Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund hilft bei nichts

Freund hilft bei nichts

8. Juli um 20:46 Letzte Antwort: 9. Juli um 20:17

Hey ihr lieben, ich bin langsam am verzweifeln. Mein Freund und ich wohnen seit kurzem zusammen und seit dem spiele ich seine Putzfrau. Er hilft mir bei gar nichts, ich muss alleine abwaschen, saugen, Fenster putzen, Wäsche waschen, ich muss einfach alles alleine machen, während er auf dem Sofa sitzt und an seiner PlayStation zockt. Wir haben auch einen Hund, mit dem ich jedes Mal alleine rausgehen muss.
Ich habe es im netten Ton versucht, ich habe es im bösen Ton versucht, nichts klappt.
Wie bringe ich ihn dazu mir zu helfen? Mich macht das echt fertig und langsam habe ich absolut keine Lust mehr auf ihn. 
Kann sich so ein Verhalten ändern, oder ist es aussichtslos?

Mit Ratlosen grüßen 

Mehr lesen

8. Juli um 21:25

Einfach nur noch deine Sachen abwaschen, deine Wäsche waschen, dein Bettzeug neu beziehen, für dich einkaufen, für dich kochen...

Dass mit dem Hund musst du leider alleine wuppen, der kann nichts dafür, dass ihr ihn angeschafft habt, obwohl ihr gar nicht wusstest, ob das mit euch klappt und da kannst du ihm leider keine Arbeit überlassen, das wäre nur zu Lasten des Tieres.

Aber alles andere kannst du komplett abstellen und wenn das nicht hilft, wirst du entweder auf ewig die Putzfrau sein oder aber deine Sachen packen und ausziehen müssen.

Natürlich ist es echt daneben was er macht, aber leider gibt es oft einen Blöden (in dem Fall dich), der es mit sich machen lässt.

Du musst dich nicht derart degradieren lassen, du musst seine Sachen nicht machen und bist ein eigenständiger Mensch, der jederzeit aus der Situation gehen kann, in der er nicht gut behandelt und geschätzt wird. 

3 LikesGefällt mir
8. Juli um 21:37

Kann mich meiner VorrednerIn anschließen: nur noch für sich machen. Nicht für ihn. Gab es vorher keine Absprachen?

2 LikesGefällt mir
8. Juli um 21:48
In Antwort auf lovethesun

Hey ihr lieben, ich bin langsam am verzweifeln. Mein Freund und ich wohnen seit kurzem zusammen und seit dem spiele ich seine Putzfrau. Er hilft mir bei gar nichts, ich muss alleine abwaschen, saugen, Fenster putzen, Wäsche waschen, ich muss einfach alles alleine machen, während er auf dem Sofa sitzt und an seiner PlayStation zockt. Wir haben auch einen Hund, mit dem ich jedes Mal alleine rausgehen muss.
Ich habe es im netten Ton versucht, ich habe es im bösen Ton versucht, nichts klappt.
Wie bringe ich ihn dazu mir zu helfen? Mich macht das echt fertig und langsam habe ich absolut keine Lust mehr auf ihn. 
Kann sich so ein Verhalten ändern, oder ist es aussichtslos?

Mit Ratlosen grüßen 

Auch wenn das sehr ernüchternd klingt, Es ist aussichtslos. Er wird sich nicht ändern, nicht auf Dauer.
wenn du nicht auf Lebenszeit seine Haushaltshilfe sein möchtest, bleibt dir nur das weite zu suchen.  

2 LikesGefällt mir
8. Juli um 23:16
In Antwort auf lovethesun

Hey ihr lieben, ich bin langsam am verzweifeln. Mein Freund und ich wohnen seit kurzem zusammen und seit dem spiele ich seine Putzfrau. Er hilft mir bei gar nichts, ich muss alleine abwaschen, saugen, Fenster putzen, Wäsche waschen, ich muss einfach alles alleine machen, während er auf dem Sofa sitzt und an seiner PlayStation zockt. Wir haben auch einen Hund, mit dem ich jedes Mal alleine rausgehen muss.
Ich habe es im netten Ton versucht, ich habe es im bösen Ton versucht, nichts klappt.
Wie bringe ich ihn dazu mir zu helfen? Mich macht das echt fertig und langsam habe ich absolut keine Lust mehr auf ihn. 
Kann sich so ein Verhalten ändern, oder ist es aussichtslos?

Mit Ratlosen grüßen 

Nein, ist aussichtslos, habe das auch schon zweimal hinter mir. Es half kein bitten, kein betteln, kein böse sein, kein lieb sein. Solche Männer ändern sich nicht aber es hat auch etwas Gutes, beim nächsten Kerl passt du ganz genau auf, dass du dir einen nimmst, der von seiner Mama auch gelernt hat seinen eigenen Dreck selbst wegzuputzen.

3 LikesGefällt mir
9. Juli um 6:57

Für mich ist das Grundproblem schon, dass du die Hausarbeit als "deine" Arbeit ansiehst, bei der er nur der "Helfer" ist. Die Arbeit im Haushalt ist aber in der Regel eine gemeinsame Arbeit, wie man diese untereinander aufteilt ist natürlich individuell und hängt davon ab, welche Pflichten man darüber hinaus hat. Also z. B. Arbeiten beide (gleichviel), hat der eine mehr Zeit die er zu Hause verbringt als der andere usw. 

Was sagt er denn, wenn du mit ihm über das Thema sprechen willst? Grundsätzlich würde ich sagen, setzt euch zusammen und macht eine Liste welche Aufgaben wer von euch erledigen muss (ggf. auch in welchem Rhytmus). Wenn er das verweigert oder dann seinen Pflichten nach Vereinbarung nicht nachkommt bleiben dir nur noch 2 Möglichkeiten: Love it oder leave ist = Du  lebst damit und machst eben den Haushalt oder du kickst den Kerl ins Pascha-Nirwana

1 LikesGefällt mir
9. Juli um 11:07

Auch ich würde dazu raten dass du nur noch deine Dinge erledigst.

Wenn das auch nichts hilft könnt ihr ja auf seine Kosten eine Putzfrau engagieren.

1 LikesGefällt mir
9. Juli um 13:10

Ich weiß nicht ob ich das mit dem "nur noch für sich selbst sorgen" als sinnvoll erachte. Als erste Reaktion kann ich den Gedankengang verstehen, aber ihr seid ein Paar und du willst ja deine eigenen vier Wände nicht zu einem passiv aggressiven Ort machen nehme ich mal an. Das würde zwangsläufig Konflikte heraufbeschwören und ob du darauf Lust hast musst du wissen. Und wie soll das überhaupt funktionieren, willst du nur noch das halbe Badezimmer putzen oder die halbe Küche? Willst du nur noch für dich selbst kochen und dann alleine Abendbrot/Mittag essen? Das klingt alles arg unbefriedigend.

Du hast jetzt nicht geschrieben wie alt ihr seid, aber mal angenommen das bewegt sich noch in der 20er Region dann kann er sich absolut noch ändern. Vermutlich kommt er frisch aus dem Hotel Mama und kennt es einfach garnicht anders. Du hast dir den Kerl ausgesucht und wenn du mit ihm weiter zusammenleben willst, dann musst du ihm klar machen wie du dir das vorstellst und wie er sich das vorstellt und wenn ihr nicht auf einen Nenner kommt dann musst du ausziehen.

Man muss halt einen Kompromiss finden. Oftmals ist ja auch das Problem das es Person A garnicht sauber genug sein kann und Person B stört sich nicht an ein bisschen Staub, Schmutz, whatever. Keiner der beiden liegt damit falsch, ein Zusammenleben ohne darüber gesprochen zu haben wird aber schwierig. Natürlich rechtfertigt das nicht, das er garnichts macht und sich nichtmal für den Hund mitverantwortlich fühlt. 

Mach ihm klar das du nicht seine Mama bist und du keine Wunderdinge von ihm erwartest, aber ein mindesmaß an Bemühen und Aufwand in den eigenen vier Wänden und wenn er dafür nicht bereit ist, dann muss er alleine leben.

2 LikesGefällt mir
9. Juli um 15:04
In Antwort auf lovethesun

Hey ihr lieben, ich bin langsam am verzweifeln. Mein Freund und ich wohnen seit kurzem zusammen und seit dem spiele ich seine Putzfrau. Er hilft mir bei gar nichts, ich muss alleine abwaschen, saugen, Fenster putzen, Wäsche waschen, ich muss einfach alles alleine machen, während er auf dem Sofa sitzt und an seiner PlayStation zockt. Wir haben auch einen Hund, mit dem ich jedes Mal alleine rausgehen muss.
Ich habe es im netten Ton versucht, ich habe es im bösen Ton versucht, nichts klappt.
Wie bringe ich ihn dazu mir zu helfen? Mich macht das echt fertig und langsam habe ich absolut keine Lust mehr auf ihn. 
Kann sich so ein Verhalten ändern, oder ist es aussichtslos?

Mit Ratlosen grüßen 

Gar nicht. Er ist nunmal faul und findet es gut, dass er das alles nicht machen muss. Dein Gemecker nimmt er da gerne in Kauf.

"Muss" ist sowieso nur sterben, alles andere musst du nicht. Wenn du die Hausarbeit nicht machen magst, dann lass es eben bleiben. Du kannst auch eine Haushaltshilfe einstellen, dann musst du auch nichts tun.

Das Einzige, das möglicherweise eine Änderung bewirken kann ist, wenn du selbst auch nichts mehr machst. Vielleicht fällt ihm dann irgendwann auf, dass die Wohnung vor Dreck steht, kein Essen im Haus, keine frische Wäsche mehr im Schank ist und er kriegt deinen Hintern hoch und tut selbst was dafür. Es könnte aber auch sein, dass er noch immer nichts tut und dich anmeckert, warum es in der Bude so aussieht. 

Das kommt darauf an, wie er erzogen wurde. Wer hat denn die Hausarbeit gemacht, als ihr noch nicht zusammen gewohnt habt? Hat er bei seinen Eltern Hausarbeit machen müssen oder wurde alles für ihn erledigt? Ich denke nämlich, dass die Erziehung maßgeblich dafür ist, ob jemand später eine Beziehung auf Augenhöhe führen kann oder eben nicht. Also schau dir seinen familiären Hintergrund an, dann weißt du Bescheid, ob du mit diesem Mann jemals eine Beziehung auf Augenhöhe führen können wirst.

1 LikesGefällt mir
9. Juli um 15:14

Er soll dir ja auch nicht helfen, sondern den Anteil an der Pflege eures Haushalts erledigen. Deshalb kein Bitteln und Betteln nach "Hilfe" sondern ihm klar sagen, dass auch er hier lebt, es genauso seine Wohnung ist und genauso was tun muss wie du und er nicht nur vor der Konsole versacken kann. Habt ihr das vorher nicht besprochen? Wie hat er vorher gelebt? Je nachdem kann das auch aussichtslos sein, manche Frauen arrangieren sich damit, haben aber halt dann die Arbeit an den Hacken kleben und derMann macht es sich bequem. Das muss man wollen (ich auf keinen Fall).

Gefällt mir
9. Juli um 17:08

Ich persönlich würde es auch so machen wie meine Vorredner. Klar wenn du es sauber haben möchstest in der Wohnung musst du selbstständig aufräumen. Ich glaube wenn es mir mal so richtig stinken würde alles von ihm noch sauber zu machen weil er es selbstständig nicht macht dann würde ich mir ein 2. Stromkabel für seine Playstation besorgen und wenn er wieder zockt statt zu helfen dann einfach eine Schere nehmen und das Kabel durchschneiden. Nach getaner Arbeit kannst du ihm dann das neue geben. Ist zwar etwas übertrieben und kindisch aber manchmal muss man mal die grenze überschreiten.

Gefällt mir
9. Juli um 17:27
In Antwort auf coconut94

Ich persönlich würde es auch so machen wie meine Vorredner. Klar wenn du es sauber haben möchstest in der Wohnung musst du selbstständig aufräumen. Ich glaube wenn es mir mal so richtig stinken würde alles von ihm noch sauber zu machen weil er es selbstständig nicht macht dann würde ich mir ein 2. Stromkabel für seine Playstation besorgen und wenn er wieder zockt statt zu helfen dann einfach eine Schere nehmen und das Kabel durchschneiden. Nach getaner Arbeit kannst du ihm dann das neue geben. Ist zwar etwas übertrieben und kindisch aber manchmal muss man mal die grenze überschreiten.

Ohje davon würde ich dringlichst abraten. Nicht nur ist das kindisch, sondern auch gefährlich. Für dich als Schneidende und der dadurch resultierende Kurzschluss für sämtliche Geräte im Haushalt. Noch dazu überschreitest du die Grenze bei weitem, was würde ihn denn daraufhin daran hindern, mit der Schere zeug von dir zu zerstören?

Ganz schlechte Idee.

1 LikesGefällt mir
9. Juli um 18:19
In Antwort auf othmar_20426777

Ohje davon würde ich dringlichst abraten. Nicht nur ist das kindisch, sondern auch gefährlich. Für dich als Schneidende und der dadurch resultierende Kurzschluss für sämtliche Geräte im Haushalt. Noch dazu überschreitest du die Grenze bei weitem, was würde ihn denn daraufhin daran hindern, mit der Schere zeug von dir zu zerstören?

Ganz schlechte Idee.

Es sei denn du möchtest dich gerne umbringen, dann ist das eine hervorragende Idee. Alleine die Vorstellung wie du da mit der Schere in der Wohnung rumfuchtelst und damit an Kabel durch die Strom fließt rumwerkelst... aiaiai

Du könntest, wenn du schon dabei bist, ja auch gleich mal den guten alten "Gabel in der Steckdose"-Trick ausprobieren, wird bestimmt lustig!

2 LikesGefällt mir
9. Juli um 20:17
In Antwort auf lovethesun

Hey ihr lieben, ich bin langsam am verzweifeln. Mein Freund und ich wohnen seit kurzem zusammen und seit dem spiele ich seine Putzfrau. Er hilft mir bei gar nichts, ich muss alleine abwaschen, saugen, Fenster putzen, Wäsche waschen, ich muss einfach alles alleine machen, während er auf dem Sofa sitzt und an seiner PlayStation zockt. Wir haben auch einen Hund, mit dem ich jedes Mal alleine rausgehen muss.
Ich habe es im netten Ton versucht, ich habe es im bösen Ton versucht, nichts klappt.
Wie bringe ich ihn dazu mir zu helfen? Mich macht das echt fertig und langsam habe ich absolut keine Lust mehr auf ihn. 
Kann sich so ein Verhalten ändern, oder ist es aussichtslos?

Mit Ratlosen grüßen 

Mit meinem Ex gab es auch ähnliche Probleme, wobei der Hund in dem Fall von mir mit in die Beziehung gebracht wurde und dementsprechend auch meine Aufgabe war. Wäsche war bei uns auch ein großer Streitpunkt und wir haben das Problem dann durch zwei Wäschetonnen und zwei Wäscheständer gelöst. Jeder hat seine Wäsche gemacht. Das Geschirrspülproblem haben wir durch einen Geschirrspüler gelöst. 

Ansonsten haben wir diskutiert, dass es nur dann in Ordnung wäre, wenn einer alleine putzt, wenn quasi der andere für die Hälfte des Aufwands entweder eine Putkraft bezahlt - oder eben denjenigen Partner, der putzt. 

Dass ein Mann im Haushalt mithilft, finde ich schon von der Idee her schräg. Jeder sollte halt einen vereinbarten Teil der Aufgaben übernehmen. Eigenverantwortlich.

Gefällt mir