Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund mit meinem persönlichen Traummann betrogen

Freund mit meinem persönlichen Traummann betrogen

2. April 2012 um 10:47 Letzte Antwort: 4. April 2012 um 19:06

Hallo zusammen,

ich hoff ich krieg hier vl. neue Inputs, ich kann nämlich mit niemandem über meine jetzige Situation reden.
(Sorry, dass ist jetzt echt lang geworden, aber es ist irgendwie so gut sich das alles andlich von der Seele zu reden).

Ich bin seit rund 3,5 Jahren in einer Fernbeziehung mit einem doppelt so alten Mann (ich bin Ende zwanzig). Wir sehen einander alle 2-3 Wochen. Wir haben seit einem Jahr keinen Sex mehr gehabt, ich hab ziemliche Probleme meinen Körper zu akzeptieren, und ich will nicht von ihm angegriffen werden bzw. seine Berührungen sind mir unangenehm. Wir vermeiden beide darüber zu reden, denn dann müssten wir ja schön langsam akzeptieren, dass da was komplett falsch rennt. Ich mag ihn wirklich gerne, aber die ganze Beziehung ist mehr zu einer Freundschaft geworden.

Ich hab seit Jahren immer wieder psychische Probleme (Depressionen und neuerdings eine Angststörung), hab kaum mit jemandem über meine Probleme geredet, weil ich mich so dafür geschämt habe. Bis ich vor zweieinhalb Wochen zusammengebrochen bin und ich in eine Privatklinik musste. Seit ich mit Meikamenten versorgt bin und eine Therapie angefangen hab, seh ich zumindest Licht am Ende des Tunnels.

Alles in allem ist da ja schon eine ganze Menge an Ballast, und ich bräuchte eigentlich Zeit und viel Kraft um mich da wieder rauszukämpfen. Aber anscheinend muss ich alles noch weiter verkomplizieren, denn:

Ich habe vor fünf Jahren, als ich neu in einem Betrieb angefangen hab, einen Kollegen kennengelernt, der zwei Jahre jünger ist als ich. Ich bin total nett aufgenommen worden, und hab auch eng mit ihm zusammengearbeitet. Kurze Zeit später gingen wir öfters gemeinsam mit einem anderen Kollegen auf ein Getränk nach der Arbeit. Das wurden manchmal auch ganz schön viele, und er hat damals, da er außerhalb wohnte, manchmal bei mir übernachtet. Da ist aber nie was gelaufen. Ich hab ihn in dieser Zeit wirklich lieb gewonnen, man kann toll mit ihn reden, er hat super Ansichten, er ist höflich und zuvorkommend auf der einen Seite, aber auch lässig und locker auf der anderen. Er war damals schon, und ist es heute noch mehr, sehr zielstrebig und sehr erfolgreich in seinem Beruf. Er beeindruckt mich einfach schwer.

Nach rund zwei Jahren hab ich dann in dieser Firma aufgehört, da ich mein Studium endlich abschließen wollt. Ich bin dann damals wieder in ein Loch namens Depression gefallen, hab durch Medikamente irsinnig viel zugenommen, und mich nur mehr geschämt. Und deswegen immer Ausreden gefunden, um mich nicht mit ihm treffen zu müssen, da ich dachte, er wäre von mir enttäuscht. Irgendwann hat er sich dann auch nicht mehr gemeldet.

Vor rund eineinhalb Jahren, ich war da schon mit meinem Freund zusammen, haben wir und mit zwei anderen ehemaligen Kollegen getroffen. Wir haben viel geredet und getrunken, ich hab mit ihm auch über meine psychischen Probleme geredet. Gelandet sind wir dann schließlich bei ihm zuhause, aber wir haben wieder nur nebeneinander, und nicht miteinander geschlafen.

Und danach war wieder Funkstille, ich kam damit nicht klar, dass ich bei einem anderen Mann geschlafen hatte, während mein Freund nichts davon wußte (und auch heute nicht weiß). Aber ich musste mir eigestehen, dass ich mich in meinen Ex-Kollegen verliebt hatte. Ich wußte auch, dass er mich sehr lieb hatte. Doch das ganze wurde mir zu heiß, ich wollte keine Betrügerin sein.

In den letzten Monaten hab ich immer wieder an ihn denken müssen. Wie geht es ihm? Würde er an mich denken? Das schlimmste wäre glaub ich gewesen, wenn ich erfahren hätte, dass er eine feste Freundin hat, und mit ihr eine Familie gründen wird. Ich wäre gestorben.

Tja, und dann war da der vergangene Freitag. Eine gemeinsame Freundin und er sind nach der Arbeit etwas trinken gegangen. Ich habe lang gezögert, aber schließlich bin ich dann nachgekommen. Es war wie früher, wir haben lange geredet, uns an den Händen gehalten. Ich bin mit allem rausgeplatzt, meinen Störungen, meiner verkorksten Beziehung. Er hat mir geagt dass er mich immer mehr als gern hatte.
Schließlich sind wir alle zusammen noch zu ihm gefahren, auf einen Absacker quasi. Beim Getränke richten in der Küche hat er mich dann auf die Stirn geküßt, später auf den Mund. Die gemeinsame Freundin verabschiedete sich diskret. Wir verschwanden im Schlafzimmer und ich genoß seine Berührungen, die Nähe, ihn als Ganzes. Er bat mich, die Nacht bei ihm zu verbringen, was ich auch tat.

Der nächste Morgen war für mich eine Katastrophe, ich hatte Panik, ein schlechtes Gewissen, ich fühlte mich furchtbar wegen dem, was ich meinem Freund angetan hatte. Er war auch sehr zurückhaltend, wir tranken beide noch gemeinsam einen Kaffee, dann hat er mich nachhaus gefahren, und ist weiter zu einer Familienfeier, die das ganze Wochenend dauerte. Im Auto haben wir uns beide verlegen mit Küsschen auf die Wange verabschiedet.

Tja, und jetzt sitz ich da, und weiß nicht mehr weiter. Er hat sich bis jetzt nicht gemeldet, und ich weiß auch gar nicht, ob er es tun wird. Wird er sich melden? Soll ich mich melden? Wir haben das was zwischen uns war am Morgen danach mit keiner Silbe erwähnt.

Ich weiß nur, dass ich in einer Beziehung stecke, in der ich zurückstecken muss. Mein Freund will keine Kinder, und auch nicht heiraten. In mir wird der Wunsch aber immer größer, ich möchte Familie haben, heiraten, ein gemeinsames Leben führen, keine Fernbeziehung.

Ich bin am Ende mit meinem Latein. Was soll ich tun?

GLG Regza

Mehr lesen

4. April 2012 um 2:12

Hallo
also da liegen ja gleich mehrere Haufen von Problemen vor dir.

Ich hoffe, dass du immer noch die Therapie besuchst, denn da kannst du auch viele Antworten erhalten.

Ich gebe dir nur einen Tipp: Trenne dich von deinem Freund, denn die ist schon lange vorher gescheitert. Nicht nur an den unterschiedlichen Lebensplänen, sondern aufgrund der mangelnden Kommunikation, die da unter euch herrscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2012 um 19:06
In Antwort auf dafydd_12520861

Hallo
also da liegen ja gleich mehrere Haufen von Problemen vor dir.

Ich hoffe, dass du immer noch die Therapie besuchst, denn da kannst du auch viele Antworten erhalten.

Ich gebe dir nur einen Tipp: Trenne dich von deinem Freund, denn die ist schon lange vorher gescheitert. Nicht nur an den unterschiedlichen Lebensplänen, sondern aufgrund der mangelnden Kommunikation, die da unter euch herrscht.

Hallo!


Danke für die Antwort. Ich bin mittlerweile auch zu dem Schluss gekommen, dass ich in der Beziehung nicht glücklich bin und ich hab vor, mich von meinem Freund zu trennen. Völlig egal, ob der Ex-Kollege jetzt was von mir will oder nicht.

Puh, das wird jetzt richtig schwer werden. Muss mir überlegen, wie ich das angehen werde.

Mit dem Ex-Kollegen geh ich nächste Woche was trinken, mal sehen was er zu sagen hat.

LG Regza

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook