Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund ging ins puff

Freund ging ins puff

30. September 2015 um 11:18

hallo zusammen
mein freund ging vor unserer beziehung häufig ins puff.
ich finde das nicht so toll.
ist das heutzutag normal? wie kann ich mir so ein puffbesuch vorstellen? machen das alle männer?

Mehr lesen

30. September 2015 um 11:45

Der
gedanke ist ziemlich abturnend muss ich sagen.
wir haben es gut miteinander. aber ich muss das verdrängen sonst würde es mir ablöschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 12:22

Fand
das auch immer total abturned. Mittlerweile sehe ich es so wie purplemond: Besser so, als Frauen dazu zu gebrauchen und Ihnen Gefühle vorspielen, die nicht da sind, oder jemanden in der Warteschlange hängen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 13:46


Ich finde diese Vorstellung ziemlich widerlich. Da geht ein Mann zu einer wildfremden Frau, legt Geld auf den Tisch, um Sex zu haben. Auf mich wirkt das gefühlskalt und mechanisch. Es ist zwar eine Dienstleistung, aber Erotik besteht ja nun mal aus mehr als nur rein-raus-Orgasmus *schüttel*

Ich kann auch die Frauen nicht verstehen, die mit wildfremden Kerlen, die sie sich NICHT selbst ausgesucht haben, Sex haben können. Ich könnte es nicht, der Gedanke an dicke, schwitzige, ungepflegte und unattraktive Männer würde mir schlagartig jegliche Art von Erotik nehmen. Und machen wir uns nichts vor - diese Männer gibt es eben! Im Alltag kommen sie nicht an Sex, also gehen sie in den Puff.

Wenn dein Mann sonst ein liebevoller Partner ist und eure Beziehung gut läuft, dann solltest du über diese Bordellbesuche hinweg sehen. Auch, wenn es schwer fällt. Es war vor deiner Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 13:53


Nun ja, ein Mann der diese "billige Ware" kauft, ist keinen Deut besser.

Ich seh die Männer hier sogar eher in der "Schuld", denn ohne sie gäbe es keine Prostitution. Erst die Nachfrage führt zu einem Angebot.

Und ein Mann, der nur aus Lust auf Sex zu einer wildfremden Frau geht, sich dort entlädt, zahlt und wieder geht, muss doch schon ziemlich arm dran sein. Entweder bekommt er keine Frau "gratis" ab oder aber er ist zu faul für eine "Balz" in freier Wildbahn. Beides symbolisiert keinen starken Mann, sondern eher ein armes Würstchen. Sogar in der Tierwelt muss ein Männchen zur Fortpflanzung (Sex) balzen, sich beweisen und kann nicht einfach draufhüpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 14:07

@ karinlindtweg
Bei Frauen kann ich es eher verstehen; da geht es eben ums Geldverdienen. Und eine ungelernte Frau, die womöglich Kindermäuler zu stopfen hat, die verdient sich so ihren Lebensunterhalt. Oder etwas zu ihrem mickrigen Gehalt dazu. Das ist etwas existenzielles. Oder aber sie sind drogenabhängig und brauchen zur Suchtstillung Geld. Aber auch das ist mehr oder weniger existenziell, weil ein kalter Entzug an die Gesundheit geht und allein kaum zu bewerkstelligen wäre.

Ein Mann kann hingegen auch ohne bezahlten Sex existieren. Es mag nicht schön sein, aber man landet ohne Sex nicht auf der Straße, muss hungern und dursten, zerschlissene Kleidung tragen oder suchtspezifische Symptome aushalten.

Die Gründe, warum Mann und Frau das tun, sind so extrem unterschiedlich,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 14:10

Gut
Von verschleppten Frauen reden wir hoffentlich nicht, weil die höchstselten in einem offiziell gemeldeten deutschen Bordell arbeiten werden. Das ist auch keine normale Prostitution, sondern Menschenhandel.

Und ja: Ich finde es eklig. Auf beiden Seiten! Sowohl Mann als auch Frau. Ich könnte diese Dienstleistung weder anbieten, noch in Anspruch nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 14:16

Hä?
Eine Frau tut es des Geldes wegen. Ich hab selbst mit unzähligen PRIVATEN Hobbydamen gesprochen. Alle sagten, sie tun es, weil sie das Geld brauchen. Weden dem Studium, weil sie zu wenig verdienen, Schulden oder Kinder haben.

Gäbe es keine Männer, die den schnellen, auf der Straße liegenden Sex wollen, dann gäbe es für Frauen in diesem Bereich auch nichts anzubieten. Und demnach nichts zu verdienen. Dann gäbe es keine Prostitution, weil die Nachfrage nun mal das Angebot macht. Schaff die Nachfrage ab - und du bist auch automatisch das Angebot los!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 14:20

Spielt das eine Rolle?
Nein, tut es nicht.

Denn es geht nicht um Frauen, die den schnellen Sex gegen Geld anbieten, sondern um Männer, die ihn nutzen.

Was für die Frau bleibt oder nicht ist völlig egal. Erst Recht für die TE.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 19:35


Ach Dominique, danke für deine verbale Ironie-Attake. Ich habe mit Karin diskutiert, die kurzerhand gelöscht wurde. Daher darfst du dir dein Geplänkel zu diesem Beitrag sparen, denn der Sinn und Zweck genau dieser Formulierung geht flöten, wenn du nicht weißt, was Karin geschrieben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 19:37

Besser
gehts mir nun aber nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2015 um 19:45

Ja
nicht ganz ins detail bitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Beste Freundin unglücklich verliebt
Von: banner_12068333
neu
30. September 2015 um 19:08
Traue mich nicht Ihn anzusprechen
Von: adel_12078746
neu
30. September 2015 um 18:54
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen