Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund hat evtl Kind von Ex-Freundin

Freund hat evtl Kind von Ex-Freundin

30. Oktober 2015 um 14:54

Hallo,
ich muss mir einfach mal was von der Seele schreiben.. Ich bin seit 7 Monaten mit meinem Freund zusammen, seit 6 Monaten weiß ich, dass er evtl ein Kind mit seiner Ex-Freundin hat. Das Kind ist mittlerweile 7 Jahre alt, er hat seit ca 3 Jahren Zweiffel an seiner Vaterschaft und hat seit einigen Monaten die Unterhaltszahlungen eingestellt, auch weil sie ihm Steine in den Weg gelegt hat was den Umgang mit dem Kind betrifft. Er hat den Verdacht, dass sie ihn in ihrer Beziehung damals betrogen hat, mittlerweile ist sie mit dem "Verdächtigen" verheiratet und hat (noch) 2 Kinder mit ihm bekommen. Mein Freund will nun einen Vaterschaftstest machen, um endlich Klarheit zu bekommen. Sollte der positiv ausfallen will er die Unterhaltszahlungen wieder aufnehmen und auch den Kontakt zum Kind wiederherstellen. Das Jugendamt kann sie wohl nicht zum Test zwingen, da er jahrelang nicht an der Vaterschaft gezweifelt und brav Unterhalt gezahlt hat. Wir, vor allem ich, haben nun wahnsinnig Angst, dass sie sich dagegen sträubt. Mein Freund sagt, sie ist kein Mensch, mit dem man sich an einen Tisch setzen und über Probleme reden kann. Wir haben überlegt zusammenzuziehen, wobei ich nicht weiß, ob ich bereit bin, mit für sein Kind zu zahlen, da mein Gehalt mit angerechnet werden würde. Ich hab Angst, dass unsere Beziehung und auch ich daran kaputt gehe. Ich weiß grade einfach nicht, was ich tun, wie ich mich verhalten soll...

Vllt habt ihr einen Rat für mich, vllt eine ähnliche Situation erlebt und könnt mir iwie weiterhelfen..

Vielen Dank schon einmal fürs Lesen!

Mehr lesen

30. Oktober 2015 um 16:01

Seit wann wird der Gehalt des Lebensgefährten
bei den Unterhaltszahlungen mit eingerechnet ?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2015 um 18:16

Keine ahnung..
Verstehe auch nicht dass er den Test nicht gleich gemacht hat. Er sagt er wäre mit der Situation heillos überfordert gewesen. Kann sein Verhalten diesbezüglich auch nicht ganz nachvollziehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2015 um 18:19
In Antwort auf septembernacht92

Keine ahnung..
Verstehe auch nicht dass er den Test nicht gleich gemacht hat. Er sagt er wäre mit der Situation heillos überfordert gewesen. Kann sein Verhalten diesbezüglich auch nicht ganz nachvollziehen..

..
Er hat jetzt seit knapp 3 Jahren schon keinen Kontakt mehr zu dem Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2015 um 18:41

Unwahrscheinlich
Zu Unterhalt ist man nur verpflichtet, wenn eine Verwandtschaft vorliegt. Das ist im BGB geregelt. Bei Sozialhilfeleistungen wäre sowas relevant, weil ihr da u.U. eine Bedarfsgemeinschaft wärt. Unterhalt ist aber was anderes und da sollte dein Gehalt völlig irrelevant sein, da du ihr nicht zu Unterhalt verpflichtet bist. Solltet ihr heiraten könnte dies ggf. nochmal anders sein.

Ich finde es ist eher ne moralische Frage und seine Geschichte scheint für mich nicht zu stimmen. Wenn er der Vater zumindest offiziell ist, müsste er auch die elterliche sorge haben und somit ein recht haben sein Kind zu sehen. Ein Umgang mit dem Kind könnte er also mir dem Jugendamt durchsetzen.

Mir tut das Kind leid. Was überhaupt nix für irgendwas kann und einen Vater scheinbar hat, der jetzt kein Interesse mehr zu haben scheint Kontakt mit ihm zu haben. Selbst wenn er es nun tatsächlich nicht ist, so war er es für einige Jahre... sollte er da nicht alles tun um sein Kind zu sehen?und nicht kein Geld zahlen wollen, wieso steht das Geld eigentlich bei der ganzen sache eigentlich im Vordergrund? Für ihn und nicht für dich.

Hört sich für mich leider alles gar nicht gut an. Warum hat er dir eigentlich erst später vom seinem Kind erzählt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 11:18
In Antwort auf luise1232

Unwahrscheinlich
Zu Unterhalt ist man nur verpflichtet, wenn eine Verwandtschaft vorliegt. Das ist im BGB geregelt. Bei Sozialhilfeleistungen wäre sowas relevant, weil ihr da u.U. eine Bedarfsgemeinschaft wärt. Unterhalt ist aber was anderes und da sollte dein Gehalt völlig irrelevant sein, da du ihr nicht zu Unterhalt verpflichtet bist. Solltet ihr heiraten könnte dies ggf. nochmal anders sein.

Ich finde es ist eher ne moralische Frage und seine Geschichte scheint für mich nicht zu stimmen. Wenn er der Vater zumindest offiziell ist, müsste er auch die elterliche sorge haben und somit ein recht haben sein Kind zu sehen. Ein Umgang mit dem Kind könnte er also mir dem Jugendamt durchsetzen.

Mir tut das Kind leid. Was überhaupt nix für irgendwas kann und einen Vater scheinbar hat, der jetzt kein Interesse mehr zu haben scheint Kontakt mit ihm zu haben. Selbst wenn er es nun tatsächlich nicht ist, so war er es für einige Jahre... sollte er da nicht alles tun um sein Kind zu sehen?und nicht kein Geld zahlen wollen, wieso steht das Geld eigentlich bei der ganzen sache eigentlich im Vordergrund? Für ihn und nicht für dich.

Hört sich für mich leider alles gar nicht gut an. Warum hat er dir eigentlich erst später vom seinem Kind erzählt?

Er hat..
..mir von seinem Kind erzählt, nachdem wir einen Monat zusammen waren. Er hatte Angst, dass ich mich trenne.. Warum er erst so spät aktiv geworden ist, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.. Die Mutter ist wohl schon relativ kurz nach der Geburt mit ihrem jetzigen Mann zusammen gekommen, von dem mein Freund eben glaubt, dass er der Kindsvater ist. Wie seine Ex reagiert hat, kann ich gar nicht sagen.. Vermutlich gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 11:25

Dein gehalt wird nicht mit angerechnet...
...nur sein gehalt zählt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 11:28
In Antwort auf gast234324

Dein gehalt wird nicht mit angerechnet...
...nur sein gehalt zählt...

Steht er als vater in der geburtsurkunde?
...hat er die vaterschaft anerkannt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 13:00

Zum schutz des kindes...
..ist das aber nicht so einfach und nur die blose vermutung bringt da nichts...außerdem vermutet er das seit 3 jahren und somit ist hier eine frist abgelaufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 13:17


Ja, das behaupten viele Männer, die keine Lust mehr auf ihr Kind haben

Wenn die Mutter wirklich fremdgegangen ist und dein Freund das Belegen kann, dann Frage ich mich, warum er drei Jahre dafür braucht, um Zweifel zu bekommen? Drei Jahren sind eine verdammt lange Zeit.

Ich gehe ja davon aus, dass deinem Freund erst jetzt Zweifel kommen, wo das mit euch richtig ernst wird. Er weiß sicher, dass dich das Kind insgeheim stört. Das machen viele Männer, weil das Kind aus vergangenen Beziehungen nun irgendwie "unnütz", ein emotionaler Störfaktor für die neue Beziehung ist. Dafür kann das arme Kind aber nichts.

Wenn er plötzlich aus dem Nichts heraus Zweifel bekommen hat, so soll er halt nun den offiziellen Weg gehen. Er muss die Mutter um einen Test bitten. Lehnt sie diesen ab, so muss er sich ans Jugendamt wenden bzw. gerichtlich klagen, weil er ohne Einverständnis der Mutter keinen außergerichtlichen Test durchführen darf. Das alles wird Zeit, Nerven und Geld kosten, wenn die Mutter nicht mitspielt. Richtet euch darauf ein.

Und zum Unterhalt: Du musst keinen an fremde Kinder zahlen. Dein Einkommen wird auch nicht angerechnet. Wenn ihr allerdings zusammen wohnt, dann schrumpft der Selbstbehalt deines Freundes, weil ein Leben zu zweit günstiger ist als allein (geteilte Mietkosten, Strom, Telefon, Lebensmittel etc.). Er wird also weniger haben können, als ohne Zusammenzug mit dir. Dein Gehalt bleibt jedoch völlig unangetastet, du musst auch nichts nachweisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 13:34

Wieso sollte auch der staat....
...für ein kind zahlen?

wenn ein mann zweifel hat, dann muss er auch die vaterschaft nicht anerkennen...fertig! hat er das mal getan, dann ist er erst einmal der gesetzliche vater...klar, hat er zweifel, kann er das anfechten...dafür braucht er aber auch beweise und nicht nur die vermutung...was anderes habe ich auch nicht geschrieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 14:30

Schon
Aber hier wird ja offensichtlich der Unterhalt einfach auf Verdacht eingestellt - zu Lasten des Kindes, weil die Mutter das fehlende Geld ja nun anders erwirtschaften oder gänzlich darauf verzichten muss.

Wer einen Verdacht hat und deshalb Zahlungen einstellt, der muss diesen Verdacht auch zügig bestätigen. Sonst können wir alle irgendwen verdächtigen, Konsequenzen ziehen und uns darauf ausruhen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 15:09

So lange er als rechtlicher vater...
...vor dem gesetzt gilt, hat er zu zahlen...erst wenn etwas anderes bewiesen ist, dann nicht mehr....er kann den unterhalt auch nicht vom kind zurück fordern, sondern vom eigentlichen biologischen vater wenn dieser dann als gesetzlicher anerkannt ist...da dieser dann er eigentlich schuldner war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2015 um 16:48

Eben...vorschuss...
...den sich der staat dann vom vater wieder holen kann...

das mit den 2 jahren schrieb ich bereits und ich schrieb auch, dass die bloße vermutung nicht ausreicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2015 um 7:13
In Antwort auf gast234324

Steht er als vater in der geburtsurkunde?
...hat er die vaterschaft anerkannt?

Ja steht er.
Er zweifelt erst seit das Kind mit wachsendem alter dem Ehemann ähnlicher sieht, genau wie die Geschwister, die zur Welt gekommen sind. Sollte ein test positiv ausfallen zahlt er und kümmert sich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2015 um 21:14

Wenn du..
Meinen Text gelesen hättest, wüsstest du dass er seit 3 Jahren zweifelt, wir aber erst seit 7 Monaten (!) zusammen sind. Also sag du mir doch bitte nicht wie ich mich fühle und was mein Problem ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2015 um 21:48
In Antwort auf septembernacht92

Wenn du..
Meinen Text gelesen hättest, wüsstest du dass er seit 3 Jahren zweifelt, wir aber erst seit 7 Monaten (!) zusammen sind. Also sag du mir doch bitte nicht wie ich mich fühle und was mein Problem ist!


Wenn er seit drei Jahren (!) zweifelt, dann kann man ihn nur als dusselig bezeichnen, wenn er es in 36 langen Monaten noch immer nicht geschafft hat tätig zu werden.

Da wirkt jedes Gejammer deines Freundes unglaubwürdig. Also was machst du dir Gedanken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2015 um 7:01
In Antwort auf fusselbine


Wenn er seit drei Jahren (!) zweifelt, dann kann man ihn nur als dusselig bezeichnen, wenn er es in 36 langen Monaten noch immer nicht geschafft hat tätig zu werden.

Da wirkt jedes Gejammer deines Freundes unglaubwürdig. Also was machst du dir Gedanken?

Sein verhalten
Ist/ war bestimmt keine Glanzleistung, keine Frage! Mache mir Gedanken, weil da evtl plötzlich ein Kind ist, mit dem ich ja auch iwie klarkommen muss. Er ist grade mal 16 Jahre jünger als ich.. Hab wahrscheinlich einfach schiss vor dem Ergebnis und der ganzen Situation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2015 um 7:33
In Antwort auf septembernacht92

Sein verhalten
Ist/ war bestimmt keine Glanzleistung, keine Frage! Mache mir Gedanken, weil da evtl plötzlich ein Kind ist, mit dem ich ja auch iwie klarkommen muss. Er ist grade mal 16 Jahre jünger als ich.. Hab wahrscheinlich einfach schiss vor dem Ergebnis und der ganzen Situation

Sein verhalten ist auch dem kind gegenüber...
...mies! der junge ist 7, bekommt das alles mit. wie wird ihm denn das erklärt? die beiden haben ja wohl in den ganzen jahren eine bindung aufgebaut....und nun? wie soll man dem kind das erklären...hast du die richtige dna, dann liebe ich dich weiter...wenn nicht, dann will ich keinen kontakt mehr zu dir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2015 um 15:24

Die
Unterhaltszahlungen wurden eingestellt, bevor ich ihn überhaupt kennengelernt habe. Ich bin diejenige, die ihn in den hintern tritt und Klarheit haben will, aber bestimmt nicht der Auslöser des ganzen. Der kontakt zwischen den beiden besteht seit 3 Jahren nicht mehr. Schön finde ich das fürs Kind auch nicht, aber ich bin weder schuld daran,noch bin ich diejenige die etwas daran ändern kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2015 um 16:41

Das problem
Liegt bei ihm. Er hat das kind drei jahre lang abgelehnt aus welchen grunden auch immer. Das kind leidet ein leben lang. Stell dir vor dein vater stellt den kontakt ein und die zahlungen und behauptet du wàrst nicht von ihm. Kommst du jemals klar damit? Das traurige ist dass ers nicht geklärt hat sondern es nur behauptet. Ein furchtbar schlechter charakterzug!!! Willst du mit so einem mann kinder????
er sollte sofort das ganze testen lassen mit anwalt usw damit das geklàrt ist. Und dem armen jungen das ganze irgendwie beibringen. Ich hàttevsogar überlegt den kontakt zu behalten. Er spielt mit dem herzen eines kindes..
und du siehst nur das geld....die paar eur die er weniger fur dich hat.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2015 um 15:04

Nein,
Noch gibt es nichts neues. Montag haben wir nen Termin beim Jugendamt und dann wird hoffentlich bald auch ein Test gemacht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Herz vs. verstand - er ist mein kollege. UND VERGEBEN!
Von: agape_12038157
neu
12. November 2015 um 12:51
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen