Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund ist wie verändert-Noch NIE hat er mich so verletzt...

Freund ist wie verändert-Noch NIE hat er mich so verletzt...

15. November 2006 um 20:51 Letzte Antwort: 18. November 2006 um 21:18

Sorry, ich musste noch mal einen Thread schreiben, da ich diesmal meine Geschichte ausführlicher erzählen will, dass ihr mir besser helfen könnt.

Also: Letztes Wochenende besuchte ich mit meinem Freund und seinem Vater seine Schwester, die in Mailand studiert.(er ist 17, Italiener, ist vor drei Jahren mit seinem Vater von Neapel in die Schweiz gezogen, weil sich die Eltern getrennt haben.Sein Vater ist in die Schweiz gezogen, wegen einer neuen Freundin)Ich hab am Wochenende so richtig gespürt, dass ich ihn über alles liebe und nie verlieren will. Wir hatten es total schön zusammen, haben Fotos gemacht usw. usw. Wir haben uns noch nie so gut verstanden wie an diesem Wochenende.
Ich muss noch erwähnen, wir sind seit 4 Monaten zusammen. Er sagt immer zu mir, dass ich die erste Frau bin, für die er Gefühle hat. Mit mir ist er von allen am längsten zusammen und macht mir auch manchmal süsse Geschenke oder er hat mir auch ein Liebeslied gesungen.Er hat noch nie eine Freundin seiner Familie gezeigt. Er war auch da, als ich krank war, kochte mir Essen und küsste mich, trotz Ansteckungsgefahr. Ich denke, das alles ist ein Zeichen, dass er mich liebt.(oder geliebt hat?)
Auf jedenfall rief er mich am Montag nach diesem super Wochenende an und sagte, dass er wahrscheinlich zurück nach Italien muss. Der Vater hatte einen riesen Streit mit der Freundin. Danach stand für den Vater fest, dass er sich endgültig von ihr trennen wird und mit seinem Sohn zurück nach Neapel gehen wird an Weihnachten.
Das alles erzählte mir mein Freund, während ich im Hintergrund Geschrei hörte. Er war unglaublich wütend auf die Freundin seines Vaters. Er sagte, er hasse sie. Sie habe ihn geschlagen und ihm und seinem Vater das ganze Leben kaputtgemacht.
Ich musste weinen, weil diese Nachricht wie ein Schlag ins Gesicht war. Ich hatte solche Angst, ihn zu verlieren, dass ich das Weinen nicht unterdrücken konnte. Ich versuchte ihm zu helfen, eine Lösung zu finden, damit er hier in der Schweiz bleiben kann. Aber er blockte total ab. Er war so wütend. Er sagte noch, es habe nichts mit mir zu tun, er habe mich gern und fühle sich immer so gut bei mir. Er wolle mich doch auch nicht verlieren, aber wenn er gehen müsse, könne er das nicht ändern.Später rief er mir nochmal an und sagte, sein Vater habe ihn auch noch geschlagen, weil er sich in den Streit eingemischt hätte. Er war total aufgelöst, sagte, er hasse diese Freundin und die Schweiz und alles hier überhaupt, er könne nicht mehr.
Am anderen Tag wollte ich ihm anrufen, aber er nahm nie ab.
Noch ein Tag später probierte ich es nochmal, er nahm ab und tat so als ginge es ihm gut. Wir machten ab, dass ich ihm endlich eine CD bringe, die ich ihm schon lange versprochen habe...
Abends brauchte ich meine ganze Freizeit, um diese CD zu organisieren, dann stresste ich auf den Zug, damit ich ihm die CD bringen konnte. Wir hatten auf halbem Weg zwischen unseren Wohnorten abgemacht (wir wohnen ziemlich weit auseinander,1 einhalb Stunden). Im Zug erschrak ich, ich hatte die CD vergessen. Am Treffpunkt angekommen begrüsste ich ihn, er gab mir nicht mal einen Kuss. Ich entschuldigte mich, dass ich die CD vergessen hatte.
Er flippte total aus, sagte, ich hätte sicher alles extra gemacht, die CD 'vergessen', damit wir noch etwas zusammen sein können, aber er sagte, er müsse sofort wieder gehen, weil er seinem Vater versprochen hatte, mit ihm über alles zu reden. Er habe mit allen Probleme: Mit der Familie, Schule, mit mir und der Arbeit. Dann sagte er noch:

Mehr lesen

15. November 2006 um 21:05

Sorry, ein Teil ist gelöscht-Fortsetzung
Dann sagte er noch: "Alle Frauen sind gleich-oberflächlich und dumm. Ich habe bis jetzt noch keine Frau getroffen, die das nicht ist." Ich:"Danke, das heisst du magst mich gar nicht?" Er:"Weiss auch nicht" Mir schossen Tränen in die Augen und liefen über meine Wangen. Ich musste mich wegdrehen, aber er sah es. "Wieso heulst du schon wieder?", fragte er. Ich konnte nicht antworten, fühlte mich so scheisse. Er: "Ich hasse die Schweiz und alles hier, ich will endlich meine Freiheit, nichts hält mich hier!"
Dann ging er auf den Zug, ich begleitete ihn. Ich sagte: "Weisst du, eigentlich will ich dir doch nur helfen. Ich habe auch Angst, und zwar, dich zu verlieren." Er lachte nur bitter: "Lass mich doch einfach in Ruhe. Und helfen musst du sowieso nicht." Dann ging er in den Zug. Ich fragte: "Wieso nahmst du gestern das Telefon nie ab?" Er:"Ich hatte keine Lust mit dir zu reden, du heulst ja eh nur rum." Dummerweise sagte ich noch:"Bitte nimm ab wenn ich dir heute anrufe, ok?" Er sagte nichts. Ich kam mir vor wie ein dummes, anhängliches Schaf. Aber mein Verhalten war einfach ein Reflex, weil der Mensch, den ich liebe, mich so fertig gemacht hat. Ich hab ihn noch nie so gesehen. Er sah auch ganz anders aus. Irgendwie böse, sein lustiges, fröhliches und zärtliches Wesen war wie ausgetauscht.
Auf jeden Fall ruf ich ihn nicht an, das wäre ja noch schöner für ihn. Vielleicht melde ich mich morgen mal.
Was würdet ihr machen? Was denkt ihr von alldem? Hat er nur eine Phase,oder liebt er mich nicht mehr? Aber man kann doch nicht von einem Tag auf den andern einen Mensch anstatt lieben, hassen!
Könnte es sein, dass er den Hass auf die Freundin des Vaters auf mich überträgt? Ist zwar Kindergarten, aber für Italiener ist Familie das Grösste. Und wenn da was schief läuft, sind sie ausser sich...
Ich bin so dankbar für eure Beiträge
Lg
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 21:30
In Antwort auf edurne_12298972

Sorry, ein Teil ist gelöscht-Fortsetzung
Dann sagte er noch: "Alle Frauen sind gleich-oberflächlich und dumm. Ich habe bis jetzt noch keine Frau getroffen, die das nicht ist." Ich:"Danke, das heisst du magst mich gar nicht?" Er:"Weiss auch nicht" Mir schossen Tränen in die Augen und liefen über meine Wangen. Ich musste mich wegdrehen, aber er sah es. "Wieso heulst du schon wieder?", fragte er. Ich konnte nicht antworten, fühlte mich so scheisse. Er: "Ich hasse die Schweiz und alles hier, ich will endlich meine Freiheit, nichts hält mich hier!"
Dann ging er auf den Zug, ich begleitete ihn. Ich sagte: "Weisst du, eigentlich will ich dir doch nur helfen. Ich habe auch Angst, und zwar, dich zu verlieren." Er lachte nur bitter: "Lass mich doch einfach in Ruhe. Und helfen musst du sowieso nicht." Dann ging er in den Zug. Ich fragte: "Wieso nahmst du gestern das Telefon nie ab?" Er:"Ich hatte keine Lust mit dir zu reden, du heulst ja eh nur rum." Dummerweise sagte ich noch:"Bitte nimm ab wenn ich dir heute anrufe, ok?" Er sagte nichts. Ich kam mir vor wie ein dummes, anhängliches Schaf. Aber mein Verhalten war einfach ein Reflex, weil der Mensch, den ich liebe, mich so fertig gemacht hat. Ich hab ihn noch nie so gesehen. Er sah auch ganz anders aus. Irgendwie böse, sein lustiges, fröhliches und zärtliches Wesen war wie ausgetauscht.
Auf jeden Fall ruf ich ihn nicht an, das wäre ja noch schöner für ihn. Vielleicht melde ich mich morgen mal.
Was würdet ihr machen? Was denkt ihr von alldem? Hat er nur eine Phase,oder liebt er mich nicht mehr? Aber man kann doch nicht von einem Tag auf den andern einen Mensch anstatt lieben, hassen!
Könnte es sein, dass er den Hass auf die Freundin des Vaters auf mich überträgt? Ist zwar Kindergarten, aber für Italiener ist Familie das Grösste. Und wenn da was schief läuft, sind sie ausser sich...
Ich bin so dankbar für eure Beiträge
Lg
Chiara

Hallo chiara
oh je,da ist ja mächtig was los bei den Italiener.Ich weiss es,weil ich selber eine bin.Also ich denke nicht dass dein Freund dich nicht mehr liebt.Aber es ist ihm moment grad alles zuviel.wahrscheinlich würde er sich selber am liebsten in eine Ecke verkriechen und stundenlang weinen.Er kann nicht damit umgehen,mit diesem ganzen Stress.Wahrscheinlich muss er sich auch noch vor seinem Vater zusammenreissen,und deswegen hat er sich bei dir so blöd benommen.Lass ihm Zeit,seine Gedanken zu sortieren.Dass er die Schweiz und alles drum rum hasst meint er doch nicht wirklich.Er musste halt seinen Frust rauslassen.Nimm es nicht persönlich.Aber versetze dich in seine Lage,für ihn ist das bestimmt auch alles ein Schock.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 21:33
In Antwort auf edurne_12298972

Sorry, ein Teil ist gelöscht-Fortsetzung
Dann sagte er noch: "Alle Frauen sind gleich-oberflächlich und dumm. Ich habe bis jetzt noch keine Frau getroffen, die das nicht ist." Ich:"Danke, das heisst du magst mich gar nicht?" Er:"Weiss auch nicht" Mir schossen Tränen in die Augen und liefen über meine Wangen. Ich musste mich wegdrehen, aber er sah es. "Wieso heulst du schon wieder?", fragte er. Ich konnte nicht antworten, fühlte mich so scheisse. Er: "Ich hasse die Schweiz und alles hier, ich will endlich meine Freiheit, nichts hält mich hier!"
Dann ging er auf den Zug, ich begleitete ihn. Ich sagte: "Weisst du, eigentlich will ich dir doch nur helfen. Ich habe auch Angst, und zwar, dich zu verlieren." Er lachte nur bitter: "Lass mich doch einfach in Ruhe. Und helfen musst du sowieso nicht." Dann ging er in den Zug. Ich fragte: "Wieso nahmst du gestern das Telefon nie ab?" Er:"Ich hatte keine Lust mit dir zu reden, du heulst ja eh nur rum." Dummerweise sagte ich noch:"Bitte nimm ab wenn ich dir heute anrufe, ok?" Er sagte nichts. Ich kam mir vor wie ein dummes, anhängliches Schaf. Aber mein Verhalten war einfach ein Reflex, weil der Mensch, den ich liebe, mich so fertig gemacht hat. Ich hab ihn noch nie so gesehen. Er sah auch ganz anders aus. Irgendwie böse, sein lustiges, fröhliches und zärtliches Wesen war wie ausgetauscht.
Auf jeden Fall ruf ich ihn nicht an, das wäre ja noch schöner für ihn. Vielleicht melde ich mich morgen mal.
Was würdet ihr machen? Was denkt ihr von alldem? Hat er nur eine Phase,oder liebt er mich nicht mehr? Aber man kann doch nicht von einem Tag auf den andern einen Mensch anstatt lieben, hassen!
Könnte es sein, dass er den Hass auf die Freundin des Vaters auf mich überträgt? Ist zwar Kindergarten, aber für Italiener ist Familie das Grösste. Und wenn da was schief läuft, sind sie ausser sich...
Ich bin so dankbar für eure Beiträge
Lg
Chiara

Reden....
Ich glaube das Wichtigste und Beste ist, wenn du mit ihm über deine Sorgen sprichst.
Ich hab die Erfahrung schon so oft gemacht, dass allein reden zu einem Ergebnis geführt hat.

Hier im Forum wird dir niemand die Antworten auf deine Fragen geben können, deshalb sprich mit ihm, auch wenn es schwierig werden kann!! Geh den Weg, denn danach bist du schlauer! Glaub mir...

Ich drück dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 21:52

Noch ein paar Fragen...
Denkt ihr, es ist ok, wenn ich ihm erst in zwei Tagen wieder anrufe? Oder ist das zu viel Abstand? Ich will auch nicht, dass er das Gefühl hat, dass ich 'in meinem Kummer' schmolle oder so. Aber ich denke ich nehme ihn jetzt mal ernst und lass ihn ein wenig in Ruhe.
@acetat: Ich hab ihm angeboten, ihm zu helfen, ich sei für ihn da, wenn er mich braucht. Seine Antwort: Nein, gar nichts kannst du tun.
Klar will ich ihm helfen, aber ich bin echt überfordert. Stimmt, ich sollte nicht dauernd heulen, aber ich versuchte es ja zu unterdrücken. Es ging nicht, es hat mir so weh getan. Werde aber beim nächsten Mal mich zwingen, nicht zu weinen.

Was würdet ihr mir raten? Morgen oder übermorgen anrufen? Was könnte ich so im Gespräch erwähnen? Ich weiss echt nicht, wie ich meine Gedanken formulieren soll, ohne dass er in die Luft geht wie eine Bombe oder, noch schlimmer, gleich Schluss macht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 22:34

Sorry, ein Teil ist gelöscht-Fortsetzung
Dann sagte er noch: "Alle Frauen sind gleich-oberflächlich und dumm. Ich habe bis jetzt noch keine Frau getroffen, die das nicht ist." Ich:"Danke, das heisst du magst mich gar nicht?" Er:"Weiss auch nicht" Mir schossen Tränen in die Augen und liefen über meine Wangen. Ich musste mich wegdrehen, aber er sah es. "Wieso heulst du schon wieder?", fragte er. Ich konnte nicht antworten, fühlte mich so scheisse. Er: "Ich hasse die Schweiz und alles hier, ich will endlich meine Freiheit, nichts hält mich hier!"
Dann ging er auf den Zug, ich begleitete ihn. Ich sagte: "Weisst du, eigentlich will ich dir doch nur helfen. Ich habe auch Angst, und zwar, dich zu verlieren." Er lachte nur bitter: "Lass mich doch einfach in Ruhe. Und helfen musst du sowieso nicht." Dann ging er in den Zug. Ich fragte: "Wieso nahmst du gestern das Telefon nie ab?" Er:"Ich hatte keine Lust mit dir zu reden, du heulst ja eh nur rum." Dummerweise sagte ich noch:"Bitte nimm ab wenn ich dir heute anrufe, ok?" Er sagte nichts. Ich kam mir vor wie ein dummes, anhängliches Schaf. Aber mein Verhalten war einfach ein Reflex, weil der Mensch, den ich liebe, mich so fertig gemacht hat. Ich hab ihn noch nie so gesehen. Er sah auch ganz anders aus. Irgendwie böse, sein lustiges, fröhliches und zärtliches Wesen war wie ausgetauscht.
Auf jeden Fall ruf ich ihn nicht an, das wäre ja noch schöner für ihn. Vielleicht melde ich mich morgen mal.
Was würdet ihr machen? Was denkt ihr von alldem? Hat er nur eine Phase,oder liebt er mich nicht mehr? Aber man kann doch nicht von einem Tag auf den andern einen Mensch anstatt lieben, hassen!
Könnte es sein, dass er den Hass auf die Freundin des Vaters auf mich überträgt? Ist zwar Kindergarten, aber für Italiener ist Familie das Grösste. Und wenn da was schief läuft, sind sie ausser sich...
Ich bin so dankbar für eure Beiträge
Lg
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 22:43

@acetat
Deine Kritik ist zwar hart, aber ist echt ein guter Ratschlag, danke. Er hilft mir, mich in die Lage meines Freundes etwas hineinzuversetzen. Ok, ist ja echt schwer für mich, lieb und nett zu bleiben, wenn er mich anschreit, aber es war ja diese dämliche CD der Auslöser.
Wenn ich ihn anrufe, frage ich ihn, ob wir etwas miteinander unternehmen könnten, um ihn abzulenken, damit er von zu Hause raus kommt. Ich werde versuchen stark zu sein, was mir schwer fällt, aber es gelingt bestimmt.
Das Problem ist eben auch:
-Er meint immer, er darf nicht traurig sein, muss den harten spielen...Ich hab ihn eben umarmt aber er wollte mich nicht mal berühren, war ziemlich hart...Weiss auch nicht, was das zu bedeuten hat, wenn er mich nicht anfassen und küssen will
-Wann soll ich ihn anrufen, ist morgen zu früh?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 23:07

Danke...
Ja das stimmt,er hat sich sofort wieder auf mein Verhalten eingestellt und mich angegriffen. Da ich ja wieder alles zu ernst nahm, wurde unser Verhältnis noch schlimmer. Ich hab irgendwie Angst, dass wenn ich anrufe, er gar nicht mehr abnimmt. So wie vorgestern.
Soll ich ihm morgen schon beginnen mit dem 'am Ball bleiben' oder denkst du, er fühlt sich überrannt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2006 um 17:39
In Antwort auf edurne_12298972

Sorry, ein Teil ist gelöscht-Fortsetzung
Dann sagte er noch: "Alle Frauen sind gleich-oberflächlich und dumm. Ich habe bis jetzt noch keine Frau getroffen, die das nicht ist." Ich:"Danke, das heisst du magst mich gar nicht?" Er:"Weiss auch nicht" Mir schossen Tränen in die Augen und liefen über meine Wangen. Ich musste mich wegdrehen, aber er sah es. "Wieso heulst du schon wieder?", fragte er. Ich konnte nicht antworten, fühlte mich so scheisse. Er: "Ich hasse die Schweiz und alles hier, ich will endlich meine Freiheit, nichts hält mich hier!"
Dann ging er auf den Zug, ich begleitete ihn. Ich sagte: "Weisst du, eigentlich will ich dir doch nur helfen. Ich habe auch Angst, und zwar, dich zu verlieren." Er lachte nur bitter: "Lass mich doch einfach in Ruhe. Und helfen musst du sowieso nicht." Dann ging er in den Zug. Ich fragte: "Wieso nahmst du gestern das Telefon nie ab?" Er:"Ich hatte keine Lust mit dir zu reden, du heulst ja eh nur rum." Dummerweise sagte ich noch:"Bitte nimm ab wenn ich dir heute anrufe, ok?" Er sagte nichts. Ich kam mir vor wie ein dummes, anhängliches Schaf. Aber mein Verhalten war einfach ein Reflex, weil der Mensch, den ich liebe, mich so fertig gemacht hat. Ich hab ihn noch nie so gesehen. Er sah auch ganz anders aus. Irgendwie böse, sein lustiges, fröhliches und zärtliches Wesen war wie ausgetauscht.
Auf jeden Fall ruf ich ihn nicht an, das wäre ja noch schöner für ihn. Vielleicht melde ich mich morgen mal.
Was würdet ihr machen? Was denkt ihr von alldem? Hat er nur eine Phase,oder liebt er mich nicht mehr? Aber man kann doch nicht von einem Tag auf den andern einen Mensch anstatt lieben, hassen!
Könnte es sein, dass er den Hass auf die Freundin des Vaters auf mich überträgt? Ist zwar Kindergarten, aber für Italiener ist Familie das Grösste. Und wenn da was schief läuft, sind sie ausser sich...
Ich bin so dankbar für eure Beiträge
Lg
Chiara

ER HAT MIR ANGERUFEN...
und sich ENTSCHULDIGT! Ich bin soo glücklich, dachte echt schon, er liebt mich nicht mehr. Jetzt haben wir abgemacht, später nochmal zu telefonieren, da er grad im Zug war. Wenn wir heute Abend telefonieren, soll ich überhaupt das Thema mit seinem Problem ansprechen, oder mich normal verhalten,und mich mit ihm übers Wochenende unterhalten? Was meint ihr?
Lg
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2006 um 13:16
In Antwort auf edurne_12298972

Sorry, ein Teil ist gelöscht-Fortsetzung
Dann sagte er noch: "Alle Frauen sind gleich-oberflächlich und dumm. Ich habe bis jetzt noch keine Frau getroffen, die das nicht ist." Ich:"Danke, das heisst du magst mich gar nicht?" Er:"Weiss auch nicht" Mir schossen Tränen in die Augen und liefen über meine Wangen. Ich musste mich wegdrehen, aber er sah es. "Wieso heulst du schon wieder?", fragte er. Ich konnte nicht antworten, fühlte mich so scheisse. Er: "Ich hasse die Schweiz und alles hier, ich will endlich meine Freiheit, nichts hält mich hier!"
Dann ging er auf den Zug, ich begleitete ihn. Ich sagte: "Weisst du, eigentlich will ich dir doch nur helfen. Ich habe auch Angst, und zwar, dich zu verlieren." Er lachte nur bitter: "Lass mich doch einfach in Ruhe. Und helfen musst du sowieso nicht." Dann ging er in den Zug. Ich fragte: "Wieso nahmst du gestern das Telefon nie ab?" Er:"Ich hatte keine Lust mit dir zu reden, du heulst ja eh nur rum." Dummerweise sagte ich noch:"Bitte nimm ab wenn ich dir heute anrufe, ok?" Er sagte nichts. Ich kam mir vor wie ein dummes, anhängliches Schaf. Aber mein Verhalten war einfach ein Reflex, weil der Mensch, den ich liebe, mich so fertig gemacht hat. Ich hab ihn noch nie so gesehen. Er sah auch ganz anders aus. Irgendwie böse, sein lustiges, fröhliches und zärtliches Wesen war wie ausgetauscht.
Auf jeden Fall ruf ich ihn nicht an, das wäre ja noch schöner für ihn. Vielleicht melde ich mich morgen mal.
Was würdet ihr machen? Was denkt ihr von alldem? Hat er nur eine Phase,oder liebt er mich nicht mehr? Aber man kann doch nicht von einem Tag auf den andern einen Mensch anstatt lieben, hassen!
Könnte es sein, dass er den Hass auf die Freundin des Vaters auf mich überträgt? Ist zwar Kindergarten, aber für Italiener ist Familie das Grösste. Und wenn da was schief läuft, sind sie ausser sich...
Ich bin so dankbar für eure Beiträge
Lg
Chiara

Na toll...
Ich komme überhaupt nicht mehr an ihn ran. Er ruft mir zwar regelmässig an, aber er hat z.b gestern einfach Ausreden gesucht, um nicht abmachen zu müssen. Es tut mir so weh, weil ich ihn vermisse und ihm auch helfen will. Aber er scheint so weit weg von mir.
Ich weiss nicht mehr, wie ich mich Verhalten soll?
Hab auch Angst, dass die Beziehung kaputt geht daran...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2006 um 21:18

Ich hab schon gestern...
mit ihm abgemacht, dass wir uns heute sehen. ER hat gesagt, treffen wir uns morgen! Heute hab ich angerufen und gefragt, ob er immer noch Zeit habe. Er: "Hm, hab schon mit Kollegen abgemacht." Ich: "Ja super, ich dachte wir sehen uns." Er( widerwillig):"Kannst ja mitkommen, ich ruf dir dann an."---Ich bin immer noch am Warten. Aber ich getrau mich nicht mal, meinem eigenen Freund anzurufen, weil ich 'Angst' hab, ihn zu nerven. Ich hab ziemlich viel Geduld gebraucht bis jetzt, und werde sie auch noch einige Zeit haben. Aber es ist echt schwer...
Ich nehm' dauernd den Hörer in die Hand und leg ihn dann aber wieder hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest