Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund ist Band wichter

Freund ist Band wichter

1. Februar 2009 um 3:46

Hallo ihr lieben,
wie ich grad so durchs Forum stöbere, entdecke ich doch viel viel größtere Dispute in Beziehungen als meiner sich gerade manifestiert, aber dennoch weiß ich einfah nicht recht weiter...

Also mein Freund (32) und ich (24) sind seit 2,5 Jahren zusammen und das eigentlich auch bedingungslos glücklcih... Streitereien gab es bis jetzt auch noch keine... Naja,bis heute eben... Aber dazu muss ich wohl ein wenig ausholen...
Als ich meinen Freund kennen und lieben gelernt habe, wusste ich, dass Musik in seinem Leben eine ganz ganz große Rolle spielt. Insofern habe ich mich anfangs wohl auch bei nächtlichem Zusammensitzen am Lagerfeuer zunächst in seine Stimme und sein Gitarrenspiel verliebt... In einer Band hat er zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht gespielt....Nach ca. einem halben Jahr glücklicher Beziehung hat er mir dann aber auch zu verstehen gegeben, dass er sehr gern wieder auf der Bühne stehen würde... Also hat er sich ne Band gesucht... Nichts großes, dennoch gerade über den Sommer mind. 30 Auftritte im Jahr... Am Anfang war auch meine Freude noch ganz groß... Schließlich wollte und will ich ja, dass er glücklich ist, ich war ja zudem auch mächtig stolz auf meinen Schatz... Aber naja, mitlerweile scharrt er eine nicht unbeträchtliche Schar an Groupies um sich und ich müsste lügen, wenn mich das nicht doch die eine oder andere Nacht wach liegen lassen würde... Er genießt diesen *kleinen Nebeneffekt* natürlich auch, es sei ihm ja nun auch nicht zu verübeln... Aber einfach ist das für mich nun wirklich nicht, da er ja auch wirklich eindeutige Angebote bekommt...
Dazu kommt, dass ich gerade mitten im Examensstress bin und einfach auch nicht weiß ob ich im September wieder weiter weg ziehen muss (LA GS ---> da ist eine Referendariatsstelle gute 150km entfernt, nicht unbedingt unrealistisch)... sprich wir hätten so auch nur das Wochenende für einander... Naja nur da sind Freitag, Samstag und oft auch Montag für Auftritte ausgebucht...
Ob ich ihm erklärt habe, dass es nicht einach für mich ist, ihn so oft zu entbehren und das Interesse an seiner Peson einfach so wegzustecken? - Na klar, sicher hab ich das! Und wir haben ausgemacht, dass er eben 2 Jahre bis zu meinem Referatsantritt in dieser Band bleibt und dann erstmal sich ne Auszeit nimmt (was auch nicht weite r vproblematisch wäre) und wir schauen wo es mich hinverschlägt...
Nur nun hab ich heute von seinem Schlagzeuger erfahren, dass er wohl auch für nächste Saison noch komplett zugesagt hat.... Sicher habe ich ihn gleich darauf angesprochen und er sagt, ich müsst halt damit klarkommen, dass er ohne das nicht kann... Nicht ohne auf der Bühne zu stehen und nicht ohne alle Dinge, die damit zusammenhängen... Er wüsste auch, dass er damit sein Wort bricht und es auch nicht richtig war mir nichts zu sagen, dass er doch vorhat die Band vor mich zustellen, aber es wäre jetzt nunmal einfach so... Er liebt mich, aber es ist halt jetzt einfach so....

Uffz, ehrlich gesagt, war ich erstmal baff... Ich mein, ich hab ja auf sein Wort vertraut und eigentlich hab ich ja auch gar nicht die Zeit mich jetzt mit soetwas zu beschäftigen, aber einfach so stehen lassen kann und will ich das jetzt auch nicht...
Was soll Frau denn bitte jetzt in so einer Situation machen, bzw., wie soll sie das werten und sich verhalten?

Eure Judy

Mehr lesen

1. Februar 2009 um 4:27

Seufz
Danke für deine schnelle Antwort...
Ja, da hast du schon recht... sicher ist das schon keine bestens begünstigete Konstelleation... --> Lehrerin und Musiker... Hmm, ob ich wirklich der Ansicht bin, dass unsere Vorstellungen von Beziehungen kompatibel sind... Naja, ich wünsche es mir einfach... Sehr...
Ich meine, ich liebe ihn und ich war mir eigentlich auch sicher ihm geht es genauso. Zumal wir wirlich zweieinhalb Jahre eine unbeschreiblich schöne Zeit hatten...Aber irgenwo ist das jaaber andererseits auch von ihm ne deutliche Ansage wo seine Prioritäten sind und dass er nicht sonderlich dran denkt, dass seine Groupiegeschichten für ihn zwar sehr reizvoll sein mögen, für mich jedoch schwer auf der Seele lasten und ein sonniges Gemüt doch auf Eis legen können ...
Bin mir grad auch einfach gar nicht so sicher, was ich grad ärger finden soll... - die Tatsache, dass er das einfach so vorraussetzt, oder dass er sein Versprechen nicht nur nicht hält, sondern ja auch gar nicht für nötig hält mit mir darüber zu reden, sondern dass ich es eigentlich eher einem *ungünstigen Zufall* zu verdanken habe, dass ich mitgekriegt hab wie seine Zukunftsplanung so aussiehen...
Eigentlich ist er aber auch wirkliche nicht so... Überhaupt... Eigentlich ein so wunderbar liebenswerter und verständnisvoller Mensch...
Hmm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 14:20
In Antwort auf judy12345

Seufz
Danke für deine schnelle Antwort...
Ja, da hast du schon recht... sicher ist das schon keine bestens begünstigete Konstelleation... --> Lehrerin und Musiker... Hmm, ob ich wirklich der Ansicht bin, dass unsere Vorstellungen von Beziehungen kompatibel sind... Naja, ich wünsche es mir einfach... Sehr...
Ich meine, ich liebe ihn und ich war mir eigentlich auch sicher ihm geht es genauso. Zumal wir wirlich zweieinhalb Jahre eine unbeschreiblich schöne Zeit hatten...Aber irgenwo ist das jaaber andererseits auch von ihm ne deutliche Ansage wo seine Prioritäten sind und dass er nicht sonderlich dran denkt, dass seine Groupiegeschichten für ihn zwar sehr reizvoll sein mögen, für mich jedoch schwer auf der Seele lasten und ein sonniges Gemüt doch auf Eis legen können ...
Bin mir grad auch einfach gar nicht so sicher, was ich grad ärger finden soll... - die Tatsache, dass er das einfach so vorraussetzt, oder dass er sein Versprechen nicht nur nicht hält, sondern ja auch gar nicht für nötig hält mit mir darüber zu reden, sondern dass ich es eigentlich eher einem *ungünstigen Zufall* zu verdanken habe, dass ich mitgekriegt hab wie seine Zukunftsplanung so aussiehen...
Eigentlich ist er aber auch wirkliche nicht so... Überhaupt... Eigentlich ein so wunderbar liebenswerter und verständnisvoller Mensch...
Hmm...

So wie du das mit seiner Musik beschreibst, sehe ich da nicht nur ein Hobby darin, sondern
ne Passion. Würde er davon leben können, dann würde er meiner Meinung nach ohne zu zögern, dieses Leben wählen. Da ich in meinem Leben auch bereits jahrelang Musik mit ner Band gemacht habe, kann ich das nachvollziehen. Allerdings waren wir so schlecht, dass es nie ernsthaft ne Überlegung gab, damit Geld zu verdienen. Aber wie gesagt, es ist ne Leidenschaft und wenn er so erfolgreich ist, glaube ich es würde ihn nichts davon abhalten. Es ist vergleichbar mit der beruflichen Karriere, die jemand ganz vehement verfolgt, weil er überzeugt ist, dass diese Chance vielleicht nie wieder im Leben kommt. Ehrlich, an seiner Stelle würde ich, wenns gerade gut läuft, auch keine Pause von 2 Jahren einschieben, denn es kann gut sein, dass danach kein Hahn mehr nach der Band kräht, bzw. die Band sich Ersatz gesucht hat und er kann wieder von vorne anfangen und wer das schon mal gemacht hat, weiß, dass man auch erst mal x miese Bands durchprobieren kann, bevor man vielleicht, aber nur vielleicht wieder mit einigermaßen erfolgreichen Leuten zusammenkommt und sich dann auch gut versteht.
Du würdest doch sicher auch nicht deine Ausbildung als Lehrerin 2 oder 3 Jahre an den Nagel hängen, um mit ihm auf Tournee zu gehen?! Also wird hier nur den Kompromiss bleiben, es mit viel Vertrauen und weniger Zeit miteinander durchzuziehen, oder die Geschichte zu kicken, weil eure Lebensplanung eben so gar nicht zusammenpasst. Für mich wärs ne Herausforderung und ich würde die Flinte nicht ins Korn werfen, denn viele weibliche Groupies bedeutet, okay, ne bessere Werbung kann ne Band nicht haben und ob er jemals da was anfangen würde, liegt an seinem Charakter und nicht in der Möglichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper