Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund kümmert sich nicht um gemeinsame Tochter

Freund kümmert sich nicht um gemeinsame Tochter

19. August 2018 um 19:36

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

Mehr lesen

19. August 2018 um 21:58
In Antwort auf lisalisalissss

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

kann nicht mal jemand mit ihm reden...eure Eltern oder irgend jemand  Vertrautes?

Würde er zu einer Familienberatung mitgehen?

Es ist..unreif,sich so zu verhalten..und seine Aggression wird durch nichts erklärt,ausser dass ihm ggf.Freundin und Kind zuviel sind..

Ich stell mir die Frage,ob Du Dir Hilfe holen kannst.KITA oder einen Job,damit Du Dein Leben wuppen kannst.Es sieht so aus,als wird euch die Aggression von ihm bald trennen.
Die Kleine wird grösser und sollte das nicht mitbekommen.

Es ist legitim,dass er sich mal ausruht oder auch mit Kumpels mal was macht..aber auch ohne Trauschein (ist ja nicht so wichtig)hat er Verantwortung für sein Kind.

Scheint ihm nicht klar zu sein.
Wenn reden nichts bringt..vielleicht..wenn ein Anderer ihm mal adäquat den Kopf wäscht.Sonst seh ich keine Zukunft für euch.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2018 um 22:12
In Antwort auf lisalisalissss

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

ich denke, dein freund ist total überarbeitet. er arbeitet körperlich sehr schwer und hat einen sehr langen tag. unter der woche ist er also fix und fertig.

vermutlich ist ihm die sache mit dem kind und familie dann doch zu viel. ihm ist es zu anstrengend. er versucht vermutlich, mit freunden und pc abzuschalten.

wenn es nicht klappt, muss er eben ausziehen und du musst dir eine lösung suchen.

so ist niemand glücklich, auch er nicht.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2018 um 22:16

Vielleicht solltest du eine dritte Person (Bruder, Schwester, Freundin, Eltern) einschalten, damit die Person in aller Ruhe mit deinem Freund über sein Verhalten gegenüber dir und deiner Tochter sprechen kann. Denn vor dir hat er kaum Respekt und hat sich daran gewöhnt dich anzuschreien.

Ansonsten musst du alle Kraft nehmen und versuchen mit ihm über eure Probleme zu sprechen. Du musst ihm eindeutig zu verstehen geben, dass kein normaler Freund nicht über Beziehungsprobleme ausdiskutieren will. Ihr habt eine gemeinsame Tochter, und beide haben dieselbe Verantwortung für das Kind zu tragen. Sag ihm, er soll dich mehr respektieren. Wie soll die Frau die nächsten Jahre mit dem Mann auskommen, wenn er nicht mal dazu bereit ist kleine Probleme zu lösen?

Vielleicht kannst du ihn irgendwie zu einer Paartherapie bewegen. Wobei ich glaube, dass so jemand wie er, stur bleibt und sowas nicht ernstnimmt.

Dann gibt es noch eine Möglichkeit, dass du mit deinem Kind zu deinen Eltern/Freundin gehst und dort für in paar Tage übernachtest, damit merkt, dass er auch dich+Kind verlieren kann, wenn er sich weiterhin so schlecht verhält.

All meine Tipps können ihn auch dazu verleiten, dass er nur noch mehr ausrastet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2018 um 22:23

Sorry, das ist nicht normal. Ich finde das sehr traurig. Mein Mann ist selbstständig und hat die gleichen Arbeitszeiten, manchmal sogar mehr. Selbst als der den Meister nebenbei am Wochenende gemacht hat, hat er immer unsere Kinder abends ins Bett gebracht, weil er es wollte. Und am Wochenende kommen erst die Kinder, dann die Freunde. Ich würde das nicht mitmachen, da hat man ja alleine mehr Energie, weil man sich dann weniger aufregen muss. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2018 um 22:26

Übrigens war mein Ex auch so, deswegen ist er jetzt auch mein Ex. Lass dich beraten, wegen der Finanzen. Aber lass dich bitte nicht anschreien. Euer Kind bekommt einen Schaden davon, glaub mir. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2018 um 22:41
In Antwort auf lisalisalissss

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

Hallo!

Kann es sein, das ihm dieses Rollenbild vielleicht von seinem Vater vorgelebt
wurde? Ich gebe allen Vorrednern recht die sagen, das es so nicht weiter gehen
kann. Und solltest du dich trennen wollen muss er dir auch Unterhalt zahlen.
Vielleicht würdest du damit auch über die Runden kommen, aber Trennung ist
ja immer die letzte Option. Es ist wichtig das er seine Rolle auch annimmt.
Vielleicht gibt es Stellen an die du dich wenden kannst. Falls du das Gefühl hast,
das es garnicht mehr klappt. Vielleicht Pro Familia? Habe keine Angst zu fragen.
Die werden solche Situationen schon kennen und du wirst dich dann auch nicht
mehr so allein fühlen. Du musst dich auch für nichts schämen. Es ist sehr mutig
nach Hilfe zu fragen!

Viel Glück und Kopf hoch


LG

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 11:10
In Antwort auf lisalisalissss

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

Achja das kenn ich von irgendwo her  
Naja er ist ein Mann, es gibt sehr wenige Männer die sich wirklich ums Kind sorgen. Den meisten liegt es wirklich nur daran ein Kind zu zeugen, aber aufpassen? Wofür denn wenn man eine Frau zuhause hat, die eh alles macht. Außerdem wissen sie oft nicht was sie mit Kindern tun sollen, so hab ich das zu mindestens gehört von meinem Freund, von Freundinnen, von der Paartherapie und von meiner Psychologin, dass das mit Männern ganz schwer ist. Und leider werden Männer viel schneller aggressiv als Frauen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 11:12

Wenn er wirklich nie Interesse hatte ist es wirklich schlimm und da hilft auch kein Mediator.

Aber ich möchte dir eine kleine Beobachtung erzählen aus meinem Umfeld. 
Paar mit Wunschkind. Sie Mutter mit Leidenschaft, jetzt schon Übermutter. Er anfänglich begeistert und dann immer wenn er sich beim Kind einbringen wollte, hieß es du machst das falsch, dass macht man so, du bist zu ungeschickt, jetzt nicht ect. 

Kommt dir, das vielleicht bekannt vor? Wenn ja, umgekehrten Weg gehen, wenn er sich mal einbringt, positiv bestätigt und sagen, dass es toll ist dass er sich Zeit nimmt. Männer, die hinsichtlich dem Kind so zurück gewiesen werden, müssen erst wieder aufgebaut werden, dass sie nicht alles falsch machen und nur der Ernährer sind. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 11:42
In Antwort auf lisalisalissss

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

"er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus."


das allein wäre füür mich grund genug, diese beziehung zu beenden.
du wirst auf dauer eine von diesen "leisen" frauen werden, die den mund nicht mehr auftut, um den pascha ja nicht zu provozieren.
deine tochter wird sich dein verhalten abgucken, sie lernt, dass die bedürfnisse des mannes alles sind, die der frauen nichts.


denk noch einen schritt weiter.
was passiert, wenn deine kleine gross genug ist, um sich zu artikulieren und ansprüche an ihren vater stellt? wenn er dann genauso ausrastet wie bei dir?
ich würde lieber arm sein und dafür glücklich mit meiner tochter, ohne so einen faulen hysteriker im haus.
alles gute.

 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 12:02
In Antwort auf lisalisalissss

Hey ihr Lieben ich hoff ihr könnt mir einen Tipp geben was ich am besten tun kann ich versuche mich kurz zu halten. Also mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen wir haben eine gemeinsame Tochter (Wunschkind von beiden Seiten ) sie ist 16 Monate alt. Mein Freund ist 28 und ich 25. So nun zur Situation wir streiten uns fast täglich da er sich nie um unsere gemeinsame Tochter kümmert mit ihr spielt oder sonst was. Ja er hat einen anstrengenden Job und ist von 6 in der Früh bis 6 am Abend nicht daheim (Bauarbeiter) unter der Woche verlang ich auch nichts von ihn er muss nichts im Haushalt und die kleine Bade auch ich esse mit ihr Abendbrot und leg sie um 19:30 ins Bett also auf gut deutsch hat er unter der Woche nix von seiner Tochter .Am Wochenende spielt er meiste Zeit Computer und will sich ausschlafen das kann schon mal 13 Uhr werden ... wenn wir unterwegs sind oder Freunde da sind zum grillen ist es so das er ganze Zeit sitzt nix tut und ich mich um unsere Tochter kümmere wenn ich ihn bitte auch mal auf sie zum schauen das ich auch 10 Minuten sitzen kann und plaudern ist er gleich beleidigt. Für ihn ist das selbstverständlich das er ganzen Tag sitzt und nix tut heute hat er 3 Freunde eingeladen und hat den ganzen Nachmittag mit ihnen Karten gespielt und ich durfte mich um die kleine kümmern er hat sie nicht mal beachtet. Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede wenn ich ihn bitte er soll aufhören zum schreien knallt er mit Türen und geht weg und für ihn ist das Thema beendet. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ?? Mit sich reden lässt er nicht er flippt wegen jeder Kleinigkeit aus auch im Alltag flippt er wegen jeden blödsinn aus und schreit herum und redet einfach aggressiv mit mir!! Ich muss ständig Angst haben das ich was falsches sage mache sonst geht er sofort in die höh und rastet aus 

was meint ihr ihr was soll ich tun ?? 

Warum kümmert er sich nicht um die kleine warum muss ich alles alleine machen ? 

Sind alle männer so ? Erwarte ich zu viel 😔

Ich habe schon so oft an Trennung gedacht hab aber Angst das ich es finanziell nicht schaffe die Wohnung in der wir wohnen gehört mir also wenn wer auszieht dann ist es er da ich aber in Karenz bin und nicht mehr wie 700€ zur Verfügung habe Miete+Storm 580€ würde ich es finanziell nicht schaffen was würdet ihr tun ?? 

Er er denkt er kann machen mit mir was er will ich hab ihn schon soooo oft gesagt er hat das Recht nicht mich anzuschreien und mit mir aggressiv zum reden aber er tut es immer wieder 

Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede ...  

am besten, du lässt mal ein verstecktes Band Eure ''gelassene Unterhaltung'' aufnehmen. Du würdest überrascht sein, wie wenig ''sachlich'' Du dabei tatsächlich rüberkommst.

Was genau soll er überhaupt ''einsehen'' ?  Dass er Vater ist? Ich bin sicher, das weiß er.

Versorge Dein Kind und lass ihn in Ruhe, dann muss auch niemand schreien. Wenn er momentan kaum Vatergefühle hat, wirst Du es unter Garantie nicht schaffen, ihm die einzuschärfen - schon gar nicht durch vorwurfsvolles Reden!

Ich möchte DICH mal sehen, wie Du wärst, wenn die Rollen umgekehrt wären und DU müsstest die Woche über schwer ackern und dann würde es auch noch heißen ''kümmere Dich mehr um dein Kind - obwohl ja der Partner außer der Rolle des glücklichen Elternteils kaum was zu tun hat .. hmmm .. was denkst Du denn, warum Du zu Hause bleiben darfst und gerade nur wenig beitragen musst zu Euren fixen Ausgaben ?

Sei so liebevoll zu Deinem Partner, wie es sich eben gehört in einer Lebensgemeinschaft, dann wird er ganz sicher gerne und freiwillig auf Euer Kind zugehen wollen und zudem un-aufgefordert !  Denn darum geht es doch eigentlich.

Mit nur einem Kind ist eine Frau doch nicht überfordert ... wenn sie ansonsten gesund ist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 12:23

man kann es drehen und wenden wie man will und man kann nahezu täglich seine Meinung ändern.
War er gestern noch dafür, Kinder haben zu wollen, kann das beim nächsten Streit mit der Liebsten bereits Vergangenheit sein.
Manche Frau richtet leider ihre Wünsche und Blicke auf nur EIN Ziel und will keinen Blick auf die Seite riskieren, um ihre eigenen Wünsche zu reflektieren, wie die sich realistisch wohl auswirken mögen.

Mit ''ich will ich will ich will'' oder du musst doch nur wollen ... wird das nix. DU hast das Kind unbedingt gewollt und ganz offenbar auch NUR Du, also kümmere Dich - aber gib nicht dem Mann die Schuld, wenn er keine Lust verspürt, sich ausschließlich nach Deinen Wünschen zu richten, während seine Wünsche keine Rolle spielen.

Wie gut kennst Du Deinen Freund denn überhaupt? Konntest Du wirklich nicht einschätzen, wie ernst IHM Euer Kinderwunsch tatsächlich war?
Ok ... dat Kleine ist nun da und er schafft es nicht, Dir den perfekten Papa zu geben.
Also habt Ihr Euch damals wohl beide geirrt, als Ihr noch überzeugt voneinander ward - als Paar ? War er für Dich vielleicht nur ''Mittel zum Zweck'' ?

Mache Dir mal ein paar Gedanken über Dich selbst und darüber, wie wichtig Dir dieser Mann ist. Niemand kann immer nur den eigenen Willen vorn an stellen - <Partner haben auch einen eigenen Willen und eigene Vorstellungen von iherer Freizeitgestaltung. Dein Schatzi wird halt bockig, wenn Du ihm permanent seine Vaterrolle vorhältst. Er hat ja keine Chance, sich seinem Kind zu nähern, wenn Du darüber wachst wie eine eifersüchtige Frau, die alles kontrollieren muss, sogar den geliebten? Mann.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 12:33
In Antwort auf gabriela1440

Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede ...  

am besten, du lässt mal ein verstecktes Band Eure ''gelassene Unterhaltung'' aufnehmen. Du würdest überrascht sein, wie wenig ''sachlich'' Du dabei tatsächlich rüberkommst.

Was genau soll er überhaupt ''einsehen'' ?  Dass er Vater ist? Ich bin sicher, das weiß er.

Versorge Dein Kind und lass ihn in Ruhe, dann muss auch niemand schreien. Wenn er momentan kaum Vatergefühle hat, wirst Du es unter Garantie nicht schaffen, ihm die einzuschärfen - schon gar nicht durch vorwurfsvolles Reden!

Ich möchte DICH mal sehen, wie Du wärst, wenn die Rollen umgekehrt wären und DU müsstest die Woche über schwer ackern und dann würde es auch noch heißen ''kümmere Dich mehr um dein Kind - obwohl ja der Partner außer der Rolle des glücklichen Elternteils kaum was zu tun hat .. hmmm .. was denkst Du denn, warum Du zu Hause bleiben darfst und gerade nur wenig beitragen musst zu Euren fixen Ausgaben ?

Sei so liebevoll zu Deinem Partner, wie es sich eben gehört in einer Lebensgemeinschaft, dann wird er ganz sicher gerne und freiwillig auf Euer Kind zugehen wollen und zudem un-aufgefordert !  Denn darum geht es doch eigentlich.

Mit nur einem Kind ist eine Frau doch nicht überfordert ... wenn sie ansonsten gesund ist.

Bei Dir frage ich mich nahezu bei jedem Beitrag innerlich „Was stimmt mit der nicht?!?“  

 

18 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 12:43

Liebe TE, 

nein, sein Verhalten ist nicht normal. Ich bin zwar auch sicher, dass Du es packst, Dich um Euer Kind allein zu kümmern, aber darum geht es schließlich überhaupt nicht. Du wünscht Dir einfach, dass Dein Partner Zeit mit dem Baby verbringt, weil Du gern hättest, dass Dein Baby auch was von seinem Papa hat, nämlich kostbare Zeit. Das intensiviert die Beziehung zum Papa, vom Baby und es ist einfach das Gefühl, dass es ihm etwas wert ist. Daher verstehe ich Dich. 

Ich denke, Dir wird klar sein, dass die Haupt“Arbeit“ bei Dir liegt, da Du zu Hause bist und Dein Partner arbeitet. Aber wenn man das Gefühl hat, der Partner hat kein Interesse an seinem Kind, dann ist das bitter. 

Dass er so aggressiv ist und Dich anbrüllt, geht gar nicht. Ich bin sicher, Du hast es bereits auf die liebevolle Art versucht, Du bist ja vermutlich nicht so beschränkt, dass Du erst im Forum von jemanden erfahren musst, dass man mit Höflichkeit besser im Leben voran kommt. Man soll es kaum glauben, aber es gibt Menschen, die sind aggressiv und ungehalten bei jedem Mist und das, obwohl man schon aufpasst, wie man sich verhält, um den Herren bloß nicht aus 180 zu bekommen.

Es gibt Menschen, die denken, man kann seinen Partner zum liebevollen Mann und Vater machen, indem man einfach eine tolle Frau ist. Lass Dir keinen Mist erzählen. Manche Menschen kann man noch so nett behandeln; sie sind trotzdem ungehalten und haben keinen Bock, Zeit mit ihrem Kind zu verbringen. 

So muss sich keine Frau behandeln lassen. Glaub mir. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 12:48

bin selbst Vater einer Tochter (16 Monate) .. Arbeite von Mo-Fr von 07:00 - 18:00 Uhr und wenn es hart auf hart kommt noch Bereitschaft von zuhause aus .. (zwar im Büro und nicht am Bau ..) bin aber ebenfalls Müde, würde mir aber keine Sekunde mit meiner Tochter nehmen lassen !!

Wenn ich nachhause komme, spiele ich mit Ihr, gebe Ihr zu Essen und wir gehen gemeinsam Baden .. entweder gibt meine Frau dann das Gute Nacht Fläschchen und ich darf noch "in ruhe fertig Baden" oder ich gehe mit meiner Tochter zu Bett ..

Am Wochenende ist es sogar so, dass ich meine Frau ausschlafen lasse und mich um die kleine kümmere .. wir machen dann meist Spaziergänge im Wald oder strandeln durch ein Einkaufscenter ...

Vater werden ist nicht schwer .. Vater sein umso mehr .. und das trifft leider auf deinen Freund zu .. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 14:25
In Antwort auf lilasonne1

Bei Dir frage ich mich nahezu bei jedem Beitrag innerlich „Was stimmt mit der nicht?!?“  

 

''??''

Vielleicht ist das lediglich eine Frage der gemachten Erfahrungen, die ich aufgrund meines ''hohen'' Alters nun einmal habe und Du wahrscheinlich noch nicht?

Mach Dir keine Sorgen um mich - Du musst nicht Alles und Jeden verstehen - das wäre übermenschlich .. oder wofür hältst DU DICH ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 14:32
In Antwort auf ladylivesey

Übrigens war mein Ex auch so, deswegen ist er jetzt auch mein Ex. Lass dich beraten, wegen der Finanzen. Aber lass dich bitte nicht anschreien. Euer Kind bekommt einen Schaden davon, glaub mir. 

lisa könnte die Schreierei minimieren, wenn sie aufhören würde, den Mann derart zu belagern mit ihren Vorwürfen - ich kenne keinen Mann, der das lange aushält.

Eigentlich vertragen nur ganz wenige Männer überhaupt Kritik ..

nicht böse sein, liebe Männer - aber das ist meine persönliche Erfahrung und Beobachtung... bis heute !

Ok. Frauen mögen auch keine Kritik ~ ..............

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 16:10

Naja, wenn man bedenkt, dass sie in einer 3-jährigen Beziehung ein fast 1 1/2-jähriges Wunschkind haben und man ja auch noch 9 Monate schwanger ist, dann klingt das nach Unreife von beiden Seiten. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 16:21

Dein Mann arbeitet im Bau, bringt das Geld heim, arbeitet von Mo-Fr, was willst du denn noch von deinem Mann? Natürlich will er am Wochenende seine Ruhe, er hat ja auch gearbeitet. Damit will ich nicht sagen, dass ein Kind keine Arbeit ist, jedoch ist es doch etwas anderes. Frau passt auf Kinder auf, Mann geht Arbeiten. So war's schon immer. Und wenn du schon mit einem Kind überfordert bist, na bravo. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 16:21

Dein Mann arbeitet im Bau, bringt das Geld heim, arbeitet von Mo-Fr, was willst du denn noch von deinem Mann? Natürlich will er am Wochenende seine Ruhe, er hat ja auch gearbeitet. Damit will ich nicht sagen, dass ein Kind keine Arbeit ist, jedoch ist es doch etwas anderes. Frau passt auf Kinder auf, Mann geht Arbeiten. So war's schon immer. Und wenn du schon mit einem Kind überfordert bist, na bravo. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 17:45
In Antwort auf gabriela1440

''??''

Vielleicht ist das lediglich eine Frage der gemachten Erfahrungen, die ich aufgrund meines ''hohen'' Alters nun einmal habe und Du wahrscheinlich noch nicht?

Mach Dir keine Sorgen um mich - Du musst nicht Alles und Jeden verstehen - das wäre übermenschlich .. oder wofür hältst DU DICH ?

Ich halte mich für eine Frau, die kein hohes Alter benötigt, um mir eine realistische Meinung zu bilden und emphatisch zu sein. 

Nur weil man ein hohes Alter besitzt, bedeutet das nicht, dass man die Weisheit mit Löffeln gefressen hat oder einen besseren Durchblick besitzt, als Menschen mit einem geringeren Alter. 

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 18:38
In Antwort auf gabriela1440

''??''

Vielleicht ist das lediglich eine Frage der gemachten Erfahrungen, die ich aufgrund meines ''hohen'' Alters nun einmal habe und Du wahrscheinlich noch nicht?

Mach Dir keine Sorgen um mich - Du musst nicht Alles und Jeden verstehen - das wäre übermenschlich .. oder wofür hältst DU DICH ?

ich bin auch in einem "hohen" alter und trotzdem kann ich im text der te nichts von dem entdecken, was ihr hier unterstellt wird.

wie kommst du darauf, dass sie sich überfordert fühlt? das steht nirgends im text.

ich lese hier nur eine junge frau, die sich beklagt, dass ihr mann sein kind vollkommen ignoriert.
ihr dann zu sagen, das wäre gut und richtig so, da er ja schliesslich 5 tage die woche arbeitet, ist schlicht daneben und propagiert ein familienbild, nach dem ich aufgewachsen bin. das war jedoch in den 60-er jahren. ich habe nicht gemerkt, dass es da noch einen vater gab in unserer familie, den für ihn war ich schlichtweg nicht existent.
wenn diese junge frau ihre trauer darüber beklagt, sollte man das ernst nehmen.

17 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 18:49
In Antwort auf apfelsine8

ich bin auch in einem "hohen" alter und trotzdem kann ich im text der te nichts von dem entdecken, was ihr hier unterstellt wird.

wie kommst du darauf, dass sie sich überfordert fühlt? das steht nirgends im text.

ich lese hier nur eine junge frau, die sich beklagt, dass ihr mann sein kind vollkommen ignoriert.
ihr dann zu sagen, das wäre gut und richtig so, da er ja schliesslich 5 tage die woche arbeitet, ist schlicht daneben und propagiert ein familienbild, nach dem ich aufgewachsen bin. das war jedoch in den 60-er jahren. ich habe nicht gemerkt, dass es da noch einen vater gab in unserer familie, den für ihn war ich schlichtweg nicht existent.
wenn diese junge frau ihre trauer darüber beklagt, sollte man das ernst nehmen.

Ein sehr guter Beitrag. Aus dem kann man auch viel herausnehmen, da Du kurz Deine eigenen Erfahrungen angeschnitten hast. Ich denke, genau darum geht es auch vielen Frauen. Dass ihr Kind auch etwas vom Papa hat. Nicht, weil sie es als Frau nicht allein auf die Reihe bekommen, sondern weil es einfach für die Bindung auch wichtig ist und weil es auch Zusammenhalt zeigt. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2018 um 18:56
In Antwort auf lilasonne1

Ein sehr guter Beitrag. Aus dem kann man auch viel herausnehmen, da Du kurz Deine eigenen Erfahrungen angeschnitten hast. Ich denke, genau darum geht es auch vielen Frauen. Dass ihr Kind auch etwas vom Papa hat. Nicht, weil sie es als Frau nicht allein auf die Reihe bekommen, sondern weil es einfach für die Bindung auch wichtig ist und weil es auch Zusammenhalt zeigt. 

genau das ist der punkt, um den es hier geht, so sehe ich das auch. um das zusammenleben als familie, um ein kind, welches ZWEI eltern hat.

ich finde es ebenso erstaunlich, dass einige schreiber hier standhaft ignorieren, dass er sich sehr aggressiv verhält. er scheint überhaupt nicht kritikfähig zu sein, explodiert bei alltagsdingen, schreit herum.
keine atmosphäre, in der ein kind aufwachsen sollte.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 10:38

Ist auch meine Vermutung! Oder er hat ja ja gesagt, damit er seine Ruhe hat, ohne zu realisieren, worauf er sich einlässt. Wer weiß?
Wie auch immer, so ein Verhalten mit rumschreien und so geht gar nicht. Da ist man als Alleinerziehende besser dran, wenn sich da nichts ändert. Mit wenig Interesse könnte man vielleicht noch leben, auch wenn es sehr traurig ist, aber nicht mit den Ausfälligkeiten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 10:44

Und trotzdem hat er als erwachsener Mensch die Entscheidung getroffen, mitzumachen!
Diese Entscheidung hat er jetzt nunmal mit zu tragen... ob es ihm gefällt oder nicht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 10:58

Scheint ihm nicht klar zu sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 14:48

Das mit dem von beiden gewollten Wunschkind habe ich in den letzten Tagen schon in drei Threads gelesen. Irgendwie habe ich so meine Zweifel, ob das wirklich auch der innige Wunsch des Partners war. Ist doch nicht selten, dass so lange offen oder subtil gedrängt wird, bis er nachgibt. 
Trotzdem sind auch diese Männer erwachsen und sollten das Wort nein und dessen Gebrauch kennen. 
Wenn der Partner der TE sich drauf eingelassen hat, und nun nicht begeisterter Vater ist,  muss er die Verantwortung aber natürlich  trotzdem übernehmen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 15:01

Reichlich naiv von beiden, in einer so jungen Beziehung ein Kind zu zeugen. Gerade, WEIL sie es angeblich ja beide wollten. Immerhin kennt man sich dann noch immer kaum, hat noch wenig Zeit zusammen ohne der rosaroten Brille verbracht. 
Letztendlich ist das Kind zwar jetzt da, aber zwingen kann man den Mann nun mal auch nicht, sich mit dem Kind zu befassen. Auch wenn sie sich trennen sollte von ihm, kann sie lediglich Unterhalt von ihm fordern. Aber es gibt keinen Zwang, sich mit seinem Kind beschäftigen zu müssen. Schlimm für das Kind. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 16:32
In Antwort auf lilasonne1

Ich halte mich für eine Frau, die kein hohes Alter benötigt, um mir eine realistische Meinung zu bilden und emphatisch zu sein. 

Nur weil man ein hohes Alter besitzt, bedeutet das nicht, dass man die Weisheit mit Löffeln gefressen hat oder einen besseren Durchblick besitzt, als Menschen mit einem geringeren Alter. 

..aber das gibt DIR doch nicht das Recht, Dich über mich zu mokieren - wir kennen uns ja nicht mal

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 16:35

schön und gut ..
nur, hinter meinem Alter steht meine Persönlichkeit + meine Empathie.

Ich könnte natürlich auch - wie übrigens viele hier - einfach was raussuchen, es zu meiner Meinung erklären und gut ist. Nur, wem würde das schon helfen ?



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 16:41
In Antwort auf apfelsine8

ich bin auch in einem "hohen" alter und trotzdem kann ich im text der te nichts von dem entdecken, was ihr hier unterstellt wird.

wie kommst du darauf, dass sie sich überfordert fühlt? das steht nirgends im text.

ich lese hier nur eine junge frau, die sich beklagt, dass ihr mann sein kind vollkommen ignoriert.
ihr dann zu sagen, das wäre gut und richtig so, da er ja schliesslich 5 tage die woche arbeitet, ist schlicht daneben und propagiert ein familienbild, nach dem ich aufgewachsen bin. das war jedoch in den 60-er jahren. ich habe nicht gemerkt, dass es da noch einen vater gab in unserer familie, den für ihn war ich schlichtweg nicht existent.
wenn diese junge frau ihre trauer darüber beklagt, sollte man das ernst nehmen.

kann ich Dir sagen, liebe apfelsine8

wenn eine Frau permanent damit beschäftigt ist, ihrem Partner beizubringen, dass er gefälligst ''Vater'' zu sein hat und sich darum mehr mit seinem Kind zu beschäftigen hat, kann ich daraus nur schließen, dass sie ''überfordert'' ist mit ihren mütterlichen Pflichten.

Nur, woran kann der Mann erkennen, dass es ihr vor allem um das familiäre Miteinander geht und darum, dass das Kind auch die Liebe und Fürsorge des Vaters braucht?

Wir lesen hier nur von der Arbeit, die es macht, Eltern zu sein.

Also sind wohl eher sogar beide überfordert mit der elterlichen Aufgabe ?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 16:47

..genau ... ''Wunschkind'' ... IHR Wunschkind und er hat es ihr für sie nur bestätigt.

Ok. WIR waren alle nicht dabei - können demnach nicht wissen, was genau seine Zustimmung war. Aus meiner Sicht wollte er vor allem ''die Frau'' und hätte in dem Moment wohl allem zugestimmt, nur damit sie bei ihm bleibt.

Hört mir doch auf, mit den angeblichen Wunschkindern! Wo sind die? Wer hier ist ein solches?

Aber bitte, nur jetzt keine Meldungen, nur um ja weiter gegen mich ''hetzen'' zu können

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 18:57

Meine Erfahrungen und Beobachtungen sind da durchwachsen. Bei mir selbst war es so wie bei vielen Männern: kann, muss aber nicht. Ich bin ja ungeplant schwanger geworden und habe mich für das Kind entschieden. Und mein damaliger Freund war tatsächlich völlig begeistert davon, Vater zu werden. In der ersten Zeit hat er sich auch am Wochenende gekümmert oder ab und zu abends. Bis alles den Bach runter ging. Aber auch nach der Trennung hat er Kontakt gehalten. 
Bei der Mehrheit der Paare aus meinem Bekanntenkreis sind die Kinder vor allem der Wunsch der Frau gewesen. Aber bei einigen waren sie vom Vater genauso ersehnt wie von der Mutter. Und es gibt welche, bei denen es auch ein "kann " war und die sich dagegen entschieden haben, beide.
Ich finde, dass es von beiden gewollt sein sollte, wenn nicht, ehrlich sagen, auch auf die Gefahr hin, dass die Beziehung scheitert. Meinen Sohn hätte ich auch allein bekommen, wenn mein Freund das Vaterwerden abgelehnt hätte; bis auf Unterhalt hätte ich da aber kein Kümmern erwartet, gehofft sicher schon. Und Unterhalt auch nur, bis ich wieder voll hätte arbeiten können. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 18:58

Das ist vielleicht eine für alle angenehmere Lösung als ewiges Gemecker und Rumschnauzen. Entspannter allemal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 19:02
In Antwort auf gabriela1440

..genau ... ''Wunschkind'' ... IHR Wunschkind und er hat es ihr für sie nur bestätigt.

Ok. WIR waren alle nicht dabei - können demnach nicht wissen, was genau seine Zustimmung war. Aus meiner Sicht wollte er vor allem ''die Frau'' und hätte in dem Moment wohl allem zugestimmt, nur damit sie bei ihm bleibt.

Hört mir doch auf, mit den angeblichen Wunschkindern! Wo sind die? Wer hier ist ein solches?

Aber bitte, nur jetzt keine Meldungen, nur um ja weiter gegen mich ''hetzen'' zu können

Ich bin eins, aber ausnahmsweise mehr von meinem Vater. Meine Mutter war gar nicht so erpicht auf Kinder und zu meiner Mutter war die Beziehung immer etwas distanziert. Hat mich aber nicht sonderlich gestört, da mein Vater und ich immer ein Herz und eine Seele waren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 9:33
In Antwort auf fresh0089

ich denke, dein freund ist total überarbeitet. er arbeitet körperlich sehr schwer und hat einen sehr langen tag. unter der woche ist er also fix und fertig.

vermutlich ist ihm die sache mit dem kind und familie dann doch zu viel. ihm ist es zu anstrengend. er versucht vermutlich, mit freunden und pc abzuschalten.

wenn es nicht klappt, muss er eben ausziehen und du musst dir eine lösung suchen.

so ist niemand glücklich, auch er nicht.

Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Er hat ein Kind gezeugt und möchte nicht die Verantwortung dafür übernehmen? Das ist mehr als asozial. Vielleicht sollte er sich dann eine andere Arbeit suchen. Ich kenne keinen einzigen Mann, der nach der körperlichen" Arbeit keine Kraft hätte mit seinem Kind oder Enkelkind zu spielen, Windeln zu wechsel oder etwas zu essen zu geben. 

Er ist wohl depressiv und unglücklich, kann aber nicht den Mund aufmachen. "Bellende Hunde" sind destruktiv und sollten behandelt werden.  

Für die Frau ist es eine Katastrophe. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 10:12
In Antwort auf gabriela1440

..aber das gibt DIR doch nicht das Recht, Dich über mich zu mokieren - wir kennen uns ja nicht mal

Nein Gabriela, wir kennen uns nicht. Aber da wir uns hier in einem Forum befinden, konnte ich schon einige Ansichten von Dir lesen. Aus diesen mitgeteilten Ansichten kann ich mir wiederum eine Meinung bilden und da wir uns -wie bereits erwähnt- in einem Forum befinden, darf ich hier meine Meinung auch äußern. Auch dann, wenn Dir das nicht gefällt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 10:15
In Antwort auf gabriela1440

schön und gut ..
nur, hinter meinem Alter steht meine Persönlichkeit + meine Empathie.

Ich könnte natürlich auch - wie übrigens viele hier - einfach was raussuchen, es zu meiner Meinung erklären und gut ist. Nur, wem würde das schon helfen ?



 

Das ergibt für mich keinen Sinn. Natürlich sind viele hier, die sich eine Meinung bilden oder -wie Du es nanntest- „raussuchen“ und dann ihre Ratschläge abgeben und natürlich hilft das dann mitunter. Was denn sonst? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 10:18
In Antwort auf gabriela1440

kann ich Dir sagen, liebe apfelsine8

wenn eine Frau permanent damit beschäftigt ist, ihrem Partner beizubringen, dass er gefälligst ''Vater'' zu sein hat und sich darum mehr mit seinem Kind zu beschäftigen hat, kann ich daraus nur schließen, dass sie ''überfordert'' ist mit ihren mütterlichen Pflichten.

Nur, woran kann der Mann erkennen, dass es ihr vor allem um das familiäre Miteinander geht und darum, dass das Kind auch die Liebe und Fürsorge des Vaters braucht?

Wir lesen hier nur von der Arbeit, die es macht, Eltern zu sein.

Also sind wohl eher sogar beide überfordert mit der elterlichen Aufgabe ?

Hast Du den Beitrag von Apfelsine eigentlich in irgendeiner Form verstanden? Also ich meine, nicht nur gelesen, sondern auch nachvollziehen können??
Es ging dabei nicht im Geringsten um das Thema „Überforderung“, sondern um wertvolle Zeit, die ein Vater mit seinem Kind verbringen sollte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 12:08
In Antwort auf lilasonne1

Hast Du den Beitrag von Apfelsine eigentlich in irgendeiner Form verstanden? Also ich meine, nicht nur gelesen, sondern auch nachvollziehen können??
Es ging dabei nicht im Geringsten um das Thema „Überforderung“, sondern um wertvolle Zeit, die ein Vater mit seinem Kind verbringen sollte. 

in meinem Fall wäre es aber wichtiger, dass DU MEINE Beiträge ''in irgendeiner Form'' verstehst - ansonsten drehen wir und beide nur ewig im Kreis herum, liebe lila


Jeder, wenn er nicht ganz dämlich ist, versteht, was ein Vater ''sein soll'' für sein Kind - das zu wissen ist das eine, es aber auch umzusetzen ist das andere - was immer ich davon verstehe oder nicht. apfelsine ist ebensowenig betroffen wie wir beide - richtig?
Und sie kann für sich selber meckern ;D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 12:14
In Antwort auf lilasonne1

Nein Gabriela, wir kennen uns nicht. Aber da wir uns hier in einem Forum befinden, konnte ich schon einige Ansichten von Dir lesen. Aus diesen mitgeteilten Ansichten kann ich mir wiederum eine Meinung bilden und da wir uns -wie bereits erwähnt- in einem Forum befinden, darf ich hier meine Meinung auch äußern. Auch dann, wenn Dir das nicht gefällt. 

wo steht, dass mir das nicht gefällt?

Ich konnte auch schon einige Deiner Ansichten lesen - aber was könnte das für mich schon über DICH aussagen?  .... na nix

wer immer nur die nettesten Ansichten anderer herauspickt und sie dann zur eigenen macht - über den kann man nix denken, da wird man immer daneben liegen oder immer richtig..

urgs... och nö, nä

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 12:25

..dsdb ... mit Verlaub, ich spreche auch nur von meiner ganz persönlichen Weisheit und von meiner ganz persönlichen Empathie - das kann ja nie allgemeingültig für ALLE älteren Menschen sein, gelle ?


Such Dir  ein Familienumfeld, wo Du Dich aufgehoben fühlst und verstanden - muss ja nicht immer nur die eigene Familie sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 12:33

eben ..

Ein (in diesem Fall ist es der, der TE)  Mann ist selbst ein ''Spiel''kind - also ''spielt'' er den ''erwachsenen'' Mann, aber eben nur so lange wie nötig .. und nicht mehr wie am Anfang, ''so lange wie möglich''

Dass die Frau immer alles will und wünscht, dass weiß schon jeder Mann und muss ihr deshalb noch lange nicht alle Wünsche erfüllen, so dass es noch in ''Arbeit'' ausartet ... des a no

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 13:15

alte wie junge Leute, die mich zu nerven versuchen, meide ich - weil - selbst ich habe schwache Nerven. Von daher gehe ich allen aus dem Weg, bis ich mich stabiler fühle.

Damit schütze nicht nur ich mich vor ihnen, sondern vor allem sie vor mir!

Meine Onkel und Tanten hatten schon zu ihren Lebzeiten kaum den nötigsten Kontakt zu mir, erst recht nicht die Cousinen und Cousins. Stellt man sich so das Familienleben vor? Großeltern? Nach meinen Erfahrungen, suchen selbst die sich genau aus, zu welchen ihrer Enkel sie gehören wollen. Und wenn sie erst erwachsen geworden sind, die Geschwister, dann führen sie ihr eigenes Leben und gründen selbst Familien. Da ist die Frage, wieviel Zeit und liebevollen Umgang sie da noch für die übrige Verwandtschaft aufwenden können oder wollen.

Die Beispiele, die Du genannt hast, stammen aus den Bilderbüchern Erwachsener, die eventuell damit ihre Kindheitsträume schildern.

Realität der ''Familien'' stellt sich meist völlig anders dar - und nur seltenst so romantisch.

Menschen sind eben nur Menschen - keine Heiligen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2018 um 14:47
In Antwort auf gabriela1440

..genau ... ''Wunschkind'' ... IHR Wunschkind und er hat es ihr für sie nur bestätigt.

Ok. WIR waren alle nicht dabei - können demnach nicht wissen, was genau seine Zustimmung war. Aus meiner Sicht wollte er vor allem ''die Frau'' und hätte in dem Moment wohl allem zugestimmt, nur damit sie bei ihm bleibt.

Hört mir doch auf, mit den angeblichen Wunschkindern! Wo sind die? Wer hier ist ein solches?

Aber bitte, nur jetzt keine Meldungen, nur um ja weiter gegen mich ''hetzen'' zu können

Hier bei uns allerdings waren wir auch schon über 30 und über 10 Jahre zusammen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2018 um 9:50
In Antwort auf gabriela1440

Ich hab schon so oft mit ihm darüber geredet er sieht es einfach nicht ein !!! Mit ihm kann man einfach nicht reden er fühlt sich sofor angegriffen rastet wegen jeder Kleinigkeit aus schreit mich an ( auch vor unseren Kind ) obwohl ich ruhig und sachlich rede ...  

am besten, du lässt mal ein verstecktes Band Eure ''gelassene Unterhaltung'' aufnehmen. Du würdest überrascht sein, wie wenig ''sachlich'' Du dabei tatsächlich rüberkommst.

Was genau soll er überhaupt ''einsehen'' ?  Dass er Vater ist? Ich bin sicher, das weiß er.

Versorge Dein Kind und lass ihn in Ruhe, dann muss auch niemand schreien. Wenn er momentan kaum Vatergefühle hat, wirst Du es unter Garantie nicht schaffen, ihm die einzuschärfen - schon gar nicht durch vorwurfsvolles Reden!

Ich möchte DICH mal sehen, wie Du wärst, wenn die Rollen umgekehrt wären und DU müsstest die Woche über schwer ackern und dann würde es auch noch heißen ''kümmere Dich mehr um dein Kind - obwohl ja der Partner außer der Rolle des glücklichen Elternteils kaum was zu tun hat .. hmmm .. was denkst Du denn, warum Du zu Hause bleiben darfst und gerade nur wenig beitragen musst zu Euren fixen Ausgaben ?

Sei so liebevoll zu Deinem Partner, wie es sich eben gehört in einer Lebensgemeinschaft, dann wird er ganz sicher gerne und freiwillig auf Euer Kind zugehen wollen und zudem un-aufgefordert !  Denn darum geht es doch eigentlich.

Mit nur einem Kind ist eine Frau doch nicht überfordert ... wenn sie ansonsten gesund ist.

Ich bin auch nicht überfordert . Und den Job hat er sich selbst ausgesucht es hat ihm keiner gesagt er muss so schwer arbeiten gehen . Aber sein Kind hat er sich ausgesucht er wollte unsere Tochter !! Ich kümmere  mich genug um sie unter der Woche macht er gar nix er räumt nicht mal seinen dreck weg . 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2018 um 9:59
In Antwort auf gabriela1440

lisa könnte die Schreierei minimieren, wenn sie aufhören würde, den Mann derart zu belagern mit ihren Vorwürfen - ich kenne keinen Mann, der das lange aushält.

Eigentlich vertragen nur ganz wenige Männer überhaupt Kritik ..

nicht böse sein, liebe Männer - aber das ist meine persönliche Erfahrung und Beobachtung... bis heute !

Ok. Frauen mögen auch keine Kritik ~ ..............

Ich würde nicht so viel meckern wenn er sich um seine Tochter kümmern würde !!! Sie war ein Wunschkind von beiden Seiten aus ! Unter der Woche versteh ich es auch aber am Wochenende ist es selbstverständlich das ich alles mit ihr mache und er seine Freizeit hat das sehe ich nicht ein. Ich habe auch keine Freizeit 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2018 um 10:44

Gabriela, ich habe Deine Beiträge verstanden, obwohl ich finde, dass Du manchmal recht wirr schreibst. Auch wenn ich nicht Apfelsine bin, kann ich trotzdem etwas zu dem Geschriebenen beitragen, denn wie schon mehrfach erwähnt: Es handelt sich immer noch um ein Forum und da „darf“ man sich dann auch gern äußern, auch wenn es nicht die eigenen Beiträge betrifft. 

Zum eigentlichen Thema hab ich meine Meinung ja bereits geschrieben. Da würden wir jetzt eh nicht auf einen Nenner kommen (wie so oft...) 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2018 um 11:18
In Antwort auf dani23411

Dein Mann arbeitet im Bau, bringt das Geld heim, arbeitet von Mo-Fr, was willst du denn noch von deinem Mann? Natürlich will er am Wochenende seine Ruhe, er hat ja auch gearbeitet. Damit will ich nicht sagen, dass ein Kind keine Arbeit ist, jedoch ist es doch etwas anderes. Frau passt auf Kinder auf, Mann geht Arbeiten. So war's schon immer. Und wenn du schon mit einem Kind überfordert bist, na bravo. 

Wer sagt bitte dass ich überfordert bin ? Ich arbeite im Kindergarten bzw habe vor der ss im Kindergarten gearbeitet. Es geht mir nur darum das er absolut kein Interesse zeigt meiner Meinung nach !! Ist es zu viel verlangt das er sich am Wochenende auch um sie kümmert ich hab nicht geschrieben nur er soll sich am Wochenende um sie kümmern. Und das er am Bau arbeitet hat er sich selbst ausgesucht keiner hat ihm dazu gezwungen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen