Forum / Liebe & Beziehung

Freund lebt immer noch mit der Ex zusammen

Letzte Nachricht: 12. August 2016 um 11:55
S
shui_11894315
03.07.16 um 20:53

Hallo ihr lieben. Ich brauche mal dringend eure Meinung.

Vor ca. 1 1/2 Jahren bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen. Er 40 Jahre alt, ich 24. An sich ist das alter kein Problem. Er hat auch eine 15 jährige Tochter. Die ist auch nicht das Problem. Was aber ein Problem ist : Seine Ex, Mutter seiner Tochter. Diese ist 44 Jahre alt, hatte seit Jahren keinen Job, hat kein Einkommen und ist ständig mit sich und ihrer Welt unzufrieden ( Aussagen wie "Ah ich kann einfach nicht mehr, ich fahr gegen den nächsten Baum" etc, gab es schon des öfteren" *augenroll*).

Als wir uns kennen gelernt haben, sagte er mir, sie wären schon getrennt und er würde im Gästezimmer des gemeinsamen Hauses schlafen, wenn er seine Tochter besucht. Erst später kam heraus, dass da zwar "nichts mehr läuft" aber offiziell noch nicht Schluss gemacht wurde. Danach erfahre ich, dass sie sogar noch Monatelang eine einem Bett zusammen geschlafen haben. (Anmerkung: Aber ich muss ja immer Vertrauen). Einige Monate später sind sie der Tochter zu liebe noch zusammen in Urlaub geflogen für 4 Wochen. Anfang des Jahres habe ich herausgefunden, dass sie noch einmal Sex hatten. Dazu sagt er, dass er eigentlich nicht wollte aber nicht wusste wie er ihr "Nein" sagen kann, ohne dass er sich erklären muss. Meiner Meinung nach ne dämliche Ausrede aber unbenommen davon, hab ich ihm das verziehen. Jedoch mit dem Ultimatum dass er sich jetzt endlich, nach schon fast 1jähriger Beziehung zu mir bekennen muss. Er hat ihr daraufhin gesagt, dass wir zusammen sind, und obwohl wir uns noch nicht persönlich getroffen haben, haben wir schon telefoniert und es besteht auch kein "Groll" o.ä von ihrer Seite aus. Beide sagen selber, dass sie sich nicht glücklich gemacht haben. Dennoch waren sie 17 Jahre zusammen(!). Die Situation jetzt ist diese : Wir leben aktuell ca. 500 km entfernt voneinander. Das hat jetzt nicht groß was für uns geändert, weil er beruflich sehr viel Unterwegs ist und wir uns meistens nur am Wochenende sehen. Momentan sieht er alle 2 Wochen seine Tochter und mich, abwechselnd. Wenn er seine Tochter besuchen fährt (und jetzt auch wirklich im Gästezimmer schläft) ist er mit "ihr" in dem Haus. Und das ist mein Problem. Bei den beiden läuft wirklich nichts mehr. Auch der Freundeskreis von ihm und ihr weiss, dass die beiden getrennt sind und er jetzt mit mir zusammen ist. Aber alleine die Tatsache, dass sie noch gemeinsam auf Grillfeiern gehen, etc, macht mich Wahnsinnig. Ich weiss, dass er mich liebt, aber (vielleicht keine schöne Eigenschaft von mir), ich will einfach nicht, dass mein Freund so viel Zeit mit der Frau verbringt, die er mal vor langer Zeit heiraten wollte und die er nackt gesehen hat. Das Haus ist bisher noch nicht verkauft und es wird in den nächsten Wochen auch nicht verkauft sein. Und sogar wenn es verkauft ist : bei jedem Problemchen, muss er da sein. Und er springt dann auch sofort. Wenn ich versuche mit ihm darüber zu reden, artet das immer sehr emotional aus, denn es ist eine wirklich starke und leidenschaftliche Liebe. Inklusive vielem Weinen und Liebesbekundungen von seiner Seite. Kurzum: Es ist zum Kotzen.

Aktuell planen wir unseren Urlaub zusammen, eine Woche werden wir auch mit der Tochter verbringen, die mich sehr mag. Darauf freue ich mich. Aber das Gefühl, dass er seine Ex-Ständig in Schutz nehmen muss (wobei ich nichtmal schlecht über diese Rede und wirklich Geduld bewiesen habe!) und dass ihm ihre Gefühle und Befindlichkeiten wichtiger sind als meine, nagt wirklich an mir.

Ps: Ich weiss natürlich, was die letzte Option ist. Wenn man nicht glücklich ist, muss man was ändern und dann wird man wieder glücklich. Nur vielleicht ist hier die/der ein oder andere dabei, der sowas ähnliches schonmal durchgemacht hat. Denn eins könnt ihr mir glauben: Ich liebe ihn sehr.

Mehr lesen

A
an0N_1247067399z
03.07.16 um 21:25

Dann mach eben so weiter
was solls. Davon geht die Welt nicht unter.
Du mußt dann Vertrauen.
Was findest du eigentlich so schlecht ?
alles kein Beinbruch, oder ?

Gefällt mir

S
shui_11894315
03.07.16 um 23:06

Hallo
Danke erstmal für deine Antwort. Wir haben natürlich schon längere Phasen zusammen verbracht und zu alt ist er mir eigentlich nicht. bisher waren alle meine Freunde erheblich älter. Es wäre eigentlich auch schon absehbar (in ein paar Monaten) wann ich wieder nähe hin ziehe. Der Plan war, dass wir dann auch zusammen ziehen. Das geht nur nicht, denn egal was wir planen oder oder vorhaben, es heißt immer "Wenn doch erst das und das...". und ich muss meiner Ex erst ein Leben aufbauen etc. Das ist das Problem. Ich muss ihn mit immer teilen, und werde ihn mir vermutlich immer teilen müssen. Gerade hatten wir noch telefoniert und ganz ruhig und sachlich habe ich versucht nochmal Lösungsansätze anzubringen. Dann bekomme ich alle paar Sekunden ein Seufzen und die Ansage, dass er wohl kurz vorm Burn-Out steht. Es besteht nichtmal die Möglichkeit sowas zu besprechen. Und mein Dilemma ist, dass ich wirklich mit ihm zusammen sein will aber alles andere als glücklich bin und das schon seit längerem.

Gefällt mir

S
shui_11894315
03.07.16 um 23:09
In Antwort auf an0N_1247067399z

Dann mach eben so weiter
was solls. Davon geht die Welt nicht unter.
Du mußt dann Vertrauen.
Was findest du eigentlich so schlecht ?
alles kein Beinbruch, oder ?

Danke für deine Antwort,
hm, ein Beinbruch ist es nicht. Aber Glück sieht anders aus. Ich will einfach nicht immer hingehalten werden. Und es ärgert mich, wenn es zum Beispiel heißt, er fährt hin um das und das zu klären und am ende der Woche ist nichts erledigt, aber man war nochmal schön mit der Familie essen und bei Freunden zusammen. Natürlich will ich nicht, dass er und seine Ex sich hassen, schon alleine wegen der Tochter nicht, aber zwischen Vertrauen und Beleidigt sein liegt noch irgendwo die Eifersucht. Ich möchte auch nicht überreagierend, weshalb ich mir Meinung von Außerhalb einholen will.

Gefällt mir

A
an0N_1247067399z
03.07.16 um 23:42
In Antwort auf shui_11894315

Hallo
Danke erstmal für deine Antwort. Wir haben natürlich schon längere Phasen zusammen verbracht und zu alt ist er mir eigentlich nicht. bisher waren alle meine Freunde erheblich älter. Es wäre eigentlich auch schon absehbar (in ein paar Monaten) wann ich wieder nähe hin ziehe. Der Plan war, dass wir dann auch zusammen ziehen. Das geht nur nicht, denn egal was wir planen oder oder vorhaben, es heißt immer "Wenn doch erst das und das...". und ich muss meiner Ex erst ein Leben aufbauen etc. Das ist das Problem. Ich muss ihn mit immer teilen, und werde ihn mir vermutlich immer teilen müssen. Gerade hatten wir noch telefoniert und ganz ruhig und sachlich habe ich versucht nochmal Lösungsansätze anzubringen. Dann bekomme ich alle paar Sekunden ein Seufzen und die Ansage, dass er wohl kurz vorm Burn-Out steht. Es besteht nichtmal die Möglichkeit sowas zu besprechen. Und mein Dilemma ist, dass ich wirklich mit ihm zusammen sein will aber alles andere als glücklich bin und das schon seit längerem.

Das änderst du nicht
das geht weiter so.
Der sagt das auch in zukunft zu dir, er ist vorm burnout oder sie fährt gegen den Baum - so oder ähnlich.
Es bleiben dir 2 Möglichkeiten, so weitermachen oder aussteigen.
Dann mußt du eben gute miene machen. -)
so ist das im Leben.
besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, nicht wahr ?

Gefällt mir

T
telma_12877386
04.07.16 um 8:11
In Antwort auf shui_11894315

Danke für deine Antwort,
hm, ein Beinbruch ist es nicht. Aber Glück sieht anders aus. Ich will einfach nicht immer hingehalten werden. Und es ärgert mich, wenn es zum Beispiel heißt, er fährt hin um das und das zu klären und am ende der Woche ist nichts erledigt, aber man war nochmal schön mit der Familie essen und bei Freunden zusammen. Natürlich will ich nicht, dass er und seine Ex sich hassen, schon alleine wegen der Tochter nicht, aber zwischen Vertrauen und Beleidigt sein liegt noch irgendwo die Eifersucht. Ich möchte auch nicht überreagierend, weshalb ich mir Meinung von Außerhalb einholen will.

Siehst du....
deine eigene Aussage: Glück sieht anders aus. Paradox ist ein Verhalten dann, wenn man immer wieder das Gleiche tut in der Hoffnung, dass endlich etwas Anderes dabei heraus kommt.
Ich war mal in einer ähnlichen Situation. Er wird nichts ändern. Weil er nicht gezwungen ist, etwas zu ändern. Du machst doch alles mit und ER (und auch sie) sitzen das aus. Das wird mit euch längerfristig nicht klappen.
Ich habe damals fast 5 Jahre gebraucht, das zu erkennen. (Ja, auch SIE wusste damals Bescheid, weil er eigentlich längst Schluss gemacht hatte) Heute frage ich mich, warum ich das so lange mitgemacht habe. Als ich dann endlich Schluss gemacht habe, hat er sich zwar dann auch räumlich getrennt, aber ich hatte keinen Bock mehr....

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 10:55

Ja will ich schon,
und er laut eigener Aussage auch. Ja, also nachlaufen tu ich ihm nicht und halt jetzt echt mal etwas die Füße still.

Danke für deine Antwort

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 10:56
In Antwort auf an0N_1247067399z

Das änderst du nicht
das geht weiter so.
Der sagt das auch in zukunft zu dir, er ist vorm burnout oder sie fährt gegen den Baum - so oder ähnlich.
Es bleiben dir 2 Möglichkeiten, so weitermachen oder aussteigen.
Dann mußt du eben gute miene machen. -)
so ist das im Leben.
besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, nicht wahr ?

Stimmt wohl.
Hab mich jetzt etwas zurück gezogen und mach mein Ding. Mal sehen ob sich etwas ändert, wenn ich selber nicht "permanent" zu erreichen bin.

Danke für deinen Beitrag.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 10:58
In Antwort auf telma_12877386

Siehst du....
deine eigene Aussage: Glück sieht anders aus. Paradox ist ein Verhalten dann, wenn man immer wieder das Gleiche tut in der Hoffnung, dass endlich etwas Anderes dabei heraus kommt.
Ich war mal in einer ähnlichen Situation. Er wird nichts ändern. Weil er nicht gezwungen ist, etwas zu ändern. Du machst doch alles mit und ER (und auch sie) sitzen das aus. Das wird mit euch längerfristig nicht klappen.
Ich habe damals fast 5 Jahre gebraucht, das zu erkennen. (Ja, auch SIE wusste damals Bescheid, weil er eigentlich längst Schluss gemacht hatte) Heute frage ich mich, warum ich das so lange mitgemacht habe. Als ich dann endlich Schluss gemacht habe, hat er sich zwar dann auch räumlich getrennt, aber ich hatte keinen Bock mehr....

Dieses Verhalten
ist sogar die Definition von Wahnsinn - lach. Ich finde es sehr interessant, dass du sagst, du hast so etwas ähnliches mitgemacht. Darf ich fragen wie es bei dir dann schlussendlich klick gemacht hat?

Gefällt mir

T
telma_12877386
04.07.16 um 12:25
In Antwort auf shui_11894315

Dieses Verhalten
ist sogar die Definition von Wahnsinn - lach. Ich finde es sehr interessant, dass du sagst, du hast so etwas ähnliches mitgemacht. Darf ich fragen wie es bei dir dann schlussendlich klick gemacht hat?

Klick?
Ich denke, die Zeit war einfach reif.... ich hatte keine Lust mehr auf seine Ausreden, warum es gerade jetzt ungünstig ist, Dieses oder Jenes anzuleiern, SIE jetzt so ganz alleine zu lassen... als wenn sie ein unmündiges Kind gewesen wäre, was lebensunfähig ist.
Und dann haben mir natürlich die Gespräche mit meinen Freundinnen geholfen, die erst langsam mit Vernunft durch meine rosarote Brille durchkamen.
Er hatte es aber auch drauf, unsere gemeinsame Zeit einfach nur super schön zu gestalten. Er hat mich mit kleinen Geschenken, Wochenendtrips, Restaurantbesuchen o.ä. überrascht. Wir wohnten nur wenige Kilometer auseinander, aber wenn wir uns mal nicht sehen konnten, kam prompt ein Blumengruß oder eine Postkarte ... ja richtig ... altmodisch eine Postkarte. Ich war hin und weg... aber das alles täuscht nicht darüber hinweg, dass er seinen @rsch nicht hochbekam und er den Weg des geringsten Widerstandes gegangen ist.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 12:59

Also
die Frau weiss definitiv dass ich mit ihm zusammen bin - hab sogar schon mit ihr telefoniert. Aber klar, dass man langsam veräppelt wird, kommt einem schon so vor.

Ich wart jetzt noch ein paar Monate, wenn es bis dahin noch so ist, mag ich nicht mehr.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 13:02
In Antwort auf telma_12877386

Klick?
Ich denke, die Zeit war einfach reif.... ich hatte keine Lust mehr auf seine Ausreden, warum es gerade jetzt ungünstig ist, Dieses oder Jenes anzuleiern, SIE jetzt so ganz alleine zu lassen... als wenn sie ein unmündiges Kind gewesen wäre, was lebensunfähig ist.
Und dann haben mir natürlich die Gespräche mit meinen Freundinnen geholfen, die erst langsam mit Vernunft durch meine rosarote Brille durchkamen.
Er hatte es aber auch drauf, unsere gemeinsame Zeit einfach nur super schön zu gestalten. Er hat mich mit kleinen Geschenken, Wochenendtrips, Restaurantbesuchen o.ä. überrascht. Wir wohnten nur wenige Kilometer auseinander, aber wenn wir uns mal nicht sehen konnten, kam prompt ein Blumengruß oder eine Postkarte ... ja richtig ... altmodisch eine Postkarte. Ich war hin und weg... aber das alles täuscht nicht darüber hinweg, dass er seinen @rsch nicht hochbekam und er den Weg des geringsten Widerstandes gegangen ist.

Wow
deine Antwort bringt es super auf den Punkt. Danke dafür.

Haben vorhin nochmal lange telefoniert und er hat eingesehen, dass Feiern bei freunden, wo sie zusammen hingehen etc einfach nicht drin ist, solange ich selber noch nichtmal die Chance hatte, sie persönlich kennen zu lernen. Ich höre zwar immer, dass die Ex-Partnerin auch aus der Situation raus will und kein Problem mit mir hat, aber zwischen Reden und Handeln liegen Welten. Und die Tatsache, dass man erst das Leben der Ex gestalten muss und (kaum ist es zu Ende) sie der tollste Mensch der Welt ist der nichts schlechtes verdient hat...naja das nervt echt.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 16:36

Angst vor dem Alleinsein habe ich eigentlich nicht.
Bin eher schon zu dem Schluss gekommen, dass ich mir immer Männer aussuche, die a) eine Art Herausforderung darstellen und b) die irgendwie in einer unglücklichen Lebenssituation sind und ich ihnen da "helfen" kann. Total bescheuert ich weiss. Ich habe kein Problem damit Männer kennen zu lernen, werde oft angemacht und habe auch viele männliche Freunde. Aber diese Männer reizen mich einfach nicht. Naja, ich habe noch ein bisschen die Hoffnung, dass wir es schaffen, eine normale Beziehung daraus zu machen (ziehe im Oktober wieder zurück nach Deutschland, lebe aktuell in Brüssel). Danke dir auf jeden fall für deine Meinung!

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 17:15

Ich habe ihr nichts im speziellen gesagt,
wir haben uns einfach unterhalten. Darüber dass sie so ihre Probleme mit Männern hat, dass sie ihm nicht böse ist, dass sie denkt, dass ich gut für ihn bin, dass sie ihr leben gerne in den griff bekommen will aber es nicht schafft, dass sie in Therapie ist, etc.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 17:16

Und was ihm definitiv gefehlt hat
in der Beziehung mit der Frau davor, waren wohl liebe und Zuneigung. Naja, was weiss ich... :/

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 18:12

Ehrlich gesagt
Nein, dieser Gedanke ist mir noch nicht gekommen.

Aber ist auch mal ein Interessanter Gedankenansatz. Wie gesagt, bis spätestens Ende des Jahres will ich geklärte Verhältnisse, dann hab ich 2 Jahre investiert (und ansonsten läuft es ja gut..).

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 18:51

Wenn das der Fall ist
hoffe ich ,dass ich keine Rücksicht mehr darauf nehme.
Dann schreib ich euch nochmal und ihr müsst mir den Beitrag hier um die Ohren hauen - lach

Gefällt mir

M
meral_11979817
04.07.16 um 19:04

Sorry
das klingt eher so, als ob du für ihn das Betthäschen bist, denn so ganz lösen kann er sich nicht von seiner alten Beziehung....

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 19:27
In Antwort auf meral_11979817

Sorry
das klingt eher so, als ob du für ihn das Betthäschen bist, denn so ganz lösen kann er sich nicht von seiner alten Beziehung....

Und genau
das ist meine Sorge. Danke für deine Meinung.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
shui_11894315
04.07.16 um 19:28

Ja
nur wie findet man so etwas heraus? Ich meine die Tochter sagt selber schon, dass ich ne gute Stiefmama wäre.

Hab mir jetzt selber gesagt, ein paar Monate schaue ich mir das noch an - dann bringe ich keine Geduld mehr auf.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 20:07

Ja
das mach ich.

Ich zieh sowieso zurück. Bin erst Anfang des Jahres bis Oktober nach Brüssel gezogen, für die Arbeit.

Gefällt mir

S
shui_11894315
04.07.16 um 21:51

Dankeschön!
Man sollte generell sein Leben nicht für andere leben ,- da hast du Recht !

Gefällt mir

S
shui_11894315
08.08.16 um 23:36

So lala
Das Haus soll jetzt verkauft werden aber aktuell geht jetzt die Ex auf die Barrikaden und macht einen auf todunglückliche und im Stichgelassene Frau. Daraufhin hab ich einen Mann an meiner Seite , der sich nur Gedanken darüber macht, wie es IHR wieder besser gehen kann. - Seufz.

Es ist ein Auf und Ab aber so langsam habe ich das Gefühl, der "Drops ist gelutscht".
Aber wirklich Schluss zu machen, ist schwer, ich liebe ihn.

Danke, dass du fragst!

Gefällt mir

Z
zowie_11921415
09.08.16 um 0:29

Ich habe mir deine neueren Posts durchgelesen. Scheint sich ja ganz gut für dich zu entwickeln.

Vielleicht 1-2 Dinge, die mir dazu einfallen.

Erstens: Du siehst in seiner Ex immernoch eine große Konkurrentin, dabei ist das ein ganz normaler Vorgang, was dein Freund und seine Ex momentan durchmachen. Vielleicht würde es dir da gut tun, dich auch mal in "ihre" Situation hinein zu versetzen: Immerhin geht da ein langes, gemeinsames Leben auseinander, Dinge müssen geregelt werden, Absprachen getroffen, sich mit Veränderungen abgefunden werden. Für ihn ist es leicht, sie als "bekloppt" abzutun, allerdings würde ich das immer auch etwas in einem gewissen Licht sehen, für ihn ist es halt einfach die Schuld immer bei ihr zu suchen - und für dich ist es scheinbar auch sehr einfach. Letztendlich ist es aber vielleicht seine Entscheidungsschwäche (positiv: seine Behutsamkeit) und deine Ungeduld (positiv: deine Liebe), dass es da überhaupt Reibungen gibt.

Zweitens: Natürlich darfst du dir nicht alles gefallen lassen, da hast du schon die richtige Konsequenz gezogen, dein Leben "weitergelebt" und dich nicht von ihm abhängig gemacht. Wie es sich auch entwickelt, du hättest eh nicht mehr tun können. Und auch sonst musst du dir immer denken, dass du noch ein ganzes Leben vor dir hast, während er einen guten Teil seines Lebens schon gelebt und geprägt hat (immerhin hat er ja Frau, Kind, Haus und Karriere gehabt). Du stehst noch am Anfang und das erklärt auch sicher einen Teil(!) seiner Handlungen.

Darf ich fragen, was du in Brüssel machst? Praktikum?

Gefällt mir

Z
zowie_11921415
09.08.16 um 0:32
In Antwort auf shui_11894315

Ja
nur wie findet man so etwas heraus? Ich meine die Tochter sagt selber schon, dass ich ne gute Stiefmama wäre.

Hab mir jetzt selber gesagt, ein paar Monate schaue ich mir das noch an - dann bringe ich keine Geduld mehr auf.

>> "Ich meine die Tochter sagt selber schon, dass ich ne gute Stiefmama wäre. "

Mit 24 eine Stiefmama für eine 15-jährige?

Da würde ich mir keine großen Hoffnungen machen.

Vielleicht so etwas wie eine ältere Schwester, zu der sie aufschaut. Vielleicht eine gute Freundin, mit der sie etwas unternimmt.

Aber ne Ersatz-/Stiefmama? Niemals. Never ever. Hat er dir das gesagt? Sie selbst zu dir?

Gefällt mir

B
bevan_12874746
09.08.16 um 0:43

...
willst du kinder haben? will er noch kinder haben? wie stellst du dir die Zukunft mit ihm vor? wird er umziehen oder du?

Gefällt mir

B
bevan_12874746
09.08.16 um 0:49
In Antwort auf shui_11894315

So lala
Das Haus soll jetzt verkauft werden aber aktuell geht jetzt die Ex auf die Barrikaden und macht einen auf todunglückliche und im Stichgelassene Frau. Daraufhin hab ich einen Mann an meiner Seite , der sich nur Gedanken darüber macht, wie es IHR wieder besser gehen kann. - Seufz.

Es ist ein Auf und Ab aber so langsam habe ich das Gefühl, der "Drops ist gelutscht".
Aber wirklich Schluss zu machen, ist schwer, ich liebe ihn.

Danke, dass du fragst!

...
hm ja ich denke die liebesbeziehung bei denen ist zu ende,aber sie sind immernoch freunde..schliesslich waren sie halbes leben zusammen.. ich denke er fühlt sich auch schuldig und natürlich findet er es auch nicht toll wenn es ihr nicht gut geht.. am Anfang mit sex und belügen war es krass,das hätte ich schon mal nicht verziehen.. aber dass er die hälfte seines lebens wegen dir nicht quasi ausradieren will verstehe ich..

Gefällt mir

S
shui_11894315
11.08.16 um 0:55
In Antwort auf zowie_11921415

Ich habe mir deine neueren Posts durchgelesen. Scheint sich ja ganz gut für dich zu entwickeln.

Vielleicht 1-2 Dinge, die mir dazu einfallen.

Erstens: Du siehst in seiner Ex immernoch eine große Konkurrentin, dabei ist das ein ganz normaler Vorgang, was dein Freund und seine Ex momentan durchmachen. Vielleicht würde es dir da gut tun, dich auch mal in "ihre" Situation hinein zu versetzen: Immerhin geht da ein langes, gemeinsames Leben auseinander, Dinge müssen geregelt werden, Absprachen getroffen, sich mit Veränderungen abgefunden werden. Für ihn ist es leicht, sie als "bekloppt" abzutun, allerdings würde ich das immer auch etwas in einem gewissen Licht sehen, für ihn ist es halt einfach die Schuld immer bei ihr zu suchen - und für dich ist es scheinbar auch sehr einfach. Letztendlich ist es aber vielleicht seine Entscheidungsschwäche (positiv: seine Behutsamkeit) und deine Ungeduld (positiv: deine Liebe), dass es da überhaupt Reibungen gibt.

Zweitens: Natürlich darfst du dir nicht alles gefallen lassen, da hast du schon die richtige Konsequenz gezogen, dein Leben "weitergelebt" und dich nicht von ihm abhängig gemacht. Wie es sich auch entwickelt, du hättest eh nicht mehr tun können. Und auch sonst musst du dir immer denken, dass du noch ein ganzes Leben vor dir hast, während er einen guten Teil seines Lebens schon gelebt und geprägt hat (immerhin hat er ja Frau, Kind, Haus und Karriere gehabt). Du stehst noch am Anfang und das erklärt auch sicher einen Teil(!) seiner Handlungen.

Darf ich fragen, was du in Brüssel machst? Praktikum?

Danke für deine Meinung!
Du hast natürlich Recht damit, dass man nie nur eine Seite der Medaille betrachten sollte. Ich habe aber sehr lange versucht Verständnis für "sie" aufzubringen und auch meinen Freund in einigen Situationen um mehr Nachsicht ihr gegenüber gebeten. Nur ist das irgendwie in die Hose gegangen. Von seinen anfänglichen Schimpftiraden und dem genervt sein ihr und ihren Handlungen gegenüber, ist jetzt eine Situation entstanden, in der sie von ihm quasi als Heilige angesehen wird. "Sie hat nur das beste und tollste auf der Welt verdient, sie darf immer noch auf mein Konto zugreifen, sie wird weiter eine Wohnung von mir finanziert bekommen, sie ist sooo wichtig für mich - wie ein Familienmitglied" etc. Und das ist gerade etwas, womit ich nicht klar komme. Sogar seine Mutter kam letztens zu mir und fragt mich, was das mit der Ex soll, da diese ihn ja (Zitat) 16 Jahre wie einen Hund behandelt hat. Aber wie sagt man so schön : Männer vergessen schnell. In mir kommt schon das Gefühl auf, dass er wieder zu ihr zurück will, wenn sie ihm zb. jetzt ihre große Liebe gestehen würde. Daraufhin (natürlich etwas sensibler) angesprochen, sagt er nur, dass 1) sie das nicht wollen würde (Applaus??) und dass er sich nicht mehr körperlich zu ihr hingezogen fühlt. Hm. Natürlich jede Antwort die sich eine Frau wünscht. Naja. Momentan ist er in dem Haus um sich um den Verkauf zu kümmern, sie ist mit der Tochter zu ihren Eltern und soll morgen wieder kommen. Ich habe Urlaub und nutze die Zeit um mich in Deutschland mit Freunden zu treffen. Werd nicht wie ein Hund warten :P.

Zu Brüssel: Ich habe dort Praktika gemacht und bin dort jetzt erstmal fest im Büro eines Abgeordneten des europäischen Parlaments.

LG!

Gefällt mir

S
shui_11894315
11.08.16 um 0:58
In Antwort auf bevan_12874746

...
hm ja ich denke die liebesbeziehung bei denen ist zu ende,aber sie sind immernoch freunde..schliesslich waren sie halbes leben zusammen.. ich denke er fühlt sich auch schuldig und natürlich findet er es auch nicht toll wenn es ihr nicht gut geht.. am Anfang mit sex und belügen war es krass,das hätte ich schon mal nicht verziehen.. aber dass er die hälfte seines lebens wegen dir nicht quasi ausradieren will verstehe ich..

Das verstehe ich auch
nur ist es sehr schwer, auf der einen Seite bin ich "die Frau seines Lebens", er will mit mir nochmal alles neu erleben etc, aber er tut nichts dafür, dass es klappt. Gut reden konnte er schon immer.

Danke für deine Meinung!

Gefällt mir

S
shui_11894315
11.08.16 um 1:00
In Antwort auf bevan_12874746

...
willst du kinder haben? will er noch kinder haben? wie stellst du dir die Zukunft mit ihm vor? wird er umziehen oder du?

Hi
Ich schließe Kinder natürlich nicht aus, bin ja erst 25. Aber aktuell ist da keine Planung in die Richtung gemacht. Da er beruflich viel unterwegs ist und die meiste Zeit von Hotel zu Hotel lebt, hoffen wir jetzt auf eine Lösung, bei der er immer von unterwegs aus arbeiten kann. Sprich: er an kein festen Ort gebunden ist. Dann würde er nach Brüssel kommen. Ansonsten bleibt es erstmal so wie bisher. Am Wochenende sehen, unter der Woche wird gearbeitet. Manchmal auch nur jede zweite Woche. Kinder sagt er, will er auch mit mir haben.

Ansonsten habe ich noch keine weiteren Gedanken an die Zukunft gehabt, was ich will ist einfach mal eine Gegenwart mit ihm zu Leben, ohne die ständige Vergangenheit.

Gefällt mir

S
shui_11894315
11.08.16 um 1:06
In Antwort auf zowie_11921415

>> "Ich meine die Tochter sagt selber schon, dass ich ne gute Stiefmama wäre. "

Mit 24 eine Stiefmama für eine 15-jährige?

Da würde ich mir keine großen Hoffnungen machen.

Vielleicht so etwas wie eine ältere Schwester, zu der sie aufschaut. Vielleicht eine gute Freundin, mit der sie etwas unternimmt.

Aber ne Ersatz-/Stiefmama? Niemals. Never ever. Hat er dir das gesagt? Sie selbst zu dir?

Sie hat
das zu mir gesagt. Ich bin dann auch mehr auf die "Freundschaft" Bahn gegangen. Vor allem will ich nicht, dass die Mutter sich schlecht fühlt, weil die Tochter mich so mag Himmel!

Gefällt mir

S
shui_11894315
11.08.16 um 1:18

Einseitig
entschuldige, wie meinst du das genau?

Gefällt mir

Z
zowie_11921415
11.08.16 um 18:25
In Antwort auf shui_11894315

Danke für deine Meinung!
Du hast natürlich Recht damit, dass man nie nur eine Seite der Medaille betrachten sollte. Ich habe aber sehr lange versucht Verständnis für "sie" aufzubringen und auch meinen Freund in einigen Situationen um mehr Nachsicht ihr gegenüber gebeten. Nur ist das irgendwie in die Hose gegangen. Von seinen anfänglichen Schimpftiraden und dem genervt sein ihr und ihren Handlungen gegenüber, ist jetzt eine Situation entstanden, in der sie von ihm quasi als Heilige angesehen wird. "Sie hat nur das beste und tollste auf der Welt verdient, sie darf immer noch auf mein Konto zugreifen, sie wird weiter eine Wohnung von mir finanziert bekommen, sie ist sooo wichtig für mich - wie ein Familienmitglied" etc. Und das ist gerade etwas, womit ich nicht klar komme. Sogar seine Mutter kam letztens zu mir und fragt mich, was das mit der Ex soll, da diese ihn ja (Zitat) 16 Jahre wie einen Hund behandelt hat. Aber wie sagt man so schön : Männer vergessen schnell. In mir kommt schon das Gefühl auf, dass er wieder zu ihr zurück will, wenn sie ihm zb. jetzt ihre große Liebe gestehen würde. Daraufhin (natürlich etwas sensibler) angesprochen, sagt er nur, dass 1) sie das nicht wollen würde (Applaus??) und dass er sich nicht mehr körperlich zu ihr hingezogen fühlt. Hm. Natürlich jede Antwort die sich eine Frau wünscht. Naja. Momentan ist er in dem Haus um sich um den Verkauf zu kümmern, sie ist mit der Tochter zu ihren Eltern und soll morgen wieder kommen. Ich habe Urlaub und nutze die Zeit um mich in Deutschland mit Freunden zu treffen. Werd nicht wie ein Hund warten :P.

Zu Brüssel: Ich habe dort Praktika gemacht und bin dort jetzt erstmal fest im Büro eines Abgeordneten des europäischen Parlaments.

LG!

Verzeih mir, wenn ich dir zu nahe trete, aber...

wieso zum Teufel bist du dann noch mit ihm zusammen?

Du scheinst nicht auf den Kopf gefallen zu sein, unabhängig, am Anfang deines Lebens...

Was hält dich bei ihm? Allein die Liebe? In 1,5 Jahren kann man ja noch nicht von den "vielen Höhen und Tiefen" sprechen, die einen zusammenschweißen.

Gefällt mir

B
bevan_12874746
12.08.16 um 11:44
In Antwort auf shui_11894315

Hi
Ich schließe Kinder natürlich nicht aus, bin ja erst 25. Aber aktuell ist da keine Planung in die Richtung gemacht. Da er beruflich viel unterwegs ist und die meiste Zeit von Hotel zu Hotel lebt, hoffen wir jetzt auf eine Lösung, bei der er immer von unterwegs aus arbeiten kann. Sprich: er an kein festen Ort gebunden ist. Dann würde er nach Brüssel kommen. Ansonsten bleibt es erstmal so wie bisher. Am Wochenende sehen, unter der Woche wird gearbeitet. Manchmal auch nur jede zweite Woche. Kinder sagt er, will er auch mit mir haben.

Ansonsten habe ich noch keine weiteren Gedanken an die Zukunft gehabt, was ich will ist einfach mal eine Gegenwart mit ihm zu Leben, ohne die ständige Vergangenheit.

...
ich weiss nicht,macht dir keine angst dass er schon 40 ist?

wenn du jetzt keine kinder willst aber vllt in 5-10 jahren da ist er schon 50

will er dann kinder?
wäre er nicht zu alt dafür?

dann werden doch erst recht probleme anfangen,wenn ihr an die zukunft denkt..
ihr habt sogesehen jetzt schon probleme..

du bist 25 du findest noch einen mann ohne vergangenheit,ohne lügen und mit dem du eine gute zukunft aufbauen kannst..

ich sehe hier nur probleme,liebe hin oder her.
obwohl ob von seiner seite die liebe so stark zu dir ist? das bezweifle ich..er würde dann nicht so mit dir umgehen

Gefällt mir

S
shui_11894315
12.08.16 um 11:50
In Antwort auf zowie_11921415

Verzeih mir, wenn ich dir zu nahe trete, aber...

wieso zum Teufel bist du dann noch mit ihm zusammen?

Du scheinst nicht auf den Kopf gefallen zu sein, unabhängig, am Anfang deines Lebens...

Was hält dich bei ihm? Allein die Liebe? In 1,5 Jahren kann man ja noch nicht von den "vielen Höhen und Tiefen" sprechen, die einen zusammenschweißen.

Tatsächlich
die Liebe. Klingt vielleicht blöd aber tatsächlich streiten sich da mein Kopf und mein Herz. Wenn ich mir alleine Vorstelle, eine Freundin, oder eine von euch tollen Userinnen hier würde mir all das erzählen, was ich schon aushalten musste mit ihm -> Da wüsste ich aber einen Rat zu geben! Nur wenn man selber drin steckt und an die schönen Momente denkt, hat man noch die Hoffnung, dass es besser wird. Was aber Blödsinn ist. Ich war noch nie gut darin, mein Glück von anderen abhängig zu machen, weshalb ich mich jetzt etwas zurück ziehe und meinen Urlaub in vollen Zügen genieße. Entweder es ändert sich was und er merkt, dass ich nicht ständig auf "Abruf" bin, oder nicht.

Ps: Du hattest wegen Brüssel angefragt - bist du zufällig in Brüssel?

Gefällt mir

S
shui_11894315
12.08.16 um 11:55
In Antwort auf bevan_12874746

...
ich weiss nicht,macht dir keine angst dass er schon 40 ist?

wenn du jetzt keine kinder willst aber vllt in 5-10 jahren da ist er schon 50

will er dann kinder?
wäre er nicht zu alt dafür?

dann werden doch erst recht probleme anfangen,wenn ihr an die zukunft denkt..
ihr habt sogesehen jetzt schon probleme..

du bist 25 du findest noch einen mann ohne vergangenheit,ohne lügen und mit dem du eine gute zukunft aufbauen kannst..

ich sehe hier nur probleme,liebe hin oder her.
obwohl ob von seiner seite die liebe so stark zu dir ist? das bezweifle ich..er würde dann nicht so mit dir umgehen

Darüber
haben wir geredet, und er meint, dass er auch dann noch Kinder haben würde. Er ist nicht der "klassische" 41. Sieht aus wie 30, Helikopterpilot und ziemlich locker drauf. Aber klar, auf körperliche Gebrächen nimmt auch das junge Aussehen keine Rücksicht. Sobald ich mich etwas zurück ziehe (merke ich aktuell) kommen ständige Nachrichten und selbstgeschriebenen Briefe mit Sachen wie :" Ich liebe dich mehr als ich in Worte fassen kann und du fehlst mir".

Wieso zur Hölle handelt er dann nicht so? Ich glaube du warst diejenige, die angemerkt hatte, dass er nicht so einfach die Vergangenheit wegwerfen kann. Das stimmt natürlich. Aber wenn man das eine nicht beendet, wie will man etwas neues Beginnen?

Gefällt mir