Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund mag keine Kinder (?)

Freund mag keine Kinder (?)

3. Mai um 15:13

Hallo liebes Forum
Ich bin mit meinem Freund schon einige Jahre zusammen, seit wir Jugendliche sind. Nun möchten wir den nächsten Schritt gehen und zusammen in eine Wohnung ziehen. Sonst sind wir sich jede Nacht miteinander entweder bei ihm oder bei mir. Jedoch habe ich eine Sorge die mir auf den Magen schlägt. Kinder! Ich möchte und liebe Kinder, 1 oder 2 wären ein Traum! Mit 22-25 möchte ich mein erstes. (Mein Freund hat einen kleinen Bruder bekommen und er nimmt ihn nicht in die Arme, interagiert kein bisschen mit ihm und ignoriert ihn fast schon. Er sagte sogar mal „nimm das Ding weg“) ich habe natürlich mit ihm schon oft über meinen Kinderwunsch gesprochen. Er sagte immer nur „jaja irgendwann“. Ich liebe ihn und weiß er liebt mich, aber eine Familie ist mein großer Wunsch. (Nebenbei erwähnt seinen Vater kennt er nicht und laut seiner Mutter ist mein Freund genau wie sein Vater. Er trinkt gerne und hat allgemeine Charaktereigenschaft wie kopiert) nun habe ich Angst was wenn ich mal ein Kind kriege und er mich trotz liebe verlässt, wie sein Vater auch, weil er nie bereit sein wird?

Danke für das Lesen und tut mir leid dass es so lang wurde!
Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung zu dieser Situation sagen!

Mehr lesen

3. Mai um 15:20

Wie wäre es wenn, wenn Ihr Euch VOR dem zusammenziehen nochmal ausgiebig hinsetzt und Euch über Eure Vorstellungen austauscht und ggf. auch zu einem gemeinsamen Plan kommt. 
Versuche Dir vorzustellen, wie es wäre, wenn Du Dein kleines Kind alleine erziehen müsstest und dann hör genau hin was er so sagt
Die Aussage der Mutter ist schon hart und würde Richtung genetisch veranlagt sprechen

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 15:34

Naja, du kannst ihn eben nicht zwingen, wenn er nicht will. Kinder sind nicht für jeden etwas. Manche Menschen sind glücklicher ohne und können sich das überhaupt nicht vorstellen. Da hilft nur, ein Gespräch mit ihm zu führen und ihn mal ganz direkt zu fragen, wie er zu dem Thema steht. Wenn du diesen starken Kinderwunsch verspürst, er aber gar nicht, wird einer von euch beiden immer etwas aufgeben müssen - die Beziehung wird dann früher oder später unglücklich sein. Und wie meine Vorrednerin denke ich auch, dass du das abklären solltest, bevor ihr den nächsten Schritt geht und zusammen zieht.
Wie alt seid ihr beiden denn? Es kann auch sein, dass er momentan noch weit davon entfernt ist, an Familiengründung zu denken, und stattdessen das Leben erst mal in vollen Zügen auskosten will. Vielleicht ändert er seine Meinung dann, wenn er etwas älter wird.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 16:35

Das mit dem zu dick war anscheinend eine einmalige Sache, bis heute kam keine weitere Anspielung darauf. Mit trinken meine ich dass er 3 mal in der Woche sich mit seinen Jungs hinsetzt und sich paar Bier eindrückt. An sich nichts schlimmes und kein Alkohol Problem bloß habe ich es erwähnt um euch zu erklären, dass er wie sein Vater ist und ich davor angst habe, genau so in Stich gelassen zu werden. Er ist mein Partner und wie gesagt steht unserer Zukunft nichts im Weg außer meine Sorge wegen der Familiengründung. Nicht dass es hier heißt, dass viele Faktoren dagegen sprechen. Er ist 20 und ich bin 18, bald 19. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 16:37
In Antwort auf jamie

Naja, du kannst ihn eben nicht zwingen, wenn er nicht will. Kinder sind nicht für jeden etwas. Manche Menschen sind glücklicher ohne und können sich das überhaupt nicht vorstellen. Da hilft nur, ein Gespräch mit ihm zu führen und ihn mal ganz direkt zu fragen, wie er zu dem Thema steht. Wenn du diesen starken Kinderwunsch verspürst, er aber gar nicht, wird einer von euch beiden immer etwas aufgeben müssen - die Beziehung wird dann früher oder später unglücklich sein. Und wie meine Vorrednerin denke ich auch, dass du das abklären solltest, bevor ihr den nächsten Schritt geht und zusammen zieht.
Wie alt seid ihr beiden denn? Es kann auch sein, dass er momentan noch weit davon entfernt ist, an Familiengründung zu denken, und stattdessen das Leben erst mal in vollen Zügen auskosten will. Vielleicht ändert er seine Meinung dann, wenn er etwas älter wird.

Zwingen will ich ihn auch nicht, selbst wenn ich könnte. Ich möchte dass er es genauso wie ich aus liebe zu Kindern möchte. Z.b bin ich, wenn wir mal bei ihm sind, den halben Tag mit seinem 1 jährigem Bruder und kann nicht genug kriegen. Während er ihn nicht einmal aus eigener Lust anlächelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 16:38
In Antwort auf l0v3tenl

Zwingen will ich ihn auch nicht, selbst wenn ich könnte. Ich möchte dass er es genauso wie ich aus liebe zu Kindern möchte. Z.b bin ich, wenn wir mal bei ihm sind, den halben Tag mit seinem 1 jährigem Bruder und kann nicht genug kriegen. Während er ihn nicht einmal aus eigener Lust anlächelt.

Jährigen* , 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 16:40
In Antwort auf sophos75

Wie wäre es wenn, wenn Ihr Euch VOR dem zusammenziehen nochmal ausgiebig hinsetzt und Euch über Eure Vorstellungen austauscht und ggf. auch zu einem gemeinsamen Plan kommt. 
Versuche Dir vorzustellen, wie es wäre, wenn Du Dein kleines Kind alleine erziehen müsstest und dann hör genau hin was er so sagt
Die Aussage der Mutter ist schon hart und würde Richtung genetisch veranlagt sprechen

Danke für deine Nachricht! Wie sowas ist, das habe ich mir schon von seiner Mutter erzählen lassen. Zu dem Thema, er würde mich mal alleine lassen, darüber haben wir natürlich auch geredet und sie hat es natürlich verneint. Sie sagte, Ihr Erziehung ist nicht so verunglückt, dass er so etwas tun würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 17:48
In Antwort auf l0v3tenl

Danke für deine Nachricht! Wie sowas ist, das habe ich mir schon von seiner Mutter erzählen lassen. Zu dem Thema, er würde mich mal alleine lassen, darüber haben wir natürlich auch geredet und sie hat es natürlich verneint. Sie sagte, Ihr Erziehung ist nicht so verunglückt, dass er so etwas tun würde.

Und das kann die Mutter beurteilen? Ob ihre Erziehung bzw. die Abwesenheit des Vaters ihn verkorkst haben könnte oder doch nicht? Mütter haben auch nicht immer so den Durchblick, dass sie ihre Kinder so gut einschätzen könnten.
Du solltest das besser mit ihm bereden, nicht mir ihr! Sie wird dir keine Einschätzung geben können, ob er mal Kinder haben will oder nicht und wie er sich als Vater verhalten würde. Das weiß nur er selbst.

So wie du ihn allerdings beschreibst, sieht es für mich nicht danach aus, dass er Kinder mag. Immerhin interessiert er sich nicht mal für seinen eigenen neugeborenen Bruder. Oder aber er ist eifersüchtig auf ihn (z.B. weil er nun weniger Aufmerksamkeit bekommt seit das Kind auf der Welt ist)? Wie ist er denn so mit anderen Kindern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 9:09

Lieber zu früh als zu spät oder? Lieber mache ich mir jetzt die Sorgen und nicht erst dann, wenn ich meine Chancen schon verspielt habe. Tut mir leid so bin ich aber deine Nachricht hört sich ziemlich verurteilend an.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 9:18
In Antwort auf l0v3tenl

Lieber zu früh als zu spät oder? Lieber mache ich mir jetzt die Sorgen und nicht erst dann, wenn ich meine Chancen schon verspielt habe. Tut mir leid so bin ich aber deine Nachricht hört sich ziemlich verurteilend an.

Aha - also du weißt bereits dass du unbedingt Mama werden willst im Zeitraum von 22 - 25 

Zu wissen, dass man Kinder für sein Leben vorsieht ist das Eine . Aber seinen Partner damit unter Druck zu setzen das andere . 

Man hat das Leben nicht in der Hand . Kenne mehrere Frauen die sich keine Kinder gewünscht haben - sich dann der Mutterscahft erfreuten und gewollt Mama wurden .
Dann gibt es diejenigen welche Kinder wollten und denen es verwehrt blieb .

Also - ich würde schon alleine aus finanzieller Sicht keinen Gedanken daran verschwenden - ob ich mit 22 Mama werden möchte . Da sollte primär anderes an 1. Stelle stehen .

Daher ist der trend auch - dass Frauen später Kinder bekommen . Zuerst kommt die Ausbildung/Studium begleitet von austoben und dann die finanzielle Sicherheit durch einen guten Job und natürlcih gehört der richtige Partner dazu und dann überleben sich diese Damen ob sie Mama werden wollen .

Würde die Freundin meines Sohnes fragen, ob er Kinder möchte - würde ich ihr mal erklären, was das Leben so kostet und was es braucht um eine Kind groß zu bekommen - neben Liebe, Zuneigung, Zeit usw. 

Ich war übrigens vor der Geburt meines Sohnes immer ein gern gesehener Gast - weil ich immer die Kinder um mich hatte . Ich liebe Kinder von Herzen - aber sie zurück geben und sie 24 Stunden zu haben, Veratnwortung zu übernehmen in allen Belangen für einen Menschen sind 2 Paar Schuhe .

Ich denke du malst dir das alles so schön aus und hast keine Ahnung und daher würde ich mal sehen, wie die Beziehung in den nächsten Jahren läuft und dann könnt ihr getrost noch einmal darüber reden !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 9:20

Und einem Jugendlichen eine Abneigung gegen Säuglinge/Kleinkinder zu unterstellen finde ich fatal . Jugendliche sind noch in der Selbstfindungsphase und außerstande sich um mehr als ihre Belange zu kümmern - wenn wir das Kind beim Namen nennen .

Also - ich kann deinen Freund absolut verstehen !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 9:47

Das du dir da jetzt schon Gedanken machst ist verständlich, da du einfach jetzt schon sicher bist, einmal welche haben zu wollen.

Dein Freund ist noch sehr jung und du auch. Das er in seinem Alter jetzt noch keine Kinder will und mit ihnen nichts anfangen kann, heißt nicht das er nicht später mal ein toller Vater werden könnte. 

Solange du dir auch vorstellen könntest „ zur Not“mit Ende 20 Kinder zu bekommen, würde ich das Thema erstmal ruhen lassen und erst in einigen Jahren wieder besprechen. Auch mit 25 hättest du noch viel Zeit, um ggf. einen anderen Mann zu finden mit dem du Kinder bekommen könntest.

Viele Paare scheitern schon am zusammenziehen. Daher halte ich es für euch beide gut erstmal diesen Schritt zu gehen. Ihr werdet dann sehen, wie es gemeinsam im Haushalt klappt. Du wirst sehen, ob er sich da mit einbringt und sich auch um alles kümmert oder das nur an dir hängen bleibt. Ist er da schon keine Hilfe, dann würde mir das für weitere Pläne sehr zu denken geben.

Wenn du hingegen sicher bist, dass eine spätere Schwangerschaft für dich eine kathastrophe wäre, dann musst du jetzt schon einen schlussstrich ziehen. Nur wird es schwer werden einen Mann zu finden, der in dem Alter bereits Kinder will.

Ich habe meine große Liebe erst mit Ende 20 gefunden und dann war er noch nicht sofort so weit. Bin dann letztlich Mutter mit Anfang 30 geworden und heute unendlich froh, dass es erst „ so spät“ geklappt hat. Wir hatten dadurch eine schöne Zeit zu zweit mit vielen Reisen, Tagen im Bett ohne schlafentzug ohne Baby, was gefühlt die ersten drei Monate nur geschrien hat. Ein Baby zu haben ist großartig, aber es kann eben auch extrem belastend sein. Von daher fühl dich nicht zu sehr in Eile und versuche doch die Jahre noch etwas zu genießen, wo du noch nicht so eine extreme Verantwortung hast. 

Wenn dein Freund noch nicht so weit ist, dann wird es ihm sehr schwer fallen ein guter Vater zu sein. Er muss selbst an dem Punkt kommen Kinder zu wollen und vorher das Gefühl gehabt haben sich genügen ausgelebt zu haben! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:26
In Antwort auf lisa123451

Das du dir da jetzt schon Gedanken machst ist verständlich, da du einfach jetzt schon sicher bist, einmal welche haben zu wollen.

Dein Freund ist noch sehr jung und du auch. Das er in seinem Alter jetzt noch keine Kinder will und mit ihnen nichts anfangen kann, heißt nicht das er nicht später mal ein toller Vater werden könnte. 

Solange du dir auch vorstellen könntest „ zur Not“mit Ende 20 Kinder zu bekommen, würde ich das Thema erstmal ruhen lassen und erst in einigen Jahren wieder besprechen. Auch mit 25 hättest du noch viel Zeit, um ggf. einen anderen Mann zu finden mit dem du Kinder bekommen könntest.

Viele Paare scheitern schon am zusammenziehen. Daher halte ich es für euch beide gut erstmal diesen Schritt zu gehen. Ihr werdet dann sehen, wie es gemeinsam im Haushalt klappt. Du wirst sehen, ob er sich da mit einbringt und sich auch um alles kümmert oder das nur an dir hängen bleibt. Ist er da schon keine Hilfe, dann würde mir das für weitere Pläne sehr zu denken geben.

Wenn du hingegen sicher bist, dass eine spätere Schwangerschaft für dich eine kathastrophe wäre, dann musst du jetzt schon einen schlussstrich ziehen. Nur wird es schwer werden einen Mann zu finden, der in dem Alter bereits Kinder will.

Ich habe meine große Liebe erst mit Ende 20 gefunden und dann war er noch nicht sofort so weit. Bin dann letztlich Mutter mit Anfang 30 geworden und heute unendlich froh, dass es erst „ so spät“ geklappt hat. Wir hatten dadurch eine schöne Zeit zu zweit mit vielen Reisen, Tagen im Bett ohne schlafentzug ohne Baby, was gefühlt die ersten drei Monate nur geschrien hat. Ein Baby zu haben ist großartig, aber es kann eben auch extrem belastend sein. Von daher fühl dich nicht zu sehr in Eile und versuche doch die Jahre noch etwas zu genießen, wo du noch nicht so eine extreme Verantwortung hast. 

Wenn dein Freund noch nicht so weit ist, dann wird es ihm sehr schwer fallen ein guter Vater zu sein. Er muss selbst an dem Punkt kommen Kinder zu wollen und vorher das Gefühl gehabt haben sich genügen ausgelebt zu haben! 

