Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund mit Kind + Schwiegermutter

Freund mit Kind + Schwiegermutter

2. April 2013 um 21:08

Hallo Leute!

Ich habe ein Problem, dass mir oft sehr zu schaffen macht.
Bin anfang 20 und mein Freund ist 10 Jahre älter und hat ein Kind (5 Jahre) und ist noch dazu mein Arbeitskollege - er wohnt noch Zuhaus..

Wir sind jetzt 2 Jahre zusammen und mögen uns wirklich sehr sehr gerne. Ich bin - bis jetzt oft nicht mit der Situation klar gekommen dass er ein Kind hat. Habe immer Angst gehabt dass mein Freund wieder zu seiner Ex zurück will, dass mich das Kind nicht mag, dass er von ihr das erste Kind hat und nicht von mir usw.....
Habe immer den Kontakt mit dem Kleinen gemieden(nicht weil ich ihn nicht mag, sondern weil ich mich oft schlecht gefühlt hab die zwei zusammen zu sehen wie sie kuscheln usw.) was den Eltern von meinem Freund sehr gestört hat und mir druck gemacht haben: ich muss ihn endlich kennen lernen bla bla bla.. seine Eltern wünschen sich dass mein Freund wieder mit der Ex zusammen kommt... ich hab mich nie wirklich wohl bei seinen Eltern gefühlt. Seine Eltern machen oft was mit seiner Ex und ihren Eltern - fühl mich da oft sehr schlecht und hab das Gefühl sie mögen mich gar nicht... Seine Mutter mischt sich immer ein wenn es um den Kleinen geht - macht Sachen mit der Ex aus dass der Kleine kommt - auch wenn mein Freund mal nicht Zeit hat und fordert dann von ihm dass er zuhause ist wenn der Kleine kommt

Ich bin eigentlich immer die jenige die zurück stecken muss, da mein Freund auch sonst oft nicht viel Zeit hat.. er baut gerade Haus, ist bei einem Verein der Chef usw. - da ist es doch klar dass ich ihn ab und zu allein haben möchte bzw. dass ich es mit meinem Freund ausmachen kann wenn er den Kleinen nimmt aber dass geht meistens nicht weil ja di Mutter von ihm sich ständig einmischt..

Ich versteh es ja dass der Kleine seinen Vater braucht aber ich will nicht immer auch noch mit 5 (Schwiegermutter, Exfreundin, Sohn) anderen in einer Beziehung stecken oder dass seine Mutter fordert dass er was mit dem Kleinen und seiner Ex zusammen macht..
da will ich natürlich auch dass er mit mir vorher darüber spricht und ihm kein Ultimatum von der Mutter gestellt wird:" ja oder nein"

Ich bin anfang 20 und komm oft nicht mit jeder Situation klar aber das ist doch Ok oder? Ich mach mir oft Vorwürfe dass ich ein schlechter Mensch bin und das alles meine Schuld ist.. ich glaub ich bin oft noch zu Jung für so viele Dinge auf einmal..

Habe schon oft nachgedacht ob ich nicht einfach einen Schlussstrich ziehen soll aber er ist mein Arbeitskollege und ich seh ihn jeden Tag also.. keinen Plan wie es weiter gehen soll, fühl mich oft eingeengt und würde micht wieder gerne freier und lebensfroher fühlen!!

Mehr lesen

2. April 2013 um 21:31

Hallo
das kann ich verstehen,du wirst zur Seite gestellt von deinem Freund,nicht einmal mit Absicht von ihm,denn er steht zwischen den Stühlen,stell dich mal da hin,wo er steht und überlege wie du handeln würdest....würde dir auch nicht leicht fallen,stimmt?
Ich glaube,da hilft nur ein offenes Wort,erst mit deinem Freund und dann mit ihm und seiner Familie,da musst du ihm den Rücken stärken bei.
Und du solltest als aller erstes,dich mit seinem Kind anfreunden,denn das steht und wird auch immer an erster Stelle für ihn stehen.
Unternimm doch mal was mit den beiden,plane einen Tag und habt Spass du wirst sehen du wirst das Kind mögen,denk ich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen