Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund+Fußball=Hilfe?!

Freund+Fußball=Hilfe?!

22. März 2012 um 9:47 Letzte Antwort: 22. März 2012 um 10:18

Hallo alle zusammen

Ich habe ein ziehmliches Problem mit meinem Freund: es geht um das alte Thema Fußball

Mein Freund und ich sind eigentlich schon seit mehreren Jahren zusammen, wir beide sind schon gut mitte 20.
Er war schon immer ein Fußballfreak: hat 2-3 mal die Woche Trainig, Mannschaftssitzung, Sonntag den ganzen Tag ein Fußballspiel, dann ist jedes Bayern- Spiel Pflicht, zwischendurch ins Stadion und mit Kumpels zusammenhocken und über Fußball reden, feiern, usw.... Er verbringt auch nach der Arbeit oft die Zeit damit sich über Fußballspiele, die er verpasst hat, zu infomieren (auch international) und wer welchen Spieler gekauft hat und das ganze Zeug. Auch für andere Sportarten interessiert er sich stark, z.B. hat er jetzt im Winter fast jeden Biathlon angeschaut (ich hab oft auch mitgeschaut, gemeinsam ists auch nett^^).

Eigentlich hab ich das gut akzeptiert, ich hab ihn so kennen gelernt und hab auch meine eigenen Hobbys und mich freut es das er einen Sport hat der ihn Spass macht und fit hält Ich selbst bin auch recht sportlich und mich störts nicht wenn zwischendurch Sport im Fernsehr kommt, war zwar bevor ich ihn kennengelrnt habe nicht so mein Fall, aber ich habs mögen gelernt.

Trotzdem haben wir die letzte Zeit nur Streit deswegen. Und es ging von meiner Seite aus. Wir haben seit letztes Jahr angefangen mit Hochzeits- und Kinderplänen. Ich hab mich tierisch gefreut. Jetzt ist es aber so, dass ich ein ziemlicher Familienmensch bin und da meine Familie sich an jeden Geburtstag am Sonntag versammelt und groß feiert (so 40 Leute, wird Tage vorher groß gekocht), ist es für mich jetzt wichtig, dass mein Freund auch dabei ist. Die letzten Jahre war das nicht so, auf die Frage wo den mein Freund ist, sagte ich immer beim Fußball und wurde komisch belächelt. Ich komme eben aus einer anderen Kultur und bei uns ist Familie das ein und alles und wegen "Fußball" an der Geburtstagsfeier der z.B. zukünftigen Schwiegermutter nicht teilzunehmen, dass geht für sie gar nicht. An meiner eigenen Geburtstagsfeier war er übrigens auch leider nicht da

Auf jeden Fall haben ich ihn für dieses Jahr darauf angesprochen, dass sich das ändern muss, wir machen ja ernst. Deshalb hab ich ihn gebeten, dieses Jahr dann an 4 Sonntagen das Spiel abzusagen, um mit meiner Familie auch besser klarzukommen und sie eben besser kennenlernen. Da ist er ausgeflippt und meinte er könne dann auch gleich aufhören und ich würde ihm so sein Hobby verbieten, Fußball ist ihm wichtig usw. Ich meinte darauf meine Familie und eine gute Beziehung zu ihnen ist mir aber wichtig. Er erwiderte er möchte da keine Kompromisse eingehen. Auf die frage wie lang er noch so weiter spielen möchte, meinte er noch 6 Jahre mindesten

Jetzt herrscht seit Wochen stille, ich möchte nicht nachgeben, weil ich schon soviel Fußball akzeptiere, dass ich finde dass dann auch was von ihm kommen muss. Er sieht es aber nicht ein.
Wenn wir dann ein Kind kriegen würden, wie stellt er sich das vor? Er müsste dann auch verzichten, wenn ich was unternehmen will, an Sonntagen oder Trainingstagen, Feiern.....

Normal ist es ein Streit, worüber man lachen könnte, kindergartenmäßig, aber er ist so in Fußball vernarrt, dass man ihm da nichts sagen kann, er bleibt da stur!

Jetzt weiß ich nicht weiter....er kann mich nicht verstehen, ich verstehe ihn nicht. Reden hilft nicht.
Hat jemand einen Tipp?

Mehr lesen

22. März 2012 um 10:18

Also
ganz ehrlich, ich würd mir den arsch abfreuen, wenn mein freund so ein fußball freak wär ich selbst liebe fußball und kann nie genug davon kriegen haha

aber das ist jetzt ja nicht thema:
also ich kann ihn ehrlich gesagt verstehen, dass er das stadion/fußball/verein den sonntäglichen treffen mit deiner fam vorzieht. ich selbst verpass so einige geb feiern oder familienangelegenheiten wegen fußball - bei mir wird das auch akzeptiert. gsd
also fußball scheint für ihm eine sehr große priorität zu sein in seinem leben - no na net +g+ trotzdem sollte er, gerade wenn eine familie geplant ist, beginnen abstriche zu machen. das stimmt schon...!! ich kenn genügend leute bei uns in der kurve, die familienväter sind aber auch so gut wie immer anwesend bei heimspielen. ok bei auswärtsfahrten sinds dann nicht mehr immer dabei, aber es lässt sich ein kompromiss finden - nur wie dein freund schon sagte: es ist nicht kompromissbereit! DAS stellt wirklich ein problem da! wenn ich auch noch so fußballnarrisch bin, bei gewissen dingen kriegt fußball die priorität 2! immer kann er nicht vorne anstehen!
das solltest du ganz klar ansprechen und auch - wie du schon meintest - dabei bleiben, sonst sitzt du zukünftig mit den kinderleins sehr oft alleine daheim. wenn eure ansichten so extrem auseinander gehen was di zukunft betrifft, müssts euch einen plan B überlegen!!
ich finds aber toll, wie sehr du sein hobby (was ja wirklich ausgeprägt ist) akzeptiert hast und selbst tw gefallen dran gefunden hast!

viel erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club