Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund kein Freund Beziehung Affaire??? Was ist das .... Verarschung oder nicht?

Freund kein Freund Beziehung Affaire??? Was ist das .... Verarschung oder nicht?

28. November 2010 um 18:11

Hallo

Meine Situation (eine etwas längere Geschichte):

Vor sieben Monaten habe ich (40) einen fünf Jahre jüngeren Mann kennengelernt, der von Anfang an unglaublich besitzergreifen, eifersüchtig und ein Traum im Bett war.

Das mit der Eifersucht und Besitzanspruch wurde über den Sommer immer schlimmer, es gab monatlich eine Trennung von meiner Seite aus, die ich jedoch aufgrund der unglaublich starken phyisischen Anziehungskraft nicht aufrecht erhalten konnte.

Einhergehend mit diesem starken Besitzanspruch ist auch, dass es zu massiven verbalen Beleidigungen kam. Androhung, mich privat und beruflich fertig zu machen etc. Eingeschüchtert hat mich das nie. Ich habe mich definitiv nicht bedroht gefühlt, mir erschien das alles eigentlich eher lächerlich. Eben ein überstarkes Machoverhalten von einem Mann, der mit einer starken Frau, wie ich sie bin, nicht nicht klarkommt.

Er hat starke Stimmungsschwankungen, die ich mitlerweileperfekt handhaben kann. Wenn er seinen cholerischen hat, schmeiss ich ihn raus oder lass ihn stehen, da wo wir gerade sind.

Es ist definitiv keine Beziehung für das ganze Leben. Das ist klar.

Ich bin seit einem Jahr von meinem Mann getrennt lebend, seit einem Monat bin ich geschieden. Darum mache ich mir auch keine Gedanken um eine rosarote gemeinsame Zukunft mit diesem neuen Freund.

Und darum hatte ich mir auch keine Gedanken gemacht, als mein Freund gleich am Anfang unseres Kennenlernens gemeint hat, er wäre verheiratet und würde in Trennung leben. Klar, war genau meine Situation. Ich habe ihm sogar noch Tipps zu, Scheidungsverfahren etc. gegeben. Seine Frau lebt in USA, er in Europa (in meiner Stadt udn gleichzeitig in seiner Heimat Albanien). Er ist katholischer Albaner, ich Deutsche. Seine Frau ist aus seiner Heimatstadt, seine Jugendbeziehung, mit der er vier Jahre verheiratet ist.

Nunja, irgendwann kommt heraus,d ass er gar nicht so getrennt ist, wie ich dachte, sondern dass seine Frau eigentlich noch gedacht hatte, sie waeren verheirtatet und in Beziehung. Mir scheint es seltsam, denn ich habe monatelang mit ihm zusammengelebt - hier in meiner Stadt und in Albanien. Ich kenne seine Eltern und so. Einen Monat waren wir aus beruflichen Gründen,w ie ich dachte getrennt, und in disem Zeitraum nun war seine Frau für zwei Wochen bei ihm. Danach kontaktiert sie mich , wir unterhalten uns. Mir ist klar, dass ich keinen Bock auf eine so komplizierte Sache habe, trotz all der berauschenden Leidenschaft. Alles ist beendet. Er ist einen Monat in meiner Stadt ohne dass wir uns sehen. Nach diesem Monat ruft mich seine Frau nochmal an, um zu checken, ob wir noch oder wieder in Kontakt sind, ich kann guten Gewissens verneinen. Doch dann sehen der Mann und ich uns auf einer Party und ratzfatz sind wir wieder zwei Wochen zusammen, bis für ein paar Wochen er nach Albanien zurück muss.

Nach diesen zwei Wochen mit ihm ruf ich seine Frau an und teile ihr mit, dass es wieder angefangen hat. Sie ist natuerlich nicht begeistert, doch da ich ihr gegenüber ein schlechtes Gewissen hatte, wollte ich ihr zumindest sagen, dass ihr Mann weitermacht, egal was er ihr versprochen hat - sie sagt mir naemlich , dass er versucht, seine Ehe mit ihr zu regeln (ohne allerdings zu ihr hinzufahren, was für mich das mindeste als betrogene Ehefrau gewesen wäre --- verstehe also deren Ehe und Problembewältigung so gar nicht).

Jetzt sagt er mir , dass er mit mir Weihnachten und Neujahr verbringen möchte. Ich verstehe das alles nicht. In diesem Jahr 2010 sehen die beiden(er und seine Frau) sich im Januar und Februar, im Septemeber 2 Wochen und den Rest der Zeit, bis auf diesen einen Monat Trennung ist er bei mir.

Meine Frage nun - was ist das für eine Ehe? Gibt es sowas? Ist das eine offene Ehe? Wenn ja, warum reagiert die Frau dann so eifersüchtig udn kontaktiert mich so nachdrücklich. Sie sagt mir übrigens, es sei keine offene Ehe.

Was ist das für eine Situation? Ich denke mir, dass der Typ alles auf einmal haben möchte (Institution Ehe und Geliebte).

Bei mir ist definitiv die Verliebtheit weg (verschwindet ja meistens nach den ersten drei Monaten, wenn man feststellt, dass das alles doch nicht so das Gelbe vom Ei ist), doch die physische Anziehung ist stärker denn je. Er ist einfach mein Traum was das Intimleben angeht - und ich hatte schon so einiges. So dass ich hier das Gefühl habe, es gibt endlich jemand, der genau weiss, was ich will und was ich fühle und der genau dasselbe auch will.

Und dann - warum nehme ich diese Beleidungen und dieses extreme Besitzdenken von ihm nicht ernst?

Ich fühle mich nicht untergebuttert, habe keine Träne vergossen, es war ein Sommerflirt, extrem intensiv und es könnte noch alles weitergehen... wenn diese Ehegeschichte nicht wäre. Das ist nämlich etwas, was mich durchaus stört. Sehr sogar. Ich habe keine Lust auf eifersüchtige Ehfrauen udn will auch keine heimliche Geliebte sein. Auch will ich mit meinem Sexualleben niemandem wehtun noch habe ich Lust auf kompliziertes Privatleben - mein Job ist schon anstrengend genug (bin sehr erfolgreich im Berufsleben, verdiene sehr gut , alles sehr interessant - Traumjob).

Bei mir kommt abe rimmer mehr der Gedanke, dass ich mir mit dieser Beziehung zu ihm, meine eigene Zukunft verbaue - niemand in meinem Umfeld mag Albaner, ich träume noch von Kindern und muss mich weil schon 40 jetzt ja mal beeilen, schwanger zu werden, und werde wohl, wenn ich mich weiterhin mit diesme Mann zusammentu, nie jemand anderen kennenlernen, von dem ich Kinder bekommen könnte. Der Typ, mein "Freund" möchte übrigens Kinder !!!

Also, was soll ich tun a)hart bleiben und Kontakt verweigern oder b) mich weiterhin ausleben und das Intime genießen?

Was meint Ihr?

Mehr lesen

28. November 2010 um 18:31

Hhhhhm...
das es offensichtlich nur eine sexuelle anziehungskraft ist dir ja scheinbar selber klar. wenn duc darauf nicht verzichtzen möchtest solltest du es weiter laufen lassen. in die brüche kanns ja von ganz alleine gehen.
du musst dir nur sehr gut überlegen was du seiner frau da antust und ob du damit leben kannst das du die frau für zwischen durch bist. wenn dich das alles nicht stört lass es einfach weiter laufen. ansonsten beißt du lieber in den sauren apfel und beendest dieses szenario.
klar, sex ist schön, vor allem wenn er gut ist. nur zu welchem preis?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2010 um 19:17

Hm ja
Leider bestätigt Ihr mich. Ach, warum nur gerate ich an so nen seltsamen Menschen. Es hätte sowas nettes werden können...........
Gut, dass Ihr mich in dem bestätigt, was ich ja selber schon denke, nur irgenwie nicht wahrhaben wollte...... Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 12:00

Aktuell
Nachdem seine Frau mich wieder massiv kontaktier hat und er jetzt wieder mal in meiner Stadt ist, hat seine Frau nun die Scheidung eingereicht und diese per Mail sowohl an ihn als auch an mich geschickt. Unangenehm.

Aber das beste ist, und das muss ich jetzt hier einfach schreiben, er meinte ich waere schuld an dieser Scheidung, weil ich mit der Frau gesprochen hatte.

Ich denke mal, dass wenn sie mich mit sms bombadiert und auf allen meinen Telefonen anruft (am letzten Wochenende waren das von 18h an bist 3h morgens!!! halbstuendlich!!!), ich schon mal irgendwann an das Telefon gehe und natuerlich nicht luegen werde, wenn sie fragt, ob er und ich in Kontakt sind.

Sehe ich das so falsch? Haette ich gar nichts sagen sollen? Ich mein, er hat sie angelogen, dass er keinerlei Kontakt zu mir haette etc. .... Und sie hat es natuerlich gemerk - man spuert sowas einfach.

Ist es falsch von mir, in diesem Fall die Wahrheit zu sagen?

Ich dachte eigentlich, dass ich weder luegen, verleugnen noch vertuschen werde und somit alle Karten auf den Tisch lege.

Zwischen ihm und mir ist jetzt auch beendet und ich bin mal gespannt, ob er so ruhig bleibt oder ob was geschieht. Einmal hatte er schon Stalking betrieben und auch Drohungen ausgesporchen - als seine Frau mich zum ersten Mal kontaktiert hatte und ich ihr die Fakten benannt hatte (wann kennengelernt, wie oft gesehen, wie oft ich in Albanien war, dass ichdie Eltern kenne, etc.). Schon damals meinte er, ich haette das nicht tun sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 13:09

@ Sueeee
Ich rate dir wärmstens zu a)

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 13:36

Du hast wirklich recht...
...mit allem was du hier geschrieben hast. Danke @seldarius (gina).

Ach, es tut einfach gut, genau das zu lesen. Manchmal brauche ich eben so eine Stuetze, um nicht auf noch duemmere Gedanken zu kommen.

Heute morgen habe ich es beendet. Wollte es gestern abend schon beendet haben, was aber nicht so wirklich funktioniert hat. Heute dann also beim Fruehstueckskaffee. Es muss nur noch ein Treffen fuer Schluesseluebergabe gemacht werden. Und dann war es das.

Ich hatte es ihm auch gesagt, warum er denn von mir erwartet, dass ich ruhig bin und alles hinnehme, waehrend ich mich mal nuechtern bertrachtet ruhig als verarscht und belogen und betrogen von ihm fuehlen kann. Ich meinte zu ihm auch schon , den Moralischen sollte er mal eher bei sich bekommen und nicht bei mir.

Das macht man noch nicht einmal mit Freunden !

Aber gestern hat er von Kindern mal wieder angefangen zu sprechen und ich musste da echt schlucken. Der ist auf jeden Fall nicht der Vater von meinen geplanten Kindern! Das wuerde soooo schrecklich werden.

Ich merke, dass ich zunhemend genervter werde von diesem ganzen Mist, den der Typ verbockt hat. Ich mein, wildes Leben ist ja gut und schoen, aber doch irgendwie nicht immer die Schuld bei anderen suchen. Seine Frau ist da uebrigens genau der gleichen Meinung wie ich! Mit der verstehe ich mich mitlerweile bestens (soweit man das ueberhaupt in solch einer Situation sagen kann).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 13:48

Also
ich habe ihn kennengelernt als einen in Scheidung lebenden Mann. Von daher hatte ich mir keine Gedanken um die Frau gemacht.

Vor 2 Monaten werde ich ploetzlich von ihr kontaktiert - und es kommt raus dass da gar nicht von Scheidung gelebt wurde - sie lebten nur fuer ein paar Monate aufgrund der beruflichen Situation in verschiedenen Laendern.

Daraufhin habe ich den Kontakt komplett abgebrochen zu ihm wobei er in der ersten Woche noch Stalking und massive Drohungen mir gegenueber veranstaltet hat.

Nach dem Monat haben wir uns auf einer Party getroffen und klebten sofort wieder zusammen und haben uns gut verstanden - die CHEMIE ist so unglaublich, der gleiche Erfahrungshorizont was das Leben angeht ebenso.... Ich wollte diesmal aber wissen,w as mit der Ehe sei weil ich keine Lust auf Geliebte habe, d.h ich wollte nicht mutwillig in einem fremden Ehedrama sein.

Nunja das Ergebnis ist, dass ich mich jetzt komplett von ihm getrennt habe, weil ich einfach auf das, was ist, keine Lust habe. Das muss nicht sein - das Leben kann so schoen sein, da muss ich mri nicht noch Probleme anderer aufladen.

Und generell denke ich, man soll erstmal was beenden, bevor man was neues anfaengt. Immer schoen der Reihe nach .... das erspart so einigen Aerger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 13:49
In Antwort auf rhetta_12350374

Also
ich habe ihn kennengelernt als einen in Scheidung lebenden Mann. Von daher hatte ich mir keine Gedanken um die Frau gemacht.

Vor 2 Monaten werde ich ploetzlich von ihr kontaktiert - und es kommt raus dass da gar nicht von Scheidung gelebt wurde - sie lebten nur fuer ein paar Monate aufgrund der beruflichen Situation in verschiedenen Laendern.

Daraufhin habe ich den Kontakt komplett abgebrochen zu ihm wobei er in der ersten Woche noch Stalking und massive Drohungen mir gegenueber veranstaltet hat.

Nach dem Monat haben wir uns auf einer Party getroffen und klebten sofort wieder zusammen und haben uns gut verstanden - die CHEMIE ist so unglaublich, der gleiche Erfahrungshorizont was das Leben angeht ebenso.... Ich wollte diesmal aber wissen,w as mit der Ehe sei weil ich keine Lust auf Geliebte habe, d.h ich wollte nicht mutwillig in einem fremden Ehedrama sein.

Nunja das Ergebnis ist, dass ich mich jetzt komplett von ihm getrennt habe, weil ich einfach auf das, was ist, keine Lust habe. Das muss nicht sein - das Leben kann so schoen sein, da muss ich mri nicht noch Probleme anderer aufladen.

Und generell denke ich, man soll erstmal was beenden, bevor man was neues anfaengt. Immer schoen der Reihe nach .... das erspart so einigen Aerger.

Zwischen den Trennungen
... er hatte mich seitdem wir uns wieder getroffen haben uebrigens bekniet und mir seine Liebe beteuert etc. ... da ist es schon schwierig , abweisend zu sein............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 16:45
In Antwort auf femke_12094854

@ Sueeee
Ich rate dir wärmstens zu a)

Liebe Grüsse

Danke
ja, das ist definitive das beste - variante a)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 21:47

Fast schon ein Witz
Ich haette so auf Euch und meine innere Stimme hoeren sollen.... stellt Euch vor ... ich bin bei unserer Abschiedsbegegnung, beim Abschiedsvoegeln schwanger geworden!!!!

Es war so klar, dass wir uns nicht wieder sehen wuerden, keinen Kontakt mehr haben wuerden. Ich war so ueberzeugt davon, dass es eine Verabschiedung fuer immer sein wuerde. Und was ist, irgendwann stell ich fest, dass cih schon ziemlich lange auf die Regel warte!!!

Das ist doch wirklich ein Witz oder? Ich bin seit 20 Jahren sexuell aktiv, war noch nie schwanger, meine Verhuetung hat immer gut funktioniert. Und nun das.

Jetzt attakiert mich die Frau per email und Teleon (habe alles fuer sie sperren lassen), der Typ ist extra aus USA hergekommen und hat die Frau dort sitzen lassen und ich will nur meine Ruhe ............. und nix mehr mit dem Mann zu tun haben.

Aber das Glueck ist auf meiner Seite, ich bin gerade dabei, eine Fehlgeburt zu haben. So kann ich sagen - Glueck im Unglueck.

Und die Moral von der Geschicht .... auch die aufregenste Affaire lohnt sich nicht immer !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 0:22
In Antwort auf rhetta_12350374

Fast schon ein Witz
Ich haette so auf Euch und meine innere Stimme hoeren sollen.... stellt Euch vor ... ich bin bei unserer Abschiedsbegegnung, beim Abschiedsvoegeln schwanger geworden!!!!

Es war so klar, dass wir uns nicht wieder sehen wuerden, keinen Kontakt mehr haben wuerden. Ich war so ueberzeugt davon, dass es eine Verabschiedung fuer immer sein wuerde. Und was ist, irgendwann stell ich fest, dass cih schon ziemlich lange auf die Regel warte!!!

Das ist doch wirklich ein Witz oder? Ich bin seit 20 Jahren sexuell aktiv, war noch nie schwanger, meine Verhuetung hat immer gut funktioniert. Und nun das.

Jetzt attakiert mich die Frau per email und Teleon (habe alles fuer sie sperren lassen), der Typ ist extra aus USA hergekommen und hat die Frau dort sitzen lassen und ich will nur meine Ruhe ............. und nix mehr mit dem Mann zu tun haben.

Aber das Glueck ist auf meiner Seite, ich bin gerade dabei, eine Fehlgeburt zu haben. So kann ich sagen - Glueck im Unglueck.

Und die Moral von der Geschicht .... auch die aufregenste Affaire lohnt sich nicht immer !


Hä, wie...du bist dabei eine Fehlgeburt zu haben??
Verstehich jetzt nicht ganz......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 11:20

Fehlgeburt in meinem Fall was positives
Ja, ich bin schwanger geworden und dann die Frage was tun. Ein Kind waere ganz schlimm gewesen - der Typ kam her und wollte quasi schon das Sorgerecht haben, das Kind wuerde seinen Nachnamen bekommen etc. Wir haetten uns mit einem Kind nur die Koepfe eingeschlagen. Es waere noch mehr eskalliert als vorher. Es waere lebenslanger Terror geworden!

Abtreibung waere schon nicht gut gewesen, weil ich eigentlich nur unter ganz besonders schwierigen Umstaenden eine Abtreibung befuerworten koennte. In meinem Fall nicht - ich bin alt genug, habe genuegend einkommen, stehe gut im Leben ohne irgendwelche psychischen Schwaechen, die mir die Logistik einer alleinerziehenden Mutter nicht haetten leben lassen. Alles spricht eigentlich dafuer, dass ich eine wunderbare alleinerziehende Mutter sein koennte. Leider gibt es da diesen Mann, den ich nicht soweit und fuer alle Zeit in meinem Leben haben will. Hatte schon gedacht, ich fingiere eine Abtreibung und bekomme das Kind heimlich ... aber armes Kind, denn ich denke, fuer die eigene Identitaet braucht man schon Mutter UND Vater. ... verzwickte Situation.

Darum ist die Fehlgeburt jetzt im ersten Drittel der Schwangerschaft ein Gluecksfall. Die Mutter Natur hat mich anscheindend gern und mir das gegeben, was ich im ersten Moment gedacht hatte "ich will nicht schwanger von dem sein" ..... Mit der FG kann ich gut leben, da sie im absolut statistischen normalen Rahmen ist. Alles normal und kein Grund zur Sorge um meinen Koerper. Fragt mal in Eurem Freundeskreis nach - so viele Frauen haben in den ersten Wochen der Schwangerschaft eine Fehlgeburt !

Das Gute ist, dass ich jetzt weiss, dass ich schwanger werden kann, was ich ja bisher irgendwie angezweifelt hatte ... aber wenn man immer verhuetet, dann ist es auch logisch, dass das mit dem Schwangerwerden nicht so klappt. ... warum jetzt ausgerechnet beim Abschied was schiefgeht, das verstehe ich nicht. ABER - ich habe jetzt von so einigen Frauen gehoert, die beim Abschied schwanger wurden ..... das ist doch ein seltsamer Zufall. Auch da scheine ich mich in Statistiken einzureihen ....

Man kann sich aber auch ein Chaos und Aufregung ins Leben holen! Ich staune da ueber mich selber und irgendwie ist es schon fast slapstick!!! Was ich jetzt daraus gelernt habe ist, dass ich wirklich alles sehr heftig brauche, bis ich lerne! Menno. Da bin ich schon so lange gross und erwachsen und dann sowas ... tsss.... also ob ich irgendwie doch noch sehr unreif waere ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen