Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund grenzt mich immer wieder aus Urlaubsaktionen aus

Freund grenzt mich immer wieder aus Urlaubsaktionen aus

24. Februar 2012 um 22:20

hallo,
brauche dringend rat! bin seit 2 jahren mit meinem freund (43 jahre, ich 35 jahre zusammen). die beziehung läuft eigentlich ganz gut, bis auf ab und zu natürlich auch mal streit. er hat aus einer vorangegangenen beziehung eine 6 jahre alte tochter, die auch zu 50%, hälfte des monats bei ihm/ bei uns lebt.
ich trage den alltag mit dem kind komplett mit, unternehme sehr viel mehr mit der kleinen als er selbst, organisiere den haushalt neben meiner berufstätigkeit, stehe nachts auf, wenn die kleine krank ist etc...d.h. absolut ersatzmami... jeder, der hier mutter oder eine ersatzmutter ist, weiss dass das viel freude bedeutet, aber auch mal ganz schön stressig und nervig sein kann.
wenns dann in den urlaub geht, darf ich nicht mit...
nächsten monat fange ich bei einer neuen stelle an und hätte mir sehr gewünscht, (6 monate probezeit und urlaubsstopp) davor nochmal mit meinem freund und eventuell (falls von der mama aus möglich/ ok) seiner tochter in den urlaub zu fahren.
er hat sich aber entschieden stattdessen mit seinen eltern und der kleinen 14 tage zu fahren, einfach gebucht ohne mit mir vorher darüber zu sprechen und mir gesagt, es sei ein familienurlaub und ich könne deshalb nicht mit, seine eltern würden ihn und kind einladen. (als anmerkung: bei dem urlaub handelt es sich um eine weite und sehr teure reise, aber er könnte sich das auch selber leisten). mit mir könne er er dann natürlich nicht mehr fahren und ich solle doch alleine, wohin fahren.
mich verletzt es doppelt, weil vor wenigen monaten meine mama und davor mein papa gestorben ist d.h. ich befinde mich gerade in der phase, mich daran zu gewöhnen, keine familie mehr zu haben... und somit tut es dann nochmal einbißchen mehr weh. letztes jahr lief das ganze schonmal so, er war schliesslich dann 1 woche mit kind allein und freunden und 2 wochen allein mit einem singlekumpel im urlaub. (bis auf mal verlängertes wochenende waren wir pro jahr 1 woche gemeinsam im urlaub).
bin aktuell total verletzt. er meint, ich würde "spinnen", es sei doch nur urlaub... spinne ich jetzt oder würde euch das auch verletzen??? und wie würdet ihr euch in der situation verhalten??? wäre sehr dankbar für eure antworten!

Mehr lesen

24. Februar 2012 um 23:30

Danke für die schnellen antworten!
... seine ex (mutter des kindes) steckt nicht daninter.
zu ihr besteht ein sehr gutes verhältnis, habe ich im interesse der kleinen grossen wert darauf gelegt, treffen uns regelmässig, auch in der kommenden urlaubszeit.
eine andere kann ich auch ziemlich sicher ausschliessen, zum einen ist er dafür nicht der typ (männererfahrung mit 35.., zum anderen waren in den vorherigen urlauben gemeinsame freunde dabei (mädels, die ich gut kenne, ich hätte es erfahren).
es ist wahrscheinlich am ehsten sein egoismus und die tatsache, dass er sehr lang mit der kleinen davor allein war und davor auch lange ein singleleben geführt hat, immer nur kürzere beziehungen ohne zusammenwohnen etc. (sehr viel geld schon durch seine eltern, no limits...)
er hat es nicht gelernt, sich nach jemandem richten zu müssen, rücksicht nehmen zu müssen. durch ihn selbst und seinen freundeskreis weiss ich, dass ich die erste frau bin, mit der er zusammenleben kann.
wenn man ihn "einschränkt", poltert er sofort wild los wie "fahr doch allein" etc... es ist dann allerdings auch schon oft vorgekommen, dass er eine weile später einlenkt.
er verfällt in bestimmten situationen immer wieder in sein singledasein und macht einfach, was er grad für richtig hält.
ich denke, ich bin "zu lieb", habe die letzten urlaube toleriert, mich zwar beschwert, aber keine konsequenzen folgen lassen. es ist jetzt meine überlegung, ob ich ihm vielleicht einfach mal deutlich "die rote karte" zeigen sollte, eine weile auf abstand gehen o.ä... nicht immer nur reden...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2012 um 23:53

Also, ehrlich gesagt...
...kann ich persönlich in oben geschildertem Falle weder Eifersucht noch Klammern erkennen und finde das Erleben der TE sehr nachvollziehbar.
Patchwork erfordert Kompromissbereitschaft von ALLEN Seiten und ich habe viel Respekt für das hohe Engagement der Schreibenden.
Da kann man von seinem Partner durchaus mal was zurückerwarten; besonders in einer so schwierigen Lebensphase nach dem Verlust beider Elternteile und neuem Job.
Ich find's äußerst egozentrisch, dass er einfach seine Planungen für sich macht und null bereit ist, sich auch auf die Bedürfnisse seiner Partnerin einzustellen. Solche Dinge gehören ja wohl zumindest besprochen; es zeugt für mich von wenig Beziehungsfähigkeit, einfach seinen eigenen Stiefel zu fahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2012 um 23:58

Ich würde das Babysitten vielleicht mal in Rechnung stellen
Nachts aufstehen kostet extra, ist ja klar, ne?
Also mal Butter bei de Fisch, bist du seine Magd oder sowas? Mir kommt das sehr Spanisch vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 0:03
In Antwort auf ella77711

Danke für die schnellen antworten!
... seine ex (mutter des kindes) steckt nicht daninter.
zu ihr besteht ein sehr gutes verhältnis, habe ich im interesse der kleinen grossen wert darauf gelegt, treffen uns regelmässig, auch in der kommenden urlaubszeit.
eine andere kann ich auch ziemlich sicher ausschliessen, zum einen ist er dafür nicht der typ (männererfahrung mit 35.., zum anderen waren in den vorherigen urlauben gemeinsame freunde dabei (mädels, die ich gut kenne, ich hätte es erfahren).
es ist wahrscheinlich am ehsten sein egoismus und die tatsache, dass er sehr lang mit der kleinen davor allein war und davor auch lange ein singleleben geführt hat, immer nur kürzere beziehungen ohne zusammenwohnen etc. (sehr viel geld schon durch seine eltern, no limits...)
er hat es nicht gelernt, sich nach jemandem richten zu müssen, rücksicht nehmen zu müssen. durch ihn selbst und seinen freundeskreis weiss ich, dass ich die erste frau bin, mit der er zusammenleben kann.
wenn man ihn "einschränkt", poltert er sofort wild los wie "fahr doch allein" etc... es ist dann allerdings auch schon oft vorgekommen, dass er eine weile später einlenkt.
er verfällt in bestimmten situationen immer wieder in sein singledasein und macht einfach, was er grad für richtig hält.
ich denke, ich bin "zu lieb", habe die letzten urlaube toleriert, mich zwar beschwert, aber keine konsequenzen folgen lassen. es ist jetzt meine überlegung, ob ich ihm vielleicht einfach mal deutlich "die rote karte" zeigen sollte, eine weile auf abstand gehen o.ä... nicht immer nur reden...



Rote Karte...
Ich würds machen und mir das Gerede schenken.
Konzentrier' dich mehr auf dich und deine Bedürfnisse und nimm' ihm nicht so viel ab, wenn er andersrum so wenig Bereitschaft zeigt, auf dich einzugehen.

Dein Partner wirkt auf mich wie ein großes Kind; ziemlich unreif in seiner Beziehungsgestaltung.
Mach' da aber keine "Eingeschnappt-Nummer" darus und zieh' dich bockig zurück, sondern positioniere dich einmal klar und sorge dann auch mehr für dich und weniger für ihn. Du musst dir da keine "Spinnerei" von ihm unterstellen lassen-trau' deinem Bauchgefühl und HANDLE danach.

So, wie eure Beziehung aktuell läuft, wirkt sie auf mich unausgeglichen (zu deinen Ungunsten)- vielleicht steht man sich mit ihm tatsächlich mit einem unabhängigeren, von mehr Distanz geprägten Modell langfristig tatsächlich besser, wenn er Partnerschaftlichkeit so wenig umsetzen kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 0:36

Ich finde, du argumentierst am konkreten Fall vorbei.
Hier geht es doch null um Abstriche machen oder Freiheiten lassen- sondern darum, dass sie gar nicht erst in Planungen einbezogen, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt wird.

Ich finde das, vollkommen unabhängig davon, dass es sich bei der geschilderten Beziehungvum ein Patchwork handelt (für das die TE ja offensichtlich im Übrigen gerne Abstriche macht), unüblich, wenn man schon zusammen lebt und sich somit auf ein gemeinsames Lebensmodell einigen muss- und würde das so auch nicht hinnehmen.
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 0:40

Ps
.. geklammert wird bei uns nicht, jeder geht abends allein weg, fährt verlängertes wochenende mit freunden ohne partner wohin usw... kommt sogar ziemlich oft vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 1:49
In Antwort auf miran_12177138

Also, ehrlich gesagt...
...kann ich persönlich in oben geschildertem Falle weder Eifersucht noch Klammern erkennen und finde das Erleben der TE sehr nachvollziehbar.
Patchwork erfordert Kompromissbereitschaft von ALLEN Seiten und ich habe viel Respekt für das hohe Engagement der Schreibenden.
Da kann man von seinem Partner durchaus mal was zurückerwarten; besonders in einer so schwierigen Lebensphase nach dem Verlust beider Elternteile und neuem Job.
Ich find's äußerst egozentrisch, dass er einfach seine Planungen für sich macht und null bereit ist, sich auch auf die Bedürfnisse seiner Partnerin einzustellen. Solche Dinge gehören ja wohl zumindest besprochen; es zeugt für mich von wenig Beziehungsfähigkeit, einfach seinen eigenen Stiefel zu fahren.



Da gibt es nichts mehr hinzuzufügen..

Sehe ich genau so..



Es ist respektlos seinen urlaub zu planen ohne vorher mit dem Partner zu reden, selbst wenn die Eltern es gebucht und bezahlt haben..

Ich bin übrigens auch eine Stiefmutter eines 6 jährigen Mädchens.
Wir haben sie jeden Mittwoch für paar Stunden und jedes zweite Wochenende freit bis Sonntag..
Ansonsten kann sie auch kommen wann sie will..
Ich koche dann für uns alle..
Gehe mit ihr auch raus.. Manchmal kann mein mann trotzdem sein Hobby nachgehen wenn sie da ist.. Alles geht.. Aber andauernd eine Mami spielen das geht nicht.

Vor allem wenn sie nachts wach wird weil sie krank ist sollte der Papa sich auch Drummer kümmern.
Mit scheint es so das er nur seine Pflichten nachkommt und nicht wirklich Bock darauf hat und eine Ersatz Mami hat er ja auch bereits gefunden..

Vielleicht bist Du auch einfach nur zu lieb.
Er denkt das er dies mit dir machen kann und du hast die rosarote Brille auf.
Wenn ich falsch denke dann tust mir leid..

Aber zeig ihm beim nächsten mal einfach das du nicht zuständig bist für sie..
Wenn du an Familienplanungen schon nicht mitfahren darfst dann brauchst du auch nicht die Ersatz Mami spielen..

Mein Mann würd ich aber was erzählen du..
Aber toi toi er denkt da anders..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest