Forum / Liebe & Beziehung

Freund hat 2. Jahrestag vergessen

5. Dezember 2020 um 15:47 Letzte Antwort: 9. Dezember 2020 um 5:07

Hey, 

ich habe mehr oder weniger ein Problem. Nächste Woche wollten mein Freund und ich unser 2-Jähriges feiern. Wir haben auch bereits offen darüber gesprochen und uns überlegt, ob wir, da es unter der Woche ist, uns nicht für diesen Tag frei nehmen oder für den Tag nur halbtags arbeiten (die Betriebe in denen wir arbeiten sind sehr flexibel).
Wir haben noch nichts geplant (wir sind beide relativ spontan), aber ich habe mir bereits gedacht, dass wir entweder unser erstes Date (gemeinsames Kochdate mit Lasagne) nochmal etwas aufleben lassen könnten oder ein 3-Gänge-Menü von einem schicken Steakhouse vorbestellen könnten (ist ein Angebot vom Restaurant) und das Essen bei uns nocheinmal schön anrichten könnten, um provisorisch schick essen gehen zu können (wegen der Pandemie). Zusätzlich habe ich zu unserem Jahrestag ein Hot-Stone-Set gekauft, das ich an dem Tag einweihen wollte. Der Rest des Tages stand offen. Es ist egal ob wir einen Miniausflug machen oder einfach Zuhause bleiben und uns einen gemütlichen Tag mit Filmen, spielen oder Alkohol verbringen, hauptsache wir verbringen ihn zusammen. 

Um jetzt mal etwas mehr auf den Punkt zu kommen. Ich habe mit ihm ganz offen darüber gesprochen (außer die Hot-Stones) und er war dabei. Das Gespräch hatten wir bereits vor 2 Wochen und ich habe es bis vor ein paar Tagen immer wieder angestoßen, damit das vorsichtshalber nicht in Vergessenheit gerät. Vor ein paar Tagen habe ich aber mitbekommen, dass er jetzt plötzlich an unserem Jahrestag ein Meeting mit einem Kunden ausgemacht hat. Das Problem ist, dass der Kunde ca. 2 Stunden mit dem Auto entfernt ist, das Gespräch mindestens 2 Stunden benötigt und der Termin so blöd gelegt ist, dass er mitten am Tag ist. Ich habe ihn darauf angesprochen was das soll und er meinte, dass er den Tag vollkommen vergessen hat und jetzt nichts mehr daran machen kann. Ich habe ihn gesagt, dass es mich stört und verletzt. Er hat dann versucht den Termin zu verschieben, was leider nicht funktionierte und jetzt steht der Termin (er ist in seiner Firma in einer Position, in der er eher das Recht hat einen Termin Mal abzusagen).

Ich habe ihm vor einiger Zeit immer Mal wieder gesagt, dass ich zu wenig Aufmerksamkeit von ihm bekomme und dass mir die Zweisamkeit fehlt (ironischer Weise in der Zeit in der alle regelrecht aufeinander hocken). Hinzu kommt, dass wir eigentlich Morgen ins Autokino fahren wollten, da wir beide noch nie in einem waren und ein interessanter Film läuft. Dies war bereits seit Anfang November geplant und in unsere Terminkalender eingetragen und gestern musste ich erfahren, dass das nun auch wegen dem selben Kunden ins Wasser fällt. Er meinte auch, dass wir ja das Autokino verschieben könnten, aber der Film läuft nur Morgen und das Kino wurde bereits zum 3. Mal verschoben. Darüber hinaus haben wir uns am Anfang unserer Beziehung darauf geeinigt, dass wir jedes "Monatliches" etwas Kleines gemeinsam machen, damit wir zumindest 1 Mal im Monat etwas Zeit füreinander nehmen, falls der Terminkalender zu voll ist. Immer Mal wieder mussten wir diese Dates verschieben, aber das war meistens halb so wild, da wir am Tag darauf (oder eine Woche darauf) das nachgeholt haben. Im letzten Monat fiel das Date dann auch wegen immernoch dem selben Kunden ins Wasser und wegen des vollen Terminkalenders konnten wir es überhaupt nicht nachholen. Ich habe es mir auch mit unserem Jahrestag vertröstet und jetzt das....

In unserer Vergangenheit hat er sehr oft mich wegen der Arbeit sitzen lassen. Wir hatten auch oft dadurch Diskussionen in denen ich ihm gesagt habe, dass ich das Gefühl habe, dass ihm die Arbeit wichtiger ist, mich sein Verhalten verletzt und ich nicht zufrieden bin. Ich bin zur Zeit so frustriert, verletzt und sauer, dass ich nicht weiß wohin mit mir. Ich werde eifersüchtig auf seine Arbeit und ich hasse es.

Vielleicht ist der Text auch einfach nur da um meinem Ärger etwas Luft zu machen und mir was von der Seele schreiben zu können, aber falls dashier jemand liest (und auch bis zu diesem Punkt liest), kannst du mir ja mal deine Sicht der Dinge mitteilen. Vielleicht wäre eine fremde Sicht ganz gut.

Mehr lesen

5. Dezember 2020 um 15:55

Für mich klingst du sehr kindisch und unreif. Egoistisch auch. Darf man wissen wie alt du bist? Ist es deine erste Beziehung? Klar geht die Arbeit vor und der Kunde. Er sichert seinen Job und seine Existenz. Natürlich ist das wichtig. Du bist eifersüchtig auf den Job? Vielleicht überdenkt du das alles mal und setzt deine Prioritäten noch mal neu. Es ist nur ein Jahrestag. Meiner Meinung zelebriert du das zu stark auch mit den selben Speisen usw.  Ist das wirklich so wichtig? Sind andere Dinge nicht viel ausschlaggebender?

3 LikesGefällt mir

5. Dezember 2020 um 16:20
In Antwort auf

Für mich klingst du sehr kindisch und unreif. Egoistisch auch. Darf man wissen wie alt du bist? Ist es deine erste Beziehung? Klar geht die Arbeit vor und der Kunde. Er sichert seinen Job und seine Existenz. Natürlich ist das wichtig. Du bist eifersüchtig auf den Job? Vielleicht überdenkt du das alles mal und setzt deine Prioritäten noch mal neu. Es ist nur ein Jahrestag. Meiner Meinung zelebriert du das zu stark auch mit den selben Speisen usw.  Ist das wirklich so wichtig? Sind andere Dinge nicht viel ausschlaggebender?

Ich werde mein Alter nicht im Internet veröffentlichen. Ich möchte möglichst anonym bleiben.
Also ist jede Frau dessen Ehe durch die Arbeit des Mannes in die Brüche geht kindisch, unreif, egoistisch und setzt die Prioritäten falsch? Was ist falsch daran etwas mehr Liebe zu verlangen? Es geht mir nicht so stark um den Jahrestag. Alles wäre halb so wild, würde es nicht dauernd passieren. Eine Liebesbeziehung ohne ein gewisses Maß an Zuwendung und Liebe ist für mich keine Liebesbeziehung. Das ist dann für mich eine Wohngemeinschaft oder Lebensgemeinschaft.
Darüber hinaus klingt das was du geschrieben hast etwas überdramatisiert. Mein Freund würde nicht direkt gekündigt werden, wenn er Mal statt seiner 60-Stunden-Woche eine 52-Stunden-Woche (Vertraglich festgelegt 40-Stunden-Woche) machen würde.

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 16:55
In Antwort auf

Hey, 

ich habe mehr oder weniger ein Problem. Nächste Woche wollten mein Freund und ich unser 2-Jähriges feiern. Wir haben auch bereits offen darüber gesprochen und uns überlegt, ob wir, da es unter der Woche ist, uns nicht für diesen Tag frei nehmen oder für den Tag nur halbtags arbeiten (die Betriebe in denen wir arbeiten sind sehr flexibel).
Wir haben noch nichts geplant (wir sind beide relativ spontan), aber ich habe mir bereits gedacht, dass wir entweder unser erstes Date (gemeinsames Kochdate mit Lasagne) nochmal etwas aufleben lassen könnten oder ein 3-Gänge-Menü von einem schicken Steakhouse vorbestellen könnten (ist ein Angebot vom Restaurant) und das Essen bei uns nocheinmal schön anrichten könnten, um provisorisch schick essen gehen zu können (wegen der Pandemie). Zusätzlich habe ich zu unserem Jahrestag ein Hot-Stone-Set gekauft, das ich an dem Tag einweihen wollte. Der Rest des Tages stand offen. Es ist egal ob wir einen Miniausflug machen oder einfach Zuhause bleiben und uns einen gemütlichen Tag mit Filmen, spielen oder Alkohol verbringen, hauptsache wir verbringen ihn zusammen. 

Um jetzt mal etwas mehr auf den Punkt zu kommen. Ich habe mit ihm ganz offen darüber gesprochen (außer die Hot-Stones) und er war dabei. Das Gespräch hatten wir bereits vor 2 Wochen und ich habe es bis vor ein paar Tagen immer wieder angestoßen, damit das vorsichtshalber nicht in Vergessenheit gerät. Vor ein paar Tagen habe ich aber mitbekommen, dass er jetzt plötzlich an unserem Jahrestag ein Meeting mit einem Kunden ausgemacht hat. Das Problem ist, dass der Kunde ca. 2 Stunden mit dem Auto entfernt ist, das Gespräch mindestens 2 Stunden benötigt und der Termin so blöd gelegt ist, dass er mitten am Tag ist. Ich habe ihn darauf angesprochen was das soll und er meinte, dass er den Tag vollkommen vergessen hat und jetzt nichts mehr daran machen kann. Ich habe ihn gesagt, dass es mich stört und verletzt. Er hat dann versucht den Termin zu verschieben, was leider nicht funktionierte und jetzt steht der Termin (er ist in seiner Firma in einer Position, in der er eher das Recht hat einen Termin Mal abzusagen).

Ich habe ihm vor einiger Zeit immer Mal wieder gesagt, dass ich zu wenig Aufmerksamkeit von ihm bekomme und dass mir die Zweisamkeit fehlt (ironischer Weise in der Zeit in der alle regelrecht aufeinander hocken). Hinzu kommt, dass wir eigentlich Morgen ins Autokino fahren wollten, da wir beide noch nie in einem waren und ein interessanter Film läuft. Dies war bereits seit Anfang November geplant und in unsere Terminkalender eingetragen und gestern musste ich erfahren, dass das nun auch wegen dem selben Kunden ins Wasser fällt. Er meinte auch, dass wir ja das Autokino verschieben könnten, aber der Film läuft nur Morgen und das Kino wurde bereits zum 3. Mal verschoben. Darüber hinaus haben wir uns am Anfang unserer Beziehung darauf geeinigt, dass wir jedes "Monatliches" etwas Kleines gemeinsam machen, damit wir zumindest 1 Mal im Monat etwas Zeit füreinander nehmen, falls der Terminkalender zu voll ist. Immer Mal wieder mussten wir diese Dates verschieben, aber das war meistens halb so wild, da wir am Tag darauf (oder eine Woche darauf) das nachgeholt haben. Im letzten Monat fiel das Date dann auch wegen immernoch dem selben Kunden ins Wasser und wegen des vollen Terminkalenders konnten wir es überhaupt nicht nachholen. Ich habe es mir auch mit unserem Jahrestag vertröstet und jetzt das....

In unserer Vergangenheit hat er sehr oft mich wegen der Arbeit sitzen lassen. Wir hatten auch oft dadurch Diskussionen in denen ich ihm gesagt habe, dass ich das Gefühl habe, dass ihm die Arbeit wichtiger ist, mich sein Verhalten verletzt und ich nicht zufrieden bin. Ich bin zur Zeit so frustriert, verletzt und sauer, dass ich nicht weiß wohin mit mir. Ich werde eifersüchtig auf seine Arbeit und ich hasse es.

Vielleicht ist der Text auch einfach nur da um meinem Ärger etwas Luft zu machen und mir was von der Seele schreiben zu können, aber falls dashier jemand liest (und auch bis zu diesem Punkt liest), kannst du mir ja mal deine Sicht der Dinge mitteilen. Vielleicht wäre eine fremde Sicht ganz gut.

Es gibt Menschen, die die Arbeit über alles stellen.

Da hat es wenig Sinn, auf eine wundersame Veränderung zu hoffen oder zu warten.

Dein Freund ist so und wird sich vermutlich nicht ändern. Ich stelle mir vor, dass er dich liebt und dass gefühlt für ihn alles passt.Die Arbeit aber geht ihm über alles. Das wirst du vermutlich nicht ändern können. Es gibt solche Menschen.

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 17:19
In Antwort auf

Es gibt Menschen, die die Arbeit über alles stellen.

Da hat es wenig Sinn, auf eine wundersame Veränderung zu hoffen oder zu warten.

Dein Freund ist so und wird sich vermutlich nicht ändern. Ich stelle mir vor, dass er dich liebt und dass gefühlt für ihn alles passt.Die Arbeit aber geht ihm über alles. Das wirst du vermutlich nicht ändern können. Es gibt solche Menschen.

Ich versuche ihn bestmöglich zu unterstützen und bin auch oft was die Arbeit angeht sein "Kummerkasten", lenke ihn nach der Arbeit ab, lasse ihm Zeit zum Durchatmen, aber nach einiger Zeit kam nicht mal das zu Stande und nicht mal am Wochenende hat er mehr Zeit (er ist nicht selbständig) und da bin ich der Meinung, dass das ein Problem ist. Aus dem Grund habe ich mich umso mehr über den Jahrestag gefreut. Es ist wieder etwas mehr Zweisamkeit mit, aus seiner Sicht, wichtigeren Grund. Ein paar Auseinandersetzungen bezüglich der Arbeit gingen auch darum, dass ich nicht möchte, dass er so viele Überstunden macht, weil er es sich auch bereits gesundheitlich auf ihn ausgewirkt hat (Stressbedingt). Er möchte sowohl Beziehung, als auch seinen Beruf, aber so langsam gerät die Beziehung in den Hintergrund.

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 17:44
In Antwort auf

Ich werde mein Alter nicht im Internet veröffentlichen. Ich möchte möglichst anonym bleiben.
Also ist jede Frau dessen Ehe durch die Arbeit des Mannes in die Brüche geht kindisch, unreif, egoistisch und setzt die Prioritäten falsch? Was ist falsch daran etwas mehr Liebe zu verlangen? Es geht mir nicht so stark um den Jahrestag. Alles wäre halb so wild, würde es nicht dauernd passieren. Eine Liebesbeziehung ohne ein gewisses Maß an Zuwendung und Liebe ist für mich keine Liebesbeziehung. Das ist dann für mich eine Wohngemeinschaft oder Lebensgemeinschaft.
Darüber hinaus klingt das was du geschrieben hast etwas überdramatisiert. Mein Freund würde nicht direkt gekündigt werden, wenn er Mal statt seiner 60-Stunden-Woche eine 52-Stunden-Woche (Vertraglich festgelegt 40-Stunden-Woche) machen würde.

Ja genau. "Ich bin 28." - "Oh mein Gott, das ist doch die Katrin aus Frankfurt!" 

Ernsthaft. Was du da abziehst wäre bei einer Zwanzigjährigen noch vertretbar, mit 30 schon nicht mehr. Deshalb wurde nach dem Alter gefragt.
Ich denke auch, du hast ihn doch schon so kennengelernt, und jetzt beschwerst du dich?

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2020 um 17:45

Also ich sehe das etwas anders als muc.ist, allerdings bin ich auch der absolute Familienmensch für mich steht Familie an erster Stelle und dann kommt die Arbeit. Da gibt es tatsächlich solche und solche Menschen und ich fürchte es wird schwer viel Verständnis für die andere Seite aufzubringen, wenn man selber nicht so ist.
Ich finde es absolut verständlich, dass es dich verletzt wenn du immer wieder hinter der Arbeit zurückstehen musst, vorallem wenn ihr die Dinge vorher klar abgesprochen habt. Noch verletzender wäre für mich an deiner Stelle das Vergessen. Wäre dein Freund auf dich zugekommen und hätte gesagt "Hey da ist ein Kunde der echt wichtig ist und genau an diesem Tag müsste ich zu einem Termin mit ihm" wäre das ja noch was anderes...
Ich weiß nicht was dein Mann macht, wie wichtig der Kunde ist, ob er der Einzige ist der diesen Termin wahrnehmen kann usw..!
Ich muss auch sagen, dass es immer der gleiche Kunde ist wegen dem irgendwas nicht geht klingt seltsam.. aber da möchte ich keine falschen Anschuldigungen machen oder hineininterpretieren.. kann auch wirklich einfach ein wichtiger und schwieriger Kunde sein..
War es denn schon immer so, dass dein Partner seine Arbeit über alles Andere gestellt hat oder ist das neu? Wenn es schon immer so war, wirst du wohl nicht viel machen können, ist es neu wäre evtl zu klären ob es wirklich der Job ist oder ob er nicht mehr glücklich ist in eurer Beziehung...
Ich habe leider keinen wirklichen Rat an dich, da es sich ja nunmal nicht ändern lässt.. aber ich verstehe deine Enttäuschung und ich finde du hast jedes Recht ihm zu sagen, dass es dich verletzt.. ich finde auch nicht, dass die Art und Weise wie du das machst in irgendeiner Form übertrieben klingt.. du hast ja kein Drama gemacht, sondern lediglich geäußert, dass es blöd ist und es ist generell gut seine Bedürfnisse anzusprechen in einer Partnerschaft.
‌Mir sind Jahrestage auch wichtig, damit bist du nicht alleine. Und ich finde es auch völlig richtig zu sagen einmal im Monat nimmt man sich mindestens fest vor etwas Schönes miteinander zu machen, ob nun am Jahrestag oder wann anders, aber man sollte aufpassen, dass die Beziehung nicht nur nebenher läuft.. ich bin seit 12 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 7 Jahren verheiratet und Beziehungen sind nicht selbstverständlich.. Beziehungsarbeit ist wichtig und sich gegenseitig Wertschätzung und Zeit entgegenzubringen auch. Da bin ich ganz bei dir.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2020 um 17:51

Ich muss sagen ich verstehe nicht warum du hier so angegriffen wirst. Hab ich was überlesen? Jeder Paartherapeut würde einem Paar als erstes zu mehr Paarzeit raten, in jedem Elternratgeber steht, dass Zeit als Paar wichtig ist... man sieht zich Beziehungen zerbrechen, weil der Partner als selbstverständlich hingenommen wird.. oder wenn sie nicht zerbrechen dann Leben viele Menschen aus Gewohnheit nur noch nebeneinander her. Was ist falsch daran darauf zu achten, dass eine Beziehung am Leben bleibt und man Qualitytime als Paar hat? Also ganz ehrlich einige Antworten hier sind mir nicht begreiflich?! Also vllt hab ich was grundlegendes Überlesen.. aber ansonsten fehlt mir da völlig das Verständnis.. 

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 17:59

Kennt hier irgendwer die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens? Was ist es denn was am Ende des Lebens zählt? Ist unsere Gesellschaft wirklich so karriereorientiert, dass zwischenmenschliche Beziehungen nichts mehr Wert sind.. das wäre so traurig... natürlich ist der Job wichtig und sichert die eigene Existenz.. aber Freunde, Familie und der Partner sind auch wichtig. Ich bin gerade so froh einen Job zu haben wo das Chef und Kollegen auch so sehen und genauso auch Leben...! Wenn man so sehr für den Job lebt braucht man entweder jmd der das auch tut und zufrieden ist mit einer Zweckgemeinschaft oder sollte das mit der Beziehung vllt lieber lassen.. 

2 LikesGefällt mir

5. Dezember 2020 um 18:20
In Antwort auf

Ja genau. "Ich bin 28." - "Oh mein Gott, das ist doch die Katrin aus Frankfurt!" 

Ernsthaft. Was du da abziehst wäre bei einer Zwanzigjährigen noch vertretbar, mit 30 schon nicht mehr. Deshalb wurde nach dem Alter gefragt.
Ich denke auch, du hast ihn doch schon so kennengelernt, und jetzt beschwerst du dich?

Ich habe ihn nicht so kennengelernt. Wir kennen uns ca. 4 Jahre und zu der Zeit hat er eine Vollzeit-Weiterbildung gemacht, in der er mehr auf Treffen mit Freunden war, als für die Schule gelernt hat. Als wir zusammen gekommen sind, war er in der Abschlussphase. Also nein - so kannte ich ihn nicht.

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 18:43

Natürlich will er eine Bziehung aber er ist auch ein Workaholic. Er will alles haben. Aber gefühlt musst du immer bitten und warten. Sind oft wunderbare Menschen, die  nur das Beste für ihre Liebsten wollen und deshalb so fleißig sind. Hat Reden etwas gebracht? Nicht wirklich, oder?

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 18:47

Ich kann Dich beruhigen: Bin 40 und finde Dein Verhalten keinesfalls kindisch. Natürlich muss man manchmal Kompromisse eingehen und sollte den/ die Partner*in auch bzgl. der Arbeit unterstützen. Aber wenn die Beziehung komplett auf der Strecke bleibt ist das der Todesstoß. Du solltest mit ihm dringend ein Gespräch über seine und Deine Prioritäten führen. 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2020 um 19:32
In Antwort auf

Also ich sehe das etwas anders als muc.ist, allerdings bin ich auch der absolute Familienmensch für mich steht Familie an erster Stelle und dann kommt die Arbeit. Da gibt es tatsächlich solche und solche Menschen und ich fürchte es wird schwer viel Verständnis für die andere Seite aufzubringen, wenn man selber nicht so ist.
Ich finde es absolut verständlich, dass es dich verletzt wenn du immer wieder hinter der Arbeit zurückstehen musst, vorallem wenn ihr die Dinge vorher klar abgesprochen habt. Noch verletzender wäre für mich an deiner Stelle das Vergessen. Wäre dein Freund auf dich zugekommen und hätte gesagt "Hey da ist ein Kunde der echt wichtig ist und genau an diesem Tag müsste ich zu einem Termin mit ihm" wäre das ja noch was anderes...
Ich weiß nicht was dein Mann macht, wie wichtig der Kunde ist, ob er der Einzige ist der diesen Termin wahrnehmen kann usw..!
Ich muss auch sagen, dass es immer der gleiche Kunde ist wegen dem irgendwas nicht geht klingt seltsam.. aber da möchte ich keine falschen Anschuldigungen machen oder hineininterpretieren.. kann auch wirklich einfach ein wichtiger und schwieriger Kunde sein..
War es denn schon immer so, dass dein Partner seine Arbeit über alles Andere gestellt hat oder ist das neu? Wenn es schon immer so war, wirst du wohl nicht viel machen können, ist es neu wäre evtl zu klären ob es wirklich der Job ist oder ob er nicht mehr glücklich ist in eurer Beziehung...
Ich habe leider keinen wirklichen Rat an dich, da es sich ja nunmal nicht ändern lässt.. aber ich verstehe deine Enttäuschung und ich finde du hast jedes Recht ihm zu sagen, dass es dich verletzt.. ich finde auch nicht, dass die Art und Weise wie du das machst in irgendeiner Form übertrieben klingt.. du hast ja kein Drama gemacht, sondern lediglich geäußert, dass es blöd ist und es ist generell gut seine Bedürfnisse anzusprechen in einer Partnerschaft.
‌Mir sind Jahrestage auch wichtig, damit bist du nicht alleine. Und ich finde es auch völlig richtig zu sagen einmal im Monat nimmt man sich mindestens fest vor etwas Schönes miteinander zu machen, ob nun am Jahrestag oder wann anders, aber man sollte aufpassen, dass die Beziehung nicht nur nebenher läuft.. ich bin seit 12 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 7 Jahren verheiratet und Beziehungen sind nicht selbstverständlich.. Beziehungsarbeit ist wichtig und sich gegenseitig Wertschätzung und Zeit entgegenzubringen auch. Da bin ich ganz bei dir.

Er ist eine Art "Abteilungsleiter" und steht in Verbindung mit Kunden, die in der Regel andere Unternehmen sind (bezüglich dem Gedankenanstoß, dass es immer der selbe Kunde ist). Ich spiele öfters am Wochenende wenn er Home-Office macht die Assistentin, leiste ihm im Stillen Gesellschaft und gebe bei Problemen Ratschläge. Daher bin ich im Bilde, was den Kunden angeht. Der Kunde ist sehr schwierig, aber man kann nichts mehr an dem Problem bei dem Kunden machen. Ich kann verstehen, dass das Meeting wichtig ist und man jetzt nichts mehr dagegen tun kann, aber auch mit dieser Einsicht ist es nichts desto trotz verletzend und frustrierend. Ich habe das Gefühl, dass wenn mein Freund am arbeiten ist, er nur die Arbeit als wichtig empfindet. Ich hatte auch eine sehr schwierige Zeit in der ich mir seine Unterstützung gewünscht hätte. Ich verlange ja nicht seine volle Aufmerksamkeit für mich. Ich möchte nur, dass das Privatleben und Arbeitsleben ein bisschen gesünder ist, da unsere Beziehung logischerweise sehr stark mit dem Privatleben zusammenhängt.
Wenn das Privatleben schon ausgewogen genug wäre, würde ich mich nicht so sehr über den Jahrestag aufregen. Dann wäre es schade, aber man kann nichts daran ändern.

Ich habe zu genüge mitbekommen wie Beziehungen kaputtgegangen sind, weil man nicht offen über Probleme gesprochen hat. Und in meiner Beziehung wäre ich unglücklich und mein Freund würde es wahrscheinlich gar nicht merken. Deshalb ist das bei uns das A und O.

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 19:57

Jaja, das kenne ich. Mein Ex-Mann war genauso. Totaler Workaholic und der Job war immer am wichtigsten. Am Anfang waren es verschobene Dates und am Ende hat er mich nichtmal mehr im Krankenhaus besucht, als es mir schlecht ging, weil die Arbeit wichtiger war etc. Ich hab es 8 Jahre mitgemacht und an ihn rangeredet. Er gelobte zwar immer Besserung aber so richtig kam ich nie gegen die Arbeit an und wir hatten nie wirklich Zeit für uns. Selbst im Urlaub hat er gearbeitet oder auch bei der Geburt meiner Tochter war ich allein. Das muss man auch alles wollen und abkönnen, ich konnte es am Ende nicht mehr. 

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 20:20
In Antwort auf

Hey, 

ich habe mehr oder weniger ein Problem. Nächste Woche wollten mein Freund und ich unser 2-Jähriges feiern. Wir haben auch bereits offen darüber gesprochen und uns überlegt, ob wir, da es unter der Woche ist, uns nicht für diesen Tag frei nehmen oder für den Tag nur halbtags arbeiten (die Betriebe in denen wir arbeiten sind sehr flexibel).
Wir haben noch nichts geplant (wir sind beide relativ spontan), aber ich habe mir bereits gedacht, dass wir entweder unser erstes Date (gemeinsames Kochdate mit Lasagne) nochmal etwas aufleben lassen könnten oder ein 3-Gänge-Menü von einem schicken Steakhouse vorbestellen könnten (ist ein Angebot vom Restaurant) und das Essen bei uns nocheinmal schön anrichten könnten, um provisorisch schick essen gehen zu können (wegen der Pandemie). Zusätzlich habe ich zu unserem Jahrestag ein Hot-Stone-Set gekauft, das ich an dem Tag einweihen wollte. Der Rest des Tages stand offen. Es ist egal ob wir einen Miniausflug machen oder einfach Zuhause bleiben und uns einen gemütlichen Tag mit Filmen, spielen oder Alkohol verbringen, hauptsache wir verbringen ihn zusammen. 

Um jetzt mal etwas mehr auf den Punkt zu kommen. Ich habe mit ihm ganz offen darüber gesprochen (außer die Hot-Stones) und er war dabei. Das Gespräch hatten wir bereits vor 2 Wochen und ich habe es bis vor ein paar Tagen immer wieder angestoßen, damit das vorsichtshalber nicht in Vergessenheit gerät. Vor ein paar Tagen habe ich aber mitbekommen, dass er jetzt plötzlich an unserem Jahrestag ein Meeting mit einem Kunden ausgemacht hat. Das Problem ist, dass der Kunde ca. 2 Stunden mit dem Auto entfernt ist, das Gespräch mindestens 2 Stunden benötigt und der Termin so blöd gelegt ist, dass er mitten am Tag ist. Ich habe ihn darauf angesprochen was das soll und er meinte, dass er den Tag vollkommen vergessen hat und jetzt nichts mehr daran machen kann. Ich habe ihn gesagt, dass es mich stört und verletzt. Er hat dann versucht den Termin zu verschieben, was leider nicht funktionierte und jetzt steht der Termin (er ist in seiner Firma in einer Position, in der er eher das Recht hat einen Termin Mal abzusagen).

Ich habe ihm vor einiger Zeit immer Mal wieder gesagt, dass ich zu wenig Aufmerksamkeit von ihm bekomme und dass mir die Zweisamkeit fehlt (ironischer Weise in der Zeit in der alle regelrecht aufeinander hocken). Hinzu kommt, dass wir eigentlich Morgen ins Autokino fahren wollten, da wir beide noch nie in einem waren und ein interessanter Film läuft. Dies war bereits seit Anfang November geplant und in unsere Terminkalender eingetragen und gestern musste ich erfahren, dass das nun auch wegen dem selben Kunden ins Wasser fällt. Er meinte auch, dass wir ja das Autokino verschieben könnten, aber der Film läuft nur Morgen und das Kino wurde bereits zum 3. Mal verschoben. Darüber hinaus haben wir uns am Anfang unserer Beziehung darauf geeinigt, dass wir jedes "Monatliches" etwas Kleines gemeinsam machen, damit wir zumindest 1 Mal im Monat etwas Zeit füreinander nehmen, falls der Terminkalender zu voll ist. Immer Mal wieder mussten wir diese Dates verschieben, aber das war meistens halb so wild, da wir am Tag darauf (oder eine Woche darauf) das nachgeholt haben. Im letzten Monat fiel das Date dann auch wegen immernoch dem selben Kunden ins Wasser und wegen des vollen Terminkalenders konnten wir es überhaupt nicht nachholen. Ich habe es mir auch mit unserem Jahrestag vertröstet und jetzt das....

In unserer Vergangenheit hat er sehr oft mich wegen der Arbeit sitzen lassen. Wir hatten auch oft dadurch Diskussionen in denen ich ihm gesagt habe, dass ich das Gefühl habe, dass ihm die Arbeit wichtiger ist, mich sein Verhalten verletzt und ich nicht zufrieden bin. Ich bin zur Zeit so frustriert, verletzt und sauer, dass ich nicht weiß wohin mit mir. Ich werde eifersüchtig auf seine Arbeit und ich hasse es.

Vielleicht ist der Text auch einfach nur da um meinem Ärger etwas Luft zu machen und mir was von der Seele schreiben zu können, aber falls dashier jemand liest (und auch bis zu diesem Punkt liest), kannst du mir ja mal deine Sicht der Dinge mitteilen. Vielleicht wäre eine fremde Sicht ganz gut.

Arbeit geht vor, werde mal erwachsen. Vermute Kategorie Drama-Queen.

Gefällt mir

5. Dezember 2020 um 20:30
In Antwort auf

Arbeit geht vor, werde mal erwachsen. Vermute Kategorie Drama-Queen.

Tut mir leid das jetzt so forsch zu sagen, aber wenn ich mich nicht bei meinem Freund darüber beschweren kann, dass mir etwas in der Beziehung fehlt und meine Sorgen hier teilen kann. Dann hast du kein Recht dich bei deinem Arbeitgeber zu beschweren, dass du zu wenig Gehalt bekommst und dich anschließend bei Freunden auszukotzen. Bist ja sonst eine totale Drama-Queen.

Gefällt mir

6. Dezember 2020 um 7:14
In Antwort auf

Tut mir leid das jetzt so forsch zu sagen, aber wenn ich mich nicht bei meinem Freund darüber beschweren kann, dass mir etwas in der Beziehung fehlt und meine Sorgen hier teilen kann. Dann hast du kein Recht dich bei deinem Arbeitgeber zu beschweren, dass du zu wenig Gehalt bekommst und dich anschließend bei Freunden auszukotzen. Bist ja sonst eine totale Drama-Queen.

Sal1701,

Du bist erwachsen und kannst mit ihm reden. Mache von dieser Möglichkeit einfach Gebrauch! Was den Jahrestag angeht, hat er den nicht vergessen, wie es in der Überschrift steht, sondern hat an dem Tag einfach einen beruflichen Termin. Die Erwachsenen, die ich kenne, würden sich in einer vergleichbaren Situation einen Ausweichtermin suchen und alles ist gut.

Mir scheint allerdings, dass du das nicht möchtest. Mir persönlich schiene es angesichts deiner Situation angemessen, dass du die Beziehung möglichst rasch beendest. Deinem Freund würde ich es von Herzen gönnen.

Gefällt mir

6. Dezember 2020 um 8:35

Ich denke, dass einfach beide Bedürfnisse gehört werden müssen. Natürlich sichert der Job seine Existenz, aber man kann es auch übertreiben. Im Vertrag sind 40 Stunden festgehalten, also könnte er sich danach richten. Dann bliebe noch genug Zeit, dass er ein Privatleben hat. Die Frage ist nur, ob er es will. Wenn er es nicht will und merke dir TE: Taten zählen mehr als Worte, dann ist es besser die Beziehung zu beenden, da eure Bedürfnisse nicht zueinander passen. Das wird dich auf Dauer kaputt machen. 

Gefällt mir

6. Dezember 2020 um 8:45

"In unserer Vergangenheit hat er sehr oft mich wegen der Arbeit sitzen lassen. Wir hatten auch oft dadurch Diskussionen"
sorry, für mich klang das so als wär's schon immer so gewesen.

Ich kenne viele Leute, die ihre Zeit während Ausbildung und Studium noch ordentlich genießen und dann im Arbeitsleben zum Workaholic mutieren. Damit muss man tatsächlich leben können und wollen. Ich finde es aber auch legitim wenn du das nicht möchtest. Dann musst du ihn eben ziehen lassen, auch wenn es schmerzhaft ist. Ich fürchte auf Dauer ändern wirst du ihn nicht können.

Gefällt mir

6. Dezember 2020 um 12:04

Vielleicht war das nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte? Nimm dem Workoholic mal die als selbstverständlich angenommene Unterstützung (die Freundin/Kummerkasten usw. ) weg, mal sehen, wieviel von dem erfolgreichen Geschäftsmann dann noch übrig ist.... da hilft wohl nur der kalte Entzug, wie bei Süchtigen.
 

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 4:37
In Antwort auf

Hey, 

ich habe mehr oder weniger ein Problem. Nächste Woche wollten mein Freund und ich unser 2-Jähriges feiern. Wir haben auch bereits offen darüber gesprochen und uns überlegt, ob wir, da es unter der Woche ist, uns nicht für diesen Tag frei nehmen oder für den Tag nur halbtags arbeiten (die Betriebe in denen wir arbeiten sind sehr flexibel).
Wir haben noch nichts geplant (wir sind beide relativ spontan), aber ich habe mir bereits gedacht, dass wir entweder unser erstes Date (gemeinsames Kochdate mit Lasagne) nochmal etwas aufleben lassen könnten oder ein 3-Gänge-Menü von einem schicken Steakhouse vorbestellen könnten (ist ein Angebot vom Restaurant) und das Essen bei uns nocheinmal schön anrichten könnten, um provisorisch schick essen gehen zu können (wegen der Pandemie). Zusätzlich habe ich zu unserem Jahrestag ein Hot-Stone-Set gekauft, das ich an dem Tag einweihen wollte. Der Rest des Tages stand offen. Es ist egal ob wir einen Miniausflug machen oder einfach Zuhause bleiben und uns einen gemütlichen Tag mit Filmen, spielen oder Alkohol verbringen, hauptsache wir verbringen ihn zusammen. 

Um jetzt mal etwas mehr auf den Punkt zu kommen. Ich habe mit ihm ganz offen darüber gesprochen (außer die Hot-Stones) und er war dabei. Das Gespräch hatten wir bereits vor 2 Wochen und ich habe es bis vor ein paar Tagen immer wieder angestoßen, damit das vorsichtshalber nicht in Vergessenheit gerät. Vor ein paar Tagen habe ich aber mitbekommen, dass er jetzt plötzlich an unserem Jahrestag ein Meeting mit einem Kunden ausgemacht hat. Das Problem ist, dass der Kunde ca. 2 Stunden mit dem Auto entfernt ist, das Gespräch mindestens 2 Stunden benötigt und der Termin so blöd gelegt ist, dass er mitten am Tag ist. Ich habe ihn darauf angesprochen was das soll und er meinte, dass er den Tag vollkommen vergessen hat und jetzt nichts mehr daran machen kann. Ich habe ihn gesagt, dass es mich stört und verletzt. Er hat dann versucht den Termin zu verschieben, was leider nicht funktionierte und jetzt steht der Termin (er ist in seiner Firma in einer Position, in der er eher das Recht hat einen Termin Mal abzusagen).

Ich habe ihm vor einiger Zeit immer Mal wieder gesagt, dass ich zu wenig Aufmerksamkeit von ihm bekomme und dass mir die Zweisamkeit fehlt (ironischer Weise in der Zeit in der alle regelrecht aufeinander hocken). Hinzu kommt, dass wir eigentlich Morgen ins Autokino fahren wollten, da wir beide noch nie in einem waren und ein interessanter Film läuft. Dies war bereits seit Anfang November geplant und in unsere Terminkalender eingetragen und gestern musste ich erfahren, dass das nun auch wegen dem selben Kunden ins Wasser fällt. Er meinte auch, dass wir ja das Autokino verschieben könnten, aber der Film läuft nur Morgen und das Kino wurde bereits zum 3. Mal verschoben. Darüber hinaus haben wir uns am Anfang unserer Beziehung darauf geeinigt, dass wir jedes "Monatliches" etwas Kleines gemeinsam machen, damit wir zumindest 1 Mal im Monat etwas Zeit füreinander nehmen, falls der Terminkalender zu voll ist. Immer Mal wieder mussten wir diese Dates verschieben, aber das war meistens halb so wild, da wir am Tag darauf (oder eine Woche darauf) das nachgeholt haben. Im letzten Monat fiel das Date dann auch wegen immernoch dem selben Kunden ins Wasser und wegen des vollen Terminkalenders konnten wir es überhaupt nicht nachholen. Ich habe es mir auch mit unserem Jahrestag vertröstet und jetzt das....

In unserer Vergangenheit hat er sehr oft mich wegen der Arbeit sitzen lassen. Wir hatten auch oft dadurch Diskussionen in denen ich ihm gesagt habe, dass ich das Gefühl habe, dass ihm die Arbeit wichtiger ist, mich sein Verhalten verletzt und ich nicht zufrieden bin. Ich bin zur Zeit so frustriert, verletzt und sauer, dass ich nicht weiß wohin mit mir. Ich werde eifersüchtig auf seine Arbeit und ich hasse es.

Vielleicht ist der Text auch einfach nur da um meinem Ärger etwas Luft zu machen und mir was von der Seele schreiben zu können, aber falls dashier jemand liest (und auch bis zu diesem Punkt liest), kannst du mir ja mal deine Sicht der Dinge mitteilen. Vielleicht wäre eine fremde Sicht ganz gut.

Wer zahlt schafft an und das sind halt Mal die Kunden, die unsere Leben finanzieren.

Wir tragen alle unsere Termine in unsere Kalender ein, damit nichts vergessen wird. So hätte er den Jahrestag nicht übersehen.

Männer ticken da halt anders. Denen sind sehr oft derartige Jahrestage nicht sooo wichtig.

Und ja, Verschiebungen sind in der Arbeitswelt gang und gebe. Das wirkt sich somit dann natürlich auch auf die privaten aus.

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 5:07
In Antwort auf

Ich kann Dich beruhigen: Bin 40 und finde Dein Verhalten keinesfalls kindisch. Natürlich muss man manchmal Kompromisse eingehen und sollte den/ die Partner*in auch bzgl. der Arbeit unterstützen. Aber wenn die Beziehung komplett auf der Strecke bleibt ist das der Todesstoß. Du solltest mit ihm dringend ein Gespräch über seine und Deine Prioritäten führen. 

Genau, vorallem,wenn immer SIE, den Kompromiss eingehen muss. Daran gewöhnt er sich schnell, aus seiner Sicht ist dich alles in Ordnung. 
Ich wäre an iihrer Stelle nicht mehr ständig verfügbar und schon gar nicht würde ich zukünftig alles absagen, wenn ER mal Zeit hat! (Corona ist ja irgendwann mal vorbei und man kann wieder mehr machen, dann würde ich was mit Freundinnen planen, auch jetzt schon mal, auf die ich mich verlassen kann, auf ihn kann sie es ja nicht).

An TS: kam von ihm wenigstens ein Gegenvorschlag, es am Wochenende nachzuholen? Oder war das damit für ihn abgehakt,  Thema beendet? Auch wenn es am WE dann nicht genau euer Jahrestag wäre aber zum Geburtstag gratuliert man gelegentlich auch mal nachträglich und nicht, ich konnte nicht, egal.

Mir ist unser Jahrestag z.B. wichtiger als unser Hochzeitstag, letzterer hat nämlich keine wirkliche Bedeutung für mich. Manchmal gehen wir dann nämlich Essen und oder ins Kino, manchmal auch nicht aber zumindest dran denken tun wir beide.

Gefällt mir