Forum / Liebe & Beziehung

Freund hatte was mit bester Freundin

27. Dezember 2020 um 22:07 Letzte Antwort: 27. Dezember 2020 um 23:27

Hallo

Ich suche dringend Rat.

Mein Freund und ich sind seit 6 Monaten ein Paar. Wir verstehen uns wirklich sehr gut und alles scheint perfekt zu sein. Wäre da nicht seine beste Freundin. 

Mein Freund hat mehrere weibliche Freundinnen und ist soweit auch kein Problem. Eine stach mir aber von Beginn an sehr ins Auge (ich nenne sie Melanie). Er war mit ihr bereits 2 mal alleine in den Ferien und sie treffen sich immer nur zu zweit. Zum essen, was trinken, Party machen usw. Nun habe ich alle seine weiblichen Freundinnen an einer Party kennenlernen dürfen und mich gut mit ihnen verstanden. Alles soweit gut.

Jedoch kam er ca 1 Monat nach dieser Party auf mich zu und meinte, dass er mir noch was gestehen müsse. Mit Melanie hat er bis vor einem Jahr für ca. 6 Monate eine Freundschaft+ gelebt. Beide waren single, es war immer klar dass es nur körperlich sei. Sie waren während dieser Zeit auch gemeinsam im Urlaub. Dann hat es sich wohl ausgeschlichen und nun sind sie seither wieder beste Freunde, ohne dass es komisch ist. 

Mir hat es den Boden weggerissen. Nie habe ich damit gerechnet. Ich habe ein paar Tage gebraucht um das setzen zu lassen und gleichzeitig habe ich ab der ersten Sekunde gespürt, ich werde damit in einer Beziehung nicht umgehen können. Natürlich habe ich mit ihm darüber gesprochen, dass ich nun Treffen zu zweit nicht mehr cool finde und einfach ein sehr schlechtes Bauchgefühl dieser Freundschaft gegenüber habe. Er versteht mich und hat den Kontakt bis aufs Minimum reduziert. Nun hat er sie aber vor ca 1 Monat mal wieder getroffen. Mir ging es sehr schlecht, ich hatte Bilder von ihnen beiden beim Rummachen usw. Danach haben wir nochmals gesprochen und für ihn war klar, dass er die Freundschaft beenden wird, weil es für mich wirklich nicht geht.

Er hat ihr quasi die Freundschaft am Telefon gekündet. Er erzählte mir dann, dass sie sehr emotional darauf reagiert hat (ist sie sonst gar nicht), hat zu ihm gesagt dass sie an seiner Stelle sich nicht für mich sondern die Freundschaft entscheiden würde und ich ihm wohl nicht ganz vertrauem kann.

Für mich war das die Höhe! Nun hat sie sogar den Kontakt zu mir gesucht und mir geschrieben, dass ihr die Freundschaft viel bedeute, nie mehr als Freundschaft zwischen ihnen war und sie der Meinung ist, dass es nicht an meinen Verständnis für Freundschaft+ liegt, sondern an meinem Vertrauen gegenüber ihm. Ich empfinde das als sehr übergriffig!

Kennt jemand eine solche Situation? Findet ihr das nicht auch ultra schräg?

Ich hab mir viel Gedanken dazu gemacht und überlegt, woran mein Problem liegt und bin glaube ich auf den Schluss gekommen. Mein Problem ist nicht mein fehlendes Vertrauen gg. meinen Freund, sondern dass mir das alles emotional zu nahe ist. Ich habe ein Problem damit, dass mein Freund neben mir noch eine sehr vertraute Person hat mit welcher er sogar Intim war über viele Wochen.

Aber natürlich fühle ich mich auch schlecht, dass ich offenbar nicht im Stande bin damit umzugehen. Gleichzeitig weiss ich aber, dass der Kontaktabbruch der einzige Weg für unsere Beziehung ist. Und dass ich erst nach dem Kennenlernen von dieser Vorgeschichte erfahren habe, fühlt sich für mich wie Betrug an...obwohl es natürlich physisch keiner war.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Mehr lesen

27. Dezember 2020 um 22:25

Ich würde es auch so empfinden, dass du ihm nicht vertraust.

Wenn du ihm vertrauen würdest, warum solltest du dir die beiden dann beim rum machen vorstellen ?

Das Ding zwischen denen war schon vor deiner Zeit beendet und es wurde eine normale Freundschaft geführt. Wäre es noch so, bis zum Beginn eurer Beziehung gewesen, hätte ich dafür mehr Verständnis.

Ich finde es ziemlich traurig. Sie kommt sogar auf dich zu, weil ihr gerade ein geliebter Mensch aus ihrem Leben gerissen wurde.

Ich kann verstehen, dass sie darüber sehr unglücklich ist und ihr das auch weh tut.

Ich bin auch der Meinung, dass eine Beziehung, wo einer Kontakte für den anderen abbricht/abbrechen muss, nie lange hält. Eine Beziehung basiert auf Vertrauen.

Er war ehrlich zu dir und das ist dann dein Dank dafür.

Dass du damit auch deinem Partner weh tust, weil er einen Menschen verliert, den er sehr lieb hat, scheint dir völlig egal zu sein.

Dir geht es nur um dich und wie unendlich schlecht es dir damit geht.

Ich finde dich kindisch und du solltest dir überlegen, woher diese Komplexe kommen und ob es fair ist, deinen Partner unter diesen Leiden zu lassen.

Viele sind mit dem Expartner befreundet und da ist absolut nichts schlimmes bei.

Überlege dir, woher diese Eifersucht und Verlustangst kommt.

Fremd gehen kann er dir auch mit einer seiner anderen Freundinnen. Da wäre der Reiz wahrscheinlich noch höher, denn da weiß er nicht, wie sie im Bett ist 

 

Gefällt mir

27. Dezember 2020 um 22:42
In Antwort auf

Hallo

Ich suche dringend Rat.

Mein Freund und ich sind seit 6 Monaten ein Paar. Wir verstehen uns wirklich sehr gut und alles scheint perfekt zu sein. Wäre da nicht seine beste Freundin. 

Mein Freund hat mehrere weibliche Freundinnen und ist soweit auch kein Problem. Eine stach mir aber von Beginn an sehr ins Auge (ich nenne sie Melanie). Er war mit ihr bereits 2 mal alleine in den Ferien und sie treffen sich immer nur zu zweit. Zum essen, was trinken, Party machen usw. Nun habe ich alle seine weiblichen Freundinnen an einer Party kennenlernen dürfen und mich gut mit ihnen verstanden. Alles soweit gut.

Jedoch kam er ca 1 Monat nach dieser Party auf mich zu und meinte, dass er mir noch was gestehen müsse. Mit Melanie hat er bis vor einem Jahr für ca. 6 Monate eine Freundschaft+ gelebt. Beide waren single, es war immer klar dass es nur körperlich sei. Sie waren während dieser Zeit auch gemeinsam im Urlaub. Dann hat es sich wohl ausgeschlichen und nun sind sie seither wieder beste Freunde, ohne dass es komisch ist. 

Mir hat es den Boden weggerissen. Nie habe ich damit gerechnet. Ich habe ein paar Tage gebraucht um das setzen zu lassen und gleichzeitig habe ich ab der ersten Sekunde gespürt, ich werde damit in einer Beziehung nicht umgehen können. Natürlich habe ich mit ihm darüber gesprochen, dass ich nun Treffen zu zweit nicht mehr cool finde und einfach ein sehr schlechtes Bauchgefühl dieser Freundschaft gegenüber habe. Er versteht mich und hat den Kontakt bis aufs Minimum reduziert. Nun hat er sie aber vor ca 1 Monat mal wieder getroffen. Mir ging es sehr schlecht, ich hatte Bilder von ihnen beiden beim Rummachen usw. Danach haben wir nochmals gesprochen und für ihn war klar, dass er die Freundschaft beenden wird, weil es für mich wirklich nicht geht.

Er hat ihr quasi die Freundschaft am Telefon gekündet. Er erzählte mir dann, dass sie sehr emotional darauf reagiert hat (ist sie sonst gar nicht), hat zu ihm gesagt dass sie an seiner Stelle sich nicht für mich sondern die Freundschaft entscheiden würde und ich ihm wohl nicht ganz vertrauem kann.

Für mich war das die Höhe! Nun hat sie sogar den Kontakt zu mir gesucht und mir geschrieben, dass ihr die Freundschaft viel bedeute, nie mehr als Freundschaft zwischen ihnen war und sie der Meinung ist, dass es nicht an meinen Verständnis für Freundschaft+ liegt, sondern an meinem Vertrauen gegenüber ihm. Ich empfinde das als sehr übergriffig!

Kennt jemand eine solche Situation? Findet ihr das nicht auch ultra schräg?

Ich hab mir viel Gedanken dazu gemacht und überlegt, woran mein Problem liegt und bin glaube ich auf den Schluss gekommen. Mein Problem ist nicht mein fehlendes Vertrauen gg. meinen Freund, sondern dass mir das alles emotional zu nahe ist. Ich habe ein Problem damit, dass mein Freund neben mir noch eine sehr vertraute Person hat mit welcher er sogar Intim war über viele Wochen.

Aber natürlich fühle ich mich auch schlecht, dass ich offenbar nicht im Stande bin damit umzugehen. Gleichzeitig weiss ich aber, dass der Kontaktabbruch der einzige Weg für unsere Beziehung ist. Und dass ich erst nach dem Kennenlernen von dieser Vorgeschichte erfahren habe, fühlt sich für mich wie Betrug an...obwohl es natürlich physisch keiner war.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Ich fine es ziemlich krass, wie mies du damit umgegangen bist. Wenn die Freundachaft + schon lange vor deiner Zeit vorbei war, ist das doch überhaupt kein Problem. Ich verstehe auch nicht, warum dein Freund, nur weil du ein schlechtes Gefühl dabei hast diese Freunschaft für dich beendet hat. Ist doch vollkommen verständlich, dass sie das total fertig gemacht hat und sogar sehr cool von ihr, dass sie den Kontakt zu dir gesucht hat um über die Sache zu reden, wie erwachsene Leute.
Ich sehe da überhaupt keinen Vertrauensbruch und finde, dass du dich da ziemlich unreif ihm gegenüber verhälst. Wenn du ihm so wenig vertraust, dass du nicht klar kommst, wenn er eine Freundin trifft, mit der er früher Sex hatte - dann wird diese Beziehung wohl eh nicht lange halten.

Gefällt mir

27. Dezember 2020 um 22:52
In Antwort auf

Hallo

Ich suche dringend Rat.

Mein Freund und ich sind seit 6 Monaten ein Paar. Wir verstehen uns wirklich sehr gut und alles scheint perfekt zu sein. Wäre da nicht seine beste Freundin. 

Mein Freund hat mehrere weibliche Freundinnen und ist soweit auch kein Problem. Eine stach mir aber von Beginn an sehr ins Auge (ich nenne sie Melanie). Er war mit ihr bereits 2 mal alleine in den Ferien und sie treffen sich immer nur zu zweit. Zum essen, was trinken, Party machen usw. Nun habe ich alle seine weiblichen Freundinnen an einer Party kennenlernen dürfen und mich gut mit ihnen verstanden. Alles soweit gut.

Jedoch kam er ca 1 Monat nach dieser Party auf mich zu und meinte, dass er mir noch was gestehen müsse. Mit Melanie hat er bis vor einem Jahr für ca. 6 Monate eine Freundschaft+ gelebt. Beide waren single, es war immer klar dass es nur körperlich sei. Sie waren während dieser Zeit auch gemeinsam im Urlaub. Dann hat es sich wohl ausgeschlichen und nun sind sie seither wieder beste Freunde, ohne dass es komisch ist. 

Mir hat es den Boden weggerissen. Nie habe ich damit gerechnet. Ich habe ein paar Tage gebraucht um das setzen zu lassen und gleichzeitig habe ich ab der ersten Sekunde gespürt, ich werde damit in einer Beziehung nicht umgehen können. Natürlich habe ich mit ihm darüber gesprochen, dass ich nun Treffen zu zweit nicht mehr cool finde und einfach ein sehr schlechtes Bauchgefühl dieser Freundschaft gegenüber habe. Er versteht mich und hat den Kontakt bis aufs Minimum reduziert. Nun hat er sie aber vor ca 1 Monat mal wieder getroffen. Mir ging es sehr schlecht, ich hatte Bilder von ihnen beiden beim Rummachen usw. Danach haben wir nochmals gesprochen und für ihn war klar, dass er die Freundschaft beenden wird, weil es für mich wirklich nicht geht.

Er hat ihr quasi die Freundschaft am Telefon gekündet. Er erzählte mir dann, dass sie sehr emotional darauf reagiert hat (ist sie sonst gar nicht), hat zu ihm gesagt dass sie an seiner Stelle sich nicht für mich sondern die Freundschaft entscheiden würde und ich ihm wohl nicht ganz vertrauem kann.

Für mich war das die Höhe! Nun hat sie sogar den Kontakt zu mir gesucht und mir geschrieben, dass ihr die Freundschaft viel bedeute, nie mehr als Freundschaft zwischen ihnen war und sie der Meinung ist, dass es nicht an meinen Verständnis für Freundschaft+ liegt, sondern an meinem Vertrauen gegenüber ihm. Ich empfinde das als sehr übergriffig!

Kennt jemand eine solche Situation? Findet ihr das nicht auch ultra schräg?

Ich hab mir viel Gedanken dazu gemacht und überlegt, woran mein Problem liegt und bin glaube ich auf den Schluss gekommen. Mein Problem ist nicht mein fehlendes Vertrauen gg. meinen Freund, sondern dass mir das alles emotional zu nahe ist. Ich habe ein Problem damit, dass mein Freund neben mir noch eine sehr vertraute Person hat mit welcher er sogar Intim war über viele Wochen.

Aber natürlich fühle ich mich auch schlecht, dass ich offenbar nicht im Stande bin damit umzugehen. Gleichzeitig weiss ich aber, dass der Kontaktabbruch der einzige Weg für unsere Beziehung ist. Und dass ich erst nach dem Kennenlernen von dieser Vorgeschichte erfahren habe, fühlt sich für mich wie Betrug an...obwohl es natürlich physisch keiner war.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Ich finde deine Reaktion zwar übertrieben, finde aber auch Melanies Reaktion ungehörig und penetrant und würde die Sache mit ihr nicht besprechen (wollen) und wäre an ihren Bewertungen meiner Beziehung und Person nicht interessiert. 

Gefällt mir

27. Dezember 2020 um 23:16

Ich bin bin komplett anderer Meinung als die anderen User/innen.
Für mich wäre es ebenfalls kein tolles Gefühl, wenn man mit der Person weiterhin befreundet bleibt obwohl seit einiger Zeit nichts mehr gelaufen ist. Ich finde, dass die Freundschaft damit schon zum Teil überschrieben worden ist. Ich würde auch keinen Kontakt zu einem F+, Ex oder ehemaligen Flirt haben wollen, auch wenn mein Partner damit ok wäre. Es ist einfach Einstellungssache. 

Also, ich finde, dass du nicht übertrieben hast. Du sollst dich nicht quälen, nur weil vielleicht die Mehrheit sagt, dass du übertreibst und dann die Freundschaft gegen dein Bauchgefühl zulässt. Wenn es dir zu viel ist, ist dir das zu viel! Wenn du Bauchschmerzen hast, dann ist das nicht übertrieben sondern ein Gefühl, welches du nun mal hast. Sei froh, dass dein Freund dich so sehr liebt, dass er für dich die ehemalige F+ aus seinem Leben gestrichen hast. Ich finde, dass dies ein großer Liebesbeweis ist. Er hat den Kontakt aus eigener Entscheidung beendet. Ich bin mir aber sicher, dass du die Beziehung beendet hättest, hätte er weiterhin den Kontakt gesucht und das ist ok. Jeder hat andere Vorstellungen von einer Beziehung. Deswegen wünsche ich dir dabei alles gute.
LG

1 LikesGefällt mir

27. Dezember 2020 um 23:27

Schwierig.

Also es gibt diese Freundschaften( hatte ich selbst nie aber Bekannte), die eben auch diese sexuelle Vergangenheit haben... Da kann man schon nachvollziehen (finde ich) wenn das sich irgendwie komisch anfühlt. Meine Erfahrung ist (bei Freunden) das die auch schon immer mal wieder in der Kiste gelandet sind (aber halt nur in den Single Phasen). Wie das hier ist wird keiner wissen und letztendlich sit es auch egal.

Egal wie läufts daraus hinaus: Beide sind sich wichtig, beide werden die Vergangenheit immer haben. Wenn du deinen freund dazu bringst das er sich von Ihr distanziert wird er das Unterbewusst immer mitnehmen und es wird zum Teil zwischen euch stehen. Sicherheit das er bei dir bleibt hast du eh nie (er kann mit jeder Frau fremdgehen, wenn er will wird das passieren, wenn er bei dir bleiben will dann nciht).

Komisch ist, dass du sagst, dass du ein Problem hast weil er jemand anderem so sehr vertraut und emotional intim sein. Das finde ich kurious, dass sollte nciht sein. Freue dich wenn du nen Kerl hast der mit anderen auch offen ist. er muss dir ja nicht "gehören"


 

Gefällt mir