Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund ist nicht sehr hygienisch

Freund ist nicht sehr hygienisch

21. April 2018 um 21:59

Hallo,
vielleicht klingt mein Anliegen etwas merkwürdig, aber vielleicht kennt ihr das ja auch und könnt mir helfen.
Mein Freund und ich sind zwischen 40 und 45, wir sind seit 7 Monaten zusammen, wohnen getrennt, hatten vorher jeder eine längere Ehe (15 und 17 Jahre), danach jeder 2-3 kürzere Beziehungen und sind jetzte sehr glücklich zusammen.
Ich habe alle meine Beziehungen von mir aus beendet, da immer irgendwas nicht gepasst hat, womit ich nicht leben konnte (kein Sex/Respekt mehr oder mangelnde körperliche Kompatabilität oder fehlender Respekt - aber das nur so am Rande). Für mich ist das okay, denn ich habe mich lang genug in meiner Ehe verbogen.
Ich komme mit allen Schwächen meines neuen Freundes klar, da sie wirklich zweitrangig sind. Kein Grund, sich zu trennen. Er spielt viel Videospiele, aber weniger, wenn ich da bin, hat das Rauchen immens reduziert für mich und beteiligt sich an Outdooraktivitäten, die ich plane, weil mir das persönlich wichtig ist. Ich reisse ihn einfach mit mir mit. Bin keine Couch-Potatoe wie er. Er tut schon sehr viel für mich und ich verändere sein Leben (zum positiven). Ich weiss das zu schätzen.
Aber es beginnt mich doch zu stören, dass er sich nach der Toilette nicht die Hände wäscht, im Stehen pinkelt, die Toilettentür nur anlehnt. Und manchmal putzt er sich vor dem Schlafen gehen nicht die Zähne. Nun will ich ihn darauf nicht ansprechen, da mir das unangenehm ist und ich kein schlechtes Klima schaffen möchte. Mein Ex-Mann hat mich immer so "erzogen", was mich jedes Mal genervt hat. Ich will nicht das Gleiche machen. Ich bin also den passiven Weg gegangen. Habe demonstrativ vor ihm Hände gewaschen, wenn er im Bad war (die Toilette ist bei ihm vom Bad getrennt), habe jeden Abend Zähne geputzt, was man vom Bett aus hört. Das Zähne putzen macht er jetzt, passiert sehr selten, dass er es nicht tut. Auch das Hände waschen macht er nun gelegentlich, aber auf keinen Fall jedes Mal.
Ist mein Weg der richtige ? Habt ihr noch andere Ideen ? Ich hatte schon an einen Aufkleber mit Pinkeln im Stehen-verboten gedacht, aber keine Ahnung ob die Message ankommen würde. Das würde auf jeden Fall die Situation entspannen ...
Ihr braucht mir nicht sagen, ich solle mit ihm reden, das werde ich auf keinen Fall tun. Denn ich weiss, wie sich das anfühlt. Auch wenn man es superlieb sagt, hat man doch den Eindruck, man rede mit seinen Eltern oder der andere liebt einen nicht so wie man ist.

Vielen Dank schonmal für eure Kommentare.

Mehr lesen

21. April 2018 um 22:23
In Antwort auf maigloeckchen-7

Hallo,
vielleicht klingt mein Anliegen etwas merkwürdig, aber vielleicht kennt ihr das ja auch und könnt mir helfen.
Mein Freund und ich sind zwischen 40 und 45, wir sind seit 7 Monaten zusammen, wohnen getrennt, hatten vorher jeder eine längere Ehe (15 und 17 Jahre), danach jeder 2-3 kürzere Beziehungen und sind jetzte sehr glücklich zusammen.
Ich habe alle meine Beziehungen von mir aus beendet, da immer irgendwas nicht gepasst hat, womit ich nicht leben konnte (kein Sex/Respekt mehr oder mangelnde körperliche Kompatabilität oder fehlender Respekt - aber das nur so am Rande). Für mich ist das okay, denn ich habe mich lang genug in meiner Ehe verbogen.
Ich komme mit allen Schwächen meines neuen Freundes klar, da sie wirklich zweitrangig sind. Kein Grund, sich zu trennen. Er spielt viel Videospiele, aber weniger, wenn ich da bin, hat das Rauchen immens reduziert für mich und beteiligt sich an Outdooraktivitäten, die ich plane, weil mir das persönlich wichtig ist. Ich reisse ihn einfach mit mir mit. Bin keine Couch-Potatoe wie er. Er tut schon sehr viel für mich und ich verändere sein Leben (zum positiven). Ich weiss das zu schätzen.
Aber es beginnt mich doch zu stören, dass er sich nach der Toilette nicht die Hände wäscht, im Stehen pinkelt, die Toilettentür nur anlehnt. Und manchmal putzt er sich vor dem Schlafen gehen nicht die Zähne. Nun will ich ihn darauf nicht ansprechen, da mir das unangenehm ist und ich kein schlechtes Klima schaffen möchte. Mein Ex-Mann hat mich immer so "erzogen", was mich jedes Mal genervt hat. Ich will nicht das Gleiche machen. Ich bin also den passiven Weg gegangen. Habe demonstrativ vor ihm Hände gewaschen, wenn er im Bad war (die Toilette ist bei ihm vom Bad getrennt), habe jeden Abend Zähne geputzt, was man vom Bett aus hört. Das Zähne putzen macht er jetzt, passiert sehr selten, dass er es nicht tut. Auch das Hände waschen macht er nun gelegentlich, aber auf keinen Fall jedes Mal.
Ist mein Weg der richtige ? Habt ihr noch andere Ideen ? Ich hatte schon an einen Aufkleber mit Pinkeln im Stehen-verboten gedacht, aber keine Ahnung ob die Message ankommen würde. Das würde auf jeden Fall die Situation entspannen ...
Ihr braucht mir nicht sagen, ich solle mit ihm reden, das werde ich auf keinen Fall tun. Denn ich weiss, wie sich das anfühlt. Auch wenn man es superlieb sagt, hat man doch den Eindruck, man rede mit seinen Eltern oder der andere liebt einen nicht so wie man ist.

Vielen Dank schonmal für eure Kommentare.

Erstaunlich dass du unter diesen Umständen überhaupt mit ihm zusammen gekommen bist.  

das sind Dinge, die gehen üüüüberhaupt nicht! 

wenn du mit ihm nict redn wullst, dann wirst du mit dm schmoddertypen weiterleben müssen.  

na viel Spaß

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2018 um 7:44
In Antwort auf maigloeckchen-7

Hallo,
vielleicht klingt mein Anliegen etwas merkwürdig, aber vielleicht kennt ihr das ja auch und könnt mir helfen.
Mein Freund und ich sind zwischen 40 und 45, wir sind seit 7 Monaten zusammen, wohnen getrennt, hatten vorher jeder eine längere Ehe (15 und 17 Jahre), danach jeder 2-3 kürzere Beziehungen und sind jetzte sehr glücklich zusammen.
Ich habe alle meine Beziehungen von mir aus beendet, da immer irgendwas nicht gepasst hat, womit ich nicht leben konnte (kein Sex/Respekt mehr oder mangelnde körperliche Kompatabilität oder fehlender Respekt - aber das nur so am Rande). Für mich ist das okay, denn ich habe mich lang genug in meiner Ehe verbogen.
Ich komme mit allen Schwächen meines neuen Freundes klar, da sie wirklich zweitrangig sind. Kein Grund, sich zu trennen. Er spielt viel Videospiele, aber weniger, wenn ich da bin, hat das Rauchen immens reduziert für mich und beteiligt sich an Outdooraktivitäten, die ich plane, weil mir das persönlich wichtig ist. Ich reisse ihn einfach mit mir mit. Bin keine Couch-Potatoe wie er. Er tut schon sehr viel für mich und ich verändere sein Leben (zum positiven). Ich weiss das zu schätzen.
Aber es beginnt mich doch zu stören, dass er sich nach der Toilette nicht die Hände wäscht, im Stehen pinkelt, die Toilettentür nur anlehnt. Und manchmal putzt er sich vor dem Schlafen gehen nicht die Zähne. Nun will ich ihn darauf nicht ansprechen, da mir das unangenehm ist und ich kein schlechtes Klima schaffen möchte. Mein Ex-Mann hat mich immer so "erzogen", was mich jedes Mal genervt hat. Ich will nicht das Gleiche machen. Ich bin also den passiven Weg gegangen. Habe demonstrativ vor ihm Hände gewaschen, wenn er im Bad war (die Toilette ist bei ihm vom Bad getrennt), habe jeden Abend Zähne geputzt, was man vom Bett aus hört. Das Zähne putzen macht er jetzt, passiert sehr selten, dass er es nicht tut. Auch das Hände waschen macht er nun gelegentlich, aber auf keinen Fall jedes Mal.
Ist mein Weg der richtige ? Habt ihr noch andere Ideen ? Ich hatte schon an einen Aufkleber mit Pinkeln im Stehen-verboten gedacht, aber keine Ahnung ob die Message ankommen würde. Das würde auf jeden Fall die Situation entspannen ...
Ihr braucht mir nicht sagen, ich solle mit ihm reden, das werde ich auf keinen Fall tun. Denn ich weiss, wie sich das anfühlt. Auch wenn man es superlieb sagt, hat man doch den Eindruck, man rede mit seinen Eltern oder der andere liebt einen nicht so wie man ist.

Vielen Dank schonmal für eure Kommentare.

Ich kenne dieses Problem mit der unhygiene bei meinem Freund auch. Wir sind seit 2.5 Jahren jetzt zusammen. Anfangs dachte ich noch wo ok ein Mann der sich für pflegt weil mir das immens wichtig ist u d ich ihm das auch beim kennenlernen mal geschrieben habe. Naja irgendwann dann beim Sex wollte er das ich ihm einen Blase was ja kein Problem ist. Aber dann roch ich es... Urin!!! Und zwar kein frischer sondern einer der schon was länger an seinem Teil war. Danach beobachtete ich und bemerkte das er nur 1 mal in der Woche geduscht hat. Irgendwann setzte ich ihm einfach sie Pistole auf die Brust bzw entzog ihm den Sex. Bis jetzt läuft es ok. Aber ichvwrrfe mir wünschen er würde wie jeder andere Mensch auch jeden Tag duschen gehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2018 um 8:41

Danke! Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe eine trockene Haut, von natur aus. Ich darf auch nicht jeden Tag duschen, da es die Haut noch mehr austrocknet und man riecht NICHT unangenehm, wenn man sich nicht so oft duscht, dafür aber gründlich an diesen bestimmten Köperregionen wäscht und jeden Tag die Unterwäsche wechselt.

Aber wenn ich feststellen würde, dass mein Partner oder zukünftiger Partner so riecht und gar keinen Wert auf Sauberkeit legt, würde ich ab dem Moment, wo er anfängt seltsam zu riechen keinen Sex mit ihm haben wollen. Die Erotik geht doch auch über den Geruch und ich könnte da gar nicht richtig Spass an der Sache habe. Wer weiß, was man sich da holt. Grusel.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2018 um 8:47

Meinetwegen aber nur Unterwäsche wechseln reicht nunmal nicht. Er müsste sich schon mal seinen ... waschen und das tut er nicht. Nicht mal nach dem sex

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Maturareise
Von: brjkrg
neu
21. April 2018 um 18:40
Noch mehr Inspiration?
pinterest