Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund ist sich unsicher, ob er einmal Vater werden möchte

Freund ist sich unsicher, ob er einmal Vater werden möchte

11. April um 17:57
In Antwort auf entdeckerin54

@Emilyyy.

Es tut mir leid Dir sagen zu müssen, dass ich mich jetzt auch einmal in ihn reinversetzt habe. Ich kann als Frau selbst mit Kindern zwar verstehen, dass eine Frau den Kinderwunsch und den Partnerwunsch in Einklang zu bringen versucht.

Ich kann sogar verstehen, dass sich eine Frau irgendwann einmal trennen möchte, wenn die Perspektiven nicht kompatibel sind.

Aber wenn ich als Mann - noch selbst in einer bestimmten Entwicklung - so ein Junktim gestellt kriegte, dann wäre es von meiner Seite aus. Dann würde ich mich so fühlen, als ob sie nicht mich meint, sondern nur meine Fähigkeit zu zeugen.

Das schließe ich aus dem Satz: "Vielleicht muss ich es dennoch ein wenig weiter mitmachen, bis es ganz vorbei sein kann."

Schrecklich dieser Satz, denn mit Liebe hat das nichts mehr zu tun. Wenn Du diesen Mann liebst, dann wirst Du eher alles tun, um ihn zu überzeugen - statt nur "ein wenig weiter mitmachen".

Ich werde niemandrn versuchen jemanden zu überzeugen ein Kind zu machen, das er nicht möchte. Das muss schon von ihm alleine kommen. 

Der Satz mit dem ,,Weitermachen bis es vorbei sein kann’‘ ist eher an die Hoffnung meinerseits geknüpft, dass ich ohne Schmerzen aus der Sache rauskomme

Ich brauche nicht nur irgendjemanden zum Kinderzeugen, sonst hätte ich einen Mann, den ich vor ihm kennelernte und einen, den ich während der Trennung kennenlernte, ,,nehmen‘‘ können. Ich hab ja bemerkt, dass ich IHN will. Ich hab ihm das auch genauso gesagt und er glaubt das auch (hoffe ich). Ich würde nur eben mit speziell ihm dann irgendwann gerne ein gemeinsames Kind haben. So war das gemeint

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

11. April um 19:10

Das mit dem „ich kann nicht ausschließen dass es sich irgendwann ändert“ ist die abgedroschenste Ausrede von bindungsunwilligen Menschen... die die Annehmlichkeiten einer Beziehung, eines sich verzweifelt bemühenden Gegenübers genießen ohne sich festzulegen. 
Auf diese Weise holen sie das Maximum an Bemühungen beim anderen raus, saugen den anderen nahezu aus und wenn’s aus ist kommt ein „ich hatte dir doch nichts versprochen“. 
Meist sind das Leute mit gravierenden Persönlichkeitsstörungen die mit reiner Weste viele Scherben bei anderen hinterlassen...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April um 19:24
In Antwort auf emilyyy

Ich werde niemandrn versuchen jemanden zu überzeugen ein Kind zu machen, das er nicht möchte. Das muss schon von ihm alleine kommen. 

Der Satz mit dem ,,Weitermachen bis es vorbei sein kann’‘ ist eher an die Hoffnung meinerseits geknüpft, dass ich ohne Schmerzen aus der Sache rauskomme

Ich brauche nicht nur irgendjemanden zum Kinderzeugen, sonst hätte ich einen Mann, den ich vor ihm kennelernte und einen, den ich während der Trennung kennenlernte, ,,nehmen‘‘ können. Ich hab ja bemerkt, dass ich IHN will. Ich hab ihm das auch genauso gesagt und er glaubt das auch (hoffe ich). Ich würde nur eben mit speziell ihm dann irgendwann gerne ein gemeinsames Kind haben. So war das gemeint

@Emilyyy.

Danke für die Klarstellung, die mich durchaus überzeugt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April um 19:28

Schon aber soooo schlecht finde ich diese Idee gar nicht. Also nicht ü50 aufwärts aber ab Mitte-Ende 30 Anfang 40 wird es oft schon schwieriger mit dem schwanger werden aber dann erst Mutter zu werden ist ja völlig ok und dann wäre es schön, wenn sie noch junge Eizellen parat hat. Das Risiko auf Behinderungen des Kindes ist einfach geringer bei jüngeren Eizellen.
(schreibt die, die mit 34, 36 & 39 problemlos ihre Kinder bekam...heute hätte ich gern paar jüngere Eizellen parat gehabt, die Rückleuchten unseres Zuges für Kind 4 sind immer weniger zu erkennen....)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April um 19:34
In Antwort auf herbstblume6

Das mit dem „ich kann nicht ausschließen dass es sich irgendwann ändert“ ist die abgedroschenste Ausrede von bindungsunwilligen Menschen... die die Annehmlichkeiten einer Beziehung, eines sich verzweifelt bemühenden Gegenübers genießen ohne sich festzulegen. 
Auf diese Weise holen sie das Maximum an Bemühungen beim anderen raus, saugen den anderen nahezu aus und wenn’s aus ist kommt ein „ich hatte dir doch nichts versprochen“. 
Meist sind das Leute mit gravierenden Persönlichkeitsstörungen die mit reiner Weste viele Scherben bei anderen hinterlassen...

@herbstblume6.

Wunderbar, diese Festlegung! Wirklich toll! Großartig gegenüber Emilyyy.

Aber ich habe keine Lust über die Befindlichkeiten der Teilnehmerinnen hier zu spekulieren. 
 Die Aussage ist ganz einfach die Aussage eines jungen Mannes, der sich für seine Zukunft noch nicht festgelegt hat. Wie seinerzeit auch mein Partner, oder der Partner meiner Tochter, die auch mal Kinder für sich ausgeschlossen haben. Wie meine Tochter übrigens auch mal, nur hat sie sich 180 Grad gedreht ... und hat heute ein wunderbares Töchterchen ... Außerdem werden hier wohl pauschal alle Frauen und Männer, die keine Kinder wollen, als bindungsunwillig bezeichnet. Es geht wohl ein paar Teilnehmerinnen nicht in den Sinn, dass sich sogar Emilyyy - so unwahrscheinlich es auch ist - einmal aus anderen Gründen immer noch gegen ein Kind entscheiden könnte.

Da bin ich ja froh, dass ich kein Mann bin. Wenn ich mit Frauen zusammenkommen würde, würde ich davonlaufen, selbst wenn ich ein Kind wollte ... aber nicht mit denen. Wenn natürlich jemand schon in jungen Jahren Torschlusspanik bez. Kinderkriegen hat, dann kann ich diese Einstellung verstehen ...
Die ist nicht einfach nur rigoros wie in einem Parallelthread, die ist einfach unverzeihlich ...
  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April um 20:50
In Antwort auf entdeckerin54

@herbstblume6.

Wunderbar, diese Festlegung! Wirklich toll! Großartig gegenüber Emilyyy.

Aber ich habe keine Lust über die Befindlichkeiten der Teilnehmerinnen hier zu spekulieren. 
 Die Aussage ist ganz einfach die Aussage eines jungen Mannes, der sich für seine Zukunft noch nicht festgelegt hat. Wie seinerzeit auch mein Partner, oder der Partner meiner Tochter, die auch mal Kinder für sich ausgeschlossen haben. Wie meine Tochter übrigens auch mal, nur hat sie sich 180 Grad gedreht ... und hat heute ein wunderbares Töchterchen ... Außerdem werden hier wohl pauschal alle Frauen und Männer, die keine Kinder wollen, als bindungsunwillig bezeichnet. Es geht wohl ein paar Teilnehmerinnen nicht in den Sinn, dass sich sogar Emilyyy - so unwahrscheinlich es auch ist - einmal aus anderen Gründen immer noch gegen ein Kind entscheiden könnte.

Da bin ich ja froh, dass ich kein Mann bin. Wenn ich mit Frauen zusammenkommen würde, würde ich davonlaufen, selbst wenn ich ein Kind wollte ... aber nicht mit denen. Wenn natürlich jemand schon in jungen Jahren Torschlusspanik bez. Kinderkriegen hat, dann kann ich diese Einstellung verstehen ...
Die ist nicht einfach nur rigoros wie in einem Parallelthread, die ist einfach unverzeihlich ...
  

Ich finde das ein wenig übertrieben. Beide sind gerade mal 1,5 Jahre zusammen und Anfang 30. Er schließt es nicht aus, hat aber Angst davor. Ich denke er hat auch Angst ob die Beziehung hält und ist sich bewusst, dass eine Trennung mit Kind dann viel schwieriger ist. Damit meine ich nicht, dass er die Te nicht liebt und schon an Trennung denkt,aber er hat viele negative Erfahrungen und 1,5 Jahre zusammen finde ich sehr wenig dann. Ich würde, wenn sonst alles passt, ihm da noch Zeit geben und wer weiß ob du nicht selber feststellst,dass er doch nicht der Richtige ist.
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April um 21:35
In Antwort auf pustew

Ich finde das ein wenig übertrieben. Beide sind gerade mal 1,5 Jahre zusammen und Anfang 30. Er schließt es nicht aus, hat aber Angst davor. Ich denke er hat auch Angst ob die Beziehung hält und ist sich bewusst, dass eine Trennung mit Kind dann viel schwieriger ist. Damit meine ich nicht, dass er die Te nicht liebt und schon an Trennung denkt,aber er hat viele negative Erfahrungen und 1,5 Jahre zusammen finde ich sehr wenig dann. Ich würde, wenn sonst alles passt, ihm da noch Zeit geben und wer weiß ob du nicht selber feststellst,dass er doch nicht der Richtige ist.
 

@pustew.

Wir stimmen da vollkommen überein. 

@Emilyyy. Du hast eine PN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April um 22:41
In Antwort auf entdeckerin54

@herbstblume6.

Wunderbar, diese Festlegung! Wirklich toll! Großartig gegenüber Emilyyy.

Aber ich habe keine Lust über die Befindlichkeiten der Teilnehmerinnen hier zu spekulieren. 
 Die Aussage ist ganz einfach die Aussage eines jungen Mannes, der sich für seine Zukunft noch nicht festgelegt hat. Wie seinerzeit auch mein Partner, oder der Partner meiner Tochter, die auch mal Kinder für sich ausgeschlossen haben. Wie meine Tochter übrigens auch mal, nur hat sie sich 180 Grad gedreht ... und hat heute ein wunderbares Töchterchen ... Außerdem werden hier wohl pauschal alle Frauen und Männer, die keine Kinder wollen, als bindungsunwillig bezeichnet. Es geht wohl ein paar Teilnehmerinnen nicht in den Sinn, dass sich sogar Emilyyy - so unwahrscheinlich es auch ist - einmal aus anderen Gründen immer noch gegen ein Kind entscheiden könnte.

Da bin ich ja froh, dass ich kein Mann bin. Wenn ich mit Frauen zusammenkommen würde, würde ich davonlaufen, selbst wenn ich ein Kind wollte ... aber nicht mit denen. Wenn natürlich jemand schon in jungen Jahren Torschlusspanik bez. Kinderkriegen hat, dann kann ich diese Einstellung verstehen ...
Die ist nicht einfach nur rigoros wie in einem Parallelthread, die ist einfach unverzeihlich ...
  

Ich scheine da irgendeinen wunden Punkt bei dir erwischt zu haben 🤷‍♀️ Ich sehe den Mann wesentlich kritischer weil er sie mit wischiwaschi warm hält. Nicht Fisch noch Fleisch, er vertrödelt ihre Zeit. Nein aber vielleicht ja doch und Beziehungson-off, nicht zusammenleben sind einfach denkbar ungesunde Konstellationen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 6:15

Ja das stimmt Herbstblume,aber sie hatten 1 Jahr nur eine Fernbeziehung und waren dann getrennt. Dann doch wieder zusammen und nun soll er gleich ja zu Kindern sagen? Erstmal würde ich mit ihm zusammen ne Zeitlang wohnen. Ich glaube der Mann hat einfach Angst. Er sieht die schönen Dinge, denkt aber dass es ja eh nicht gut geht und er somit keine Kinder dann noch will. 
Ich z.B. brauchte auch erstmal das Gefühl, dass ich mich auf die Beziehung verlassen kann.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 9:00

Hallo zusammen, 

das Thema ist ja wirklich sehr kontrovers. 

Ich danke dir @pustew sehr für deinen Beitrag, der den aktuellen Beziehungsstand und ziemlich genau die Gespräche zwischen meinem Freund und mir widerspiegelt. Wir vertrauen gerade der Beziehung noch nicht 100% (auch ich nicht nach dem ganzen hin und her) und uns selbst auch nicht, weil wir in Bezug auf Beziehung eben so schwierig sind und bisher auch waren. Wir arbeiten aber gerade an uns und es gibt bereits positive Veränderungen in unseren Verhalten und Gedanken. Alles weitere muss man geduldig abwarten. 

Deshalb finde ich auch, dass es zu früh ist zu wissen, wie das mit einem evtl Kind laufen würde. Ich denke ich hatte mir mehrere Antworten erhofft wie deine oder die von entdeckerin54, um ein bisschen loslassen zu können erstmal. Kann aber auch kritische Antworten verstehen, da ich die kritischen Stimmen ja auch ab und an im Kopf habe. 

Ich hatte erwartet, dass es mehrere positive ausgehende Beispiele gibt evtl. In anderen Beiträgen in Foren habe ich die mittlerweile gefunden. Das heisst nicht, dass ich vor den Negativbeispielenndie Augen verschliesse. 

Allerdings muss ich auch sagen, @herbstblume6, dass ich dir sagen kann, dass ich mal eine Erfahrung mit einem Narzissten gemacht habe und deine Beschreibung sehr gut auf diesen zutrifft. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass es aktuell keineswegs so krass ist wie du es darstellst bzw es damals mit dem Narzissten war. 

Andererseits ist das meine erste Erfahrung im Forum selbst etwas zu schreiben. Und ich merke nun, dass es hier eben sehr sehr schwierig ist, weil niemand die Beziehung, mich oder ihn kennt oder sich hineinversetzen kann. 

@entdeckerin54 Werde dir noch antworten auf die PN 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 9:18
In Antwort auf herbstblume6

Ich scheine da irgendeinen wunden Punkt bei dir erwischt zu haben 🤷‍♀️ Ich sehe den Mann wesentlich kritischer weil er sie mit wischiwaschi warm hält. Nicht Fisch noch Fleisch, er vertrödelt ihre Zeit. Nein aber vielleicht ja doch und Beziehungson-off, nicht zusammenleben sind einfach denkbar ungesunde Konstellationen.

Liebe Herbstblume6.

Ich habe auch gesehen, dass Du schon viele sehr schöne und gute Beiträge geliefert hast. Nur im konkreten Fall stimme ich mit Dir nicht überein.

Mir geht es hier immer darum, dass eine echte systemische psychologische Beratung von Laien gar nicht erfolgen sollte - weder von mir noch von Dir noch von sonst jemand - und dass wir hier manchmal sehr sehr sehr weit gehen!

Das kann für die Betroffenen sogar negative Folgen haben. Darüber sind wir uns nicht immer bewusst. Daher tendiere ich dazu, bei der Aussage "mach Schluss" vorsichtig zu sein. Denn das hat etwas Endgültiges, und ich glaube, zu einer solchen Aussage hätte ich kein Recht. Etwas anderes ist, wenn Frauen gedemütigt, geschlagen, vergewaltigt werden: Da wäre die Aussage "versuch es weiter" beinahe so etwas wie unterlassene Hilfeleistung. 

Zu einer Beziehung gehören bekanntlich immer 2: Wir können hier aber die andere Seite niemals hören und nur auf die eine Seite vertrauen. Dann kommt noch hinzu, dass es sich aus Sicht einer älteren Frau wie mir immer um relativ junge Leute handelt.

Mit 30 sind die oft noch in einer Entwicklung: Das trifft vor allem auf junge Menschen zu, deren Ausbildung (z.B. langes Unistudium etc.) noch nicht abgeschlossen ist. Achtzehnjährige, die schon in jungem Alter schuften mussten, sind mit 30 oftmals schon mit allem Möglichen durch und sehr viel reifer (nicht nur in einem positiven Sinne).

Die partnerschaftlichen Beziehungen sind noch nicht durchkomponiert, die Lebensziele können durchaus in Entwicklung begriffen sein. 

Charaktere zu fixieren und Prognosen über künftige Verläufe abzugeben, ist da sehr gewagt. 

Statt dessen sollten wir eher ein Szenario aufbauen, in welchem sich die hier Fragenden wiederfinden und Perspektiven zur Klärung ihrer "Probleme" aufbauen können.

Es geht mir nicht darum, Recht zu behalten. Aber voreilige Ratschläge helfen niemand.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 11:05

naja, einmal fremdgegangen ist für immer fremdgegangen.

Während der Ausbildung noch keine Kinder wollen, ist Beziehungsunfähigkeit ...

er will noch nicht zusammenziehen ... da klingelt es gleich ...


will wohl eine sturmfreie Bude  haben... kann ja sonst nichts anderes dahinter stecken ... eben Mann (denn da läuft es doch drauf hinaus, oder? ...)

und so weiter und so fort. 

Das hilft den Teilnehmerinnen hier ganz bestimmt (Achtung: Ironie). 

Was das Zusammenziehen angeht, sollte das immer von ALLEN Seiten sehr gut überlegt sein!  Und wenn er noch so toll und noch so ehrlich und treu und verliebt wäre, zum Zusammenziehen gehört verdammt viel dazu...

Kenne genug Frauen, die sich umgekehrt zu früh haben überreden lassen, ihre Eigenständigkeit aufzugeben und zusammenzuziehen ...

Auch emilyyy sollte da von sich aus nicht zu voreilig sei. Und ihm seine eigene Vorsicht jetzt zu sehr anlasten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 11:18
In Antwort auf entdeckerin54

naja, einmal fremdgegangen ist für immer fremdgegangen.

Während der Ausbildung noch keine Kinder wollen, ist Beziehungsunfähigkeit ...

er will noch nicht zusammenziehen ... da klingelt es gleich ...


will wohl eine sturmfreie Bude  haben... kann ja sonst nichts anderes dahinter stecken ... eben Mann (denn da läuft es doch drauf hinaus, oder? ...)

und so weiter und so fort. 

Das hilft den Teilnehmerinnen hier ganz bestimmt (Achtung: Ironie). 

Was das Zusammenziehen angeht, sollte das immer von ALLEN Seiten sehr gut überlegt sein!  Und wenn er noch so toll und noch so ehrlich und treu und verliebt wäre, zum Zusammenziehen gehört verdammt viel dazu...

Kenne genug Frauen, die sich umgekehrt zu früh haben überreden lassen, ihre Eigenständigkeit aufzugeben und zusammenzuziehen ...

Auch emilyyy sollte da von sich aus nicht zu voreilig sei. Und ihm seine eigene Vorsicht jetzt zu sehr anlasten.

Und noch mir selbst hinterherrufend:

mir ist schon klar, dass die "junge Frau" bald 30 wird und er schon 32 ist...

Da haben die beiden noch etwas Zeit, auch ein paar Jahre ...

Es ist auch klar, dass es eine natürliche Grenze gibt.

Das habe ich durchaus wahrgenommen ... 

Aber das ist kein Grund für irgendeine Art von Alarmismus in einer Beziehung .... und Zusammenziehen wäre für mich nicht der vorletzte Akt (vor Familiengründung ...).

Das Alarmistische wird in dem Strang schon ziemlich groß geschrieben. Und Alarmismus ist der schlechteste Ratgeber für die Psyche überhaupt ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 11:19
In Antwort auf entdeckerin54

Und noch mir selbst hinterherrufend:

mir ist schon klar, dass die "junge Frau" bald 30 wird und er schon 32 ist...

Da haben die beiden noch etwas Zeit, auch ein paar Jahre ...

Es ist auch klar, dass es eine natürliche Grenze gibt.

Das habe ich durchaus wahrgenommen ... 

Aber das ist kein Grund für irgendeine Art von Alarmismus in einer Beziehung .... und Zusammenziehen wäre für mich nicht der vorletzte Akt (vor Familiengründung ...).

Das Alarmistische wird in dem Strang schon ziemlich groß geschrieben. Und Alarmismus ist der schlechteste Ratgeber für die Psyche überhaupt ....

sorry. Schreibfehler durch Umformulierung. Richtig ist: Zusammenziehen wäre für mich der vorletzte Akt ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 12:32

Sehe ich auch so. Nach meiner Erfahrung ist es so, wenn der richtige Partner da ist weiß man das schnell, es ist alles sehr einfach weil beide wirklich wollen und man den anderen nicht nur begehrt und liebt sondern auch passenden Lifestyle, Vertrauen und kompatible Lebenspläne hat. 
Auf Rumeierbeziehungen ist in meinem Umfeld noch nie eine tragfähige, langfristige Beziehung geworden die Familienglück gebracht hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 12:43
In Antwort auf herbstblume6

Sehe ich auch so. Nach meiner Erfahrung ist es so, wenn der richtige Partner da ist weiß man das schnell, es ist alles sehr einfach weil beide wirklich wollen und man den anderen nicht nur begehrt und liebt sondern auch passenden Lifestyle, Vertrauen und kompatible Lebenspläne hat. 
Auf Rumeierbeziehungen ist in meinem Umfeld noch nie eine tragfähige, langfristige Beziehung geworden die Familienglück gebracht hat. 

Jeder Mensch weiß ob er prinzipiell ein Kind möchte oder nicht. Womit ich leben könnte: ein Mann der sich unsicher ist ob er mit dieser Frau zusammen ein Kind haben will und um ihre verminderte Fertilität weiß würde -wenn er fair ist- sagen lass uns zusammenziehen, herauszufinden ob es mit uns passt und wenn wir in einem (zwei?) Jahr(en?) noch zusammen sind gehen wir ans Babymachen.
Damit könnte man planen, das würde von Teamwork, Verantwortung, Liebe und ernstem Interesse zeigen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 14:21

Da muss ich doch eher sagen, dass ich als "Wessitante" einen anderen Hintergrund und daher auch eine andere Sicht habe. Die Dinge waren hier im Westen - was Kinder betrifft - nunmal nicht so leicht, und wir haben alle - Jungs oder Mädels - mit dem Kinderwunsch eher rumgedruckst.

Das war so selbstverständlich alles nicht, und die Jungs wollten eh keine Kinder machen. Und die Mädels eben erst so spät wie möglich bekommen, wenn überhaupt. Ganz anders als im Osten (habe ich doch richtig gesehen, dass Du nicht aus Brandenburg bist?).

Daher haben wir vielleicht eine andere Sozialisation gehabt. Und ich sehe eben immer noch Jungs im besten Alter, die beim Kinderwunsch eher rumdrucksen. Und dann doch noch die Kurve bekommen. Absolut nicht ungewöhnlich.

Aus dieser Grundeinstellung heraus würde ich als Frau das Zusammenziehen ohnehin als die allerletzte Option in Erwägung ziehen. Aber gut, das sind ganz andere Zusammenhänge und Erfahrungen ... die letztlich erklären, warum wir eine bestimmte Meinung haben ...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 14:26
In Antwort auf entdeckerin54

Da muss ich doch eher sagen, dass ich als "Wessitante" einen anderen Hintergrund und daher auch eine andere Sicht habe. Die Dinge waren hier im Westen - was Kinder betrifft - nunmal nicht so leicht, und wir haben alle - Jungs oder Mädels - mit dem Kinderwunsch eher rumgedruckst.

Das war so selbstverständlich alles nicht, und die Jungs wollten eh keine Kinder machen. Und die Mädels eben erst so spät wie möglich bekommen, wenn überhaupt. Ganz anders als im Osten (habe ich doch richtig gesehen, dass Du nicht aus Brandenburg bist?).

Daher haben wir vielleicht eine andere Sozialisation gehabt. Und ich sehe eben immer noch Jungs im besten Alter, die beim Kinderwunsch eher rumdrucksen. Und dann doch noch die Kurve bekommen. Absolut nicht ungewöhnlich.

Aus dieser Grundeinstellung heraus würde ich als Frau das Zusammenziehen ohnehin als die allerletzte Option in Erwägung ziehen. Aber gut, das sind ganz andere Zusammenhänge und Erfahrungen ... die letztlich erklären, warum wir eine bestimmte Meinung haben ...
 

@herbstblume.

Noch eine Ergänzung:

Du ahnst wirklich nicht, wieviele Männer im Westen allen Ernstes noch glauben, dass nach der Geburt eines Kindes Frauen keinen Sex mehr wollen oder brauchen. Das wurde ihnen von ihren Müttern so vorgelebt. 

Nach allem, was ich gelesen habe, hattet ihr im Osten eine komplett andere Moral in dieser Hinsicht. Früh Kinder und trotzdem in der Sexualität freier ... Aus Sicht einer Wessitante ein Widerspruch in sich ... und eines Wessimanns auch ...

Ob sich da die Lebensverhältnisse inzwischen angeglichen haben, keine Ahnung ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 14:28

Ich stimme pustew zu, geht erstmal den nächsten Schritt an und der heißt zusammenziehen. Gut seine Ausrede ist, er muss sich erstmal finanziell gesundstoßen da ihn seine Ex ziemlich ausgenommen hat. Aber zusammen zu wohnen ist doch günstiger als alleine und man hat Paarzeit und lernt sich besser kennen. 

Dabei wird er dann auch hoffentlich merken, dass du nicht seine Ex bist und es eine Bereicherung ist mit dir zusammen zuwohnen. Ich würde dann darauf achten ein schönes Zuhause aufbauen zu können wo auch ein Kinderzimmer Platz hätte. Du hast gesagt, dass du noch ein Jahr abwarten möchtest bezüglich Kind und ich sehe keinen Grund warum du es anders machen solltest. Aber bis dahin solltet ihr zusammengezogen sein und einen geregelten Alltag haben und es ist völlig egal, dass du erst gerade umgezogen bist. 

Oder ist deine Wohnung eh groß genug?Dann soll er zu dir ziehen und seine Wohnung aufgeben. Nachdem Jahr oder wenn er nicht mit dir zusammenziehen möchte, würde ich mich allerdings anderweitig umschauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 14:30
In Antwort auf entdeckerin54

@herbstblume.

Noch eine Ergänzung:

Du ahnst wirklich nicht, wieviele Männer im Westen allen Ernstes noch glauben, dass nach der Geburt eines Kindes Frauen keinen Sex mehr wollen oder brauchen. Das wurde ihnen von ihren Müttern so vorgelebt. 

Nach allem, was ich gelesen habe, hattet ihr im Osten eine komplett andere Moral in dieser Hinsicht. Früh Kinder und trotzdem in der Sexualität freier ... Aus Sicht einer Wessitante ein Widerspruch in sich ... und eines Wessimanns auch ...

Ob sich da die Lebensverhältnisse inzwischen angeglichen haben, keine Ahnung ...

Ok bist du jetzt sehr enttäuscht wenn ich dir sage, dass ich -obwohl ich meine Meinung wie geschrieben habe- auch „Wessitante“ bin?🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 17:38
In Antwort auf herbstblume6

Ok bist du jetzt sehr enttäuscht wenn ich dir sage, dass ich -obwohl ich meine Meinung wie geschrieben habe- auch „Wessitante“ bin?🤷‍♀️

Nein, Herbstblume. 

Aber wir haben nunmal andere Voraussetzungen, und das ist auch gut so und in Ordnung.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 17:50

Ich dachte, dass es langsam hier ruhiger werden würde, aber es ist ja noch einiges los. Ich hätte einiges zu erzählen, bin aber mittlerweile etwas schreibfaul geworden, zumal alles was hier steht nichts Neues für mich ist und es für mich daher keinen Mehrwert gibt - auch wenn ich das bei meinem ersten Beitrag erhofft hatte. Allerdings hatte ich die Sache ja bereits von vielen Seiten beleuchtet, bin ein rational denkender Mensch, der gerne alles zerdenkt - sodass ich mir allen Gefahren usw bewusst bin. Allerdings kenne ja nur ich die Situation und ihn persönlich und hatte auch nicht aaaalle (sehe viele) Details preis gegeben. 

Ich bin keiner der Aussagen grundsätzlich abgeneigt (ausser der Art und Weise wie sie von manchen hier niedergeschrieben wird), sehe selbst beide Seiten... Habe aber für mich aktuell einen Standpunkt, der zwar mit Vorsicht zu genießen ist aber bei dem ich jetzt erst einmal bleibe.

In diesem Sinne ein schönes Wochenende! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 20:11

Sehe ich auch so 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April um 0:26
In Antwort auf emilyyy

Er hat noch nie gesagt: Ich möchte kein Kind. Er sagt: Ich bin mir unsicher, aber ich sage nicht nein. 
Da liegt ja ein bisschen mein Problem

Und eins weiss ich 100%: Er würde das Kind nie im Stich lassen! Davon abgesehen: Solange er nicht möchte, wird es auch definitiv kein Kind (mit ihm) geben! 

Er möchte dich halten deswegen gibt er dir keine eindeutige Antwort. In Wirklichkeit heisst seine Antwort:

ich möchte keine Kinder mit dir weil ich mir nicht sicher bin ob das mit uns noch lange gut geht. Da ich aber nichts neues in Aussicht habe...

Wie würdest Du reagieren wenn er dir diese Wahrheit sagen würde? Genau. Deswegen sagt er es nicht und hält dich hin. Es funktioniert ja ganz gut. 

Tut mir leid. Aber so ist es als Frau. Aus Liebe werden die Augen so stark zugekniffen, dass man nichts mehr sieht. Männer denken pragmatisch an die Zukunft. Und in seinem Fall an die Einschränkungen durch Kinder. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club