Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund hat mich verlassen und wirft mir vor, dass ich nicht gekämpft habe

Freund hat mich verlassen und wirft mir vor, dass ich nicht gekämpft habe

27. September 2010 um 19:22 Letzte Antwort: 28. September 2010 um 20:53


er hat mich vor einem monat eiskalt verlassen. mit den worten: es macht keinen sinn mehr mit uns, wir haben nie wieder eine chance. es gibt keine zukunft für uns. wir werden nie wieder ein paar.

ich hatte das akzeptiert. dann erfuhr ich heute über bekannte, dass er unendlich unter der trennung leidet, und dass er sich jetzt im klaren darüber ist, dass ich die falsche frau war, denn ich würde nicht um ihn kämpfen.

hä???? er hat mich doch schließlich verlassen. was soll das? ich hätte nie gedacht, dass er das überhaupt zugelassen hätte.

ich hatte zum schluss den bogen weit überspannt. war zickig und unausstehlich. aber ich hatte ihn gefragt, ob es denn nur meine schuld wäre, aber er meinte, dass er ohnehin schluss gemacht hätte, auch ohne meine hysterischen anfälle.

ich versteh jetzt gar nichts mehr. klar hätte ich um ihn gekämpft, aber ich dachte, dass sein schlusstrich ernst gemeint ist.

was soll ich denn nun tun???

Mehr lesen

27. September 2010 um 20:01

Erstmal mach dir keine Vorwürfe!
Er hat dich verlassen und wollte euch nie wieder eine Chance geben. Also eindeutiger kann eine Ansage ja kaum sein.
Also wieso kämpfen? Ich bin ja eh der Ansicht, dass man Reisende nicht aufhalten sollte und ich habe selber noch nie um jemanden gekämpft.

Sicher hatte ich schon öfter Herzeleid, aber deswegen renne ich doch nicht verlorenen Eiern hinterher.
Wenn deiner jetzt leidet, selber schuld und wenn er dich wieder haben will, soll er mal kämpfen Dann kannst du gleich sehen, wie man das macht. Und bitte teil dein Wissen dann mit mir

Ich wüsste nämlich mal so gar nicht, wie man um jemanden kämpft Wie kämpft man denn? Anflehen zu bleiben? Mit SMS und Anrufen bombardieren? Stalken?

Mach dich nicht fertig, du hast alles richtig gemacht, lass ihn einfach reden.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2010 um 20:53

...
Das heißt für mich, dass er nur Schluss gemacht hat, um dich betteln zu sehen... also im Endeffekt für sein Ego... und jetzt, wo das nach hinten losgegangen ist, geht das Geheule los.

Lass dir da bloß keine Vorwürfe machen, nur weil du ihn beim Wort genommen hast. Sag ihm, das nächste Mal soll er einfach gleich ehrlich sein, dann fällt er vielleicht nicht so auf die Schnauze, denn verarschen musst du dich nicht lassen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 8:31

Ich kann
mich den meisten Kommentaren NICHT anschließen.

Ich hatte auch mal ne Freundin, die mich immer und immer wieder derbe enttäuscht hat. Ich beendete oft die Beziehung; und am Schluss war ich doch wieder der Depp der zurückkam. Sie strich mir dann wieder Honig ums Maul, so dass ich dachte, richtig mit meiner Rückkehr zu liegen. Jedoch änderte sich an ihrem enttäuschenden Verhalten nichts; es wurde eher noch schlimmer!
Man könnte annehmen, dass sie sich ohnehin in Sicherheit wog, da ich ja stets der "Heimkehrer" war.
Dann vor drei Monaten wieder ein herber und enttäuschender Rückschlag ihrerseits, der mich veranlasste zu gehen - diesmal unterstrich ich meine Entschlusskraft.
Was soll ich sagen; seit dieser Zeit habe ich nichts mehr von ihr gehört und das zeigt mir doch, wie "wichtig" ich ihr war. Hätte sie um mich gekämpft und sich bemüht, dann hätte ich es mir evtl. nochmal überlegt. Wenn sie jedoch glaubt, ich kehre reumütig (ich?) zurück, ist das ein Irrtum.

Das hat nichts mit Ego zu tun, sondern mit ihrem Verhalten, das mich immer wieder verletzte.

Sie soll nicht zu Kreuze kriechen, aber ich möchte sehen, ob ich ihr wirklich so wichtig bin wie sie stets sagte. Sich darauf verlassen, dass der "Heimkehrer" immer wieder den (üblichen) Weg geht, ist ein Trugschluss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 17:04

?
Wie hoch legst du die Latte, wenn es um "Kleinigkeiten" geht? Bei mir ist die recht hoch angelegt und meine Grenze zur Respektlosigkeit ist sehr weitläufig, aber irgendwann reichts dann auch mal.
Was du als "Kleinigkeit" bezeichnest, ist bei mir eingeschlagen wie eine Bombe, denn belügen und ver@rschen lassen muss ich mich von niemanden.
Ausserdem, was heißt erziehen? Ich sagte deutlich, dass ich nicht belogen werden möchte, denn das ist in meinen Augen der Beziehungskiller Nr.1.
Ich redete und redete, doch es half nichts, denn sie log mich wieder an und verletzte mich dadurch sehr. Als Reden nichts half, bestrafte ich sie das erste Mal. Sie meinte, sie hätte es nun verstanden und schwor Besserung.
Nicht verwunderlich für mich, dass sie das genauso schnell vergaß wie sie es aussprach.
Ich bin ein sehr geduldiger Mensch und lasse mir viel gefallen bzw. sehe über vieles hinweg; wenn jedoch ein Mensch der mir nahe steht, seine Worte mit Lügen garniert, ist bei mir der gute Willen futsch.

Schade, dass ich zu spät erkannt habe, dass sie unter einer narzistischen Persönlichkeitstörung leidet, denn es hätte mir sehr viel Kummer erspart, wenn ich es früher bemerkt hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 17:32
In Antwort auf bjorn_12913146

?
Wie hoch legst du die Latte, wenn es um "Kleinigkeiten" geht? Bei mir ist die recht hoch angelegt und meine Grenze zur Respektlosigkeit ist sehr weitläufig, aber irgendwann reichts dann auch mal.
Was du als "Kleinigkeit" bezeichnest, ist bei mir eingeschlagen wie eine Bombe, denn belügen und ver@rschen lassen muss ich mich von niemanden.
Ausserdem, was heißt erziehen? Ich sagte deutlich, dass ich nicht belogen werden möchte, denn das ist in meinen Augen der Beziehungskiller Nr.1.
Ich redete und redete, doch es half nichts, denn sie log mich wieder an und verletzte mich dadurch sehr. Als Reden nichts half, bestrafte ich sie das erste Mal. Sie meinte, sie hätte es nun verstanden und schwor Besserung.
Nicht verwunderlich für mich, dass sie das genauso schnell vergaß wie sie es aussprach.
Ich bin ein sehr geduldiger Mensch und lasse mir viel gefallen bzw. sehe über vieles hinweg; wenn jedoch ein Mensch der mir nahe steht, seine Worte mit Lügen garniert, ist bei mir der gute Willen futsch.

Schade, dass ich zu spät erkannt habe, dass sie unter einer narzistischen Persönlichkeitstörung leidet, denn es hätte mir sehr viel Kummer erspart, wenn ich es früher bemerkt hätte.

Du bist wirklich ein... gutmütiger
Ich lasse mich auch gerne mal verarschen, aber eine hohe Latte macht einem bei manchen Leuten zum Depp.

Wer mehrfach Schluss macht und dann wieder zurück kommt, ist ein Depp.
Wer Schluss macht, um jemanden zu bestrafen, ist ein Depp.
Wer sich nicht wundert, dass sich nach dem zurückkehren nichts ändert und sich dann darüber beschwert, dass genau das eingetroffen ist, was erwartet wurde, ist ein Double-Depp.

Der Kerl von dem hier berichtet wird, ist ein Depp, weil er erwartet, dass man um ihn kämpft, nachdem Schluss ist. Sowas von inkonsequent!

Sorry, dass ich das so sage, aber gerade wenn du ein gutmütiger Mensch bist, musst du lernen, bei bestimmten anderen Menschen konsequent und vor allem KLAR zu sein.

Auch wenn du deine Gutmütigkeit als absolut positiv auslegst: Das ist sie nicht. Sie ist nur positiv bei Menschen, die das auch zu schätzen wissen. Bei Menschen, die das ausnutzen, macht es dich zum Depp.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 19:59
In Antwort auf lean_12240789

Du bist wirklich ein... gutmütiger
Ich lasse mich auch gerne mal verarschen, aber eine hohe Latte macht einem bei manchen Leuten zum Depp.

Wer mehrfach Schluss macht und dann wieder zurück kommt, ist ein Depp.
Wer Schluss macht, um jemanden zu bestrafen, ist ein Depp.
Wer sich nicht wundert, dass sich nach dem zurückkehren nichts ändert und sich dann darüber beschwert, dass genau das eingetroffen ist, was erwartet wurde, ist ein Double-Depp.

Der Kerl von dem hier berichtet wird, ist ein Depp, weil er erwartet, dass man um ihn kämpft, nachdem Schluss ist. Sowas von inkonsequent!

Sorry, dass ich das so sage, aber gerade wenn du ein gutmütiger Mensch bist, musst du lernen, bei bestimmten anderen Menschen konsequent und vor allem KLAR zu sein.

Auch wenn du deine Gutmütigkeit als absolut positiv auslegst: Das ist sie nicht. Sie ist nur positiv bei Menschen, die das auch zu schätzen wissen. Bei Menschen, die das ausnutzen, macht es dich zum Depp.

Ich stimme dir zu.
Deinen letzten Absatz lass ich mal so stehen.

Es ist jedoch nicht immer leicht zu erkennen, wer Gutmütigkeit zu schätzen weiß und wer sie nur ausnutzt. Gerade wenn man verliebt ist, ist die richtige Einschätzung dessen, doch mehr als schwer (ich spreche da leider aus Erfahrung).

Überraschend finde ich jedoch die Auslegung einiger Treadteilnehmer zum Thema "kämpfen" . Kämpfen heißt nicht nur jemanden zu stalken oder ihn mit Mails zu bombardieren. Kämpfen bedeutet ebenso, jemanden auch mal eine nette Sms zukommen zu lassen um ihm zu sagen, dass man ihn vermisst, ihn mag oder an ihn denkt. Das Einräumen eines Fehlers mit einer dazugehörigen Entschuldigung kann ebenfalls Eis brechen. Genau das vermisse ich bei der Treadstellerin ! Mir scheint sie ruht sich mehr auf der konsequenten Haltung ihres Ex-Freundes aus als darüber nachzudenken was zum Bruch der Beziehung führte. Hysterische Anfälle machen jede Beziehung kaputt.

@TS
Du erstellst einen Tread, in welchem du deinen Ex als völligen Deppen hinstellst, weil er dich verlassen hat und letztendlich unter der Trennung leidet. Das er seine Worte hart wählte, sollte dich viel mehr zum Nachdenken anregen, denn in Bezug auf seinen derzeitigen Seelenzustand, scheint er dich immer noch zu lieben, ist aber nicht gewillt deine "Macken" noch länger hinzunehmen. Das ist ein Schuss vor den Bug den du nicht verstehst.

Warst du eigentlich traurig als er dich verließ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 20:28

...
Nun, wenn man sagt "Es gibt absolut keine Chance mehr" finde ich da nicht viel Interpretationsspielraum... er hätte dann wohl eher andere Worte wählen sollen.

Jeder psychisch gesunde Mensch würde bei so einer knallhart klaren Aussage nämlich zusehen, dass er mit der Sache abschließen kann - nur selbstschädigende Menschen würden bei sowas noch klammern und nachlaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 20:38
In Antwort auf esterya1

...
Nun, wenn man sagt "Es gibt absolut keine Chance mehr" finde ich da nicht viel Interpretationsspielraum... er hätte dann wohl eher andere Worte wählen sollen.

Jeder psychisch gesunde Mensch würde bei so einer knallhart klaren Aussage nämlich zusehen, dass er mit der Sache abschließen kann - nur selbstschädigende Menschen würden bei sowas noch klammern und nachlaufen.

Naja ...
Ich wählte vor einiger Zeit auch die Worte: "Du bist für mich gestorben !"
(Zu diesem Zeitpunkt war ich aber auch mehr als geladen )

Hast du auch schon etwas gesagt, was du unter anderen Umständen so nicht gemeint hättest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 20:53
In Antwort auf isidro_12179888

Naja ...
Ich wählte vor einiger Zeit auch die Worte: "Du bist für mich gestorben !"
(Zu diesem Zeitpunkt war ich aber auch mehr als geladen )

Hast du auch schon etwas gesagt, was du unter anderen Umständen so nicht gemeint hättest?

...
Sicherlich habe ich auch schon mal übertrieben - aber ich habe niemals derart absolute Formulierungen gewählt, wenn ich mir nicht komplett sicher war.

Das käme bei mir eben nur in Frage, wenn es wirklich kein Zurück mehr gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram