Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund schreibt (zu) häufig mit "Freundin"

Freund schreibt (zu) häufig mit "Freundin"

26. Oktober 2012 um 20:29

Hallo ihr Lieben,

ich bin langsam verzweifelt. Mein Freund schreibt extrem oft mit einer anderen, die wir beide aus Schulzeiten kennen.
An sich hätte ich da kein Problem, aber sie schreiben wirklich STÄNDIG. Vielleicht sehe ich das zu extrem, aber das beschäftigt mich wirklich. Ich weiß außerdem, dass sie seinetwegen auf mich eifersüchtig ist und mit Schmeicheleien versucht, ihn von ihr zu überzeugen. Oft genug habe ich mit meinem Freund darüber geredet, dass mich ihr intensiver Kontakt stört, aber er sieht keinen Grund in meiner Eifersucht (Männer!) und es kommt deshalb häufiger zum Streit. Teilweise habe ich schon versucht, mich etwas zu entspannen und ihm zu glauben, aber wie gesagt nur TEILWEISE. Dann habe ich neulich seinen Nachrichtenverlauf mit ihr gelesen. Nicht ausflippen bitte, ich weiß, es ist eigentlich das Letzte, aber er hat mir auch schon einmal zugestanden, dass ich das darf. Als ich so in seiner Anwesenheit im Verlauf lese, wurde er auf einmal total aggressiv und hat den Computer weggezerrt und meinte, er will das doch nicht. An sich ist das ja auch berechtigt, ist ja ein großer Eingriff in die Privatsphäre. Für diejenigen, die mein Problem noch nicht verstanden haben: meine Eifersucht hat sich bestätigt. In dem Teil, den ich gelesen habe, hat er ihr doch tatsächlich geschrieben, dass er nie abgeneigt von ihr war und dass sie mal in den Spiegel schauen soll, dass sie weiß warum (sie ist hübsch). Ich habe versucht damit klarzukommen, weil mir mein Freund wirklich wichtig ist und ich ihm ja kaum verbieten kann, mit ihr zu schreiben. Aber doch nicht solche Sachen .

Langer Rede kurzer Sinn: ich hoffe, Ihr könnt mir helfen...

Mehr lesen

26. Oktober 2012 um 21:00

Tja....
.... also grundsätzlich muss ich zuerst einmal meinen Frust ablassen: was ist nur los *kopfschüttel*. Warum nur lesen wir genau eine Geschichte wie deine hier immer häufiger. In den meisten Fällen die hier geschildert werden und die Frauen mit *schnüffeln* beginnen, war ihr Gefühl oder ihre Bedenken richtig . Was ist denn nur in all diesen Beziehungen los... DAS ist so schade. Also: du kannst sicher davon ausgehen, dass er sich von ihr angezogen fühlt. Das schreibt er ihr auch und das alleine ist dir gegenüber respektlos - ich meine, wie stehst du denn da? Weiter kannst du also davon ausgehen, dass dieses permanente Schreiben nicht rein kumpelhaft ist. Es ist also ein ziemliches Spiel mit dem Feuer. Eine von euch wird am Ende verletzt sein. Doch allein die Tatsache, dass er das macht ist nicht in Ordnung und zeugt nicht von Reife. Es stellt sich die Frage, ob du diese Situation wirklich so akzeptieren willst? Wohl weher nicht - der gute Mann will das eine haben aber das andere nicht lassen...

Gefällt mir

29. Oktober 2012 um 0:57

Respekt?
Geisterritter, du schreibst etwas von Respekt..

nur ist das, was ER macht, auch nur im ansatz respektvoll? Ich glaub wenn mein Freund einer anderen schreibt "Joa, im Prinzip würd ich dich auch nicht von der Bettkante stoßen" würd ich den postwendend an sie schicken.. OHNE Rückgaberecht.

Das ist zu 100% respektlos und geht mal gar nicht

Ob es nun recht oder unrecht ist die Texte zu lesen sei dahingestellt. MIR würde es nichts ausmachen und mein Freund kann alles lesen- genauso wie ich alles bei ihm lesen darf. Wir haben keine Geheimnisse voreinander und DARAUF baut unser vertrauen.

Ich kann Garantieren dass ICH alarmiert wäre wenn er nun mit irgendeiner Trulla schreibt und mir die Texte vorenthält.


Und auch ich würde ihm ein Ultimatum stellen. vielleicht nicht unbedingt Kontaktabbruch, aber den Kontakt EINSCHRÄNKEN. Er ist ja mit der TS zusammen, und nicht mit der anderen.

Gefällt mir

30. Oktober 2012 um 16:45

Danke
an alle für die hilfreichen Beiträge. Es hat mich echt aufgebaut, Unterstützung zu erhalten. Zunächst habe ich mich distanziert. Ich habe erneut mit ihm geredet, ihn auch quasi zur Wahl gestellt: er hat sich für mich entschieden. Das Resultat: er sucht die Nähe, wo er kann. Das signalisiert mir schon einmal, dass ich ihm irgendwie doch wichtig sein muss. Natürlich ist jetzt noch nichts vergessen und wir müssen beide erst einmal wieder zu uns finden. Allerdings glaube ich, dass ich sein und er mein Vertrauen zurückgewinnen kann. Ihr seht, ich bin optimistisch.

@geisterritter: ich respektiere deine Meinung voll und ganz. Sicher hast du gute Gründe für diese Einstellung. Aber ich muss dir in meinem Fall widersprechen. Ich bin generell ein Mensch, der wenigen vertraut (weil ich schon einmal etwas sehr Einschneidendes erlebt habe). Natürlich nimmt es mich mit, dass dieses Vertrauen mit einem Mal zerstört ist.
Der folgende Spruch ist meiner Meinung nach auch richtig:

"Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es
zerstört, so kommt es so bald nicht wieder."

Allerdings heißt es "kommt es so bald nicht wieder" und "bald" heißt nicht "nie". Wenn man die Erde des Pflänzchens hegt und pflegt, dann bekommt sie eine neue Chance, wieder zu gedeihen. Ich denke, du weißt worauf ich hinaus will.
Ein Vertrauensbruch ist schlimm und man vergisst ihn auch nicht, aber ich finde nicht, dass man deshalb jede Beziehung beenden sollte. Sicher gibt es Fälle, in denen es sinnvoll wäre, aber nicht, wenn sich beide Partner an das Hegen und Pflegen machen und gerade das ist mein momentaner Eindruck. Solch ein schwerwiegendes Vorkommnis wie in meinem Fall, hilft herauszufinden, ob die Beziehung anfangs eine gute Entscheidung war oder nicht. Und wenn die Pflanze erneut wachsen kann, dann wird sie sich verbreiten. Die nächsten Wochen werden mir zeigen, ob die Beziehung noch eine Chance hat. Ist dem nicht so, dann ist Schluss machen die einzige Alternative. Aber nicht direkt nach dem Streit.

Gefällt mir

30. Oktober 2012 um 19:55

Natürlich
glaube ich das, lana7813, aber wie gesagt: Die nächsten Wochen werden mir zeigen, ob die Beziehung noch eine Chance hat. Darüber hinaus hat er mir ja zugestanden, seine Nachrichten zu lesen und ohne diese Erlaubnis werde ich es nicht noch einmal tun.

@geisterritter: warum betonst du immer wieder, dass die Beziehung am Ende sei? Und wieso findest du, dass er unschuldig ist? Identifizierst du dich vielleicht mit meinem Freund?

Gefällt mir

30. Oktober 2012 um 21:53

Das wird hier aber impliziert:
"Fakt ist aber wohl auch, dass Dein jetziger Freund nicht für die Verletzungen, die Du erlitten hast, verantwortlich ist."

Glaubst du nicht, dass man das wieder herstellen kann? (Siehe meine Allegorie)

Gefällt mir

30. Oktober 2012 um 22:47

Nun,
vielleicht ist das aus meinem Text nicht ganz ersichtlich, aber hatte ich nicht geschrieben, dass wir beide etwas für die Beziehung tun?

Gefällt mir

31. Oktober 2012 um 13:29

Also,
ich arbeite schon auch an der Beziehung bzw. an meiner Eifersucht. Ich habe ja auch geschrieben, dass wir beide an uns arbeiten. Aber wie gesagt, ich respektiere deine Meinung (ich konnte ja auch kein detailreiches Bild schaffen), nur finde ich, dass wir von meinem eigentlichen Anliegen abgekommen sind. Ich habe etwas ins Forum gepostet, weil ich Tipps zum weiteren Verhalten von evtl. selbst Betroffenen möchte.

Gefällt mir

31. Oktober 2012 um 13:32

Exakt
Hast du auch schon einmal so etwas erlebt? Wie würdest du dich jetzt an meiner Stelle weiter verhalten?

Gefällt mir

31. Oktober 2012 um 19:25

Gut,
dass es bei euch wieder in Ordnung ist. Das macht mir Hoffnungen =) und ich wünsche euch, dass wieder alles schön ist! Es tut mir Leid, dass dir schon einmal so etwas passiert ist, v.a. weil ich selbst auch schon diese Erfahrung gemacht habe, weshalb ich auch Schwierigkeiten habe, jemandem komplett zu vertrauen. Ich werde auch noch einmal mit ihm reden.

Gefällt mir

31. Oktober 2012 um 19:28

Aaaaalso,
vielleicht hast du das nicht gelesen, aber ich er hat mir zugestanden, seinen Verlauf zu lesen und ich tat das ein EINZIGES MAL - in seinem Beisein. Von dem her würde ich hier schon einmal nicht von "hinter dem Rücken agieren" sprechen. Das finde ich beleidigend. Ich hoffe, du kannst jetzt, wo du das Ganze weißt, etwas sachlicher argumentieren geisterritter.

Gefällt mir

3. November 2012 um 2:46

Bedingungsloses Vertrauen?
ich frage mich nur... ist das wirklich möglich?

@ geisterritter: ich verstehe deine argumente, aber irgendwie versteh ich eines nicht- du gehst in dem fall immer von BEDIGUNGSLOSEM, BLINDEM vertrauen.

und sei ehrlich, wie weit kommt man damit? ICH bin einfach zu oft enttäuscht worden um jemandem zu 100% blind zu vertrauen, nicht mal meinem partner (denn auch er ist nur ein mensch und nicht unfehlbar).

ein gewisses misstrauen MUSS m.M nach sein, denn wie schon geschrieben, kein mensch ist unfehlbar.


@ hundeliebhaberin: ich freue mich dass er wieder klar im kopf ist. und ich wünsche dir dass es so bleibt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen