Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund im Ausland,netter Kollege hier

Freund im Ausland,netter Kollege hier

24. November 2008 um 14:10 Letzte Antwort: 3. Dezember 2008 um 9:27

Hallo allerseits. Ich möchte mir gern meine sorgen ein bisschen von der Seeles schreiben.
Wie der Titel schon sagt, mein Freund (1.7 Jahre Beziehung) ist im Ausland, und zwar laut Plan für mehrere Jahre, mit mehr oder weniger längeren Pausen dazwischen (wir werden uns so im Schnitt etwa alle 2 Monate sehen, für ungefähr ein bis zwei Wochen).
Dieser Plan ist natürlich nur grob abgesteckt, ob er realistisch ist, steht noch nicht fest.
Mein Freund hat mich in die Entscheidungen über seine Auslandsaufenthalte nicht einbezogen, er hat mir einfach nur mitgeteilt, wann er für wie lange weg gehen wird.
Als ich dann mit Wut reagiert habe, meinte er, ich müsse halt lernen, damit umzugehen. Er habe sich schon fix entschieden, mit mir zusammen bleiben zu wollen, u warte auch auf meine Entscheidung dazu.
Das Problem ist, dass er anfangs von einigen Monaten geredet hat, dann auf einmal von einem halben Jahr, dann von zwei Jahren, u jetzt zuletzt von 5 Jahren.
Es scheint so, als füttere er mir häppchenweise die bittere Wahrheit ein.
Ich bin aber immer wütender.
Es ist jetzt ungefähr ein Monat vergangen, seitdem wir uns zum letzten Mal gesehen haben.
Ich habe mich in diesem Monat viel mit Freunden getroffen,
bin am Wochenende weg gegangen, und ich habe auch Kontakt zu einem netten Kollegen, mit dem ich mich (gefährlich) gut verstehe.
Wir haben immer sehr viel Spaß miteinander, gehen weg, reden viel, sitzen stundenlang beisammen und lachen.
Es tut sehr gut.
Ich kann mir aber nicht vormachen, dass es "nur" ein guter Freund ist, weil ich meinem Freund nichts von den Treffen erzähle.
Er wäre sicher eifersüchtig. Irgendwie ja auch zu Recht.
Es ist nichts passiert zwischen mir und meinem Kollegen, aber ich fühle mich zu ihm hingezogen. Das bereitet mir ein sehr schlechtes Gewissen.
Ich bin darüber hinaus wütend auf meinen Freund, weil er mich für mehrere Jahre verlässt, um sich um seine Karriere zu kümmern. Ich wär eigentlich gerne mit ihm zusammen gezogen und hätt mir gern mit ihm ein gemeinsames Leben eingerichtet.

Was meint ihr, bin ich eh schon abgerutscht u verliebe mich gerade in meinen Kollegen?
Oder hole ich mir nur Bestätigung, die ich von meinem Freund nicht bekomme?
Sehe ich für mich u meinen Freund deswegen so schwarz, weil es einen potenziellen anderen Mann geben würde?
Oder ist eine 5jährige Fernbeziehung sowieso zum scheitern verurteilt, zumal mein Freund mich nicht in die Entscheidungen einweiht, sobald er sie trifft, sondern erst, wenn längst alles entschieden ist u der Flug schon gebucht ist?

Ich hoffe jemand, der das von Außen betrachtet, kann mir klar zeigen, wie diese Situation von einem nicht- involvierten Standpunkt aussieht.

Ich danke für die Lesegeduld!

maia

Mehr lesen

27. November 2008 um 14:47

Fernbeziehung=nicht leicht
u vor allem, wenn man nicht nett drauf vorbereitet bzw. in die pläne eingeweiht ist.
ich verstehe schon, dass du wütend bist.
ich wärs auch. und du hast jedes recht dazu.
allerdings solltest du aufpassen, wo dich deine wut hinlenkt. denn wenn du deine verletzung mit einem anderen mann "tröstest", werden auch neue verletzungen und auch schuldgefühle entstehen.
das solltest du bedenken.
ich würd manchmal gern ans schicksal glauben, ist halt die frage, was es dir bringt, wenn jemand sagt: alles hat seine gründe, und man trifft gewisse leute schon zum richtigen zeitpunkt usw...
viell. ist diese begegnung mit deinem kollegen eine gelegenheit für dich, dir über deine wahren gefühle zu deinem freund klar zu werden.
viell. hilft dir diese gratwanderung dabei, zu spüren, ob du ihn genug liebst, auch, wenn er dich gerade enttäuscht hat.

ich kenne den rest eurer beziehung nicht, und ich kann auch nicht wirklich sagen, ob fernbeziehungen zum scheitern verurteilt sind. da kann man sicher keine prinzipiellen aussagen darüber machen.

wenn du dich in deinen kollegen verliebst, und er sich in dich, dann musst du definitiv eine entscheidung treffen.
es kann immer passieren, dass man jemand anderen kennen lernt. u wenn man grade weiß, dass man den anderen in 5 jahren immer nur für einige wochen sehen wird, ist es natürlich sehr verlockend, aufzugeben u sich anderweitig liebe zu holen.
und irgendwie ist es auch nachvollziehbar.
du bist deswegen nicht ein schlechter mensch, nur, weil du dich nach zuwendung und bestätigung sehnst.
das tut jeder.
wichtig ist nur, dass du dir darüber klar wirst, ob du die beziehung zu deinem freund aufrecht erhalten willst oder nicht.

und dann solltest du konsequent sein.
tu dir und ihm nicht den horror eines seitensprunges an.
denn helfen wird dir das beim konfliktlösen mit deinem freund nicht.
ich denke eher, dass es alles nur schlimmer macht, bzw. dir dann die "entscheidung" abnimmt, er würde sich sicher von dir trennen.
nur hast du ihn dann sehr verletzt. und ich weiß nicht, ob das ein mensch verdient, mit dem man eigentlich sein leben verbringen wollte.

schreib mal, wies dir geht und was sich so tut!
lg
nora

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. November 2008 um 11:25
In Antwort auf joyce_12670926

Fernbeziehung=nicht leicht
u vor allem, wenn man nicht nett drauf vorbereitet bzw. in die pläne eingeweiht ist.
ich verstehe schon, dass du wütend bist.
ich wärs auch. und du hast jedes recht dazu.
allerdings solltest du aufpassen, wo dich deine wut hinlenkt. denn wenn du deine verletzung mit einem anderen mann "tröstest", werden auch neue verletzungen und auch schuldgefühle entstehen.
das solltest du bedenken.
ich würd manchmal gern ans schicksal glauben, ist halt die frage, was es dir bringt, wenn jemand sagt: alles hat seine gründe, und man trifft gewisse leute schon zum richtigen zeitpunkt usw...
viell. ist diese begegnung mit deinem kollegen eine gelegenheit für dich, dir über deine wahren gefühle zu deinem freund klar zu werden.
viell. hilft dir diese gratwanderung dabei, zu spüren, ob du ihn genug liebst, auch, wenn er dich gerade enttäuscht hat.

ich kenne den rest eurer beziehung nicht, und ich kann auch nicht wirklich sagen, ob fernbeziehungen zum scheitern verurteilt sind. da kann man sicher keine prinzipiellen aussagen darüber machen.

wenn du dich in deinen kollegen verliebst, und er sich in dich, dann musst du definitiv eine entscheidung treffen.
es kann immer passieren, dass man jemand anderen kennen lernt. u wenn man grade weiß, dass man den anderen in 5 jahren immer nur für einige wochen sehen wird, ist es natürlich sehr verlockend, aufzugeben u sich anderweitig liebe zu holen.
und irgendwie ist es auch nachvollziehbar.
du bist deswegen nicht ein schlechter mensch, nur, weil du dich nach zuwendung und bestätigung sehnst.
das tut jeder.
wichtig ist nur, dass du dir darüber klar wirst, ob du die beziehung zu deinem freund aufrecht erhalten willst oder nicht.

und dann solltest du konsequent sein.
tu dir und ihm nicht den horror eines seitensprunges an.
denn helfen wird dir das beim konfliktlösen mit deinem freund nicht.
ich denke eher, dass es alles nur schlimmer macht, bzw. dir dann die "entscheidung" abnimmt, er würde sich sicher von dir trennen.
nur hast du ihn dann sehr verletzt. und ich weiß nicht, ob das ein mensch verdient, mit dem man eigentlich sein leben verbringen wollte.

schreib mal, wies dir geht und was sich so tut!
lg
nora

Danke
für die tolle Antwort. Ich fühle mich innerlich zerrissen, bin mit den Gedanken mal bei meinem Freund, mal bei meinem Kollegen.
Ich möchte keinen Seitensprung, ich habe aber große Angst davor, was mir wiederum zeigt, dass es nicht unwahrscheinlich ist.
Denn wenn mein Kollege versuchen würde, mich zu küssen, ich weiß nicht, wie ich reagieren würde.
Das macht mir sehr zu schaffen.
Also habe ich mich gestern mit Block und Stift hingesetzt und mal alles Für und Wider aufgeschrieben. Dadurch bin ich zu einem Entschluss gekommen.

Ich habe beschlossen, den Kontakt zu meinem Kollegen ab jetzt stark einzuschränken, mich mit ihm nicht mehr oft zu treffen, bis Weihnachten kann ich sicher mit ein bis zwei Treffen auskommen, was die Gefahr, dass da etwas passiert, schon mal reduziert.
Dadurch schaffe ich mir Raum, und ich kann sicher besser beurteilen, ob mein Kollege mir nur meine Einsamkeit versüßen sollte, oder ob ich wirklich mehr für ihn empfinde.

Dasselbe gilt für die Gefühle für meinen Freund.
Ich denke mir , dass diese Wut besser unter Kontrolle kommt, wenn ich nicht dauernd einen liebenswerten, charmanten und süßholzraspelnden Mann neben mir sitzen habe, der mich unbedingt haben will.
Denn dann ist klar, wen ich lieber habe: den netten süßen, der neben mir sitzt, und nicht den, der 1000e Kilometer weit weg ist und sein Leben ohne mich verplant.

Klar kann ich mir nur werden, wenn ich zu beiden einen angemessenen Abstand einhalte.
Ich danke dir für deine Antwort, Nora,
denn ich glaube, ich habe eingesehen, dass ich auf dem besten Weg war, mir die Entscheidung abnehmen zu lassen, wie du es formuliert hast.
Indem ich mich einfach fallen lasse und in den Armen meines Kollegen lande, der schon wartet.

Was hältst du von meiner Entscheidung? Ich bin recht zufrieden damit. Ich hoffe nur, ich kann es umsetzen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Dezember 2008 um 9:27
In Antwort auf wendi_11850547

Danke
für die tolle Antwort. Ich fühle mich innerlich zerrissen, bin mit den Gedanken mal bei meinem Freund, mal bei meinem Kollegen.
Ich möchte keinen Seitensprung, ich habe aber große Angst davor, was mir wiederum zeigt, dass es nicht unwahrscheinlich ist.
Denn wenn mein Kollege versuchen würde, mich zu küssen, ich weiß nicht, wie ich reagieren würde.
Das macht mir sehr zu schaffen.
Also habe ich mich gestern mit Block und Stift hingesetzt und mal alles Für und Wider aufgeschrieben. Dadurch bin ich zu einem Entschluss gekommen.

Ich habe beschlossen, den Kontakt zu meinem Kollegen ab jetzt stark einzuschränken, mich mit ihm nicht mehr oft zu treffen, bis Weihnachten kann ich sicher mit ein bis zwei Treffen auskommen, was die Gefahr, dass da etwas passiert, schon mal reduziert.
Dadurch schaffe ich mir Raum, und ich kann sicher besser beurteilen, ob mein Kollege mir nur meine Einsamkeit versüßen sollte, oder ob ich wirklich mehr für ihn empfinde.

Dasselbe gilt für die Gefühle für meinen Freund.
Ich denke mir , dass diese Wut besser unter Kontrolle kommt, wenn ich nicht dauernd einen liebenswerten, charmanten und süßholzraspelnden Mann neben mir sitzen habe, der mich unbedingt haben will.
Denn dann ist klar, wen ich lieber habe: den netten süßen, der neben mir sitzt, und nicht den, der 1000e Kilometer weit weg ist und sein Leben ohne mich verplant.

Klar kann ich mir nur werden, wenn ich zu beiden einen angemessenen Abstand einhalte.
Ich danke dir für deine Antwort, Nora,
denn ich glaube, ich habe eingesehen, dass ich auf dem besten Weg war, mir die Entscheidung abnehmen zu lassen, wie du es formuliert hast.
Indem ich mich einfach fallen lasse und in den Armen meines Kollegen lande, der schon wartet.

Was hältst du von meiner Entscheidung? Ich bin recht zufrieden damit. Ich hoffe nur, ich kann es umsetzen...

Naja
wir haben uns geküsst.
es war schön.
ich fühle mich schäbig.
vor allem, weil mein freund und ich uns ausgesprochen hatten.
aber meine gefühle sind schon länger nicht mehr da.
ich spüre nur ein schlechtes gewissen, schon lange, schon seit mein kollege und ich mehr unternehmen.

ich habs getan, jetzt bin ich auch eine betrügerin.

ich muss den kontakt endgültig abbrechen.
sonst geht das weiter. denn er ist verliebt.
u ich hab auch gefühle für ihn-
aber es ist nunmal so, ich bin nicht frei.
und solange das so ist, darf ich sowas nicht mehr tun.

ich möchte es meinem freund aber nicht sagen.

ich muss sowieso noch weiter drüber nachdenken, es lässt mir ja eh keine ruhe.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest