Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund hat sich plötzlich getrennt und braucht Zeit

Freund hat sich plötzlich getrennt und braucht Zeit

10. Juli 2013 um 21:48

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Mein Freund hat sich plötzlich von mir getrennt. Dann haben wir noch mal geredet. Er hat geweint und gesagt, dass er mich liebt. Bei uns kam vor kurzem das Thema Kinderwunsch auf. Er konnte es sich erst mittelfristig vorstellen. Das hätte ich toll gefunden. Nicht jetzt aber mittelfristig. Dann sagte er langfristig und jetzt doch nicht. Er hat gesagt er will meinem Glück nicht im Weg stehen und will nicht, dass ich unglücklich bin. Seit er Schluss gemacht hat habe ich auch keinen Kiwu mehr. Weil das für mich auch an ihn geknüpft war. Ich habe mich im Internet mit Menschen (Frauen und Männern) über das Thema unterhalten. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er etwas mitbekommen hat. Ich wollte einfach jemanden zum reden speziel über dieses Thema weil er nicht viel mit mir darüber reden wollte. Vielleicht hat er gedacht, dass ich mit den Frauen konkret über das schwanger werden rede und mit den Männern wegen Kiwu anbendeln will. Aber ich liebe nur ihn. Nachdem er sich getrennt hat habe ich das Gespräch noch einmal gesucht. Erst hat er mir Freundschaft angeboten und gesagt dass er mich nicht verlieren will. Ich kann mir einne Freundschaft absolut nicht vorstellen. Das würde viel zu weh tun. Dann hat er gesagt er liebt mich und er braucht Zeit. Mir wird ganz schlecht wenn ich mir vorstelle, dass es das jetzt vielleicht gewesen sein könnte.

Mehr lesen

10. Juli 2013 um 22:03

Dann lass ihm
Zeit und bedränge ihn nicht.Aber es ist merkwürdig, dass er so plötzlich einen Rückzieher macht. Hat das was mit dem Kinderwunsch zu tun? Vielleicht fühlt er sich dafür nicht bereit und muss sich Gedanken über eure Zukunft machen. Er merkt, dass es sehr ernst wird.
Es kann auch sein, dass er nie wieder zurückkehrt.

Meinst du es lohnt sich zu kämpfen? Und inwieweit kann man als Frau für einen Mann kämpfen?

Gefällt mir

10. Juli 2013 um 22:10

Idee:
Ich denke, das Hauptproblem ist, dass er sich für dein Glück bzw. Unglück verantwortlich fühlt - was ja auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist, schließlich brauchst du ihn, um deinen Kinderwunsch zu erfüllen.
Für Männer ist es unerträglich, wenn sie das Gefühl bekommen, dass sie eine Frau unglücklich machen und ihr nicht das geben können, was sie braucht. Genau deswegen hat er Schluss gemacht.

Über dieses Thema solltest du mit ihm, wenn er dann die Zeit hatte, die er braucht, nochmal reden. Da dein Wunsch nach Kindern an ihn gekoppelt ist und es dir derzeit so schlecht geht, bist du dann bereit, deinen Kinderwunsch aufzuschieben?

Gefällt mir

10. Juli 2013 um 22:55

Antwort
Er sagt er hat einen Kinderwunsch für sein Leben. Aber eher irgendwann. Erst hat er von sich aus gesagt dass er es sich mal mit mir vorgestellt hat. Jetzt hat er gesagt dass er sich mit Kindern sieht aber nicht mit mir. Das heißt ja irgendwie dass er mich als Frau ablehnt. Vielleicht sagt er es aber auch damit ich mir dass falls ich mich wieder auf ihn einlasse denn Kinderwunsch so weit aus dem Kopf schlage dass er sich nicht dafür verantwortlich fühlt. Wenn er wiklich auf meinen PC sieht denkt er vermutlich eher dass ich mich nach anderen umgucke, was aber nicht stimmt. Er weiß sicherlich dass ich ihm nie ein Kind anhängen würde schon gar nicht jetzt. Ich kann mich momentan auf nichts anderes konzentrieren und will mich einfach nur ablenken indem ich mit anderen schreibe. Für eine neue Beziehung wäre ich die nächste Zeit eh gar nicht offen und frei. Manchmal ist es besser etwas nicht zu sagen. Wenn er mir sagen würde dass er mir hinter her spinoniert hat würde er noch mehr kaputt machen. Genauso wie wenn ich sagen würde dass ich mit anderen so viel über das Thema schreibe. Es stimmt dass er sich verantwortlich fühlt. Das hat er auch so gesagt. Ich wäre bereit meinen Kiwu auch ein bisschen länger aufzuschieben. Aber jetzt hat er ja plötzlich gesagt dass er Kinder will (irgendwann) aber nicht mit mir. Er sagt er hat keine andere. Wenn ich ihn frage ob er es sich mit einer Jüngeren vorstellt die er jetzt noch nict kennt sagt er auch nein. Ich bin 25. Bald 26. Ich glaube es wäre wenn er sich für mich entscheiden würde erst mal besser wieder zu einander zu finden, schöne Sachen gemeinsam zu erleben und nicht darüber zu sprechen, weil das setzt ihn unter Druck und zieht sich zurück. Ich bedränge ihn gar nicht. Als er nicht ja zu mir gesagt hat mir erst Freundschaft angeboten hat und dann gesagt hat dass er Zeit braucht habe ich gesagt dass ich ihm Zeit gebe und bin gegangen obwohl er noch wollte dass ich ein bisschen länger bleibe. Ich habe mich seitdem nicht mehr gemeldet. Wenn er sich jetzt nicht bereit fühlt ist dass ja nicht schlimm weil es jetzt auch noch nicht passt, aber ich wollte mit ihm schon mal drüber reden wann es denn passen könnte. Kämpfen - was heißt schon kämpfen. Das hört sich so negativ besetzt an.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 16:35

Finde ich gut gesagt
Finde ich gut gesagt. Aber in diesem Lebensabschnitt in dem wir beide uns befinden (Er studiert / Ich studiere) sind Beziehungen nicht stabil, weil der Lebensabschnitt gewisse Unsicherheiten mit sich bringt. Keiner weiß wie sich die Situation im Studium und danach beruflich und finanziel entwickelt. Im Moment denke ich würden wir uns einfach gut tun. Er hat sich zurückgezogen weil er sich mit dem Kinder kriegen nicht beschäftigen will. Er will es nicht planen. Im Moment will ich selbst keine Ehe und Kinder aber ich bin eher der Typ der gerne Sachen plant. Vielleicht liegt es momentan an seinen Gefühlen dass er sagt dass er sich nicht mit mir und Kindern sieht. Die letzten 2-3 Monate waren nicht so einfach weil ich nicht gemerkt habe was in ihm vor sich geht. Ich hatte gedanklich zu viel mit mir selbst zu tun weil eine Ärztin mir 2 Fehldiagnosen gestellt hatte, die jetzt zum Glück nicht bestätigt wurden. Hätten ihre Diagnsen gestimmt hätte ich es schwiriger gehabt schwanger werden zu können.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 16:36

An violetluna1
Finde ich gut gesagt. Aber in diesem Lebensabschnitt in dem wir beide uns befinden (Er studiert / Ich studiere) sind Beziehungen nicht stabil, weil der Lebensabschnitt gewisse Unsicherheiten mit sich bringt. Keiner weiß wie sich die Situation im Studium und danach beruflich und finanziel entwickelt. Im Moment denke ich würden wir uns einfach gut tun. Er hat sich zurückgezogen weil er sich mit dem Kinder kriegen nicht beschäftigen will. Er will es nicht planen. Im Moment will ich selbst keine Ehe und Kinder aber ich bin eher der Typ der gerne Sachen plant. Vielleicht liegt es momentan an seinen Gefühlen dass er sagt dass er sich nicht mit mir und Kindern sieht. Die letzten 2-3 Monate waren nicht so einfach weil ich nicht gemerkt habe was in ihm vor sich geht. Ich hatte gedanklich zu viel mit mir selbst zu tun weil eine Ärztin mir 2 Fehldiagnosen gestellt hatte, die jetzt zum Glück nicht bestätigt wurden. Hätten ihre Diagnsen gestimmt hätte ich es schwiriger gehabt schwanger werden zu können.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 16:41

Er möchte dass ich die Pille nehme
Ich habe die Pille mit 17 ohne Untersuchung und Aufklärung über Nebenwirkung und Langzeitschäden verschrieben bekommen. Ich habe damals immer mit Pille und Kondom verhütet. Eigentlich nur weil in der "Mädchen" und der "Bravo" und anderen Girlyzeitungen die Pille so stark beworben wurde und es die sicherste Methode sei mit Pille und Kondom zu verhüten. Damals habe ich starke Nebenwirkungen gehabt und die Pille nach 10 Tagen wieder abgesetzt und mich dann informiert. Und einen Schreck bekommen was die Ärztin mir einfach so verschrieben hat. Bei mir war es so dass ich die Pille immer wieder ausgebrochen habe. Ich hatte auch Durchfall, extrem strake Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und wurde sehr zickig und launisch. Nach dem ich die Pille abgesetzt habe ging es mir besser. Ich hatte eine Pille verschrieben bekommen die zu den mit dem höchsten Risiko zählt und damals gerade neu war. Die Frauenärztin hatte mir ein Muster gegeben. Auf gut deutsch ich war Versuchskaninchen. Und als ich sagte dass ich die eine nicht vertragen habe wollte sie weiter mit mir Versuchskaninchen nehmen. Danach habe ich nur noch mit Kondom verhütet. Kupferspirale und Kupferkette würde ich nie nehmen weil Kupfer giftig ist und die Spirale sogar die Gebährmutter verletzen kann und es zu Vernarbungen kommen kann dass sich nie mehr was einnisten kann. Vor kurzem ist meinem Freund das Kondom runter gerutscht und ich musste die PiDaNa nehmen. Habe sie aus freien Stücken genommen. 3 Tage lang ging es mir wieder elend. Zum Glück habe ich nicht gleich Durchfall bekommen soondern erst ein paar Stunden später sodass sie noch wirken konnte. Ich habe mich jetzt über die symtothermale Methode Sensiplan belesen mit den dafür angebotenen Büchern. Sensiplan hat einen Pearlindex von 0,4 PI. Ich habe mir das wissen eigentlich nicht zur Verhütung angelesen, sondern aus Interesse und Selbstdiagnose. Meine Frauenärztin (nich die von damals) sagt ich habe ein Myom. Da wollte ich eine andere einen Blick drauf werfen lassen und die sagte plötzlich ich hätte eine Gelbkörperschwäche und PCO. Wurde von mir per Sensiplan und durch eine Endokrinologin beides ausgeschlossen und die Ärztin hatte mir ganz umsonst Angst gemacht dass ich wegen PCO und der Gelbkörperschwäche es später angeblich viel schwerer haben würde mit dem Kinder kriegen. Während dieser blöden Zeit bin ich mit meinem Freund auf das Thema Kiwu gekommen. Eigentlich will ich selbst noch gar kein Kind. Aber durch die Vielleicht-Diagnose, die jetzt ausgeschlossen wurde hatte ich Torschlusspanik. Jetzt hat er gesagt dass es ihm nur mit Kondom zu unsicher sei. Ich habe ihm vorgeschlagen dass wir mit Sensiplan verhüten und nur in der Zeit Sex haben in der ich unfruchtbar bin und zusätzlich können wir Kondome nehmen, damit er sich sicher fühlt. Nachdem ich jetzt im 3. Sensiplan Zyklus bin würde ich auch ohne Kondom in der unfruchtbaren Zeit mit ihm schlafen, weil ich mir sicher bin und Sensiplan sicher ist. Aber Sex ist ja nur schön wenn sich beide sicher fühlen. Er hat Natürlich und sicher noch nicht gelesen und sich mit der ganzen Materie noch nicht befasst. Ich finde die Aussage dass er eigentlich lieber eine Freundin hätte die die Pille nimmt unmöglich. Er weiß dass ich sie nicht vertrage, dass ich sie siogar auskotze oder Durchfall bekomme und sie so gar nicht wirkt. Außerdem hatte ich dadurch noch viele andere Nebenwirkungen (ich habe mir den Beipackzettel vorher nicht durchgelesen). Die Pille kann Trombosen, einen Schlaganfall, Herzinfakt und Hirnödem auslösen und die Pille kann Langzeitschäden wie Post Pill Amenorrhoe und Infertilität auslösen. 15% der Frauen haben nach der Pillen-Einnahme nie wieder einen Eisprung. Sie steht auch unter Verdacht PCO/PCOS überhaupt erst auszulösen. Das ist eine Krankheit bei der die Follikel nicht richtig reifen, man Zysten auf den Eierstöcken bekommt und zu viele männliche Hormone und Haare nach dem männlichen Verteilungsmuster bekommt. 7 mal mehr Frauen leiden an einer Schilddrüsenunterfunktion als Männer. Das kommt nämlich durch die Pillen-Einnahme. Die Pille lässt auch die Libido und den Kitzler schrumpfen. Deswegen kam es noch nie zu einer Pille für den Mann. Weil es beim Mann nunmal offensichtlicher ist wenn die Libido sinkt und in den Pharmakonzernen sind die Entscheider Männer und sie wollen nicht dass durch die Pille für den Mann die Hoden schrumpfen. Mit Frauen wird alles mögliche gemacht. Und sie schlucken es einfach. Im wahrsten Sinne des Wortes. Was ist mit körperlicher Selbstbestimmung. Wenn ich etwas zu mir nehme dann ist das meine Sache weil ich muss mit den Schäden leben. Ich möchte weder hormonell noch durch Fremdkörper in meinen Körper und seine natürlichen Funktionen eingreifen. Dafür bin ich mir, meine Gesundheit und mein Leben mir zu wichtig. Warum sagt er mir, dass er möchte, dass ich die Pille nehme. Hat er überhauptetwas über die Pille gelesen bevor er so eine Äußerung macht.

Warum lässt er sich nicht einfach einen Knoten in den Samenleiter machen wenn er Kondomen nicht mehr vertraut seit dem es IHM ein mal abgerutscht ist.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 20:26

An circar888
Ich will ja nicht jetzt Kinder. Er will später irgendwann Kinder. Ich bin 25. Er ist 24.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 20:42

An Cricar888
Ich finde, dass viel zu wenig über die Pille aufgeklärt wird und alles runter gespielt wird. Bei jungen Menschen ist das Tromboserisiko so gering. Ich habe damals die Lamuna 20 genommen und mir wurde nicht gesagt dass ich dadurch ein 7,3 mal höheres Risiko habe eine Trombose zu bekommen. Früher wurden Pillen verschrieben die ein 2 fach erhöhtes Risiko haben. Die sogenannten Pillen der 4. Generation, auch Einphasen-Pille genannt oder "ganz leichte Pille" genannt sind die die besonders gefährlich sind. Sie sollen verhindern dass die Frauen durch Wassereinlagerungen dick werden. Leider bewirken diese Pillen auch das große Tromboserisiko. Auch wenn die Schäden und Nebenwirkungen gering wären würde ich dieses Lifestyle Präperat nie wieder nehmen. Nicht anderes ist es nun mal. Ich würde sie nur nehmen wenn es medizinisch notwendig ist. Leider denken so viel junge Mädchen dass die Pille harmlos ist weil so viele Frauen sie nehmen. Die Pille verändert sogar Hirnströme. Frauen die die Pille jahrelang nehmen und sie dann absetzen merken plötzlich dass es ihnen viel besser geht. Weil sie vorher vieles als normal, weil lange bekannt angesehen haben. Schon allein dass bei 15% der Frauen nach Monaten der Pilleneinnahme nie wieder ein Eisprung eintritt wäre mir zu riskant. Er weiß von Anfang an dass ich die Pille nicht vertrage. Es ging ja auch die ganze Zeit mit Kondom gut.

Für mich kommt nichts anderes als Kondom oder Sensiplan oder Knoten in den Samenleiter in Frage.

So sehr ich ihn liebe ich würde meinen Körper nie mit Hormonen, die meinen Körper in einen unnatürlichen Zusatnd setzen und belasten noch würde ich mir Fremdkörper einsetzen lassen die auch noch giftig sind.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:33

An violet luna 1
Ich habe mit ihm nicht über einen Knoten im Samenleiter gesprochen, weil es ja sein Körper ist.

Aber als Mann würde ich nach dem Kondom da als erstes drauf kommen wenn ich auf Nummer sicher gehen will und Kondomen nicht vertraue.

Ich meine weiß Mann den,n ob Frau die Pille regelmäßig nimmt...

Ein Knoten im Samenleiter kann man wieder entknoten. Mein Vater hat sich nach dem 3 Kind sterilisieren lassen. Also den Samenleiter durch schneiden lassen. Darauf kam er von allein.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:35

An diefeineuschi
So sehe ich das auch. Ich gebe ihm Zeit. Und sowas ähnliches wie du gesagt hast hat mein Vater auch zu mir gesagt.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:38

An pacjam
Ich bin im Moment gar nicht offen für einen Neuen.

Ich nutze die Zeit für mich. Ich mache viel Sport und mache viel mit meiner Mutter weil sie gerade Urlaub hat

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:44

Sensiplan
Die symptothermale Methode Sensiplan ist mit einem Pearl-Index von 0,4 so sicher wie die Pille.
Wie sicher ist sensiplan

Sicherheit. Das ist eine der entscheidenden Forderungen an jede Familienplanungsmethode.

Die Methode der Arbeitsgruppe NFP, die in den letzten 30 Jahren eingehend untersucht wurde, ist hochsicher, wenn folgende Kriterien erfüllt werden:

Richtige Auswertung der Zyklen
Striktes Einhalten der Regeln
Motivation der Partner
Gute Beratung

Die Sicherheit einer Familienplanungsmethode wird in der Regel mit dem Pearl Index angegeben. Er besagt, wie viele von 100 Frauen bei konsequenter Anwendung einer bestimmten Methode in einem Jahr unbeabsichtigt schwanger werden. Für Sensiplan haben Studien an den Universitäten Düsseldorf und Heidelberg folgende Werte ermittelt:

Bei 7.866 Zyklen traten nur drei unbeabsichtigte Schwangerschaften auf. Das entspricht einer Methodensicherheit von 0,4 PI (Pearl Index). Damit liegt Sensiplan bei richtigem Gebrauch im Bereich der Pille.

Für die Sicherheit einer Methode gibt es einen weiteren Wert, nämlich die Gebrauchssicherheit. Sie ist sehr stark vom Paar abhängig; denn hier fließen Ereignisse wie Nicht-Einhalten der Regeln, aber auch schlechtes Methodenverständnis ein. Deshalb wird hier so viel Wert auf eine verständliche Begleitliteratur wie Natürlich und sicher - Das Praxisbuch und auf eine qualifizierte NFP Beratung gelegt.

In der begleitenden Gebrauchssicherheitsstudie, also in den Untersuchungen zur Sicherheit unter Alltagsbedingungen, lag der Pearl Index bei 2,3.
zum Seitenanfang
Welche Faktoren beeinflussen die Sicherheit?

Die Sicherheit ist in hohem Maße vom Verhalten des Paares abhängig. Die meisten unbeabsichtigten Schwangerschaften entstehen dadurch, dass die Regeln nicht eingehalten werden und wissentlich in der fruchtbaren Zeit Verkehr stattfindet.

Viele riskieren "es einfach einmal" in dem Bewusstsein, dass die Möglichkeit schwanger zu werden am Beginn der fruchtbaren Phase noch nicht ganz so hoch ist.

Die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft steigt umso mehr, je näher der Eisprung rückt. Nach dem Eisprung fällt die Empfängniswahrscheinlichkeit rasch wieder ab und ist in der etablierten Temperaturhochlage praktisch gleich Null.
Die Sicherheit hängt weiterhin entscheidend davon ab, wie stark in einer Partnerschaft die Motivation ist, eine Schwangerschaft tatsächlich vermeiden zu wollen. Ob sich die Partner in dieser Phase einig sind und ob sie sich offen und ehrlich über ihre Sexualität und Familienplanung verständigen können, sind weitere, für die Sicherheit entscheidende Aspekte.

Ganz besonders wichtig aber ist es, dass die fruchtbare Zeit richtig bestimmt wird. Deshalb ist es immer besser, wenn Anfängerinnen durch geschulte NFP BeraterInnen eine gute Einführung in die Methode erhalten oder sich 'online' beraten lassen.

http://www.nfp-online.de/Sicherheit.14.0.html

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:46

.
Mit Kondomen hatte er nie ein Problem. 1 Jahr und 3 Monate lang hatte er damit kein Problem.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:48

.
Von einer Sterilisation hat ja auch keiner gesprochen.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:50

.
Eine Beziehung auf Zeit will ich auch nicht. Man weiß ja nicht wie sich die Dinge entwickeln. Man wird ja mit der Zeit auch reifer und verändert sich.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:54

.
Ich habe eh eine Kontraindikation gegen die Pille. Meine Mutter hat Hashimoto eine Autoimunerkrankung der Schilddrüse. Die Krankheit ist wahrscheinlicher wenn die Eltern sie haben. Die Pille fördert eine Schilddrüsenunterfunktion und kann so den Ausbruch von Hashimoto begünstigen/beschleunigen.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 21:57

.
Vorher hatte er mal aus freien Stücken ohne fragen gesagt dass er sich es schon einmal ausgemalt hat wie es wäre mit mir eine Familie zu gründen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber auch nicht den Stress mit den Fehldiagnosen. Alles in allem war unsere Beziehung sehr harmonisch und glücklich.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:04

.
Als wir noch zusammen waren hat er gesagt er liest das Buch Natürlich und sicher wenn er wieder mehr Zeit hat. Was man nicht kannt kann man nicht so leicht vertrauen. Ich bin mir mit der Methode so sicher dass ich in der unfruchtbaren Zeit auch ohne Kondom Sex haben würde. Und ich will im Moment kein Kind sondern mein Studium beenden. Ich habe ihm angeboten dass wir nur in der unfruchtbaren Zeit mit einander schlafen und wir ein Kondom nehmen damit er sich absolut sicher sein kann, weil wir sogar mit 2 Verhütungsmethoden verhüten.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:06

Du hast mich falsch verstanden oder ich dich.
Ich sagte so sehe ich dass auch. Ich sehe es auch so dass ich ihm Zeit geben möchte.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:10

.
Vor was sollte ich Angst haben?

Ich habe noch Liebe für ihn und ich möchte eine zweite Chance für uns weil es so schön lief bis der ganze Stress mit den Fehldiagnosen auf kam. Ich möchte es einfach auf mich zukommen lassen. Respekt ist das wichtigste in einer Beziehung und ich denke dass wir Respekt haben.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:12

.
Mein Vater hat gesagt vielleicht wird es ja wieder. Lasse ihm Zeit und vielleicht kommen die Gefühle wieder - alte Liebe rostet nicht.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:43

.
Vielleicht kommt es bei ihm ja auch wieder wenn wir unbeschwert sein können. Denn durch die letzten 3 Monate, die für mich schwer waren und wir nur noch über diese medizinischen Probleme geredet haben ist SEINE Liebe weniger geworden.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:47

.
Ich meinte es anders herum. Was heute noch passt kann später auch besser passen, weil man reifer geworden ist. Ich meine ich will mich jetzt so verhalten wie ich es jetzt für gut halte und nicht so viel über die Zukunft nach denken, was da eventuel alles schief gehen könnte. Man muss im hier und jetzt leben. Wenn man zu weit plant macht man alles kaput, weil erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 22:56

.
Vielleicht ist dein Hashimoto die Nebenwirkung...Deine Mutter muss nicht die Pille genommen haben damit es ausbricht. Hätte sie sie genommen wäre es sicher noch früher ausgebrochen. Ein Nuklearmediziner hat es mir gesagt. Er hat gesagt dass ich keine Schilddrüsenvergrößerung habe und dass sie normal arbeitet aber er sie optimieren kann. Er sagte dass es gut ist dass ich nicht die Pille nehme weil die Pille zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen kann. Hashimoto wird durch Stress oder Hormonschwankungen wie sie die Pille hervor rufen kann ausgelöst. Es kann auch sein dass man die Veranlagung hat und es nie ausbricht. Er hat gesagt er möchte meine Schilddrüse ein wenig entlasten. Jetzt bekomme ich 12,5 mg L-Thyroxin.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 23:02

.
Er hat gesagt er lies mal darüber nach. Aber im Moment sind wir kein Paar. Ich hoffe wir können es wieder werden und seine Gefühle werden wieder mehr. Ich finde er ist sehr sensibel und sagt lange Zeit nicht wenn ihn was bedrückt. Ich habe nicht gemerkt was in ihm vor geht weil ich so mit mir und meiner Gesundheit beschäftigt war.

Gefällt mir

13. Juli 2013 um 23:13

.
So richtig hat er nicht darauf gepocht. Er hat gesagt es wäre ihm lieber wenn man noch eine zweite Sicherung hätte z.B die Pille. Aber ich bin absolute Pillengegnerin und schon wenn in meiner Gegenwart das Wort Pille nur fällt klingeln bei mir die Alarmglocken. Das weiß ich nämlich die Pille will ich auf keinen Fall.

Gefällt mir

14. Juli 2013 um 0:13

.
Er liebt mich ja noch aber die Gefühle sind nicht mehr so stark.Natürlich kann Liebe kommen und gehen. Das ging mir auch schon so. LG Anna K.

Gefällt mir

14. Juli 2013 um 11:48

.
Dinge sind nicht immer nur schwarz oder weiß

Gefällt mir

14. Juli 2013 um 11:56

.
Was in ein paar Jahren ist ist Zukunftsmusik. Ich möchte jetzt kein Kind. Er möchte jetzt kein Kind. Er hat gesagt er sieht sich jetzt auch nicht mit einer anderen und Kindern. Er will sich im Moment darüber keinen Kopf machen und ich wo ich jetzt weiß dass bei mir alles gesund ist auch nicht. Wer weiß was in ein paar Jahren ist. Ich könnte jeder Zeit einen anderen kennen lernen und Kinder bekommen. Ich will es aber nicht und bin nicht offen für jemand anderen. Die letzten Monate waren einfach zu stressig und ich habe nicht gemerkt was in ihm vorgeht, was es für ein Druck für ihn ist. Er hatte erst Angst dass ich ihn wegen einem Kinderwunsch verlasse und hat gesagt dass er es sich in 2 Jahren vorstellen kann weil ER Angst hatte dass ICH IHN verlasse. Er fühlt sich für mein Glück oder UNglück verantwortlich weil ich wegen den Fehldiagnosen Torschlusspanik HATTE. Jetzt ist ein rießen Stein von mir und ich kann mir Zeit lassen.

Gefällt mir

14. Juli 2013 um 21:06

.
Vielleicht war es falsch fremde Leute zu fragen, die das was ich schreibe missverstehen umdeuten...

Gefällt mir

14. Juli 2013 um 21:08

.
Willst du mich absichtlich missverstehen und deutest es um - Vielleicht war es falsch fremde Leute zu fragen...

Gefällt mir

15. Juli 2013 um 10:45

.
Das googeln wäre gar nicht nötig gewesen. Guck als erstes mal im Beipackzettel Ein Arzt oder Apotheker kann es aber besser erklären.

Gefällt mir

15. Juli 2013 um 10:48

.
Meine Frauenärztin hatte mir vor 2 Jahren schon gesagt dass si die Schilddrüse einstellen lassen würde. Ich müsste es ohnehin später mal wegen Kiwu machen weil ich mit meinem aktuellen TSH nicht schwanger werden kann oder es zu Fehlgeburten kommen kann. Sie hat gesagt die Einstellung, wenn man es richtig macht dauert eh ein ganzes Jahr.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 22:27

.
Ich hab doch gar kein Hashimoto

Die Seite die du mir davor geschickt hast ging auch um Hashimoto und irgendwas anderes. Ich habe nur ne latente UNterfunktion. Da handelt der Arzt anders.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen