Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund hat Kind mit Ex Freundin

Freund hat Kind mit Ex Freundin

7. Juli um 11:22 Letzte Antwort: 7. Juli um 20:14

Hallo zusammen, 
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen. 

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen. 

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht... 

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann. 

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr. 

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge. 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar. 

Mehr lesen

7. Juli um 11:52

Nachdem ich den Brief gelesen hätte, wäre endgültig Schluss gewesen. 

Ich kann dir auch nichts raten, damit deine Beziehung funktioniert. Es wird auf Dauer nicht klappen. Da ist schon zu viel Porzellan zerdeppert worden, als dass man deinem Partner noch vertrauen könnte. 

Gefällt mir
7. Juli um 12:46

Sehr inkonsequent. Hätte er dir damals vom Betrug erzählt, hättest du ihm keine Chance gegeben. Jetzt weißt du es und bleibst?

Lauf,  es ist leichter ohne ihn. 

2 LikesGefällt mir
7. Juli um 16:14

Ich ärgere mich richtig über die Aussage von ihm, er würde für Dich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen (und bin froh, dass Du das nicht willst). Wie kannst Du mit so einem Mann zusammen sein? Einem, der Dich betrogen und belogen hat und dann auch seine Verantwortung in den Wind schießen würde, Kontakt (einmal im Monat ist ja schon echt gar nix) zu seinem Kind zu haben. Echt bitter.

1 LikesGefällt mir
7. Juli um 16:45

Generell, würde ich sagen die Ex schafft das wunderbar euch auseinander zu kriegen. Aber das Problem ist ja nicht die Ex, sondern dein lieber Herzensstecher.


Ich würde mich an deiner Stelle trennen, er lügt um zu bekommen was er will und trägt nicht wirklich die Konsequenzen seiner Handlungen. 

Was wenn du schwanger wärst? Geht er dann wieder zurück zu der Ex? Oder bescheisst dich mit ner Neuen? 

Sry aber der Mann ist es nicht wert, eine weitere gemeinsame Zukunft aufzubauen, schon alleine wegen der Aussage dass er auf sein Kind verzichten würde... 

Er hat dir damals die Wahl unter falschen Behauptungen gelassen. Und dass du Zeit brauchst um dir klar zu werden, dass du ihm gar nicht mehr trauen kannst, nachdem das rauskam, kann ich auch verstehen. Aber jetzt hast du Klarheit!  

Handle entsprechend  

Gefällt mir
7. Juli um 17:50
In Antwort auf alias01

Hallo zusammen, 
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen. 

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen. 

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht... 

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann. 

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr. 

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge. 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar. 

Ich halte überhaupt nichts von Menschen, die sich mit Hiobsbotschaften in Beziehungen einmischen. Denn so gut wie immer - und auch in deinem Fall- geht es um verschmähte Lieben, die sich rächen wollen. Denn als dein Freund dich mit der Mutter seines späteren Kindes betrogen hat, hat der Umstand, dass du hintergangen wirst, die junge Dame offenbar auch nicht sonderlich belastet. Erst als sie gegen dich verloren hat, hat sie eine späte Liebe zur Wahrheit entwickelt. 

Damit wir uns richtig verstehen: Dein Freund hat einen großen Fehler gemacht. 

Aber die Kindesmutter schreibt dir nur, weil sie intrigieren will, nicht weil sie so ein rechtschaffener Mensch wäre oder weil du ihr so am Herzen lägest. Das solltest du nie vergessen. Solange dein Freund mit ihr geschlafen hat und in weiterer Folge mit ihr zusammen war, gingen ihr deine Existenz und dein Kummer am Gesäß vorbei. Und die Frage ist, wie viel Macht man solchen aus opportunistischen Gründen selbst ernannten Hütern einer vermeintlichen Moral einräumen möchte. 

Die Mutter des Kindes würde ich nicht einmal ignorieren, wie es so schön heißt. Solltest du sie je kennenlernen, wäre ich sehr freundlich, aber distanziert. Nie, nie, nie würde ich einer Person, die ungebeten in meinem Privatleben herumstochert, noch dazu, nachdem sie mir, ohne mit der Wimper zu zucken, geschadet hat, Einblicke in mein Seelenleben gewähren. 

Wie du das Ganze mit deinem Freund handhabst, ist freilich eine andere Geschichte. Ich denke, da gibt es keinen Kompromiss. Entweder du verzeihst, wahrhaftig und ganz und gar und das Thema ist vom Tisch, allein schon damit ihr dem Rest der Welt klarmachen könnt, dass ihr zusammen seid und zwar so, dass man euch nicht mehr auseinanderbringen kann, oder aber du machst Schluss, weil der Vertrauensbruch zu gravierend ist. Lass einfach wirken und sacken und schau, was mit dir passiert. Ich würde keine vorschnelle Entscheidung treffen. 


 

Gefällt mir
7. Juli um 18:03
In Antwort auf alias01

Hallo zusammen, 
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen. 

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen. 

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht... 

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann. 

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr. 

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge. 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar. 

Ich hätte Schluss gemacht, wegen diesen Satzes: " Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde". Würde er das dann auch bei eurem Kind machen? Dann, wenn eine neue Frau in sein Leben treten würde? Einmal im Monat ist ohnehin nichts, warum hat er sich nicht anständig um die Verhütung gekümmert? Hat er eventuell auch noch deine Gesundheit aufs Spiel gesetzt, weil er lieber ohne Kondom mit einer Fremden Sex hat? Unglaublich, was für Leute es gibt.


"Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge."

Wozu auch? Einmal im Monat wird er diesen "Aufwand"  für SEIN Kind wohl auf sich nehmen, andere Väter kümmern sich !täglich! um ihren Nachwuchs.
 

Ich persönlich hätte mich -glaube ich zumindest- gar nicht mehr auf einen Mann eingelassen, der gleich die nächstbeste schwängert, auch wenn ihr zu dem Zeitpunkt getrennt wart. Heutzutage ist man nämlich durchaus in der glücklichen Postion so verhüten zu können, das nicht gleich eine Schwangerschaft durch Sex resultiert.
Kondom und am besten noch die Pille, gerade dann, wenn kein Kind gewünscht ist. Und das wars ja offensichtlich nicht, denn er wollte ja die Abtreibung. Wie dem auch sei, selbst wenn ich ihm diesen "Fehltritt" verziehen hätte, spätestens dann, wenn ich herausgefunden hätte, dass er mich doch betrogen hat, wäre es vorbei. Dazu noch den Kontakt zum eigenen Kind abbrechen zu wollen, und dies nur wegen einer Frau. Nein danke, solche Männer taugen nichts.

So jemanden findest du an jeder Ecke. Ob du weiterhin in einer Beziehung mit einem Mann verharren möchtest der dich betrogen und ein Kind gzeugt hat, der dazu auch nicht ehrlich war und auch ohne mit der Wimper zu zucken den Konakt zum eigenen Fleisch und Blut abbrechen  würde, musst du wissen. Nie würde ich mich von so einem schwängern lassen. Und das erste was ich machen würde, wäre eine HIV-Test. Du wärst nicht die erste die von ihrem betrügenden Partner eine Krankheit bekommen hätte.

Eine Beziehung in der ich immer Angst und  Bauchschmerzen haben müsste, wäre auch nichts für mich. Klar, Liebeskummer tut weh, aber er ist vergänglich. Täglich durchs Kind an diesen Fehltritt erinnert zu werden und dem Partner nicht mehr vertrauen zu können, (was verständlich ist) ist meiner Meinung noch schlimmer und vergeudete Lebenszeit.
LG

Gefällt mir
7. Juli um 18:09
In Antwort auf alias01

Hallo zusammen, 
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen. 

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen. 

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht... 

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann. 

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr. 

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge. 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar. 

Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. 


Spätestens hier wäre für mich sofort Schluss gewesen. Ich würde keine Sekunde länger bei einem Mann bleiben wollen, der sein eigenes Kind zum Kollateralschaden degradiert, um seine Freundin weichzuklopfen. 

Gefällt mir
7. Juli um 19:12
In Antwort auf alias01

Hallo zusammen, 
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen. 

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen. 

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht... 

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann. 

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr. 

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge. 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar. 

Jemandem einen Seitensprung oder gar eine Affäre zu verzeihen ist das Eine. Aber ein Mann, der Dir sagt, er würde für die Partnerin den Kontakt zum Kind abbrechen ist das Letzte. Entweder, er haut auf den Putt, um Dich an ihn zu binden oder er lässt notfalls tatsächlich sein Kind im Stich. So oder so: Willst Du tatsächlich so einen Mann an Deiner Seite?!?

Gefällt mir
7. Juli um 20:14
In Antwort auf alias01

Hallo zusammen, 
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen. 

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen. 

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht... 

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann. 

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr. 

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge. 

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar. 

Anstatt beim Kind Bauchschmerzen zu bekommen, solltest dun lieber Bauchweh bekommen wenn du deinem verlogenen Freund ins gesicht schaust. leider projezieren so Menschen wie du aber ihren Zorn und Unmut immer auf die falschen Leute, keine Ahnung warum. Gib deinem Traummann denn lang verdienten Arschtritt und mach dich endlich vom Acker oder willst du tatsächlich einen Mann, der dich von vorne bis hinten verarscht, zu dumm zum Verhüten ist und dich dann im schlechtesten Fall auch gleich sitzen lässt, falls du schwanger wirst?

Was muss er denn noch machen, damit du endlich mal sein wahres Gesicht erkennst? Dich möchte man schütteln Mädchen.

1 LikesGefällt mir