Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund muss immer das Gegenteil sagen, wie verhalte ich mich richtig

Freund muss immer das Gegenteil sagen, wie verhalte ich mich richtig

5. September 2014 um 8:53

Hallo zusammen, ich versuche mal hier Hilfe/Anreize zu bekommen.

Folgender Sachverhalt. Mein Freund und ich führen eine Fernbeziehung (Beide 29 Jahre!! Ja 29!) und das auch erst seit 4 Monaten. Sehen uns also noch nicht so häufig. Ich erwäge zu ihm zu ziehen.
Jetzt sind mir aber Verhaltensmuster an ihm aufgefallen, die mich so richtig nerven.
Egal was ich sage, er muss erstmal das Gegenteil sagen. Egal was ich für Ratschläge mache, er muss es erstmal ablehnen. Erinnert mich stark an die Trotzphase meiner Nichte!
Beispiel: "Schatz, ich habe da ne Fernsehsendung gesehen die mich an dich erinnert hat, die musst du dir unbedingt anschauen". Jeder weiss wie sowas gemeint ist. Natürlich will ich ihn damit nicht zwingen sich diese Sendung anzuschauen. Seine Antwort " Ne muss ich nicht". Was ist denn das bitte für eine Reaktion.
Oder seine kindischen Antworten wenn ich ihn mal Frage was er macht oder ähnliches. Dann kommt so eine präpubertäre Antwort, die man seinen Kumpels mit 16 gegeben hat um cool zu sein.

Er war vor mir lange allein und nur unter Kumpels. Hab es am Anfang da drauf geschoben.
Aber so langsam habe ich den Eindruck, dass er richtig anstrengend werden wird, wenn ich bei ihm wohne.

Weil wenn ich ihn dann anzicke weil seine Reaktion total daneben ist kommt dann "War doch nur Spaß, nimm nicht immer alles so ernst". Da könnte ich noch mehr die Decke hochgehen!

Habe ich da ein großes Kind an Land gezogen oder wie ist das. Ist der in seiner Entwicklung irgendwie hängen geblieben?
Er hat einen Job, hat ein Haus und Hof. Alles gut. Ist fleissig, macht seine Sachen. Und dann aber dieses Verhalten.
Wie soll ich mich da verhalten. Wer hat Erfahrungen, Tipps, Lektüre zu lesen?

Hoffe jemand weiss einen Rat.

Mehr lesen

5. September 2014 um 9:11

....
Das hört sich wirklich ein bisschen hängengeblieben an.
Lektüre hilft da nicht, es sei denn, du willst seine Mama werden.

Bist du sicher, dass das Zusammenziehen eine so gute Idee ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 10:01

Oh je..da haste mich jetzt auf was gebracht
hej esgehtmiraufdenkeks35 (netter Name...hätte auch von mir sein können!),
da haste du mich auf eine Idee gebracht. Denn seine Mutter ist auch sehr "bestimmend". Kann durchaus sein, dass er dann sehr allergisch drauf reagiert wenn er denkt ich will ihm was "vorschreiben".
Ganz toll. Freund mit Mutterkomplex und ich mittendrin.
Ich versuche schon immer gelassen zu bleiben und es zu ignorieren. Aber es macht so keine Spaß überhaupt IRGENDWAS zu sagen. Selbst wenn ich einen Scherz mache, überlege ich mittlerweile ob ich es echt sagen sollte oder ob ich dann wieder 'nen dummen Spruch bekomme.
Hatte mit ihm auch schon mal drüber gesprochen, da meinte er, er merke das selber nicht und ich solle ihm das sagen.
Nun ja..klappt mittelmäßig. Das liegt aber auch daran, dass wir vornehmlich über WhatsApp kommunizieren. Wenn ich live vor Ort bin hab ich das besser im Griff.
Zumindest hab ich jetzt eine Idee woher das kommt. Liegt also nicht an mir.
Er hat auch viele viele tolle Seiten. Aber diese eine...die regt mich so dermaßen auf. Muss halt nur wissen, wie ich damit richtig umgehe. Dann klappt das schon. Ignorieren ist jetzt meine erste Wahl!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 10:50

Vorher war er 3 Jahre allein.
Soweit ich weiss ist er vorher 3 Jahren alleine gewesen, davor 3 Jahre eine Beziehung. Haus und Hof hat er sich selber angeschafft als er Single war. Also keine Exfrau, keine Kinder oder ähnliches. Er ist selbstständig (Bauberuf) und in seiner Freizeit ist er immer am Haus und Hof am werkeln.
Er ist weit weggezogen von seiner Heimat, sodass er nur seine Familie hat und eine Hand voll Freunde wenn überhaupt.
Er wohnt nicht mehr in DE, soviel sei verraten.
Das mit dem hinziehen muss halt sein, weil sonst keine Beziehung zustande kommt.
Er ist sonst ein guter Kerl, aber diese eine Sache. Er ist liebeswürdig, aufmerksam. Aber sobald es um seine Sachen geht, schaltet er auf stur. Ich sage z Bsp. "Wir streichen die Küche wenn ich komme". Seine Reaktion "Hier wird nichts verändert". Da fühle ich mich natürlich mehr als unwillkommen. Aber im nächsten Gespräch heisst es, wann ich denn jetzt kommen möchte und das er es kaum erwarten kann.
Also ich kann das absolut nicht einschätzen. Es kommt noch kein "Wir"-gefühl auf. Ich weiss,d ass wir erst kurz zusammen sind, aber trotzdem.
Er hatte mal erzählt er wurde von einer seiner Exen betrogen. Die andere hat sich viel von den Eltern reinreden lassen, woran die Beziehung dann kaputt gegangen ist. Er geht lieber auf Nummer sicher. Aber no risk no fun. Keine Ahnung echt.
Und ja, es ist ein Risiko dahinzugehen. Darum geht's hier aber nicht! Ich möchte dieses Verhalten verstehen und gucken ob ich die Ursache finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 10:52

Ach lana...
..danke für deine super Hilfe echt!
Hier geht's nicht darum ob das ein super Plan ist oder nicht. Ich weiss schon was ich tue. Bin ein großes Mädchen.
Hier geht es um sein verhalten und wie ich das einzuschätzen habe. Nicht mehr und nicht weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 10:55

Nun...
... jemanden anzuzicken (weil seine Reaktion kindisch war), ist auch nicht gerade ein Zeichen von Erwachsensein...

Wie es in den Wald ruft, so schallt es zurück. Wenn Du erwachsene Reaktionen willst, solltest Du auch selbst durchgehend, auch wenns schwer fällt, erwachsen reagieren. Will sagen: Rumzicken und sich aufregen über Pillepalle bringen gar nichts. Und je mehr Du Dich aufregst, umso mehr Futter lieferst Du ihm für weiteres kindisches Verhalten. Es liegt an Dir, da einfach auszusteigen.

Manche Menschen haben nicht gelernt, dass sie auch Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie sich normal und erwachsen benehmen. Da muss rumgekaspert werden bis zum Geht-nicht-mehr, jeder Witz muss zu Tode geritten werden... Das ist auf Dauer anstrengend für denjenigen, der das ertragen muss. Daher einfach: Auf Abstand gehen, wenn er so drauf ist, und Ruhe bewahren, nicht ausflippen. Und ihm sagen, dass er ein toller Mensch ist - in einem Augenblick, in dem er sich nicht albern verhält. Irgendwann wird ihm schon bewusst werden, dass seine kindischen Verhaltensweisen keine Reaktionen bei Dir erzeugen, höchstens Langeweile. Und das will er mit Sicherheit auch nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 10:56

...
..das mal ne Idee. Ich werde das beobachten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 12:23
In Antwort auf tyche26

Nun...
... jemanden anzuzicken (weil seine Reaktion kindisch war), ist auch nicht gerade ein Zeichen von Erwachsensein...

Wie es in den Wald ruft, so schallt es zurück. Wenn Du erwachsene Reaktionen willst, solltest Du auch selbst durchgehend, auch wenns schwer fällt, erwachsen reagieren. Will sagen: Rumzicken und sich aufregen über Pillepalle bringen gar nichts. Und je mehr Du Dich aufregst, umso mehr Futter lieferst Du ihm für weiteres kindisches Verhalten. Es liegt an Dir, da einfach auszusteigen.

Manche Menschen haben nicht gelernt, dass sie auch Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie sich normal und erwachsen benehmen. Da muss rumgekaspert werden bis zum Geht-nicht-mehr, jeder Witz muss zu Tode geritten werden... Das ist auf Dauer anstrengend für denjenigen, der das ertragen muss. Daher einfach: Auf Abstand gehen, wenn er so drauf ist, und Ruhe bewahren, nicht ausflippen. Und ihm sagen, dass er ein toller Mensch ist - in einem Augenblick, in dem er sich nicht albern verhält. Irgendwann wird ihm schon bewusst werden, dass seine kindischen Verhaltensweisen keine Reaktionen bei Dir erzeugen, höchstens Langeweile. Und das will er mit Sicherheit auch nicht!

Ja da gebe ich dir völlig recht...
...das mit dem zicken geht auch garnicht. Das mache ich auch nicht sofort sondern wenn es mir dann reicht. Aber wie gesagt, duhast recht und das unterlasse ich einfach. Hab irgendwo mal gelesen, dass es das beste ist, auf sowas keine Reaktionen zu zeigen. Ist ähnlich wie bei Hunden. Unerwünschte Verhaltensweise ignorieren. ^^
Das versuche ich jetzt mal. Ich frage mich trotzdem noch, WOHER das kommt.
Aber das wohl eine etwas tiefergreifende Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 12:27

.
Alle 2 Wochen das ganze WE.
Kenne ihn schon von früher. Aber dann ist er halt weggezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 12:30


haha. ja das stimmt.
Er möchte das ich zu ihm ziehe. Seine Idee gewesen. Nicht meine. Und das habe ich mal nur so gesagt und er hat da so heftig drauf reagiert, dass ich gar nicht wusste was los ist.
Klar würde ich es auch ätzend finden wenn jemand meint meine Leben komplett auf den Kopf stellen zu wollen, aber Fakt ist, ER will doch das ich dahin komme. Aber ich hab das Gefühl, dass sich nichts ändern darf, wenn das passiert. Aber so klappt es nunmal nicht. Bin ja auch ein Mensch mit eigenem Kopf und Bedürfnissen. Glaube, dass ihm das nicht klar ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 12:34

Ich fürchte auch..
..wenn ich jetzt mal in meiner Erinnerung krame, kann ich ein "auflehnen" gegen sie nicht finden. Puh. das heisst weil seine Mutti so streng ist, darf ich gaaaarnichts sagen. So funzt das aber nicht
Werde nochmal mit ihm reden müssen, ihm mitteilen was ich dann in Zukunft machen werde und abwarten ob es fruchtet und ggf. die Konsequenzen ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 13:31

Danke
für deine Idee. Ich habe das auch schon mal gemacht und es hat tatsächlich geklappt. Also ich meine jetzt das angesprochen als alles harmonisch und gut war. Werde versuchen mich aus der Situation zu lösen wenn es soweit ist und es später aufzuarbeiten.
Ich denke bei ihm muss man wirklich ein wenig umgekehrte Psychologie anwenden ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 13:33

