Forum / Liebe & Beziehung

Freund hat Burnout-wie kann ich helfen?

Letzte Nachricht: 14. Juni um 8:36
06.06.21 um 9:02

Hallo ihr Lieben!

Erstmal vorab: ich bin 20, mein Freund 27. Wir kennen uns seit November 2020 und daten uns seitdem. Er hat einen sehr stressigen Job mit Schichtdienst. Wegen der Corona-Krise arbeitet er seit Dezember unglaublich viel, in untegelmässigen Nacht-, Spät- und Frühschichten. Wir konnten uns deswegen wenn dann nur mal am Wochenende sehen, manchmal auch 2/3 Wochen gar nicht. 
Wir verstehen uns im Ganzen eigentlich sehr gut, hatten anfänglich ein paar Schwierigkeiten und hatten die Beziehung etwas zurückgeschraubt, da er mit meiner Depression nicht ganz klargekommen ist. Das war im März. Seitdem geht es mir allerdings wieder besser, nachdem ich auch in therapeutischer Behandlung war, und zwischen uns lief es auch sehr gut. 
Mein Freund hatte diese Woche Nachtschicht. Seit Dienstag hatte er sich seltsamer verhalten, etwas distanzierter. Ich dachte dass das am Stress liegen könnte und hatte ihn nicht wirklich drauf angesprochen. Am Mittwoch hatten wir noch telefoniert, am Donnerstag ganz wenig geschrieben und am Freitag habe ich ihn vorsichtig gefragt was los sei. Er meinte er habe zur Zeit schlechte Laune, kommt nicht zur Ruhe und fühle sich zur Zeit vom Kopf her nicht gut. Er meinte auch, dass er sich einen Psychologen suchen möchte. Ich habe ihm geschrieben, dass ich jederzeit für ihn da bin und auch jederzeit zuhöre, wenn er reden möchte. 
Auf diese Nachricht kam keine Antwort mehr und ich denke so schnell werde ich auch nicht mehr von ihm hören. 
Ich bin mir ziemlich sicher, dass er ein Burnout hat, oder eine Vorstufe davon, das war immer mal im Gespräch, weil er einfach ständig unter Stress steht und auch starke Schlafprobleme.  
Ich weiss nicht wie ich damit jetzt umgehen soll, ob ich mich nochmal melden soll bei ihm, ohne ihm zu nahe zu treten..
Ich kann mir aufgrund meiner Depression vorstellen, was ungefähr in ihm vorgeht. 
Ich möchte für ihn da sein und ihn irgendwie unterstützen können, aber fühle mich da auch etwas überfordert. Zudem habe ich etwas Angst, dass er die Beziehung beendet, da ich mich etwas in das Thema reingelesen habe und oft geschrieben wird, dass es nicht selten zu Trennungen führt. 
Habt ihr vielleicht Tipps?

Ich bedanke mich schonmal für jede Antwort und die Zeit, um meinen Text zu lesen!
LG

Mehr lesen

13.06.21 um 23:41

Huhu, gib ihm seine Zeit. Es klingt schmerzhaft und ich weiß selbst wie unfassbar schwer es ist, aber wenn ein Mensch mit sich selbst zu tun hat, dann braucht er auch einfach diese Ruhe und Gewissheit, dass er sich um nichts Sorgen machen muss. Er meldet sich zu 100% wieder. Du bist ihm wichtig, wieso sollte er es nicht tun? Versuche dich irgendwie in seine Lage zu versetzen. Du würdest auch deine Ruhe wollen, würdest es erstmal mit dir selbst ausmachen wollen, würdest herausfinden wollen was du als Nächstes tun willst ohne kaputt zu gehen. Er meint es nicht böse und er liebt dich trotz allem immernoch! Es wird eine harte Zeit für euch beide aber ihr werdet es schaffen!!!

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

14.06.21 um 8:36
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben!

Erstmal vorab: ich bin 20, mein Freund 27. Wir kennen uns seit November 2020 und daten uns seitdem. Er hat einen sehr stressigen Job mit Schichtdienst. Wegen der Corona-Krise arbeitet er seit Dezember unglaublich viel, in untegelmässigen Nacht-, Spät- und Frühschichten. Wir konnten uns deswegen wenn dann nur mal am Wochenende sehen, manchmal auch 2/3 Wochen gar nicht. 
Wir verstehen uns im Ganzen eigentlich sehr gut, hatten anfänglich ein paar Schwierigkeiten und hatten die Beziehung etwas zurückgeschraubt, da er mit meiner Depression nicht ganz klargekommen ist. Das war im März. Seitdem geht es mir allerdings wieder besser, nachdem ich auch in therapeutischer Behandlung war, und zwischen uns lief es auch sehr gut. 
Mein Freund hatte diese Woche Nachtschicht. Seit Dienstag hatte er sich seltsamer verhalten, etwas distanzierter. Ich dachte dass das am Stress liegen könnte und hatte ihn nicht wirklich drauf angesprochen. Am Mittwoch hatten wir noch telefoniert, am Donnerstag ganz wenig geschrieben und am Freitag habe ich ihn vorsichtig gefragt was los sei. Er meinte er habe zur Zeit schlechte Laune, kommt nicht zur Ruhe und fühle sich zur Zeit vom Kopf her nicht gut. Er meinte auch, dass er sich einen Psychologen suchen möchte. Ich habe ihm geschrieben, dass ich jederzeit für ihn da bin und auch jederzeit zuhöre, wenn er reden möchte. 
Auf diese Nachricht kam keine Antwort mehr und ich denke so schnell werde ich auch nicht mehr von ihm hören. 
Ich bin mir ziemlich sicher, dass er ein Burnout hat, oder eine Vorstufe davon, das war immer mal im Gespräch, weil er einfach ständig unter Stress steht und auch starke Schlafprobleme.  
Ich weiss nicht wie ich damit jetzt umgehen soll, ob ich mich nochmal melden soll bei ihm, ohne ihm zu nahe zu treten..
Ich kann mir aufgrund meiner Depression vorstellen, was ungefähr in ihm vorgeht. 
Ich möchte für ihn da sein und ihn irgendwie unterstützen können, aber fühle mich da auch etwas überfordert. Zudem habe ich etwas Angst, dass er die Beziehung beendet, da ich mich etwas in das Thema reingelesen habe und oft geschrieben wird, dass es nicht selten zu Trennungen führt. 
Habt ihr vielleicht Tipps?

Ich bedanke mich schonmal für jede Antwort und die Zeit, um meinen Text zu lesen!
LG

Wie schon gesagt wurde, lass ihn die Zeit und Ruhe, die er braucht. Er wird schon auf dich zukommen, wenn er wieder kann oder dich "braucht" (zum Reden zum Beispiel). 
 

Gefällt mir