Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Freund Handy und die lügen

Letzte Nachricht: 5. April 2018 um 14:39
A
akiko_986728
27.03.18 um 14:32

Hallo meine Lieben...
ich bin das erste mal da weil ich dringend Hilfe brauche. 
mein partner und ich sind jetzt über 3 Jahre zusammen, 2 Jahre davon als fernbeziehung und vor etwas über einem Jahr ist er zu mir gezogen.
es war mal hart und er zog zu mir wo ich wirklich einen schweren Krankheitsfall in der Familie hatte. Damals gab' s einen knacks bei uns den das für mich da sein hat damals komplett gefehlt. Grosser Krach etc. 
nachdem ging es wirklich gut bis mir zu ohren gekommen ist das sich was zwischen ihm und der Kellnerin in dem Gasthaus bei uns im Ort abspielt. Gut es ist sehr klein bei uns jeder kennt jeden....getratscht wird immer. Immer wieder wir haben geredet und nun ja sie haben Kontakt verstehen sich gut war die Antwort für mich.
jetzt kam wieder das Gerede er war nicht zu Hause und es nagte. Ich bin nicht stolz drauf aber ich habe sein altes Handy angeschaut den chatverlauf mit ihr und was soll ich sagen wortlaut: Dirndl du bist die beste die einzige wo ich sein kann wie ich bin.dirndl du bist soo geil wenn ich wieder runter komme dann leg ich dich über den Tisch.. ...
meine freunde finden dich auch alle so geil....

es war dann wohl dabei ich hab ja a frau und a Bild von seinem Geschenk für mich.

seit dem war mal bei mir sendepause bis noch ein Kommentar von einem fremden kam und ich impulsiv wie ich bin die Beziehung beendet habe (whats App daer schon geschlafen hat und dann weg fürs Wochenende mit einer Freundin ) kam am Sonntag zurück dann wollte er reden und was kam ich soll nicht auf andere hören und die sind böse de wollen vermutlich mit der Kellnerin selber ins Bett etc. Hab noch nicht gesagt das ich die Nachrichten gelesen habe, denn das er was dafür könnte ne da kam nix.
ich sagte ich wolle nicht diskutieren er scheint ja unglücklich zu sein und ich auch also besser ein Ende. Er ging dann und ich sah ihn nicht mehr. Montagmorgen fängt er an was er im Garten usw machen wird ich blieb mal stumm. Bevor er zur Arbeit ging gab er mir einen Kuss ich völlig perplex und jetzt ist wieder höfliches miteinander umgehen aber ich habe keinen Plan was ich jetzt sagen soll bzw er sich jetzt erwartet. Ich würde auch gerne wissen was ihr davon haltet als neutrale Ansicht für mich.... dazu noch ich bin 34 alleinerziehende Mama eines tollen 14 jährigen hab einen guten Job und das Haus wo wir wohnen gehört mir ich bin also in anderen Bereichen kein schüchternes Mädl und weiss wie ich zurechtkomme...
danke schön

Mehr lesen

J
julian_12675699
27.03.18 um 14:47

Ich würde ihn konfrontieren, nur so hat er eine Chance, sich zu erklären. Also. Ich würde mich auch entschuldigen für das Spionieren, weil ich das daneben finde. Und es damit erklären, dass Du eifersüchtig geworden bist und misstrauisch. Dann eben die Karten offen auf den Tisch legen und er soll Dir den Rest auch noch gleich zeigen, was da geschrieben wurde. Dass er sich einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt, auf so was einlässt, ist entweder dumm oder naiv oder es stimmt gar nicht! Aber direkt, offen reden und damit die Chance eröffnen, dass er sich erklären kann.

Viel Glück!

1 -Gefällt mir

A
akiko_986728
27.03.18 um 14:54
In Antwort auf julian_12675699

Ich würde ihn konfrontieren, nur so hat er eine Chance, sich zu erklären. Also. Ich würde mich auch entschuldigen für das Spionieren, weil ich das daneben finde. Und es damit erklären, dass Du eifersüchtig geworden bist und misstrauisch. Dann eben die Karten offen auf den Tisch legen und er soll Dir den Rest auch noch gleich zeigen, was da geschrieben wurde. Dass er sich einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt, auf so was einlässt, ist entweder dumm oder naiv oder es stimmt gar nicht! Aber direkt, offen reden und damit die Chance eröffnen, dass er sich erklären kann.

Viel Glück!

Ja das muss ich... naiv ist er in der Beziehung früher war er 250km weg in der Großstadt wo keiner einen kennt. Da hatten wir das am Anfang auch bis er den Fehler machte mir statt der anderen die Message zu schicken...

wahr ist es denn ich denke um Ärger zu vermeiden hat er mir nie erzählt wenn er in seiner Freizeit ins Gasthaus ging ich bin ja viel arbeiten.
das er fremdgeht möchte ich gar nicht sagen er ist ja viel bzw fast immer zu hause. Aber die Nachrichten lesen sich so als wolle er was aufbauen....

Vielen Dank Meinungen von Außenstehenden sind sehr hilfreich da ich mitten im gefühlschaos nicht klar sehe . Danke bürolöwe⚘

Gefällt mir

K
katica_12445686
27.03.18 um 17:36

Also da gibt's ja nichts falsch zu verstehen. Die Zeilen sind ja mehr als eindeutig. Wie kannst du ihm noch vertrauen? Ich könnte es nicht und ich hätte ihn direkt drauf angesprochen und zwar so, dass er auch weiß, dass ich davon weiß und hätte erstmal einen Schlussstrich gezogen. Das mit dem Handy schauen ist natürlich nicht die feine englische Art, aber sein Verhalten erst Recht nicht.

3 -Gefällt mir

Anzeige
K
katica_12445686
27.03.18 um 17:56

Ganz nüchtern gesehen, ist das Lesen von Nachrichten auf fremden Handys ebenso wie das Öffnen und Lesen fremder Briefe. Es verstößt gegen das Postgeheimnis. Dies nur Mal so zur Info.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man in die Situation kommt, es zu tun, aber ich finde schon, dass man damit sehr vorsichtig umgehen sollte und vor allem vorher immer das persönliche Gespräch suchen sollte.  Was aber oft nicht getan wird.

4 -Gefällt mir

K
katica_12445686
27.03.18 um 18:15

Ganz im Ernst, wenn ich schon meine in sein Handy schauen zu müssen um mir irgendeine Erklärung zu holen, ist es eh vorbei. Denn selbst wenn man nichts findet, weiß man ja nicht ob Mann doch Mal so schlau war, es zu löschen. Ist sowieso geistig minderbemittelt solche Chats zu speichern.

1 -Gefällt mir

A
akiko_986728
27.03.18 um 19:46

Danke für eure tollen Antworten. 
ja Gespräch hatten wir ja vor Neujahr und es hat sich nichts geändert bei ihm....er macht weiter wie bisher und nachdem getratscht wird erfährt man es wieder...

ich weiss in anderen Leuten Sachen stöbern ist  nicht korrekt aber ich weiss was los ist. Es wird sonst im Gespräch wie Sonntag einfach komplett runter gespielt und ja ich sage ja ehrlich ich weiss jetzt ja woran ich bin. Sinn hat es keinen mehr denn aufhören wird es nicht höchstens noch weitergehen.

durch eure Antworten bin ich mir jetzt ziemlich sicher wenigstens nicht überzureagieren ⚘⚘⚘⚘⚘

2 -Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
28.03.18 um 2:25

Wenn ich einen Verdacht haette wuerde ich das Handy durchsuchen, den Laptop, den Desktop.

Ich wuerde ganz sicher nicht nur rumsitzen und um die Wahrheit betteln waehrend er mich betruegt und mir vielleicht noch eine Krankheit mit nach Hause bringt. 

2 -Gefällt mir

J
julian_12675699
28.03.18 um 9:14
In Antwort auf tahnee_12117418

Wenn ich einen Verdacht haette wuerde ich das Handy durchsuchen, den Laptop, den Desktop.

Ich wuerde ganz sicher nicht nur rumsitzen und um die Wahrheit betteln waehrend er mich betruegt und mir vielleicht noch eine Krankheit mit nach Hause bringt. 

"Wenn du einen Verdacht hättest..." Das ist genau das Kritische daran. Was ist schon ein Verdacht? Wie schnell kriegt man einen Verdacht? Verdächtigen und daraus ableiten, man dürfe alles tun, um es herauszufinden, müsse aber NICHT reden mit dem Verdächtigten, finde ich gruselig in einer Beziehung. Und es dürfte dazu führen, dass jemand alle paar Monate einen Verdacht hat (Verdacht betreffend was genau? Fremdgehen oder genügt schon, dass er mit jemandem schreibt?), und sich legitimiert fühlt, den anderen, den man sonst gemeinhin PARTNER nennt (??), zu kontrollieren. Wer das Vertrauen verloren hat, hat eh verloren. Umgekehrt soll es nicht heissen, dass man sich belügen lassen soll. Aber da gibts dann doch einige Zwischenstufen. Reden ist klar dem Partner geschuldet! Man darf doch in diesem Gespräch sagen, bitte zeige mir den Chatverlauf! Das ist doch fair!

3 -Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
28.03.18 um 9:24
In Antwort auf julian_12675699

"Wenn du einen Verdacht hättest..." Das ist genau das Kritische daran. Was ist schon ein Verdacht? Wie schnell kriegt man einen Verdacht? Verdächtigen und daraus ableiten, man dürfe alles tun, um es herauszufinden, müsse aber NICHT reden mit dem Verdächtigten, finde ich gruselig in einer Beziehung. Und es dürfte dazu führen, dass jemand alle paar Monate einen Verdacht hat (Verdacht betreffend was genau? Fremdgehen oder genügt schon, dass er mit jemandem schreibt?), und sich legitimiert fühlt, den anderen, den man sonst gemeinhin PARTNER nennt (??), zu kontrollieren. Wer das Vertrauen verloren hat, hat eh verloren. Umgekehrt soll es nicht heissen, dass man sich belügen lassen soll. Aber da gibts dann doch einige Zwischenstufen. Reden ist klar dem Partner geschuldet! Man darf doch in diesem Gespräch sagen, bitte zeige mir den Chatverlauf! Das ist doch fair!

Ich kenne meinen Mann nun schon fast 20 Jahre. Ich hatte noch nie einen Verdacht. 

Ich denke die meisten Frauen werden es erst mit reden versuchen. Aber wenn das nichts bringt....dann wuerde ich die Wahrheit selbst rausfinden. 

Ich hatte eine Beziehung vor ihm. Da hatte ich einen Verdacht...nicht dass er mit betruegt, aber dass er sich nicht an eine Abmachung haelt. Natuerlich habe ich mit ihm geredet...aber er hat mir nicht die Wahrheit gesagt. Dann habe ich es selber rausgefunden. 

Mein Verdacht hat sich bestätigt und ich habe meine Sachen gepackt werden und bin aus seinem Leben verschwunden. 

Gefällt mir

K
katica_12445686
28.03.18 um 11:56

Das ist was anderes, weil ihr diese Vereinbarung habt. Bei meinem Mann und mir ist es nicht anders. Aber viele haben halt diese Vereinbarung nicht und das ist dann ein großer Unterschied. Wie gesagt, ich kann es durchaus nachvollziehen dass es Situationen gibt, in denen man es dann dennoch tut. Das ändert aber nichts daran, dass es eng gesehen ein Verstoß gegen das Postgeheimnis ist. Dessen darf man sich ruhig bewusst sein, um nicht zu locker damit umzugehen. Ich finde es erstaunlich, dass es Menschen gibt, die nicht differenzieren können und meinen, nur weil sie es tun, dürfen es alle.

Gefällt mir

Anzeige
K
katica_12445686
28.03.18 um 12:15

Nochmals.   Es ist was anderes, ob sich das eingespielt hat, weil er dir den Auftrag gab, seine Post zu öffnen oder ob ich einfach so an ein fremdes Handy gehe. Und da es nicht ihr Handy war, ist es natürlich ein fremdes. Es geht gerade ums Prinzip. Wie gesagt, es ist unter Umständen nachvollziehbar, dass man es tut.

1 -Gefällt mir

K
katica_12445686
28.03.18 um 12:18

Ich habe sie auch nicht verurteilt, aber es ist nunmal Schwachsinn, zu sagen, es wäre keine Vereinbarung, wenn es doch eine war, bei euch. Und es ist Schwachsinn zu sagen, dass es kein fremdes Handy ist, nur weil er bei ihr wohnt.

Gefällt mir

Anzeige
J
julian_12675699
28.03.18 um 12:34

Bei Eurer Diskussion, manytimes und happyend-w, bin ich eindeutig auf der Seite von happyend-w und teile ihre Ansicht vollumfänglich. 

manytimes: Das, was ihr habt, ist eben eine Vereinbarung! Das ist ja auch gut so. Dass in der Liebe Prinzipien über Bord geworfen werden, wenn Emotionen hoch kochen, ist vielleicht richtig, macht es aber nicht besser. Dafür, genau für solche Situationen, wo man nicht Herr seiner Sinne ist, brauchts ja die Prinzipien, die dann als tragende Säulen dienen, wenn man sich vergessen könnte!

Wo wir uns einig sind, ist, dass es eine Abmachung geben kann, die ich auch sinnvoll finde. Ich finde, man sollte sein Verhalten, seine Meinung, vorher offen legen und nicht heimlich tun und sich mit einem Verdacht rechtfertigen. Der Verdacht ist eben nur ein Verdacht, also ein Bauchgefühl etc. und so. Da fängts dann eben schon an, dass man alle Prinzipien über Bord werfen darf. Nein, eben nicht. Finde ich.

Aber warum den Partner nicht fragen, ob man diesen konkreten Chatverlauf sehen darf oder er ihn vorlesen kann? Das finde ich eben fair. 

2 -Gefällt mir

A
akiko_986728
28.03.18 um 13:19

Wow viel für mich zum drüber nachdenken, objektive Standpunkte. Reden ja nur er sagte immer da ist nichts. Ja in der Beziehung ist er sehr naiv in einem 200 Seelen Dorf wird getratscht und da ich im.handel arbeite kommen die Leute allein schon deswegen weil sie dann was zum Erzählen haben. Im Gespräch bin ich dann die eifersüchtige paranoide und ich hab es fast geglaubt.

Ich will es nicht verteidigen ich war ohne sein Wissen an seinem Handy. Nein war ich vorher nicht auch an keinem anderen. Aber mein Verdacht war das getratsche das noch immer aktuell ist immer abgetan wird ja vl hätte ich sagen sollen ich will die Nachrichten sofort sehen auf diese Idee bin ich leider nicht gekommen. Ich hoffe u h merke es mir 😀 kann ich ja nochmal machen.
es gab ja auch die Kommentare ach du bist nicht zu hause dann muss der Mann im Gasthaus essen. .im Zusammenhang mit dem Rest tut das weh.
 
Der hellste  ja in der Beziehung sicher nicht. Das ich mehr verdiene und mir mehr aufgebaut habe als er ist auch nicht hilfreich. Ich muss aber lobend erwähnen er ist der erste Partner der wirklich viel im Haushalt macht auch bei Renovierungsarbeiten usw. 
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
akiko_986728
28.03.18 um 13:22

Kurz möchte ich nur anmerken es war nicht mal das anzügliche es war mehr das du bist die einzige die beste etc was mich tief verletzt hat...

Gefällt mir

M
micha_12552780
28.03.18 um 14:48

Sehe ich ganz genau so.

Gefällt mir

Anzeige
J
julian_12675699
28.03.18 um 15:06

Nö nö, so einfach ist s genau nicht, @ apolline.

Das Gegucke, wie Du es nennst, ist wieviele Male sinnlos gewesen? Und dann darf man es auch rechtfertigen, man habe einen Verdacht gehabt? 

Und Du baust den Sachverhalt aus und machst eben genau eine andere Sache draus! Wenn er nicht ehrlich ist... (1. Unterstellung) und weiterlügt, man aber bemerkt, dass gelogen wird (2. Unterstellung), was soll man machen? Ihm sagen, dass man kein Wort glaubt und verlangt, Einsicht in Chats zu erhalten. Ich mag es gar nicht, feige heimlich doch schauen gehen ins Handy. Wer das nötig hat, der vertraut eh nicht.

Warten bis der andere so gnädig ist, irgendwann die Wahrheit zu sagen oder bei Verdacht die Beziehung beenden? Nein. Man soll sich nicht dumm verhalten oder naiv, das meine ich sicher nicht. Dann eben offen legen, dass ich mir vorbehalte, alles zu kontrollieren, weil ich nicht vertraue. Das ist die Kernaussage. Du rechtfertigst eben, dass man nicht vertrauen muss wegen Verdacht etc. und heimlich kontrolliert.   Finde ich nicht in Ordnung. Aber jeder wie er/sie will, keine Frage.

6 -Gefällt mir

M
micha_12552780
28.03.18 um 15:36
In Antwort auf julian_12675699

Nö nö, so einfach ist s genau nicht, @ apolline.

Das Gegucke, wie Du es nennst, ist wieviele Male sinnlos gewesen? Und dann darf man es auch rechtfertigen, man habe einen Verdacht gehabt? 

Und Du baust den Sachverhalt aus und machst eben genau eine andere Sache draus! Wenn er nicht ehrlich ist... (1. Unterstellung) und weiterlügt, man aber bemerkt, dass gelogen wird (2. Unterstellung), was soll man machen? Ihm sagen, dass man kein Wort glaubt und verlangt, Einsicht in Chats zu erhalten. Ich mag es gar nicht, feige heimlich doch schauen gehen ins Handy. Wer das nötig hat, der vertraut eh nicht.

Warten bis der andere so gnädig ist, irgendwann die Wahrheit zu sagen oder bei Verdacht die Beziehung beenden? Nein. Man soll sich nicht dumm verhalten oder naiv, das meine ich sicher nicht. Dann eben offen legen, dass ich mir vorbehalte, alles zu kontrollieren, weil ich nicht vertraue. Das ist die Kernaussage. Du rechtfertigst eben, dass man nicht vertrauen muss wegen Verdacht etc. und heimlich kontrolliert.   Finde ich nicht in Ordnung. Aber jeder wie er/sie will, keine Frage.

Naja du glaubst wohl auch noch an den Weihnachtsmann. 
Jemand der auf dem besten Weg dahin ist seinen Partner zu betrügen (oder es auch schon tut) wird in einer Situation wo er konfrontiert wird in aller Regel erstmal weiter lügen und nur die Dinge eingestehen, die eh offensichtlich sind. 
Von daher stell dich gerne auf deinen Standpunkt. Es gibt aber auch leute, die sich nicht so gerne für doof verkaufen lassen.

1 -Gefällt mir

Anzeige
K
katica_12445686
28.03.18 um 15:42

Ich denke ganz ehrlich, wenn man nicht vertraut, dann hat es einen Grund.. Immer! Und wenn er in einem selbst steckt.

Wenn man sucht, wird man immer irgendwas finden, was einem nicht schmeckt. Sei dass er /sie mit Ex überhaupt noch Kontakt hat oder mit einer Kollegin, auf die man ohnehin schon eifersüchtig ist (obwohl der Inhalt auf nichts schließen lässt) usw.

Manchmal denkt man sich gar nichts bei einer Unterhaltung und trotzdem wird sie falsch verstanden, weil Menschen von außen nicht den Hintergrund kennen. Ich kann jemanden ganz unvergänglich schreiben, ich hab dich gern und ein anderer liest daraus,  oh! Sie hat was mit dem oder will was von ihm.

Ich glaube, wenn man Unterhaltungen liest, ist die Gefahr sehr groß, Dinge falsch zu verstehen. Da macht es durchaus Sinn, den Partner danach zu fragen, gemeinsam mit ihm, nachlesen zu können. Dann kann dieser direkt dazu Stellung nehmen und man merkt eher, was dran ist. Es ist der ehrlichste Weg. Vertrauensbruch mit Vertrauensbruch aufdecken zu wollen ist meistens ein Eigentor. Gegenseitiges Misstrauen macht alles nur noch schlimmer.

Wenn ich kein Vertrauen zu meinem Partner finde, muss ich über kurz oder lang meine Konsequenzen ziehen.
 

1 -Gefällt mir

A
akiko_986728
31.03.18 um 9:58
In Antwort auf katica_12445686

Ich denke ganz ehrlich, wenn man nicht vertraut, dann hat es einen Grund.. Immer! Und wenn er in einem selbst steckt.

Wenn man sucht, wird man immer irgendwas finden, was einem nicht schmeckt. Sei dass er /sie mit Ex überhaupt noch Kontakt hat oder mit einer Kollegin, auf die man ohnehin schon eifersüchtig ist (obwohl der Inhalt auf nichts schließen lässt) usw.

Manchmal denkt man sich gar nichts bei einer Unterhaltung und trotzdem wird sie falsch verstanden, weil Menschen von außen nicht den Hintergrund kennen. Ich kann jemanden ganz unvergänglich schreiben, ich hab dich gern und ein anderer liest daraus,  oh! Sie hat was mit dem oder will was von ihm.

Ich glaube, wenn man Unterhaltungen liest, ist die Gefahr sehr groß, Dinge falsch zu verstehen. Da macht es durchaus Sinn, den Partner danach zu fragen, gemeinsam mit ihm, nachlesen zu können. Dann kann dieser direkt dazu Stellung nehmen und man merkt eher, was dran ist. Es ist der ehrlichste Weg. Vertrauensbruch mit Vertrauensbruch aufdecken zu wollen ist meistens ein Eigentor. Gegenseitiges Misstrauen macht alles nur noch schlimmer.

Wenn ich kein Vertrauen zu meinem Partner finde, muss ich über kurz oder lang meine Konsequenzen ziehen.
 

So meine Lieben Danke für eure Antworten. Ich weiss das schnüffeln war nicht ok aber ich hab es ihm gesagt und das das Vertrauen sowieso weg ist und es keinen Sinn macht . Ich lasse mich nicht als paranoide Zicke darstellen da es sich leider bewahrheitet hat. Er hat gar nichts dazu gesagt also Antworten werde ich nicht bekommen aber ich fühle mich gut alles ist raus und so kann ich mich auf die Zukunft einstellen.... 

ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
akiko_986728
31.03.18 um 16:21

Gar nicht derweil ist halt schweigen 

Gefällt mir

A
akiko_986728
31.03.18 um 16:59

Mitmachen? Es ist vorbei und das er was erklärt ich kann ihn nicht zwingen...

6 -Gefällt mir

Anzeige
M
micha_12552780
02.04.18 um 9:29

Das hast du sehr schön auf den Punkt gebracht. 

Gefällt mir

A
akiko_986728
02.04.18 um 11:05

Einfach ist gar nix in Beziehungen mit den Gefühlen und so aber ja für mich war es gut auch wenn man das nicht macht so weiss ich wo ich stehe. Es tut weh aber da muss man durch wenn man ein wenig selbstachtung hat.

Gefällt mir

Anzeige
J
julian_12675699
04.04.18 um 18:02

@appolline

Du scheinst Dich angegriffen zu fühlen, schade. Woraus ich das lese? Weil Du keinen Bezug zu meinen Argumenten herstellst und meine Ausführungen einfach als schöne Theorie darstellst. Theorie ist es schon nicht, weil ich es so handhabe. Immerhin einer auf der Welt, nämlich ich, handhabe es so. 

Ich lass Dir Deine Wahrheit, auch wenn Du sie als " die Wahrheit" (für alle) bezeichnest .

Und wenn Du meinst, ich sei ein naiver Theoretiker, so wärst Du nicht der erste Mensch, der mich etwas unterschätzt, was mir persönlich egal ist und mich höchstens amüsiert, weil es mehr über Dich aussagen würde, als über mich. 

Handfeste Verdachtsmomente, das ist ein guter Grund, da bin ich einverstanden mit Dir. Zwischen Verdacht und handfestem Verdacht ist der Unterschied, den ich meine. Was ist der Unterschied genau? Dass eben nicht bei einfachem Verdacht, also so gefühlsmässig, bereits kontrolliert werden darf, heimlich, sondern erst, wenn begründeter Verdacht besteht. Bei lediglichem Verdacht soll eben der Verdacht offen gelegt werden, das ungute Gefühl zum Beispiel und dann eben auch offen gelegt, dass deshalb eben sogar Kontrolle von Nöten scheint und man Transparenz verlangt, einfordert und durchsetzt. 

Weisst Du, ich finde eben, wer das Vertrauen verloren hat, der soll die Beziehung sowieso beenden. Und wer kein Vertrauen in den Partner hat, warum auch immer, der liebt nicht mehr und die Beziehung ist gescheitert. Dann ist die Kontrolle eben nicht mehr wichtig, weil das Endresultat definitiv vorliegt.

Übrigens kann man in der Beziehung ja eben abmachen, dass man gegenseitig das Handy offen hinlegt und der andere darf auch darin stöbern. Warum nicht? 

Mir persönlich ist es egal, wenn meine Partnerin ab und zu mein Handy anschaut. Ich habe nichts zu verbergen. Und sie macht es übrigens auch, aber nicht heimlich, sondern offen. 

LG

1 -Gefällt mir

A
anea_12438037
05.04.18 um 10:17

Meine Güte, welch‘  Theorie und Handhabe genutzt wird, um den Partner unter der eigenen Kontrolle zu bringen bzw. ihn zu besitzen. Ob offen oder heimlich schauen, das sind beide Aktionen, die dazu dienen sollen, den anderen schließlich vollends zu bevormunden. Beides hat in meinen Augen nichts mit Liebe zu tun.
 
Muss man den Partner für sich selbst transparent haben/machen, um ihn richtig einschätzen zu können? Geht es hier tatsächlich um die Partnerschaft oder um das eigene Unvermögen, die Inkompetenz, nämlich eine Partnerschaft dann zu beenden, in der man sich nicht mehr wohlfühlt? Oder geht es ausschließlich um das eigene Ego und die eventuell vorhandene Kommunikationsstörung? Ein Partner ist nicht dazu da, um vorhandene Störungen im Urvertrauen zu beheben/zu therapieren. 
 
Ich entschied mich irgendwann, dass es ausreicht,  jemand danach zu beurteilen, wie er sich mir gegenüber verhält (Erinnerungsvermögen, Zuverlässigkeit, Aufmerksamkeit, etc.) und ihn nicht danach zu beurteilen, was er bspw. während meiner Abwesenheit veranstaltet…Tja, und bis heute hatte ich keine seltsamen Partner, die sich während einer Partnerschaft mir gegenüber illoyal verhielten.
 
..bei Verdacht oder Anbahnung etwaiger Symptome und Unebenheiten sollte das ausführliche Besprechen bis ins Kleinste ausreichen...

Außerdem definiert sich Vertrauen und Loyalität nicht ausschließlich über Körperlichkeit, es gehört weit mehr dazu...
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
J
julian_12675699
05.04.18 um 14:39
In Antwort auf anea_12438037

Meine Güte, welch‘  Theorie und Handhabe genutzt wird, um den Partner unter der eigenen Kontrolle zu bringen bzw. ihn zu besitzen. Ob offen oder heimlich schauen, das sind beide Aktionen, die dazu dienen sollen, den anderen schließlich vollends zu bevormunden. Beides hat in meinen Augen nichts mit Liebe zu tun.
 
Muss man den Partner für sich selbst transparent haben/machen, um ihn richtig einschätzen zu können? Geht es hier tatsächlich um die Partnerschaft oder um das eigene Unvermögen, die Inkompetenz, nämlich eine Partnerschaft dann zu beenden, in der man sich nicht mehr wohlfühlt? Oder geht es ausschließlich um das eigene Ego und die eventuell vorhandene Kommunikationsstörung? Ein Partner ist nicht dazu da, um vorhandene Störungen im Urvertrauen zu beheben/zu therapieren. 
 
Ich entschied mich irgendwann, dass es ausreicht,  jemand danach zu beurteilen, wie er sich mir gegenüber verhält (Erinnerungsvermögen, Zuverlässigkeit, Aufmerksamkeit, etc.) und ihn nicht danach zu beurteilen, was er bspw. während meiner Abwesenheit veranstaltet…Tja, und bis heute hatte ich keine seltsamen Partner, die sich während einer Partnerschaft mir gegenüber illoyal verhielten.
 
..bei Verdacht oder Anbahnung etwaiger Symptome und Unebenheiten sollte das ausführliche Besprechen bis ins Kleinste ausreichen...

Außerdem definiert sich Vertrauen und Loyalität nicht ausschließlich über Körperlichkeit, es gehört weit mehr dazu...
 

Ich teile Deine Meinung @Sonnenwind3. Für mich käme Kontrolle nicht in Frage. Ich würde etwas ansprechen, besprechen und wenn sich nichts ändern würde, ist die Beziehung zum Scheitern verurteilt.

Gefällt mir

Anzeige