Defintiv...
ist das auch so geplant. Alle meine Habseeligkeiten bleiben hier und werden eingelagert. Eine Option zurück ist IMMER vorhanden.
Ja genau...richtig kennengelernt haben wir uns noch nicht. Aber wenn ich nicht hinziehe oder er halt hierher, wird es auch nie dazu kommen.
Also das mit dem Auswandern war aber anders. Er musste damals mit seinen Eltern mitgehen weil die ihn nicht alleine hier lassen wollten. Die Eltern sind wegen Arbeit gegangen. Seine Geschwister sind mittlerweile auch drüben.
Und vor allem: Er möchte ja das ich hinkomme....deswegen sah ich das bisher nicht als "Eindringen in sein Reich an". Aber vielleicht übersehe ich auch etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 13:41

Also...
das war so. Wir haben rungespasselt und ich meinte dann "Dann können wir ja deine Küche grün streichen". Das war ein Witz, ich habe nichtmal vor seine Küche zu streichen. Und das war aus der Situation genau zu erkennen, dass es nur rumgealber war. Aber dann so eine Antwort zu bekommen, damit hatte ich halt nicht gerechnet.
Es war halt so völlig unpassend! War ja nicht so, dass wir im Baumarkt standen und ich schonmal einen Topf Farbe habe anrühren lassen...
Und das ist leider so oft so, dass er völlig unangemessen reagiert. Ist natürlich aus meiner Sicht "unangemessen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 13:44

Keine Sorge
ich hatte nicht vor meinen Mund zu halten. Das führt nur zu Magengeschwüren. Da bin ich nicht der Typ für. Wenn sich das einigermaßen einrenkt und er nurnoch ab und zu solche "Anfälle" hat, kann ich damit leben. Wenn ich dort lebe, wird es sicherlich auch nochmal anders sein. Dann kann ich testen ob es für mich klappt oder nicht. Wenn nicht, werde ich Konsequenzen ziehen. Das steht fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 13:46


*räusper*... ich sage da mal nix zu ^^ hehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 13:49


Ja kann sein, dass ich mich etwas falsch ausgedrückt habe. Ja das muss ich definitiv tun. Denke so eine blöde Sache sollte zu klären sein.
Wieso er sich permanent angegriffen fühlt gilt es jetzt herauszufinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 17:22

Danke
für deinen Text. So eine Art Hilfe habe ich hier gesucht. Ich bin für jeden Rat dankbar und werde versuchen auf meine Wortwahl zu achten und mal zu schauen ob es dann besser klappt.
Vielleicht ist das ja schon die Lösung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 17:23


Also wenn ich das so anfange gibt es nie wieder Vorspiel oder was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 17:26

Sehr treffend
formuliert. ich dachte auch schon, dass Ignoranz das beste Mittel ist. Und genauso wie du es sagst bekomme sogar ich ab und zu den Spruch "War doch nur Spaß, nimm nicht immer alles so ernst".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 18:31

Ich finde
nicht du solltest auf deine Wortwahl achten, sondern dein Freund. Denn in der Tat weiß jeder, wie "das musst du dir unbedingt anschauen" gemeint ist.

Es gibt Menschen die provozieren gerne wo sie können und haben dann noch einen Anstrich der Besserwisserei.

Zudem scheint er deine Bedenken nicht ernst zu nehmen etc.pp .

Was soll es bringen, Lektüren zu lesen? Er hat offenbar einen schwierigen Charakter. Love it or leave it , wäre da mein Tipp, denn "change it" wird unmöglich werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 18:35

Wenn man
in einer Partnerschaft jedes Wort auf die Goldwaage legen muss und selbst Sätze wie " das musst du dir ansehen!" , die aus einem klar ersichtlichen positiven Aspekt fielen nicht erlaubt sind, was hat sie dann für einen Wert?

Du ziehst der TE da einen Schuh an, den sie sich nicht anziehen muss. Es gibt ja sogar Frauen, die überlegen was sie falsch gemacht haben, wenn der Mann sie schlägt. Dein Ratschlag ist (in diesem Fall, es mag da durchaus andere geben) ein Hau in die selbe Kerbe nur in klein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen