Forum / Liebe & Beziehung

Freund macht meinen Kleidungsstil schlecht

29. August um 10:56 Letzte Antwort: 19. Oktober um 14:40

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem.
Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr anstrengenden Beziehung.
Dauernd passt ihm irgendwas an mir nicht.
Ein ganz großes Thema für IHN ist meine Art mich zu kleiden.

Ich war schon immer etwas.....anders, sowohl charakterlich als auch bei der Kleidung. Allerdings bekomme ich sehr viele Komplimente, dass ich eben nicht wie jedes zweite Insta-Mädel rumlaufe. Ich habe einen sehr weit gefächerten Stil von Jeans und T-Shirt bis hin zu Gothic. Ich liebe die Abwechslung und habe mich immer nach meiner eigenen Fasson gekleidet, ohne wirklich viel auf die Meinung der anderen zu geben. Ich war damals eher introvertiert, dennoch oft anders gekleidet. Mir war es eher peinlich darauf angesprochen zu werden, da es oft auch Hänseleien gab, aber ich mochte meine Kleidung, also habe ich versucht, mein Ding zu machen.
Selbst von Erwachsenen , die 20 Jahre älter sind, habe ich viel Zuspruch bekommen, dass ich eben mich auch was traue und eine wunderschöne junge Frau bin.
Ich trage auch wirklich gern Kleider und Röcke, aber er ist der Meinung, ich sei zu männlich. Ja manches Mal, aber jeder vereint doch beides, oder? Er ist da irgendwie sehr konservativ und hätte gern ein traditionelles Frauenbild. Die meisten meiner Freunde und Arbeitskollegen würde mich nicht als männlich, sondern als starke Frau beschreiben, da ich einen Männerberuf erlernt habe und eben mein Ding mache, so wie schon immer. Es passt stilistisch auch immer alles sehr gut zusammen, denn darauf achte ich sehr.

Außer von ihm kommen halt auch kaum negative Sätze, außer mal ein "Also ich würde das nicht tragen, aber dir steht es." von Kollegen und Freunden.
Von meinem Freund jedoch  kommen nur Sprüche wie "Naja, wer so auffällige Kleidung trägt, will nur Aufmerksamkeit und Bestätigung." oder auch "95% deiner Klamotten sehen aus wie aus der Kleidersammlung und gehören verbrannt." oder "So eine modebewusste Freundin hätte dir mal ganz gut getan." oder "Du musst mal mit meiner Schwester oder Mutter shoppen gehen, dann hast du auch mal was Tolles an." und "Andere wären froh über meine Ratschläge und würden nicht so ablehnend reagieren wie du." Aber wenn ich ihm dann vorschlage, dass wir mal meinen Schrank ausmisten, dann will er nicht.

Was ihr dazu wissen müsst: In meinem Umfeld bin ICH die modebewusste Freundin, zu der alle kommen und sich mal was ausleihen wollen oder fragen haben, ob denen etwas steht. Ich bin super offen und tolerant und habe nichts gegen andere, die sich irgendwie kleiden oder Haare färben oder was auch immer tun, denn ich weiß wie unangenehm und dumm es ist, andere nur nach Äßerlichkeiten zu bewerten. Aber mein Freund lästert über gefühlt jeden, der nicht so ein Modepüppchen ist.
Ich finde es enorm anstrengend und natürlich leidet auch mein Selbstbewusstsein darunter, da ich mich trotzdem frage, ob er Recht haben könnte? Ein paar Klamotten, die ihm gefallen, habe ich mir auch gekauft. Ganz ganz selten bekomme ich dann auch mal ein Kompliment von ihm dafür. aber....naja. Ich habe das Gefühl, nach der ganzen Zeit, dass er mich weder kleidungstechnisch noch charakterlich sonderlich gut kennt, weil er sich nur für SEINE Wünsche und Interessen interessiert und nicht dafür , wie ich bin. Ich habe ihm zu gefallen und Punkt.

Kennt ihr sowas auch?

Was soll ich tun?
Ich will nicht ein komplett anderer Mensch werden , nur um ihm zu gefallen....

Danke schonmal!

Mehr lesen

29. August um 11:14

Hallo,

so wie du das schilderst, würd ich vermuten, dein "Freund" hat selber ein ziemlich mickriges Selbstbewusstsein und kann es nicht ertragen, dass seine "Freundin" (oder sonst jemand aus seinem näheren Umfeld) ihn beim Thema Mode komplett überstrahlt. Oder anders gesagt, er muss dich verbal runtermachen, damit er sich etwas weniger mies fühlt - er will sicherstellen, dass du nicht "besser" dastehst als er, und er weiß, dass das bei Frauen oft am besten funktioniert, indem man ihnen mit so nem subtilen negativen Dauerfeuer ihre Selbstsicherheit (und auf Dauer auch ihr Selbstwertgefühl) nimmt.
Und das würd ich erst recht vermuten, wenn er sich nicht nur bei deinem Kleidungsstil so verhält, sondern auch sonst immer, wenn er sieht, dass du irgendwas nach Meinung anderer (oder nach deiner eigenen Meinung) gut machst oder gut kannst.

"Ich habe das Gefühl, nach der ganzen Zeit, dass er mich weder kleidungstechnisch noch charakterlich sonderlich gut kennt"

Warum bist du mit so jemandem denn dann zusammen und nennst ihn auch noch "Freund"? 

lg
cefeu

7 LikesGefällt mir

29. August um 11:16

Wäre mir total egal, ich laufe seit über 20 Jahren nur in schwarz rum und ich bin wie ich bin. Wenn es deinem Freund  nicht passt dann fang doch mal an ihm  aufzuzählen was bei ihm alles fehlt um mr Universum zu werden. 
lass dich nicht verbiegen, du bist wie du bist und aollst dafür geliebt werden! 

6 LikesGefällt mir

29. August um 12:10

Uff, bitte nie sich stilmäßig einem Mann anpassen oder versuchen "ihm zu gefallen". So einem wirst du nie gefallen. Entweder er liebt dich so, wie du bist, oder er lässt es. Aber ständiges kritisieren und blöd anquatschen geht gar nicht. Er versucht seine Unzulänglichkeiten auf dich abzuwälzen und dich klein zu halten. Willst du wirklich so einen Partner haben? Das wird ja über die Jahre nicht besser, sondern eher extremer. 

5 LikesGefällt mir

29. August um 12:22
In Antwort auf baeckermieze

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem.
Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr anstrengenden Beziehung.
Dauernd passt ihm irgendwas an mir nicht.
Ein ganz großes Thema für IHN ist meine Art mich zu kleiden.

Ich war schon immer etwas.....anders, sowohl charakterlich als auch bei der Kleidung. Allerdings bekomme ich sehr viele Komplimente, dass ich eben nicht wie jedes zweite Insta-Mädel rumlaufe. Ich habe einen sehr weit gefächerten Stil von Jeans und T-Shirt bis hin zu Gothic. Ich liebe die Abwechslung und habe mich immer nach meiner eigenen Fasson gekleidet, ohne wirklich viel auf die Meinung der anderen zu geben. Ich war damals eher introvertiert, dennoch oft anders gekleidet. Mir war es eher peinlich darauf angesprochen zu werden, da es oft auch Hänseleien gab, aber ich mochte meine Kleidung, also habe ich versucht, mein Ding zu machen.
Selbst von Erwachsenen , die 20 Jahre älter sind, habe ich viel Zuspruch bekommen, dass ich eben mich auch was traue und eine wunderschöne junge Frau bin.
Ich trage auch wirklich gern Kleider und Röcke, aber er ist der Meinung, ich sei zu männlich. Ja manches Mal, aber jeder vereint doch beides, oder? Er ist da irgendwie sehr konservativ und hätte gern ein traditionelles Frauenbild. Die meisten meiner Freunde und Arbeitskollegen würde mich nicht als männlich, sondern als starke Frau beschreiben, da ich einen Männerberuf erlernt habe und eben mein Ding mache, so wie schon immer. Es passt stilistisch auch immer alles sehr gut zusammen, denn darauf achte ich sehr.

Außer von ihm kommen halt auch kaum negative Sätze, außer mal ein "Also ich würde das nicht tragen, aber dir steht es." von Kollegen und Freunden.
Von meinem Freund jedoch  kommen nur Sprüche wie "Naja, wer so auffällige Kleidung trägt, will nur Aufmerksamkeit und Bestätigung." oder auch "95% deiner Klamotten sehen aus wie aus der Kleidersammlung und gehören verbrannt." oder "So eine modebewusste Freundin hätte dir mal ganz gut getan." oder "Du musst mal mit meiner Schwester oder Mutter shoppen gehen, dann hast du auch mal was Tolles an." und "Andere wären froh über meine Ratschläge und würden nicht so ablehnend reagieren wie du." Aber wenn ich ihm dann vorschlage, dass wir mal meinen Schrank ausmisten, dann will er nicht.

Was ihr dazu wissen müsst: In meinem Umfeld bin ICH die modebewusste Freundin, zu der alle kommen und sich mal was ausleihen wollen oder fragen haben, ob denen etwas steht. Ich bin super offen und tolerant und habe nichts gegen andere, die sich irgendwie kleiden oder Haare färben oder was auch immer tun, denn ich weiß wie unangenehm und dumm es ist, andere nur nach Äßerlichkeiten zu bewerten. Aber mein Freund lästert über gefühlt jeden, der nicht so ein Modepüppchen ist.
Ich finde es enorm anstrengend und natürlich leidet auch mein Selbstbewusstsein darunter, da ich mich trotzdem frage, ob er Recht haben könnte? Ein paar Klamotten, die ihm gefallen, habe ich mir auch gekauft. Ganz ganz selten bekomme ich dann auch mal ein Kompliment von ihm dafür. aber....naja. Ich habe das Gefühl, nach der ganzen Zeit, dass er mich weder kleidungstechnisch noch charakterlich sonderlich gut kennt, weil er sich nur für SEINE Wünsche und Interessen interessiert und nicht dafür , wie ich bin. Ich habe ihm zu gefallen und Punkt.

