Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund kümmert sich nie um mich wenn ich krank bin, wie soll ich damit umgehen wenn er mal krank ist?

Freund kümmert sich nie um mich wenn ich krank bin, wie soll ich damit umgehen wenn er mal krank ist?

21. September um 13:32

Halli Hallo,

Also wo soll ich anfangen, ich bin seit Jahren chronisch krank. Ich hab eine chronische Infektionskrankheit, extreme Probleme mit der halswirbelsäule und dauerkopfschmerz. Mein Freund und ich sind ca. 5 Jahre zusammen, vor 4 Jahren fing das alles an. Ich versuche so gut wie es geht durch den Alltag zu kommen, aber es klappt eben nicht immer. Ich hab oft aktive Phasen meiner Infektion, also Fieber, geschwollenene Lymphknoten etc. Mir geht es dann zwar schlecht, aber ich bin nicht der Typ der nur im Bett liegt. Mein Freund meint dann immer er müsse sich nicht kümmern da ich ja nicht im Bett liege, also kann es nicht so schlimm sein. Ich muss alles alleine machen, Haushalt, kochen, einkaufen. Die letzte Zeit hatte ich aufgrund meiner Wirbelsäule starke Schmerzen und permanenten schwindel, sodass ich fast nur noch im Bett lag, er war nur genervt, sagte ich hab ja immer irgendwas und hat dann total pissig und lustlos gefragt ob er mich ins Krankenhaus fahren soll. Ich will nicht betüdelt werden, aber er ist so gut wie nie für mich da wenn ich mal was hab. Deswegen ist es seit kurzem so dass ich pissig und launisch werde wenn er krank ist, er jammert selbst wegen einem Schnupfen, will umsorgt werden, lässt seine rotzfahnen überall rum liegen und blockiert den Fernseher. Und jammert auf höchstem Niveau. Früher hab ich mich noch um ihn gekümmert, inzwischen hau ich für die Zeit immer ab, mach was mit Freunden und überlass ihm sich selbst. Eigentlich will ich das nicht, aber ich hasse ihn teilweise so sehr dafür dass er mich jedes mal dumm anmacht wenn ich was hab. Ich hab mir das ja nicht ausgesucht...Würde mich freuen über paar Meinungen. LG

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. September um 16:52
In Antwort auf sanoeatsfluffs

Halli Hallo, 

Also wo soll ich anfangen, ich bin seit Jahren chronisch krank. Ich hab eine chronische Infektionskrankheit, extreme Probleme mit der halswirbelsäule und dauerkopfschmerz. Mein Freund und ich sind ca. 5 Jahre zusammen, vor 4 Jahren fing das alles an. Ich versuche so gut wie es geht durch den Alltag zu kommen, aber es klappt eben nicht immer. Ich hab oft aktive Phasen meiner Infektion, also Fieber, geschwollenene Lymphknoten etc. Mir geht es dann zwar schlecht, aber ich bin nicht der Typ der nur im Bett liegt. Mein Freund meint dann immer er müsse sich nicht kümmern da ich ja nicht im Bett liege, also kann es nicht so schlimm sein. Ich muss alles alleine machen, Haushalt, kochen, einkaufen. Die letzte Zeit hatte ich aufgrund meiner Wirbelsäule starke Schmerzen und permanenten schwindel, sodass ich fast nur noch im Bett lag, er war nur genervt, sagte ich hab ja immer irgendwas und hat dann total pissig und lustlos gefragt ob er mich ins Krankenhaus fahren soll. Ich will nicht betüdelt werden, aber er ist so gut wie nie für mich da wenn ich mal was hab. Deswegen ist es seit kurzem so dass ich pissig und launisch werde wenn er krank ist, er jammert selbst wegen einem Schnupfen, will umsorgt werden, lässt seine rotzfahnen überall rum liegen und blockiert den Fernseher. Und jammert auf höchstem Niveau. Früher hab ich mich noch um ihn gekümmert, inzwischen hau ich für die Zeit immer ab, mach was mit Freunden und überlass ihm sich selbst. Eigentlich will ich das nicht, aber ich hasse ihn teilweise so sehr dafür dass er mich jedes mal dumm anmacht wenn ich was hab. Ich hab mir das ja nicht ausgesucht...Würde mich freuen über paar Meinungen. LG 

Du machst das schon richtig. Im Zweifelsfall brauchst du deinen Freund nur noch aus deinem Leben zu kicken. Wenn es hart auf hart kommt, braucht man nur einen Freund: sich selbst. 

Du hast vor einigen Jahren auch einen Schicksalsschlag erlitten. Du bist krank. Und was tut dein Freund für dich? Ein Partner wie dein Freund ist entbehrlich. Wenn man mit seinen Energien haushalten muss, so wäre es meiner Ansicht nach das Klügste, sich auf sich selbst zu konzentrieren und alles Überflüssige und alles, was Kraft kostet, abzuschütteln. In deiner Lebenssituation würde ich mir sicher keinen Partner antun, der mir Energie nimmt. Nicht jeder muss mit einem kranken Partner umgehen können. Aber ein kranker Mensch muss sich auch keinen Partner antun, der für diese Krankheit kein Verständnis hat. Daher rate ich dir, die Konsequenz zu ziehen. 

Dein Freund erscheint mir nach deinen Worten ein verwöhnter Nehmertyp zu sein, der ungehalten wird, wenn seine Mami (du) weichelt, weil er dann ja nicht ver- und umsorgt wird. Geben kann er aber nichts. Das sieht man genau dann, wenn er gefordert wäre. Wäre meine aus deinen Worten geschlossene Einschätzung. 

4 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

21. September um 13:53

Mein Freund hatte vor ein paar Jahren einen Schicksalsschlag und hat sich verändert, so einfach ist das nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September um 16:23
In Antwort auf sanoeatsfluffs

Halli Hallo, 

Also wo soll ich anfangen, ich bin seit Jahren chronisch krank. Ich hab eine chronische Infektionskrankheit, extreme Probleme mit der halswirbelsäule und dauerkopfschmerz. Mein Freund und ich sind ca. 5 Jahre zusammen, vor 4 Jahren fing das alles an. Ich versuche so gut wie es geht durch den Alltag zu kommen, aber es klappt eben nicht immer. Ich hab oft aktive Phasen meiner Infektion, also Fieber, geschwollenene Lymphknoten etc. Mir geht es dann zwar schlecht, aber ich bin nicht der Typ der nur im Bett liegt. Mein Freund meint dann immer er müsse sich nicht kümmern da ich ja nicht im Bett liege, also kann es nicht so schlimm sein. Ich muss alles alleine machen, Haushalt, kochen, einkaufen. Die letzte Zeit hatte ich aufgrund meiner Wirbelsäule starke Schmerzen und permanenten schwindel, sodass ich fast nur noch im Bett lag, er war nur genervt, sagte ich hab ja immer irgendwas und hat dann total pissig und lustlos gefragt ob er mich ins Krankenhaus fahren soll. Ich will nicht betüdelt werden, aber er ist so gut wie nie für mich da wenn ich mal was hab. Deswegen ist es seit kurzem so dass ich pissig und launisch werde wenn er krank ist, er jammert selbst wegen einem Schnupfen, will umsorgt werden, lässt seine rotzfahnen überall rum liegen und blockiert den Fernseher. Und jammert auf höchstem Niveau. Früher hab ich mich noch um ihn gekümmert, inzwischen hau ich für die Zeit immer ab, mach was mit Freunden und überlass ihm sich selbst. Eigentlich will ich das nicht, aber ich hasse ihn teilweise so sehr dafür dass er mich jedes mal dumm anmacht wenn ich was hab. Ich hab mir das ja nicht ausgesucht...Würde mich freuen über paar Meinungen. LG 

naja einfach wird das für ihn wohl auch nicht sein!!! 

trotzdem: wenn er die Beziehung mit dir fortführen möchte soll er für dich da sein

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. September um 16:42
In Antwort auf jasmin7190

naja einfach wird das für ihn wohl auch nicht sein!!! 

trotzdem: wenn er die Beziehung mit dir fortführen möchte soll er für dich da sein

Das meine ich eben auch. Klar wird das für ihn nicht einfach sein aber er weiß ja nicht erst seit gestern 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September um 16:52
In Antwort auf sanoeatsfluffs

Halli Hallo, 

Also wo soll ich anfangen, ich bin seit Jahren chronisch krank. Ich hab eine chronische Infektionskrankheit, extreme Probleme mit der halswirbelsäule und dauerkopfschmerz. Mein Freund und ich sind ca. 5 Jahre zusammen, vor 4 Jahren fing das alles an. Ich versuche so gut wie es geht durch den Alltag zu kommen, aber es klappt eben nicht immer. Ich hab oft aktive Phasen meiner Infektion, also Fieber, geschwollenene Lymphknoten etc. Mir geht es dann zwar schlecht, aber ich bin nicht der Typ der nur im Bett liegt. Mein Freund meint dann immer er müsse sich nicht kümmern da ich ja nicht im Bett liege, also kann es nicht so schlimm sein. Ich muss alles alleine machen, Haushalt, kochen, einkaufen. Die letzte Zeit hatte ich aufgrund meiner Wirbelsäule starke Schmerzen und permanenten schwindel, sodass ich fast nur noch im Bett lag, er war nur genervt, sagte ich hab ja immer irgendwas und hat dann total pissig und lustlos gefragt ob er mich ins Krankenhaus fahren soll. Ich will nicht betüdelt werden, aber er ist so gut wie nie für mich da wenn ich mal was hab. Deswegen ist es seit kurzem so dass ich pissig und launisch werde wenn er krank ist, er jammert selbst wegen einem Schnupfen, will umsorgt werden, lässt seine rotzfahnen überall rum liegen und blockiert den Fernseher. Und jammert auf höchstem Niveau. Früher hab ich mich noch um ihn gekümmert, inzwischen hau ich für die Zeit immer ab, mach was mit Freunden und überlass ihm sich selbst. Eigentlich will ich das nicht, aber ich hasse ihn teilweise so sehr dafür dass er mich jedes mal dumm anmacht wenn ich was hab. Ich hab mir das ja nicht ausgesucht...Würde mich freuen über paar Meinungen. LG 

Du machst das schon richtig. Im Zweifelsfall brauchst du deinen Freund nur noch aus deinem Leben zu kicken. Wenn es hart auf hart kommt, braucht man nur einen Freund: sich selbst. 

Du hast vor einigen Jahren auch einen Schicksalsschlag erlitten. Du bist krank. Und was tut dein Freund für dich? Ein Partner wie dein Freund ist entbehrlich. Wenn man mit seinen Energien haushalten muss, so wäre es meiner Ansicht nach das Klügste, sich auf sich selbst zu konzentrieren und alles Überflüssige und alles, was Kraft kostet, abzuschütteln. In deiner Lebenssituation würde ich mir sicher keinen Partner antun, der mir Energie nimmt. Nicht jeder muss mit einem kranken Partner umgehen können. Aber ein kranker Mensch muss sich auch keinen Partner antun, der für diese Krankheit kein Verständnis hat. Daher rate ich dir, die Konsequenz zu ziehen. 

Dein Freund erscheint mir nach deinen Worten ein verwöhnter Nehmertyp zu sein, der ungehalten wird, wenn seine Mami (du) weichelt, weil er dann ja nicht ver- und umsorgt wird. Geben kann er aber nichts. Das sieht man genau dann, wenn er gefordert wäre. Wäre meine aus deinen Worten geschlossene Einschätzung. 

4 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

21. September um 17:18
In Antwort auf sanoeatsfluffs

Das meine ich eben auch. Klar wird das für ihn nicht einfach sein aber er weiß ja nicht erst seit gestern 

eben!   
bevor ihr euch kindisch gegenseitig Kälte zeigt, solltet ihr miteinander sprechen!

  Fragen in einer ruhigen Minute mal ob ihn deine Krankheit dermaßen belastet und sag ihm wie du dich fühlst

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen