Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund hat mich rausgeschmissen

Freund hat mich rausgeschmissen

11. Juli 2008 um 20:40

Eben hat mein Freund mich aus seiner Wohnung geschmissen...jetzt bin ich echt am ENde. Wir haben knappe 2 Jahre zusammen gewohnt, haben sogar ne Katze und gestern hatten wir Streit. Erst wollte er so tun, als ob alles in Ordnung wär, aber da meinte ich wir müssen mal drüber reden. Er hat aber nicht richtig drauf reagiert und ich hab dann angefangen zu weinen und meinte, ihm wär alles egal. Er hat mich nicht mal getröstet.
Und heute morgen dann hat er mich gefragt, ob ich nicht aufstehe und ich: WOzu denn?
Und da hat er gesagt, ich soll wieder zu meinen Eltern, er sehe keine Zukunft.
Naja ,..und jetzt bin ich wieder bei meinen ELtern.
Bin 21.
Ich muss die ganze Zeit mit mir kämpfen, ihm nicht zu schreiben, wie sehr ich ihn vermisse und dass ich nicht ohne ihn kann. Oder soll ich doch einfch schreiben?? Aber ich hab Angst vor der ANtwort.
Gekriselt hats bei uns immer wieder mal, wir sind seit 5 Jahre zusammen...aber dass jetzt plötzlich Schluss ist,..das ertrag ich nicht.

Mehr lesen

12. Juli 2008 um 12:42

Divapearl, subbsi
divapearl, du scheinst mehr details zu kennen?
ich kann aus dem beitrag nicht erkennen, dass er mehr action will. oder sollte ich etwas überlesen haben?

subbsi: 5 jahre sind eine lange zeit, und wenn man nach so einer langen zeit die beziehung beendet, sollte man das doch wenigstens mit einem vernünftigen gespräch machen und nicht einfach mit der aufforderung, die wohnung zu verlassen.

hat er dir einen grund genannt, weshalb er nicht mehr will? hast du antworten auf deine -eventuell noch offenen- fragen? du gehst ja in deinem beitrag nicht wirklich ins detail (was auch ok ist), so dass wir leser nicht wissen, ob dir die gründe bekannt sind...

für mich klingt es, als wäre er ziemlich genervt und unzufrieden und als wäre da schon länger was am brodeln, der gestrige streit nur der berühmte tropfen, der das fass zum überlaufen brachte.

ob du ihm schreiben sollst? was willst du ihm schreiben? dass du ihn vermisst? das weiß er auch so, fühlt sich dadurch vielleicht nur noch genervter, gibt dir keine antwort, und du leidest noch mehr (ist nur eine möglichkeit von vielen).

wenn dir der oder die gründe für die trennung nicht wirklich bekannt sind, würde ich ihm schreiben, dass du die trennung akzeptierst (wenn er sich wirklich trennen will, musst du das zwangsläufig), du aber doch fairerweise ein abschließendes gespräch haben und die gründe erfahren möchtest.

ich persönlich denke, dass du mit einer neutraleren art vielleicht etwas mehr erreichen kannst als mit einem hinterherlaufen und "ich vermisse dich". natürlich immer vor dem hintergrund, dass er unzufrieden und genervt ist (s.o.).

alles gute
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2008 um 13:13
In Antwort auf ruth_12547201

Divapearl, subbsi
divapearl, du scheinst mehr details zu kennen?
ich kann aus dem beitrag nicht erkennen, dass er mehr action will. oder sollte ich etwas überlesen haben?

subbsi: 5 jahre sind eine lange zeit, und wenn man nach so einer langen zeit die beziehung beendet, sollte man das doch wenigstens mit einem vernünftigen gespräch machen und nicht einfach mit der aufforderung, die wohnung zu verlassen.

hat er dir einen grund genannt, weshalb er nicht mehr will? hast du antworten auf deine -eventuell noch offenen- fragen? du gehst ja in deinem beitrag nicht wirklich ins detail (was auch ok ist), so dass wir leser nicht wissen, ob dir die gründe bekannt sind...

für mich klingt es, als wäre er ziemlich genervt und unzufrieden und als wäre da schon länger was am brodeln, der gestrige streit nur der berühmte tropfen, der das fass zum überlaufen brachte.

ob du ihm schreiben sollst? was willst du ihm schreiben? dass du ihn vermisst? das weiß er auch so, fühlt sich dadurch vielleicht nur noch genervter, gibt dir keine antwort, und du leidest noch mehr (ist nur eine möglichkeit von vielen).

wenn dir der oder die gründe für die trennung nicht wirklich bekannt sind, würde ich ihm schreiben, dass du die trennung akzeptierst (wenn er sich wirklich trennen will, musst du das zwangsläufig), du aber doch fairerweise ein abschließendes gespräch haben und die gründe erfahren möchtest.

ich persönlich denke, dass du mit einer neutraleren art vielleicht etwas mehr erreichen kannst als mit einem hinterherlaufen und "ich vermisse dich". natürlich immer vor dem hintergrund, dass er unzufrieden und genervt ist (s.o.).

alles gute
mistelzweig

Möchte mich Mistelzweig anschließen,
hinterher rennen bringt nichts. Offensichtlich
habt ihr es versäumt, Dinge rechtzeitig zu klären und anzusprechen, was in vielen Beziehungen so läuft. Ich würde auch versuchen
ein vorerst abschließendes Gespräch zu bekommen,damit du weißt, was du aus seiner Sicht nicht richtig gemacht bzw. was zum Ende eurer Beziehung geführt hat. Dich wie einen Hund auf die Straße zu setzen finde ich nicht prickelnd bzw. gemein. Schau mal hin, ob du so behandelt werden möchtest, ob das wirklich der Mann deiner Träume oder doch eher der deiner Alpträume ist.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2008 um 15:31
In Antwort auf melike13

Möchte mich Mistelzweig anschließen,
hinterher rennen bringt nichts. Offensichtlich
habt ihr es versäumt, Dinge rechtzeitig zu klären und anzusprechen, was in vielen Beziehungen so läuft. Ich würde auch versuchen
ein vorerst abschließendes Gespräch zu bekommen,damit du weißt, was du aus seiner Sicht nicht richtig gemacht bzw. was zum Ende eurer Beziehung geführt hat. Dich wie einen Hund auf die Straße zu setzen finde ich nicht prickelnd bzw. gemein. Schau mal hin, ob du so behandelt werden möchtest, ob das wirklich der Mann deiner Träume oder doch eher der deiner Alpträume ist.
Gruß Melike

-
also das Problem ist, dass er mich des öfteren angelogen hat, zwar nur wegen Kleinigkeiten, aber es kam nie richtig zur Sprache. Letzten Mittwoch hab ich ihn dann wieder "erwischt". Diesmal sagte ich zu mir, dass wir endlich drüber reden müssen. Das ging allerdings erst Donnerstag. Als er kam fragte er, ob wir ins Kino gehen. ch dachte, der verarscht mich. Ich meinte dann, dass es nicht geht, dass er mich ständig anlügt, dass das so nicht geht. Er hat allerdings nichts dazu gesagt. Ich gesagt: WEenn er nichts dazu sagen kann, dann hat das für mich keinen Zweck mehr.
Er hat da nur gesagt, er hat keine Lust sich immer zu rechtfertigen.
Hab dann ne dreiviertel stunde geweint, wo er nicht drauf reagiert hat. Bin dann irgendwann eingeschlafen.
Am nächsten Morgen meinte er dann, er schmeiße mich raus. Er sieht keine Zukunft mehr. Ich raube ihm die Nerven, er habe da die ganze Nacht drüber nachgedacht. Unsere Beziehung gebe ihm nichts mehr...
Er ist 26.
Ja gestritten haben wir uns, keine Frage. Aber ich fand das eigentlich normal. So häufig war das nicht. Genauso gabs auch schöne Momente.
Das Hauptproblem bei uns liegt wohl daran, dass wir momentan mehr oder weniger in nur einem Zimmer wohnen. Seit fast 2 Monaten. Wir wollte umziehen, aber die neue Wohnung ist noch nicht ganz fertig. Das geht schon sehr an die Substanz. Aber das ist ja nur vorläufig, bis wir die neue Wohnung beziehen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram