Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund kommt mit ehemaligem Flirt nicht klar, der in meinem Freundeskreis ist

Freund kommt mit ehemaligem Flirt nicht klar, der in meinem Freundeskreis ist

7. Mai um 16:40 Letzte Antwort: 7. August um 17:03

Hallo!
Ich suche Ratschläge zu einem wirklich blöden Dilemma.
Mein Freund und ich sind jetzt knapp 2 Jahre zusammen, kennen uns aber schon seit vielen Jahren. Ich hatte vor ihm sehr lange einen anderen Freund, von dem ich mich dann trennte. Mein jetziger Freund und ich kamen uns dann an einem Abend bei einer Party unerwartet näher, ich war aber noch nicht bereit für eine neue Beziehung, vor allem nicht mit ihm, weil ich mit ihm ja befreundet war. Ich habe ihm dann klar kommuniziert, dass ich nicht bereit bin und dass ich ein bisschen Abstand möchte und hatte in dieser Zeit mit einem Bekannten ein paar unverbindliche Treffen zum Sex.

Durch mein Single Leben in dieser Zeit hat sich mein Freundeskreis sehr geändert und so kam es, dass dieser Bekannte und ein paar weitere Bekannte und ich uns in einer Gruppe wiederfanden, mit der wir ab und an zum Sport und in die Berge gehen. Meine privaten Treffen mit diesem Bekannten hörten hier natürlich auf, es war auch beiderseits eigentlich nur das unverbindliche Abkommen für Bekanntschaft Plus, aber wir blieben dann in dieser Gruppe und verstehen uns nachwievor sehr gut.

Dann kam ich nach ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen und es ist wirklich die mit Abstand schönste Beziehung, die ich je hatte und wir harmonieren super zusammen und lieben uns sehr.
ABER: Der einzige Haken ist leider, dass mein Freund mit meinem Sex Partner aus dieser Zeit überhaupt nicht klar kommt. Er hat es irgendwann rausbekommen, dass wir zusammen im Bett waren und war extrem verletzt, weil er sich von mir in dieser Zeit schon etwas erhofft hatte. Anfangs wollte er, dass ich den Kontakt mit diesem Freundeskreis abbreche, was ich aber nicht tun wollte. Und zwar nicht wegen diesem einem Typen, sondern wegen der anderen Freunde und Freundinnen in dieser Gruppe und weil sie mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Nun versucht er es einfach zu verdrängen. Ich soll ihm nicht sagen, wenn ich mich mit dieser Gruppe treffe - das ist sein Lösungsansatz. Wenn er es rausfindet, ist er einfach nur traurig und offensichtlich verletzt. Er kennt ein paar Leute aus dieser Gruppe, die mag er auch sehr und er weiß auch, dass sie mir wichtig sind, aber diesen einen Typen kennt er nicht und er will ihn auch nicht kennenlernen.

Da es aber dann immer zu einem gegenseitigen Anschweigen kommt und wir beide einfach nur traurig sind über die Situation, suche ich verzweifelt nach einem Weg, wie ich meinem Freund helfen kann, das alles zu überwinden.

Bitte erspart euch negative Kommentare gegenüber meinem Freund, er kann leider auch nicht aus seiner Haut und er versucht es, zu verdrängen. Ich vermute, dass alles davon kommt, dass seine Ex-Freundin zu Beginn ihrer Beziehung nebenbei noch 3 andere Typen hatte und sich dann sehr spät für ihn entschied.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

10. Mai um 17:40

Recht irritierend dass es hier keiner inklusive der Freundin schafft sich mal in seine Lage oder Gefühle zu versetzen, solche mangelnde Empathie ist schon erschreckend.
Wie kommt das denn wohl für ihn alles rüber ?
Da ist ein anderer den du ihm damals vorgezogen hast, dein jetziger freund war dir damals nicht gut genug der andere schon, für deinen freund sieht es also so aus als wenn er einfach nur zweite Wahl wäre.
Weil es mit dem anderen wieso auch immer nicht klappte.
Und er soll jetzt hinnehmen das du weiter mit jemanden "befreundet" bleibst, den du ihm vorgezogen hast ?
Und dazu in stoischer Naivität drauf vertrauen das du nie wieder was mit dem "anfängst" wo du doch schon mal lieber Sex mit dem anderen hattest aber deinen freund zu der zeit abgewiesen hast.
Dazu kommt ihr wart damals vielleicht nicht zusammen, aber wenn er dich damals schon liebte ist es wohl klar das es ihn verletzt zu wissen das du zu dem Zeitpunkt lieber mit einem anderen Sex hattest, sollte eigentlich jeder mit etwas Empathie nachvollziehen können.

13 LikesGefällt mir
7. Mai um 19:00

Entschuldige aber wenn du nichts negatives über deinen Freund hören möchtest, dann solltest du seine Freunde um Rat fragen, die ihn schützen, statt neutrale Personen.

Offenbar möchtest du die Wahrheit nicht hören, obwohl du sie bereits  kennst und erfolgreich verdrängst.

Du musst und kannst überhaupt nichts machen, damit es deinem Freund besser geht.

Denn das einzige Problem besteht im Kopf deines Freundes und das kann nur er alleine und mit Hilfe eines Therapeuten klären.

Alles was du tun kannst, ist sich nicht in die Täter Rolle drängen zu lassen.
Du hast nichts schlimmes getan, es war dein gutes Recht, ihr hattet keine Beziehung.

Und er ist kein Opfer deines Gewissenlosen Verhaltens, sondern ein armes Kerlchen das gehörig Probleme mit seinem Selbstwertgefühl hat, das er dringend aufarbeiten muss.

Dass du deinen Freundeskreis nicht aufgegeben hast, finde ich sehr gut von dir.

Wenn jetzt dein Freund noch an sich arbeitet, könnt ihr positiv in die Zukunft schauen.

Gefällt mir
7. Mai um 19:53

Traurig ust nur, wie er damit umgeht und dir ein schlechtes Gewissen macht. Ihr hattet zu dem Zeitpunkt noch keine Beziehung und nur durch sein Interesse kann er keinerlei "Ansprüche" auf dich erheben geschweige denn dir Vorwürfe machen. Du hast nichts schlimmes oder gar falsches getan und er ist auch nicht das arme betrogene Opfer. 

Es läuft ja nun schon lange nichts mehr mit dem Typ und deshalb solltet ihr beide damit abschließen und euch auf das konzentrieren, was ihr habt, nicht darauf, was war. Mitnihm gut zureden und ihm immer wieder zu bestätigen hilft dabei aber nicht...

Gefällt mir
7. Mai um 20:38
In Antwort auf olive

Hallo!
Ich suche Ratschläge zu einem wirklich blöden Dilemma.
Mein Freund und ich sind jetzt knapp 2 Jahre zusammen, kennen uns aber schon seit vielen Jahren. Ich hatte vor ihm sehr lange einen anderen Freund, von dem ich mich dann trennte. Mein jetziger Freund und ich kamen uns dann an einem Abend bei einer Party unerwartet näher, ich war aber noch nicht bereit für eine neue Beziehung, vor allem nicht mit ihm, weil ich mit ihm ja befreundet war. Ich habe ihm dann klar kommuniziert, dass ich nicht bereit bin und dass ich ein bisschen Abstand möchte und hatte in dieser Zeit mit einem Bekannten ein paar unverbindliche Treffen zum Sex.

Durch mein Single Leben in dieser Zeit hat sich mein Freundeskreis sehr geändert und so kam es, dass dieser Bekannte und ein paar weitere Bekannte und ich uns in einer Gruppe wiederfanden, mit der wir ab und an zum Sport und in die Berge gehen. Meine privaten Treffen mit diesem Bekannten hörten hier natürlich auf, es war auch beiderseits eigentlich nur das unverbindliche Abkommen für Bekanntschaft Plus, aber wir blieben dann in dieser Gruppe und verstehen uns nachwievor sehr gut.

Dann kam ich nach ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen und es ist wirklich die mit Abstand schönste Beziehung, die ich je hatte und wir harmonieren super zusammen und lieben uns sehr.
ABER: Der einzige Haken ist leider, dass mein Freund mit meinem Sex Partner aus dieser Zeit überhaupt nicht klar kommt. Er hat es irgendwann rausbekommen, dass wir zusammen im Bett waren und war extrem verletzt, weil er sich von mir in dieser Zeit schon etwas erhofft hatte. Anfangs wollte er, dass ich den Kontakt mit diesem Freundeskreis abbreche, was ich aber nicht tun wollte. Und zwar nicht wegen diesem einem Typen, sondern wegen der anderen Freunde und Freundinnen in dieser Gruppe und weil sie mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Nun versucht er es einfach zu verdrängen. Ich soll ihm nicht sagen, wenn ich mich mit dieser Gruppe treffe - das ist sein Lösungsansatz. Wenn er es rausfindet, ist er einfach nur traurig und offensichtlich verletzt. Er kennt ein paar Leute aus dieser Gruppe, die mag er auch sehr und er weiß auch, dass sie mir wichtig sind, aber diesen einen Typen kennt er nicht und er will ihn auch nicht kennenlernen.

Da es aber dann immer zu einem gegenseitigen Anschweigen kommt und wir beide einfach nur traurig sind über die Situation, suche ich verzweifelt nach einem Weg, wie ich meinem Freund helfen kann, das alles zu überwinden.

Bitte erspart euch negative Kommentare gegenüber meinem Freund, er kann leider auch nicht aus seiner Haut und er versucht es, zu verdrängen. Ich vermute, dass alles davon kommt, dass seine Ex-Freundin zu Beginn ihrer Beziehung nebenbei noch 3 andere Typen hatte und sich dann sehr spät für ihn entschied.

Seltsam ... 

Da lese ich mir so deinen Tread durch und wundere mich, dass ich eine ähnliche Diskussion vor 20 Min am Telefon hatte. In meinem Fall, bin ich aber in der Position deines ehemaligen Sexpartners.

Daher gerne die gleiche Frage an dich, die ich auch meiner Ex-Affäre (und gute Freundin) stellte: Vertraut dir dein Partner?

Hat er ein Problem damit, dass du mal Sex mit dem anderen hattest oder hat er Angst, dass es erneut dazu kommen könnte?

Es ist schade, dass an/bei solcher Thematik Freundschaften zerbrechen. 

LG W.

Gefällt mir
7. Mai um 21:05
In Antwort auf creepyworld89

Entschuldige aber wenn du nichts negatives über deinen Freund hören möchtest, dann solltest du seine Freunde um Rat fragen, die ihn schützen, statt neutrale Personen.

Offenbar möchtest du die Wahrheit nicht hören, obwohl du sie bereits  kennst und erfolgreich verdrängst.

Du musst und kannst überhaupt nichts machen, damit es deinem Freund besser geht.

Denn das einzige Problem besteht im Kopf deines Freundes und das kann nur er alleine und mit Hilfe eines Therapeuten klären.

Alles was du tun kannst, ist sich nicht in die Täter Rolle drängen zu lassen.
Du hast nichts schlimmes getan, es war dein gutes Recht, ihr hattet keine Beziehung.

Und er ist kein Opfer deines Gewissenlosen Verhaltens, sondern ein armes Kerlchen das gehörig Probleme mit seinem Selbstwertgefühl hat, das er dringend aufarbeiten muss.

Dass du deinen Freundeskreis nicht aufgegeben hast, finde ich sehr gut von dir.

Wenn jetzt dein Freund noch an sich arbeitet, könnt ihr positiv in die Zukunft schauen.

Danke dir für deine Antwort!
Ja, mir ist das leider sehr bewusst. Ich weiß eben, dass es ihm damit nicht gut geht, weil bei ihm einfach immer wieder die Gefühle von damals hochkommen, wenn ich mich mit diesem ehemaligen Partner (im Freundeskreis) treffe. Er hatte halt sehr starke Gefühle für mich und ich schätze, dass es ihn getroffen hat, als hätte ich ihn betrogen.
Ich hätte ihm eine Paartherapie vorgeschlagen, um das aufzuarbeiten bzw. eine Meinung von außen zu bekommen und habe ihm mehrfach es erklärt und er versteht es auch, aber es steht halt in diesen Situationen zwischen uns.
Seine Freunde habe ich gefragt, deren Antwort war, ich soll mich nicht mehr mit diesem Ex Partner treffen. War also nicht sehr hilfreich, leider. Deshalb auch der Versuch, mich an Leute zu wenden, die ihn und mich nicht kennen und das etwas differenzierter betrachten.

Gefällt mir
7. Mai um 21:06
In Antwort auf batcat

Traurig ust nur, wie er damit umgeht und dir ein schlechtes Gewissen macht. Ihr hattet zu dem Zeitpunkt noch keine Beziehung und nur durch sein Interesse kann er keinerlei "Ansprüche" auf dich erheben geschweige denn dir Vorwürfe machen. Du hast nichts schlimmes oder gar falsches getan und er ist auch nicht das arme betrogene Opfer. 

Es läuft ja nun schon lange nichts mehr mit dem Typ und deshalb solltet ihr beide damit abschließen und euch auf das konzentrieren, was ihr habt, nicht darauf, was war. Mitnihm gut zureden und ihm immer wieder zu bestätigen hilft dabei aber nicht...

Naja, ein schlechtes Gewissen macht er mir nicht direkt, ich sehe einfach, dass es ihm nicht gut geht und es treibt immer wieder einen Keil zwischen uns.
Aber ja, ich bin deiner Meinung - hatte mir nur gedacht, vielleicht hat irgendwer Ideen.

Gefällt mir
7. Mai um 21:15
In Antwort auf olive

Danke dir für deine Antwort!
Ja, mir ist das leider sehr bewusst. Ich weiß eben, dass es ihm damit nicht gut geht, weil bei ihm einfach immer wieder die Gefühle von damals hochkommen, wenn ich mich mit diesem ehemaligen Partner (im Freundeskreis) treffe. Er hatte halt sehr starke Gefühle für mich und ich schätze, dass es ihn getroffen hat, als hätte ich ihn betrogen.
Ich hätte ihm eine Paartherapie vorgeschlagen, um das aufzuarbeiten bzw. eine Meinung von außen zu bekommen und habe ihm mehrfach es erklärt und er versteht es auch, aber es steht halt in diesen Situationen zwischen uns.
Seine Freunde habe ich gefragt, deren Antwort war, ich soll mich nicht mehr mit diesem Ex Partner treffen. War also nicht sehr hilfreich, leider. Deshalb auch der Versuch, mich an Leute zu wenden, die ihn und mich nicht kennen und das etwas differenzierter betrachten.

Wenn schon Therapie, dann Einzel. Das Problem liegt ja bei ihm, denn seine Ängste stammen noch aus der alten Beziehung. Das muss er alleine aufarbeiten.

Mein Rat wäre, von deinem Freund mehr Eigeninitiative zu erwarten. Du machst dir Gedanken, wie du ihm helfen kannst, obwohl du nichts verbrochen hast. Und er sitzt wie ein Häufchen Elend zu Hause und macht - was genau? 
 

Gefällt mir
7. Mai um 21:17
In Antwort auf wackelzahn

Seltsam ... 

Da lese ich mir so deinen Tread durch und wundere mich, dass ich eine ähnliche Diskussion vor 20 Min am Telefon hatte. In meinem Fall, bin ich aber in der Position deines ehemaligen Sexpartners.

Daher gerne die gleiche Frage an dich, die ich auch meiner Ex-Affäre (und gute Freundin) stellte: Vertraut dir dein Partner?

Hat er ein Problem damit, dass du mal Sex mit dem anderen hattest oder hat er Angst, dass es erneut dazu kommen könnte?

Es ist schade, dass an/bei solcher Thematik Freundschaften zerbrechen. 

LG W.

Hallo!
Das ist interessant, spannend zu hören.
Ja, er vertraut mir - das definitiv. Bei ihm kommen einfach nur immer wieder die Gefühle von damals hoch, als er sich bereits mehr von mir erhofft hatte und ich quasi wen anderen bevorzugt habe
Ja, es ist sehr schade. Ich will aber nicht, dass Freundschaften zerbrechen, aber mir geht es natürlich nicht gut dabei. Ich muss jeden Satz, den ich über diese Gruppe sage, auf eine Waagschale legen, weil ich sehe, wie sich quasi sein Blick verdunkelt, wenn sein Name fällt. Er sagt dann nichts und versucht es zu verdrängen, aber das funktioniert einfach sehr mäßig.
Lg

Gefällt mir
7. Mai um 21:18
In Antwort auf valieee

Wenn schon Therapie, dann Einzel. Das Problem liegt ja bei ihm, denn seine Ängste stammen noch aus der alten Beziehung. Das muss er alleine aufarbeiten.

Mein Rat wäre, von deinem Freund mehr Eigeninitiative zu erwarten. Du machst dir Gedanken, wie du ihm helfen kannst, obwohl du nichts verbrochen hast. Und er sitzt wie ein Häufchen Elend zu Hause und macht - was genau? 
 

Er verdrängt. Das ist die Taktik aktuell. Sieht man ja, wie gut es funktioniert - daran wie es mich zerfrisst, jedes Mal wenn ich mit der Gruppe was mache.

Gefällt mir
7. Mai um 22:54
In Antwort auf olive

Hallo!
Das ist interessant, spannend zu hören.
Ja, er vertraut mir - das definitiv. Bei ihm kommen einfach nur immer wieder die Gefühle von damals hoch, als er sich bereits mehr von mir erhofft hatte und ich quasi wen anderen bevorzugt habe
Ja, es ist sehr schade. Ich will aber nicht, dass Freundschaften zerbrechen, aber mir geht es natürlich nicht gut dabei. Ich muss jeden Satz, den ich über diese Gruppe sage, auf eine Waagschale legen, weil ich sehe, wie sich quasi sein Blick verdunkelt, wenn sein Name fällt. Er sagt dann nichts und versucht es zu verdrängen, aber das funktioniert einfach sehr mäßig.
Lg

Es ist definitiv ein schwieriges Thema, aber wem erzähle ich das ... 😉

Merke: Es gibt Dinge, die ein Partner besser nie erfahren/wissen sollte. Ganz besonders dann, wenn es sich um Begebenheiten handelt, die in der Vergangenheit liegen; also vor seiner Zeit ! 

Dass sich dein Freund damals mehr erhoffte obwohl du ihm deutlich gesagt hast, dass du nicht bereit für irgendetwas bist, ist leider (das muss ich deutlich sagen) sein Problem.
Warum begnügt er sich nicht mit dem Gedanken, dass du dich dann doch für ihn entschieden hast? Das ist doch das schönste Geschenk welches du hm machen konntest. Er ist quasi als Gewinner aus dieser „Schlacht“ hervorgegangen - wieso sieht er das nicht? Es hätte auch ganz anders laufen können ... Versuch ihm das klar zu machen.
Warum solltest du abstinent leben? Weil er sich Hoffnungen gemacht hat? Das ist völlig widersinnig! 
Er hat dich jetzt für sich ganz allein, das sollte ihm genug Trost spenden. Alles was davor war, ist nicht einmal diskussionswürdig. Sorry, wenn ich das so hart ausdrücke, aber ich finde dieses Anspruchsdenken deines Freundes vor seiner Zeit unmöglich. 


Ähnliches teilte ich vorhin auch meiner guten Freundin (Ex-Afäre) mit. 
Wir hatten seit gut einem Jahr fast keinen Kontakt mehr. Meine anfänglichen Versuche liefen stets ins Leere und ich beließ dann dabei. 
Durch ihre Schwester kam es heute nach langer Zeit zum telefonischen Kontakt. Wir quatschten uns fest.  
Dann fragte sie mich plötzlich, ob ich mich nicht wundern würde, dass sie den Kontakt abgebrochen hat. Ich erwiderte, dass ich ja nichts an ihrer Entscheidung ändern kann, geschweige denn, sie zu irgendetwas zwingen könnte. Dann offenbarte sie mir, dass sie ihrem Freund erzählte, dass sie mit mir mal was hatte .. die Eifersucht ist da - die Freundschaft kaputt.
(Warum sie das zugegeben hat, verstehe ich nicht, denn das war alles vor seiner Zeit und sie hatte dazwischen auch zwei feste Freunde.)

Meine Meinung dazu war: Ich würde mir niemals von meiner Partnerin vorschreiben lassen mit wem ich befreundet sein darf. Wirklich gute Freunde sind für mich wie Familie und diese findet man nicht so oft im Leben. 

(Generell würde ich Freundschaften und Partner/in voneinander abtrennen. Freunde sind immer die zuverlässigste „Kontrollinstanz“, wenn’s in der Partnerschaft mal Probleme gibt.) 


Worin gleichen sich nun unsere Geschichten? 

Ich habe mehrmals das Wort „vor“ markiert und darauf solltest du dich berufen. Es ist deine Vergangenheit und es sind deine Erfahrungen, die du gesammelt hast.
Das du nun mit einem ehemaligen Sexualpartner befreundet bist, muss dein Partner wohl oder übel akzeptieren. Die Sache mit der „Hoffnung“ ist, wie bereits erwähnt, sein Problem. Einen Anspruch hat er (wenn man das überhaupt sagen darf) erst ab Beginn der Beziehung.  Ich hoffe, du kannst etwas sinnvolles für dich aus meinem Beitrag herausziehen. Ich verliere gerade etwas den Überblick *lach* und muss mal an die frische Luft 

Liebe Grüße W.

 

5 LikesGefällt mir
8. Mai um 9:03

Hallo , zu dem Thema wäre es interessant zu wissen wie sich dein Partner dem Ex gegenüber fühlt. Ist der andere größer , schöner , reicher ?? Ich muss ehrlich gesagt sagen das ich nun auch nicht unbedingt jemand im Freundeskreis haben wollte der mit meiner Partnerin im Bett war, ist einfach ein blödes Gefühl.

1 LikesGefällt mir
8. Mai um 9:22
In Antwort auf wackelzahn

Es ist definitiv ein schwieriges Thema, aber wem erzähle ich das ... 😉

Merke: Es gibt Dinge, die ein Partner besser nie erfahren/wissen sollte. Ganz besonders dann, wenn es sich um Begebenheiten handelt, die in der Vergangenheit liegen; also vor seiner Zeit ! 

Dass sich dein Freund damals mehr erhoffte obwohl du ihm deutlich gesagt hast, dass du nicht bereit für irgendetwas bist, ist leider (das muss ich deutlich sagen) sein Problem.
Warum begnügt er sich nicht mit dem Gedanken, dass du dich dann doch für ihn entschieden hast? Das ist doch das schönste Geschenk welches du hm machen konntest. Er ist quasi als Gewinner aus dieser „Schlacht“ hervorgegangen - wieso sieht er das nicht? Es hätte auch ganz anders laufen können ... Versuch ihm das klar zu machen.
Warum solltest du abstinent leben? Weil er sich Hoffnungen gemacht hat? Das ist völlig widersinnig! 
Er hat dich jetzt für sich ganz allein, das sollte ihm genug Trost spenden. Alles was davor war, ist nicht einmal diskussionswürdig. Sorry, wenn ich das so hart ausdrücke, aber ich finde dieses Anspruchsdenken deines Freundes vor seiner Zeit unmöglich. 


Ähnliches teilte ich vorhin auch meiner guten Freundin (Ex-Afäre) mit. 
Wir hatten seit gut einem Jahr fast keinen Kontakt mehr. Meine anfänglichen Versuche liefen stets ins Leere und ich beließ dann dabei. 
Durch ihre Schwester kam es heute nach langer Zeit zum telefonischen Kontakt. Wir quatschten uns fest.  
Dann fragte sie mich plötzlich, ob ich mich nicht wundern würde, dass sie den Kontakt abgebrochen hat. Ich erwiderte, dass ich ja nichts an ihrer Entscheidung ändern kann, geschweige denn, sie zu irgendetwas zwingen könnte. Dann offenbarte sie mir, dass sie ihrem Freund erzählte, dass sie mit mir mal was hatte .. die Eifersucht ist da - die Freundschaft kaputt.
(Warum sie das zugegeben hat, verstehe ich nicht, denn das war alles vor seiner Zeit und sie hatte dazwischen auch zwei feste Freunde.)

Meine Meinung dazu war: Ich würde mir niemals von meiner Partnerin vorschreiben lassen mit wem ich befreundet sein darf. Wirklich gute Freunde sind für mich wie Familie und diese findet man nicht so oft im Leben. 

(Generell würde ich Freundschaften und Partner/in voneinander abtrennen. Freunde sind immer die zuverlässigste „Kontrollinstanz“, wenn’s in der Partnerschaft mal Probleme gibt.) 


Worin gleichen sich nun unsere Geschichten? 

Ich habe mehrmals das Wort „vor“ markiert und darauf solltest du dich berufen. Es ist deine Vergangenheit und es sind deine Erfahrungen, die du gesammelt hast.
Das du nun mit einem ehemaligen Sexualpartner befreundet bist, muss dein Partner wohl oder übel akzeptieren. Die Sache mit der „Hoffnung“ ist, wie bereits erwähnt, sein Problem. Einen Anspruch hat er (wenn man das überhaupt sagen darf) erst ab Beginn der Beziehung.  Ich hoffe, du kannst etwas sinnvolles für dich aus meinem Beitrag herausziehen. Ich verliere gerade etwas den Überblick *lach* und muss mal an die frische Luft 

Liebe Grüße W.

 

Haha

Ja, du hast recht. Ich sehe das ähnlich wie du. Warum er draufgekommen ist dass da was war - naja es war mehr oder weniger Zufall, ist ja nicht so als hätte ich ihm das so hingeschmissen "Du übrigens, mit dem war ich mal im Bett".

Er sieht es auch so und steht mir auch nicht mehr dazwischen wenn ich mit den Leuten was mache, es geht ihm leider trotzdem nicht gut damit und wenn ich mit denen was mache, ist immer bisschen Eiszeit zwischen uns. Ich weiß halt, dass er innerlich hofft, dass die Freundschaft in der Gruppe zerbricht, ist aber nicht der Fall. Wir haben aber auch noch mal drüber geredet gestern und er weiß auch, dass es so nicht dahin gehen kann.

Gefällt mir
8. Mai um 9:25
In Antwort auf tirol19

Hallo , zu dem Thema wäre es interessant zu wissen wie sich dein Partner dem Ex gegenüber fühlt. Ist der andere größer , schöner , reicher ?? Ich muss ehrlich gesagt sagen das ich nun auch nicht unbedingt jemand im Freundeskreis haben wollte der mit meiner Partnerin im Bett war, ist einfach ein blödes Gefühl.

Nein, gar nichts davon. Er ist jünger als ich und eigentlich nicht mein Typ, wir haben auch (bis auf die Freunde und den Sport) keine Gemeinsamkeiten.

Gefällt mir
8. Mai um 10:09
In Antwort auf olive

Hallo!
Ich suche Ratschläge zu einem wirklich blöden Dilemma.
Mein Freund und ich sind jetzt knapp 2 Jahre zusammen, kennen uns aber schon seit vielen Jahren. Ich hatte vor ihm sehr lange einen anderen Freund, von dem ich mich dann trennte. Mein jetziger Freund und ich kamen uns dann an einem Abend bei einer Party unerwartet näher, ich war aber noch nicht bereit für eine neue Beziehung, vor allem nicht mit ihm, weil ich mit ihm ja befreundet war. Ich habe ihm dann klar kommuniziert, dass ich nicht bereit bin und dass ich ein bisschen Abstand möchte und hatte in dieser Zeit mit einem Bekannten ein paar unverbindliche Treffen zum Sex.

Durch mein Single Leben in dieser Zeit hat sich mein Freundeskreis sehr geändert und so kam es, dass dieser Bekannte und ein paar weitere Bekannte und ich uns in einer Gruppe wiederfanden, mit der wir ab und an zum Sport und in die Berge gehen. Meine privaten Treffen mit diesem Bekannten hörten hier natürlich auf, es war auch beiderseits eigentlich nur das unverbindliche Abkommen für Bekanntschaft Plus, aber wir blieben dann in dieser Gruppe und verstehen uns nachwievor sehr gut.

Dann kam ich nach ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen und es ist wirklich die mit Abstand schönste Beziehung, die ich je hatte und wir harmonieren super zusammen und lieben uns sehr.
ABER: Der einzige Haken ist leider, dass mein Freund mit meinem Sex Partner aus dieser Zeit überhaupt nicht klar kommt. Er hat es irgendwann rausbekommen, dass wir zusammen im Bett waren und war extrem verletzt, weil er sich von mir in dieser Zeit schon etwas erhofft hatte. Anfangs wollte er, dass ich den Kontakt mit diesem Freundeskreis abbreche, was ich aber nicht tun wollte. Und zwar nicht wegen diesem einem Typen, sondern wegen der anderen Freunde und Freundinnen in dieser Gruppe und weil sie mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Nun versucht er es einfach zu verdrängen. Ich soll ihm nicht sagen, wenn ich mich mit dieser Gruppe treffe - das ist sein Lösungsansatz. Wenn er es rausfindet, ist er einfach nur traurig und offensichtlich verletzt. Er kennt ein paar Leute aus dieser Gruppe, die mag er auch sehr und er weiß auch, dass sie mir wichtig sind, aber diesen einen Typen kennt er nicht und er will ihn auch nicht kennenlernen.

Da es aber dann immer zu einem gegenseitigen Anschweigen kommt und wir beide einfach nur traurig sind über die Situation, suche ich verzweifelt nach einem Weg, wie ich meinem Freund helfen kann, das alles zu überwinden.

Bitte erspart euch negative Kommentare gegenüber meinem Freund, er kann leider auch nicht aus seiner Haut und er versucht es, zu verdrängen. Ich vermute, dass alles davon kommt, dass seine Ex-Freundin zu Beginn ihrer Beziehung nebenbei noch 3 andere Typen hatte und sich dann sehr spät für ihn entschied.

Hallo schwieriges Thema,

ich würde die Situation, erstmal folgendermaßen beschreiben. Du hattest alle Rechte der welt vor der beziehung zu tun und zu lassen was du willst. Aber trotzdem werden andere Personen dein Handeln nach Ihren persönlichen Masstäben bewerten und es kann sein das sie die Objektiv klare Situation (keine Partnerschaft mach was du willst) eben subjektiv vollkommen anders bewerten (Vertrauensbruch).

Du bist also im Recht. Das sagen dir hier viele auch immer wieder. Bloss was bringt dir das? Du kannst bei der Trennung sagen. Es ist eine emotionale beziehungssituation und keine objektive Gerichtsverhandlung.

Wenn du interesse daran hast du Beziehung zu halten wirst du Schritte auf Ihn zumachen müssen. Wieso, auch wenn du es nicht so wahrnimmst, macht er schon ordentliche in deine Richtung. Er ist weiter mit dir zusammen, ich wette er hat schließlich schon oft genug darüber nachgedacht zu gehen (auch wenn er das dir nie sagen würde, wenn er schlau ist). Ofensichtlich greift ihn das ordentlich an. Du kannst auf dein objektives recht beharren und sagen its your problem, aber dann kannst direkt auch schlussmachen. Ihr seid ein Team löst eure Probleme zusammen.

Frag dich ganz hart: Is he the one? Will ich für Ihn alles möglich machen? Oder kommt einfach der nächste danach? Wenn du weisst was du willst, mache alles möglich oder lass es.


PS: Hart gesagt glaube ich nicht das die Beziehung das wirklich lange überlebt außer es gibt nen vollständigen Kontaktabbruch zum Freundeskreis. Er quält sich, quält dann idhc (oder du übernimmst es dann selbst). Da gewinnt am Ende keiner.---Nochmal es geht nicht darum das du im Unrecht bist, bloss hilft dir das in der emotionalen beziehungssituation halt keinen Meter weiter.


PPS: Alle unsere Handlungen haben Folgen, das gilt im Finanziellen, Job, mit Freunden (gerade auch rund um Vertrauensbrüche)... bloss wenn es um die Liebe geht, dann pädieren einige Leute immer wieder darauf, dass es keine Folgen/Vorgeschichte gibt. Warum sollten aber gerade in diesem sowichtigen und so mit Vertrauen assozierten Bereich, alle Lebensregeln aussetzen? Gerade hier gelten die objektiven regeln nicht sondern nur die Subjektiven.

Gefällt mir
10. Mai um 10:43
In Antwort auf baran_20025251

Hallo schwieriges Thema,

ich würde die Situation, erstmal folgendermaßen beschreiben. Du hattest alle Rechte der welt vor der beziehung zu tun und zu lassen was du willst. Aber trotzdem werden andere Personen dein Handeln nach Ihren persönlichen Masstäben bewerten und es kann sein das sie die Objektiv klare Situation (keine Partnerschaft mach was du willst) eben subjektiv vollkommen anders bewerten (Vertrauensbruch).

Du bist also im Recht. Das sagen dir hier viele auch immer wieder. Bloss was bringt dir das? Du kannst bei der Trennung sagen. Es ist eine emotionale beziehungssituation und keine objektive Gerichtsverhandlung.

Wenn du interesse daran hast du Beziehung zu halten wirst du Schritte auf Ihn zumachen müssen. Wieso, auch wenn du es nicht so wahrnimmst, macht er schon ordentliche in deine Richtung. Er ist weiter mit dir zusammen, ich wette er hat schließlich schon oft genug darüber nachgedacht zu gehen (auch wenn er das dir nie sagen würde, wenn er schlau ist). Ofensichtlich greift ihn das ordentlich an. Du kannst auf dein objektives recht beharren und sagen its your problem, aber dann kannst direkt auch schlussmachen. Ihr seid ein Team löst eure Probleme zusammen.

Frag dich ganz hart: Is he the one? Will ich für Ihn alles möglich machen? Oder kommt einfach der nächste danach? Wenn du weisst was du willst, mache alles möglich oder lass es.


PS: Hart gesagt glaube ich nicht das die Beziehung das wirklich lange überlebt außer es gibt nen vollständigen Kontaktabbruch zum Freundeskreis. Er quält sich, quält dann idhc (oder du übernimmst es dann selbst). Da gewinnt am Ende keiner.---Nochmal es geht nicht darum das du im Unrecht bist, bloss hilft dir das in der emotionalen beziehungssituation halt keinen Meter weiter.


PPS: Alle unsere Handlungen haben Folgen, das gilt im Finanziellen, Job, mit Freunden (gerade auch rund um Vertrauensbrüche)... bloss wenn es um die Liebe geht, dann pädieren einige Leute immer wieder darauf, dass es keine Folgen/Vorgeschichte gibt. Warum sollten aber gerade in diesem sowichtigen und so mit Vertrauen assozierten Bereich, alle Lebensregeln aussetzen? Gerade hier gelten die objektiven regeln nicht sondern nur die Subjektiven.

Da hast du mich ein bisschen missverstanden - mir geht es jetzt überhaupt nicht darum, zu sagen, wer im Recht ist und wer nicht. Ich will ihn auch nicht als den bösen hinstellen oder so, ich wollte nur die Meinung, ob irgendwer Ideen hat, wie man die Lage bessern kann.

Dass die Beziehung deswegen in die Brüche geht ist ausgeschlossen, das Thema ist nur mühsam, für beide Seiten - aber wenn wegen so etwas die Beziehung zerbrechen kann, dann hat die keinen Sinn (wie du sagst). Glaub mir, wir haben schon blöderes durchgestanden.

Danke euch allen für die Antworten - ich sehe schon, dass hier sich die Geister scheiden.

Gefällt mir
10. Mai um 11:05
In Antwort auf olive

Da hast du mich ein bisschen missverstanden - mir geht es jetzt überhaupt nicht darum, zu sagen, wer im Recht ist und wer nicht. Ich will ihn auch nicht als den bösen hinstellen oder so, ich wollte nur die Meinung, ob irgendwer Ideen hat, wie man die Lage bessern kann.

Dass die Beziehung deswegen in die Brüche geht ist ausgeschlossen, das Thema ist nur mühsam, für beide Seiten - aber wenn wegen so etwas die Beziehung zerbrechen kann, dann hat die keinen Sinn (wie du sagst). Glaub mir, wir haben schon blöderes durchgestanden.

Danke euch allen für die Antworten - ich sehe schon, dass hier sich die Geister scheiden.

Jaaaaaa, ein öffentliches Forum erfordert viel Diskussionsbereitschaft  😂

Das einzige was wirklich sinnvoll ist, wenn dein Freund erkennt und versteht, dass dein Kumpel keine Gefahr oder Konkurrenz für ihn darstellt. 
Das heißt aber im Umkehrschluss, dass beide Männer aufeinander zugehen.

Das ist die Chance das Eis zu brechen. 

LG

Gefällt mir
10. Mai um 12:02
In Antwort auf olive

Da hast du mich ein bisschen missverstanden - mir geht es jetzt überhaupt nicht darum, zu sagen, wer im Recht ist und wer nicht. Ich will ihn auch nicht als den bösen hinstellen oder so, ich wollte nur die Meinung, ob irgendwer Ideen hat, wie man die Lage bessern kann.

Dass die Beziehung deswegen in die Brüche geht ist ausgeschlossen, das Thema ist nur mühsam, für beide Seiten - aber wenn wegen so etwas die Beziehung zerbrechen kann, dann hat die keinen Sinn (wie du sagst). Glaub mir, wir haben schon blöderes durchgestanden.

Danke euch allen für die Antworten - ich sehe schon, dass hier sich die Geister scheiden.

Vielleicht könnte es dein Freund auch so sehen: er war, obwohl zu dem Zeitpunkt noch nichts lief, trotzdem zu wertvoll, zu besonders, um eine simple Bettgeschichte zu werden. Und das Warten hat sich doch für ihn gelohnt, möchte ich meinen 
Ich glaube außerdem daran, sich selbst etwas "einzureden": wenn mir mein Verstand hundertmal sagt, dass eine Sache keine Bedeutung hat, wird ihm mein Herz irgendwann glauben. Man darf sich nicht von seiner Verletztheit fortreißen lassen!

Gefällt mir
10. Mai um 12:37
In Antwort auf monasmama

Vielleicht könnte es dein Freund auch so sehen: er war, obwohl zu dem Zeitpunkt noch nichts lief, trotzdem zu wertvoll, zu besonders, um eine simple Bettgeschichte zu werden. Und das Warten hat sich doch für ihn gelohnt, möchte ich meinen 
Ich glaube außerdem daran, sich selbst etwas "einzureden": wenn mir mein Verstand hundertmal sagt, dass eine Sache keine Bedeutung hat, wird ihm mein Herz irgendwann glauben. Man darf sich nicht von seiner Verletztheit fortreißen lassen!

Hi.

den Satz musste ich jetzt tatsächlich 10 mal durchlesen um ihn nachzuvollziehen:

"Ich glaube außerdem daran, sich selbst etwas "einzureden": wenn mir mein Verstand hundertmal sagt, dass eine Sache keine Bedeutung hat, wird ihm mein Herz irgendwann glauben."

Also du meinst, dass der Verstand irgendwann die Oberhand über das Herz gewinnt, auch wenn es etwas anderes sagt?
Im gleichen Zusammenhang schreibst du vom "einreden" ... 
Sich etwas einzureden, empfinde ich als Selbstlüge und Manipulation des Verstandes. 
In welchen Situationen kann/soll das hilfreich sein?

LG W.

Gefällt mir
10. Mai um 15:19
In Antwort auf wackelzahn

Hi.

den Satz musste ich jetzt tatsächlich 10 mal durchlesen um ihn nachzuvollziehen:

"Ich glaube außerdem daran, sich selbst etwas "einzureden": wenn mir mein Verstand hundertmal sagt, dass eine Sache keine Bedeutung hat, wird ihm mein Herz irgendwann glauben."

Also du meinst, dass der Verstand irgendwann die Oberhand über das Herz gewinnt, auch wenn es etwas anderes sagt?
Im gleichen Zusammenhang schreibst du vom "einreden" ... 
Sich etwas einzureden, empfinde ich als Selbstlüge und Manipulation des Verstandes. 
In welchen Situationen kann/soll das hilfreich sein?

LG W.

Bei Liebeskummer hilft mir das aktuell. Mein Herz hängt noch immer an meiner Beziehung, aber mein Verstand weiß, dass die Trennung richtig war. Mein Herz wird irgendwann nachziehen, und erst dann bin ich offen für was Neues. 

Ich hab einen tollen Mann kennen gelernt, aber mit dem jetzt was anzufangen, kann nur schiefgehen. Eine reine Bettgeschichte hingegen wäre unproblematisch. Dieser spezielle Mann ist aber zu besonders dafür.

Ich bin sicher, TEs Freund weiß mit dem Verstand, dass der Typ Vergangenheit ist, und wenn er sich das immer wieder klar macht, wird das irgendwann auch sein Herz wissen.

Gefällt mir
10. Mai um 16:03
In Antwort auf olive

Hallo!
Ich suche Ratschläge zu einem wirklich blöden Dilemma.
Mein Freund und ich sind jetzt knapp 2 Jahre zusammen, kennen uns aber schon seit vielen Jahren. Ich hatte vor ihm sehr lange einen anderen Freund, von dem ich mich dann trennte. Mein jetziger Freund und ich kamen uns dann an einem Abend bei einer Party unerwartet näher, ich war aber noch nicht bereit für eine neue Beziehung, vor allem nicht mit ihm, weil ich mit ihm ja befreundet war. Ich habe ihm dann klar kommuniziert, dass ich nicht bereit bin und dass ich ein bisschen Abstand möchte und hatte in dieser Zeit mit einem Bekannten ein paar unverbindliche Treffen zum Sex.

Durch mein Single Leben in dieser Zeit hat sich mein Freundeskreis sehr geändert und so kam es, dass dieser Bekannte und ein paar weitere Bekannte und ich uns in einer Gruppe wiederfanden, mit der wir ab und an zum Sport und in die Berge gehen. Meine privaten Treffen mit diesem Bekannten hörten hier natürlich auf, es war auch beiderseits eigentlich nur das unverbindliche Abkommen für Bekanntschaft Plus, aber wir blieben dann in dieser Gruppe und verstehen uns nachwievor sehr gut.

Dann kam ich nach ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen und es ist wirklich die mit Abstand schönste Beziehung, die ich je hatte und wir harmonieren super zusammen und lieben uns sehr.
ABER: Der einzige Haken ist leider, dass mein Freund mit meinem Sex Partner aus dieser Zeit überhaupt nicht klar kommt. Er hat es irgendwann rausbekommen, dass wir zusammen im Bett waren und war extrem verletzt, weil er sich von mir in dieser Zeit schon etwas erhofft hatte. Anfangs wollte er, dass ich den Kontakt mit diesem Freundeskreis abbreche, was ich aber nicht tun wollte. Und zwar nicht wegen diesem einem Typen, sondern wegen der anderen Freunde und Freundinnen in dieser Gruppe und weil sie mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Nun versucht er es einfach zu verdrängen. Ich soll ihm nicht sagen, wenn ich mich mit dieser Gruppe treffe - das ist sein Lösungsansatz. Wenn er es rausfindet, ist er einfach nur traurig und offensichtlich verletzt. Er kennt ein paar Leute aus dieser Gruppe, die mag er auch sehr und er weiß auch, dass sie mir wichtig sind, aber diesen einen Typen kennt er nicht und er will ihn auch nicht kennenlernen.

Da es aber dann immer zu einem gegenseitigen Anschweigen kommt und wir beide einfach nur traurig sind über die Situation, suche ich verzweifelt nach einem Weg, wie ich meinem Freund helfen kann, das alles zu überwinden.

Bitte erspart euch negative Kommentare gegenüber meinem Freund, er kann leider auch nicht aus seiner Haut und er versucht es, zu verdrängen. Ich vermute, dass alles davon kommt, dass seine Ex-Freundin zu Beginn ihrer Beziehung nebenbei noch 3 andere Typen hatte und sich dann sehr spät für ihn entschied.

Hallo erstmal.
Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es deinem Freund darum, dass dein ehemaliger Sexpartner in dieser Gruppe dabei ist. Und du willst weder die Gruppe boch den ex aus und vorlassen aber dein jetziger freund soll es irgendwie hinkriegen und es akzeptieren ja?
Kannst du ihm denn garantieren, dass mit dem ex Sexpartner nie mehr etwas ähnliches passieren wird? Wahrscheinlich lautet deine Antwort nein, denn sowas kann man nicht garantieren. Und genau da liegt sein Problem. Es muss für ihn wie ein Damoklesschwert über seinem Haupt schweben.
Aber warum soll er es einfach schlucken und alles was du gut findest stillschweigend hinnehmen? Muss der ex Partner denn jeweils immer auch dabei sein? Was sagen die anderen aus der Gruppe dazu? Dein Freund kann sich so doch nie in diesen Kreis integrieren. Das was du machst mag für dich und für viele andere okay sein und muss nicht hinterfragt werden. War dein gutes Recht. So, auch sein gutes Recht ist, dass er es nicht toll finden muss nur weil du es tust. Verdrängt er es bist du au unzufrieden, was soll er denn tun? Wäre ich an seiner Stelle gäbe es eine einzige frage: Er oder ich. Und es wäre genauso mein gutes Recht dir mit deiner Gruppe alles gute zu wünschen und aus die Maus. Und von wegen Therapie? Was soll der Quatsch? Nur weil man nicht alles akzeptieren und hinnehmen kann was die Freundin beschliesst muss doch nicht automatisch ein Problem dahinter vermutet werden. Ihr passt einfach nicht zusammen und du genauso wie viele die hier antworten möchten es auf biegen und brechen passend machen. Das ist das eigentliche Problem. Wenn man von den anderen verlangt respektiert zu werden ist das mindeste auch diesen Respekt zu zollen ohne ihm ein minderwertigkeits Gefühl einzuimpfem. Viel Glück 

Gefällt mir
10. Mai um 17:40

Recht irritierend dass es hier keiner inklusive der Freundin schafft sich mal in seine Lage oder Gefühle zu versetzen, solche mangelnde Empathie ist schon erschreckend.
Wie kommt das denn wohl für ihn alles rüber ?
Da ist ein anderer den du ihm damals vorgezogen hast, dein jetziger freund war dir damals nicht gut genug der andere schon, für deinen freund sieht es also so aus als wenn er einfach nur zweite Wahl wäre.
Weil es mit dem anderen wieso auch immer nicht klappte.
Und er soll jetzt hinnehmen das du weiter mit jemanden "befreundet" bleibst, den du ihm vorgezogen hast ?
Und dazu in stoischer Naivität drauf vertrauen das du nie wieder was mit dem "anfängst" wo du doch schon mal lieber Sex mit dem anderen hattest aber deinen freund zu der zeit abgewiesen hast.
Dazu kommt ihr wart damals vielleicht nicht zusammen, aber wenn er dich damals schon liebte ist es wohl klar das es ihn verletzt zu wissen das du zu dem Zeitpunkt lieber mit einem anderen Sex hattest, sollte eigentlich jeder mit etwas Empathie nachvollziehen können.

13 LikesGefällt mir
10. Mai um 19:03
In Antwort auf olive

Da hast du mich ein bisschen missverstanden - mir geht es jetzt überhaupt nicht darum, zu sagen, wer im Recht ist und wer nicht. Ich will ihn auch nicht als den bösen hinstellen oder so, ich wollte nur die Meinung, ob irgendwer Ideen hat, wie man die Lage bessern kann.

Dass die Beziehung deswegen in die Brüche geht ist ausgeschlossen, das Thema ist nur mühsam, für beide Seiten - aber wenn wegen so etwas die Beziehung zerbrechen kann, dann hat die keinen Sinn (wie du sagst). Glaub mir, wir haben schon blöderes durchgestanden.

Danke euch allen für die Antworten - ich sehe schon, dass hier sich die Geister scheiden.

Ok,
bei wievielen Themen eurer Beziehung hast du schonmal im Internet nach Hilfe gefragt? (weiss ich nicht, aber würde einen guten Relevanz Eindruck geben).

Ich bin mir nicht so ganz sicher bei dem Punkt wie du. Warum? Weil wir Männer auf solche Sachen sehr sensibel reagieren können. Beziehungen zerbrechen meiner Erfahrung gerne an Punkten die einer für ein wesentliches Problem hält, der andere aber nicht so wichtig. Dann entsteht ein Ungleichgewicht und man fühlt sich missverstanden... (auf Frauenseite wäre das sowas wie: Er hört nicht richtig zu und versteht mich nicht richtig, währned Mann denkt, "mache ich doch wo ist das Problem".

Gerade so Sachen wie Verdrängen und co sind äußerst kontraproduktiv, weil das problem zwar aus der Sicht ist aber halt trotzdem weiter wächst. Knallen tut es dann häufig an einem komplett anderen Ende.

Für uns Männer sind häufig diese Vergangenheitspunkte relevanter wie für Frauen (bzw Exfreundinnen sind trotzdem immer sehr kritisch beäugt).  Wenn für Ihn, dass ein Vertrauensthema ist (also im Bezug auf damals) musst du halt aufpassen, dass hier nciht das vertrauen einreisst. Das Vertrauen kann eben auch beim Partner ein Punkten einreissen, wo man selbst nie auf die Idee kommen würde.

Ich weiss keine Lösung, aber ich würde es auf jedenfall ernstnehmen und mit Ihm offen reden und Ihm klarmachen wie wichtig das für dich ist und nach einer gemeinsamen Lösung suchen (und Ihm immer zeiegn, dass du Ihn voll verstehst).

Gefällt mir
10. Mai um 19:05
In Antwort auf elnor

Recht irritierend dass es hier keiner inklusive der Freundin schafft sich mal in seine Lage oder Gefühle zu versetzen, solche mangelnde Empathie ist schon erschreckend.
Wie kommt das denn wohl für ihn alles rüber ?
Da ist ein anderer den du ihm damals vorgezogen hast, dein jetziger freund war dir damals nicht gut genug der andere schon, für deinen freund sieht es also so aus als wenn er einfach nur zweite Wahl wäre.
Weil es mit dem anderen wieso auch immer nicht klappte.
Und er soll jetzt hinnehmen das du weiter mit jemanden "befreundet" bleibst, den du ihm vorgezogen hast ?
Und dazu in stoischer Naivität drauf vertrauen das du nie wieder was mit dem "anfängst" wo du doch schon mal lieber Sex mit dem anderen hattest aber deinen freund zu der zeit abgewiesen hast.
Dazu kommt ihr wart damals vielleicht nicht zusammen, aber wenn er dich damals schon liebte ist es wohl klar das es ihn verletzt zu wissen das du zu dem Zeitpunkt lieber mit einem anderen Sex hattest, sollte eigentlich jeder mit etwas Empathie nachvollziehen können.

kann ich nur voll zustimmen, habs leider nciht so gut formuliert

Gefällt mir
10. Mai um 21:37
In Antwort auf elnor

Recht irritierend dass es hier keiner inklusive der Freundin schafft sich mal in seine Lage oder Gefühle zu versetzen, solche mangelnde Empathie ist schon erschreckend.
Wie kommt das denn wohl für ihn alles rüber ?
Da ist ein anderer den du ihm damals vorgezogen hast, dein jetziger freund war dir damals nicht gut genug der andere schon, für deinen freund sieht es also so aus als wenn er einfach nur zweite Wahl wäre.
Weil es mit dem anderen wieso auch immer nicht klappte.
Und er soll jetzt hinnehmen das du weiter mit jemanden "befreundet" bleibst, den du ihm vorgezogen hast ?
Und dazu in stoischer Naivität drauf vertrauen das du nie wieder was mit dem "anfängst" wo du doch schon mal lieber Sex mit dem anderen hattest aber deinen freund zu der zeit abgewiesen hast.
Dazu kommt ihr wart damals vielleicht nicht zusammen, aber wenn er dich damals schon liebte ist es wohl klar das es ihn verletzt zu wissen das du zu dem Zeitpunkt lieber mit einem anderen Sex hattest, sollte eigentlich jeder mit etwas Empathie nachvollziehen können.

Hast du den Eingangstread der TE überhaupt richtig gelesen?

Oder wieso meinst du, dass der jetzige Freund der TE, ihr "damals nicht gut genug war"? Und wieso "zweite Wahl"?

Sie hat doch erklärt, dass sie frisch aus einer Beziehung kam und nicht für eine neue bereit war. Sie nannte ebenfalls als Begründung, dass sie mit ihrem jetzigen Freund damals befreundet war und somit (meine Interpretation) er als Sexpartner ausgeschlossen war
Der andere war "nur" ein Bekannter. Mittlerweile hat sich daraus aber wohl eine Freundschaft ergeben.

...

Gefällt mir
10. Mai um 23:45
In Antwort auf wackelzahn

Hast du den Eingangstread der TE überhaupt richtig gelesen?

Oder wieso meinst du, dass der jetzige Freund der TE, ihr "damals nicht gut genug war"? Und wieso "zweite Wahl"?

Sie hat doch erklärt, dass sie frisch aus einer Beziehung kam und nicht für eine neue bereit war. Sie nannte ebenfalls als Begründung, dass sie mit ihrem jetzigen Freund damals befreundet war und somit (meine Interpretation) er als Sexpartner ausgeschlossen war
Der andere war "nur" ein Bekannter. Mittlerweile hat sich daraus aber wohl eine Freundschaft ergeben.

...

Es geht darum wir der Freund die Situation wahrnimmt. Nicht die TE. Es ist ja schön, dass Sie alles weiss, aber wenn Sie Ihn und sein Verständis der  Probleme verstehen will muss Sie die Perspektive wechseln. 

Selbst wenn die TE Ihm alles erklärt hat, kann es eben sein, dass er anders empfindet (mit ziemlicher Sicherheit tut er das sonst hätte er ja kein Problem). Seinen Blickwinkel haben wir nun aufgerollt. Wenn man das Problem nun lösen will muss man diesen eben mitbeachten. Oder man sagt, dass Problem des Mannes, dann besteht halt die reale Chance das die Beziehung ordentlich schaden nimmt.

Gefällt mir
11. Mai um 0:11
In Antwort auf baran_20025251

Es geht darum wir der Freund die Situation wahrnimmt. Nicht die TE. Es ist ja schön, dass Sie alles weiss, aber wenn Sie Ihn und sein Verständis der  Probleme verstehen will muss Sie die Perspektive wechseln. 

Selbst wenn die TE Ihm alles erklärt hat, kann es eben sein, dass er anders empfindet (mit ziemlicher Sicherheit tut er das sonst hätte er ja kein Problem). Seinen Blickwinkel haben wir nun aufgerollt. Wenn man das Problem nun lösen will muss man diesen eben mitbeachten. Oder man sagt, dass Problem des Mannes, dann besteht halt die reale Chance das die Beziehung ordentlich schaden nimmt.

Hi,

ich sage nichts dagegen, auch einmal die Sichtweise/Perspektive zu wechseln - ich halte das sogar für eines der wichtigsten Elemente um ein Problem zu analysieren.
Allerdings ist die Darstellung von elnor ganz offensichtlich an den Haaren herbeigezogen und somit passt ihre Interpretation überhaupt nicht ins Geschehen. 
Hätte es sich so zugetragen, wie sie meint es herausgelesen zu haben, wären die meisten Kommentare hier definitiv anders ausgefallen. Stattdessen wirft sie den Kommentatoren und der Freundin mangelnde Emphatie vor. 

Zutreffend wäre elnor's Sichtweise, wenn sie Bezug auf die Ex-Freundin des Freundes nehmen würde. Denn dort schreibt die TE:

" ... dass seine Ex-Freundin zu Beginn ihrer Beziehung nebenbei noch 3 andere Typen hatte und sich dann sehr spät für ihn entschied."

Das trifft aber eben nicht auf die Treadstellerin zu.


LG Wackelzahn 

 

Gefällt mir
11. Mai um 6:32
In Antwort auf baran_20025251

Hallo schwieriges Thema,

ich würde die Situation, erstmal folgendermaßen beschreiben. Du hattest alle Rechte der welt vor der beziehung zu tun und zu lassen was du willst. Aber trotzdem werden andere Personen dein Handeln nach Ihren persönlichen Masstäben bewerten und es kann sein das sie die Objektiv klare Situation (keine Partnerschaft mach was du willst) eben subjektiv vollkommen anders bewerten (Vertrauensbruch).

Du bist also im Recht. Das sagen dir hier viele auch immer wieder. Bloss was bringt dir das? Du kannst bei der Trennung sagen. Es ist eine emotionale beziehungssituation und keine objektive Gerichtsverhandlung.

Wenn du interesse daran hast du Beziehung zu halten wirst du Schritte auf Ihn zumachen müssen. Wieso, auch wenn du es nicht so wahrnimmst, macht er schon ordentliche in deine Richtung. Er ist weiter mit dir zusammen, ich wette er hat schließlich schon oft genug darüber nachgedacht zu gehen (auch wenn er das dir nie sagen würde, wenn er schlau ist). Ofensichtlich greift ihn das ordentlich an. Du kannst auf dein objektives recht beharren und sagen its your problem, aber dann kannst direkt auch schlussmachen. Ihr seid ein Team löst eure Probleme zusammen.

Frag dich ganz hart: Is he the one? Will ich für Ihn alles möglich machen? Oder kommt einfach der nächste danach? Wenn du weisst was du willst, mache alles möglich oder lass es.


PS: Hart gesagt glaube ich nicht das die Beziehung das wirklich lange überlebt außer es gibt nen vollständigen Kontaktabbruch zum Freundeskreis. Er quält sich, quält dann idhc (oder du übernimmst es dann selbst). Da gewinnt am Ende keiner.---Nochmal es geht nicht darum das du im Unrecht bist, bloss hilft dir das in der emotionalen beziehungssituation halt keinen Meter weiter.


PPS: Alle unsere Handlungen haben Folgen, das gilt im Finanziellen, Job, mit Freunden (gerade auch rund um Vertrauensbrüche)... bloss wenn es um die Liebe geht, dann pädieren einige Leute immer wieder darauf, dass es keine Folgen/Vorgeschichte gibt. Warum sollten aber gerade in diesem sowichtigen und so mit Vertrauen assozierten Bereich, alle Lebensregeln aussetzen? Gerade hier gelten die objektiven regeln nicht sondern nur die Subjektiven.

Und du bist sicher, dass du das auch selbst glauben kannst? Keine objektiven Regeln, nur subjektive...? Lange nicht so einen Unsinn gelesen.

Ihr Freund wird sich an die Tatsache gewöhnen müssen, dass es eine Zeit vor ihm gab. Alles andere ist Disneyland...

Gefällt mir
11. Mai um 7:21
In Antwort auf olive

Hallo!
Ich suche Ratschläge zu einem wirklich blöden Dilemma.
Mein Freund und ich sind jetzt knapp 2 Jahre zusammen, kennen uns aber schon seit vielen Jahren. Ich hatte vor ihm sehr lange einen anderen Freund, von dem ich mich dann trennte. Mein jetziger Freund und ich kamen uns dann an einem Abend bei einer Party unerwartet näher, ich war aber noch nicht bereit für eine neue Beziehung, vor allem nicht mit ihm, weil ich mit ihm ja befreundet war. Ich habe ihm dann klar kommuniziert, dass ich nicht bereit bin und dass ich ein bisschen Abstand möchte und hatte in dieser Zeit mit einem Bekannten ein paar unverbindliche Treffen zum Sex.

Durch mein Single Leben in dieser Zeit hat sich mein Freundeskreis sehr geändert und so kam es, dass dieser Bekannte und ein paar weitere Bekannte und ich uns in einer Gruppe wiederfanden, mit der wir ab und an zum Sport und in die Berge gehen. Meine privaten Treffen mit diesem Bekannten hörten hier natürlich auf, es war auch beiderseits eigentlich nur das unverbindliche Abkommen für Bekanntschaft Plus, aber wir blieben dann in dieser Gruppe und verstehen uns nachwievor sehr gut.

Dann kam ich nach ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen und es ist wirklich die mit Abstand schönste Beziehung, die ich je hatte und wir harmonieren super zusammen und lieben uns sehr.
ABER: Der einzige Haken ist leider, dass mein Freund mit meinem Sex Partner aus dieser Zeit überhaupt nicht klar kommt. Er hat es irgendwann rausbekommen, dass wir zusammen im Bett waren und war extrem verletzt, weil er sich von mir in dieser Zeit schon etwas erhofft hatte. Anfangs wollte er, dass ich den Kontakt mit diesem Freundeskreis abbreche, was ich aber nicht tun wollte. Und zwar nicht wegen diesem einem Typen, sondern wegen der anderen Freunde und Freundinnen in dieser Gruppe und weil sie mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Nun versucht er es einfach zu verdrängen. Ich soll ihm nicht sagen, wenn ich mich mit dieser Gruppe treffe - das ist sein Lösungsansatz. Wenn er es rausfindet, ist er einfach nur traurig und offensichtlich verletzt. Er kennt ein paar Leute aus dieser Gruppe, die mag er auch sehr und er weiß auch, dass sie mir wichtig sind, aber diesen einen Typen kennt er nicht und er will ihn auch nicht kennenlernen.

Da es aber dann immer zu einem gegenseitigen Anschweigen kommt und wir beide einfach nur traurig sind über die Situation, suche ich verzweifelt nach einem Weg, wie ich meinem Freund helfen kann, das alles zu überwinden.

Bitte erspart euch negative Kommentare gegenüber meinem Freund, er kann leider auch nicht aus seiner Haut und er versucht es, zu verdrängen. Ich vermute, dass alles davon kommt, dass seine Ex-Freundin zu Beginn ihrer Beziehung nebenbei noch 3 andere Typen hatte und sich dann sehr spät für ihn entschied.

Hör auf dein Bauchgefühl. Es wurde schon oft gedacht, du hast dir nichts vorzuwerfen und das sollte er als verständnisvoller Freund auch so sehen.

er hat ohnehin ein Gefühl und jetzt stell dir mal vor er findet heraus, dass da tatsächlich mal was war, im schlimmsten Fall von anderen auch noch, und wie er sich dann fühlt. Das ist tausendmal schlimmer als jede noch so unangenehme Wahrheit.
dich beschäftigt das ja anscheinend, was ein gutes Zeichen ist und für dich spricht. 

ich persönlich würde es erzählen, kenne aber weder dich noch deinen Freund oder den Freundeskreis und die künftige Entwicklung.

Gefällt mir
11. Mai um 8:10
In Antwort auf andre_18564818

Hör auf dein Bauchgefühl. Es wurde schon oft gedacht, du hast dir nichts vorzuwerfen und das sollte er als verständnisvoller Freund auch so sehen.

er hat ohnehin ein Gefühl und jetzt stell dir mal vor er findet heraus, dass da tatsächlich mal was war, im schlimmsten Fall von anderen auch noch, und wie er sich dann fühlt. Das ist tausendmal schlimmer als jede noch so unangenehme Wahrheit.
dich beschäftigt das ja anscheinend, was ein gutes Zeichen ist und für dich spricht. 

ich persönlich würde es erzählen, kenne aber weder dich noch deinen Freund oder den Freundeskreis und die künftige Entwicklung.

Sorry, das passiert, wenn man frühmorgens am Handy ist. Falscher Beitrag, ignorieren bitte

Gefällt mir
1. August um 13:01
In Antwort auf wackelzahn

Hast du den Eingangstread der TE überhaupt richtig gelesen?

Oder wieso meinst du, dass der jetzige Freund der TE, ihr "damals nicht gut genug war"? Und wieso "zweite Wahl"?

Sie hat doch erklärt, dass sie frisch aus einer Beziehung kam und nicht für eine neue bereit war. Sie nannte ebenfalls als Begründung, dass sie mit ihrem jetzigen Freund damals befreundet war und somit (meine Interpretation) er als Sexpartner ausgeschlossen war
Der andere war "nur" ein Bekannter. Mittlerweile hat sich daraus aber wohl eine Freundschaft ergeben.

...

Meine Güte was ist denn hier so schwer, ihr alle die so tolle Ratschläge habt, wer von euch möchte das seine Freundin, Ehefrau, was auch immer jemanden in ihrem Freundeskreis hat der sie ge...  hat. Ich nicht. Ich versteh das vollkommen und würde mich trennen wenn sie das anders sieht. So was macht man nicht, auch aus Respekt zu seinem Partner. 
 

Gefällt mir
1. August um 14:07

Irgendwie nachvollziehbar was ihr da habt soweit. Aber was ich nicht ganz verstehe, warum lässt du ihn nicht seine Variante wie er damit am besten klar kommt.? Du willst und kannst nicht mit der Gruppe abbrechen, okay aber was nicht okay ist dass du einfach eine Lösung suchst damit es dir gut geht und dein freund über nacht sozusagen durch Spontanheilung auf einmal alles super findet wenn du mit der Gruppe und mit diesem speziellen Typen unterwegs bist. Am besten kannst du ihn verstehen wenn du dir die Situation mit umgekehrten Vorzeichen vorstellst. Wenn er mit einer Gruppe unterwegs ist und mit einer aus der Gruppe was intimes hatte. Und er sieht wie du jedesmal schmollst wenn er ihren Namen erwähnt? Du würdest doch auch auf Verdrängung setzen oder nicht? 

Gefällt mir
4. August um 0:01

Wie ist die Geschichte wohl weitergegangen? Hast du endlich erreicht was du wolltest? Im Ernst, wenn ich mal was intimes mit einer Person hätte und viel später daraus eine Freundschaft übriggeblieben ist, glaubst du tatsächlich dass es niemals wieder dazu kommen wird? Könntest du da die Hand ins Feuer legen? Insgeheim stimmt das einfach nicht und das dürfte wohl auch der Grund sein warum dir das dein jetziger Freund nicht abkauft. Heute und morgen vielleicht nicht aber ganz ausgeschlossen ist es auch nicht und das spürt er instinktiv. Das beste wird sein es einfach dabei zu belassen bis der Tag X eintrifft und sein Kopfkino real wird weil er euch zusammen erwischt. 

Gefällt mir
4. August um 0:14
In Antwort auf melville

Wie ist die Geschichte wohl weitergegangen? Hast du endlich erreicht was du wolltest? Im Ernst, wenn ich mal was intimes mit einer Person hätte und viel später daraus eine Freundschaft übriggeblieben ist, glaubst du tatsächlich dass es niemals wieder dazu kommen wird? Könntest du da die Hand ins Feuer legen? Insgeheim stimmt das einfach nicht und das dürfte wohl auch der Grund sein warum dir das dein jetziger Freund nicht abkauft. Heute und morgen vielleicht nicht aber ganz ausgeschlossen ist es auch nicht und das spürt er instinktiv. Das beste wird sein es einfach dabei zu belassen bis der Tag X eintrifft und sein Kopfkino real wird weil er euch zusammen erwischt. 

Ich glaub wohl eher, dass dein Kopfkino angeht... 

Stell dir vor, ich treffe Ex-Freunde und Ex-Flirts sehr regelmäßig und nie passiert was. Mein Freund hat ein ausgezeichnetes Verhältnis zu seiner Ex-Freundin, und keine Ahnung wieviel Ex-Flirts er regelmäßig sieht. 

Und ja, man sollte, falls man ein Problem damit hat, üben üben üben. Auch mal der Situation fern bleiben, aber niemals dem Partner Treffen oder sonstiges verbieten, sondern akzeptieren lernen. 

1 LikesGefällt mir
4. August um 0:29
In Antwort auf frauevi

Ich glaub wohl eher, dass dein Kopfkino angeht... 

Stell dir vor, ich treffe Ex-Freunde und Ex-Flirts sehr regelmäßig und nie passiert was. Mein Freund hat ein ausgezeichnetes Verhältnis zu seiner Ex-Freundin, und keine Ahnung wieviel Ex-Flirts er regelmäßig sieht. 

Und ja, man sollte, falls man ein Problem damit hat, üben üben üben. Auch mal der Situation fern bleiben, aber niemals dem Partner Treffen oder sonstiges verbieten, sondern akzeptieren lernen. 

Du bist gut, weisst ja gut Bescheid was bei mir abgeht. Und was genau meinst du mit üben? Der Freund verdrängt es, ist nicht gut er verbietet ihr ja nichts ist auch nicht gut. Lies doch mal alle Beiträge von mir bei diesem Thread vielleicht verstehst du es besser und wenn nicht ist auch okay. Finde es immer toll wenn ungefragt solche Besserwisser sich zu Wort melden. Du solltest lieber unsere Freundin deine Tips weitergeben statt mir. Ähnliches hätte ich längst beendet da ich ihren Freund sehr gut verstehen kann. Gute Nacht 

Gefällt mir
4. August um 10:06
In Antwort auf melville

Du bist gut, weisst ja gut Bescheid was bei mir abgeht. Und was genau meinst du mit üben? Der Freund verdrängt es, ist nicht gut er verbietet ihr ja nichts ist auch nicht gut. Lies doch mal alle Beiträge von mir bei diesem Thread vielleicht verstehst du es besser und wenn nicht ist auch okay. Finde es immer toll wenn ungefragt solche Besserwisser sich zu Wort melden. Du solltest lieber unsere Freundin deine Tips weitergeben statt mir. Ähnliches hätte ich längst beendet da ich ihren Freund sehr gut verstehen kann. Gute Nacht 

Schau, niemandem sind Unsicherheiten in Bezug auf irgendwelchen Geschichten vor seiner Zeit fremd. 

Aber der Typ hat ein Problem mit seinem Selbstwert,  weil sie damals eine lockere Geschichte vorgezogen hat anstatt was fixes mit ihm. Klar,  das ist hart. Aber anzunehmen, dass es wieder Realität wird,  das ist masochistisch. Wenn man alles glaubt,  was man denkt,  dann ist man auf verlorenem Posten. Und das suggerierst du mit deinem Posting. 

Gefällt mir
4. August um 12:58
In Antwort auf frauevi

Schau, niemandem sind Unsicherheiten in Bezug auf irgendwelchen Geschichten vor seiner Zeit fremd. 

Aber der Typ hat ein Problem mit seinem Selbstwert,  weil sie damals eine lockere Geschichte vorgezogen hat anstatt was fixes mit ihm. Klar,  das ist hart. Aber anzunehmen, dass es wieder Realität wird,  das ist masochistisch. Wenn man alles glaubt,  was man denkt,  dann ist man auf verlorenem Posten. Und das suggerierst du mit deinem Posting. 

Das habe ich ja auch verstanden dass er ein Problem mit ihrer Vergangenheit hat, was ich nicht verstehe ist, warum Sie es au biegen und brechen durchboxen will wenn er es nicht kann. Lies mal meinen Post vom 1. August zum gleichen Thread. Sie soll ihn doch einfach in Ruhe lassen damit. Er verdrängt es, na und, wenn er nicht anders kann? Es wird in Zukunft immer wieder Ereignisse geben die vielleicht von ihrer Seite nicht mal so ist aber für ihn so aussehen wird Das habe ich angesprochen. Ist nicht unsere Aufgabe ihn umzupolen oder. Wenn es nun mal nicht geht dann ist das halt so. Dann soll Sie es geniessen mit der Gruppe bis er von sich aus das ganze beendet. Das ist keine Suggestion sondern die Wahrscheinlichkeit wie es mit den beiden weiter geht. Übrigens, so etwas ähnliches hatte ich erlebt vor ca 20 Jahren. Sie wollte sich nichts verbieten lassen mit wem Sie sich trifft. Okay musste es so akzeptieren. Aber wie der Zufall es will, kam ich mit meinen kumpels zufällig bei einer Bar vorbei weil einer aus der Gruppe zuhause Zoff hatte. Also gingen wir in diese Bar und wollten eigentlich über die Sorgen von meinem Kumpel diskutieren. Rate mal wen ich dort antraf? Eng umschlungen und küssen meine damalige Freundin. Das dreisteste war, dass Sie genau gewusst habe, dass ich ihr nachspioniere und es provokativ gemacht habe. Die Diskussion war kurz und ohne jegliche Spannung. Sie könne jetzt ohne es zu provozieren mit ihm weiterschmusen und für mich sei die Sache damit getan. Und sowas spielt sich häufiger ab als man annimmt. Unsere Olive wird vielleicht nicht den gleichen miesen Charakter haben als meine damalı Freundin aber die Vorzeichen sehen leider gleich aus. Ich hoffe natürlich, dass die beiden es irgendwie auf die Reihe kriegen aber solange er nicht in die Gruppe kommt und es selbst erlebt wird sein Kopfkino weiter drehen. 

Gefällt mir
4. August um 13:13
In Antwort auf frauevi

Schau, niemandem sind Unsicherheiten in Bezug auf irgendwelchen Geschichten vor seiner Zeit fremd. 

Aber der Typ hat ein Problem mit seinem Selbstwert,  weil sie damals eine lockere Geschichte vorgezogen hat anstatt was fixes mit ihm. Klar,  das ist hart. Aber anzunehmen, dass es wieder Realität wird,  das ist masochistisch. Wenn man alles glaubt,  was man denkt,  dann ist man auf verlorenem Posten. Und das suggerierst du mit deinem Posting. 

Übrigens diese ehemalige Freundin habe ich hin und wieder beim Einkaufen oder in der Bahn angetroffen. Ihrem Wunsch uns mal auszusprechen bin ich bis heute nicht nachgekommen. Weil ich einfach keine Lust habe auf ihr gefasel. Man bezahlt im Leben für alles und kann nicht immer erwarten dass das Gegenüber einfach mitmacht. Ihr schlechtes Gewissen das sie plage, liess mich ebenso kalt. Ich hab Sie nur an ihre eigene Variante erinnert. Sie könne von mir nicht erwarten oder erzwingen mit wem ich reden will und mit wem nicht ganz nach ihrem Lebensstil. Mir geht's dabei gut und wenn Sie damit ein Problem hat soll Sie zu einem Profi. Ich bin weder Gott noch Priester und wüsste nicht warum ich ihr verzeihen sollte. Sie ist es mir nicht mehr wert. Die Wertschätzung die ich damals bekam reicht eben nur für dies. 

Gefällt mir
4. August um 17:38

Hab mir schon gedacht, dass du da eine private Story rein gebracht hast. 

Gefällt mir
4. August um 18:22

Ich kann aus umgekehrter Lage berichten. Mein Freund ist mit seiner Exaffäre befreundet und mir ist nicht wohl dabei. Also ich bin dafür das man da eine Art Kompromiss finden muss. Du musst akzeptieren, das er es nicht toll findet- er muss akzeptieren, dass du es dir aber auch nicht verbieten lässt. Du kannst zb deinem Freund eine liebe Nachricht zukommen lassen, wenn du mit diesem Freundeskreis unterwegs bist, dich nicht zu oft treffen und ihn fragen, was er sich diesbezüglich von dir wünscht, was es braucht damit er dir da leichter vertrauen kann. Trotzdem würde ich den Kontakt an deiner Stelle nicht aufgeben. Situationen die aber die Eifersucht provozieren wie treffen zu zweit etc , unterlassen. 

Gefällt mir
4. August um 18:27
In Antwort auf melville

Wie ist die Geschichte wohl weitergegangen? Hast du endlich erreicht was du wolltest? Im Ernst, wenn ich mal was intimes mit einer Person hätte und viel später daraus eine Freundschaft übriggeblieben ist, glaubst du tatsächlich dass es niemals wieder dazu kommen wird? Könntest du da die Hand ins Feuer legen? Insgeheim stimmt das einfach nicht und das dürfte wohl auch der Grund sein warum dir das dein jetziger Freund nicht abkauft. Heute und morgen vielleicht nicht aber ganz ausgeschlossen ist es auch nicht und das spürt er instinktiv. Das beste wird sein es einfach dabei zu belassen bis der Tag X eintrifft und sein Kopfkino real wird weil er euch zusammen erwischt. 

Sowas finde ich pauschalisiert... man hat nie eine hundert prozentige Sicherheit. Da müsste man ja vor jedem/ jeder Angst haben, weil potentielle Bedrohung. Und dann hat es wirklich etwas mit dem eigenen Selbstwert zu tun! Es geht doch darum das man seinem Partner Sicherheit bietet, auch in solchen Situationen.

Gefällt mir
4. August um 18:56
In Antwort auf frode_19259099

Sowas finde ich pauschalisiert... man hat nie eine hundert prozentige Sicherheit. Da müsste man ja vor jedem/ jeder Angst haben, weil potentielle Bedrohung. Und dann hat es wirklich etwas mit dem eigenen Selbstwert zu tun! Es geht doch darum das man seinem Partner Sicherheit bietet, auch in solchen Situationen.

Na ja wie ihr alle habe auch ich meine eigene Meinung dazu. Muss nicht jedem gefallen, muss auch nicht von jedem kommentiert werden. Es geht nicht darum was ich davon halte sondern die Olive unsere Thread posterini was Sie daraus für sich heraus nehmen kann. Und wenn ihr meine Kommentare auseinander reisst, hilft es ihr dabei? Nicht mich müsst ihr bekehren sondern bessere Tips an Olive geben. Hoffe diesmal die Botschaft bei den Damen angekommen ist. Konzentriert euch doch auf das wesentliche. Und das wesentliche bin nicht ich und auch nicht mein Kommentar was ich davon halte. 

Gefällt mir
4. August um 18:58
In Antwort auf frauevi

Hab mir schon gedacht, dass du da eine private Story rein gebracht hast. 

Du nimmst mir die Worte aus mund🙈genau die Reaktion wie ich es erwartet habe. Auf dich ist verlass👍

Gefällt mir
5. August um 19:00
In Antwort auf olive

Er verdrängt. Das ist die Taktik aktuell. Sieht man ja, wie gut es funktioniert - daran wie es mich zerfrisst, jedes Mal wenn ich mit der Gruppe was mache.

Du solltest mit deinem Freund reden und anschließend Schluss machen. Denn deine Gruppe mit diesem Ex ist dir ja soo wichtig, da kann man doch nicht noch auf die Gefühle des jetzigen Freundes Rücksicht nehmen, stimmts? Wenn ihr es nicht hinbekommt dass alle mal zusammen sitzen könnten macht es wenig Sinn so. Am besten bandelst du wieder mit deinem Ex und alle sind zufrieden. Dein jetziger Freund wird das was er schon vermutet hat mit dir und deinem Ex sich darin bestätigt fühlen und du musst dich nicht mehr verstellen. Ach ja und dein jetziger Freund der war es dir doch nie wert da du ihm gegenüber ja den Respekt sowieso nicht grossschreibst. Was würde denn dir von der Krone fallen wenn du einfach Distanz zu diesem Ex hättest? Dein Freund hätte eine Basis gehabt. Aber vermutlich möchtest du dir nichts vorschreiben lassen und genau deswegen solltest du mit dieser Schmierenkomödie aufhören und den jetzigen zum Mond schicken und mit dem Ex nochmal alles vertiefen. Du passt doch eher zu dieser Gruppe 

Gefällt mir
5. August um 19:31

Melville, du hast damit schon schlechte Erfahrungen gemacht. Aber in diesem Fall will sie doch gar nichts von dem Ex. Er ist halt in dieser Gruppe dabei. Wenn sie wirklich was beabsichtigen würde, würde das doch anders laufen... Heimliche Treffen zu zweit zb... In einem gewissen Alter - auch wenn es hier vllt nicht zutrifft, aber trotzdem, hat doch jeder eine Vergangenheit. Soll man alles ausradieren wenn man einen neuen Partner hat?

Gefällt mir
5. August um 20:24
In Antwort auf frode_19259099

Melville, du hast damit schon schlechte Erfahrungen gemacht. Aber in diesem Fall will sie doch gar nichts von dem Ex. Er ist halt in dieser Gruppe dabei. Wenn sie wirklich was beabsichtigen würde, würde das doch anders laufen... Heimliche Treffen zu zweit zb... In einem gewissen Alter - auch wenn es hier vllt nicht zutrifft, aber trotzdem, hat doch jeder eine Vergangenheit. Soll man alles ausradieren wenn man einen neuen Partner hat?

Hallo clairea, nein muss man nicht. Aber wenn du diese Geschichte in Ruhe von Beginn weg liest, fällt es mir auf womit wir es hier zu tun haben. Diese Frau ist fähig eine loose Sex Beziehung zu haben. Das können nicht sehr viele. 
Das ist der Knackpunkt.
Aus der Perspektive des jetzigen Freundes sieht es nunmal so aus, dass Sie sich diese Türe bewusst offen lässt. Sobald es Probleme gibt in der Beziehung oder wenn er mal für längere Zeit nicht abkömmlich ist und unsere Dame gewisse Lust verspürt, ist doch ne super Lösung parat. Unverbindliche Sex treffen möglich. Sie hat es ja bereits getan und ihm fehlt die Sicherheit, dass es irgendwann wieder dazu kommen wird. Es trifft nicht auf alle Frauen zu, aber hier ist es nicht von der Hand zu weisen. Sehr wenige Frauen können kurz nach der Trennung einfach eine lose Sex Beziehung beginnen mit einem fremden. Damals war es ja so wie ich es herauslesen konnte. Wenn du als Mann ein solches Kaliber von Frau deine Freundin nennst, Gnade Gott. Ihr würde ich es zutrauen. Und nun zum eigentlichen Thema: Der Freund nimmt es halt hin und schmollt, was soll er denn noch tun? Nur damit Sie kein schlechtes Gewissen haben will wenn Sie mit der Gruppe und dem ominösen Typen etwas unternehmen will. Den Typen aus der Gruppe rauskicken kann und will Sie nicht, die Gruppe als ganzes ja eh nicht. Was bleibt denn für den armen Kerl noch? Klar es gibt Männer denen macht es nichts aus, aber dieser ist nun mal anders gestrickt.
Ich denke für diese spezielle Situation gibt es nur zwei Möglichkeiten: 1. Er hält es irgendwann nicht mehr aus oder Sie ist es leid mit ihm und machen Schluss. Oder 2. Er kommt mit zu der Gruppe und lernt den anderen kennen, dann ist dieser andere kein Phantom mehr und kann sich so ein eigenes Bild von ihm machen und schauen ob es bessert.
Deswegen meine ich, solange die das zusammentreffen nicht hinbekommen würde ich an Ihrer Stelle den jetzigen Freund und Beziehung mit ihm beenden und mit der Gruppe abfeiern. Und wenn die Lust än klopft ist ja dieser unverbindliche Typ gerne zu Diensten. Somit wäre es doch allen recht getan oder?
Wenn Sie nicht dieser Typ von Frau wäre, hätte Sie das längst geklärt aber Freund und feste Beziehung plus die Freiheit je nach Lust auch den Lover unter einen Hut zu bringen ist die Kunst die Sie nicht beherrscht. Darum der ganze Stress

Gefällt mir
5. August um 20:41
In Antwort auf melville

Hallo clairea, nein muss man nicht. Aber wenn du diese Geschichte in Ruhe von Beginn weg liest, fällt es mir auf womit wir es hier zu tun haben. Diese Frau ist fähig eine loose Sex Beziehung zu haben. Das können nicht sehr viele. 
Das ist der Knackpunkt.
Aus der Perspektive des jetzigen Freundes sieht es nunmal so aus, dass Sie sich diese Türe bewusst offen lässt. Sobald es Probleme gibt in der Beziehung oder wenn er mal für längere Zeit nicht abkömmlich ist und unsere Dame gewisse Lust verspürt, ist doch ne super Lösung parat. Unverbindliche Sex treffen möglich. Sie hat es ja bereits getan und ihm fehlt die Sicherheit, dass es irgendwann wieder dazu kommen wird. Es trifft nicht auf alle Frauen zu, aber hier ist es nicht von der Hand zu weisen. Sehr wenige Frauen können kurz nach der Trennung einfach eine lose Sex Beziehung beginnen mit einem fremden. Damals war es ja so wie ich es herauslesen konnte. Wenn du als Mann ein solches Kaliber von Frau deine Freundin nennst, Gnade Gott. Ihr würde ich es zutrauen. Und nun zum eigentlichen Thema: Der Freund nimmt es halt hin und schmollt, was soll er denn noch tun? Nur damit Sie kein schlechtes Gewissen haben will wenn Sie mit der Gruppe und dem ominösen Typen etwas unternehmen will. Den Typen aus der Gruppe rauskicken kann und will Sie nicht, die Gruppe als ganzes ja eh nicht. Was bleibt denn für den armen Kerl noch? Klar es gibt Männer denen macht es nichts aus, aber dieser ist nun mal anders gestrickt.
Ich denke für diese spezielle Situation gibt es nur zwei Möglichkeiten: 1. Er hält es irgendwann nicht mehr aus oder Sie ist es leid mit ihm und machen Schluss. Oder 2. Er kommt mit zu der Gruppe und lernt den anderen kennen, dann ist dieser andere kein Phantom mehr und kann sich so ein eigenes Bild von ihm machen und schauen ob es bessert.
Deswegen meine ich, solange die das zusammentreffen nicht hinbekommen würde ich an Ihrer Stelle den jetzigen Freund und Beziehung mit ihm beenden und mit der Gruppe abfeiern. Und wenn die Lust än klopft ist ja dieser unverbindliche Typ gerne zu Diensten. Somit wäre es doch allen recht getan oder?
Wenn Sie nicht dieser Typ von Frau wäre, hätte Sie das längst geklärt aber Freund und feste Beziehung plus die Freiheit je nach Lust auch den Lover unter einen Hut zu bringen ist die Kunst die Sie nicht beherrscht. Darum der ganze Stress

Ja klar, dir fällt es auf, Sherlock Holmes, hast alle Indizienbeweise akribisch gesammelt, und jetzt ergibt das in deinem Kopf(kino) das perfekte Bild!

Was tatsächlich nicht schön ist, bei jemanden landen zu wollen, der nicht bereit ist für was fixeres, um dann im Nachgang zu erfahren, dass mit einem anderen sehr wohl was lief. Das ist hart, das kann verletzen, aber dann steht IHM die Tür offen zu gehen, weil sie hat kein Problem damit.

Das jahrelang mit "Eiszeit" und Schmollen zu quittieren ist Psychoterror und wenn er ihr nicht glaubt, dass sie mit ihm glücklich ist, dann soll er entweder eine Therapie machen oder gehen. Wobei ich mit so einem Spacko nicht glücklich wäre, denn entweder ist er mutig genug und sieht das sportlich oder er soll sich das nächste Mal mit einer Checkliste absichern, dass ausreichend Zeit vor dem Beziehungsbeginn ohne Fremdkontakt vergangen ist. Und Gott behüte, sobald er Interesse an einer zeigt, ist sie ja schon quasi markiert und hat überhaupt nichts anderes mehr zu wollen.

Gefällt mir
5. August um 21:43
In Antwort auf frauevi

Ja klar, dir fällt es auf, Sherlock Holmes, hast alle Indizienbeweise akribisch gesammelt, und jetzt ergibt das in deinem Kopf(kino) das perfekte Bild!

Was tatsächlich nicht schön ist, bei jemanden landen zu wollen, der nicht bereit ist für was fixeres, um dann im Nachgang zu erfahren, dass mit einem anderen sehr wohl was lief. Das ist hart, das kann verletzen, aber dann steht IHM die Tür offen zu gehen, weil sie hat kein Problem damit.

Das jahrelang mit "Eiszeit" und Schmollen zu quittieren ist Psychoterror und wenn er ihr nicht glaubt, dass sie mit ihm glücklich ist, dann soll er entweder eine Therapie machen oder gehen. Wobei ich mit so einem Spacko nicht glücklich wäre, denn entweder ist er mutig genug und sieht das sportlich oder er soll sich das nächste Mal mit einer Checkliste absichern, dass ausreichend Zeit vor dem Beziehungsbeginn ohne Fremdkontakt vergangen ist. Und Gott behüte, sobald er Interesse an einer zeigt, ist sie ja schon quasi markiert und hat überhaupt nichts anderes mehr zu wollen.

Na ja danke für den Sherlock Holmes. Und du bist hoffentlich nicht etwa Watson oder? 
Du pickst dir aus dem geschrieben wirklich nur das heraus was du als Watson gerade verstehst. Ist schon okay. Falls es dich nicht zu sehr anstrengt, nimm doch das wesentliche mal durch. Sie kann nach ihrer Trennung eine lockere Sex Beziehung eingehen und diese Fähigkeit soll plötzlich auf Eis gelegt sein nur weil Sie jetzt mit Ihm eine feste Beziehung angefangen hat? Das ist es, was der gute Mann ihr nicht abkaufen kann. Ist das einigermaßen angekommen worauf ich achte? Du hast schon recht dass du mit diesem Spacko nichts anfangen willst. Übrigens sehr abwertend diese Bezeichnung! Wahrscheinlich bist du in dieser Kategorie von Menschen die meinen alles tun zu können und der Freund oder Freundin soll gefälligst vertrauen oder gehen. Ich rate ja die längste Zeit dass die zwei unmöglich so ihre Beziehung weiterführen können. Ob Mann oder Frau, solange man eine solch lockere Einstellung zu sexueller unverbindlichkeit haben kann eine Beziehung zu Menschen die nicht auf dieser Welle sind nicht aufgehen. In der Annahme, dass du sowieso wieder was auszusetzen hast bleibt doch eine geringe Hoffnung dass du es eventuell doch erfasst hast Watson. 

Gefällt mir
5. August um 22:41

Hi Sherlock, danke auch für den Watson, der ja für seine Pragmatik geschätzt wird beim Lösen der Fälle.

Den Spacko (hallo liebe TE, bitte richte deinem Freund aus, ich habs nicht so gemeint!) nehme ich zurück. 

Nein, niemand muss mir vertrauen, aber wenn er es nicht kann, hats keinen Sinn. Was soll man denn auch an der Vergangenheit ändern? Manchmal muss man auch in die stolze Lippe beißen, oder es lassen. Nach 2 Jahren Schmolllippe wäre meine Geduld etwas überstrapaziert.

Dass die Vergangenheit die Zukunft sein wird, das finde ich grundlegend falsch. Aber bei Menschen wie dir dürfte das nichts nutzen, weil du - vielleicht aufgrund deiner persönlichen Erfahrungen - deinen Schluss aus der Geschichte gezogen hast. 

Und ja, man kann eine lose Sache zwischen zwei Beziehungen haben. 

Herzlichst, 

Frau Evi

Gefällt mir
6. August um 8:54

Wenigstens sind wir uns dahingehend einig, dass diese zwei Menschen mit so unterschiedlichen Einstellungen es schwerer haben werden zusammen zu finden. Wenn er Sie nicht verstehen kann soll er es am besten lassen. Eigentlich liegt die beste Lösung auf der Hand. Die zwei Männer müssten nur ihre Rollen tauschen. Der ex Flirt wird zum dauerpartner und der jetzige zum Gelegenheits Lover. Dem Ex Flirt wird es nichts ausmachen wenn Sie sich hin und wieder mal mit dem jetzigen Freund trifft. Und der jetzige muss nicht mehr schmollen da er ja bei Bedarf eine für's spezielle bereit ist. Und unsere holde Dame hat den Fünfer und das Weggli. 

Gefällt mir
7. August um 15:37

Es kommt ja immer darauf an in welcher Form dieser Kontakt stattfindet. Schreiben die beiden sich oft privat oder ist dieser Ex halt nun mal bei treffen ab und an dabei und sonst nichts. Es liest sich nicht so als wär da eine intime Freundschaft. Wenn den neuen Freund bestimmte Dinge stören, ist es seine Aufgabe der TE das mitzuteilen und ihre Aufgabe darauf einzugehen. Aber allein zu sagen, mich stört es das du mit denen weggehst- da fehlt das warum. 

Gefällt mir