Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund meiner Schwester tut ihr nicht gut :/

Freund meiner Schwester tut ihr nicht gut :/

16. August 2014 um 13:31

Hallo zusammen

wie schon im Titel zu erkennen, habe ich etwas gegen den Freund meiner Zwillingsschwester.
Dass er 30 ist und sie 21 ist, stört mich nicht weiter und auch dass er eine Tochter hat, ist ja völlig ok.
Das große Problem ist nur, dass er ihr nicht gut tut. Er hat mit seinen 30 Jahren noch nichts beruflich erreicht. Anfang 20 hat er zb Frauen beschäftigt, die für ihn anschaffen gegangen sind und all sowas. Klar ist Vergangenheit und jeder kann sich ändern. Aaaber er macht auch heute nur krumme Sachen. Beweise habe ich genug und meine Schwester weiß das auch. Ich weiß auch , dass er über 10.000 Schulden bei einem Bekannten hat und alles tun muss, um diese abzuarbeiten. Das hat mir meine Schwester anvertraut.

Das alles könnte mir ja noch egal sein, weil es meiner Schwester erstmal nicht schadet. Allerdings finde ich es mehr als merkwürdig, dass sie, obwohl sie arbeitet und genug Geld verdient, am Monatsanfang mich schon nach Geld fragen muss. Ich weiß, dass sie unter anderem für ihre gemeinsame Wohnung einen Kredit von 7000 aufgenommen hat( bei den Verbrechern von der Targobank), von welchem sie sich Möbel und alles gekauft haben. Sind Monatsraten von 200, die sie sich eig teilen wollten. Nun bezahlt meine Schwester alles bzw muss sie ja, weil sie unterschrieben hat! Auch Nachzahlungen von Strom und Wasser und mehr als die hälfte der Wohungskosten, trägt sie.
Aber selbst wenn man das alles zsm rechnet, müsste noch Geld übrig sein.
Wenn man sie darauf anspricht, rastet sie sofort aus und verschwindet. Für mich ein Zeichen, dass sie weiß, dass ich Recht habe und er sie ausnimmt.
Wäre meine Schwester nicht so beeinflussbar und naiv und hätte schon eine abgeschlossene Berufsausbildung( und somit eine sichere Zukunft), wäre meine Sorge nur halb so groß. Sie müsste eig auch in psychologische Behandlung, weil sie ein ganz ganz geringes Selbstbild besitzt. Sie ist von der Reife her eher wie eine 16 Jährige.

Warum schreibe ich das alles? Zum einen will ich es mal loswerden musste und zum anderen bin ich einfach verzweifelt.
ich liebe sie über alles und sie ist so ein toller Mensch. Sie ist sich selbst aber leider egal und wie gesagt,sehr sehr naiv.

Ich möchte, dass sie von ihrem Geld sich Dinge erfüllen kann, die sie immer schon haben oder machen wollte; und nicht, dass sie alles ihm in den Arsch schiebt. Sie soll ihr Leben auf die Kette kriegen und endlich das Gefühl bekommen, dass sie stolz auf sich sein kann und ohne fremde Hilfe etwas erreicht hat.
Aber sie will mit ihm zsm bleiben. Dabei lügt er sie sooft an und ist wirklich 24 std am Stück unterwegs und erwartet, dass sie alles andere regelt, ob jetzt Haushalt oder iwelche Nachzahlungen.
Und sie macht es und sucht immer wieder Ausreden, um an dieser Situation ja nichts zu ändern.
Ich bin dabei die jenige, die sich sorgt und ich darf mir jeden Tag von meinen Eltern anhören, was sie alles falsch macht und wie scheiße ihr Freund ist und ich weiß, sie erwarten insgeheim, dass ich ihr iwie helfe, da ich die einzige bin, die meine Schwester auch mal auf kritische Punkte ansprechen kann; Zwillinge haben halt eine sehr starke Bindung; stärker als die unsere Eltern zu uns.

Das belastet mich noch mehr, weil ich in dieser Sache auch keinen Einfluss auf meine Schwester habe, aber immer diese Erwartung meiner Eltern spüre.

Klingt vllt für Außenstehende alles gar nicht sooo schlimm, doch ich denke am Tag mehrmals über diese Situation nach und es zieht mich unglaublich runter. Ich bin schon an dem Punkt angelangt, dass ich mich fast schäme zu studieren und eine sichere Zukunft zu haben,weil meine Schwester all das nicht hat.

Meine Frage ist nun:

Wie um Himmels Willen schaffe ich es, mich von dieser Situation zu lösen? Bzw gibt es vllt eine andere Möglichkeit außer reden, um meiner Schwester zu helfen?

Ich möchte mich, so egoistisch das auch klingt, nicht weiter damit befassen müssen. Nicht immer diese Wut und dieses Mitleid und diese Aussichtlosigkeit und Verantwortlichkeit spüren

Manche sagen vllt, dass ich hier total dramatisiere, aber es belastet mich so unglaublich

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich

Mehr lesen

16. August 2014 um 14:33

Danke für die schnelle antwort
ja dass sie ihr eigenes Leben leben muss, ist mir natürlich bewusst. und sie fragt mich nach Geld aber da ich ja studiere kann ich eh nichts geben und das habe ich auch noch nie getan. es ist so, dass sie erst immer mich fragt und dann meine eltern, und die geben dann nach. Du hast 100% Recht damit, dass die Erziehung meine Schwester zu dem gemacht hat, wer sie ist. unsere Eltern haben den großen fehler begangen und uns immer miteinander verglichen. hat ihr mehr geschadet als geholfen.

Und ja ich habe schon oft mit ihr gesprochen, dass ich mir sorgen mache. aber sie versteht es grundsätzlich falsch. für sie kommt es so rüber, als wenn ich ihr mit meiner sorge zeigen will: Ich bin in der lage mich um dich zu sorgen, weil ich mein leben schon in eine gute richtung gelenkt habe und mich um mich selbst nicht sorgen brauche.

da ist es egal wie ich was sage. das ist immer in ihrem hinterkopf. dass sie auf die fr*sse fliegen muss, um zu lernen, sehe ich ebenso wie du. nur ist bei ihr in den letzten jahren wirklich alles bergab gegangen und jedes mal,wenn sie auf die fr*sse fliegt, wird sie noch uneinsichtiger und komischer weise auch naiver.

ich bin aber beruhigt zu hören, dass ein außenstehender ,aufgrund meiner erzählung, die situation ähnlich einschätzt wie ich. zeigt mir, dass ich wirklich nichts ändern kann. dachte halt, dass mir iwo ein fehler unterlaufen ist oder ich iwas übersehen habe.

also danke für die antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2014 um 16:23

Richtig
ja das fasst meine situation knapp und unverblümt zsm ich hoffe dann halt auf ein wunder danke für die antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2014 um 23:46

Stimme dir zu
danke für diese antwort ich will mir selbst wohl einfach nicht eingestehen, dass ich machtlos bin. du hast mit allem recht. das grundlegende problem ist nicht er, sondern das selbstbild meiner schwester. wäre dies gefestigt, wäre so ein typ niemals in ihr leben getreten. ich werde den tipp beherzigen, dass ich das richten einstellen soll und mich lieber auf ihre seite schlagen, um damit ihr wieder näher zu kommen und so dann vllt meine worte für sie mehr gewicht haben werden.

nochmals danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen