Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund meiner Freundin steht auf mich und sagt ihr nicht die Wahrheit

Freund meiner Freundin steht auf mich und sagt ihr nicht die Wahrheit

3. August um 13:22 Letzte Antwort: 3. August um 20:16

Hallo,
ich versuche es so kurz wie möglich zu halten... also meine Freundin kenne ich schon seit der Grundschule. Also schon einige Jahre. Zwischendurch hatten wir zwar keinen großen Kontakt, da jeder seinen eigenen Freundeskreis hatte, wir in verschiedenen Klassen waren und auch auf verschiedenen Schulen. Aber wir waren immer auf einer Wellenlänge und habe uns gut verstanden. Seit 5 Jahren ist sie in einer Beziehung und wohnt auch schon so lange mit ihrem Freund zusammen. Irgendwann hat mir ihr Freund gestanden, dass er auf mich steht. Kommt ja mal vor. Ist ja nichts verbotenes aber ich wollte nicht von ihm. Erstens hatte ich kein Interesse an ihm und zweitens wollte ich die Freundschaft nicht einfach so aufs Spiel setzen...Nur: Ein Nein hat der kerl leider nicht kapiert. Er war ziemlich eingebildet. Immer wenn ich mal nicht zurück geschrieben habe (sagt ja auch was aus) kam von ihm: Na? Ist es dir unangenehm dass ich mit deiner Freundin zusammen bin? Nun ja. Ich möchte mich auf 2 Nachrichten aus dem Whatsapp-Chat beziehen. Als erstes habe ich nach einiger Zeit eine Nachricht von ihm bekommen, die er von einem Kumpel anscheinend weitergeleitet hat. Darin stand: er (Name des Freundes meiner Freundin) mag mich echt gerne und erzählt viel von mir und nur gutes und was daran so schlimm ist mich mal mit ihm zu treffen und was ist daran so schlimm sogar mit ihm zusammen zu kommen. (Bei einer Anfrage zu einem Treffen habe ich immer abgeblockt). Dies habe ich meiner Freundin weitergeleitet. Und sie hat ihn dann zur Rede gestellt. Sie hat mir dann ungelogen erzählt, dass er ihr gesagt hat, dass er seinen Kumpel mit mir verkuppeln wollte und nicht darauf geachtet hat was in der Nachricht steht und die einfach an mich weitergeleitet hat. Ich war wütend und verletzt und habe ihm gesagt, dass er ihr die Wahrheit sagen soll (im nachhinein war das vielleicht keine gute Idee aber ich wollte das gute in ihm sehen...). Ich habe mich (auch wenn es vielleicht nicht so beabsichtig war) wie eine doofe Kuh gefühlt die nicht kapiert, dass man sie verkuppeln will. Nach einiger Zeit ich glaube das waren ein paar Monate später hat er mich immer mal wieder angeschrieben (blocken wollte ich nicht. Ich bin kein großer Fan davon und mache es nicht allzu oft). Ich hatte ein paar andere Sorgen, da hat er mir Freundschaft plus angeboten. Eher hat er mich gefragt ob ich Lust dazu hätte (ich bin nicht der Typ dazu. Ich halte nichts davon. Würde er mich kennen wüsste er das :P). Er hätte seine Freundin eiskalt betrogen, wenn ich eine andere Antwort gegeben hätte. Selbst wenn man Liebe und Freundschaft trennen kann ist es immer noch ein betrug wenn man in einer beziehung ist! Auch das habe ich weitergeleitet. Ich habe keine ahnung was er ihr darauf erzählt hat... Denn danach habe ich rausgefunden, dass er ihr nicht die Wahrheit erzählt hat, dass es eine Lüge war dass er mich verkuppeln wollte... Er steht nicht dazu... Und als ich ihn darauf angesprochen habe und meine Meinung gesagt habe ist er gar nicht erst darauf eingegangen. Er hat mir vorwürfe gemacht was meine Probleme sind und was bei mir falsch ist usw,.. auf das eigentliche thema ist er nicht eingegangen. Kurzum: der kerl ist zu feige ihr die wahrheit zu erzählen weil ihm sein Kopf und sein ruf wichtiger sind. dass er andere mit seinem Verhalten verletzt interessiert ihn nicht... Das Ende vom Lied ist wir jetzt getrennte Wege gehen. Nur weil ich meine Meinung gesagt habe und auch meiner Freundin was davon erzählt habe wurde ich jetzt in den sozialen Medien als Freund gelöscht usw. und sie bleibt bei ihm. Bei ihm bin ich hin- und hergerissen. Einerseits enttäuschung weil er nicht die wahrheit gesagt hat aber ich bin auch froh dass ich ihn los bin. Bei meiner Freundin ist es nur Enttäuschung da ihr der kerl wichtiger ist als eine langjährige Freundschaft... Wir kennen uns so lange ich hätte eigentlich gedacht dass sie weiß dass ich mir sowas nicht ausdenke. Ich weiß noch nicht mal ob sie mir glaubt oder nicht... Habt ihr tipps wie ich jetzt damit umgehen kann? Noch mal melden will ich mich nicht unbedingt. Aber vielleicht habt ihr ja auch etwas ähnliches erlebt... und tipps wie ich damit jetzt am besten abschließen kann. 
Danke fürs Roman-lesen
Lg

Mehr lesen

3. August um 14:07

Das beste wird sein, die Sache einfach zu vergessen. 

Der Kerl ist einfach unterirdisch, da braucht man an sich kein Wort drüber zu verlieren. Und wenn deine Freundin nicht weiß, was sie an dir hat, hat sie dch auch nicht verdient. 

Wünsch´ den Beiden doch viel Glück. Bei der Lug-und Trug-Beziehung können die das bestimmt gebrauchen.

Gefällt mir
3. August um 14:36

Hallo!

Ich kann deine Enttäuschung gut verstehen. Normalerweise hätte man erwartet, dass deine Freundin dich mal persönlich treffen möchte, um das Ganze in Ruhe zu besprechen. Dass sie dich aber jetzt so ignoriert, zeigt, dass sie keine wirkliche Freundin ist. Wahrscheinlich ist sie auch einfach blind vor Liebe. Möglicherweise ist ihr Freund auch einfach der perfekte Lügner, der sie manipuliert.

Ich glaube, den größten Gefallen, den du dir selber tun kannst, ist, sie erst mal in Ruhe zu lassen. Wer weiss, vielleicht durchschaut sie ihren Freund ja irgendwann doch noch und meldet sich dann wieder bei dir.

2 LikesGefällt mir
3. August um 16:15
In Antwort auf grossesherz.25

Hallo,
ich versuche es so kurz wie möglich zu halten... also meine Freundin kenne ich schon seit der Grundschule. Also schon einige Jahre. Zwischendurch hatten wir zwar keinen großen Kontakt, da jeder seinen eigenen Freundeskreis hatte, wir in verschiedenen Klassen waren und auch auf verschiedenen Schulen. Aber wir waren immer auf einer Wellenlänge und habe uns gut verstanden. Seit 5 Jahren ist sie in einer Beziehung und wohnt auch schon so lange mit ihrem Freund zusammen. Irgendwann hat mir ihr Freund gestanden, dass er auf mich steht. Kommt ja mal vor. Ist ja nichts verbotenes aber ich wollte nicht von ihm. Erstens hatte ich kein Interesse an ihm und zweitens wollte ich die Freundschaft nicht einfach so aufs Spiel setzen...Nur: Ein Nein hat der kerl leider nicht kapiert. Er war ziemlich eingebildet. Immer wenn ich mal nicht zurück geschrieben habe (sagt ja auch was aus) kam von ihm: Na? Ist es dir unangenehm dass ich mit deiner Freundin zusammen bin? Nun ja. Ich möchte mich auf 2 Nachrichten aus dem Whatsapp-Chat beziehen. Als erstes habe ich nach einiger Zeit eine Nachricht von ihm bekommen, die er von einem Kumpel anscheinend weitergeleitet hat. Darin stand: er (Name des Freundes meiner Freundin) mag mich echt gerne und erzählt viel von mir und nur gutes und was daran so schlimm ist mich mal mit ihm zu treffen und was ist daran so schlimm sogar mit ihm zusammen zu kommen. (Bei einer Anfrage zu einem Treffen habe ich immer abgeblockt). Dies habe ich meiner Freundin weitergeleitet. Und sie hat ihn dann zur Rede gestellt. Sie hat mir dann ungelogen erzählt, dass er ihr gesagt hat, dass er seinen Kumpel mit mir verkuppeln wollte und nicht darauf geachtet hat was in der Nachricht steht und die einfach an mich weitergeleitet hat. Ich war wütend und verletzt und habe ihm gesagt, dass er ihr die Wahrheit sagen soll (im nachhinein war das vielleicht keine gute Idee aber ich wollte das gute in ihm sehen...). Ich habe mich (auch wenn es vielleicht nicht so beabsichtig war) wie eine doofe Kuh gefühlt die nicht kapiert, dass man sie verkuppeln will. Nach einiger Zeit ich glaube das waren ein paar Monate später hat er mich immer mal wieder angeschrieben (blocken wollte ich nicht. Ich bin kein großer Fan davon und mache es nicht allzu oft). Ich hatte ein paar andere Sorgen, da hat er mir Freundschaft plus angeboten. Eher hat er mich gefragt ob ich Lust dazu hätte (ich bin nicht der Typ dazu. Ich halte nichts davon. Würde er mich kennen wüsste er das :P). Er hätte seine Freundin eiskalt betrogen, wenn ich eine andere Antwort gegeben hätte. Selbst wenn man Liebe und Freundschaft trennen kann ist es immer noch ein betrug wenn man in einer beziehung ist! Auch das habe ich weitergeleitet. Ich habe keine ahnung was er ihr darauf erzählt hat... Denn danach habe ich rausgefunden, dass er ihr nicht die Wahrheit erzählt hat, dass es eine Lüge war dass er mich verkuppeln wollte... Er steht nicht dazu... Und als ich ihn darauf angesprochen habe und meine Meinung gesagt habe ist er gar nicht erst darauf eingegangen. Er hat mir vorwürfe gemacht was meine Probleme sind und was bei mir falsch ist usw,.. auf das eigentliche thema ist er nicht eingegangen. Kurzum: der kerl ist zu feige ihr die wahrheit zu erzählen weil ihm sein Kopf und sein ruf wichtiger sind. dass er andere mit seinem Verhalten verletzt interessiert ihn nicht... Das Ende vom Lied ist wir jetzt getrennte Wege gehen. Nur weil ich meine Meinung gesagt habe und auch meiner Freundin was davon erzählt habe wurde ich jetzt in den sozialen Medien als Freund gelöscht usw. und sie bleibt bei ihm. Bei ihm bin ich hin- und hergerissen. Einerseits enttäuschung weil er nicht die wahrheit gesagt hat aber ich bin auch froh dass ich ihn los bin. Bei meiner Freundin ist es nur Enttäuschung da ihr der kerl wichtiger ist als eine langjährige Freundschaft... Wir kennen uns so lange ich hätte eigentlich gedacht dass sie weiß dass ich mir sowas nicht ausdenke. Ich weiß noch nicht mal ob sie mir glaubt oder nicht... Habt ihr tipps wie ich jetzt damit umgehen kann? Noch mal melden will ich mich nicht unbedingt. Aber vielleicht habt ihr ja auch etwas ähnliches erlebt... und tipps wie ich damit jetzt am besten abschließen kann. 
Danke fürs Roman-lesen
Lg

Ist leider ganz oft so, dass der Überbringer einer schlechten Nachricht "geköpft" wird und nicht der Schuldige, weil zwar jeder behauptet, die Wahrheit hören zu wollen, aber keiner sie aushält. Ich hätte an deiner Stelle offen gestanden gar nichts an die Freundin weitergeleitet, aber den Freund gemieden, wo es nur geht, und ihm gesagt, dass ich alles der Freundin sage, wenn er weitermacht.

Aber du hast so gehandelt, wie du es für gut befunden hast. Und das war natürlich nicht falsch. Nur vielleicht etwas zu direkt und wahrheitstreu für jemanden, der nicht bereit ist, den Dingen ins Auge zu sehen, und der belogen werden will. 

Du hast natürlich nichts falsch gemacht, wenn alles so war wie von dir geschildert. 

Deine Freundin muss ihre eigenen Erfahrungen mit ihrem Freund machen. Irgendwann wird sie dann vermutlich an dich denken, wenn sich die Unstimmigkeiten häufen oder wenn es ein Ende mit Schrecken gibt. Vielleicht wird sie es dir dann mitteilen. Wenn es so kommen sollte, kannst du dann immer noch sehen, inwieweit du bereit bist, eurer Freundschaft eine neue Chance zu geben. Aber lebe und warte nicht. 

Gefällt mir
3. August um 17:14

Irgendwie liest es sich so, als ob du auch auf ihren Freud stehst...sonst wärst du nicht enttäuscht von ihm.
Vielleicht tröstet dich der Gedanke, das er nicht mehr als Sex wollte.

Der Rest ist nicht deine Baustelle, sondern die Baustelle deiner Freundin. Ich hätte ihr die Nachrichten nicht einfach weiter geleitet. Ich hätte sie ihr bei einem persönlichen Treffen gezeigt. Aber ob es dann anders ausgegangen wäre, ist fraglich.
 

Gefällt mir
3. August um 20:16

Es reicht, einmal "nein" zu sagen und dann auf nichts mehr zu reagieren. Mehr ist überflüssig und führt nur zu Komplikationen.

Gefällt mir