Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund misstraut mir

Freund misstraut mir

16. September um 8:38

Hallo zusammen,
ich hatte mich vor ca zwei Monaten mega verliebt! Der Sex ist auch sehr schön. So schön wie mit noch keinem. Deshalb wollte ich auch schnell die Pille nehmen und ohne Kondom mit ihm schlafen, weil ich mir davon noch mehr erhofft habe.
Er wollte das aber überhaupt nicht und hat erst mal einen AIDS Test verlangt. Das hat mich schon ziemlich erschüttert und verletzt. So einen Fall hatte ich (33 Jahre) bisher nicht. Nach einiger Zeit hab ich hab ich mich mit einem unangenehm Gefühl dran gewöhnt und ihm einen Link für einen Blutspendedienst geschickt. Darauf ging er aber nie ein bisher. Nach dem Sex geht er auch sofort stundenlang ins Bad um sein Kondom und sich zu waschen. Auch nicht schön und es ist mir gleich sehr aufgefallen.
Irgendwie hatte ich den Verdacht, dass er mir auch nicht vertraut, wenn ich die Pille nehme.
Wir kamen gestern auf das Gesprächsthema Kinderunterschieben. Ich habe ihn gefragt, ob es der eigentliche Grund ist, dass er nicht mit mir ohne Kondom schlafen will. Er hat das dann bejaht und erzählt, er hätte schon so viele Stories gehört etc. Und hat gemeint, er möcht das Kondom erstmal nicht weglassen, weil er mir nicht vertraut. Es kam ein Zeitraum von zwei Jahren zur Sprache bei ihm. Das wäre mir aber zu lang. Ich fühle mich so schlecht, weil er mir im Gespräch tatsächlich unterstellt hat, dass ich ihm ein Kind unterschieben will! Dass ich so schnell einen Bluttest wollte und ohne Kondom mit ihm schlafen will, hat ihn stutzig gemacht!
Das ist für mich nicht das, was ich mir wünsche, weil ich ja do verliebt bin und mir eine Beziehung mit Vertrauen wünsche.
Ich bin sehr verletzt und hab auf die Schlafzimmersituation erst mal keinen Bock! Schade, wo doch der Sex so schön ist!
Was mich auch verletzt, ist, dass es ihn bisher nie interessiert hat, ob ich beim Sex zum Orgasmus komme. Andere Männer haben mich danach immer noch gestreichelt, wenn ich so nicht gekommen bin. Er hat da noch nie gefragt oder geschaut. Nach dem Sex steht das Waschen bei ihm an.
Hab ihn noch nicht darauf angesprochen. Aber es verletzt mich schon.
Ich bin sehr in ihn verliebt und kann mich nicht trennen deshalb.
Ich weiß grad gar nicht, wie es weitergehen soll. Hab erst mal Abstand gebraucht!
Nach dem Gespräch weiß ich auch nicht, wie wir da jemals wieder Sex haben sollen.
Reagiere ich über, oder würde euch das auch so verletzen?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

16. September um 11:44

Wow, ja, der scheint Angst vor Spermadiebstahl zu haben ... also das ist wohl der Punkt, an dem man die Hormone bei der Partnerwahl hinten anstellen und sich wieder am gesunden Menschenverstand orientieren sollte

lg
cefeu

7 LikesGefällt mir

16. September um 8:43

Ich kann ihm schon verstehen. Er sollte auch Sehr vorsichtig sein und sorgt vor. Leider machen das viele Frauen so. Du bist wohl mit der Tür ins Bett gefallen. Er soll sein Kondom benutzen. 

das er sich danach gleich gründlich wäscht sollte dir mehr zu denken geben. 

6 LikesGefällt mir

16. September um 8:43

Ich kann ihm schon verstehen. Er sollte auch Sehr vorsichtig sein und sorgt vor. Leider machen das viele Frauen so. Du bist wohl mit der Tür ins Bett gefallen. Er soll sein Kondom benutzen. 

das er sich danach gleich gründlich wäscht sollte dir mehr zu denken geben. 

6 LikesGefällt mir

16. September um 9:35
In Antwort auf himbi1.

Hallo zusammen,
ich hatte mich vor ca zwei Monaten mega verliebt! Der Sex ist auch sehr schön. So schön wie mit noch keinem. Deshalb wollte ich auch schnell die Pille nehmen und ohne Kondom mit ihm schlafen, weil ich mir davon noch mehr erhofft habe. 
Er wollte das aber überhaupt nicht und hat erst mal einen AIDS Test verlangt. Das hat mich schon ziemlich erschüttert und verletzt. So einen Fall hatte ich (33 Jahre) bisher nicht. Nach einiger Zeit hab ich hab ich mich mit einem unangenehm Gefühl dran gewöhnt und ihm einen Link für einen Blutspendedienst geschickt. Darauf ging er aber nie ein bisher. Nach dem Sex geht er auch sofort stundenlang ins Bad um sein Kondom und sich zu waschen. Auch nicht schön und es ist mir gleich sehr aufgefallen. 
Irgendwie hatte ich den Verdacht, dass er mir auch nicht vertraut, wenn ich die Pille nehme. 
Wir kamen gestern auf das Gesprächsthema Kinderunterschieben. Ich habe ihn gefragt, ob es der eigentliche Grund ist, dass er nicht mit mir ohne Kondom schlafen will. Er hat das dann bejaht und erzählt, er hätte schon so viele Stories gehört etc. Und hat gemeint, er möcht das Kondom erstmal nicht weglassen, weil er mir nicht vertraut. Es kam ein Zeitraum von zwei Jahren zur Sprache bei ihm. Das wäre mir aber zu lang. Ich fühle mich so schlecht, weil er mir im Gespräch tatsächlich unterstellt hat, dass ich ihm ein Kind unterschieben will! Dass ich so schnell einen Bluttest wollte und ohne Kondom mit ihm schlafen will, hat ihn stutzig gemacht! 
Das ist für mich nicht das, was ich mir wünsche, weil ich ja do verliebt bin und mir eine Beziehung mit Vertrauen wünsche. 
Ich bin sehr verletzt und hab auf die Schlafzimmersituation erst mal keinen Bock! Schade, wo doch der Sex so schön ist! 
Was mich auch verletzt, ist, dass es ihn bisher nie interessiert hat, ob ich beim Sex zum Orgasmus komme. Andere Männer haben mich danach immer noch gestreichelt, wenn ich so nicht gekommen bin. Er hat da noch nie gefragt oder geschaut. Nach dem Sex steht das Waschen bei ihm an. 
Hab ihn noch nicht darauf angesprochen. Aber es verletzt mich schon. 
Ich bin sehr in ihn verliebt und kann mich nicht trennen deshalb. 
Ich weiß grad gar nicht, wie es weitergehen soll. Hab erst mal Abstand gebraucht! 
Nach dem Gespräch weiß ich auch nicht, wie wir da jemals wieder Sex haben sollen. 
Reagiere ich über, oder würde euch das auch so verletzen? 

Ich steh auf dem Schlauch: ER hat doch den AIDS-Test verlangt? So schreibst Du jedenfalls zuerst. Danach "Dass ICH so schnell einen Bluttest wollte..." - also was denn nun? 

Davon abgesehen ist es doch nichts weiter als vernünftig, einen AIDS-Test zu machen in einer neuen Beziehung... Wieso verletzt Dich das?

Nicht in Ordnung finde ich, dass Du Dich für seinen Vertrauensbruch mit Sex-Entzug "rächst", sei interpretiere ich das jedenfalls. Wieso der 6 so toll ist, wo er sich doch null um Deine Bedürfnisse zu kümmern scheint, erschliesst sich mir überhaupt nicht. Und die Wascherei danach spricht auch eine sehr deutliche Sprache: Es scheint für ihn nicht zu stimmen mit Dir. Wobei ER sich, im Gegensatz zu Dir, auch nichts anderes vorzumachen versucht. 

Fazit: Nach zwei Monaten dermassen massive Probleme Klassen in meinen Augen keine gute Prognose zu. Ich gebe Euch noch ein paar Wochen, bis es definitiv kracht. 
 

2 LikesGefällt mir

16. September um 9:37

... die Tippfehler dürft ihr behalten... 

Gefällt mir

16. September um 10:19
In Antwort auf haesli4

Ich steh auf dem Schlauch: ER hat doch den AIDS-Test verlangt? So schreibst Du jedenfalls zuerst. Danach "Dass ICH so schnell einen Bluttest wollte..." - also was denn nun? 

Davon abgesehen ist es doch nichts weiter als vernünftig, einen AIDS-Test zu machen in einer neuen Beziehung... Wieso verletzt Dich das?

Nicht in Ordnung finde ich, dass Du Dich für seinen Vertrauensbruch mit Sex-Entzug "rächst", sei interpretiere ich das jedenfalls. Wieso der 6 so toll ist, wo er sich doch null um Deine Bedürfnisse zu kümmern scheint, erschliesst sich mir überhaupt nicht. Und die Wascherei danach spricht auch eine sehr deutliche Sprache: Es scheint für ihn nicht zu stimmen mit Dir. Wobei ER sich, im Gegensatz zu Dir, auch nichts anderes vorzumachen versucht. 

Fazit: Nach zwei Monaten dermassen massive Probleme Klassen in meinen Augen keine gute Prognose zu. Ich gebe Euch noch ein paar Wochen, bis es definitiv kracht. 
 

"Und die Wascherei danach spricht auch eine sehr deutliche Sprache: Es scheint für ihn nicht zu stimmen mit Dir."

Naja, das muss ja nicht an ihr persönlich liegen. Ich hätte da eher an nen Reinlichkeitsfanatiker / nen zwanghaften Charakter gedacht. Und auch bei dem Thema "Kind unterschieben" kann's immerhin sein, dass er das gar nicht persönlich meint, sondern grundsätzlich allem und jedem misstraut.
Nur seinen Egoismus im Bett finde ich auch daneben, aber vielleicht lässt sich da mit Reden was klären.

Aber auch wenn er allgemein so ein misstrauischer Typ ist und das alles nicht persönlich meint, muss man sich ja nicht unbedingt eine Beziehung mit so jemandem geben. Das wird ja auch aus anderen Gründen sonst beliebig anstrengend.

@TE: Bei aller Verliebtheit: Versuch mal die rosa Wolke vor deinem Hirn eeetwas beiseite zu schieben und dir den Charakter des Mannes anzuschauen, in den du dich da verliebt hast. Wie gut kennst du ihn? Weißt du, wie er mit anderen Menschen und Situationen umgeht - also, ob er sich auch z.B. sonst ständig wäscht, wenn er mit Schmutz in Berührung gekommen sein könnte? Wie sieht seine Wohnung aus, ist die vielleicht extrem ordentlich oder unaufgeräumt?

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir

16. September um 10:42

Mit dem Waschen meinte ich nur sein Geschlechtsteil und das Kondom. 
Er hat schon einen dementsprechenden Charakter. Er ist sehr freiheitsliebend und sehr von sich überzeugt. 
Wenn ich mich nicht so verliebt hätte, hätte ich ihn nicht näher ins Auge  gefasst als Partner. Allerdings läuft es ansonsten schon gut zwischen uns. Die Zeit die wir miteinander verbringen ist immer super schön! 
Er sagt das gleiche über mich! 
Allerdings habe ich oft Probleme mit seinem speziellen Charakter. 
Es ist gar nicht so das Problem, dass er immer nur mit Kondom möchte, sondern, dass er offen sagt, dass er mir misstraut. Das verletzt mich sehr. Er hat als Vergleich angebracht, dass er auch  keinen vollen Geldbeutel am Hauptbahnhof liegen lässt. Durch diesen Vergleich fühle ich mich schäbig...  Ich möchte auch keinen Sexentzug mit ihm, sondern kann den Sex unter diesen Gesichtspunkten nicht mehr so genießen. 
Ich habe ihm gestern auch noch kurz mitgeteilt, dass er sich nicht um meinen Orgasmus kümmert und ich das sehr unschön finde. Er hat sich noch nicht dazu geäußert. 
 

Gefällt mir

16. September um 11:06
In Antwort auf himbi1.

Mit dem Waschen meinte ich nur sein Geschlechtsteil und das Kondom. 
Er hat schon einen dementsprechenden Charakter. Er ist sehr freiheitsliebend und sehr von sich überzeugt. 
Wenn ich mich nicht so verliebt hätte, hätte ich ihn nicht näher ins Auge  gefasst als Partner. Allerdings läuft es ansonsten schon gut zwischen uns. Die Zeit die wir miteinander verbringen ist immer super schön! 
Er sagt das gleiche über mich! 
Allerdings habe ich oft Probleme mit seinem speziellen Charakter. 
Es ist gar nicht so das Problem, dass er immer nur mit Kondom möchte, sondern, dass er offen sagt, dass er mir misstraut. Das verletzt mich sehr. Er hat als Vergleich angebracht, dass er auch  keinen vollen Geldbeutel am Hauptbahnhof liegen lässt. Durch diesen Vergleich fühle ich mich schäbig...  Ich möchte auch keinen Sexentzug mit ihm, sondern kann den Sex unter diesen Gesichtspunkten nicht mehr so genießen. 
Ich habe ihm gestern auch noch kurz mitgeteilt, dass er sich nicht um meinen Orgasmus kümmert und ich das sehr unschön finde. Er hat sich noch nicht dazu geäußert. 
 

klär mich bitte mal auf.
er wäscht sein kondom????
wieso, um alles in der welt?
benutzt er die dinger mehrfach?

2 LikesGefällt mir

16. September um 11:12
In Antwort auf apfelsine8

klär mich bitte mal auf.
er wäscht sein kondom????
wieso, um alles in der welt?
benutzt er die dinger mehrfach?

Ja, da habe ich auch gestutzt 🤔hört sich ja schon ein wenig eigen an der junge Mann...

Gefällt mir

16. September um 11:16
In Antwort auf herbstblume6

Ja, da habe ich auch gestutzt 🤔hört sich ja schon ein wenig eigen an der junge Mann...

ich habe bilder im kopf.
merkwürdige bilder.
vielleicht hat er angst, dass sie mit einer einwegspritze zum mülleimer geht, die sperma-reste aus dem kondom....ach, lassen wir das.
strange, sehr, sehr strange.

1 LikesGefällt mir

16. September um 11:16

Er benutzt die Kondome natürlich nur einmal. Warum er es wäscht, weiß ich nicht. Für mich ist es ein Zeichen von Misstrauen... Vielleicht hat Angst, ich könnte sein Sperma klauen... kein schöner Gedanke. Aber ich weiß es nicht. 

Gefällt mir

16. September um 11:35

Na... welchen anderen Grund sollte es denn sonst bitte haben? Krankhaft... 

Gefällt mir

16. September um 11:44

Wow, ja, der scheint Angst vor Spermadiebstahl zu haben ... also das ist wohl der Punkt, an dem man die Hormone bei der Partnerwahl hinten anstellen und sich wieder am gesunden Menschenverstand orientieren sollte

lg
cefeu

7 LikesGefällt mir

16. September um 13:36

Grundsätzlich ist es positiv zu bewerten, wenn ein Mann, der keine Kinder haben möchte, die Verhütung in die Hand nimmt, anstatt sich auf die Frau zu verlassen und dann aus allen Wolken zu fallen, wenn sie schwanger wird. 

Einen AIDS-Test finde ich auch super, allerdings nur, wenn nicht nur er einen von dir verlangt, sondern sich ebenfalls testen lässt. 

Kondome zu waschen, geht dann aber schon zu weit. Und das mit einem vollen Geldbeutel zu vergleichen, den man auch nicht am Bahnhof offen liegen lässt, ist Quatsch. Oder glaubt er, seine Gene seien ein Sechser im Lotto und jede Frau würde wie ein Aasgeier um seine benutzten Kondome kreisen?

