sich braucht, es wird keine unnötigen, nervigen Diskussionen mehr geben, warum er sich zurückgezogen und inwiefern das etwas mit Dir zu tun hat. Das alles fällt weg, weil Du es nicht mehr persönlich nimmst, weil Du weißt, er will Dir damit nix Böses...

Und letztendlich löst sich damit auch die Frage danach auf, wie Du mit seinem "eigentümlichen" Verhalten umgehen sollst - Dein Verhalten im Augenblick ist für ihn vermutlich genauso seltsam und merkwürdig! Dein Freund hatte eine lange Zeit keine Beziehung, er muss sich erst wieder in die Rolle hineinfinden, das ändert aber nichts an seinen Gefühlen für Dich. Realisiere einfach, dass das, was er an "blöden Scherzen" macht, nicht mit dem Ziel geäußert wird, um Dich fertigzumachen! Rede sachlich (nicht vorwurfsvoll oder mit tränenerstickter Stimme!) mit ihm darüber, dass Du die Art und Weise bestimmter Scherze nicht so magst. Das wird er sich sicherlich eher zu Herzen nehmen als eine Diskussion um nichts und wieder nichts.

LG

Hallo
tyche, danke für deine Antwort.
Wenn auch sehr viel Wahrheit in ihr steckt - auf meine Situation passt sie nicht!
Ich bin ein sehr selbstbewusster Mensch mit einem ausgefüllten Leben. Aneinander kleben oder einen Aufstand machen, wenn man sich mal nicht sieht - das gibt es bei mir nicht.
Das mit dem "sehr wahrscheinlich" sagt daher nichts über meine persönlichkeit an sich etwas aus oder daran, wie ich mich selbst sehe, sondern darüber, was sein verhalten für unsere beziehung bewirkt, OBWOHL ich mit mir selbst im reinen bin.
soll heißen, er ist so wechselhaft, dass er sogar mich mit meinem ausgeprägten ego immer wieder irritiert. ich möchte mich in meiner beziehung mehr entspannen können und nicht immer wieder eins vor den latz geballert bekommen, weil er gerade ein näheproblem hat.
sachlich darüber gesprochen haben wir, wir haben auch schon darüber gestritten, für den moment ist dann alles geklärt, aber es fängt immer wieder von vorne an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper