Forum / Liebe & Beziehung

Freund hält seine Familie für besser

20. August um 23:02 Letzte Antwort: 27. August um 3:44

Hallo ihr Lieben, ich habe ein kleines Problem mit meinem Freund und wollte mir mal außenstehende Meinungen oder Erfahrungen einholen. 
ich versuche mich kurzzufassen.

Wir sind beide Anfang 20 und seit fast 4 Jahren zusammen und wohnen auch zusammen und soweit läuft es ganz gut.
Ein Problem gibt es da aber doch und zwar hält mein Freund seine Familie für besser. Er ist der Meinung das seine Fam. alles richtig macht und meine doch auch alles so machen soll wie seine. Meine Eltern kommen ursprünglich nicht aus Deutschland und daher laufen ein paar Sachen eben anders als/wie in seiner Fam.

Er regt sich bsw tierisch drüber auf das es bei Familienfesten erst warmes Essen und dann Kuchen gibt und nicht umgekehrt wie bei seiner Familie.
Oder das wir uns unter den Geschwistern zu Weihnachten beschenken. Bei ihm wird das nicht mehr so gemacht, als soll das bei meiner Familie doch bitte auch so sein.

Immer wenn jemand aus meiner Familie uns einlädt oder ein Gespräch über eines meiner Fam.mitglieder entsteht, merke ich wie er schon total abwertend reagiert und total genervt ist.
Er hält auch seine Eltern für deutlich schlauer als meine. 

Wenn ich unsere Familien beschreiben müsste würde ich sage, dass seine umgänglicher ist und man tiefsinnigere Gespräche führen kann. Meine ist dagegen etwas gewöhnungsbedürftig, sehr chaotisch, niemand hört richtig zu, aber auch gleichzeitig liebenswert und nur weil sie anders sind macht sie das doch nicht gleich schlechter....

ich werde die Tage meinen Mut zusammenfassen und ihn drauf ansprechen, bin nur leider nicht gut im Diskutieren und darin meine Argumente zubekräftigen.

Hat denn jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? 

Mehr lesen

20. August um 23:59

Liebe Gigi,

als damals ganz junger Bursche habe ich des öfteren erlebt, daß ein Mädel sich besonders hochnäsig, arrogant oder "aus Patrizierfamilie" stammend aufführte. Das vertrug ich überhaupt nicht und mehrmals habe ich abgebrochen, weil ich sowas für komplett verblödet gehalten habe.

Jetzt, mehr als ein halbes Jahrhundert später, denke ich immer noch so. Zudem denke ich, was für ein kleinmütiges, armseliges Ego bzw. Selbstwertgefühl er haben muß, um derart verletzend mit seiner Partnerin zu reden! Oder wie verletzend es ist, wenn er schon bei den ersten Worten die Rolladen runterläßt!!! Und das wird sich kaum ändern, weil er sich dessen leider nicht bewußt ist.

Der spannende Teil wird sein, ihn vom Familienvergleichen grundsätzlich wegzubringen und über sein kleines oder mangelhaftes Selbstwertgefühl zu reden. Wie verletzend es sich für dich anfühlt. Meine Familie hat mich zwar aufgezogen, erzogen und geformt, aber ich bin zum größeren Teil ein eigenständiger Mensch. Vielleicht habe ich mit diesem oder jenem Familienmitglied sogar eine besonders gute und liebevolle Verbindung.   

Familien sind in aller Regel/manchmal durchwegs schwierig/kompliziert/belastend, aber es ist völlig sinnlos und kindisch, zu vergleichen: mein Vater ist Mittelschullehrer, deiner "nur" Volksschullehrer, ätschepätsch! Meist befetzen sich Kinder unter zehn Jahren mit solch tiefsinnigen Aussagen, aber doch nicht Erwachsene?

Wir führen doch die Beziehung *miteinander*  und nicht mit unseren Familien!  Eine ganz besondere Herausforderung ist es doch, Familie bzw bestimmte Familienmitglieder mit Fingerspitzengefühl auf richtigen Abstand zu halten, damit keine Einmischung/Bevormundung/Dreinreden etc erfolgen kann. 

Ich bin sicher, daß du dieses Gespräch unbedingt führen mußt und daß es verdammt schwierig wird. Aber wenn du das nicht klären kannst, sehe ich keine schöne Zukunft.

Viel Kraft und gute Gespräche wünscht


Pi




 

2 LikesGefällt mir
21. August um 7:58

Ich muss Dir sagen, würde mein Partner permanent so über meine Familie reden, wäre der Ofen irgendwann auch mal aus. Dass man nicht jeden mag, ist völlig in Ordnung, aber solch ein Verhalten zeugt nicht von viel Intelligenz oder Selbstwertgefühl. 🤷‍♀️

Gefällt mir
21. August um 8:56
In Antwort auf pi-choo

Liebe Gigi,

als damals ganz junger Bursche habe ich des öfteren erlebt, daß ein Mädel sich besonders hochnäsig, arrogant oder "aus Patrizierfamilie" stammend aufführte. Das vertrug ich überhaupt nicht und mehrmals habe ich abgebrochen, weil ich sowas für komplett verblödet gehalten habe.

Jetzt, mehr als ein halbes Jahrhundert später, denke ich immer noch so. Zudem denke ich, was für ein kleinmütiges, armseliges Ego bzw. Selbstwertgefühl er haben muß, um derart verletzend mit seiner Partnerin zu reden! Oder wie verletzend es ist, wenn er schon bei den ersten Worten die Rolladen runterläßt!!! Und das wird sich kaum ändern, weil er sich dessen leider nicht bewußt ist.

Der spannende Teil wird sein, ihn vom Familienvergleichen grundsätzlich wegzubringen und über sein kleines oder mangelhaftes Selbstwertgefühl zu reden. Wie verletzend es sich für dich anfühlt. Meine Familie hat mich zwar aufgezogen, erzogen und geformt, aber ich bin zum größeren Teil ein eigenständiger Mensch. Vielleicht habe ich mit diesem oder jenem Familienmitglied sogar eine besonders gute und liebevolle Verbindung.   

Familien sind in aller Regel/manchmal durchwegs schwierig/kompliziert/belastend, aber es ist völlig sinnlos und kindisch, zu vergleichen: mein Vater ist Mittelschullehrer, deiner "nur" Volksschullehrer, ätschepätsch! Meist befetzen sich Kinder unter zehn Jahren mit solch tiefsinnigen Aussagen, aber doch nicht Erwachsene?

Wir führen doch die Beziehung *miteinander*  und nicht mit unseren Familien!  Eine ganz besondere Herausforderung ist es doch, Familie bzw bestimmte Familienmitglieder mit Fingerspitzengefühl auf richtigen Abstand zu halten, damit keine Einmischung/Bevormundung/Dreinreden etc erfolgen kann. 

Ich bin sicher, daß du dieses Gespräch unbedingt führen mußt und daß es verdammt schwierig wird. Aber wenn du das nicht klären kannst, sehe ich keine schöne Zukunft.

Viel Kraft und gute Gespräche wünscht


Pi




 

Genau das waren meine Gedanken, wie alt er nochmal sei. 10?!! Ich habe drei Kinder, 11, 8 und 6 und kann da manchmal solches Verhalten beobachten in Schule und Kindergarten unter Freunden. Für einen Anfang 20 Jährigen ist so ein Verhalten ein echtes Armutszeugnis! Er ist offensichtlich mit 8-10 stehen geblieben. 
 

5 LikesGefällt mir
21. August um 10:14

Es handelt sich doch eher um Geschmacksdinge oder Alltäglichkeite, in denen sich Eure Familien unterscheiden. Objektiv gibt es keine wirklichen Gründe. Deine Familie ist weder kriminell, gewalttätig noch sonstwie dass man sich distanzieren müsste.
Die Frage an Deinen Freund wäre, was bringt ihm das, wenn er so auf Deine Familie herabschaut und sie schlecht macht? Geht es ihm besser, fühlt er sich dadurch aufgewertet?
Er muss sich immer vor Augen halten, wenn er Deine Familie schlecht macht, macht er indirekt auch Dich schlecht

Gefällt mir
21. August um 14:32

Viele Dank für eure klaren Worte und Zusprüche. Es hilft zu sehen, dass auch andere meine Meinung teilen und ich nicht irgendwie überreagiere oder etwas falsch verstehen

Wie in meinem anderen Thread schon geschrieben, werde ich am Montag ein Gespräch mit ihm führen. 
ich halte euch ggerne auf dem Laufenden

2 LikesGefällt mir
21. August um 21:36
In Antwort auf gigi97

Hallo ihr Lieben, ich habe ein kleines Problem mit meinem Freund und wollte mir mal außenstehende Meinungen oder Erfahrungen einholen. 
ich versuche mich kurzzufassen.

Wir sind beide Anfang 20 und seit fast 4 Jahren zusammen und wohnen auch zusammen und soweit läuft es ganz gut.
Ein Problem gibt es da aber doch und zwar hält mein Freund seine Familie für besser. Er ist der Meinung das seine Fam. alles richtig macht und meine doch auch alles so machen soll wie seine. Meine Eltern kommen ursprünglich nicht aus Deutschland und daher laufen ein paar Sachen eben anders als/wie in seiner Fam.

Er regt sich bsw tierisch drüber auf das es bei Familienfesten erst warmes Essen und dann Kuchen gibt und nicht umgekehrt wie bei seiner Familie.
Oder das wir uns unter den Geschwistern zu Weihnachten beschenken. Bei ihm wird das nicht mehr so gemacht, als soll das bei meiner Familie doch bitte auch so sein.

Immer wenn jemand aus meiner Familie uns einlädt oder ein Gespräch über eines meiner Fam.mitglieder entsteht, merke ich wie er schon total abwertend reagiert und total genervt ist.
Er hält auch seine Eltern für deutlich schlauer als meine. 

Wenn ich unsere Familien beschreiben müsste würde ich sage, dass seine umgänglicher ist und man tiefsinnigere Gespräche führen kann. Meine ist dagegen etwas gewöhnungsbedürftig, sehr chaotisch, niemand hört richtig zu, aber auch gleichzeitig liebenswert und nur weil sie anders sind macht sie das doch nicht gleich schlechter....

ich werde die Tage meinen Mut zusammenfassen und ihn drauf ansprechen, bin nur leider nicht gut im Diskutieren und darin meine Argumente zubekräftigen.

Hat denn jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? 

Waaaaas wurde ihm von seiner Familie etwa kein Benehmen beigebracht ? 🤨😆

nein mal im ernst. Ich verstehs. Sowas ist einfach belastend. 

die frage ist.. warum hat er es nötig zwei familien miteinander zu vergleichen? Gibts irgendeinen preis zu gewinnen oder so? 

niemand ist gleich. und seine leute haben genauso ihre macken, nur er eben keine freundin die ihn ständig drauf aufmerksam machen muss 🤗 

und WER bitte isst den nachtisch zuerst? 🙄 und warum zur hölle.. DAS ist die ganz große Frage die ich mir hier stelle. 

Gefällt mir
21. August um 22:47
In Antwort auf user81464772

Waaaaas wurde ihm von seiner Familie etwa kein Benehmen beigebracht ? 🤨😆

nein mal im ernst. Ich verstehs. Sowas ist einfach belastend. 

die frage ist.. warum hat er es nötig zwei familien miteinander zu vergleichen? Gibts irgendeinen preis zu gewinnen oder so? 

niemand ist gleich. und seine leute haben genauso ihre macken, nur er eben keine freundin die ihn ständig drauf aufmerksam machen muss 🤗 

und WER bitte isst den nachtisch zuerst? 🙄 und warum zur hölle.. DAS ist die ganz große Frage die ich mir hier stelle. 

Ich weiß auch nicht warum man so was macht 🤷‍♀️  geringes Selbstwertgefühl vielleicht?

Ja die treffen sich halt bei Geburtstagen meistens nachmittags zum Kaffee und Kuchen und anschließend geht's dann ins Restaurant essen. Aber ich bin nach dem Kuchen schon immer so voll, dass nichts mehr reinpasst 😂

Gefällt mir
21. August um 23:08

Liebe Wankende Pony,

in vielen asiatischen Regionen, vor allem im kaiserlichen China, wurden erst Süßspeisen und danach die "Hauptgerichte" gereicht (bis 19. Jahrhundert und nur bei Reichen).


Quellen: Marco Polo, Andre de Longjumeau, Giovanni de Plano-Carpini u.a.

 Pi


 

Gefällt mir
22. August um 11:27
In Antwort auf pi-choo

Liebe Wankende Pony,

in vielen asiatischen Regionen, vor allem im kaiserlichen China, wurden erst Süßspeisen und danach die "Hauptgerichte" gereicht (bis 19. Jahrhundert und nur bei Reichen).


Quellen: Marco Polo, Andre de Longjumeau, Giovanni de Plano-Carpini u.a.

 Pi


 

Ah, man lernt nie aus. Ich hätte auch von selbst drauf kommen können, dass gigi97 aus dem asiatischen Raum stammt.

1 LikesGefällt mir
22. August um 20:11
In Antwort auf wankendespony

Ah, man lernt nie aus. Ich hätte auch von selbst drauf kommen können, dass gigi97 aus dem asiatischen Raum stammt.

Tue ich nicht 🤣

Gefällt mir
23. August um 22:30
In Antwort auf wankendespony

Ah, man lernt nie aus. Ich hätte auch von selbst drauf kommen können, dass gigi97 aus dem asiatischen Raum stammt.

Der guten Ordnung halber: es ging um die Familie von Gigi's Freund und der stammt eher aus dem Balkan als aus Asien.

Für kulturell Interessierte noch als Nachschlag, daß die Suppe meist zuletzt serviert wurde, was nach Meinung einiger Ernährungswissenschaftlerinnen auch sehr förderlich sei.

 

Gefällt mir
23. August um 23:34
In Antwort auf pi-choo

Der guten Ordnung halber: es ging um die Familie von Gigi's Freund und der stammt eher aus dem Balkan als aus Asien.

Für kulturell Interessierte noch als Nachschlag, daß die Suppe meist zuletzt serviert wurde, was nach Meinung einiger Ernährungswissenschaftlerinnen auch sehr förderlich sei.

 

Leider nicht ganz richtig, die Familie meines Freundes ist Deutsch und meine Familie ist aus Russland 😂

Gefällt mir
24. August um 14:09

Ein langer, auch mit inhaltlichem Gehalt gefüllter Beitrag wurde gelöscht mit der Begründung "Spam-Nachricht". Der Einzeiler, der wirklich Spam ist und nichts zum Thema beiträgt, wird nicht gelöscht. 

Etwas inkonsequent, oder? Nicht dass es mich kratzen würde, aber die Lösch-Politik ist für mich mitunter schwer nachvollziehbar. 
 

Gefällt mir
24. August um 16:16
In Antwort auf gigi97

Hallo ihr Lieben, ich habe ein kleines Problem mit meinem Freund und wollte mir mal außenstehende Meinungen oder Erfahrungen einholen. 
ich versuche mich kurzzufassen.

Wir sind beide Anfang 20 und seit fast 4 Jahren zusammen und wohnen auch zusammen und soweit läuft es ganz gut.
Ein Problem gibt es da aber doch und zwar hält mein Freund seine Familie für besser. Er ist der Meinung das seine Fam. alles richtig macht und meine doch auch alles so machen soll wie seine. Meine Eltern kommen ursprünglich nicht aus Deutschland und daher laufen ein paar Sachen eben anders als/wie in seiner Fam.

Er regt sich bsw tierisch drüber auf das es bei Familienfesten erst warmes Essen und dann Kuchen gibt und nicht umgekehrt wie bei seiner Familie.
Oder das wir uns unter den Geschwistern zu Weihnachten beschenken. Bei ihm wird das nicht mehr so gemacht, als soll das bei meiner Familie doch bitte auch so sein.

Immer wenn jemand aus meiner Familie uns einlädt oder ein Gespräch über eines meiner Fam.mitglieder entsteht, merke ich wie er schon total abwertend reagiert und total genervt ist.
Er hält auch seine Eltern für deutlich schlauer als meine. 

Wenn ich unsere Familien beschreiben müsste würde ich sage, dass seine umgänglicher ist und man tiefsinnigere Gespräche führen kann. Meine ist dagegen etwas gewöhnungsbedürftig, sehr chaotisch, niemand hört richtig zu, aber auch gleichzeitig liebenswert und nur weil sie anders sind macht sie das doch nicht gleich schlechter....

ich werde die Tage meinen Mut zusammenfassen und ihn drauf ansprechen, bin nur leider nicht gut im Diskutieren und darin meine Argumente zubekräftigen.

Hat denn jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? 

"Er regt sich bsw tierisch drüber auf das es bei Familienfesten erst warmes Essen und dann Kuchen gibt und nicht umgekehrt wie bei seiner Familie."


Und darüber regt er sich "tierisch auf"? Wow, einfach nur wow. Wer keine Probleme hat macht sich welche, mir als aus Deutschland stammende würde nie in den Sinn kommen mich über sowas aufzuregen, ich finde das Verhakten deines Partners furchtbar albern. Ich glaube ich würde da garnicht weiter rumeiern sondern sagen, wenn er nicht mag wie meine Familie ist und sich nicht höflich verhalten kann, wird er ab jetzt zuhause bleiben 

Gefällt mir
24. August um 23:46
In Antwort auf gigi97

Leider nicht ganz richtig, die Familie meines Freundes ist Deutsch und meine Familie ist aus Russland 😂

Dann hast du dich im ersten Beitrag total vertippt, "denn dein Freund findet es seltsam, daß  deine Familie Warmes und danach Kuchen isst und bei seiner sei es umgekehrt: also erst Kuchen, dann warm."
Es ist aber völlig egal, denn im Grunde gehts darum, warum einer mehr sein will als der andere.
Pi

Gefällt mir
25. August um 11:15
In Antwort auf pi-choo

Dann hast du dich im ersten Beitrag total vertippt, "denn dein Freund findet es seltsam, daß  deine Familie Warmes und danach Kuchen isst und bei seiner sei es umgekehrt: also erst Kuchen, dann warm."
Es ist aber völlig egal, denn im Grunde gehts darum, warum einer mehr sein will als der andere.
Pi

Ich hab es nachgelesen und es ist genauso wie ich es geschrieben hab ... meine Familie isst er Warmes und dann Kuchen und seine umgekehrt... aber egal 🙈

Gefällt mir
25. August um 11:18
In Antwort auf gigi97

Ich hab es nachgelesen und es ist genauso wie ich es geschrieben hab ... meine Familie isst er Warmes und dann Kuchen und seine umgekehrt... aber egal 🙈

erst*

Gefällt mir
25. August um 13:03

Wie ist Eure Aussprache gelaufen?

Gefällt mir
25. August um 14:35
In Antwort auf gigi97

Ich hab es nachgelesen und es ist genauso wie ich es geschrieben hab ... meine Familie isst er Warmes und dann Kuchen und seine umgekehrt... aber egal 🙈

Das finde ich in der Tat wirklich merkwürdig, diese Einstellung von seiner Familie! Kenne auch niemanden, der es so handhabt. Wow, aber deine normale Familie findet er komisch

Gefällt mir
26. August um 19:29
In Antwort auf skadirux

Das finde ich in der Tat wirklich merkwürdig, diese Einstellung von seiner Familie! Kenne auch niemanden, der es so handhabt. Wow, aber deine normale Familie findet er komisch

Ist doch häufig? Die Familie kommt zum Kaffee, an der Tafel kann sich jeder bedienen wie er mag und am Abend wird gemeinsam warm gegessen.

Kenn ich  tatsächlich auch so, Kuchen ist bei uns kein "Nachtisch" sondern eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag in dem Falle.

Bei Uroma aus Ostpreußen kam alles auf den Tisch, süss, salzig, warm, kalt, ... weils da eben so normal war.

Aber niemals fällt es doch einen gut erzogenen Gast ein sich über sowas aufzuregen ....

1 LikesGefällt mir
26. August um 23:09

Also ich kenne keine deutsche Familie die zuerst Kuchen isst und dann Warmes und in der Geschwister keine Geschenke schenken. Ich finde dein Freund ist sehr merkwürdig und soll sich deiner Familie anpassen!

Abgesehen von Arroganz, könnte Rassismus unterbewusst im Kopf von deinem Freund eine Rolle spielen. "Ihr seid  halt hierher gekommen, ihr müsst euch anpassen, und alles was nicht so ist, wie er es gewöhnt ist, ist eurer Herkunft und eurer unterentwickelten Kultur zuzuschreiben." Deswegen die Abwertung und die Vorwürfe. Vielleicht hat er unbewusst ein Problem mit deiner Herkunft und denkt, aus dir eine "waschechte Deutsche" machen zu müssen damit du endlich ihm ebenbürtig sein kannst (weil Deutschland Russland natürlich überlegen ist wie man aus allen Nachrichten heraushört).

In beiden Fällen soll er erstmal sich selbst reflektieren und ein problem, was ER hat, lösen. Du bist nicht dazu um seine Komplexe auszugeichen. Entweder akzeptiert er dich so wie du bist und bringt Respekt seiner Familie gegenüber oder er ist nicht der Richtige für dich. 

1 LikesGefällt mir
27. August um 3:44
In Antwort auf rabenschwarz

Ist doch häufig? Die Familie kommt zum Kaffee, an der Tafel kann sich jeder bedienen wie er mag und am Abend wird gemeinsam warm gegessen.

Kenn ich  tatsächlich auch so, Kuchen ist bei uns kein "Nachtisch" sondern eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag in dem Falle.

Bei Uroma aus Ostpreußen kam alles auf den Tisch, süss, salzig, warm, kalt, ... weils da eben so normal war.

Aber niemals fällt es doch einen gut erzogenen Gast ein sich über sowas aufzuregen ....

Ja, wenn mehrere Stunden vergangen sind, okeee, das kenne ich von Geburtstagen, gegen 15h Kaffee und Kuchen und gegen 19/20h Abendessen. 
Ich kenne aber eher, dass Mittag gegessen wurde, was bspw um 13/14h vorbei ist und im Anschluss gibts noch Kaffee und Kuchen, auch gegen 15h oder direkt danach. Also kürzerer Abstand, gehört quasi noch zum Mittag dazu..
So gesehen kenne ich dann doch beides und finde beides so ok. Würde so oder so deshalb nie über jemanden ablästern, wie es der Freund der TS tut. Eben, ein gut erzogener Gast oder Mensch macht das nicht. Man merkt immer mehr, dass der Freund der TS wohl eher der gewöhnungsbedürftige Mensch ist, nicht ihre Familie. 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers