Forum / Liebe & Beziehung

Freund geht fremd wegen mangelndem Selbstbewusstsein?!

Letzte Nachricht: 12. Januar um 11:14
E
empunkttepunkt
10.01.22 um 23:25

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal die Meinung von betroffenen Personen bzw. die Meinung von Männern hören, die aus oben genanntem Grund fremdgegangen sind...

Und zwar ist es so, wie im Titel beschrieben.
Mein Freund hat mich betrogen und bei einem Gespräch mit ihm hat er mir erzählt, dass es aufgrund von fehlendem Selbstbewusstsein gewesen war.

Kurz etwas zur Vorgeschichte:
Mein Freund hatte einen Herzinfarkt und seitdem hat er auch Probleme mit der "Standhaftigkeit".
"Er" ist nicht immer so steif und manchmal bekommt er auch gar keine Errektion und das hat meinen Freund sehr belastet.
Für mich war das nie ein "Problem" bzw habe ich ihm nie das Gefühl gegeben, dass er mich nicht ausreichend befriedigt, ich ihn für einen "Schlappschwanz" oder sonst etwas halte.
Trotz allem hat ihn das immer sehr belastet, was er auch so kommuniziert hat.

Naja, irgendwann hat er mich dann betrogen.
Es war ein einziges Mal mit einem Mädel das er schon 6 Jahre kannte und mit dem er vor mir auch so etwas wie eine Freundschaft Plus hatte.
Er hat es mir nicht gebeichtet, ich habe es selbst herausgefunden.

Nun meine Frage an die Betroffenen.
Wie habt ihr euch in dieser Situation verhalten?
Seid ihr zusammen geblieben, habt ihr euch getrennt?
Konntet ihr ihm so etwas verzeihen, konntet ihr ihn verstehen?

Und an die Männer:
Wieso habt ihr das getan?
War es für euch "okay"?
Wo war eure Partnerin (gedanklich) in dem Moment für euch?

Ich bin ziemlich verletzt muss ich sagen und ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mich verhalten soll.
Als ich es erfuhr habe ich ihn direkt rausgeworfen.
Nachdem wir wirklich lange und ausgiebig gesprochen haben, haben wir uns dafür entschieden es noch einmal zu probieren.
So blöd es klingt, seinen "Grund" für das Fremdgehen kann ich sogar irgendwo "verstehen".
Nichts desto trotz hat es mir unheimlich weh getan und mein Vertrauen ihm gegenüber total zerstört.
Ich weiß das es ihm sehr Leid tut, er weint sehr viel und ist wirklich wahnsinnig bemüht es irgendwie wieder "gut" zu machen.
Trotz allem tut es einfach nur weh.
Ich liebe ihn, keine Frage - aber ich weiß nicht ob ich ihm das wirklich verzeihen kann.
Ich will - aber ob ich das kann... Keine Ahnung.
Deshalb fänd ich es schön, wenn jemand der ähnliches erfahren hat mir sagen könnte, wie er mit der Situation umgegangen ist.

Falls das wichtig sein sollte, als das Ganze passiert ist, waren wir ca 8 Monate zusammen.
Erfahren habe ich es nach 14 Monaten und seitdem ist 1 Monat jetzt vergangen.

Ich möchte auch keine Kommentare hören von wegen "ich würde den direkt abschießen", weil ich das auch immer gesagt habe.
Ich habe immer gesagt, wenn man mich betrügt, ist die Beziehung direkt beendet für mich, aber so einfach ist es für mich dann leider doch nicht.

Also bitte nur Kommentare von Leuten die das Selbe / Ähnliches erlebt haben.
Bitte keine Meinungen, gute Ratschläge oder ähnliches.
Das ist zwar nett gemeint, hilft mir aber nicht weiter.

Vielen Dank im Voraus.

Mehr lesen

B
blah_blah
11.01.22 um 6:18
In Antwort auf empunkttepunkt

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal die Meinung von betroffenen Personen bzw. die Meinung von Männern hören, die aus oben genanntem Grund fremdgegangen sind...

Und zwar ist es so, wie im Titel beschrieben.
Mein Freund hat mich betrogen und bei einem Gespräch mit ihm hat er mir erzählt, dass es aufgrund von fehlendem Selbstbewusstsein gewesen war.

Kurz etwas zur Vorgeschichte:
Mein Freund hatte einen Herzinfarkt und seitdem hat er auch Probleme mit der "Standhaftigkeit".
"Er" ist nicht immer so steif und manchmal bekommt er auch gar keine Errektion und das hat meinen Freund sehr belastet.
Für mich war das nie ein "Problem" bzw habe ich ihm nie das Gefühl gegeben, dass er mich nicht ausreichend befriedigt, ich ihn für einen "Schlappschwanz" oder sonst etwas halte.
Trotz allem hat ihn das immer sehr belastet, was er auch so kommuniziert hat.

Naja, irgendwann hat er mich dann betrogen.
Es war ein einziges Mal mit einem Mädel das er schon 6 Jahre kannte und mit dem er vor mir auch so etwas wie eine Freundschaft Plus hatte.
Er hat es mir nicht gebeichtet, ich habe es selbst herausgefunden.

Nun meine Frage an die Betroffenen.
Wie habt ihr euch in dieser Situation verhalten?
Seid ihr zusammen geblieben, habt ihr euch getrennt?
Konntet ihr ihm so etwas verzeihen, konntet ihr ihn verstehen?

Und an die Männer:
Wieso habt ihr das getan?
War es für euch "okay"?
Wo war eure Partnerin (gedanklich) in dem Moment für euch?

Ich bin ziemlich verletzt muss ich sagen und ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mich verhalten soll.
Als ich es erfuhr habe ich ihn direkt rausgeworfen.
Nachdem wir wirklich lange und ausgiebig gesprochen haben, haben wir uns dafür entschieden es noch einmal zu probieren.
So blöd es klingt, seinen "Grund" für das Fremdgehen kann ich sogar irgendwo "verstehen".
Nichts desto trotz hat es mir unheimlich weh getan und mein Vertrauen ihm gegenüber total zerstört.
Ich weiß das es ihm sehr Leid tut, er weint sehr viel und ist wirklich wahnsinnig bemüht es irgendwie wieder "gut" zu machen.
Trotz allem tut es einfach nur weh.
Ich liebe ihn, keine Frage - aber ich weiß nicht ob ich ihm das wirklich verzeihen kann.
Ich will - aber ob ich das kann... Keine Ahnung.
Deshalb fänd ich es schön, wenn jemand der ähnliches erfahren hat mir sagen könnte, wie er mit der Situation umgegangen ist.

Falls das wichtig sein sollte, als das Ganze passiert ist, waren wir ca 8 Monate zusammen.
Erfahren habe ich es nach 14 Monaten und seitdem ist 1 Monat jetzt vergangen.

Ich möchte auch keine Kommentare hören von wegen "ich würde den direkt abschießen", weil ich das auch immer gesagt habe.
Ich habe immer gesagt, wenn man mich betrügt, ist die Beziehung direkt beendet für mich, aber so einfach ist es für mich dann leider doch nicht.

Also bitte nur Kommentare von Leuten die das Selbe / Ähnliches erlebt haben.
Bitte keine Meinungen, gute Ratschläge oder ähnliches.
Das ist zwar nett gemeint, hilft mir aber nicht weiter.

Vielen Dank im Voraus.

Huhu^^

In meiner letzten Beziehung war ich tatsächlich in einer vergleichbaren Situation. Mein Ex Partner hatte gelegentlich hier und da mal ein ONS. Für ihn war das ne Möglichkeit, sein Selbstbewusstsein etwas zu boostern. Die Mädels (er war 17 als wir zusammen gekommen sind und 20 als wir uns getrennt haben, die "anderen" immer einbisschen jünger als er, daher eher Mädels als Frauen) waren immer ein ganz anderer Typ als ich. Also optisch nicht, aber von der Art schon sehr. Als wir ca. ein Jahr zusammen waren, waren wir für ca. 3 Monate getrennt. Wegen einer anderen. Eine, die dieser andere Typ Mensch war. Das hat mir damals das Herz gebrochen. Aber er ist wieder gekommen. Und wir wussten beide was er wollte (eine Beziehung mit mir). Einige Zeit später fingen dann seine gelegentlichen Fehltritte an. Und das war für mich aus zwei Gründen okay:

1. Es war keine Gefahr für unsere Beziehung. Er wollte mit mir zusammen sein. Das er diesen Sex für sein Ego brauchte hat seine Gefühle für mich nicht beeinflusst.
2. Ich bin generell niemand dem sexuelle Treue super wichtig ist. Ich kann mich dran halten, wenns vereinbart ist. Aber ich bestehe nicht darauf.

Deshalb gehörte das für mich in die Kategorie: "ihn nehmen wie ihr ist".
Im Nachhinein würde ich aber nicht noch mal einen so unsicheren Partner oder Partnerin wollen. Das hat mein Leben nämlich schon an diversen Stellen eingeschränkt.

Im Endeffekt musst du für dich wissen:
1. Kannst du darauf vertrauen, dass er nicht wieder fremd geht?
2. Falls doch, könntest du damit umgehen?
3. Wie viel bist DU bereit für SEINE Unsicherheiten zu geben?

Es gibt generell Menschen, für die sowas okay ist. Wie das bei dir ist kannst nur du wissen.

Gefällt mir

H
holzmichel
11.01.22 um 8:13

Wenn du ihm nicht wirklich verzeihen kannst, dann hat die Beziehung keinen Sinn mehr.
Damit meine ich nicht das alleinige sagen"ich verzeihe dir", dann damit ist es nicht getan.
Du musst ihm vergeben können und ihr müsst mit dem Thema abschließen. 
So lange es unterschwellig vorhanden ist, wird es eure Beziehung belasten.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir dies sagen.
Du schreibst, er weint sehr viel und will es wieder gut machen, dass ist schon mal kein gutes Zeichen.

Es ist sicher gut wenn er gemerkt hat das ein Fehler war.
Sollte er sich aber dauerhaft in dieser Position befinden, dann gibt es eine ungleiche Stellung von euch beiden in der Beziehung.
Was gut ist, du zeigst eine Art von Verständnis für sein Handeln, dass könnte ein Ansatz für ein Verzeihen sein.
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

P
ppaul
11.01.22 um 11:00

ich verrate dir ein geheimnis:

erwachsene müssen ihr selbstbewußtsein nicht boostern. wer das macht, such timmer validation von anderen menschen, also zustimmung. da sie nicht in der lage sind, es aus sich selber heraus zu ziehen, werden sie immer ihr selbstbewußtsein aus anderen quellen stärken.

 

1 -Gefällt mir

E
empunkttepunkt
12.01.22 um 11:14

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

@blah_blah

Ich höre immer öfter in meinem Bekanntenkreis, das meine Freunde Liebe und Sex gut trennen können, nicht wenige haben sogar eine offene Beziehung.
Ich habe mich selbst auch schon gefragt, ob das vielleicht mittlerweile das "Normale" ist und mich auch damit beschäftigt, ob das nicht auch etwas für mich wäre.
Ich habe meinen Freund auch gefragt ob er so etwas haben wollen würde (weil er ja schon fremd gegangen ist) aber wir beide wollen so etwas eigentlich nicht weil wir uns mit dem Gedanken den Partner zu teilen beide nicht vorstellen können.
Und zumindest ich für meinen Teil kann sagen, dass Liebe und Sex für mich zusammengehören.

@Holzmichel

Ich gebe dir vollkommen Recht und bin genau deiner Meinung das wenn das Thema unterschwellig immer präsent ist, dass es dann für uns keine Zukunft gibt, da die ganze Sache dann definitiv nicht verziehen ist.
Die Frage die ich mir jetzt stelle ist, wieviel Zeit ich mir selber geben soll um zu schauen, ob ich verzeihen kann.
Es ist jetzt etwas mehr als einen Monat her und das Thema kommt in meinen Gedanken immer wieder auf.
Andersrum denke ich mir, ist das ganze ja auch noch recht frisch und es wäre komisch, wenn es mich nach einer Woche schon nicht mehr interessiert hätte, oder?
Ich bin da wirklich hin und her gerissen, deswegen hoffe ich auf Erfahrungsberichte.

Vielen Dank an euch.

Gefällt mir