Dein Freund scheint einfach ein merkwürdiges Verhältnis zu Frauen zu haben. Er misstraut euch/dir zutiefst. Er glaubt, ihr/du würdet ihm ein Kind unterjubeln wollen und dafür sogar bereit sein, in Mülleimern zu wühlen. Er denkt im Bett nur an seine eigene Befriedigung. Deine Bedürfnisse interessieren ihn nicht. 

Deshalb glaube ich auch nicht, dass mich sein Verhalten verletzen würde, weil er wahrscheinlich bei allen Frauen ähnlich handelt. Ich würde eher denken, dass er nicht mehr alle Kugeln auf dem Christbaum hat und der nächsten Dame viel Spaß wünschen.  

Du bist in einer Phase, in der normalerweise die rosarote Brille noch fest im Gesicht klebt. Und trotzdem gibt es bereits solche Probleme, dass du dich sogar hilfesuchend ans Forum wendest. Dein Instinkt sagt dir schon das Richtige. Du musst jetzt nur noch darauf hören. 

2 LikesGefällt mir

16. September um 13:57

Ohman das mit dem Kondom waschen hört sich echt verrückt an. Ihr kennt euch erst seit 2 Monaten. Ich würde mal die Biege machen. 

Gefällt mir

16. September um 14:45

Also mal im Ernst: den Typen kannst du wieder abschießen.

Er will meiner Meinung nach nichts zu festes mit dir, sonst würde der sich nicht so verhalten.

Gefällt mir

17. September um 15:17
In Antwort auf himbi1.

Hallo zusammen,
ich hatte mich vor ca zwei Monaten mega verliebt! Der Sex ist auch sehr schön. So schön wie mit noch keinem. Deshalb wollte ich auch schnell die Pille nehmen und ohne Kondom mit ihm schlafen, weil ich mir davon noch mehr erhofft habe. 
Er wollte das aber überhaupt nicht und hat erst mal einen AIDS Test verlangt. Das hat mich schon ziemlich erschüttert und verletzt. So einen Fall hatte ich (33 Jahre) bisher nicht. Nach einiger Zeit hab ich hab ich mich mit einem unangenehm Gefühl dran gewöhnt und ihm einen Link für einen Blutspendedienst geschickt. Darauf ging er aber nie ein bisher. Nach dem Sex geht er auch sofort stundenlang ins Bad um sein Kondom und sich zu waschen. Auch nicht schön und es ist mir gleich sehr aufgefallen. 
Irgendwie hatte ich den Verdacht, dass er mir auch nicht vertraut, wenn ich die Pille nehme. 
Wir kamen gestern auf das Gesprächsthema Kinderunterschieben. Ich habe ihn gefragt, ob es der eigentliche Grund ist, dass er nicht mit mir ohne Kondom schlafen will. Er hat das dann bejaht und erzählt, er hätte schon so viele Stories gehört etc. Und hat gemeint, er möcht das Kondom erstmal nicht weglassen, weil er mir nicht vertraut. Es kam ein Zeitraum von zwei Jahren zur Sprache bei ihm. Das wäre mir aber zu lang. Ich fühle mich so schlecht, weil er mir im Gespräch tatsächlich unterstellt hat, dass ich ihm ein Kind unterschieben will! Dass ich so schnell einen Bluttest wollte und ohne Kondom mit ihm schlafen will, hat ihn stutzig gemacht! 
Das ist für mich nicht das, was ich mir wünsche, weil ich ja do verliebt bin und mir eine Beziehung mit Vertrauen wünsche. 
Ich bin sehr verletzt und hab auf die Schlafzimmersituation erst mal keinen Bock! Schade, wo doch der Sex so schön ist! 
Was mich auch verletzt, ist, dass es ihn bisher nie interessiert hat, ob ich beim Sex zum Orgasmus komme. Andere Männer haben mich danach immer noch gestreichelt, wenn ich so nicht gekommen bin. Er hat da noch nie gefragt oder geschaut. Nach dem Sex steht das Waschen bei ihm an. 
Hab ihn noch nicht darauf angesprochen. Aber es verletzt mich schon. 
Ich bin sehr in ihn verliebt und kann mich nicht trennen deshalb. 
Ich weiß grad gar nicht, wie es weitergehen soll. Hab erst mal Abstand gebraucht! 
Nach dem Gespräch weiß ich auch nicht, wie wir da jemals wieder Sex haben sollen. 
Reagiere ich über, oder würde euch das auch so verletzen? 

Ist doch heutzutage ganz normal, dass man sich erst einmal auf Geschlechtskrankheiten testen lässt, bevor man ohne Kondom miteinander schläft. Ich verstehe nicht, wo da das Drama dabei ist. Das hat mit 'Vertrauen nichts zu tun, AIDS und andere Krankheiten sieht man einem ja nicht an.

Das Waschen liest sich für mich allerdings ein wenig zwanghaft. Durchaus möglich, dass er da eine Phobie gegen Krankheitserreger hat. Außerdem scheint er sexuell auch recht egoistisch zu sein.

Ich würde diesen Mann nicht mehr sehen wollen, das sind mir ein paar Baustellen zuviel. Mein Rat ist, das Ganze zu beenden, bevor es sich noch vertieft. Der Mann ist einfach ziemlich schräg drauf, mit dem wirst du nicht glücklich.

Gefällt mir

17. September um 15:20
In Antwort auf himbi1.

Mit dem Waschen meinte ich nur sein Geschlechtsteil und das Kondom. 
Er hat schon einen dementsprechenden Charakter. Er ist sehr freiheitsliebend und sehr von sich überzeugt. 
Wenn ich mich nicht so verliebt hätte, hätte ich ihn nicht näher ins Auge  gefasst als Partner. Allerdings läuft es ansonsten schon gut zwischen uns. Die Zeit die wir miteinander verbringen ist immer super schön! 
Er sagt das gleiche über mich! 
Allerdings habe ich oft Probleme mit seinem speziellen Charakter. 
Es ist gar nicht so das Problem, dass er immer nur mit Kondom möchte, sondern, dass er offen sagt, dass er mir misstraut. Das verletzt mich sehr. Er hat als Vergleich angebracht, dass er auch  keinen vollen Geldbeutel am Hauptbahnhof liegen lässt. Durch diesen Vergleich fühle ich mich schäbig...  Ich möchte auch keinen Sexentzug mit ihm, sondern kann den Sex unter diesen Gesichtspunkten nicht mehr so genießen. 
Ich habe ihm gestern auch noch kurz mitgeteilt, dass er sich nicht um meinen Orgasmus kümmert und ich das sehr unschön finde. Er hat sich noch nicht dazu geäußert. 
 

Ich finde nicht, dass es gut mit euch läuft, jedenfalls lese ich hier nichts davon. Da ist ein Problem nach dem anderen.

Schieß den Kerl in den Wind. Du schreibst doch, dass du ihn normalerweise nicht näher ins Auge gefasst hättest als Partner. Brich mal für ein paar Wochen jeden Kontakt ab, dann haben sich deine Hormone wieder beruhigt. Und dann wirst du dir an den Kopf greifen, wie du diesen schrägen Vogel je attraktiv finden konntest.

Meine Vermutung ist, dass er irgendwelche Phobien oder Zwangserkrankungen hat. Muss man sich wirklich nicht geben.

1 LikesGefällt mir

17. September um 15:23
In Antwort auf himbi1.

Er benutzt die Kondome natürlich nur einmal. Warum er es wäscht, weiß ich nicht. Für mich ist es ein Zeichen von Misstrauen... Vielleicht hat Angst, ich könnte sein Sperma klauen... kein schöner Gedanke. Aber ich weiß es nicht. 

Und diesen Kerl willst du dir wirklich antun? Echt jetzt? Warum?

1 LikesGefällt mir

17. September um 15:26
In Antwort auf himbi1.

Hallo zusammen,
ich hatte mich vor ca zwei Monaten mega verliebt! Der Sex ist auch sehr schön. So schön wie mit noch keinem. Deshalb wollte ich auch schnell die Pille nehmen und ohne Kondom mit ihm schlafen, weil ich mir davon noch mehr erhofft habe. 
Er wollte das aber überhaupt nicht und hat erst mal einen AIDS Test verlangt. Das hat mich schon ziemlich erschüttert und verletzt. So einen Fall hatte ich (33 Jahre) bisher nicht. Nach einiger Zeit hab ich hab ich mich mit einem unangenehm Gefühl dran gewöhnt und ihm einen Link für einen Blutspendedienst geschickt. Darauf ging er aber nie ein bisher. Nach dem Sex geht er auch sofort stundenlang ins Bad um sein Kondom und sich zu waschen. Auch nicht schön und es ist mir gleich sehr aufgefallen. 
Irgendwie hatte ich den Verdacht, dass er mir auch nicht vertraut, wenn ich die Pille nehme. 
Wir kamen gestern auf das Gesprächsthema Kinderunterschieben. Ich habe ihn gefragt, ob es der eigentliche Grund ist, dass er nicht mit mir ohne Kondom schlafen will. Er hat das dann bejaht und erzählt, er hätte schon so viele Stories gehört etc. Und hat gemeint, er möcht das Kondom erstmal nicht weglassen, weil er mir nicht vertraut. Es kam ein Zeitraum von zwei Jahren zur Sprache bei ihm. Das wäre mir aber zu lang. Ich fühle mich so schlecht, weil er mir im Gespräch tatsächlich unterstellt hat, dass ich ihm ein Kind unterschieben will! Dass ich so schnell einen Bluttest wollte und ohne Kondom mit ihm schlafen will, hat ihn stutzig gemacht! 
Das ist für mich nicht das, was ich mir wünsche, weil ich ja do verliebt bin und mir eine Beziehung mit Vertrauen wünsche. 
Ich bin sehr verletzt und hab auf die Schlafzimmersituation erst mal keinen Bock! Schade, wo doch der Sex so schön ist! 
Was mich auch verletzt, ist, dass es ihn bisher nie interessiert hat, ob ich beim Sex zum Orgasmus komme. Andere Männer haben mich danach immer noch gestreichelt, wenn ich so nicht gekommen bin. Er hat da noch nie gefragt oder geschaut. Nach dem Sex steht das Waschen bei ihm an. 
Hab ihn noch nicht darauf angesprochen. Aber es verletzt mich schon. 
Ich bin sehr in ihn verliebt und kann mich nicht trennen deshalb. 
Ich weiß grad gar nicht, wie es weitergehen soll. Hab erst mal Abstand gebraucht! 
Nach dem Gespräch weiß ich auch nicht, wie wir da jemals wieder Sex haben sollen. 
Reagiere ich über, oder würde euch das auch so verletzen? 

na wäre Dir ein Mann lieber, der AIDS und Schwangerschaft mit einem Schulterzucken und "wird schon passen" abtut?
Wie lange kanntet Ihr Euch schon, bevor Ihr die Beziehung bekonnen habt? Zwei Monate finde ich jedenfalls schon wenig, um jemandem mein Leben anzuvertrauen (was in beiden Punkten irgendwie der Fall ist).

Im Übrigen gehört es auch zum Vertrauen, dass man dem Partner gegenüber Dinge, die einen stören und / oder verletzen UNBEDINGT anspricht. Du vertraust ihm doch auch nicht, wenn Du das lieber (erst) mit Fremden diskutierst? Und wie soll sich bei ihm Vertrauen in Dich aufbauen, wenn er sich noch nicht einmal darauf verlassen kann, dass Du es ihm auch sagst, wenn etwas, was er tut Dich so verletzt?

Gefällt mir

17. September um 15:27
In Antwort auf apfelsine8

ich habe bilder im kopf.
merkwürdige bilder.
vielleicht hat er angst, dass sie mit einer einwegspritze zum mülleimer geht, die sperma-reste aus dem kondom....ach, lassen wir das.
strange, sehr, sehr strange.

Ihr Freund ist Boris?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Verzwickte Situation: Freundin will nach Monaten Abstand und sich nicht helfen lassen
Von: meisi80
neu
17. September um 10:41

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen