Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund kommt nur mit in den Urlaub, wenn ich ihm alles zahle

Freund kommt nur mit in den Urlaub, wenn ich ihm alles zahle

6. August 2013 um 9:44

Liebes Forum,

mich beschäftigt derzeit ein Problem. Ich würde in dieser Sache mich gern anonym an euch wenden. Vielleicht könnt ihr mir ja mal die Meinung dazu sagen oder einen guten Rat geben.

Zunächst werde ich versuchen, die Grundsituation zu schildern.
Mein Freund und ich sind fast 5 Jahre zusammen. Altersunterschied ist da (jedoch nicht zu groß), dementsprechend auch ein finanzieller Unterschied (er gutverdienend in sicherer Position, ich Studentin). Das hat bis jetzt auch alles gut funktioniert. Aus dem finanziellen Unterschied ergibt sich, dass er mir - zu den großen Anlässen (Weihnachten, Geburtstag) großzügige Geschenke macht, die ich so nicht zurückzahlen kann. Aber das ist für ihn alles in Ordnung. Sonstige Ausgaben (Urlaub, Weggehen etc.) werden meist 50-50 geteilt. Mal lädt er mich einmal öfter ein, aber wir schauen schon, dass es gerecht zugeht.

Vor kurzer Zeit machten wir einen Kurzurlaub innerhalb Deutschlands. Hier kam es im Vorfeld zu Spannungen, da er der Meinung war, ich solle Hotels buchen etc., dies aber nicht rechtzeitig machte (er ist der Ansicht, wenn wir zusammen verreisen, bin ich für die Organisation zuständig). Das hat ihn verärgert, sodass er drohte, er würde nur mitkommen, wenn ich die gesamte Reise (Hotels, Benzin, Essen..) zahle. Denn er habe keine Lust mehr auf die Reise, aber wenn ich zahle, kommt er mit. Schweren Herzens habe ich zugestimmt. Es waren zwar nur ein paar Tage, aber für mich eine Menge Geld. Aber ich hatte mich schon so auf die Reise gefreut! Also willigte ich ein.

Am ersten Abend unserer Reise übernachteten wir bei meiner besten Freundin. Ich habe ihr von meinem Kummer erzählt (dass mein Freund mich finanziell so unter Druck setzt und ich ihm alles auf der Reise zahle). Durch einen unbedachten Kommentar meiner Freundin hat mein Freund mitgekriegt, dass ich ihr von der Situation erzählt habe und ist sehr sauer geworden. Das gehe sie nichts an, warum ich das erzählen würde, das würde ihn in einem schlechten Licht darstellen und das will er nicht.. Darüber war ich traurig und schrieb meiner Freundin später von dem Streit (sie ist meine älteste und beste Freundin, dass ich ihr dann so was auch mal erzähle, scheint in seinen Augen falsch zu sein). Diesen Verlauf las er wenige Tage später und da ist er richtig sauer geworden.

Soweit zur Vorgeschichte. Nun komme ich zum Kern meines Problems.
Besagte beste Freundin und ihr Freund sowie wir 2 fahren nächste Woche in den "großen" Urlaub (eine Woche Ausland/Frankreich). Ferienhaus haben meine Freundin und ich zusammen ausgesucht (auch hier: die Frau ist für die Organisation zuständig..). Im Vorfeld kam es schon zu Reibereien, da mein Freund lieber fliegen wollte, ich aber dafür war, mit den anderen beiden im Auto zu fahren (haben im Vorjahr auch schon einen gemeinsamen Urlaub zu viert gemacht und sind da auch alle zusammen hingefahren - finde ich auch schöner und logischer). Da meinte er schon, okay, er würde fahren, aber dann soll ich auch Benzin zahlen. Ok. Hätte ich gemacht. Da das so eh günstiger gewesen wäre als Fliegen.

Auch ist er mehr der Wellnesshoteltyp, aber da ich nicht das nötige Kleingeld habe für eine Woche Urlaub dieser Art (er bat mir auch vor ein paar Monaten an, einen AIDA-Urlaub zu buchen und er würde die Hälfte meiner Kosten zahlen - ich schlug aus). Und er meint, er freut sich zwar auf den gemeinsamen Urlaub (letztes Jahr hatte es ihm ja auch schon gut gefallen), aber eigentlich macht er es nur mir zuliebe..

In diesem Streit (Nachrichten gelesen, in dem ich meiner Freundin von der Zahlgeschichte und dem Streit darüber berichtete) warf er mir nun an den Kopf, der ganze Frankreichurlaub sei gestorben, er habe keine Lust mehr, auch nicht auf meine Freundin - und wieder: er kommt mit, aber nur, wenn ich alles zahle (Ferienhaus, Benzin, Essen,..). In meiner Verzweiflung sagte ich ja. Der Miniurlaub (den ich ja auch schon komplett bezahlt habe ) war jedoch schon ziemlich teuer und auch meine finanziellen Ressourcen (oder gerade meine, denn für ihn wäre das alles kein Problem) sind nicht unerschöpflich..
Heute sprachen wir wieder über den Urlaub und es ging darum, wieviel Bargeld ich mitnehmen will etc.. Vor ein paar Wochen mussten wir die Anzahlung fürs Ferienhaus machen und da habe ich seinen Teil mitüberwiesen (von meinem Geld, mit der Vereinbarung, er würde dafür dann den Rest vor Ort zahlen - also da dann auch meinen Teil mit). Daran habe ich ihn heute erinnert, dass er mir ja eigentlich noch Geld schuldet und ob er dann wenigstens diesen Teil zahlen könne. Da ist er komplett ausgerastet, hat abgeblockt, meinte, er zahlt das Geld, kommt dann aber nicht mit! Das war das Ende der Konversation.

Ich weiß nicht genau, was ich von diesem Thread erwarte - Beistand, Hilfe und klugen Rat vielleicht.. Wer ist denn hier im Unrecht? Ich verstehe ihn einfach nicht. Sonst ist er auch relativ spendabel - einfach, weil hier auch ein finanzielles Ungleichgewicht vorliegt, kann ich nicht verstehen, wie er seine Freundin so ausnehmen kann. Mir gegenüber hat er kein schlechtes Gewissen (da er der Meinung ist, ich habe eine Schuld, die ich begleichen muss - eine moralische Schuld, mit Geld zu begleichen..), nur andere sollen es nicht wissen, damit er seine reine Weste bewahren kann. Wir hatten in den Jahren unserer Beziehung noch nie so eine schreckliche Situation und jetzt macht er mir solchen Druck.. Ich verstehe es nicht. Er muss doch wenigstens Mitleid mit mir haben. In den letzten Tagen lief es wieder total gut zwischen uns, er hat mir vorgestern noch ein kleines Geschenk gemacht und ich dachte, er hätte sich wieder beruhigt.. Aber bei dieser Frage, was denn mit dem Geld aus der Anzahlung sei und ob er mir nicht wenigstens das geben könnte, war es dann wieder vorbei. Und ich hatte gehofft, er würde Einsicht zeigen und wir könnten einen Kompromiss schließen, was das Finanzielle angeht.

Was kann ich nur machen?! Natürlich will ich mit ihm verreisen. Aber ich kann einfach nicht alles zahlen. Allein für die Unterkunft wären es schon 500! Wie kann ich ihm klarmachen, dass das nicht geht, aber ihn trotzdem dazu bringen, mitzukommen?

Meiner Freundin habe ich von dieser Episode nicht erzählt und auch sonst niemandem, da ich - im Licht unseres letzten Streits - sonst ein schlechtes Gewissen hätte ihm gegenüber.. Deswegen brauche ich jetzt ein paar fremde, objektive Meinungen und will anonym bleiben. Ich weiß weder ein noch aus. Gibt es hier eine Lösung? Bitte helft mir!

Entschuldigt den langen Text. Es ist alles etwas kompliziert, aber ich hoffe, ich hab einigermaßen verständlich das Problem geschildert.

Schonmal vielen Dank!!

Mehr lesen

6. August 2013 um 9:50

Sorry, hab nicht den ganzen Text gelesen,
aber ich kann dir schon soviel verklickern, dass dein sogenannter "Freund" ziemlich tierisch einne an der Waffel hat. Und du benimmst dich wie eine Co-Alkoholikerin. Und er benimmt sich mit seiner Kritik an deiner Freundin, der du du von deinem Leid berichtet hast (weiter hab ich nicht gelesen), wie ein Volldepp.

Such dir einen neuen Partner (dein Freund ist eh keiner) und erfreue dich eines neuen Lebens,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 10:02

Ist das hier ein Fake oder bist Du Masochistin?
Was ist das denn für ein ekelhaftes Spiel?
Das machst Du mit?
Was muss der denn noch mit Dir veranstalten, dass Du dem endlich den Laufpass gibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 10:11

Hm?
das klingt für mich nicht, als wäre das Geld das Problem.
Wenn er Dir anbietet, im Urlaub von Deinem Anteil die Hälfte zu zahlen und bei einer anderen Alternative nur zustimmt, wenn Du alles zahlst, dann ist das eher ein "nur wenn ichs nicht vermeiden kann" als ein "lade mich ein" - soweit ich nach den paar (und zwangsläufig einseitigen) Informationen da etwas dazu sagen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 10:21
In Antwort auf py158

Sorry, hab nicht den ganzen Text gelesen,
aber ich kann dir schon soviel verklickern, dass dein sogenannter "Freund" ziemlich tierisch einne an der Waffel hat. Und du benimmst dich wie eine Co-Alkoholikerin. Und er benimmt sich mit seiner Kritik an deiner Freundin, der du du von deinem Leid berichtet hast (weiter hab ich nicht gelesen), wie ein Volldepp.

Such dir einen neuen Partner (dein Freund ist eh keiner) und erfreue dich eines neuen Lebens,
Christoph

Das gleiche gilt für mich
Ich habe irgendwann nurnoch gedacht, daß er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

Wenn ihr als Paar Urlaub machen wollt, dann müsst ihr das als Paar erreichen. Und wenn es möglich wird, in dem er mehr zahlt als du, dann ist das ok. Und wenn es nur dann möglich wird, wenn er alles zahlt, dann ist das auch ok. Und wenn ihr kein Geld ausgeben wollt oder könnt, und im Garten der Freundnin zeltet, dann ist auch das ok. Ihr müsst euch lediglich fragen, ob ihr als Paar verreisen wollt, und wenn ja, wie.

Er scheint die Frage mit "Nein" zu beantworten, und euer gemeinsames Leben auch nicht als eine gemeinsame Sache zu betrachten.

Das mit dem "Fremdzahlen" wird noch viel heftiger, wenn es mal an die Familienplanung geht. Ein Urlaub ist damit weder an Dauer noch an Geldsumme vergleichbar.

Und den Gipfel finde ich ja noch, daß er nicht zahlen will, dir aber verbieten will, mit deiner Freundin darüber zu sprechen. Als würde er sich doch schämen.

Tut mir leid, aber ich würde darin keine Zukunft sehen. Er dürfte dann sagen, daß du ihm ja nur auf der Tasche liegen willst. Die Wahrheit liegt aber anders, ihr und davon besonders er versteht euch nicht als Paar.

Ihr könntet auch auf Studentenbudget verreisen, also Fahrradtour zum nächsten Campingplatz oder die Verwandtschaft abklappern und da übernachten. Hab ich auch gemacht, ist auch schön. Das will er vielleicht auch nicht. Aber Hotel zahlen auch nicht. Und ja nicht öffentlich zugeben, daß er das nicht will.

Befreie dich, würde ich denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 10:51


oder das andere hat einen ganz anderen Hintergund, den wir gar nicht erkennen können, weil wir nur einen Teil der Geschichte wissen.

Ja, irgendwie ist gar nicht die Rede davon, dass es so etwas "in anderen Lebensbereichen" auch gibt. Ist das nicht merkwürdig? Jemand "spielt diese ekelhaften Spielchen" (btw: dass er sie "unterbuttert" und "sich daran ergötzt" stellst Du Dir bestimmt so vor, aber wo liest Du den Hinweis darauf?) nur in Bezug auf bestimmte Urlaubsreisen und sonst in der Beziehung nicht?
Sorry, aber jemand, der sich "daran ergötzt" macht das ständig. Im ganzen Alltag. Kann sein, dass es im Falle der TE so ist, hat sie nicht gesagt - wir wissen es also nicht.
Ist es nicht im ganzen Alltag sondern nur an diesem Punkt, steckt mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas ganz anderes dahinter.

Dass er sich übergangen, herumkomandiert fühlt dabei durch etwas, was hier nicht steht oder wir ganz anders sehen, beispielsweise.
Dass er mit dem Thema "Freundin" ein riesen Problem hat, was sich vielleicht auch klären liesse, beispielsweise.
Vielleicht hat er so etwas auch zur TE gesagt - und sie hat es hier nicht so geschrieben oder ihn nicht so verstanden - und das ist jetzt die Folge davon, dass er sich mit seinem Einwand ignoriert fühlt und damit, dass er sich generell zurückgesetzt, abgewertet fühlt.

Fakt ist: Wir wissen es nicht. Und dafür schiesst Du mit verdammt grossen Kanonen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 11:20

Wenn er nicht zahlen möchte, dann lass ihn zu Hause
Ich erzähle dir jetzt mal wie das bei uns läuft.

Meine Frau hat einen nicht schlecht bezahlten Job, ich habe ein kleines Unternehmen und verdiene etwa das 5fache von ihr.

Und weil ich deutlich mehr verdiene als meine Frau, ist es für mich nur logisch, dass ich auch unsere - meist teueren - Urlaube bezahle.

Würde meine Frau den - für ihr Einkommen zu teueren - Urlaub bezahlen, hätte ich wochenlang ein schlechtes Gewissen und der ganze Urlaub würde mir keinen Spaß machen.

Männerfazit: Dein Freund ist ein "seltsamer" Mensch

PS: Ich persönlich habe mich von einer Partnerin nach 7 Jahren getrennt, weil ich mitbekommen habe, dass ALLES was in unserer Beziehung passierte, augenblicklich bei ihren Freundinnen landete. Egal ob Finanzen, Familie, Sex, Firma......alles wurde sofort nach außen getragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 12:20

Fakt ist...
... wenn ich sage "unter diesen Umständen möchte ich nicht in den Urlaub fahren" - sei es wegen der Freundin oder wegen sonstiger Unstimmigkeiten - und mein Mann würde darauf bestehen, wäre meine Bereitschaft *irgend etwas* dazu beizutragen (sei es Geld oder etwas anderes) sehr abhängig von den Umständen.

Wenn es für mich nicht so schlimm ist und meinem Mann sehr wichtig, dass ich mitkomme - ok, be it. Als Kompromiss, der aber nicht die Regel werden sollte.
Wird es dennoch die Regel, dass er häufiger darauf besteht *oder* es ist mir sehr stark unangenehm, führe ich mich auch auf wie die Mietzekatze, die in die Badewanne soll.
Erst recht, wenn ich das so zum Ausdruck gebracht habe, aber das Gefühl habe, meine Vorstellung von einem Urlaub hat einfach keine Bedeutung, die seines Kumpels hingegen ist das Mass der Dinge. ...

Nein, ich weiss nicht, ob das der Hintergrund zur Situation der TE ist. Aber Du weisst auch nicht, ob er nicht bei der Urlaubsplanung das zigste Mal übergangen wurde.
Er will eine Kreuzfahrt machen? Egal! Auch wenn er dafür sorgen würde, dass sie auch mitkommen kann. Ob er will oder nicht, Kreuzfahrt gibt's eben nicht.
Er will fliegen? Egal! Die Freundin will Auto fahren - Oh DAS ist natürlich wichtig! Auf die Freundin nimmt man gern Rücksicht. Auf den Mann... ach, der kann doch auch Auto fahren.
Er will in ein Wellnesshotel? Egal. Vermutlich hätte er auch da einen Teil von ihrem Geld übernommen, damit es für sie möglich ist. Sie will nicht, also ob er will oder nicht, Wellnesshotel gibt's nicht.
Und das ist nur die Liste, die da steht.

Wusstest Du nicht, dass es den meisten Menschen wichtig ist, dass ihre Bedürfnisse in einer Beziehung berücksichtigt werden, sogar dann, wenn es der Mann ist, der diese Bedürfnisse hat und nicht die Frau? Wusstest Du nicht, dass es bei jedem Kompromiss einen kleinen Finger und den ganzen Arm gibt?
Also ich wäre da auch nicht mehr nett. Wenn es mit "ich möchte gern" und bitten augenscheinlich nicht geht, ist auch irgendwann mal Schluss mit Walddorf-Schule

Nein, ich weiss nicht, ob es so lief. Das ist genauso nur eine mögliche Interpretation der Story. Aber genau so berechtigt wie Deine Interpretation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 12:30
In Antwort auf edipaula1

Wenn er nicht zahlen möchte, dann lass ihn zu Hause
Ich erzähle dir jetzt mal wie das bei uns läuft.

Meine Frau hat einen nicht schlecht bezahlten Job, ich habe ein kleines Unternehmen und verdiene etwa das 5fache von ihr.

Und weil ich deutlich mehr verdiene als meine Frau, ist es für mich nur logisch, dass ich auch unsere - meist teueren - Urlaube bezahle.

Würde meine Frau den - für ihr Einkommen zu teueren - Urlaub bezahlen, hätte ich wochenlang ein schlechtes Gewissen und der ganze Urlaub würde mir keinen Spaß machen.

Männerfazit: Dein Freund ist ein "seltsamer" Mensch

PS: Ich persönlich habe mich von einer Partnerin nach 7 Jahren getrennt, weil ich mitbekommen habe, dass ALLES was in unserer Beziehung passierte, augenblicklich bei ihren Freundinnen landete. Egal ob Finanzen, Familie, Sex, Firma......alles wurde sofort nach außen getragen.

Ich erzähl Dir mal, wie das bei uns läuft...
... wenn ich eine andere Vorstellung von einem Urlaub habe als mein Mann, dann suchen wir einen Kompromiss und / oder wechseln ab. Es ist bestimmt nicht so, dass die Vorschläge von meinem Partner mehrfach in Folge unter "Pech gehabt" laufen. Das ich der Alleinverdiener in der Familie bin und mein Mann kein Einkommen hat, spielt dabei übrigens keine Rolle.

Frauenfazit: das auf das Geld zu reduzieren, könnte auch arg kurzsichtig gedacht sein.
Ich halte das Geld für eine äusserlich sichtbare Folge einer Kette von Ereignissen, nicht für das Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 12:37

Danke für eure Antworten
Liebes Forum,
danke für die Antworten soweit.

Die Reaktionen sind hier ja recht eindeutig. Ich habe nur keine Ahnung, wie ich mich daraus befreien kann bzw. traue ich es mich nicht. Ich würde meinem Freund schon allein deswegen nicht solche Bedingungen stellen, da ich Angst hätte, er würde mich verlassen. Ich weiß ja, was ich an ihm habe (denn natürlich sind da auch die positiven Seiten) - aber mir kommt es manchmal so vor, als würde er mich nicht in dem gleichen Maße wertschätzen.

Dieses Befreien habe ich in den letzten Wochen ein wenig versucht. Da war ich ab und an mal ohne ihn aus (er ist nicht so der Partytyp, ich eigentlich auch nicht, aber die richtigen Leute und gute Anlässe trafen aufeinander - ich fragte ihn immer, ob er mitkommen möchte und ob das ok sei, das war es) - vielleicht hat das irgendwas in ihm geweckt. Da kommt jetzt öfter schonmal der Kommentar "du kannst ja auch ohne mich Spaß haben". Möchte ich aber eigentlich nicht. Natürlich kann ich nicht mein ganzes Leben auf ihn ausrichten und muss mal Dinge auch ohne ihn machen - kann ihn ja nicht immer mitschleifen, wenn ich was will, aber er nicht. Er kommt ja auch oft mir entgegen. Aber dann ist er manchmal wieder so unglaublich hart. Wie jetzt in der Urlaubssache. Und gerade ein gemeinsam geplanter, gemeinsam vereinbarter Urlaub sollte doch nicht so enden! Es ist nun mal die einzige Möglichkeit, dass er mitkommt und ich möchte ihn ja so gern dabeihaben. Vielleicht habe ich ihn damit, dass ich nun ein paar Mal aus war ohne ihn, auch irgendwie verletzt (er meinte immer, natürlich kann ich ohne ihn weg, es sei ja auch mein Leben, aber ob er das nun auch so gemeint hat..?). Und er ist jetzt der Ansicht, ich habe das wiedergutzumachen. Und das ist ja auch eine Möglichkeit für mich, ihm zu zeigen, dass mir an seiner Anwesenheit gelegen ist und ich ihn dabei haben möchte und mit ihm Spaß haben möchte..
Bloß eine sehr teure Möglichkeit.. Und jetzt ist es zu spät, um Kompromisse zu finden - zugesagt ist zugesagt - und er bleibt hart in dieser Sache. Entweder alles bezahlen oder er bleibt hier. Zugkarten zu meiner Freundin sind gebucht, es gibt keinen Weg zurück.

Warum ich das mit mir machen lasse? Weil ich ihn liebe, weil ich nicht ohne ihn leben möchte, weil es so lange schon ohne solche doofen, manipulativen Situationen gut funktioniert hat mit uns. Ich weiß nicht, was er im Moment hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 12:45
In Antwort auf avarrassterne

Fakt ist...
... wenn ich sage "unter diesen Umständen möchte ich nicht in den Urlaub fahren" - sei es wegen der Freundin oder wegen sonstiger Unstimmigkeiten - und mein Mann würde darauf bestehen, wäre meine Bereitschaft *irgend etwas* dazu beizutragen (sei es Geld oder etwas anderes) sehr abhängig von den Umständen.

Wenn es für mich nicht so schlimm ist und meinem Mann sehr wichtig, dass ich mitkomme - ok, be it. Als Kompromiss, der aber nicht die Regel werden sollte.
Wird es dennoch die Regel, dass er häufiger darauf besteht *oder* es ist mir sehr stark unangenehm, führe ich mich auch auf wie die Mietzekatze, die in die Badewanne soll.
Erst recht, wenn ich das so zum Ausdruck gebracht habe, aber das Gefühl habe, meine Vorstellung von einem Urlaub hat einfach keine Bedeutung, die seines Kumpels hingegen ist das Mass der Dinge. ...

Nein, ich weiss nicht, ob das der Hintergrund zur Situation der TE ist. Aber Du weisst auch nicht, ob er nicht bei der Urlaubsplanung das zigste Mal übergangen wurde.
Er will eine Kreuzfahrt machen? Egal! Auch wenn er dafür sorgen würde, dass sie auch mitkommen kann. Ob er will oder nicht, Kreuzfahrt gibt's eben nicht.
Er will fliegen? Egal! Die Freundin will Auto fahren - Oh DAS ist natürlich wichtig! Auf die Freundin nimmt man gern Rücksicht. Auf den Mann... ach, der kann doch auch Auto fahren.
Er will in ein Wellnesshotel? Egal. Vermutlich hätte er auch da einen Teil von ihrem Geld übernommen, damit es für sie möglich ist. Sie will nicht, also ob er will oder nicht, Wellnesshotel gibt's nicht.
Und das ist nur die Liste, die da steht.

Wusstest Du nicht, dass es den meisten Menschen wichtig ist, dass ihre Bedürfnisse in einer Beziehung berücksichtigt werden, sogar dann, wenn es der Mann ist, der diese Bedürfnisse hat und nicht die Frau? Wusstest Du nicht, dass es bei jedem Kompromiss einen kleinen Finger und den ganzen Arm gibt?
Also ich wäre da auch nicht mehr nett. Wenn es mit "ich möchte gern" und bitten augenscheinlich nicht geht, ist auch irgendwann mal Schluss mit Walddorf-Schule

Nein, ich weiss nicht, ob es so lief. Das ist genauso nur eine mögliche Interpretation der Story. Aber genau so berechtigt wie Deine Interpretation.

Mal eine andere Sichtweise..
.. die so auch berechtigt ist. Letztes Jahr haben wir diesen 4erUrlaub auch schon gemacht und es hatte ihm auch gut gefallen, dachte ich.
Die beiden Jahre davor waren wir in Schweden. Mit Fliegen. Was sein Wunsch war. Übergangen wird er also nicht, jedenfalls nicht ständig Dass er sich vernachlässigt fühlt, ist jedoch möglich.
Sein Angebot mit der Kreuzfahrt habe ich ausgeschlagen, weil es mir unangenehm wäre, mir den Urlaub dermaßen bezahlen zu lassen. Klar hätte ich nichts gegen ein wenig Luxus. Das Witzige ist, dass ich nun mit den Kosten mir schon fast selber eine Kreuzfahrt hätte leisten können
Mir wäre es jedoch unangenehm gewesen. Ihm ist es jedoch nicht unangenehm, wenn ich den kompletten Urlaub für ihn zahle (nur Dritten gegenüber). Und das als Mehrverdiener. Das verstehe ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 12:54

Silverfight,
das ist leider wahr. Ich würde gern mal in Ruhe mit ihm reden - so hätten vllt auch schon andere Probleme im Vorfeld der Urlaubsplanung vermieden werden können. Wenn er diesen Urlaub nicht möchte, soll er es mir sagen, und zwar, bevor wir alles planen. Aber nein.
Er stellt die Regeln auf und ich muss mich daran halten. Ich habe keine Ahnung, wie ich mal den Spieß umdrehen könnte. Sehe keine Möglichkeit dazu und mir wird es auch nicht gelingen. Bis jetzt habe ich auch nicht die Nötigkeit dazu gesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 12:56
In Antwort auf isolda_12178820

Mal eine andere Sichtweise..
.. die so auch berechtigt ist. Letztes Jahr haben wir diesen 4erUrlaub auch schon gemacht und es hatte ihm auch gut gefallen, dachte ich.
Die beiden Jahre davor waren wir in Schweden. Mit Fliegen. Was sein Wunsch war. Übergangen wird er also nicht, jedenfalls nicht ständig Dass er sich vernachlässigt fühlt, ist jedoch möglich.
Sein Angebot mit der Kreuzfahrt habe ich ausgeschlagen, weil es mir unangenehm wäre, mir den Urlaub dermaßen bezahlen zu lassen. Klar hätte ich nichts gegen ein wenig Luxus. Das Witzige ist, dass ich nun mit den Kosten mir schon fast selber eine Kreuzfahrt hätte leisten können
Mir wäre es jedoch unangenehm gewesen. Ihm ist es jedoch nicht unangenehm, wenn ich den kompletten Urlaub für ihn zahle (nur Dritten gegenüber). Und das als Mehrverdiener. Das verstehe ich nicht.

Avarrassterne..
..war mit der "anderen Sichtweise" gemeint. Wird aus der Reihenfolge hier nicht mehr ganz ersichtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:01
In Antwort auf isolda_12178820

Mal eine andere Sichtweise..
.. die so auch berechtigt ist. Letztes Jahr haben wir diesen 4erUrlaub auch schon gemacht und es hatte ihm auch gut gefallen, dachte ich.
Die beiden Jahre davor waren wir in Schweden. Mit Fliegen. Was sein Wunsch war. Übergangen wird er also nicht, jedenfalls nicht ständig Dass er sich vernachlässigt fühlt, ist jedoch möglich.
Sein Angebot mit der Kreuzfahrt habe ich ausgeschlagen, weil es mir unangenehm wäre, mir den Urlaub dermaßen bezahlen zu lassen. Klar hätte ich nichts gegen ein wenig Luxus. Das Witzige ist, dass ich nun mit den Kosten mir schon fast selber eine Kreuzfahrt hätte leisten können
Mir wäre es jedoch unangenehm gewesen. Ihm ist es jedoch nicht unangenehm, wenn ich den kompletten Urlaub für ihn zahle (nur Dritten gegenüber). Und das als Mehrverdiener. Das verstehe ich nicht.

Ich könnte das auch nicht
ich könnte nicht finanziell abhängig leben, ich habe massive Probleme, Geschenke anzunehmen, auch von meinem Partner, ich könnte keine Beziehung führen, wo er sehr viel mehr verdient als ich, eben weil das mit Urlaub, Essen gehen, Aktivitäten, Kosten für Wohnung etc. eben nicht ohne funktionieren würde. Von uns kann aber nur einer arbeiten gehen. Also heisst es: er oder ich. Wir konnten es uns in einem gewissen Rahmen selbst auswählen.

Damit ist nun er vollständig finanziell von mir abhängig. Als Mann, was psychologisch glaube ich schon noch einen Unterschied macht, als Frau ist es an sich etwas selbstverständlicher und man wird auch nicht so schief angeguckt, was auf Dauer auch nervig ist, wenn man ständig in eine Rechtfertigungssituation gedrängt wird.

Wir haben aber nun einmal eine Beziehung mit finanziellem Ungleichgewicht und da gibt es für uns nur die Möglichkeit "ganz oder gar nicht". Derjenige, der weniger Geld hat, kann so etwas entweder annehmen und man hält damit die Anzahl der Situationen, wo das zum Problem wird, in einem sehr, sehr kleinen Rahmen, oder die Beziehung funktioniert nicht.
Stell Dir mal vor, ihr wollt irgendwann mal zusammen ziehen, soll er sich mit seinem Einkommen auf Dauer auf das festlegen müssen, was Du Dir leisten kannst? Wenn Du mit Deinem Studium fertig bist, hast Du vielleicht mehr Geld - Vielleicht. Was, wenn nicht? Dann nimmst Du an, dass das Einkommen zusammengelegt und dann geteilt wird oder Du kannst Deine Beziehung in den See schieben. So einfach.

Was macht Dich sicher, dass es für ihn nicht unangenehm ist?
Wenn Du richtig verletzt bist, stocksauer, Dich übergangen und zurückgesetzt fühlst, reagierst Du dann immer ganz logisch, rational und für Aussenstehende klar nachvollziehbar? Nie so, dass die Deine Reaktionen nicht vielleicht ganz anderes verstehen? Das glaube ich aber nicht :P

Da gibt es nur eine Möglichkeit: Frage doch mal Deinen Partner danach. Ob es ihm nicht unangenehm ist und warum er das macht. Hier im Forum weiss es nämlich niemand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:11
In Antwort auf avarrassterne

Ich könnte das auch nicht
ich könnte nicht finanziell abhängig leben, ich habe massive Probleme, Geschenke anzunehmen, auch von meinem Partner, ich könnte keine Beziehung führen, wo er sehr viel mehr verdient als ich, eben weil das mit Urlaub, Essen gehen, Aktivitäten, Kosten für Wohnung etc. eben nicht ohne funktionieren würde. Von uns kann aber nur einer arbeiten gehen. Also heisst es: er oder ich. Wir konnten es uns in einem gewissen Rahmen selbst auswählen.

Damit ist nun er vollständig finanziell von mir abhängig. Als Mann, was psychologisch glaube ich schon noch einen Unterschied macht, als Frau ist es an sich etwas selbstverständlicher und man wird auch nicht so schief angeguckt, was auf Dauer auch nervig ist, wenn man ständig in eine Rechtfertigungssituation gedrängt wird.

Wir haben aber nun einmal eine Beziehung mit finanziellem Ungleichgewicht und da gibt es für uns nur die Möglichkeit "ganz oder gar nicht". Derjenige, der weniger Geld hat, kann so etwas entweder annehmen und man hält damit die Anzahl der Situationen, wo das zum Problem wird, in einem sehr, sehr kleinen Rahmen, oder die Beziehung funktioniert nicht.
Stell Dir mal vor, ihr wollt irgendwann mal zusammen ziehen, soll er sich mit seinem Einkommen auf Dauer auf das festlegen müssen, was Du Dir leisten kannst? Wenn Du mit Deinem Studium fertig bist, hast Du vielleicht mehr Geld - Vielleicht. Was, wenn nicht? Dann nimmst Du an, dass das Einkommen zusammengelegt und dann geteilt wird oder Du kannst Deine Beziehung in den See schieben. So einfach.

Was macht Dich sicher, dass es für ihn nicht unangenehm ist?
Wenn Du richtig verletzt bist, stocksauer, Dich übergangen und zurückgesetzt fühlst, reagierst Du dann immer ganz logisch, rational und für Aussenstehende klar nachvollziehbar? Nie so, dass die Deine Reaktionen nicht vielleicht ganz anderes verstehen? Das glaube ich aber nicht :P

Da gibt es nur eine Möglichkeit: Frage doch mal Deinen Partner danach. Ob es ihm nicht unangenehm ist und warum er das macht. Hier im Forum weiss es nämlich niemand

@avarrassterne..
.."Da gibt es nur eine Möglichkeit: Frage doch mal Deinen Partner danach. Ob es ihm nicht unangenehm ist und warum er das macht. Hier im Forum weiss es nämlich niemand "

Das ist richtig. Aber ich traue mich gar nicht mehr, das Gespräch darauf zu lenken. Am besten läuft es sicher, wir fahren in den Urlaub, ich bezahle alles, ohne zu meckern, und er behält seine gute Laune.

Ich gehe davon aus, dass es ihm nicht unangenehm ist, da er auf den Kompromiss (den ich mit der Anzahlungssache angesprochen habe) nicht eingegangen ist, sondern noch saurer geworden ist und wieder gedroht hat, den Urlaub hinzuschmeißen. Nur anderen darf ich nicht davon erzählen - um sein Image und sein liebenswürdiges Gesicht, das er ja auch durchaus hat, zu wahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:16

Silverfight,
ich hätte dann aber Angst, dass er unter diesen Umständen nicht mit mir in den Urlaub möchte. Er kann sich auch ganz gut daheim entspannen, aber ich liebe es, zu reisen. Und das natürlich am liebsten zu zweit!

Zu dem klärenden Gespräch: er wird wieder sagen, das ist die Strafe dafür, dass ich meiner Freundin von dem Streit erzählt habe und wird denken, dass ich die Vereinbarung wieder brechen will und wird deswegen wieder sauer werden und abblocken. Das könnte ich mir jedenfalls so vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:19

Ich halte das auch nicht für normal
und ich würde es nicht mit mir machen lassen.

Aber es ist mir leider nicht gegeben, die Ursache für plötzlich auftretende Probleme zuerst in "der ist ein @rsch" zu sehen.
Wenn es nur an einer Stelle hakt und das auch noch nicht immer, dann gehe ich davon aus, dass es ein anders Problem gibt und mit dessen Lösung auch dieses zu klären ist.

Geht man bei den Symptomen auf Konfrontation, wird man wahrscheinlich den Ursprungskonflikt verschärfen.

Ich halte auch Kommunikation für das A und O, aber ich weiss auch, dass ich etwas noch lange nicht automatisch verstehe, was mein Mann mir sagt. Gerade wenn er seine Wünsche äussert, ist er ein Mensch, der es überaus unhöflich finden würde, das direkt zu tun. Ich habe ihn sehr, sehr lange übergangen, obwohl die Kommunikation da war, weil er es einfach auf eine Art gesagt hat, die ich nicht verstanden habe (umgekehrt natürlich ebenso). Erst als ich da einige schlaue Bücher gelesen hatte und mich mit diesem Thema intensiv beschäftigt habe, habe ich das erkannt und seit dem haben wir das Problem nicht mehr. Davor hat jeder seine Wünsche und seine Probleme klar kommuniziert - nur der andere hat oft etwas anderes verstanden. In solchen Fällen wird es übrigen schlimmer, wenn man "darüber redet". In einigen anderen Fällen auch.

Es ist mir leider nicht möglich alles so schön simpel zu sehen und diese Möglichkeiten aussen vor zu lassen. Fehler im Konstruktionsplan, aber ich glaube nie, dass an Konflikten, die sich im Laufe einer Beziehung ergeben und vorher nicht bestanden, nur einer von beiden schuld sein *kann*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:19

Jericho21,
danke für die Männersicht.
Es ist möglich, dass er denkt, es sei an der Zeit, dass ich ihm mal was zurückzahle. Denn wenn er möchte, zahlt er mir ja auch mal was. Aber das, was wir jetzt hier haben, steht in keinem Verhältnis!

Der Urlaub wäre für mich absolut im Budget gewesen. Wir fahren in ein Ferienhaus und teilen uns die Kosten durch 4. Theoretisch. Nun aber für mich alles nur noch durch 2 - da ich meinen Freund mitbezahle - somit wird der Urlaub für mich 100% teurer! Vorher hatte der Urlaub durchaus in mein Studentenbudget gepasst (deswegen auch Autoreise statt Flug etc).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:20
In Antwort auf isolda_12178820

@avarrassterne..
.."Da gibt es nur eine Möglichkeit: Frage doch mal Deinen Partner danach. Ob es ihm nicht unangenehm ist und warum er das macht. Hier im Forum weiss es nämlich niemand "

Das ist richtig. Aber ich traue mich gar nicht mehr, das Gespräch darauf zu lenken. Am besten läuft es sicher, wir fahren in den Urlaub, ich bezahle alles, ohne zu meckern, und er behält seine gute Laune.

Ich gehe davon aus, dass es ihm nicht unangenehm ist, da er auf den Kompromiss (den ich mit der Anzahlungssache angesprochen habe) nicht eingegangen ist, sondern noch saurer geworden ist und wieder gedroht hat, den Urlaub hinzuschmeißen. Nur anderen darf ich nicht davon erzählen - um sein Image und sein liebenswürdiges Gesicht, das er ja auch durchaus hat, zu wahren.

Jetzt
wirst Du wirklich ungerecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:23
In Antwort auf avarrassterne

Jetzt
wirst Du wirklich ungerecht.

Von:avarrassterne
"Jetzt wirst Du wirklich ungerecht."

- worauf beziehst du dich und auf wen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:25

Silverfight,
"Verlangt die TE, dass sie eingeladen wird? Steht nirgendwo, sie betont weiter unten sogar, dass sie sich nicht komplett einladen lassen möchte, weil sie das für zu viel des Guten hält.

Aber zwischen "einladen", "am Urlaub beteiligen" und "zahl gefälligst den gesamten Urlaub für mich mit" liegen ja irgendwie Welten... Zumal das Verhalten ja nur auftaucht, wenn er irgendwie bockig, sauer oder eingeschnappt ist."

Das siehst du komplett richtig. Ist er bei guter Laune, ist alles schön. Nur ich darf mir keinen Fehltritt erlauben, der ihn verärgert - die kurzfristige Folge sind dann solche Kurzschlüsse wie der, der nun ein riesen Ausmaß hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:28

Lana..
hast du echt angst vor deinem freund weil du nicht mit ihm sprichst ???

- Ich habe einfach Angst ihn wieder zu verärgern vor dem Urlaub und dass er dann wieder irgendwie komisch reagiert und alles schlimmer wird, als es ohnehin schon ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:32

Silverfight,
du hast recht, dass er mich wegen solch einer Sache verlassen würde, sehe ich so eigentlich auch nicht, würde er sicher auch nicht, denn da ist ja noch so viel mehr. Sagen wir mal so: ich muss immer vorsichtig sein und darf mir keine Fehltritte leisten, da er sonst sauer wird und überreagiert und dann sowas entsteht wie jetzt gerade.

"Du musst viel selbstbewusster werden. Kein Wunder, dass dein Freund dich entsprechend erpressen kann wie er will, wenn du alles über dich ergehen lässt. Für ihn besteht ja dann auch kein Grund das zu ändern, wenn von dir keine Gegenwehr kommt..."

Ich habe es versucht mit dem Selbstbewusstsein. Wie gesagt, auch mal ohne ihn weggehen. Doch vllt steckt der Grundkonflikt schon da - ich kann es ja nur vermuten - dass ich ihn damit verletzt habe. Wie kann ich es dann anstellen, selbstbewusster zu werden, wenn ich dafür nur gestraft werde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:33
In Antwort auf isolda_12178820

Von:avarrassterne
"Jetzt wirst Du wirklich ungerecht."

- worauf beziehst du dich und auf wen?

Na auf Dich
Baumstruktur - ich beziehe mich auf den Beitrag, den ich beantworte.

Ihm vorzuwerfen, dass Du Dich nicht traust, das Thema anzusprechen, ist ungerecht. In guten wie in schlechten Zeiten. Wenn ich über angenehme Themen rede, muss ich das mit unangenehmen Themen auch tun. Tue ich das nicht, ist die Beziehung obsolet.


Am besten läuft es sicher, wir fahren in den Urlaub, ich bezahle alles, ohne zu meckern, und er behält seine gute Laune. => Schön, Du entscheidest Dich, den leichteren Weg zu gehen - wirst Du ihm die Folgen davon vorwerfen? Ja, wahrscheinlich. Wenn Du Dich für einen Weg entscheidest, wirf die Folgen Deiner Entscheidung Dir und nur Dir vor. Sonst gilt das gleiche, was Du in Bezug auf Deinen Partner geschrieben hast: Vorher klären.


Ah weil er Deinen Kompromissvorschlag nicht mochte, ist also klar, dass er sich gern den Urlaub von Dir zahlen lässt?

- um sein Image und sein liebenswürdiges Gesicht, das er ja auch durchaus hat, zu wahren.
=> Grundsätzlich mal eines: Nicht einmal 5 von 100 Männern werden kein Problem damit haben, dass frau Probleme der Beziehung mit ihren Freundinnen diskutiert. Das auf sein liebenswürdiges Gesicht etc. herabzuspielen, ist im besten Falle naiv, im schlimmeren Falle ein Schlag unter seine Gürtellinie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 13:46

Dein
Freund nutzt seine finanzielle Situation aus um dich klein zu machen.
du hast etwas gemacht,was er nicht wollt und weil er dich.nicht anders erpressen kann,nimmt er nun mal sein geld.
Ihr seid jetzt in einem ungleichgewicht,du wirst ja nicht ewig studentin bleiben.
ich würde ihm die hälfte zahlen lassen und entweder er kommt mit oder lässt es bleiben.
bei der nächsten reise,vorher fragen ob er mit will,kosten aufteilen,fertig.
ansonsten fährst eben alleine.

weisste das schlimme ist nicht das geld,der urlaub sondern in deinem verlauf schnüffeln und dich mit geld/liebensentzug zu strafen,das ist scheisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 14:23

Quatsch
nicht 5 von 100 Männern werden damit klar kommen, dass frau Probleme mit ihren Freundinnen diskutiert. Das hat damit, wer im Recht ist und wer nicht nur sehr, sehr, sehr wenig zu tun. Mit sauberer Weste behalten übrigens auch nicht.

Sweet Jesus, Mädels, da werdet ihr aber vor grossen Problemen stehen, wenn ihr so etwas so schön triefend vor Selbstgerechtigkeit betrachtet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 14:25

Danke
ich dachte schon, ich bin allein mit der Meinung, dass wenn sich plötzlich etwas ändert im Zusammenspiel der Grund bestimmt nicht "er ist ein @rsch und macht Dich gern runter / will um jeden Preis seinen Willen kriegen" ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 14:27
In Antwort auf avarrassterne

Quatsch
nicht 5 von 100 Männern werden damit klar kommen, dass frau Probleme mit ihren Freundinnen diskutiert. Das hat damit, wer im Recht ist und wer nicht nur sehr, sehr, sehr wenig zu tun. Mit sauberer Weste behalten übrigens auch nicht.

Sweet Jesus, Mädels, da werdet ihr aber vor grossen Problemen stehen, wenn ihr so etwas so schön triefend vor Selbstgerechtigkeit betrachtet!

Falsch formuliert...
... "dass frau BEZIEHUNGS-Probleme mit ihren Freundinnen diskutiert" sollte das natürlich werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 14:34

Ist in etwa das gleiche wie...
... wenn Du im Bett keine Versagerin bist, würde es Dir ja auch nichts ausmachen, wenn er das im Detail mit seinen Kumpels durchgeht - dann musst Du Dich ja dafür nicht verstecken, nicht wahr? Also, bist Du Dir wohl sehr wohl bewusst, dass Du in Sachen Sex eine ziemliche Pfeiffe bist, wenn Dich das aufregt, was? :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 14:37

...
Also wenn er deinen Verlauf mit deiner Freundin liest wird es ihm auch nicht schwerfallen hier etwas zu lesen aber gut.

Für mich hört sich alles danach an dass er entweder gar keine Lust hat mit dir in den Urlaub zu fahren und davon ausgeht dass du den Urlaub allein eh nicht stämmen könntest oder aber er ist gar nicht in einer so guten finanziellen Lage und es ist ihm peinlich.

Grundsätzlich ist es bescheuert zu sagen die Frau ist für die Organisation zuständig, man fährt ja zusammen in den Urlaub also sollte man auch alles zusammen planen.

Grundsätzlich gefällt es auch keinem Partner wenn der andere Partner mit dem Kumpel/der besten Freundin darüber redet, aber genau dazu sind doch Freunde da, das man nicht alles haargenau erzählt is ja klar, aber wenigstens so weit das man Ratschläge geben kann. Was mich zur Frage führt: wieso liest er überhaupt deinen Verlauf? Wie kommt er daran?

Ich würde ihn fragen ob er finanzielle Probleme hat und wenn er das verneint würde ich aalglatt sagen dass er dann ja auch SEINEN - nicht euren nur seinen - Teil selbst bezahlen kann, ansonsten hast du halt mit deiner Freundin Spaß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 15:36

Also...
was ich als Erstes gerne wissen möchte, ist, wie gross denn der Altersunterschied tatsächlich ist...denn es liegt doch sehr im Auge des Betrachters, was man als erheblich oder unerheblich empfindet.
Denn...wohnt Ihr zusammen, woher bekommst Du Dein Geld zum täglichen Leben?
Wenn Du, wie Du geschrieben hast, Dich mit 50% an den Ausgaben beteiligst, denn versteh ich nicht wirklich, warum Du bei Ihm katzbuckeln musst wegen dem sch... Urlaub!
Denn fahr doch alleine mit Deinen Freunden...denn wirst Du auch mal sehen, wieviel Du ihm wert bist.
Allerdings drängt sich mir auch so klitzklein der Verdacht auf, dass es Dir mit ihm doch recht gut geht...und das ist denn schon nicht so leicht, sich von jemandem abzuwenden...nur weil man nicht nach seiner Pfeife tanzt.
Deswegen kann man dazu nicht wirklich viel sagen, weil einfach zuviel Feedback Deinerseits fehlt.
Und wenn Du, wie gesagt mit ihm so allmählich überfordert bist, denn musst Du wohl gehen.
Auch auf die Gefahr hin, dass Du Deinen Versorger verlierst...denn das glaube ich ist er für Dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 16:10


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 21:37

Ja genau
die Männer untereinander sprechen über Frauen und Sex. Weil sie es nicht stört. Die Frauen aber meistens schon. Die finden es viel zu intim als dass sie möchten, dass der Kumpel weiss, was sie so für spannende Dinge beim Blasen anstellt. Auch wenn sie das mit dem Blasen ganz toll macht.

Die Frauen reden untereinander über Beziehungsprobleme. Weil sie nichts schlimmes daran finden können. Die Männer aber meistens schon. Die finden es viel zu intim als dass die Freundin das wissen sollte. Auch wenn er im Recht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 21:47

Du ...
... liegst richtig. Er liegt falsch.

Nicht alles gefallen lassen. Fahr ohne ihn in den Urlaub und mach Dich nicht abhängig von seinen Stimmungen. Es ist vielleicht manchmal schwierig, aber Du musst lernen in dieser Hinsicht unabhängiger von ihm zu werden - denn so wie es im Moment ist kontrolliert er Dich durch sein Verhalten und erpresst Dich emotional... so behandelt man seine Freundin (und auch andere Menschen) nicht.

Aber das haben Dir die meisten hier ja schon gesagt .

Und bitte hör auf ihm bei eurer Einkommensverteilung irgendwelche Urlaubsreisen zu zahlen.

Viel Glück & Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 21:52
In Antwort auf avarrassterne

Ja genau
die Männer untereinander sprechen über Frauen und Sex. Weil sie es nicht stört. Die Frauen aber meistens schon. Die finden es viel zu intim als dass sie möchten, dass der Kumpel weiss, was sie so für spannende Dinge beim Blasen anstellt. Auch wenn sie das mit dem Blasen ganz toll macht.

Die Frauen reden untereinander über Beziehungsprobleme. Weil sie nichts schlimmes daran finden können. Die Männer aber meistens schon. Die finden es viel zu intim als dass die Freundin das wissen sollte. Auch wenn er im Recht ist.

Ich finde es im übrigen auch nicht schlimm,
wenn mein Mann das macht. Beides nicht. Er weiss, dass es mich nicht verletzt, wenn er mit seinen Freunden über unseren Sex und die Dinge, die in unserer Beziehung nicht gerade aus laufen, spricht. Es gibt andere Dinge, wo ich da sensibel bin - und ich erwarte tatsächlich, dass er diese Punkte dann in den Gesprächen auslässt. Nicht die Punkte, wo ich etwas falsch mache, sondern die Punkte, wo ich sensibel, verletzlich bin. Egal ob ich das gerade falsch oder richtig mache.

Wenn es ihn stören würde, würde ich es mit meinen Freunden nicht diskutieren - ist auch bei ihm an beiden Punkten nicht der Fall (an anderen schon).
So etwas zu beachten gehört für mich zur Loyalität, die ich meinem Partner schulde. Und die ich erwarte.

Da zählt nicht "hat Recht" oder "hat Unrecht" da zählt nicht "sehe ich genauso, das würde mich auch stören" sondern nur "es würde ihn verletzen / es wäre ihm sehr unangenehm".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2013 um 21:58

...
Du bist da definitiv im Recht!

Kann es sein, dass er gar keine Lust auf den Urlaub mit deiner besten Freundin und ihrem Freund hat? So kommt mir das nämlich eher vor. Aber dann darauf zu bestehen, dass du ALLES zahlst (ob du STudentin oder Topverdiener bist sei mal dahingestellt) ist die allergrößte Frechheit und das Beste wäre, wenn du ihn einfach spontan zu Hause lässt und sagst "Ich habe nunmal nur für eine Person Geld. Entweder du zahlst deinen Anteil, oder du musst leider hier bleiben". DAS wäre für dich vll anfangs nicht so schön, aber wäre es schön, wennd u wegen ihm im Urlaub jeden Cent dreimal umdrehen musst? Keine beziehung sollte so aufs Finanzielle beschränkt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 0:28

Er liest sie..
.. weil er mir vor ca. 2 Jahren ein iPhone geschenkt hat (habe mehrere Tage damit gehadert, ob ich es annehmen kann oder nicht, war schon ein krass großes Geschenk für mich, selber hätte ich mir das kaum geleistet), er aber immer noch ein einfaches Handy hat - er benutzt also öfter mein iPhone, um im Internet zu surfen. Die Nachrichten, sagte er, hat er "aus Zufall" gelesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 0:32
In Antwort auf mati_12756114

Also...
was ich als Erstes gerne wissen möchte, ist, wie gross denn der Altersunterschied tatsächlich ist...denn es liegt doch sehr im Auge des Betrachters, was man als erheblich oder unerheblich empfindet.
Denn...wohnt Ihr zusammen, woher bekommst Du Dein Geld zum täglichen Leben?
Wenn Du, wie Du geschrieben hast, Dich mit 50% an den Ausgaben beteiligst, denn versteh ich nicht wirklich, warum Du bei Ihm katzbuckeln musst wegen dem sch... Urlaub!
Denn fahr doch alleine mit Deinen Freunden...denn wirst Du auch mal sehen, wieviel Du ihm wert bist.
Allerdings drängt sich mir auch so klitzklein der Verdacht auf, dass es Dir mit ihm doch recht gut geht...und das ist denn schon nicht so leicht, sich von jemandem abzuwenden...nur weil man nicht nach seiner Pfeife tanzt.
Deswegen kann man dazu nicht wirklich viel sagen, weil einfach zuviel Feedback Deinerseits fehlt.
Und wenn Du, wie gesagt mit ihm so allmählich überfordert bist, denn musst Du wohl gehen.
Auch auf die Gefahr hin, dass Du Deinen Versorger verlierst...denn das glaube ich ist er für Dich!!!

Altersunterschied..
.. ist 12 Jahre. Ich bin 22. Man muss dazu sagen, dass er aber jugendlicher wirkt als viele seines Alters. Deswegen fällt Außenstehenden der Altersunterschied meist auch nicht auf
Wir suchen schon länger nach einer gemeinsamen Wohnung, bis jetzt hat es aber leider noch nicht geklappt und so wohne ich noch bei den Eltern.
Ich habe einen Studentenjob in nem Supermarkt. Und dadurch, dass ich die Ersparnis habe mit der Miete (da ich noch daheim wohne), kann ich mir hier und da auch mal ne Kleinigkeit leisten und auch was beiseite legen.
Natürlich geht es mir gut mit ihm. Mein Versorger ist er aber noch lange nicht und das würde ich auch gar nicht wollen. Sonst säße ich jetzt gemütlich auf dem Sonnendeck und würde die AIDA-Reise genießen, die er mir gesponsert hätte
Ich hoffe, das war ein einigermaßen gutes Feedback

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 0:35
In Antwort auf cookiebacke

...
Also wenn er deinen Verlauf mit deiner Freundin liest wird es ihm auch nicht schwerfallen hier etwas zu lesen aber gut.

Für mich hört sich alles danach an dass er entweder gar keine Lust hat mit dir in den Urlaub zu fahren und davon ausgeht dass du den Urlaub allein eh nicht stämmen könntest oder aber er ist gar nicht in einer so guten finanziellen Lage und es ist ihm peinlich.

Grundsätzlich ist es bescheuert zu sagen die Frau ist für die Organisation zuständig, man fährt ja zusammen in den Urlaub also sollte man auch alles zusammen planen.

Grundsätzlich gefällt es auch keinem Partner wenn der andere Partner mit dem Kumpel/der besten Freundin darüber redet, aber genau dazu sind doch Freunde da, das man nicht alles haargenau erzählt is ja klar, aber wenigstens so weit das man Ratschläge geben kann. Was mich zur Frage führt: wieso liest er überhaupt deinen Verlauf? Wie kommt er daran?

Ich würde ihn fragen ob er finanzielle Probleme hat und wenn er das verneint würde ich aalglatt sagen dass er dann ja auch SEINEN - nicht euren nur seinen - Teil selbst bezahlen kann, ansonsten hast du halt mit deiner Freundin Spaß

Finanzielle Probleme..
.. hat er wohl kaum! Das ist einfach nicht der Punkt. Finanziell gesehen wäre diese Reise für ihn überhaupt kein Problem.

Zu dem Verlauf lesen - habe ich eben oben auch geschrieben: .. weil er mir vor ca. 2 Jahren ein iPhone geschenkt hat (habe mehrere Tage damit gehadert, ob ich es annehmen kann oder nicht, war schon ein krass großes Geschenk für mich, selber hätte ich mir das kaum geleistet), er aber immer noch ein einfaches Handy hat - er benutzt also öfter mein iPhone, um im Internet zu surfen. Die Nachrichten, sagte er, hat er "aus Zufall" gelesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 0:52


Von dieser Geschichte bekommt man ja Bluthochdruck, bei so einem Korinthenkacker würde mir ganz schnell die Lust vergehen

Ich würde alleine fahren und mir im Urlaub ein kleines Intermezzo mit Jean-Jaques erlauben und ihm davon ein Bild per Postkarte zukommen lassen

Kompliziert finde ich an der Geschichte gar nichts, dein Freund behandelt dich nicht wie seine Prinzessin, sondern wie seinen Fußabtreter. Das solltest du dir nicht mehr gefallen lassen, sondern ihm zeigen wie der Hase läuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 7:31

^^
wenn meinen Mann / mich etwas krank macht, was der andere tut
oder etwas sehr verletzt und nicht nur *sehr* selten vorkommt
oder etwas ist, womit man aus anderen Gründen nicht leben kann
oder nicht leben will
und der Partner kann das nicht ändern
oder will das nicht ändern
dann ist die Beziehung zu Ende!!!

Das mag bei Dir nicht ohne weiteres möglich gewesen sein, aber Du darfst nicht vergessen, Du warst ein Sonderfall, ein Extremfall damit. Für Dich gilt / galt vieles, was für die meisten eben nicht gilt.

Selbstverständlich darf man sich nicht krank machen lassen und dabei noch aus Rücksicht still halten. Aber wir sprechen hier über *normale* Beziehungsprobleme, nicht über schwere Persönlichkeitsstörungen, emotionale Abhängigkeit und deren Folgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 8:13
In Antwort auf isolda_12178820

Finanzielle Probleme..
.. hat er wohl kaum! Das ist einfach nicht der Punkt. Finanziell gesehen wäre diese Reise für ihn überhaupt kein Problem.

Zu dem Verlauf lesen - habe ich eben oben auch geschrieben: .. weil er mir vor ca. 2 Jahren ein iPhone geschenkt hat (habe mehrere Tage damit gehadert, ob ich es annehmen kann oder nicht, war schon ein krass großes Geschenk für mich, selber hätte ich mir das kaum geleistet), er aber immer noch ein einfaches Handy hat - er benutzt also öfter mein iPhone, um im Internet zu surfen. Die Nachrichten, sagte er, hat er "aus Zufall" gelesen.

Zufälle dieser Art
gibt es nicht. Wenn er dir ein Iphone schenken kann hat er selbst eins, wenn nicht sogar ein noch besseres Smartphone da kann er ins Internet gehen. Das ist einfach Kontrolle deines Handys. Da kannst du mir sagen was du willst.

Wenn er wirklich keine finanziellen Probleme hat dann will er einfach nicht in den Urlaub, mit dir oder mit dir und deiner Freundin. Sein Verhalten finde ich mehr als fragwürdig und würde wirklich mit ihm reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 8:56
In Antwort auf isolda_12178820

Er liest sie..
.. weil er mir vor ca. 2 Jahren ein iPhone geschenkt hat (habe mehrere Tage damit gehadert, ob ich es annehmen kann oder nicht, war schon ein krass großes Geschenk für mich, selber hätte ich mir das kaum geleistet), er aber immer noch ein einfaches Handy hat - er benutzt also öfter mein iPhone, um im Internet zu surfen. Die Nachrichten, sagte er, hat er "aus Zufall" gelesen.


"krass grosses Geschenk"?

Mädel... wie schon gesagt: ich kann auch keine Geschenke annehmen. Aber mir ist durchaus klar, dass ich mit jemandem, der wesentlich mehr Geld hat als ich, dann auch keine Beziehung führen kann!
Soll er sich mit Wohnung und Urlaub und Lebensstandard immer auf das Mass einschränken, was Du Dir leisten kannst, weil er mit Dir nicht teilen DARF? Was bitte glaubst Du soll das werden? Wenn einer das doppelte vom anderen verdient, dann übernimmt der von allem gemeinsamen auch den doppelten Anteil und macht auch grössere und häufigere Geschenke. Das wäre der normale Weg. Und der einzige Weg, der auf Dauer funktionieren kann.

Du siehst auch nur "ich soll jetzt für ihn zahlen". Du siehst nicht einmal das "weil er nicht mitkommen will!" Auch nicht das "er hätte auch für mich gezahlt" - ist das nicht etwas zu sehr Tunnelblick?

Um es mal gesagt zu haben: würde mein Mann meine Nachrichten lesen, egal mit welcher Ausrede, wäre unsere Beziehung auch nach 15 Jahren sofort beendet.
Ich lasse mich auch nicht erpressen. Unter keinen Umständen. "Du musst etwas tun, was Du nicht kannst oder das Gefühl haben, dass ich wegen Deines Fehlers nicht mitkomme" würde bei mir nicht funktionieren.
Aber ganz so schuldlos, wie Du glauben möchtest, bist Du meiner Meinung nach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 13:44

Falsch getippt..
Mann 30+, noch nie verheiratet oder ähnliches. Und dass ich einen Vaterkomplex habe, wäre mir neu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 15:00

Sorry
Nächstes Mal einfach vorher nachfragen, bevor du Vermutungen aufstellst Jemandem einen Vaterkomplex anzuhängen, das begeistert nicht gerade - Beziehung auf Augenhöhe oder nicht, darüber kann man schon eher sprechen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 15:15

Sorry No.2
.. diesen Beitrag habe ich erst später gelesen. So wie du den dazu passenden Beitrag ja auch später gelesen hast. Passiert.

Meine Eltern wissen nichts davon. Wenn ich es schon meiner Freundin nicht erzählen darf, dann erst recht nicht meinen Eltern. Wir haben auch emotional kein besonders enges Verhältnis, muss ich sagen. Solche Dinge kann ich ihnen nicht erzählen - ob "verboten" oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 15:16

Augenhöhe..
..sicher nicht. Leider. Ich weiß auch nicht, wieso das so sein muss, aber ich fühle mich machtlos gegenüber der Härte und den Regeln, die nur er aufstellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 15:38

Jaja
gut dass ich keine Frauenfreundin habe, ich steh darauf, das, womit ich ein Problem habe, gegenüber demjenigen anzusprechen, den es betrifft und es mit dem zu klären, statt zu anderen petzen zu gehen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 16:19


Das hab ich auch gedacht als ich das gelesen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 16:25

^^
nun soweit ich weiss ging es doch um die TE, ihren Freund und ihre Freundin und nicht um Dich oder stand da etwas zwischen den Zeilen, was ich nicht gelesen habe?

Finanzielles Gefälle: weil das Thema mittelbar und / oder unmittelbar ja ganz offensichtlich die Beziehung belastet. Weil er sich augenscheinlich zurückgesetzt fühlt, wenn er nun einmal Wünsche hat, die auf seinem Lebensstandard sind. Weil es bis zum Studienende noch eine Weile hin ist. Weil es möglich ist, mit Glück sogar wahrscheinlich, dass sich die Situation dann ändert - es gibt aber auch jede Menge Menschen mit Studienabschluss, die noch lange keinen gut bezahlten oder überhaupt einen Job haben. Das Fell des Bären verkaufen, bevor man ihn gejagt hat?
Weil es ein ständig präsentes Thema ist, was garantiert bei jedem Streit der eine dem anderen vorhalten wird und umgekehrt. Weil sie sich auch dafür entscheidet sich darüber erpressbar zu machen. Weil sie einen ganzen Thread lang über das Geld schimpft nicht über die eigentlichen Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook