Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund legt alles auf die Goldwaage...sich immer entschuldigen?

Freund legt alles auf die Goldwaage...sich immer entschuldigen?

16. Juni um 15:52

Hallo liebes Forum,

gestern hatten ich und mein Freund erneut einen Streit, dabei ging es um etwas total unwichtiges. Wir haben bei uns aufgeräumt, er sollte staubsaugen und die Flecken von der Fensterbank wischen. Zwar hat er staubgesaugt, aber die Flecken vergessen. Aufgrund meiner Enttäuschung kam ich zu ihm und meinte im normalen Ton "Hast du die Flecken für mich dagelassen?" (Ich gebe zu, das war nicht so nett ausgedrückt). Daraufhin rief er in einem verletzten: "Das ist total unfair! Ich habe dir heute den ganzen Tag geholfen, ich würde so etwas niemals machen. Ich habe es vergessen." Als Antwort schaute ich ihn etwas fassunglos an, weil er wie ein kleiner Junge (er ist 33) klang. Ich fand, dass er total überreagiert hatte und stattdessen aufstehen und es einfach wegmachen könnte. Aber nein, er bevorzugte es den Verletzten zu spielen und einen Streit anzuzetteln. Er erwartete nämlich eine Entschuldigung für meine unberechtigte Behauptung, die er aber von mir nicht bekam. Man muss doch nicht immer alles auf die Goldwaage legen, dafür gab es überhaupt keine Grund. Ich habe es einfach so daher gesagt, ohne ihn verletzten zu wollen. Der Streit eskalierte daraufhin (obwohl ich schwieg), er sprang auf und fing an zu brüllen.

Einmal haben wir uns bereits darüber gestritten, dass er die Dusche vergessen hatte zu putzen. Er wollte das Badezimmer putzen, hat dabei aber nur die Toilette und das Waschbecken geputzt. Die Dusche und den Spiegel hatte er komplett ignoriert. Ich hatte ihn freundlich darauf hingewiesen, woraufhin er verletzt war und mich als undankbar bezeichnete. Der Streit eskalierte, weil ich nicht nachvollziehen konnte, warum er verletzt war. Er konnte nicht verstehen, wie man seine Imperfektionen so dermaßen bloßstellen konnte. Ich hätte wohl kein Recht gehabt, ihn darauf hinzuweisen und sollte mich damit zufrieden geben, dass er geputzt hatte. 

Ich bin müde von wöchentlichen Streitigkeiten. Er behauptet, dass ich die Streitigkeiten anzettel, indem ich unfreundlich zu ihm bin. Natürlich könnte ich jedes Mal sagen "Es tut mir Leid, ich nehme es zurück", dann gebe es keinen Streit. Aber ich finde das Ganze sehr kleinlich und demütigend. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir verschiedene Normen bezüglich, was akzeptables Verhalten dem Partner gegenüber ist, haben.Was meint ihr dazu? Bin ich wirklich so unfreundlich?



 

Mehr lesen

16. Juni um 17:23
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

gestern hatten ich und mein Freund erneut einen Streit, dabei ging es um etwas total unwichtiges. Wir haben bei uns aufgeräumt, er sollte staubsaugen und die Flecken von der Fensterbank wischen. Zwar hat er staubgesaugt, aber die Flecken vergessen. Aufgrund meiner Enttäuschung kam ich zu ihm und meinte im normalen Ton "Hast du die Flecken für mich dagelassen?" (Ich gebe zu, das war nicht so nett ausgedrückt). Daraufhin rief er in einem verletzten: "Das ist total unfair! Ich habe dir heute den ganzen Tag geholfen, ich würde so etwas niemals machen. Ich habe es vergessen." Als Antwort schaute ich ihn etwas fassunglos an, weil er wie ein kleiner Junge (er ist 33) klang. Ich fand, dass er total überreagiert hatte und stattdessen aufstehen und es einfach wegmachen könnte. Aber nein, er bevorzugte es den Verletzten zu spielen und einen Streit anzuzetteln. Er erwartete nämlich eine Entschuldigung für meine unberechtigte Behauptung, die er aber von mir nicht bekam. Man muss doch nicht immer alles auf die Goldwaage legen, dafür gab es überhaupt keine Grund. Ich habe es einfach so daher gesagt, ohne ihn verletzten zu wollen. Der Streit eskalierte daraufhin (obwohl ich schwieg), er sprang auf und fing an zu brüllen.

Einmal haben wir uns bereits darüber gestritten, dass er die Dusche vergessen hatte zu putzen. Er wollte das Badezimmer putzen, hat dabei aber nur die Toilette und das Waschbecken geputzt. Die Dusche und den Spiegel hatte er komplett ignoriert. Ich hatte ihn freundlich darauf hingewiesen, woraufhin er verletzt war und mich als undankbar bezeichnete. Der Streit eskalierte, weil ich nicht nachvollziehen konnte, warum er verletzt war. Er konnte nicht verstehen, wie man seine Imperfektionen so dermaßen bloßstellen konnte. Ich hätte wohl kein Recht gehabt, ihn darauf hinzuweisen und sollte mich damit zufrieden geben, dass er geputzt hatte. 

Ich bin müde von wöchentlichen Streitigkeiten. Er behauptet, dass ich die Streitigkeiten anzettel, indem ich unfreundlich zu ihm bin. Natürlich könnte ich jedes Mal sagen "Es tut mir Leid, ich nehme es zurück", dann gebe es keinen Streit. Aber ich finde das Ganze sehr kleinlich und demütigend. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir verschiedene Normen bezüglich, was akzeptables Verhalten dem Partner gegenüber ist, haben.Was meint ihr dazu? Bin ich wirklich so unfreundlich?



 

Mich wundert ja dass dein Freund sich deine bevormundeten ansagen noch immer gefallen lässt

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 17:31

Euch/dir sind Nebensächlichkeiten wichtiger als schöne Zeit. Was soll man da noch raten? Lieber eine geleckte Wohnung, als ein harmonisches zusammen sein. 

Mir persönlich würde es nicht einfallen wegen Flecken einen Aufstand zu machen. Die Zeit, in der du deine Enttäuschung darüber aufgebaut hast, hättet ihr schon eine schöne Zeit haben können. Selbst wegwischen und sich freuen, dass er geholfen hat und dann den Abend gemeinsam genießen. 




 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 10:21

Bei Euch ist es doch in Sachen Belehrungen eh schon heikel nach der Vorgeschichte.
Die Frage ist, ist er bewusst schlampig, hat er das Gefühl Dir zu helfen anstatt dass Ihr das gemeinsam macht oder bist Du einfach zu heikel und nutzt die Gelegenheit ihm dann eine mitgeben zu können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 11:18

Also erstmal einmal frage ich mich, wie ihr es geschafft habt, innerhalb eines Jahres 3 Jahre zu altern?? In deinem ersten Beitrag seid ihr 28 und 30, in dem anderen 31 und 33, wie klappt das?

Solch eine Beziehung als harmonisch zu bezeichnen finde ich auch mehr als unpassend, ihr benehmt euch beide wie Kinder. Wenn man am Anfang der Beziehung mal aneinander gerät, okay, bei solch einer Belanglosigkeit...aber nach ner gewissen Zeit sollte man sich eingespielt haben, er rastet total aus und du bringst dumme Sprüche, das passt alles nicht, du brauchst ihn nicht als einzigen Bösen hinstellen, viel besser bist du auch nicht. Eure Kommunikation sollte sich drastisch verbessern, bei euch sehe ich so keine Zukunft. Mein Mann und ich sind jetzt knapp 6 Jahre zusammen, denkst du wir benehmen uns so? Und wir mussten uns auch erstmal einspielen, das sollte innerhalb einer bestimmten Zeit sein, sonst kann man das knicken.. sicher dass ihr nicht beide erst Anfang 20 seid? Ihr wirkt fasst noch wie Teenies bei dem Kram.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club