Kennt ihr sowas auch?

Was soll ich tun?
Ich will nicht ein komplett anderer Mensch werden , nur um ihm zu gefallen....

Danke schonmal!

Ähm... er hat dich aber schon so kennengelernt???!!
Dann lass dich bloß nicht verbiegen!!! Da könnte ich brechen! Bleib bitte, wie du bist! Für sein mangelndes Selbstwertgefühl kannst du doch nichts!

4 LikesGefällt mir

29. August um 13:46

Hä? Kleidung? 
Mein Mann könnte im Kartoffelsack rumlaufen, und er wäre immer noch der gleiche Mensch in den ich mich mal verliebt habe.
Wie oberflächlich ist Dein Typ, ich habe mich einmal in 10 Jahren geschminkt, weil wir zu einer Hochzeit gingen, aber ansonsten nimmt er mich so wie ich bin. 

2 LikesGefällt mir

29. August um 15:16

Ich würde hier klar mehr Respekt einfordern. Klar, Mode ist immer Geschmackssache, aber runter machen wie er es tut, zeugt von keinem feinen Charakter.

Wenn er es nicht akzeptieren kann, lass das Problem bei ihm. 

Mein Freund bspw trägt nie schwarze (auch keine weißen hihi) Socken. Das ist sein Markenzeichen & Ausdruck, und auch wenn ich das albern finden würde, hätte ich kein Recht, ihn dafür zu hänseln oder ihm zu sagen, dass er mal mit meinem Vater oder meinem Bruder einkaufen gehen soll. 

Wenn dein Freund dir keine positive Verstärkung geben kann,  zb einmal ein Outfit, dass ihm gut gefällt an dir,  bemerken, dann soll er es bitte bleiben lassen. Konstruktiv kann er ohnehin nicht sein,  sondern er will dich einfach runter machen, das Würstchen. 

2 LikesGefällt mir

29. August um 15:42

Du schreibst "Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr anstrengenden Beziehung." und "Dauernd passt ihm irgendwas an mir nicht." 

Ich denke, dass das Problem nichts mit Deinem Kleidungsstil zu tun hat, sondern mit Deinem Freund. Es gibt Leute, die erfolgreichere oder hübschere Menschen runtermachen, um sich dadurch besser zu fühlen. Ich denke, dass er zu dieser Kategorie Mensch gehört.

Auf keinen Fall solltest Du dich für ihn verbiegen. 

Ich würde ihm ganz klar eine Grenze setzen, und sagen, dass Du keine negativen Kommentare über Deine Kleidung mehr hören möchtest. Wenn er versucht sich herauszureden z.B. "ich habs ja nicht so gemeint", oder Dir die Schuld zuzuschieben z.B. "Du bist aber sensibel" etc. solltest Du Deine Grenze nochmals wiederholen. Bleib standhaft.

Falls er keine Verantwortung für sein Verhalten übernimmt, und weiterhin die negativen Kommentare macht, solltest Du Dir überlegen, ob Du mit ihm noch zusammenbleiben möchtest. Du schreibst ja selbst, dass es eine anstrengende Beziehung ist. 

Ich habe frueher auch Freunde gehabt, die meinten regelmaessig etwas an mir kritisieren zu müssen. Bin froh, dass ich nicht mehr mit denen zusammen bin, und jetzt einen ganzen liebevollen und selbstbewussten Mann haben. 

3 LikesGefällt mir

29. August um 18:27
In Antwort auf baeckermieze

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem.
Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr anstrengenden Beziehung.
Dauernd passt ihm irgendwas an mir nicht.
Ein ganz großes Thema für IHN ist meine Art mich zu kleiden.

Ich war schon immer etwas.....anders, sowohl charakterlich als auch bei der Kleidung. Allerdings bekomme ich sehr viele Komplimente, dass ich eben nicht wie jedes zweite Insta-Mädel rumlaufe. Ich habe einen sehr weit gefächerten Stil von Jeans und T-Shirt bis hin zu Gothic. Ich liebe die Abwechslung und habe mich immer nach meiner eigenen Fasson gekleidet, ohne wirklich viel auf die Meinung der anderen zu geben. Ich war damals eher introvertiert, dennoch oft anders gekleidet. Mir war es eher peinlich darauf angesprochen zu werden, da es oft auch Hänseleien gab, aber ich mochte meine Kleidung, also habe ich versucht, mein Ding zu machen.
Selbst von Erwachsenen , die 20 Jahre älter sind, habe ich viel Zuspruch bekommen, dass ich eben mich auch was traue und eine wunderschöne junge Frau bin.
Ich trage auch wirklich gern Kleider und Röcke, aber er ist der Meinung, ich sei zu männlich. Ja manches Mal, aber jeder vereint doch beides, oder? Er ist da irgendwie sehr konservativ und hätte gern ein traditionelles Frauenbild. Die meisten meiner Freunde und Arbeitskollegen würde mich nicht als männlich, sondern als starke Frau beschreiben, da ich einen Männerberuf erlernt habe und eben mein Ding mache, so wie schon immer. Es passt stilistisch auch immer alles sehr gut zusammen, denn darauf achte ich sehr.

Außer von ihm kommen halt auch kaum negative Sätze, außer mal ein "Also ich würde das nicht tragen, aber dir steht es." von Kollegen und Freunden.
Von meinem Freund jedoch  kommen nur Sprüche wie "Naja, wer so auffällige Kleidung trägt, will nur Aufmerksamkeit und Bestätigung." oder auch "95% deiner Klamotten sehen aus wie aus der Kleidersammlung und gehören verbrannt." oder "So eine modebewusste Freundin hätte dir mal ganz gut getan." oder "Du musst mal mit meiner Schwester oder Mutter shoppen gehen, dann hast du auch mal was Tolles an." und "Andere wären froh über meine Ratschläge und würden nicht so ablehnend reagieren wie du." Aber wenn ich ihm dann vorschlage, dass wir mal meinen Schrank ausmisten, dann will er nicht.

Was ihr dazu wissen müsst: In meinem Umfeld bin ICH die modebewusste Freundin, zu der alle kommen und sich mal was ausleihen wollen oder fragen haben, ob denen etwas steht. Ich bin super offen und tolerant und habe nichts gegen andere, die sich irgendwie kleiden oder Haare färben oder was auch immer tun, denn ich weiß wie unangenehm und dumm es ist, andere nur nach Äßerlichkeiten zu bewerten. Aber mein Freund lästert über gefühlt jeden, der nicht so ein Modepüppchen ist.
Ich finde es enorm anstrengend und natürlich leidet auch mein Selbstbewusstsein darunter, da ich mich trotzdem frage, ob er Recht haben könnte? Ein paar Klamotten, die ihm gefallen, habe ich mir auch gekauft. Ganz ganz selten bekomme ich dann auch mal ein Kompliment von ihm dafür. aber....naja. Ich habe das Gefühl, nach der ganzen Zeit, dass er mich weder kleidungstechnisch noch charakterlich sonderlich gut kennt, weil er sich nur für SEINE Wünsche und Interessen interessiert und nicht dafür , wie ich bin. Ich habe ihm zu gefallen und Punkt.

Kennt ihr sowas auch?

Was soll ich tun?
Ich will nicht ein komplett anderer Mensch werden , nur um ihm zu gefallen....

Danke schonmal!

Ihm gefällt eben dein Kleidungsstil nicht und das muss er auch nicht. Er darf sagen, wenn ihm was nicht gefällt, ich verstehe aber auch, dass dich das nervt. 

Allerdings musst du darauf auch nichts geben und dich schon gar nicht ihm zuliebe verändern! Sag ihm doch mal: "Ja, ich hab kapiert, dass dir mein Kleidungsstil nicht gefällt. Der ist aber so - akzeptier es, oder lass es, aber hör auf, ständig rumzunörgeln, das nervt nämlich. Nörgle ich ständig an dir herum?"

Wenn das nichts nützt und es wirklich stark an deinem Selbstbewusstsein kratzt, dann wird dir wohl nichts anderes übrigbleiben, als dich von ihm zu trennen.

 

2 LikesGefällt mir

3. Oktober um 18:59

Hallo ihr lieben und vielen Dank für eure Antworten!!!

Ich habe es irgendwie gelesen, geantwortet und dann war der ellenlange Text weg und dann habe ich es nicht nochmal versucht ^^"

Aber zurück zum Thema: Ja ich denke auch, dass es nicht am "Problem Kleidung" an sich liegt, sondern dass das nur eine Projektion ist.
Er ist, denke ich, auch stark unzufrieden mit seinen Leistungen, weswegen er mich in vielen Bereichen schlecht machen muss, um sich selbst besser zu fühlen. Das ist alles andere als richtig.
Ich versuche, ihm das auch genauso zu erklären, aber naja....Männer , die sich von Frauen nichts sagen lassen wollen, reagieren dann nicht gerade angenehm.


Das mit dem Grenzen setzen, lerne ich gerade und es funktioniert erstaunlicherweise ganz gut. Dennoch neige ich schnell dazu, mir ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen oder mich zu entschuldigen.
Mit "Du bist zu sensibel" kommt er ja dauernd.....er kann meine Gefühle weder verstehen , noch ernst nehmen und das tut mir dann noch mehr weh.
Ich habe ihn kennengelernt und eig.direkt gesagt, dass ich zu Depressionen neige und er das wissen soll, damit er weiß, was ihn erwartet, wenn er sich auf eine Beziehung einlässt. Er hat es zum einen lächerlich gemacht und ist der Meinung, dass das Leben eben manches Mal hart ist und man da halt einfach durch muss und sich zusammenreißen solle und gleichzeitig hat er seine Angst vor solchen Phasen geäußert. Ich versicherte ihm, dass es nichts mit Schwäche zu tun hat, wenn jemand an Depressionen erkrankt und dass ich ihm schon sage, was zu tun wäre, dass ich ihm das nämlich in einer nicht depressiven Phase schon mitteile, weil ich mich vermutlich währenddessen zurückziehe und und und. Er nahm es aber nicht ernst und dieses Jahr war es dann soweit....vor einem Monat rutschte ich immer weiter in meine negativen Gedanken ab und im Job wurde es ebenfalls sehr anstrengend. Ich sagte ihm , dass ich sehr antriebslos bin und kaum esse....
Als dann meine Freundin auch noch den lange geplanten Urlaub bei meinen Eltern absagte....da war es vorbei, nach diesem Coronagesprägten Jahr und all dem Stress, den ich sowohl mit ihm als auch im Job hatte, habe ich nur noch geweint und mich verkrochen. Ich fragte, ob ich das WE dann wenigstens bei ihm unterkommen könne, da ich einfach mal heraus muss. Zuvor schickte ich ihm, wie man als Außenstehender mit Depressiven am besten umgeht....also Sätze, die das Ganze noch schlimmer machen würden und dass das Einzige, was demjenigen wirklich hilft, die pure Anwesenheit der Nahestehenden Person ist, auch wenn sie nichts sagt. Ich sagte ihm, ich will einfach nur in seinen Armen oder seinem Bett sein, oder Netflix and Chill.
Er sagte, er hätte das WE verplant, da ich ja wegfahren wollte....
ABER: der PLan bestand aus dem Gucken des 6-Stunden Autorennens und einem Treffen mit dem Cousin....Sonntag hatte er eig.nicht wirklich was vor und auch das andere. Ich selbst gucke gerne Motorsport und meinte , ich könne doch einfach mitgucken, dass mich das ablenken würde. Ich wollte einfach nicht in meiner Bude versauern, aber mir fehlte auch die Kraft, mich mit Freunden zu treffen und einen auf fröhlich zu machen. Ich brauchte einfach ihn....

Dazu muss man wissen, dass ich mich im März trennte und wir erst vor ca. 2  Monaten wieder zusammenkamen, ER wollte die Beziehung wieder. Ich auch, sonst hätte ich nicht ja gesagt. Ich dachte halt "JETZT hat er es geschnallt, so wie es war geht es nicht weiter."
Ich glaube inzwischen, ich habe falsch gedacht. Es ist nach wie vor ein einziges Hin und Her und nach Worten folgen selten Taten.....vor allem, wenn es ums Kennenlernen von Familie und Freunden geht. Er trennt das mit der Beziehung und das ist bei manchen ja so. Ich verstehe es tatsächlich, aber mein Bedürfnis wäre es, wenigsten alle 3 Monate auch mal beim Sonntagsessen dabei zu sein....Ist das etwa zu viel verlangt??? Ich will echt nicht , dass wir dauernd mit seiner Familie zusammen sind, aber ich halte es für normal ab und zu mal da zu sein, oder?

Ich bin immer gerne bereit Kompromisse einzugehen und an den Dingen zu arbeiten. Aber auch ich kann irgendwann nicht mehr, wenn ich 90 %zurückstecken muss aber auch 90%investiere .... das Verhältnis ist sehr unausgeglichen.

Einige meiner Freunde sagten, dass er maßgeblich an der Depression dieses Mal beteiligt war und dass sie sich schon lange Sorgen um mich machen würden, dass er mir nicht gut tut.....


Ich will ihm nicht den schwarzen Peter zuschieben, aber kann auch nicht abstreiten, dass er mich psychisch schon oft sehr fertig gemacht hat.....

So viel dazu.
Mein Kleidungsstil hat sich etwas verändert, ich bekomme auch viele Komplimente, aber ....fühle mich auch sehr mainstream inzwischen und das war ich eben vorher nicht. Ich habe ihm gesagt, dass ich die meisten Teile behalten habe und auch weiterhin kombinieren und tragen werde. Da war er erst etwas wütend und sagte, "Na dann trag doch, was du willst." Und ich entgegnete ienfach " Ja mache ich auch, aber wie du siehst, gefallen mir auch Sachen, die du magst, also sollte es kein Problem sein, wenn es auch mal Teile gibt, die dir nicht zusagen, oder?"

Bisher macht er seltener Kommentare und auch mehr Komplimente, aber....irgendwie fühlt es sich manchmal wie ein "erkauftes" Kompliment an, da ich ja weiß, was er an Klamotten mag und manche Teile dahingehend kaufe und kombiniere....

Oha, doch ein langer Text, entschuldigt das!!!!

Danke nochmal an euch

Gefällt mir

3. Oktober um 19:05

Achso und er nutzte übrigens JEDEN Satz , den man NICHT zu einem Depressiven sagen sollte....und das aus voller Überzeugung.
Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass er mich in meiner emotionalen Krise schlicht und ergreifend alleine ließ.
Und das, obwohl ich jederzeit ihm zuhöre, egal wie langweilig das Thema ist und auch egal , ob ich es verstehe. Ich versuche ihm möglochst wertfrei zuzuhören und validiere sein Gefühle. Anschließend kann man imemr noch nach Lösungen suchen, falls welche benötigt werden. Ich weiß nicht, wieso er das Gleiche nicht bei mir schafft?!!

Gefällt mir

6. Oktober um 18:33

Was Du über ihn schreibst, zeigt wie empathielos er ist. Ich sehe viele Anzeichen von Narzissmus bei ihm (informiere Dich mal bitte gut über Narzissmus):
- "Du bist zu sensibel": das ist ein direkter Angriff auf Deine Persönlichkeit 
- die Tatsache, dass er Schuldgefühle in Dir aufkommen laesst
- Deine Depression hat er lächerlich gemacht
- nach der Trennung hat er Dich wieder in die Beziehung gelockt, jedoch geändert hat er sich nicht

Ich denke, Du solltest so schnell wie möglich mit ihm Schluss machen. Und lass Dich bitte nicht wieder von ihm belabern, und gehe nicht nochmal eine Beziehung mit ihm ein. 

Viel Glück! 

Gefällt mir

18. Oktober um 15:55
In Antwort auf babette

Was Du über ihn schreibst, zeigt wie empathielos er ist. Ich sehe viele Anzeichen von Narzissmus bei ihm (informiere Dich mal bitte gut über Narzissmus):
- "Du bist zu sensibel": das ist ein direkter Angriff auf Deine Persönlichkeit 
- die Tatsache, dass er Schuldgefühle in Dir aufkommen laesst
- Deine Depression hat er lächerlich gemacht
- nach der Trennung hat er Dich wieder in die Beziehung gelockt, jedoch geändert hat er sich nicht

Ich denke, Du solltest so schnell wie möglich mit ihm Schluss machen. Und lass Dich bitte nicht wieder von ihm belabern, und gehe nicht nochmal eine Beziehung mit ihm ein. 

Viel Glück! 

Hallo,

ja das stimmt, also er erfüllt so gut wie alle Anzeichen von Narzissmus. Ich habe mir Stunden und Tage und Wochen Videos und Artikel zu dem Thema durchgeschaut und ihn da extrem drin wieder gefunden - im verdeckten Narzissmus, denn nach außen ist er natürlich lieb und nett und passt sich an, wenn nötig.

Ich habe ihn auch damit konfrontriert - fand er natürlich nicht gut xD

Inzwischen hat er einiges geändert, jedoch denke ich, dass er das eher macht, um sein Spielzeug nicht zu verlieren.

Ich bin auch davon überzeugt, dass es gesünder wäre, zu gehen. Jedoch habe ich aktuell quasi keinen akuten Grund, da er sich "gut anstellt". Ich weiß halt gerade nicht, wie tiefgehend seine Veränderungen sind. Ich bin der Meinung, dass Menschen sich ändern können, wenn sie selber erkennen, dass es nötig ist und sie motiviert sind. Ich habe das auch gemacht, aber das heißt nicht, dass jeder das kann.

Und gerade beim Narzissmuss stelle ich es mir sehr sehr schwer vor.

Danke auf jeden Fall für deinen Ratschlag!!!! Ich denke, zwangsläufig wird es so kommen, dass es irgendwann auseinander geht.

LG

Gefällt mir

18. Oktober um 17:47
In Antwort auf baeckermieze

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem.
Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr anstrengenden Beziehung.
Dauernd passt ihm irgendwas an mir nicht.
Ein ganz großes Thema für IHN ist meine Art mich zu kleiden.

Ich war schon immer etwas.....anders, sowohl charakterlich als auch bei der Kleidung. Allerdings bekomme ich sehr viele Komplimente, dass ich eben nicht wie jedes zweite Insta-Mädel rumlaufe. Ich habe einen sehr weit gefächerten Stil von Jeans und T-Shirt bis hin zu Gothic. Ich liebe die Abwechslung und habe mich immer nach meiner eigenen Fasson gekleidet, ohne wirklich viel auf die Meinung der anderen zu geben. Ich war damals eher introvertiert, dennoch oft anders gekleidet. Mir war es eher peinlich darauf angesprochen zu werden, da es oft auch Hänseleien gab, aber ich mochte meine Kleidung, also habe ich versucht, mein Ding zu machen.
Selbst von Erwachsenen , die 20 Jahre älter sind, habe ich viel Zuspruch bekommen, dass ich eben mich auch was traue und eine wunderschöne junge Frau bin.
Ich trage auch wirklich gern Kleider und Röcke, aber er ist der Meinung, ich sei zu männlich. Ja manches Mal, aber jeder vereint doch beides, oder? Er ist da irgendwie sehr konservativ und hätte gern ein traditionelles Frauenbild. Die meisten meiner Freunde und Arbeitskollegen würde mich nicht als männlich, sondern als starke Frau beschreiben, da ich einen Männerberuf erlernt habe und eben mein Ding mache, so wie schon immer. Es passt stilistisch auch immer alles sehr gut zusammen, denn darauf achte ich sehr.

Außer von ihm kommen halt auch kaum negative Sätze, außer mal ein "Also ich würde das nicht tragen, aber dir steht es." von Kollegen und Freunden.
Von meinem Freund jedoch  kommen nur Sprüche wie "Naja, wer so auffällige Kleidung trägt, will nur Aufmerksamkeit und Bestätigung." oder auch "95% deiner Klamotten sehen aus wie aus der Kleidersammlung und gehören verbrannt." oder "So eine modebewusste Freundin hätte dir mal ganz gut getan." oder "Du musst mal mit meiner Schwester oder Mutter shoppen gehen, dann hast du auch mal was Tolles an." und "Andere wären froh über meine Ratschläge und würden nicht so ablehnend reagieren wie du." Aber wenn ich ihm dann vorschlage, dass wir mal meinen Schrank ausmisten, dann will er nicht.

Was ihr dazu wissen müsst: In meinem Umfeld bin ICH die modebewusste Freundin, zu der alle kommen und sich mal was ausleihen wollen oder fragen haben, ob denen etwas steht. Ich bin super offen und tolerant und habe nichts gegen andere, die sich irgendwie kleiden oder Haare färben oder was auch immer tun, denn ich weiß wie unangenehm und dumm es ist, andere nur nach Äßerlichkeiten zu bewerten. Aber mein Freund lästert über gefühlt jeden, der nicht so ein Modepüppchen ist.
Ich finde es enorm anstrengend und natürlich leidet auch mein Selbstbewusstsein darunter, da ich mich trotzdem frage, ob er Recht haben könnte? Ein paar Klamotten, die ihm gefallen, habe ich mir auch gekauft. Ganz ganz selten bekomme ich dann auch mal ein Kompliment von ihm dafür. aber....naja. Ich habe das Gefühl, nach der ganzen Zeit, dass er mich weder kleidungstechnisch noch charakterlich sonderlich gut kennt, weil er sich nur für SEINE Wünsche und Interessen interessiert und nicht dafür , wie ich bin. Ich habe ihm zu gefallen und Punkt.

Kennt ihr sowas auch?

Was soll ich tun?
Ich will nicht ein komplett anderer Mensch werden , nur um ihm zu gefallen....

Danke schonmal!

hallo Bäckermieze,

prinzipiell kannst du dir anziehen, was du willst. So wie ich dich verstehe, ist dein sogenannter Freund nicht in der Lage, seine Kritik an deinem Kleidungsstil sachlich vorzubringen, geschweige denn, an einer Änderung der Situation mitzuwirken. Das ist zuallererst einmal sein Problem und nicht deines. 

Wenn ich mir als Mann wünsche, dass meine Frau soundso aussehen soll, werde ich nicht umhin kommen, meine güldene Zauberkarte zu zücken und gemeinsam die Boutique meiner Wahl anzusteuern. Einfach zu erwarten, dass mein Püppi so gekleidet daherkommt, wie ich, König aller Machos es gerne hätte, ist halt auch nur eine Wunschvorstellung. Überhaupt sollte man über sowas gemeinsam SPRECHEN!

Aber man kann natürlich auch einfach nur rumnölen, das ist viel einfacher...

Und nocheinmal: prinzipiell geht es deinen Macker herzlich wenig an, wie und was du dir anziehst.

Freundliche Grüße, Christoph

2 LikesGefällt mir

18. Oktober um 22:27

Naja das sind Machtspiele. Er hat kein Selbstwertgefühl und möchte dich dort treffen (und schafft es auch), wo es dir besonders wehtut. Unreif und feige. Er will die Oberhand haben bei euch. Aber auch menschlich. Magst du es auch, der schwächere Part zu sein oder ist es was, das nur er will? 

Gefällt mir

19. Oktober um 2:56
In Antwort auf baeckermieze

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem.
Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr anstrengenden Beziehung.
Dauernd passt ihm irgendwas an mir nicht.
Ein ganz großes Thema für IHN ist meine Art mich zu kleiden.

Ich war schon immer etwas.....anders, sowohl charakterlich als auch bei der Kleidung. Allerdings bekomme ich sehr viele Komplimente, dass ich eben nicht wie jedes zweite Insta-Mädel rumlaufe. Ich habe einen sehr weit gefächerten Stil von Jeans und T-Shirt bis hin zu Gothic. Ich liebe die Abwechslung und habe mich immer nach meiner eigenen Fasson gekleidet, ohne wirklich viel auf die Meinung der anderen zu geben. Ich war damals eher introvertiert, dennoch oft anders gekleidet. Mir war es eher peinlich darauf angesprochen zu werden, da es oft auch Hänseleien gab, aber ich mochte meine Kleidung, also habe ich versucht, mein Ding zu machen.
Selbst von Erwachsenen , die 20 Jahre älter sind, habe ich viel Zuspruch bekommen, dass ich eben mich auch was traue und eine wunderschöne junge Frau bin.
Ich trage auch wirklich gern Kleider und Röcke, aber er ist der Meinung, ich sei zu männlich. Ja manches Mal, aber jeder vereint doch beides, oder? Er ist da irgendwie sehr konservativ und hätte gern ein traditionelles Frauenbild. Die meisten meiner Freunde und Arbeitskollegen würde mich nicht als männlich, sondern als starke Frau beschreiben, da ich einen Männerberuf erlernt habe und eben mein Ding mache, so wie schon immer. Es passt stilistisch auch immer alles sehr gut zusammen, denn darauf achte ich sehr.

Außer von ihm kommen halt auch kaum negative Sätze, außer mal ein "Also ich würde das nicht tragen, aber dir steht es." von Kollegen und Freunden.
Von meinem Freund jedoch  kommen nur Sprüche wie "Naja, wer so auffällige Kleidung trägt, will nur Aufmerksamkeit und Bestätigung." oder auch "95% deiner Klamotten sehen aus wie aus der Kleidersammlung und gehören verbrannt." oder "So eine modebewusste Freundin hätte dir mal ganz gut getan." oder "Du musst mal mit meiner Schwester oder Mutter shoppen gehen, dann hast du auch mal was Tolles an." und "Andere wären froh über meine Ratschläge und würden nicht so ablehnend reagieren wie du." Aber wenn ich ihm dann vorschlage, dass wir mal meinen Schrank ausmisten, dann will er nicht.

Was ihr dazu wissen müsst: In meinem Umfeld bin ICH die modebewusste Freundin, zu der alle kommen und sich mal was ausleihen wollen oder fragen haben, ob denen etwas steht. Ich bin super offen und tolerant und habe nichts gegen andere, die sich irgendwie kleiden oder Haare färben oder was auch immer tun, denn ich weiß wie unangenehm und dumm es ist, andere nur nach Äßerlichkeiten zu bewerten. Aber mein Freund lästert über gefühlt jeden, der nicht so ein Modepüppchen ist.
Ich finde es enorm anstrengend und natürlich leidet auch mein Selbstbewusstsein darunter, da ich mich trotzdem frage, ob er Recht haben könnte? Ein paar Klamotten, die ihm gefallen, habe ich mir auch gekauft. Ganz ganz selten bekomme ich dann auch mal ein Kompliment von ihm dafür. aber....naja. Ich habe das Gefühl, nach der ganzen Zeit, dass er mich weder kleidungstechnisch noch charakterlich sonderlich gut kennt, weil er sich nur für SEINE Wünsche und Interessen interessiert und nicht dafür , wie ich bin. Ich habe ihm zu gefallen und Punkt.

Kennt ihr sowas auch?

Was soll ich tun?
Ich will nicht ein komplett anderer Mensch werden , nur um ihm zu gefallen....

Danke schonmal!

Statistisch gesehen verkürzen Dauernörgler die Lebenserwartung ihred Partners - Wusstest du das? 

Gefällt mir

19. Oktober um 6:21
In Antwort auf rabenschwarz

Statistisch gesehen verkürzen Dauernörgler die Lebenserwartung ihred Partners - Wusstest du das? 

Coole Statistik!

Gefällt mir

19. Oktober um 14:40

Oho vorsicht...

Auch wenn er seine narzisstischen Tendenzen ein wenig runterschraubt, dann ist das derzeit genau die Phase wo er dich wieder emotional binden möchte. 

Heißt, wenn er weiß, dass er dich wieder sicher in der Hand hat, wird er seine Mecker-Machtspiel-Karte zücken und deinen Selbstwert wieder anfangen zu untergraben. 

Ein Narzisst wird immer ein Narzisst bleiben, er wird nur seine Persönlichkeit für einen absehbaren Zeitraum zurückstellen. Das schaffen manche auch bis zu 2 Jahre... oder warten bis zur Hochzeit oder dem 1. Kind. 

Und wenn er merkt du gehst nicht auf sein Machtspiel ein oder lässt dich nicht treffen, wird er sich nebenbei ein neues "Spielobjekt" suchen. 
 

Gefällt mir