Wow, vielen Dank! Das nenne ich mal eine Antwort, wie man sie eigentlich auf dieser Plattform erwartet! Danke für deine Nachricht. Sie sticht eindeutig aus der Masse hinaus. Werde ich mir aufjedenfall durch den Kopf gehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:28

Nicht unbedingt. Es kommt ganz auf den Menschen und deren Sichtweise an. Da kann man nicht alle in eine Schublade stecken. Es geht mir um keinen allgemeinen 20 jährigen sondern um meinen Freund wie ich ihm beschrieben habe. Ich kenne viele die jetzt wenigstens sagen könnten ja ich will mal Kinder oder nein ich will nicht. Es kommt ganz auf den Menschen an und nicht bloß auf das Alter. Also doch nicht so verständlich oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:33
In Antwort auf beulah_12891185

Und einem Jugendlichen eine Abneigung gegen Säuglinge/Kleinkinder zu unterstellen finde ich fatal . Jugendliche sind noch in der Selbstfindungsphase und außerstande sich um mehr als ihre Belange zu kümmern - wenn wir das Kind beim Namen nennen .

Also - ich kann deinen Freund absolut verstehen !

Das ist keine Unterstellung. Ich kenne meinen Freund nun seit 7 Jahren und ich weiß wie er tickt. Er konnte mir damals schon so vieles über unsere gemeinsame Zukunft sagen und versprechen, worüber man eigentlich erst im Erwachsenen Alter redet. Somit wäre es bei uns nichts Neues ein neues zukünftiges Thema anzusprechen. Bloß habe ich einfach gemerkt wie abweisend er nun beim Thema Kinder war. Deswegen fand ich es komisch und habe oft nachgefragt. Nicht umsonst veröffentliche ich meine Probleme auf dieser Plattform wenn es doch keine probleme wären. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:37

Ich glaube, du verstehst es nicht. Es kann zu spät sein, selbst wenn ein Mann der liebevollste und fürsorglichste Mensch wäre überhaupt, kann es dennoch sein dass er eines Tages meint „ sorry ich wollte nie Kinder ich bin da raus“ und dann bereut man es, nie früher darüber gesprochen zu haben, sich nicht früher Gedanken gemacht zu haben geschweige denn dieses Problem überhaupt als Problem zu sehen. Nur weil ihr/du so etwas noch nicht gehört oder erlebt habt, heißt es nicht, dass es sowas nirgends gibt. So war es bei seiner Mutter, muss nicht unbedingt mir so passieren, völlig nachvollziehbar aber theoretisch sollte man alles in Betracht ziehen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:43

Harte Worte, aber ich denke wahre Worte Sind immer hart. Ich werde mich mit ihm hinsetzen und ihm unbedingt sagen er soll nichts machen was er nicht will, nur um mich glücklich zu machen. Danke für deine Nachricht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:49

Er hat seit 6 1/2 Jahren einen Stiefvater, das habe ich völlig vergessen zu erwähnen! Er ist aufjedenfall ein toller Mensch. anders als der Erzeuger, der nicht einmal verdient Vater genannt zu werden. Er war alkoholiker und hat bis heute, nach 20 Jahren ein Haufen Schulden bei denen. Hat meinen Freund sogar mal, als er 6 war, besoffen abgeholt, ohne Führerschein aber mit einem Auto unterwegs und wollte ihn mitnehmen. Und das ist erst die erste Geschichte von vielen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:54

Ich bin nicht hier, um mir solche dinge grob gegen den Kopf werfen zu lassen. Das man für dich mit 20 ein Kind ist, das wusste ich nicht. Aber echt unglaublich was für Menschen sich hier rumtreiben. Das war ein Ansporn, weitere Nachrichten, die mir zeigen was für ein grober Mensch du bist, zu unterlassen. Danke und auf Wiedersehen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 12:07
In Antwort auf l0v3tenl

Das ist keine Unterstellung. Ich kenne meinen Freund nun seit 7 Jahren und ich weiß wie er tickt. Er konnte mir damals schon so vieles über unsere gemeinsame Zukunft sagen und versprechen, worüber man eigentlich erst im Erwachsenen Alter redet. Somit wäre es bei uns nichts Neues ein neues zukünftiges Thema anzusprechen. Bloß habe ich einfach gemerkt wie abweisend er nun beim Thema Kinder war. Deswegen fand ich es komisch und habe oft nachgefragt. Nicht umsonst veröffentliche ich meine Probleme auf dieser Plattform wenn es doch keine probleme wären. 

Und wie viele Jugendliche ändern ihre Meinung bis sie dann schlussendlich irgendwann DOCH heiraten und sich dann plötzlich DOCH vorstellen können Kinder in die Welt zu setzen ?

Ich nehme da einige aus meinem Umfeld als Beispiel . 

Das Leben läuft nicht immer ab wie ein Bilderbuch und man bekommt was man begehrt . Aber mit 20. und auch mit 25. muss noch niemand wissen, ob er nun mal Kinder haben möchte oder nicht . Das ich nicht als Unterstellung weiter gebe - sondern mehr als Lebenserfahrung .

Unabhängig davon für wie reif du dich halten magst . Er sagt dir ja - er möchte keine - oder druckst herum . Dann wird ihm das eben fehlen und ich kreide ihm das nicht an - sondern das ist das Alter wo man sich austobt, Dinge probiert und sich selber findet . 

Wäre ganz schön arg, wenn mir ein/e 20ig jährige/r was über das Leben und seinen Verlauf erzählen möchte . Du wirst dich noch wundern - welche Überraschungen das Leben so bereit für dich hat .

Also - leg das Thema auf Eis - kommt mal an in der gemeinsamen Wohnung . Beziehungen sind schnell beendet und man lebt sich auch mal gerne auseinander und Beziehungen die in jungen Jahren zustande kommen - halten zumeist sowieso nicht .

Genieß deine Beziehung und fertig !

Wenn mein Sohn mit 19 ankommen würde und mir suggerieren, dass er unbedingt Kinder haben möchte von 22 - 25 - dann hätte ich was falsch gemacht .
Und ehrlich - als Mama hätte ich keine Lust drauf - Oma zu werden in diffusen Verhältnissen und nur - weil es sich seine Partnerin eingebildet hat und keinerlei Ahnung . Mein Spruch : Lebt euch aus - genießt euer Leben mti Kindern ist es "anders" und auch wenn es schön ist - das kann man mit 30ig auch noch haben !
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 13:06
In Antwort auf l0v3tenl

Das ist keine Unterstellung. Ich kenne meinen Freund nun seit 7 Jahren und ich weiß wie er tickt. Er konnte mir damals schon so vieles über unsere gemeinsame Zukunft sagen und versprechen, worüber man eigentlich erst im Erwachsenen Alter redet. Somit wäre es bei uns nichts Neues ein neues zukünftiges Thema anzusprechen. Bloß habe ich einfach gemerkt wie abweisend er nun beim Thema Kinder war. Deswegen fand ich es komisch und habe oft nachgefragt. Nicht umsonst veröffentliche ich meine Probleme auf dieser Plattform wenn es doch keine probleme wären. 

War er denn schon immer und generell so abgeneigt oder erst seit sein kleiner Bruder da ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 13:23
In Antwort auf skadiru

War er denn schon immer und generell so abgeneigt oder erst seit sein kleiner Bruder da ist?

Schon immer. Er ist ein ziemlich selbstständiger junger Mann, und das krasse Gegenteil eines Muttersöhnchens. Macht alles auf eigener Faust. Ist aber ebenso ein guter Partner und macht mich sehr glücklich. Bloß ist er der „mir egal“ Typ unserer Bezkehung. Sei es wenn es um unsere Wohnung geht oder einfach um unseren Tagesplan. Er sieht nur das notwendige im Leben sprich Er kümmert sich nur ums Geld und allgemein sagt auch jeder er ist gefühlskalt, zeigt nie Emotionen, (aber keiner kennt ihn so wie ich und ich kann sagen er ist ein Sehr gefühlsvoller Mensch) 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 13:28
In Antwort auf l0v3tenl

Schon immer. Er ist ein ziemlich selbstständiger junger Mann, und das krasse Gegenteil eines Muttersöhnchens. Macht alles auf eigener Faust. Ist aber ebenso ein guter Partner und macht mich sehr glücklich. Bloß ist er der „mir egal“ Typ unserer Bezkehung. Sei es wenn es um unsere Wohnung geht oder einfach um unseren Tagesplan. Er sieht nur das notwendige im Leben sprich Er kümmert sich nur ums Geld und allgemein sagt auch jeder er ist gefühlskalt, zeigt nie Emotionen, (aber keiner kennt ihn so wie ich und ich kann sagen er ist ein Sehr gefühlsvoller Mensch) 

Hmmmm...ok. Dann ist er einfach (noch) nicht reif für Kinder.
Ich konnte mir bis 28 absolut keine Kinder vorstellen und war da bereits 10 Jahre mit meinem Mann zusammen. 
Mach dir -und ihm nicht so eeinen Stress. Druck erzeugt Gegendruck. Lebt wirklich erstmal eure Zweisamkeit. Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 14:13
In Antwort auf l0v3tenl

Das mit dem zu dick war anscheinend eine einmalige Sache, bis heute kam keine weitere Anspielung darauf. Mit trinken meine ich dass er 3 mal in der Woche sich mit seinen Jungs hinsetzt und sich paar Bier eindrückt. An sich nichts schlimmes und kein Alkohol Problem bloß habe ich es erwähnt um euch zu erklären, dass er wie sein Vater ist und ich davor angst habe, genau so in Stich gelassen zu werden. Er ist mein Partner und wie gesagt steht unserer Zukunft nichts im Weg außer meine Sorge wegen der Familiengründung. Nicht dass es hier heißt, dass viele Faktoren dagegen sprechen. Er ist 20 und ich bin 18, bald 19. 

Den gleichen Zukunftsplan ist der einzige Punkt in dem man sich einig sein sollte!

Den würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Auch wenn alles andere perfekt sein sollte. DAS muss stimmen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 14:42
In Antwort auf l0v3tenl

Hallo liebes Forum
Ich bin mit meinem Freund schon einige Jahre zusammen, seit wir Jugendliche sind. Nun möchten wir den nächsten Schritt gehen und zusammen in eine Wohnung ziehen. Sonst sind wir sich jede Nacht miteinander entweder bei ihm oder bei mir. Jedoch habe ich eine Sorge die mir auf den Magen schlägt. Kinder! Ich möchte und liebe Kinder, 1 oder 2 wären ein Traum! Mit 22-25 möchte ich mein erstes. (Mein Freund hat einen kleinen Bruder bekommen und er nimmt ihn nicht in die Arme, interagiert kein bisschen mit ihm und ignoriert ihn fast schon. Er sagte sogar mal „nimm das Ding weg&ldquo ich habe natürlich mit ihm schon oft über meinen Kinderwunsch gesprochen. Er sagte immer nur „jaja irgendwann“. Ich liebe ihn und weiß er liebt mich, aber eine Familie ist mein großer Wunsch. (Nebenbei erwähnt seinen Vater kennt er nicht und laut seiner Mutter ist mein Freund genau wie sein Vater. Er trinkt gerne und hat allgemeine Charaktereigenschaft wie kopiert) nun habe ich Angst was wenn ich mal ein Kind kriege und er mich trotz liebe verlässt, wie sein Vater auch, weil er nie bereit sein wird? 

Danke für das Lesen und tut mir leid dass es so lang wurde! 
Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung zu dieser Situation sagen!

Lass es bleiben mit ihm. Wer schön so abfällig über seinen eigenen kleinen Bruder spricht! Das ist ja fürchterlich. Du darfst davon ausgehen, dass du alleine mit deinen Kindern bist. Spring ab bevor die Kinder in den Brunnen fallen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen