Home / Forum / Liebe & Beziehung / FREUND HILFT NICHT IM HAUSHALT ETC

FREUND HILFT NICHT IM HAUSHALT ETC

19. März 2017 um 17:32

Hallo meine lieben. 
Habe folgende/s Problem/e mit meinem Freund.. 
wir wohnen seid einem halben Jahr etwa zusammen auf dem Grundstück seiner Eltern (mit seinen Eltern)  in einer 140qm Wohnung.
Ich muss den Haushalt fast alleine machen.. das einzige was er mal alleine macht ist die Spülmaschine ein-/ausräumen und SEINE Wäsche waschen.. der Rest ist irgendwie meine Baustelle. Wir arbeiten beide Vollzeit! Wobei er noch in der Lehre ist und 2x die Woche nur bis mittags arbeiten muss und ich im Schichtbetrieb in der Produktion arbeite. 
Er sieht es einfach kein Stück ein dass ich es immer sauber und ordentlich haben möchte sodass jederzeit Besuch kommen kann.. das Badezimmer putze immer nur ich. 
Seine Aufgabe ist 1x die Woche zu wischen.. seid wir hier wohnen hat er 3-4x nach Aufforderung gewischt und die anderen beiden Male anfangs von alleine. Ja ist richtig im halben Jahr ca 6x bisher gewischt!!! 
Es geht mir langsam hart auf den sack habe einen Haushaltsplan vorgeschlagen was er total doof fand. Ich komme mir vor wie sein Hausmädchen. Seine Eltern sind gut betucht mit eigenerer Firma etc. und können sich somit eine Putzfrau leisten. Und ihm wurde immer der ar*** hinterher getragen. Habe schon 2x gedroht dass ich beim nächsten mal weg bin wenn sich nichts ändert.. 
und bis heute keine Änderung. Ich weis nicht was ich tun soll man hat schon bald kein Bock mehr nach hause zu kommen weil da nur Arbeit wartet.. 
zudem ist seine Mutter seeeeehr eigen.. wenn sie was will und schnipst, springt er sofort! Nur bei uns kann es nicht klappen und er sieht meine Art und weise überhaupt nicht ein! 

Uch brauche eure Ratschläge was ihr tun würdet.. 
Danke schon mal! 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

21. März 2017 um 9:24

Warum wird die TE hier so angegangen? Wenn Sie woanders wohnen würden, würde er wahrscheinlich genauso nichts tun. Und nur weil sie zu ihm gezogen ist, was ihm wahrscheinlich auch nicht ungelegen kommt, muss sie doch nicht alleine alles wuppen aus ewiger Dankbarkeit. Es ist ein gemeinsamer Haushalt und beide haben das Recht sich dort wohl zu fühlen. Ich finde die idee mit dem putzplan gut oder ihr fragt die Haushaltshilfe seiner Eltern, ob die euren Haushalt auch mitmacht gg. Bezahlung auf eure Kosten.

10 LikesGefällt mir

19. März 2017 um 21:17

Dann nehmt euch ne putzfrau. Ihr wohnt doch sicher guenstig oder fuer lau im haus seiner eltern.

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 9:11
In Antwort auf coockie123

Hallo meine lieben. 
Habe folgende/s Problem/e mit meinem Freund.. 
wir wohnen seid einem halben Jahr etwa zusammen auf dem Grundstück seiner Eltern (mit seinen Eltern)  in einer 140qm Wohnung.
Ich muss den Haushalt fast alleine machen.. das einzige was er mal alleine macht ist die Spülmaschine ein-/ausräumen und SEINE Wäsche waschen.. der Rest ist irgendwie meine Baustelle. Wir arbeiten beide Vollzeit! Wobei er noch in der Lehre ist und 2x die Woche nur bis mittags arbeiten muss und ich im Schichtbetrieb in der Produktion arbeite. 
Er sieht es einfach kein Stück ein dass ich es immer sauber und ordentlich haben möchte sodass jederzeit Besuch kommen kann.. das Badezimmer putze immer nur ich. 
Seine Aufgabe ist 1x die Woche zu wischen.. seid wir hier wohnen hat er 3-4x nach Aufforderung gewischt und die anderen beiden Male anfangs von alleine. Ja ist richtig im halben Jahr ca 6x bisher gewischt!!! 
Es geht mir langsam hart auf den sack habe einen Haushaltsplan vorgeschlagen was er total doof fand. Ich komme mir vor wie sein Hausmädchen. Seine Eltern sind gut betucht mit eigenerer Firma etc. und können sich somit eine Putzfrau leisten. Und ihm wurde immer der ar*** hinterher getragen. Habe schon 2x gedroht dass ich beim nächsten mal weg bin wenn sich nichts ändert.. 
und bis heute keine Änderung. Ich weis nicht was ich tun soll man hat schon bald kein Bock mehr nach hause zu kommen weil da nur Arbeit wartet.. 
zudem ist seine Mutter seeeeehr eigen.. wenn sie was will und schnipst, springt er sofort! Nur bei uns kann es nicht klappen und er sieht meine Art und weise überhaupt nicht ein! 

Uch brauche eure Ratschläge was ihr tun würdet.. 
Danke schon mal! 

tja, liebe Cookie,

​wenn du nur drohst, dass du weg bist, sofern sich nichts ändert, dann wird sich auch nichts ändern. Verstehst du, was ich dir damit sagen möchte? Ich verrate dir gebührenfrei eine der Weisheiten aus einem dieser viele Tausend Euro teuren Seminare für Führungskräfte, was mir meine Firma mal vor Jahren spendiert hat:

Love it -
Change it -
Leave it...

Soll heißen: entweder, du magst eine Situation, dann kannst du sie so lassen, weil du sie ja liebst / magst. Falls du sie nicht magst / liebst, dann ÄNDERE sie, falls du das auch nicht tun möchtest oder KANNST, dann verlasse die Situation.

​Wenn du nach einem Ratschlag fragst: bitteschön, hier kommt er:
nimm dir ein Zimmerchen oder geh für eine Zeit zu einer Freundin oder zu deinen Eltern oder wohin auch immer, jedenfalls nicht nach Hause. Dein Partner mit der Aufräum-Schwäche kann dann in Ruhe überlegen, ob er was an seinem Verhalten ändern möchte oder sich doch ein neues Püppi nehmen soll, das er nach Kräften verarschen kann. Dann bist wenigstens du nicht mehr diejenige, welche verarscht wird. Einen neuen Kerl mit DEN Qualitäten findest du nämlich jederzeit. Vielleicht sogar noch einen besseren...

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 9:31
In Antwort auf coockie123

Hallo meine lieben. 
Habe folgende/s Problem/e mit meinem Freund.. 
wir wohnen seid einem halben Jahr etwa zusammen auf dem Grundstück seiner Eltern (mit seinen Eltern)  in einer 140qm Wohnung.
Ich muss den Haushalt fast alleine machen.. das einzige was er mal alleine macht ist die Spülmaschine ein-/ausräumen und SEINE Wäsche waschen.. der Rest ist irgendwie meine Baustelle. Wir arbeiten beide Vollzeit! Wobei er noch in der Lehre ist und 2x die Woche nur bis mittags arbeiten muss und ich im Schichtbetrieb in der Produktion arbeite. 
Er sieht es einfach kein Stück ein dass ich es immer sauber und ordentlich haben möchte sodass jederzeit Besuch kommen kann.. das Badezimmer putze immer nur ich. 
Seine Aufgabe ist 1x die Woche zu wischen.. seid wir hier wohnen hat er 3-4x nach Aufforderung gewischt und die anderen beiden Male anfangs von alleine. Ja ist richtig im halben Jahr ca 6x bisher gewischt!!! 
Es geht mir langsam hart auf den sack habe einen Haushaltsplan vorgeschlagen was er total doof fand. Ich komme mir vor wie sein Hausmädchen. Seine Eltern sind gut betucht mit eigenerer Firma etc. und können sich somit eine Putzfrau leisten. Und ihm wurde immer der ar*** hinterher getragen. Habe schon 2x gedroht dass ich beim nächsten mal weg bin wenn sich nichts ändert.. 
und bis heute keine Änderung. Ich weis nicht was ich tun soll man hat schon bald kein Bock mehr nach hause zu kommen weil da nur Arbeit wartet.. 
zudem ist seine Mutter seeeeehr eigen.. wenn sie was will und schnipst, springt er sofort! Nur bei uns kann es nicht klappen und er sieht meine Art und weise überhaupt nicht ein! 

Uch brauche eure Ratschläge was ihr tun würdet.. 
Danke schon mal! 

Du scheinst noch sehr jung zu sein. Für deinen Freund wäre es gut, wenn er mal eine zeitlang alleine für sich und eine Wohnung sorgen müsste. Vom Mama gleich zur Freundin ist nicht so optimal...
Unterschiedliche Vorstellungen bei der Ordnung und Sauberkeit sind relativ kritisch in Bezug auf die Beziehung. Wenn dies bei Euch so ist, wirst du letztlich die Arbeit machen müssen, weil dein Freund es gar nicht bemerken bzw. es nicht für nötig halten würde. Solltest du es nicht ertragen, wird dieser Konflikt dauerhaft schwelen. 

Gefällt mir

20. März 2017 um 12:54

Also sowas kenne ich zu gut. Im Vergleich zu meinem Freund, macht ja deiner wenigstens irgendwas. Ich hab auch schon sehr oft geredet, aber reden bringt nichts. Also im Haushalt mach ich alles, weil er eben nichts macht und die Wohnung versauern lassen, will ich ja auch nicht.

Gefällt mir

20. März 2017 um 18:37

ja wir arbeiten beide. Ist natürlich stressig und nervig

Gefällt mir

20. März 2017 um 22:20

Weil es fairer wäre !?

2 LikesGefällt mir

20. März 2017 um 22:43

statt einer trennung wegen sowas - vorausgesetzt es passt sonst weitestgehend für dich, und du bist im großen und ganzen glücklich in der beziehung - würde ich dir NIE raten die Beziehung zu beenden! Versuch dir doch eher mal dein Thema mit der Sauberkeit genauer anzuschauen: Geht es dabei vll. um was andre? Vll. um Verlässlichkeit? Vertrauen? Falls eigentlich ein anderens Theman das eigentliche Thema ist, geh das anu nd nicht das Putzzeug. ZUDEM würde ich dir raten den blick mehr auf die Dinge in der Beziehung zu richten die gut sind und versuchen seine kleine Schwächen anzunehmen.  

Gefällt mir

20. März 2017 um 22:56

Ihr arbeitet beide, und scheint auch sonst keine geldprobleme zu haben. Ich würde euch echt die 10 euro pro h investition empfehel - um das unnütige problem einfach aus der welt zu schaffen. dann könnt ihr auch besser erkennen, ob es bei euren streits wirlich um den haushalt geht, oder vll. doch um was ganz anderes

Gefällt mir

20. März 2017 um 23:06

Hier geht es sicherlich eher darum, dass einer de Partner die ungeliebten Arbeiten auf den anderen abwälzt. Wenn ich schon die Waschmaschine mit meinen Sachen bestücke, ist es doch wohl selbstverständlich, dass ich das mit beider Sachen mache! Wenn ich gemeinsam wohne, ist es doch selbstverständlich, dass die lästigen Pflichten geteilt werden!

Meine Frau und ich teilen auch alle Pflichten. Aber nicht so, dass wir alle hälftig machen. Währen dich die Steuer mache, wäscht sie. Ein andermal wasche ich und sie pflanzt Blumen. Oder ich räume die Küche auf und sie sortiert den Weinkeller usw usw.

Ich würde in dem Fall tatsächlich eine vorübergehende Trennung in Erwägung ziehen. Vielleicht erkennt Dein Partner dann, dass eine Partnerschaft nicht nur Nehmen, sondern ein Geben und Nehmen ist. Und wenn er es nicht erkennt, ist er auch nicht der richtige Partner.

Gefällt mir

21. März 2017 um 9:24

Warum wird die TE hier so angegangen? Wenn Sie woanders wohnen würden, würde er wahrscheinlich genauso nichts tun. Und nur weil sie zu ihm gezogen ist, was ihm wahrscheinlich auch nicht ungelegen kommt, muss sie doch nicht alleine alles wuppen aus ewiger Dankbarkeit. Es ist ein gemeinsamer Haushalt und beide haben das Recht sich dort wohl zu fühlen. Ich finde die idee mit dem putzplan gut oder ihr fragt die Haushaltshilfe seiner Eltern, ob die euren Haushalt auch mitmacht gg. Bezahlung auf eure Kosten.

10 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 20:01

Deswegen würde ich aber noch immer nicht den Tipp geben sich von jemanden zu trennen deswegen, was die meisten hier tun.

Gefällt mir

21. März 2017 um 20:04
In Antwort auf koalalola1864

Warum wird die TE hier so angegangen? Wenn Sie woanders wohnen würden, würde er wahrscheinlich genauso nichts tun. Und nur weil sie zu ihm gezogen ist, was ihm wahrscheinlich auch nicht ungelegen kommt, muss sie doch nicht alleine alles wuppen aus ewiger Dankbarkeit. Es ist ein gemeinsamer Haushalt und beide haben das Recht sich dort wohl zu fühlen. Ich finde die idee mit dem putzplan gut oder ihr fragt die Haushaltshilfe seiner Eltern, ob die euren Haushalt auch mitmacht gg. Bezahlung auf eure Kosten.

Stimmt! Seh ich auch so! 

1 LikesGefällt mir

21. März 2017 um 21:34

ich gebe rebecca absolut recht. Egal wer wo gratis wohnt oder nicht. Wohnt man zusammen, teil man Rechten und Pflichten. Punkt. Oder muss sie auch sein Auto waschen, wenn er sie mitnimmt oder er ihres, wenn sie mit ihrem fahren. Das ist völliger Quatsch venus.

Merke: zusammen wohnen = zusammen Wohnung pflegen.

4 LikesGefällt mir

22. März 2017 um 14:04

Ich komm mir schön langsam in diesem Forum verarscht vor...

Gefällt mir

22. März 2017 um 15:52

und wieder mal eine TE, die sich nicht mehr an der Diskussion beteiligt, sobald sie das Eröffnungsposting abgesetzt hat. Schade eigentlich...
 

Gefällt mir

22. März 2017 um 16:36
In Antwort auf py158

und wieder mal eine TE, die sich nicht mehr an der Diskussion beteiligt, sobald sie das Eröffnungsposting abgesetzt hat. Schade eigentlich...
 

ich finde das eher VERSTÄNDLICH!!! so wie hier über sie hergefallen wird!!! Die meisten hier führen sich auf wie geier, die sich über das letzte stück fleisch hermachen!!! ich finde es sehr traurig wie hier mit menschen umgegangen wird!!! ich hab ehrlich gesagt schon darüber nachgedacht den beitrag an die admis zu melden. Ich find das voll nicht ok was hier läuft!!!

1 LikesGefällt mir

22. März 2017 um 20:44

Und genau das meint ich... ​ Außerdem mein ich damit nicht dich mit dem "zur Trennung raten", denn das tun in dem Forum, zu jedem Post, fast jeder so wie's aussieht

Gefällt mir

22. März 2017 um 21:58
In Antwort auf lotus1993

Und genau das meint ich... ​ Außerdem mein ich damit nicht dich mit dem "zur Trennung raten", denn das tun in dem Forum, zu jedem Post, fast jeder so wie's aussieht

ja voll ... ich denks mir auch schon die ganze zeit ... ich bin erst seit ein paar tagen hier ... aber echt ... bei so gut wie jeder beschriebenen krise meinen 95% der schreiberinnen, dass das eh alles sowieso keinen sinnd hat ... leute, beziehungen sind nicht immer leicht, und auch männer sind menschen die ein herz haben. wieso wird hier laufend zu einem "arschtritt" geraten; alla "den hätte ich ja schon lange ... blablaa". Ich finde ein solcher umgang mit hilfesuchenden bringt nix: ... auf menschen, denen es eh schon nicht gut geht draufzuprügeln ist nicht ok! Ich finde menschen in krisensitututionen sollten gestärkt und nicht geschwächt werden ... und stärken kann man wen mit einer killerphrasen wie: "verlass ihn, der nutzt dich nur aus, du bist eine lückenbüseren" ... echt wenig.

1 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 16:41

Also ich habe in diesem Thread fast keinen konstruktiven Beitrag gesehen. Meist drehte sich der Inhalt um den eigenen Neid auf jemanden, der offensichtlich nicht in prekären Verhältnissen lebt. 

Um das eigentliche Thema, nämlich Arbeitsteilung in einer Partnerschaft, ging es kaum einem/r mehr.

2 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 17:06
In Antwort auf 6rama9

Also ich habe in diesem Thread fast keinen konstruktiven Beitrag gesehen. Meist drehte sich der Inhalt um den eigenen Neid auf jemanden, der offensichtlich nicht in prekären Verhältnissen lebt. 

Um das eigentliche Thema, nämlich Arbeitsteilung in einer Partnerschaft, ging es kaum einem/r mehr.

Teil die Hausarbeit nach dem auf, was jeder von euch lieber mag.

Beispiel - als mein Exfreund und ich zusammenzogen, wollte ich alles unbedingt ganz gerecht aufteilen. Bis rauskam, dass er nicht glücklich war damit, wie ich spüle und er das Bad überhaupt nicht gern geputzt hat. Bei mir war es andersrum - ich finde Geschirrspülen grässlich und das Bad einmal die Woche putzen finde ich ok. Wir haben uns dann gut arrangiert.

Frag also deinen Freund, wie er sich gedenkt, die Hausarbeit aufzuteilen. Was mag er was mag er nicht machen, was magst du und was magst du nicht so gerne tun. Dann sucht euch einen Tag aus, an dem ihr gemeinsam durhc die Wohnung putzt - mit Musik und beide zusammen und schwubbs geht alles einfacher.

Wenn das alles nicht klappt, musst du dir überlegen, ob er wirklich der Mann zum Zusammenleben ist.

Ich habe mich übrigens von meinem Ehemann unteranderem aus diesem Grund getrennt - es hat nix im Haushalt getan - also was putzen angeht. Er hat zwar täglich gekocht aber danach war alles zugemüllt  und dreckig und wurde nie von ihm aufgeräumt. Genauso wie nie von ihm irgendwas geputzt wurde. Und dabei hat er noch zwei langhaarige Hunde mitgebracht. Wir hatten ein grosses Haus in dem er überall alles stehen und liegen liess u nd auch keinen Bock hatte, meine Wäsche mitzuwaschen. Sowas habe ich noch nichteinmal in WGs erlebt. Das war so einer der Hauptgründe für die Trennung - ich mag es nicht, in einer vermüllten Wohung zu leben. Er hat auch nicht verstanden, dass wenn man zusammen putzt, es sogar spass machen kann. Es war einfach fürchterlich. Er musste dann gehen.

Gefällt mir

23. März 2017 um 17:08

P.s. und da dein Freund dort mit dir wohnt und du nicht seine Mama  bist, "HILFT" er auch nicht im Haushalt mit. Er sollte den Haushalt machen. Helfen tut nur jemand, der keine Verantwortung hat. Sowie der Bescuh hilft, den Tisch abzuräumen oder das Kind hilf, die Einkaufstasche reinzutragen. Zieh dir bloss nicht zu sehr den Schuh an, dass du für alles verantwortlich bist.

Gefällt mir

23. März 2017 um 19:42

Das ist Nachkriegsdenke... Mann verdient Geld und ist daher der Chef im Ring?! Klar gibt es so Altvordere und vielleicht ist der Partner hier so. Dann ist er halt nicht der richtige für eine moderne Frau.

Gefällt mir

23. März 2017 um 20:56

ich weiß nicht ... diese "auge um auge"-taktiken finde ich sehr toxisch ... ich finde, wenn man mal den punkt erreicht hat, an dem man seinem partner dinge absichtlich antut oder nicht tut ... ist die beziehung schon vorbei! 

1 LikesGefällt mir

23. März 2017 um 21:26

ja schon ... aber ich finde totzdem, dass solche "auge um auge"-dinge zumeist ins auge gehen ... falls die vorstellungen von einer beziehung zu weit auseinander gehen, und man keinen kompromiss finden kann, der für beide passt ... dann bleibt wohl nix außer zu überlegen ob man so leben kann, wie es gerade ist ... oder vll. weiterzieht, auch wenn das sau weh tut ... 

Gefällt mir

23. März 2017 um 22:07

strategieänderunge kann auch anders aussehen - z.B. kann sie mal aufhören, für ne woche oder zwei, druck zu machen. druck erzeugt nur gegendruck. und die meisten menschen die sich an die wand gedrückt fühlen ... wollen NIX mehr machen ... da gibts dann kein durchkommen mehr ... 
ich als TE würd mich eher mal fragen warum mir das sooooo wichtig ist. geht es da wirklich ums putzen? oder vll. um das thema verlässlichkeit? 

1 LikesGefällt mir

24. März 2017 um 7:51

stimmt, war kindisch.

Gefällt mir

24. März 2017 um 8:46

Also ich hab da auch so einen Haushaltsmuffel zuhause

Wir haben uns nachher so geeinigt (hat auch schon jemand hier schön beschrieben), ihn zu fragen was für Aufgaben er übernehmen will, was ihm halt am ehesten noch Spaß macht. Und seitdem klappt es eigentlich recht gut. Einen Haushaltsplan direkt aufgeschrieben haben wir nicht, sondern machen es mehr so nach Bedarf.

Wobei man sagen muss, seitdem ich in Mutterschutz bin, ist es wieder anders. Er macht weniger (was ja auch ok ist, bin ja auch quasi den ganzen Tag zuhause), kriegt aber immer ne kleine Liste von Dingen, die ich vielleicht nicht mehr schaffen kann

@purplemoonlight:
Die Strategie von "Ich mach nur meinen Kram" kann gut gehen - aber eben auch nicht. Ich hab es in einer besonders verzweifelten Phase auch mal probiert. Ende vom Lied war, ich hab zwar schön meinen Kram (Essen, Wäsche, Kram weggeräumt etc) gemacht, aber sein Chaos nach den Kochversuchen oder Wäsche waschen (oder was auch immer) blieb immer in der Küche/Wohnzimmer/Badezimmer übrig... Ich hab es nicht lange durchgehalten, spätestens als es anfing zu schimmeln hatte ich genug und hab gründlich sauber gemacht

Ich hab manchmal das Gefühl, dass bestimmten Menschen (sowohl Männer als auch Frauen) einfach der Blick dafür fehlt. Wenn man zb eh schon von der Couch zur Toilette geht - warum nicht gleich das Geschirr mit in die Küche nehmen, wenn man eh schon dran vorbei geht...
Ist aber scheinbar höhere Mathematik für manche
 

Gefällt mir

24. März 2017 um 11:15

Ich habe auch nichts gegenteiliges behauptet
 

1 LikesGefällt mir

24. März 2017 um 14:10

Ich habs nicht mehr aushalten können, als ich die verschimmelten Reste vom Asiaten gesehen (und gerochen :beurk habe...
Aber es wäre eine lustige Vorstellung ihn an den Ohren zu schleifen

Gefällt mir

24. März 2017 um 22:32

ja, die putzfrau zahlen wäre schon ein fairer deal !  

Gefällt mir

25. März 2017 um 20:19

Also ich hätte damit kein problem! ein mann der sich zuhause um die kinder und den haushalt kümmert ist doch keine lusche - das ist ein liebender vater und ein guter ehemann!

2 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 14:37

endlich sind wir mit diesem beitrag an nem wirklich guten punkt (und weck von dieser pseudo neid geschichte) ... und ich finde es wirklich erschreckend, dass es frauen gibt die liebevolle väter und aufmerksame ehemänner als "luschen" bezeichnen! ein schreckliches rollenbild, wie ich meine!

1 LikesGefällt mir

27. März 2017 um 10:42

Ähm auch als Beamter hat man kein super Einkommen? Mein Mann ist auch Beamter und muss nebenei noch zusätzlich arbeiten damit er gut um die Runden kommt.. nicht jeder Beamte verdient super gut... Ein Beamter in München verdient z.B. genau so viel wie einer in der Oberpfalz etc. Nur das man in München das doppelt und dreifache für eine Wohung und Lebensmittel zahlt..
Ich bin z.B. nicht verbeamtet und verdiene besser als mein Mann (ohne seinen Nebenjob).
Alle Parnter meiner Freundinnen haben Elternzeit genommen... den großteil hat zwar die Frau genommen aber alle Männer blieben 2-4 Monate in Elternzeit.
Auch bei mir in der Arbiet nehmen immer mehr Männer Elternzeit.
Ps. von den Männern meiner Freundin ist keiner Beamter.. sie sind ganz normale Angestellte.

Gefällt mir

27. März 2017 um 13:20

Ja natürlich kann das passieren aber das kann doch einer Frau genau so passieren? Was hat das den mit den Männern zu tun?

1 LikesGefällt mir

27. März 2017 um 22:26

Also mir wäre das nicht egal. Wir könnten nicht nur von einem Gehalt leben.... schon dreimal nicht, wenn Kinder da sind

Gefällt mir

27. März 2017 um 22:29

Da kann ich dir nur zustimmen. Ich finde auch, dass Frauen und Männer immer versuchen sollten für sich selbst zu sorgen. Man weiß nie was kommt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen